1,369 Comments

Dienstag, 03.11.2020

Kurze Erinnerung daran, dass wir heute Nacht bei der Wahl zum König von Moronien keine Entscheidung sehen werden. Dafür lohnt sich das Aufbleiben nicht.

Außer natürlich, wenn der bisherige Amtsinhaber irgendeinen ihm genehmen Zwischenstand als Ausgang der Wahl verkündet und entsprechend handelt. Für diese Möglichkeit könnte sich das Aufbleiben für die Mitglieder der Unfallglotzer-Brigade vielleicht doch lohnen, ausreichend Zugriff auf die strategischen Popcorn-Reserven vorausgesetzt.

Listing

03.11.2020

06:45FußballDie Woche der Bayern KW 44 (WH)Magenta Sport
07:15FußballNachspielzeit mit Andreas Ottl (WH)Magenta Sport
07:35FußballBL: DSC Arminia Bielefeld - FC Bayern München, 4. Spieltag, 17.10.2020 (WH)Magenta Sport
07:35Kolumbiens verlorene Kinder – Zwischen Mord und ProstitutionZDFinfo+

Kindheit und Jugend in den Elendsvierteln von Bogotá und Medellín sind oftmals geprägt von Gewalt und Tod. Kriminelle Banden missbrauchen Minderjährige für Prostitution, Raub und Mord.

Gang-Mitglieder, Prostituierte und Auftragsmörderinnen im Teenageralter berichten von ihrem Alltag. Die Doku erzählt aber auch von Menschen, die auf ganz unterschiedliche Weise versuchen, diesen Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen.

So bietet die stets offene Kirche von Pater Juan, der gleichzeitig Sozialarbeiter ist, den Jugendlichen einen Ort, wo sie entspannen und ihre Probleme vergessen können: beim Sport, beim Tanzen oder beim gemeinsamen Essen. Der ehemalige Straftäter Jaime hingegen gibt Trainingsstunden in Kampfsport und bringt seinen Schützlingen Disziplin bei. Und Juan, ein früherer Bandenchef, setzt sich für die Entwaffnung der Banden ein.

09:00UEFA CL: FrühstückSky Sport News
09:25Fußball1:1 Talk mit Hansi Pflügler (WH)Magenta Sport
09:45FußballBL: 1. FC Köln - FC Bayern München, 6. Spieltag, 31.10.2020 (WH)Magenta Sport
10:30UEFA CL: FrühstückSky Sport News
11:00TennisATP Masters 1000: Rolex Paris Masters in Paris (Frankreich), 2. TagSky Sport 5
11:00UEFA CL: MatchdaySky Sport News
11:30FußballInside Champions League - ohne Zuschauer vor Ort (WH)Magenta Sport
11:50FußballCL: FC Bayern München - Atletico Madrid, 1. Spieltag, 21.10.2020 (WH)Magenta Sport
13:35FußballBest of...Frauen Saisonstart (WH)Magenta Sport
13:45SnookerChampion of Champions: Tag 2 - Session 1DAZN
13:50FußballNachspielzeit Andreas Ottl (WH)Magenta Sport
14:10FußballCL: Lokomotive Moskau - FC Bayern München, 2. Spieltag, 27.10.2020 (WH)Magenta Sport
14:40RadsportLa Vuelta (13. Etappe)DAZN+La Vuelta (13. Etappe) (Eurosport 1)
15:50FußballInside Champions League - ohne Zuschauer vor Ort (WH)Magenta Sport
16:15FußballBL: 1. FC Köln - FC Bayern München, 6. Spieltag, 31.10.2020 (WH)Magenta Sport
16:15FußballDFB-PokalDFB-Pokal: 1. FC Schweinfurt 05 - FC Schalke 04, Nachholspiel 1. RundeSky Sport 3
16:30Fall Series: Gruppe 3 - 2. SpieltagDAZN
Bundesliga ATFußball
17:15FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup 3.Runde: Der CountdownORF 1!!!+ (Manuell gelöscht am 03.11.2020 18:20 Uhr)

Alle Spiele des UNIQA ÖFB Cups wegen Staatstrauer abgesagt
17:30FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup 3.Runde: Austria Wien - TSV HartbergORF 1!!!+ (Manuell gelöscht am 03.11.2020 18:20 Uhr)

Alle Spiele des UNIQA ÖFB Cups wegen Staatstrauer abgesagt
20:15FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup 3.Runde Der CountdownORF Sport+!!!+ (Manuell gelöscht am 03.11.2020 18:20 Uhr)

Alle Spiele des UNIQA ÖFB Cups wegen Staatstrauer abgesagt
20:25FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup 3.Runde FloridsdorferAC - Austria KlagenfurtORF Sport+!!!+ (Manuell gelöscht am 03.11.2020 18:20 Uhr)

Alle Spiele des UNIQA ÖFB Cups wegen Staatstrauer abgesagt
18:00FußballNews 03.11.2020 (EA)Magenta Sport
18:10FußballFCB BB Sideline Story Jalen Reynolds (WH)Magenta Sport
18:20FußballBasketball Magazin TimeOut No.6, 2020 (WH)Magenta Sport
18:30FußballInside Champions League - ohne Zuschauer vor Ort (WH)Magenta Sport
Champions LeagueFußball
18:30FußballChampions LeagueSky Konferenz IMagenta Sport
18:55FußballChampions LeagueFC Lokomotiv Moskau - Atletico MadridMagenta Sport
18:55FußballChampions LeagueLok Moskau - Atletico MadridLok Moskau - Atletico MadridDAZN
18:55FußballChampions LeagueSchachtar Donezk - Borussia M'gladbachMagenta Sport
18:55FußballChampions LeagueSchachtjor Donezk - Borussia M'gladbachDAZN
19:30FußballChampions LeagueUEFA CL: Dienstag der ChampionsSky Sport 2
20:00FußballChampions LeagueUEFA CL: FC Salzburg - FC Bayern München, Gruppenphase, 3. Spieltag, DienstagSky Sport Austria 1
20:50FußballChampions LeagueUEFA CL: Champions Corner + LiveSky Sport 3
20:50FußballChampions LeagueUEFA CL: FC Salzburg - FC Bayern München, Gruppenphase, 3. Spieltag, DienstagSky Sport 2
20:50FußballChampions LeagueUEFA CL: ScoutingfeedSky Sport 4
20:55FußballChampions LeagueSky Konferenz IIMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueAtalanta - LiverpoolDAZN
21:00FußballChampions LeagueAtalanta Bergamo - FC LiverpoolMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueFC Midtjylland - Ajax AmsterdamMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueFC Porto - MarseilleDAZN
21:00FußballChampions LeagueFC Porto - Olympique MarseilleMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueMan City - OlympiakosDAZN
21:00FußballChampions LeagueManchester City - Olympiakos PiräusMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueMidtjylland - AjaxDAZN
21:00FußballChampions LeagueRB Salzburg - Bayern MünchenMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueReal Madrid - Inter MailandDAZN
21:00FußballChampions LeagueReal Madrid - Inter MailandMagenta Sport
23:00FußballChampions LeagueAlle Spiele, alle ToreMagenta Sport
23:00FußballChampions LeagueUEFA CL: Alle Spiele, alle Tore, Kompakt, Gruppenphase, 3. Spieltag, DienstagSky Sport 1
23:00FußballChampions LeagueUEFA CL: Dienstag der Champions - Die AnalyseSky Sport 2
23:30FußballChampions LeagueSalzburg - FC Bayern München (Highlights)DAZN
00:00FußballChampions LeagueSalzburg - FC Bayern MünchenDAZN+Kommentator: Franz Büchner
18:35BasketballMornar Bar - ratiopharm ulmMagenta Sport
18:45BasketballJL Bourg en Bresse - Bahcesehir KolejiMagenta Sport
18:50Fußball1:1 Talk Leroy Sane KidsClub PK (WH)Magenta Sport
18:50GolfChampions Corner: Die Live-AnalyseSky Sport News
19:00FußballNews 03.11.2020 (WH)Magenta Sport
19:10FußballDie Woche der Bayern KW 44 (WH)Magenta Sport
19:30SPORT1 News LiveSport1+Aktuelle Sport-Highlights vom Tage: täglich die wichtigsten Nachrichten top-aktuell auf den Punkt.
19:40FußballInside Fanclubs weltweit Teil 4 (WH)Magenta Sport
19:45SnookerChampion of Champions: Tag 2 - Session 2DAZN
20:00FußballNachspielzeit mit Klaus Augenthaler (EA)Magenta Sport
20:15BasketballGermani Brescia - Buducnost VOLI PodgoricaMagenta Sport
20:20FußballBL: 1. FC Köln - FC Bayern München, 6. Spieltag, 31.10.2020 (WH)Magenta Sport
20:30BasketballBoulogne Metropolitans 92 - Unicaja MalagaMagenta Sport
22:05FußballNachspielzeit mit Klaus Augenthaler (WH)Magenta Sport
22:25FußballInside Champions League - ohne Zuschauer vor Ort (WH)Magenta Sport
22:45FußballBest of...Frauen Saisonstart (WH)Magenta Sport
23:00FußballDie Woche der Bayern KW 44 (WH)Magenta Sport
23:00Late Night News: Die Top-Themen des TagesSky Sport News
23:30FußballNachspielzeit mit Klaus Augenthaler (WH)Magenta Sport
23:50FußballFCB BB Sideline Story Jalen Reynolds (WH)Magenta Sport
00:00FußballCL: FC Salzburg - FC Bayern München, 3. Spieltag, 03.11.2020 (EA)Magenta Sport
00:55FußballLiga Profesional: CA River Plate - CA Banfield, 1. SpieltagSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
01:45FußballNachspielzeit mit Klaus Augenthaler (WH)Magenta Sport
02:05FußballNews 03.11.2020 (WH)Magenta Sport
02:15FußballBL: FC Bayern München - Borussia Dortmund, 28. Spieltag, 08.04.17Magenta Sport
03:50FußballBest of...Champions-League Gruppenauftakt (WH)Magenta Sport
04:40FußballFCB BB Sideline Story Jalen Reynolds (WH)Magenta Sport
05:00FußballNews 03.11.2020 (WH)Magenta Sport
05:10FußballBL: Borussia Dortmund - FC Bayern München, 11. Spieltag, 04.11.17 (WH)Magenta Sport
Übertragung für den 03.11.2020 hinzufügen+

04.11.2020

07:00FußballDie Woche der Bayern KW 44 (WH)Magenta Sport
07:30FußballCL: FC Salzburg - FC Bayern München, 3. Spieltag, 03.11.2020 (WH)Magenta Sport
09:00UEFA CL: FrühstückSky Sport News
09:15FußballNachspielzeit mit Klaus Augenthaler (WH)Magenta Sport
09:35FußballInside Champions League - ohne Zuschauer vor Ort (WH)Magenta Sport
09:55FußballBL: FC Bayern München - Borussia Dortmund, 28. Spieltag, 31.03.18 (WH)Magenta Sport
11:00TennisATP Masters 1000: Rolex Paris Masters in Paris (Frankreich), 3. TagSky Sport 4
11:00UEFA CL: MatchdaySky Sport News
11:30Fußball1:1 Talk mit Hansi Pflügler (WH)Magenta Sport
11:50FußballBL: Borussia Dortmund - FC Bayern München, 18.10.18, Highlights (WH)Magenta Sport
12:40FußballDie Woche der Bayern KW 44 (WH)Magenta Sport
13:10FußballBL: 1. FC Köln - FC Bayern München, 6. Spieltag, 31.10.2020 (WH)Magenta Sport
13:45SnookerChampion of Champions: Tag 3 - Session 1DAZN
14:40RadsportLa Vuelta (14. Etappe)DAZN+La Vuelta (14. Etappe) (Eurosport 1)
14:55FußballNachspielzeit mit Klaus Augenthaler (WH)Magenta Sport
15:00Beweg.dich@home Duisburg: KineticFIT@homeSportdeutschland.tv
15:15FußballBest of...Champions-League Gruppenauftakt (WH)Magenta Sport
16:15FußballCL: FC Salzburg - FC Bayern München, 3. Spieltag, 03.11.2020 (WH)Magenta Sport
16:30Fall Series: Gruppe 3 - 3. SpieltagDAZN
16:45BasketballUNICS Kasan - Umana Reyer VeniceMagenta Sport
Bundesliga ATFußball
17:50FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup 3.Runde: Der CountdownORF Sport+!!!+ (Manuell gelöscht am 03.11.2020 18:21 Uhr)

Alle Spiele des UNIQA ÖFB Cups wegen Staatstrauer abgesagt
18:00FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup 3.Runde: Konferenz Sturm Graz - Wacker Innsbruck und First Vienna FC - SC Rheindorf AltachORF Sport+!!!+ (Manuell gelöscht am 03.11.2020 18:21 Uhr)

Alle Spiele des UNIQA ÖFB Cups wegen Staatstrauer abgesagt
18:00FußballNews 04.11.2020 (EA)Magenta Sport
18:10FußballNachspielzeit mit Klaus Augenthaler (WH)Magenta Sport
18:15BasketballCedevita Olimpija Ljubljana - Nanterre 92Magenta Sport
18:25VolleyballVolleyball BundesligaBundesliga - Dresdner SC - Allianz MTV Stuttgart, 2. Spieltag,FrauenSport1+Volleyball Live - Bundesliga Dresdner SC - Allianz MTV Stuttgart, 2. Spieltag,Frauen
18:30FußballBasketball Magazin TimeOut No.6, 2020 (WH)Magenta Sport
Champions LeagueFußball
18:30FußballChampions LeagueSky Konferenz IMagenta Sport
18:30FußballChampions LeagueUEFA CL: Champions CountdownSky Sport 1
18:55FußballChampions LeagueBasaksehir - Man UnitedDAZN
18:55FußballChampions LeagueFC Zenit St Petersburg - Lazio RomMagenta Sport
18:55FußballChampions LeagueIstanbul Basaksehir - Manchester UnitedMagenta Sport
18:55FußballChampions LeagueZenit - Lazio RomDAZN
19:30FußballChampions LeagueUEFA CL: Mittwoch der ChampionsSky Sport News
19:30FußballChampions LeagueUEFA CL: Mittwoch der ChampionsSky Sport 2
20:50FußballChampions LeagueUEFA CL: Champions Corner + LiveSky Sport 3
20:50FußballChampions LeagueUEFA CL: FC Brügge - Borussia Dortmund, Gruppenphase, 3. Spieltag, MittwochSky Sport 2
20:55FußballChampions LeagueSky Konferenz IIMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueChelsea - RennesDAZN+Kommentator: Andreas Renner
21:00FußballChampions LeagueFC Barcelona - Dynamo KiewDAZN+Kommentator: Max Siebald / Experte: Sebastian Kneißl
21:00FußballChampions LeagueFC Barcelona - FC Dynamo KiewMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueFC Brügge - Borussia DortmundMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueFC Chelsea - FC Stade RennesMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueFC Sevilla - FK KrasnodarMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueFC Sevilla - KrasnodarDAZN+Kommentator: Daniel Günther
21:00FußballChampions LeagueFerencvaros - JuventusDAZN+Kommentator: Carsten Fuß / Experte: Benny Lauth
21:00FußballChampions LeagueFerencvarosi TC - Juventus TurinMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueRB Leipzig - PSGDAZN
21:00FußballChampions LeagueRB Leipzig - Paris Saint-GermainMagenta Sport
23:00FußballChampions LeagueAlle Spiele, alle ToreMagenta Sport
23:00FußballChampions LeagueUEFA CL: Alle Spiele, alle Tore, Kompakt, Gruppenphase, 3. Spieltag, MittwochSky Sport 1
23:00FußballChampions LeagueUEFA CL: Mittwoch der Champions - Die AnalyseSky Sport Austria 1
23:30FußballChampions LeagueFC Brügge - Borussia Dortmund (Highlights)DAZN+Kommentator: Marcel Seufert
00:00FußballChampions LeagueFC Brügge - Borussia DortmundDAZN+Kommentator: Marcel Seufert
18:40Fußball1:1 Talk mit Hansi Pflügler (WH)Magenta Sport
18:45BasketballAS Monaco Basket - MoraBanc AndorraMagenta Sport
18:50UEFA CL: NewsSky Sport News
19:00FußballNews 04.11.2020 (WH)Magenta Sport
19:10FußballInside FC Bayern Museum (WH)Magenta Sport
19:30HandballDHB-Pokal der Frauen: Achtelfinale - Buxtehuder SV vs. Borussia DortmundSportdeutschland.tv
19:30FußballFCB BB Sideline Story Jalen Reynolds (WH)Magenta Sport
19:40FußballInside Champions League - ohne Zuschauer vor Ort (WH)Magenta Sport
19:45SnookerChampion of Champions: Tag 3 - Session 2DAZN
19:45BasketballDolomiti Energia Trento - Frutti Extra BursasporMagenta Sport
19:45BasketballTelenet Giants Antwerpen - Lokomotiv Kuban KrasnodarMagenta Sport
20:00Fußball1:1 Talk mit Chris Richards und Jamal Musiala (EA)Magenta Sport
20:00HandballDHB-Pokal der Frauen: Achtelfinale - 1. FSV Mainz vs. SG BBM BietigheimSportdeutschland.tv
20:00HandballDHB-Pokal der Frauen: Achtelfinale - HL Buchholz 08-Rosengarten vs. VfL OldenburgSportdeutschland.tv
20:15FußballCL: FC Salzburg - FC Bayern München, 3. Spieltag, 03.11.2020 (WH)Magenta Sport
20:15BasketballPartizan NIS Belgrad - Joventut BadalonaMagenta Sport
20:15BasketballSegafredo Virtus Bologna - Lietkabelis PanevezysMagenta Sport
20:45BasketballHerbalife Gran Canaria - Promitheas PatrasMagenta Sport
20:50Champions Corner: Die Live-AnalyseSky Sport News
22:00FußballBest of...Champions-League Gruppenauftakt (WH)Magenta Sport
22:50FußballInside Champions League - ohne Zuschauer vor Ort (WH)Magenta Sport
23:00Late Night News: Die Top-Themen des TagesSky Sport News
23:00Magazin/Magazinsport insideWDR
23:10Fußball1:1 Talk mit Chris Richards und Jamal Musiala (WH)Magenta Sport
23:15FußballSao Paulo - LanusDAZN
23:25FußballDie Woche der Bayern KW 44 (WH)Magenta Sport
00:00American FootballCollege FootballCollege FootballESPN Player!!!+ 00:00 Uhr, Eastern Michigan @ Kent State
00:00 Uhr, Western Michigan @ Akron
01:00 Uhr, Buffalo @ Northern Illinois
01:00 Uhr, Ohio @ Central Michigan
02:00 Uhr, Bowling Green @ Toledo
00:00FußballNews 04.11.2020 (WH)Magenta Sport
01:25FußballCopa do Brasil: Flamengo - Athletico Paranaense, Achtelfinale, RückspielSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
02:05FußballNews 04.11.2020 (WH)Magenta Sport
02:15FußballDie Woche der Bayern KW 44 (WH)Magenta Sport
02:45FußballCL: FC Salzburg - FC Bayern München, 3. Spieltag, 03.11.2020 (WH)Magenta Sport
05:00FußballNews 04.11.2020 (WH)Magenta Sport
05:08FußballMLSLA Galaxy - SeattleDAZN
05:10FußballNachspielzeit mit Klaus Augenthaler (WH)Magenta Sport
05:30FußballBL: 1. FC Köln - FC Bayern München, 6. Spieltag, 31.10.2020 (WH)Magenta Sport
Übertragung für den 04.11.2020 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

1,369 comments

  1. Petermännchen

    Ob man es glaubt oder nicht. Das Monday Night Game war gar nicht so schlecht wie befürchtet. Also vor allem sehr spannend. Empfehle die 40min-Variante.

    Ich habs mir natürlich komplett reingezogen. :-)

  2. Alcides

    @Petermännchen: Und dann interessiert mich natürlich Eure Meinung zur letzten Szene des Spiels. Flagge ja oder nein?

  3. Bregalor

    Guten Morgen,

    DFB-Pokal am Dienstag um 16:30 Uhr. Perfekte Zeit für das Duell Schweinfurt 05 – Schalke 04. Damit wird dann auch der letzte Teilnehmer der 2. Runde ermittelt.

    Wie kriege ich jetzt den Bogen von Schalke zur Champions League? Die spielt nämlich auch bereits ihren 3. Spieltag aus, heute Teil 1 davon

    Gruppe A
    Lokomotive Moskau – Atletico Madrid
    RB Salzburg – Bayern München

    Gruppe B
    Schachtar Donezk – Borussia Mönchengladbach
    Real Madrid – Inter Mailand

    Gruppe C
    FC Porto – Olympique Marseille
    Manchester City – Olympiakos Piräus

    Gruppe D
    Atalanta Bergamo – FC Liverpool
    FC Midtjylland – Ajax Amsterdam

    So richtig gut läuft der Eurocup für Ratiopharm Ulm noch nicht. Heute haben sie die Chance ihre Bilanz von 1-4 mit einem Sieg bei Mornar Bar (Montenegro/3-2) zu verbessern. Sollten Sie auch dringend, wenn Sie noch eine Runde weiter kommen wollen.

    Wieder zwei Spiele des Turnieres Champion of Champions im Snooker
    Judd Trump – Stuart Bingham
    Shaun Murphy – David Gilbert

    Beim ATP Turnier ist neben Stan Wawrinka und Matteo Berettini auch Jan-Lennnard Struff im Einsatz. Er spielt in der zweiten Runde gegen Pablo Carreno Busta.

    Für die PDC werden wieder Pfeile zu Hause auf die Scheibe geworfen und in Spanien das Fahrrad rausgekramt. Muros – Mirador de Ezaro Einzelzeitfahren über 33,7 km.

  4. JP_dereineinhalbte

    Eine Bemerkung zum heutigen Befindlichkeits-Bloggen: Es scheint mir dieses Jahr auch etwas wahrscheinlicher zu sein als osnt, daß der Wahlausgang nicht am Mittwoch morgen unserer Zeit nicht feststeht (nicht, daß ich das im Ansatz wirklich beurteilen könnte, aber so steht’s ja allüberall geschrieben). Dennoch ist eine Nightwatching-Session nicht nur Popcorn-relevant, wie man hier bei Fivethirtyeight nachlesen kann.

    Zitat daraus:
    “There’s also Florida in the 8 p.m. hour. And while we’re not sure who will win here either, the state is different from Maine and Pennsylvania in that we shouldn’t have to wait long to find out. Given how fast Florida counts votes, it would not be a surprise if we get enough results to know who won there shortly after 8 p.m. Eastern. If Biden wins it (and he has a 65 in 100 chance of doing so, according to our forecast), he would add 29 electoral votes to his ledger, for a total of 108 he could win from states whose last polls close at 8 p.m. Eastern. If, on the other hand, Trump wins Florida, he could net as many as 72 electoral votes this hour.”

    Florida ist einer der wichtigsten Swing States, ein Biden-Sieg hier ist sehr wahrscheinlich wahlentscheidend für ihn (wenn Trump den Staat gewinnt, heißt da noch nicht ganz so viel). Und es gibt auch abseits davon genügend Staaten, auch einige Swing States, die ihre Stimmen schneller auszählen können als Pennsylvania.

  5. JP_dereineinhalbte

    Bitte das überzählige “nicht” im ersten Absatz ignorieren. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit.

  6. Embolado

    Natürlich müssen wir heute wach bleiben. Es sollten doch endlich mal wieder die 1000 Kommentare geknackt werden.

  7. Franzx

    es gibt durchaus eine Möglichkeit, dass auch die Frühschicht zum Frühstück schon ein Ergebnis hat. Der Weg zu den 270 Electoral Votes ist eigentlich für beide Kandidaten recht eindeutig. Biden hat sehr viele Outs, der einfachste, aber längste Weg, wäre die drei Staaten Wisconson, Michigan und Pennsylvania wieder zu holen. Da Trump das verhindern will, konzentriert sich der Wahlkampf zuletzt genau auf diese drei Staaten.

    Wenn es darauf ankommen sollte, dann haben wir genug Popcorn für eine sehr lange Woche (und mehr). Voraussetzung, dass es auf diese Staaten ankommt, ist aber, dass Trump alle Südstaaten hält, insbesondere Florida, North Carolina und Georgia, die relativ früh in der Nacht dran sind (sowie Arizona und Texas, die später dran sind). Diese drei erstgenannten Staaten zählen derzeit auch bereits die Briefwahlstimmen aus, so dass die Briefwahlstimmen zu einem großen Teil bereits in den ersten Ergebnissen inkludiert sein werden.

    Sollte Trump auch nur einen dieser Staaten abgeben, hat er eigentlich kaum mehr eine Chance auf das Weisse Haus. Over and Out wäre Florida aufgrund der vielen Electoral Votes. Sollte also Florida an Biden gehen (was ich trotz der Umfragen für unwahrscheinlich erachte, dazu ist er bei den Hispanics nicht beliebgt genug), brauchen wir das Popcorn heute Nacht und nicht im Verlauf der nächsten Woche.

    Aus Spannungsgesichtspunkten wären natürlich die Briefwahlstimmen Pennsylvanias die neuen “hanging chads” von 2000. Ob wir das wirklich wollen, steht auf einem anderen Blatt.

  8. Kombüse

    MNF: Bin eher bei keiner Flagge. Zu schlecht geworfen

    Spoiler: Kurze Anmerkung zum Spiel SelectShow
  9. Franzx

    ich halte es übrigens durchaus für denkbar, dass Trump wieder einige Überraschungen im Nordosten zieht (also Michigan, Wisconsin, Pennsylvania, vielleicht sogar Minnessota). Dort ist er sehr beliebt und hat 2016 auch die Wahl gewonnen, wenn auch nur knapp.

    Das wäre aber nicht mein Upset-Alert. Mein Upset-Alert betrifft Georgia und Texas. In beiden Staaten haben Stand heute bereits in etwas genausoviele Wähler abgestimmt wie 2016 ingesamt, was einen klaren Vorteil für die Demokraten bedeutet, die traditionell eher frühen wählen als die Republikaner. In Georgia hätte es 2018 bereits fast für eine schwarze Gouverneurin gereicht, Georgia ist also absolut ein Battleground-State. Wenn Biden Georgia holt, wäre das nur ein kleiner Upset-Alert. Der große Upset-Alert wäre Texas. Sollte Texas an die Demokraten gehen, wäre für viel Popcorn in den nächsten Wochen gesorgt.

    Also, wenn man sich heute Nacht auf zwei Staaten konzentrieren möchte, wäre mein Tip für die ersten Stunden Georgia. Sollte es eng bleiben, geht der Blick dann natürlich irgendwann nach Pennsylvania.

  10. Petermännchen

    @Alcides / MNF

    Spoiler: Spoiler SelectShow
  11. dermax

    Von Zurückrudern ist auf seinem Telegram-Kanal aber nix zu sehen, er betreibt fleissig Wahlwerbung für Donnie, wird die zig wahlberechtigten Abonnenten von ihm sicherlich sehr wesentlich beeinflussen…

  12. papaschlumpf

    was macht dieser herr wendler? was kann er besonders gut?
    wer diese fragen beantworten kann, gewinnt die tageswertung für unnützes wissen ;-)
    ich werde versuchen heute abend etwas “vorzuschlafen” für die US-wahl. hoffentlich lassen mich meine “mitbewohner” ;-)
    ich fürchte, es wird eine knappere geschichte, als uns die vorhersagen erzählen. die wirtschaftszahlen sind trotz corona gut, da könnte einige noch pro-trump umdrehen.
    die US-amerikaner, die ich kenne sind 50/50. die sehen die wirtschaft und das protektionistische verhalten gegenüber china als trump positiv. corona-politik als katastrophe, ebenso BLM-thematik. joe biden ist tatsächlich für alle nur der anti-trump. der alte weisse mann würde kaum eine stimme bekommen, wäre nicht trump der gegner.
    warum die demokraten es in vier jahren nicht geschafft haben, einen jüngeren, dynamischen kandidaten zu finden, erschließt sich mir nicht. was wäre mit zb dem gov. von californien (gavin newsom). jahrgang 1967 und mit californien als basis nicht ohne rückhalt.
    die swing states werden es ausmachen: wisconsin, michigan, pennsylvania, ohio. florida wird ein battleground sein, tendenz eher trump

    back to sports… ;-)

  13. Nesro

    mit Betonung auf “kann”

    was er vor allem sagt, ist dass es aller Vorraussicht nach ein recht klarer Sieg für Biden wird, der a) in allen Umfragen mehr führt, als es Hillary je tat, es b) kein “neue” Thema kurz vor der Wahl gibt und es c) weniger Unentschiedene Wähler gibt und diese zudem Biden nicht so unsympathisch finden wie damals Hillary.

    insgesamt schließt er daraus, dass es selbst bei einem “polling error” im Umfang von 2016 für Biden reichen sollte, dann aber eben knapp. bei einem ebensolchen Fehler in die andere Richtung dürfte es der größte Erdrutschsieg seit Roosevelt vs. Hoover werden.

  14. Ich denke heute mit Grusel an 2002 und wie aufgelöst ich damals war. Ich hatte ernsthafte Panik vor einem Bundeskanzler Stoiber. Und Angst um meine persönliche Zukunft – und von Menschen, die mir etwas bedeuten – in diesem Land.

    Ich weiß nicht, ob 2002-Sternburg das 2020-Sternburg wirklich noch vermitteln kann. Aber ich weiß sehr genau, dass ich die Story besser heute niemandem in den USA erzählen sollte.

  15. hilti

    Schönen Quervergleich bzw Zusammenfassung der Zahlen von 2020 mit 2016 findet man hier auf Reddit. Bemekrenswert daran: a) 2016 wars viel volatilier. Die Umfragen sind diesmal sehr stabil
    b) Clinton ist in den Umfragen nie über 45% gekommen während Biden stabil drüber liegt (ich weiß, dass ist national und in den Swingstates ist es knapper)
    c) Wahnsinn wie viel schon gewählt haben (nicht drin, aber in Texas jetzt schon 500.000 mehr als vor 4 Jahren)

  16. sascha72

    Sternburg siehste, da sind wir uns 2002 sehr einig gewesen. Ich war sogar in der Bundesstadt-vormals Hauptstadt um mit einem schicken “Stoppt-Stoiber” Button ganz besorgt zu wirken.

    Heute schalt ich sogar bei dem Maggus nicht um oder habe weniger Angst vor seiner CSU als vor einem Kanzler Olaf.

    Wie Du schreibst, Welt hat sich gedreht. Sportbezug: Deutschland spielte zwischendurch sogar mal richtig guten Fußball 2002 wie heute fast nicht mehr vorstellbar !

  17. Franzx

    lasst jetzt erst einmal alle die US-Amerikaner wählen.

    Natürlich bin ich heute auch für Biden als “geringeres Übel” aber letztendlich ist es immer sehr einfach, sich ein Bild von der innenpolitischen Lage eines anderen Landes zu machen wenn man dort nicht wohnt. Das ist übrigens auch eine durchaus teutonische Eigenschaft, gerade gegenüber den zentraleuropäischen Ländern wie Polen, Tschechien oder Ungarn, zwingend davon auszugehen, dass die Bewohner eines anderes Landes genauso ticken wie man selbst. Das war ja auch mein Problem bei den BLM-Protesten in Deutschland. Es ist einfach (und auch wichtig), sich über angebliche Ungerechtigkeiten in anderen Länern zu echauffieren, wenn aber einmal wieder ein Asylbewerber in einem deutschen Gefängnis verbrennt, hätte ich gerne die selbe Reaktion auf Deutschlands Straßen. Wird es aber nicht geben, weil es immer einfacher ist, mit einem Finger auf andere zu zeigen als im eigenen Haus zu kehren. Nur so als kleine Vorwarnung, falls Trump doch gewinnen sollte und die Reflexe zuschlagen sollten.

    Bis dahin gibt es aber noch viel Sport, u.a. Tennis und Champions League. Bis später;-)

  18. “die Demokraten (…), die traditionell eher frühen wählen als die Republikaner.

    Traditionell sowieso (Kunststück, wenn man in schwarzen Gegenden 1 Wahllokal auf Tausende Einwohner hat und einen Tag frei nehmen muss). Aber heute kommt sehr erschwerend hinzu, dass per Brief gewählt hat, wer sich Sorgen um Ansteckung macht. Und diese Leute wählen eher nicht Trump.

  19. tony

    laut CNN gibt es jetzt um 8 Uhr ET schon 73% an Wählerstimmen wie 2016
    (durch Briefwahl usw.)

  20. Dominik

    2002. Mein bester Freund hat mich zur JU-Wahlparty ins CDU-Büro der Kreisstadt mitgenommen, wo die Stimmung nach 18 Uhr zunächst gut war:

    Edmund: “Eines…..eines……eines, eines steht jetzt schon fest: Die CDU, die CSU, die Union, wir haben die Wahl gewonnen.”

    Das war eine Dreiviertelstunde nach Schließen der Wahllokale schon voreilig, aber damals kein Grund für irgendwelche Befürchtungen.

    Ich war mehrmals Wahlhelfer, und es gab nie das geringste Problem mit Wahlberechtigungen, Wähleridentifikation oder gar der erlaubten Zeit zur Auszählung. Letzteres ist bei Stimmbezirken in Deutschlandn mit weniger als 3.000 Wählern auch völlig unproblematisch. Und es musste erst recht niemand befürchten, dass die Kandidaten das Ergebnis anfechten würden.

    Ich gehe heute früh ins Bett und schaue nach Mitternacht mal rein. Dann wird sich ja zeigen, ob aufbleiben sich lohnt.

  21. spoonman

    Als Nächstes wird dann rauskommen, dass die ganze Story zwischen Wendler, Pocher und RTL abgesprochen war. Alle Details gibt es bald exklusiv auf TV NOW in einer 13-teiligen Serie, presented by Günter Wallraff :)

  22. Kombüse

    Ja. Ich sehe es schon wieder kommen , dass RTL ihm früher oder später eine Plattform anbieten wird. Pocher (von dem hatte ich damals gehofft, dass er irgendwann Mal eine ganz große Nummer wird) scheint extrem Wendler-fixiert zu sein

  23. spoonman

    Hansi Flicks turbulente Zeit bei RB Salzburg

    Salzburg in seiner heutigen Form gab es bei Flicks Ankunft erst seit einem Jahr. 2005 hatte Red Bull die Macht übernommen, kurzerhand Farben, Logo und Namen geändert – und mit Thomas Linke (35) sowie Alexander Zickler (31) zwei Altstars vom FC Bayern verpflichtet. Tatkräftig dabei mitgeholfen haben soll Franz Beckenbauer, der beim FC Bayern als Präsident und in Salzburg als Freund von Dietrich Mateschitz fungierte.

    Trainer Kurt Jara verpasste den Meistertitel knapp und musste gehen. Nachfolgen sollten ihm zwei weitere Altstars des FC Bayern, womöglich ebenfalls von Beckenbauer höchstpersönlich empfohlen: Lothar Matthäus (45) als Chef und Hansi Flick (41) als sein Co-Trainer. Das dachten die beiden zumindest zunächst und holten erst einmal – natürlich – einen weiteren Altstar vom FC Bayern: Niko Kovac (34).

    “Erinnerst du dich noch an 2006, du warst damals der neue Cheftrainer von Red Bull Salzburg und hast mich im Trainingslager der kroatischen Nationalmannschaft besucht. Dort habe ich den Vertrag unterschrieben, den du mir vorgelegt hast”, erzählte Kovac, der später ebenfalls als Co-Trainer bei Salzburg arbeiten sollte, neulich in einem Bild-Podcast, bei dem auch Matthäus zugeschaltet war. “Nach der WM bin ich nach Salzburg gekommen und urplötzlich war Lothar Matthäus nicht mehr Cheftrainer.”

    In der Zwischenzeit entschied Salzburg kurzerhand, auch noch Giovanni Trapattoni zu verpflichten und so ein Giovanni Trapattoni macht eben nicht Co-Trainer. “Bei Salzburg ist ja nicht das Ergebnis das Wichtigste, sondern die Red-Bull-Dose. Und weil in Italien der Markt sehr schlecht gelaufen ist für Red Bull, musste man dort natürlich eine neue Marketingstrategie fahren”, berichtete Matthäus. “Da Trapattoni als Trainer frei war, hat man ihn zu Red Bull Salzburg geholt, um die Dose in Italien wieder auf Vordermann zu bringen, die Verkaufszahlen zu verbessern.”

  24. Alcides

    Ich denke heute mit Grusel an 2002 und wie aufgelöst ich damals war. Ich hatte ernsthafte Panik vor einem Bundeskanzler Stoiber. Und Angst um meine persönliche Zukunft – und von Menschen, die mir etwas bedeuten – in diesem Land.

    Ich weiß nicht, ob 2002-Sternburg das 2020-Sternburg wirklich noch vermitteln kann. Aber ich weiß sehr genau, dass ich die Story besser heute niemandem in den USA erzählen sollte.

    sternburg, ich war sicherlich kein Fan von einem Kanzler Stoiber. Das deutsche 2002er-Szenario mit der heutigen Wahl in den USA in einen Vergleich zu stellen finde ich aber in jeder Hinsicht unangemessen (gelinde gesagt), weil Du damit Stoiber mit Trump auf eine Stufe stellst. Bei aller Kritik an Stoibers politischen Fähigkeiten, er war/ist sicher kein frauenfeindlicher Rassist und was man sonst alles noch von Trump halten kann. Irgendwas in mir hofft ja noch, dass Du das nicht ganz ernst gemeint hast. Ich bin da aber wohl auch sehr naiv.

    Ich persönlich habe ernsthafte Panik (ja sogar Schiss) vor 4 weiteren Jahren Trump und davor, dass sich die Großmächte dieser Erde immer weiter voneinander entfernen und wir schon bald nicht mehr nur Handelskriege sehen werden. Vor noch mehr und viel schlimmeren Lügen auf Twitter. Vor noch mehr Rassenhass und Diskriminierung in den USA und im Rest der Welt. Vor einer Welt im unfriedlichen Nebeneinander. Davor hab ich Panik.

    Und das in einen Zusammenhang mit Panik vor Stoiber zu bringen? Merkste hoffentlich selber…

  25. Thor

    @Alcides
    Ich hatte Sternburg allerdings so verstanden, dass man beide Wahlen und beide Kandidaten eben nicht auf eine Stufe stellen kann. Und dass seine Panik 2002 aus eben diesem Grund im Rückblick unfassbar lächerlich oder absurd ist.

  26. Vor 18 Jahren hat sich die Welt noch anders gedreht, die Polarisierung war geringer, ein Trump nicht vorstellbar und sternburg fesche 16 Jahre jung. Da sieht man manches anders als heute.

  27. dermax

    Nachdem ich 14 Jahre unter Landesvater Ede verbrachte, würde mich auch interessieren, was da die Befürchtungen waren.
    Bin da wirklich neugierig, und ja, der Vergleich mit dem Typen im Weissen Haus verbietet sich wirklich.

  28. Also ich rolle heute langsam an, weil die Nacht lang, der Schlaf wenn überhaupt rudimentär und der morgige Tag zumindest etwas Bewegung erfordert. Aber nie ist es eine Option, die Wahl nicht Nachts zu begleiten, wenn man nicht irgendwelche wirklich nennenswerten Gründe hat.

    Die Frage, bevor ich mit der CL dann so langsam einsteige (oha, noch Pokal, dann ein Frühspiel mit deutscher Beteiligung) und mit Beginn der Wahlsendungen gegen Mitternach oder kurz danach einsteige, lautet aber: DAS ERSTE oder 2DF? Und plant das 2DF wieder den legendär peinlichen Sieverstusch, wenn es etwas angeblich Breaking Newsiges zu verkünden gibt? CNN als Zweitstream ist logischerweise gesetzt.

  29. spoonman

    @veniat
    Wozu denn ARD oder ZDF, wenn du eh CNN laufen lässt? Nur damit du ranten kannst?

    (Ich schwanke zwischen CNN, BBC World und Phoenix, die über weite Strecken die CBS-Berichterstattung übernehmen wollen.)

  30. spoonman

    In Düsseldorf gilt ab morgen fast im gesamten Stadtgebiet Maskenpflicht, “sofern und solange nicht aufgrund von Tageszeit, räumlicher Situation und Passantenfrequenz objektiv ausgeschlossen ist, dass es zu Begegnungen mit anderen Personen kommen kann, bei denen ein Abstand von fünf Metern unterschritten wird.”

    https://www.duesseldorf.de/medienportal/pressedienst-einzelansicht/pld/maskenpflicht-jetzt-fast-im-gesamten-stadtgebiet.html

    Das geht selbst mir etwas zu weit. Gibt es in anderen Städten schon ähnliche Regelungen?

  31. @spoonman: Nicht hauptsächlich, um ranten zu können natürlich, das wäre schon sehr absurd. Sondern vor allem, weil ich mir ein Bild davon machen möchte, wie die linearen deutschen Hauptsender davon berichten. Immerhin ist das öffentlich-rechtlich finanziert, da kann man da mal reinschauen. Genauso gilt das für Phoenix, was auch ein super Tipp ist. Die nehme ich auf jeden Fall auch auf in die Rotation, hätte da sonst eher mal zufällig hingeschaltet.

    Derweil beim Pokal: Sane foult, verschuldet einen Elfmeter, den Schweinfurt verhühnert, aber bekommt auch gelb. Und laut Kicker und Sky ist das das zweite Mal gelb, aber er bekommt kein gelbrot und spielt weiter. Ähm, wer irrt da jetzt? Kicker und Sky oder hat der Schiri da echt zweimal gelb gezeigt, aber den Spieler nicht des Feldes verwiesen? Und wenn ja, was wäre dann? Wie würde das Spiel gewertet?

  32. Jetzt hat der Kicker auf Bentaleb gewechselt bei der ersten gelben Karte. Hmm, also entweder hat Sky auch nur den Kicker als Quelle oder das ist etwas schräg.

  33. hilti

    Ich glaub vor 2 Uhr wenn die Wahllokale in Florida schließen braucht man eh nicht einschalten. Da macht man sich nur (noch mehr) kirre, wenn man vorher einsteigt.

  34. forlan

    @veniat: Ich denke es ist eher umgekehrt, der Kicker schaut das Spiel bei Sky. Da hat Lindemann noch vor der Änderung beim Kicker auf Bentaleb spekuliert – wusste es aber auch nicht sicher

  35. forlan

    funfact kicker: Die neben dem Live-Ticker eingeblendete Live-Animation hat ca 50 Sekunden Vorsrung gegenüber Sky GO, Krass…

  36. Standuhr

    Der Schiedsrichter hat ja auch noch eine Karte, auf der er den verwarnten Spieler notiert und wenn da das 2. Kreuz dahinter ist, sollte das schon auffallen.
    Gibt es heute das ersehnte bremsenlösende Erfolgserlebnis für S04? ;)))

  37. spoonman

    Gibt es Fox News als nicht-geogeblockten Livestream? Wäre zum Unfallgucken natürlich ganz reizvoll.

  38. Rob Sweater

    Man kann sich einen Zugang zu Fox News International kaufen. Über die iOS-Apps gibt es die erste Woche kostenlos, danach kostet es.

  39. spoonman

    Okay, zahlen würde ich dafür natürlich nicht. Und Apple-Geräte hab ich nicht.

  40. Dominik

    Ich verfolge zur Zeit den Blog der BBC, weil der zwischendurch auch mal kurzweilige Meldungen bringt. Dann die Wahlwebsite von Fox News. Die zeigt übersichtlich die Zwischenergebnisse aller relevanten Wahlen. Fox wird Biden auf jeden Fall nicht zu früh als Sieger verkünden, ist ja auch ein Feature.

    Heute Nacht dürfen mal die Österreicher (“ZIB Spezial”) auf 3sat ran, und wenn man die Augen nochmal zumachen will, dann ist WDR 5 ab 4 Uhr einen Versuch wert.

  41. Standuhr

    3.11. 2020 Ein denkwürdigen Tag!
    Schalke 04 gewinnt ein Pflichtspiel!

  42. Vor der Wahl, um 22:15 Uhr, gibt es im Zweiten noch die Anstalt.

    Es kann sein, dass 3sat bis Mitternacht etwas anderes zeigt, da ORF2 um 22:30 Uhr einen Runden Tisch zu dem Anschlag in Wien zeigt.

    Ich werde mal hin und her zappen zwischen ARD, ZDF, Phoenix 3sat, BBC und CNN. Je nachdem, wo es gerade am interessantesten ist und wer das schönere Studio hat. Da tippe ich ja eher CNN oder die CBS-Übernahme auf Phoenix.

  43. Randfichte

    Fox News International gibt es auch für Android, spoonman. 7 Tage free trial, danach 6.99 €.

  44. Clubwanze

    BMG geeht schnell in Führung
    In Nürnberg und Fürth herrscht in der Innenstadt auch Maskenpflicht

  45. Ding Ding Ding

    Stell Dir vor, Du bist Brasilianer und talentierter Fußballer und findest nach viel harter Arbeit in Europa einen gut situierten und in seinem Staat einflußreichen Club und hast dort viele gute Jahre und wirst irgendwann komfortabel für den Club eingebürgert – und dann ist Deine neue, zusätzliche Staatsbürgerschaft die ukrainische. Viele Visa spart das nicht.

  46. Peter

    Auch in Westerland auf Sylt gibt es eine Maskenpflicht in Bestimmten Bereichen.
    Aber keine Touristen mehr und somit ist es sinnlos da auf den Einkaufsstraßen eh keiner mehr Unterwegs ist. Ich halte es trotzdem ein muss aber Zugeben das das mir angesichts der oben genannten Gründen schwer fällt.

  47. spoonman

    @Randfichte
    Danke!

    @Nico
    In Teilen der Innenstadt gab es das hier bisher auch schon. Kann ich im Prinzip auch nachvollziehen. Jetzt wird es aber auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt, außer Parks, Wälder und Friedhöfe. Das dürften viele Bürger als einschneidenste aller bisherigen Maßnahmen empfinden.

  48. Denis

    Auf den Kanarischen Inseln sind Masken auf der Straße überall der Normalfall. Ich habe bislang hier auch niemanden, egal ob alt oder jung, gesehen, der sich nicht dran gehalten hätte. Sogar ihre Nase schaffen sie auf Anhieb zu bedecken.

  49. Klappflügel

    Seit die CL und die EL im (OTT)-PayTV laufen sind sie mir irgendwie total egal.

  50. trempot

    Wenn Wolf Blitzer wieder die ersten Stunden im Wahlstudio von CNN übernimmt, sollte der Sender die erste Wahl sein für die Berichterstattung. Fox News läuft bei mir dann nebenbei. Ich kann mich allerdings erinnern, dass FOX News vor vier Jahren auch nicht völlig unerträglich war.

  51. Klabautermann

    New Hampshire geht lt. Fox schon mal zu Trump! War das nicht mal ein typischer blue state?

  52. Tyüisch wäre es doch gewesen, wenn man nach den guten Leistungen mit leider nur magerer Punktausbeute gegen Real und Inter nun heute gegen das schwächer eingeschätzte Team vergeigt. Nach der ersten halben Stunde scheint es aber so, als sei dieses Borussi for real.

  53. Thor hat mich richtig verstanden:

    dass man beide Wahlen und beide Kandidaten eben nicht auf eine Stufe stellen kann. Und dass seine Panik 2002 aus eben diesem Grund im Rückblick unfassbar lächerlich oder absurd ist.

    Das meinte ich mit: “ich weiß sehr genau, dass ich die Story besser heute niemandem in den USA erzählen sollte”. Was meine damaligen Sorgen für ein Kontrast zu denen sein müssen, die sich Menschen in den USA gerade so machen. Meine Güte, selbst eine CDU-AFD-Bundesregierung ab 2021 wäre wahrscheinlich ein Witz gegenüber einer zweiten (und dritten, und …) Amtszeit für Trump. Ein Fliegenschiss quasi.

    Ganz so gehe ich aber nicht mit, wenn man das “im Rückblick” betont. Also meine Situation und mein Blickwinkel heute relativ zu denen damals. Da hat sich in knapp zwei Lebenjahrzehnten sicher viel relativiert (Grüße an die Herren Scheuer und Seehofer). Aber eben auch nicht alles. Das meinte ich mit “Ich weiß nicht, ob 2002-Sternburg das 2020-Sternburg wirklich noch vermitteln kann”. Zumindest _unfassbar_ lächerlich oder absurd finde ich das auch heute nicht. Ich glaube, einige hier haben über die Jahre verdrängt, wie homophob, ausländerfeindlich, kern-reaktionär und umweltvergessen die CSU 2002 war* (oder das, was davon in Berlin ankam; das gebe ich Bayern gerne zu). Und wie viele, die heute in der AfD “die Grenzen des Sagbaren verschieben”, sie bloß zu dem, was damals sagbar war, zurück verschieben. Aber wie gesagt: Das war nicht der Punkt, den ich da machen wollte. Der Punkt ist dieser unfassbare Kontrast zu den USA heute.

    *btw: Wer mag, der darf da übrigens zwei Jahrzehnte gesellschaftlichen Fortschritt innerhalb auch der CSU rauslesen. Kann man ja ruhig mal zugeben.

  54. moris1610

    Ob Gladbach 8 Punkte reichen falls sie gegen Real und Inter verlieren sollten? Platz 3 wäre mir nach den Spielverläufen in den ersten beiden Partien fast zu wenig.

  55. spoonman

    Update zur Maskenpflicht in Düsseldorf:

    Wörtlich heißt es in der Verfügung, die Maskenpflicht bestehe, „sofern und solange nicht aufgrund von Tageszeit, räumlicher Situation und Passantenfrequenz objektiv ausgeschlossen ist, dass es zu Begegnungen mit anderen Personen kommen kann, bei denen ein Abstand von fünf Metern unterschritten wird.“

    Diese neue Abstandsregel von fünf Metern sorgt auch im Rathaus für Erstaunen, das Robert-Koch-Institut gibt diese Zahl nicht vor. Rechtsdezernent Christian Zaum spricht von einer missverständlichen Formulierung, es seien eher fünf Quadratmeter um eine Person herum, um die es gehe.

    https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-maskenpflicht-fuer-nahezu-die-gesamte-stadt_aid-54414399

    Tja, das ist dann aber nicht “missverständlich”, sondern was komplett anderes. Wobei eine Angabe in Quadratmetern eigentlich auch wieder unsinnig ist. Es müste ja um den Radius gehen.

  56. Möchte mich mal kurz schamlos von woanders zitieren:

    Leicht tragisch: Sicher jetzt schon einer der bemerkenswertesten internationalen Auftritte der Usnrigen.

    Und ich kann mich aus den oben erwähnten Gründen trotzdem nicht so richtig drauf konzenrrieren. Dazu halt immer noch ohne Zuschauer. Und sowieso die generelle Situation in der Ukraine.

    Wären also gleich drei Großkatastrophen, die meinem “Was wäre das für ein Fuballfest!” im Weg stehen. Aber was wäre das für ein Fußballfest. Wie viel Gladbacher Mob nach diesen ersten beiden Spielen in Donezk eingeritten wären. Un wie sie deren Schüssel in dieser Halbzeit… ach, ich will es gar nicht weiter ausformulieren. Ihr habt es doch eh gerade vor Augen.

    Ihr erratet sicher, was die oben erwähnten Gründe sind.

  57. Kombüse

    03.11.2020 | 19:35
    Klabautermann

    New Hampshire geht lt. Fox schon mal zu Trump! War das nicht mal ein typischer blue state?

    Die ersten kleinen Gemeinden in New Hampshire durften bereits ab Mitternacht ihre Stimmen abgeben.

    Two tiny New Hampshire communities that vote for president just after the stroke of midnight on Election Day have cast their ballots, with one of them marking 60 years since the tradition began.

    The results in Dixville Notch, near the Canadian border, were a sweep for former Vice President Joe Biden who won the town’s five votes. In Millsfield, 12 miles (20 kilometers) to the south, President Donald Trump won 16 votes to Biden’s five.
    https://www.startribune.com/tradition-2-new-hampshire-towns-cast-votes-after-midnight/572955442/

  58. Ist Trump nicht in den letzten Jahren selbst gegen FOX geschossen und alles außer diesem obskuren Vollfascho-Sender und dem Internet als Gegner markiert? Weiß gar nicht, ob das der beste Ort zum Unfallglotzen wäre.

  59. Nico

    @spoonman
    Ja, das ist wirklich viel weitreichender und nicht ganz vergleichbar. Beim Basteln des Posts ist mir der Gedanke dann auch gekommen. Weil die Arbeit da aber schon erledigt war ging der Post dann doch raus… Grüße gehen Rheinabwärts

  60. Alcides

    Danke fürs Klarstellen, sternburg. Ich war etwas irritiert. Jetzt nicht mehr.

  61. @spoonman:

    In Düsseldorf gilt ab morgen fast im gesamten Stadtgebiet Maskenpflicht, “sofern und solange nicht aufgrund von Tageszeit, räumlicher Situation und Passantenfrequenz objektiv ausgeschlossen ist, dass es zu Begegnungen mit anderen Personen kommen kann, bei denen ein Abstand von fünf Metern unterschritten wird.”

    Wieso geht Dir das zu weit?

    [Einschub: Das mit den 5 Metern kann und mag ich nicht beurteilen und halte mich persönlich bis auf weiteres eher an ca. 1,5 bis 2; aber das schadet ja auch nicht]

    Ich empfinde das ganz im Gegenteil als clevere und lange überfällige Formulierung. Es macht doch überhaupt keinen Sinn, in einer normalerweise überfüllten Einkaufsstraße eine Maske zu tragen, wenn da gerade niemand ist. Gut, ich mach das dann halt trotzdem nicht, weil es ja immer noch sowas wie eine teleologische Auslegung gibt. Aber so ein – immer noch ojektives und für jeden einfach zu bewertendes – Kriterium ist doch viel sinnvoller als starre Uhrzeiten.

    Und natürlich klingt “im gesamten Stadtgebiet” erst einmal irre. Aber wenn die Ausnahme sowieso praktisch überall gilt, warum dann noch mit örtlichen Begrenzungen herumschlagen? Die sich die Menschen auch erstmal alle merken müssen? Und die dann nicht gelten, wenn irgendwo anders unerwartet Menschenklumpen auftauchen? Das ist so ein bisschen, wie: Du darfst nicht mit der Faust um Dich herumschlagen, außer, neben Dir steht niemand. Irre, aber praktikabel.

    Rechtstheoretisch ist so eine Regelung, deren Ausnahme in 99% ihrer Anwendungsfälle gilt, sicherlich problematisch. Aber an sich ist das nicht dumm.

    @spoonman update: “eher fünf Quadratmeter um eine Person herum” WTF?

    “auch im Rathaus für Erstaunen, das Robert-Koch-Institut gibt diese Zahl nicht vor. Rechtsdezernent Christian Zaum” WTF??! Wer hat diese Verordnung denn formuliert und erlassen? Harvey der unsichtbare Hase und Huibuh das Schloßgespenst?

  62. Ich wäre übrigens dankbar, wenn anwesende Datzen-Kunden kurz mal beim Gladbach-Spiel einschalten, auf den Ton dort achten und mir diese Frage beantworten:

    Habe ich was an (oder zwischen) den Ohren, oder ist da so ein ganz leichtes, hohes Flirren drauf?

    Muss vielleicht dazu sagen, dass ich mit Kopfhörern vor der Glotze sitze.

  63. Alcides

    Jon Voight und Bobby Orr machen sich für Trump, quasi den Staatsfeind Nr. 1, stark. Uff.

  64. mik

    @papaschlumpf: “die US-amerikaner, die ich kenne sind 50/50. die sehen die wirtschaft und das protektionistische verhalten gegenüber china als trump positiv. corona-politik als katastrophe, ebenso BLM-thematik.”

    Habe ich auch so aus einigenTelefonaten rausgehört.
    Diejenigen, die bei den letzten Wahlen, Clinton verhindern wollten, dürften aber diesmal wieder die Demokraten wählen bzw. zur Wahl gehen.

  65. trempot

    @sternburg
    Klingt ein bisschen wie ein weit entfernter Staubsauger im Hintergrund. Aber nur mit Kopfhöhrer zu hören.

  66. 0:6. Endlich mal nicht zittern.

    @Dudel: Deine Vermutung über mein Alter ist übrigens falsch.

    @Alcides: “on Voight und Bobby Orr machen sich für Trump, quasi den Staatsfeind Nr. 1, stark. Uff.”

    Ich hab das bezüglich anderen Leuten schonmal woanders gesagt: Wenn so Sport-Millionäre sich für Trump stark machen, dann gehören sie immerhin zu den ganz wenigen seiner Wähler, die tatsächlich zugunsten ihrer eigenen (kurzfristigen) Interessen abstimmen.

    Sie könnten es aber etwas weniger scheinheilig begründen.

  67. Lang, Traore, Jantschke. Jetzt wird’s unsportlich von Rose.

    @trempot: Danke. Ich dachte schon, ich spinne (mehr als sonst).

  68. fak

    Gladbach mit etwas unglücklichen Unentschieden gegen Inter und Real, dann mit Kantersieg gegen Donezk. Hätte ich genau so vorher getippt.

  69. @sternburg: Das ist ziemlich sicher ein Lüfter eines Gerätes, das dicht an einem der Außenmikrofone steht. Meine Vermutung ist entweder ein Kühlaggregat, eine Klimaanlage/Heizung oder aber etwas von der Kameratechnik. Es ist eindeutig zu hören und ein zu konstantes Surren, als dass es ein Autostrom auf der angrenzenden Straße des Metalist-Stadions sein könnte. Der nächstgelegene Bahnhof fällt somit ebenso aus und wäre auch zu weit weg. Es klingt allerdings tatsächlich etwas wie ein abbremsender Zug. Die U-Bahn fährt zwar direkt am Stadion vorbei und hält da auch, aber unterirdisch, was somit nicht in Frage kommt.

  70. Standuhr

    In Sachsen herrscht in jeder Fußgängerzone Maskenpflicht und sei sie noch so klein und früh um 4.

  71. Donezk – Borussia 0:6.

    Auch für Anwesende, die nicht unmittelbare Anhänger einer der beiden Mannschaften sind, interessant. Denn das gibt auf das jetzt gleich startende (ohnehin schon stark aufgeladende) Real Madrid – Inter Mailand nochmal mehr Dampf. Viel mehr Druck für beide Mannschaften dürfte auf einem Hinrunden-Gruppenspiel in der CL zweier europäischer Topteams kaum jemals gelegen haben.

    Ich glaub, sogar ich werde mal reinschalten. Könnte eine entspannte Ablenkung vor dieser Nacht werden.

  72. mik

    Unser Dorf hat durch die Anordnung des Kreises überhaupt erst erfahren, eine Fußgängerzone zu besitzen. Stolze 80m lang. #SH

  73. spoonman

    @sternburg

    Erstens müssen jetzt die meisten Düsseldorfer (zumindest tagsüber) sofort eine Maske aufsetzen, wenn sie aus der Haustür kommen, weil ja jederzeit ein Passant vorbeikommen kann. Das ist gefühlt schon ein herber Eingriff in die persönliche Freiheit. Offenbar gilt die Maskenpflicht auch für Jogger und für Radfahrer, dort wo sie Fußwege mitbenutzen dürfen. Und geraucht werden darf auf der Straße auch nicht mehr.

    Zweitens kann ich eine Maskenpflicht in vollen Einkaufsstraßen/Fußgängerzonen prinzipiell noch verstehen – aber auch nur da. Und wegen der geschlossenen Kneipen, Straßencafés etc. gibt es ja im Moment sowieso weniger Menschentrauben als noch letzte Woche. Selbst in der Altstadt könnte man also jetzt auf die Maske verzichten.

    Und drittens besteht die Gefahr, dass die Leute noch weniger Abstand halten, weil sie ja ‘ne Maske tragen. Ich weiß nicht, ob damit in Sachen Ansteckungsgefahr überhaupt irgendwas gewonnen ist. Und man riskiert, dass man Leute verliert, die bisher weitgehend vernünftig waren und sich an alles gehalten haben. Tut mir leid, aber das sieht für mich nach sinnlosem Aktionismus aus.

  74. Original

    Als anwesender, nicht unmittelbarer Anhänger kann ich sagen, dass es nicht interessant ist ;) Bin generell überrascht, wie hoch das Interesse an so einer Art CL ist. Wobei, als BMG-Fan schon nachzuvollziehen.

  75. Klassisch jetzt mal ca. 15 Minuten Bayern schauen und wenn es dann 0:2 steht in die nervige Konferenz schalten, um die Ranissimo-Delegatio bewundern zu dürfen. Das klingt nach einem guten beginn des Abends.

  76. spoonman

    Glückwunsch übrigens an Gladbach. Nach diesem Ergebnis (direkter Vergleich gegen Shakhtar schon so gut wie gewonnen) könnten die zwei Punkte davor am Ende doch noch Gold wert sein.

  77. @veniat: Das waren genau meine zwei Vermutungen:

    a) Irgendein Lüfter in der Nähe eines Mikros.

    b) Irgendwas, was mit dem Ton zwischen Kiew und meinen Kopfhörern passiert.

    Find’s halt in beiden Fällen ziemlich skurril, dass da anscheinend über 90 Spielminuten niemand wenigstens versucht hat, was dran zu drehen.

    Denn dann hätte man ja zwischendrin wenigstens ein bisschen mehr oder weniger dieses Tons gehört, oder? Hat man aber nicht. Das war seit Spielbeginn komplett konstant.

    Und natürlich merkt man das nur mit Kopfhörern. Aber genau die Leute, die daran was zu drehen versuchen sollten, die dürfen ebenfalls Kopfhörer aufhaben. Und aufem Kopfhörer war das schon ziemlich penetrant, so leise es auch war.

  78. Speaking of:

    Real – Inter: Hold my beer. Was ist das denn? Sitzt Jan Platte neben dem Gebläse einer Hüpfburg? Das klingt, als würde da gerade eine Kehrmaschine durchfahren.

  79. Haidhauser

    Schlug hier schon auf, dass Kahun und Draisaitl künftig bei den Oilers vereint sind? Wie zu U17 Zeiten in Mannheim.

  80. @mik: Glückwunsch zur Fußgängerzone.

    Gladbach hat das ja richtig gut gemacht. So deutlich hatte ich das nicht erwartet,

  81. Wie bitte, das ist doch niemals ein Elfmeter. Ah, ok, er nimmt es zurück. Das ist auch richtig so. Komisch in der Tat, das Salzburg da nicht heftiger interveniert, aber eigentlich natürlich gut so.

  82. @sternburg: Boah, das ist ja nochmal lauter da bei Inter – Real, krass. Könnte das Regen sein, der auf das Stadiondach fällt? Ansonsten schon sehr komisch, dass das bei zwei Spielen nun so ist. Bei Atalanta – Liverpool ist das nicht da, minimal, weniger als in Donezsk. Aber das kann auch Einbildung inzwischen.

  83. tony

    Viel mehr Druck für beide Mannschaften dürfte auf einem Hinrunden-Gruppenspiel in der CL zweier europäischer Topteams kaum jemals gelegen haben.

    also das kann ich mir nun beim besten Willen nicht vorstellen

  84. moris1610

    Bayern fällt es mal wieder schwer das Spiel zu beruhigen. Salzburg die bessere Mannschaft bis jetzt.

  85. Klappflügel

    Ich hoffe das die Reichen aus dem Süden des Landes von denen mit thailändischem Geld die Flügel gestutzt werden.

  86. Real – Inter objektiv bestimmt geiles Spiel. Aber ganz ehrlich: So ein Kick auf diesem Dorfplatz mit so wenig emotionaler Bindung zu beiden Teams – ich merke gerade, so wichtig ist mir Fußball dann doch nicht. Und nichtmal diese CL-Gruppe.

    @spoonman: “Erstens müssen jetzt die meisten Düsseldorfer (zumindest tagsüber) sofort eine Maske aufsetzen, wenn sie aus der Haustür kommen, weil ja jederzeit ein Passant vorbeikommen kann.”

    Wer aus der Haustür tritt, der kommt in der Regel entweder aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses – in dem man aus meiner Sicht ohnehin Maske tragen sollte – oder hat bis zur Straße noch ein paar Meter Grundstück vor sich. In beiden Fälle kann man sich ruhig kurz mal umschauen, bevor man die Maske absetzt/ nicht aufsetzt. So tue ich das jedenfalls und so finde ich das auch wünschenswert.

    Aber Du hast schon recht: Wer das als problemtaisch empfindet (was legititim wäre), der merkt, auch diese Regelung ist (Achtung!) mit der heißen Nadel gestrickt. Weil da die Ergänzung fehlt “(…) oder dies objektiv erwartbar ist bis zu dem Zeitpunkt, an dem das Nichtwissen über das Fehllaufen dieser Erwartung im konkreten Fall vorwerfbar ist” oder ähnliches (btw: möchte angesichts dieser Aussage über eine Ausnahme von einer Ausnahme von einer Ausnahme kurz mal an meine Ausführungen letztens erinneren, warum es in einer Pandemie nicht zielführend ist, jede einzelne Ausnahme gefälligst geregelt bekommen zu wollen).

    Aber was wäre die Alternative? Die Alternative ist, dass Du Anwohner einzelner, von Maskenpflicht betroffener Straßenzüge hast, auf die das immer zutrifft. Und von denen man schon einige Stimmen gehört hat, dass sie das total verunsichert und nervt, was ich irgendwie auch nachvollziehen kann. So aber ist einfach klar, dass Du eine abstrakte Regelung für alle hast. Und die in einer Situation, die einfach irre ist (ist ja so), für alle irre ist und von allen bitte mit Maß und Verstand angewendet oder eben nicht angewendet werden soll.

    Ich hab es oben schon angedeutet: Sowas rechtsicher zu formulieren würde ich ganz anderen Juristen als mir ungern zumuten. Ich könnte das definitiv nicht. Und meine Stichproben bezüglich der Corona-Verordnungen deutscher Flächenländer wecken in mir gewisse Zweifel, dass ausgerechnet die Stadt Düsseldorf das rechtssicher hinbekommen hat (Deine Zitate noch außen vor). Aber den Grundgedanken finde ich immer noch recht clever.

  87. Klappflügel

    Wer hat eigentlich die Radio und Audio OTT Angebote Rechte für die CL.

    Ich dachte gerade Bayern ist rot.

  88. @spoonman, ein Nachtrag: Inwieweit das clever ist, das steht und fällt natürlich damit, wie man das kommuniziert.

    Ich habe genau null Kenntnisse darüber, wie das kommuniziert wurde.

    Dass wir überhaupt darüber reden, das deutet aber natürlich in eine Richtung.

    @tony: Nenne mir gerne Beispiele brisanterer Hinrundenduelle zweier europäischer Topteams in der Hinrunde der CL-Gruppenphase.

    Mir fallen keine ein. Weil ich die CL-Gruppenphase mit Blick auf diese Topteams seit Jahren fast komplett ausblende. Weil – es war hier ab und wann Thema – für diese Topteams das weiterkommen eh in den meisten Fällen sicher ist. Und von den designierten zwei Teams, die eh weiter kommen, immer allenfalls eins in Gefahr gerät. Kann also an mir liegen.

  89. Also Pavard hat da doch sehr viel Glück gehabt bei der Grätsche. Da kann man schon über gelb nachdenken. Ansonsten wird Bayern jetzt sukzessive spielbestimmender.

  90. mik

    @spoonman: Sind die Rechte in der nächsten Periode dann wieder ausschließlich bei der ARD. Oder gibt es noch eine Möglichkeit für einen neuen Anbieter?

  91. schranke

    an die DAZN-Abonennten hier: fehlen bei euch auch die Highlight-Markierungen in fer Zeitleiste bei den aktuell laufenden CL-Spielen?

  92. Klappflügel

    Amazon hat irgendwie auch Rechte.

    @spoonman
    Danke.

    @veniat
    Sah so aus und der Kommentator in meinem Stream meinte das auch.

  93. NoBlackHat

    @schranke
    Hatte ich auch. Wenn ich dann bis zum Ende gehen (live) dann tauchten die Marker auf

  94. spoonman

    @mik
    Sorry, das weiß ich nicht.

    @sternburg
    Kommuniziert hat das die Stadt Düsseldorf um 17:36 Uhr via Twitter. Die ersten DruKos von Wutbürgern ließen nicht lange auf sich warten. Die Regelung gilt wohlgemerkt ab Mitternacht.

    Um kurz nach 18 Uhr wurde es (wenn ich nix verpasst habe) in der Kurzausgabe der WDR-Lokalzeit noch nicht vermeldet. In der Hauptausgabe um 19:30 Uhr gab es nur eine dürre Meldung im Nachrichtenblock, ohne Erläuterung oder Einordnung. Ich hätte eigentlich gedacht, dass die sich den OB oder sonst jemanden aus der Verwaltung krallen und möglichst sogar live ins Studio holen, um das zu erklären. Keine Ahnung, ob der WDR das verpennt hat, oder ob die Zeit zu knapp war.

    In den Kommentaren unter dem RP-Artikel und bei Antenne Düsseldorf auf Facebook geht es anscheinend ziemlich ab, auch wenn das natürlich nicht repräsentativ ist.

  95. mik

    Ist Born jetzt auch noch sein Zahnimplatat verrutscht? Oder frisst der zwischendurch?

    #Kopfhörerprobleme

  96. @spoonman:

    “Zweitens (… [eh niemand mehr in und vor den Kneipen]) Selbst in der Altstadt könnte man also jetzt auf die Maske verzichten.”

    Diesem Blick auf Düsseldorf kann ich natürlich nicht widersprechen. Hier in Berlin kann ich das – auch und gerade für die zahlreichen Nebenzentren – nicht bestätigen. Straßenzüge, die gewöhnlich tagsüber pickepackevoll sind, sind pickepackevoll.

    “Und drittens besteht die Gefahr, dass die Leute noch weniger Abstand halten, weil sie ja ‘ne Maske tragen. Ich weiß nicht, ob damit in Sachen Ansteckungsgefahr überhaupt irgendwas gewonnen ist. Und man riskiert, dass man Leute verliert, die bisher weitgehend vernünftig waren und sich an alles gehalten haben. Tut mir leid, aber das sieht für mich nach sinnlosem Aktionismus aus.”

    Ich muss zugeben, diesen Grundgedanken kapiere ich nicht (oder verstehe Dich falsch?). Das ist doch gerade der Sinn all dieser Maßnahmen: Wo man keinen Abstand halten kann (oder will), da setzt man bitte auch im Freien eine Maske auf. Wir wissen zwar noch nicht, ob das was bringt. Aber nach ziemlicher gesicherter Erkenntnis bringt es wahrscheinlich zumindest einiges. Und auf jeden Fall binrgt es mehr, als ständig scheiterndes Abstand halten. Zumal wir für echtes Abstand halten die Begegnungsorte ausknipsen müssten, und das wäre dann halt der echte Lockdown, will ja erstmal auch keiner.

    Also Aktionismus, klar. Absolut. Aber sinnloser?

  97. tony

    sternburg,
    so aus dem Kopf:
    Liverpool-Neapel 2018 am 6. Spieltag, LFC gewann 1:0 (und später die CL),
    gleichzeitig musste PSG in Belgrad gewinnen
    2013 als Dortmund, Arsenal und Neapel punktgleich die Vorrunde beendeten und Arsenal nur dank eines Tiebreakers weiterkam

  98. Alcides

    Weiß jemand, warum Claus von Wagner schon wieder nicht bei der Anstalt dabei ist?

  99. @spoonman, re “Kommunikation”:

    Ich hab jetzt mal auf Deinen Twitter-Link geklickt, hab dort alle Antworten (mein twitter gibt mir Deine und die von eljacko als erste, bin ich dankbar für) ignoriert und bin direkt auf den dortigen Link zu duesseldorf.de gegangen. Ich will wirklich nicht wissen, was unter solchen Sachen im Internet abgeht.

    Und wenn ich diese zwei schriftlichen Äußerungen der Stadt Düsseldorf nehme (die knappe auf Twitter und die “ausführliche” auf der eigenen Website), und dann noch hinzu addiere, was Du mir von der – in diesem Zusammenhang wahrscheinlich noch wichtiger – Medienarbeit über die Bande WDR erzählst (jemanden krallen hin oder her – möchte der OB das, dann findet er im WDR statt), dann…

    Puh.

    Ich muss ja zugeben, dass meine Sichtweise schon sehr viel Abstraktionsvermögen und entsprechend wahnsinnig viel Erklärungsarbeit verlangt.

    Aber da ist ja nicht mal eine schlechte Erklärung. Da ist gar keine.

    Und um ehrlich zu sein: Da interessiert mich auch nicht mehr, wie die Verordnung konkret gebaut wurde. Auch auf diesen Link (innerhalb des Textes auf der Website) habe ich nicht geklickt. An sich fände ich das spannend. Aber jetzt mal ehrlich: Ich sitze hier in Neukölln und lese seit Monaten ohnehin viel zu viele Rechtstexte von Landesregierungen, die mich nicht tangieren. Aber bei irgendeiner Stadt am Rhein, die es nicht für nötig hält, sowas ihren Bürgern zu erklären, sehe ich auch nicht mehr meine Aufgabe.

    Fickt Euch doch. Selbst wenn das die cleverste Allgemeinverfügung dieses schwierigen Jahres wäre – mit dieser Kommunikation ist das wertloser Müll. Was ist denn da los bei Euch? Ich bin entsetzt.

  100. spoonman

    @sternburg

    Ich muss zugeben, diesen Grundgedanken kapiere ich nicht (oder verstehe Dich falsch?). Das ist doch gerade der Sinn all dieser Maßnahmen: Wo man keinen Abstand halten kann (oder will), da setzt man bitte auch im Freien eine Maske auf.

    Ich hab den Eindruck, dass die Leute einem tendenziell näher auf die Pelle rücken, sobald sie eine Maske tragen.

    Und ehrlich gesagt, ich hab noch nie verstanden, warum eine Maskenpflicht im Freien bei flüchtigen Begegnungen von Einzelpersonen sinnvoll, angemessen und verhältnismäßig sein soll.

    Drinnen, ja, natürlich.
    Draußen bei Menschenansammlungen, ja, klar.
    Aber wenn mir auf dem Fußweg zwei Leute entgegenkommen? Nee, echt nicht.

  101. moris1610

    Torlos bleibt Dortmund am Samstag auf keinen Fall. Boateng macht ein sehr starkes Spiel. Hernandez und Alaba schwach.

  102. Klappflügel

    Kann mir mal einer erklären warum DD Parks davon ausnimmt?
    Sofern es dort kein treffen gibt, darf man sich da dann ohne Abstand eng an eng herumtreiben.

  103. spoonman

    @sternburg

    möchte der OB das, dann findet er im WDR statt

    Ja, völlig richtig. Es wäre natürlich in seinem eigenen Interesse gewesen, das live im WDR zu erklären. Man könnte ihm zugute halten, dass er gestern erst sein Amt angetreten hat, aber der ist Verwaltungsjurist und war vorher Stadtdirektor in Köln, also sollte er Profi genug sein, um zu wissen, dass man das den Leuten erklären muss.

  104. spoonman

    So, den direkten Vergleich gegen Blubberlutsch dürfte Bayern auch schon gewonnen haben :) Hoffentlich hat sich bei dem Regen keiner erkältet…

  105. Die Sinnlosigkeit der Gruppenphase in einem Spiel: Salzburg vs. Bayern und Atalanta – Liverpool und Doneszk – Gladbach.

  106. Wahrscheinlichkeiten, spoonman. Wahrscheinlichkeiten.

    Wenn es voll wird, dann sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass uns unser bisheriges gesichertes Wissen über die die Vorteile von “an der frischen Luft” wirklich weiter helfen. Und mit unserem bisherigen gesicherten Wissen über die Vorteile von Masken steigt die Wahrscheinlichkeit wieder. Sehr einfache Logik.

    Und da Masken tragen (an sich sowieso; aber insbesondere dank der mannigfaltigen, jeweils personengebundenen, Ausnahmen erst recht) absolut niemandem weh tut, ist es immer das mildere Mittel. Und quasi nie im engeren Sinne unverhältnismaßig. Und sollte daher – selbst bei auch nur so ungefähr nachgewiesener oder auch nur halbwegs wahrscheinlicher Geeignetheit zur Zielereichung (und welche Maßnahme in der Pandemie wäre das nicht?) – niemals in der Verhältnismäßigkeitsprüfung im weiteren Sinne durchfallen.

    Wenn das ordentlich begründet wird. Siehe oben (seufz).

  107. Klappflügel

    Ich brauche mal Hilfe beim Verstehen der neuen Berliner Verordnung

    2) Gaststätten mit der besonderen Betriebsart Diskotheken und ähnliche Betriebe [..]dürfen in geschlossenen Räumen nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Sie dürfen Speisen und Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle, zur Abholung oder zur Lieferung anbieten. Auch in anderen Gaststätten sind Tanzveranstaltungen nicht zulässig.

    (4) Gaststätten[…]dürfen nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden. Sie dürfen Speisen und Getränke zur Abholung oder zur Lieferung anbieten. Für die Abholung sind geeignete Vorkehrungen zur Steuerung der Kaufabwicklung und zur Vermeidung von Menschenansammlungen zu treffen. Satz 1 gilt nicht für den Betrieb von Kantinen.

    Warum müssen Diskotheken keine “Vorkehrungen zur Steuerung der Kaufabwicklung” etc treffen und warum dürfen sie für den Verzehr an “an Ort und Stelle” verkaufen?
    Unter § 7 https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

  108. mik

    @veniat: Mich interessiert an einem Spieltag der Modus der CL herzlich wenig.

    ATM nur remis, Borussias Kantersieg, knapper Sieg für Ajax, Real-Inter knapp.

    Unterhaltsame Begegnungen.

  109. @Klappflügel: Psst, Du stellst exakt die zwei Fragen, die ich mir selber seit Bekanntgabe stelle.

    Die dritte Frage wäre übrigens, warum da sonst beim lesen niemand drüber stolpert.

    Ich hab bisher noch von keinen spontanen Pizzerien in Dissen gehört und glaube, wir sollten darüber einfach schweigen.

  110. @mik: Einen Spieltag gibt es nur wegen des Modus, weshalb der Modus dann ja doch relevant ist.

    Derweil geht es los in Das ERSTE…

  111. @Klappflügel: Es gibt übrigens noch mindestens zwei weitere grobe Schnitzer im aktualisierten Teil dieser Verordnung, die sich immerhin als Schreibfehler und im Wege der systematischen – also der billigsten – Auslegung verstehen und lösen lassen.

  112. Das erste Mal Schönenborn am Start, aber bis 1 Uhr ist Vorgeplänkel und man kann durchaus nochmal Mut zum Mute verfolgen.

  113. mik

    @veniat: War ein schöner Spieltag.
    Ich habe auch schon Abende früh abgebrochen oder gar nicht erst eingeschaltet.
    Warum Du Wettbewerbe schaust, die Dir nicht gefallen, versteht eh niemand außer Dir.

  114. Klappflügel

    @sternburg
    Das frage mich auch, weder in der Presse noch vorher beim Kontrolllesen.
    Ich frage mich jetzt folgendes: Sind (Döner)Imbisse Gaststätten im Sinne der Verordnung? Wenn ja, dann dürfen sie keinen verpackten nicht verpackten Döner mehr verkaufen. Den für den Verzehr an Ort und Stelle dürfen sie ja nicht.
    Mir ging es mehr um den Punkt und eine Schnitzer sehe ich nicht.

    Religiös-kultische Veranstaltungen im Sinne des Artikel 4 des Grundgesetzes und Artikel 29 Absatz 1 der Verfassung von Berlin,

    Was ist eine Kult und was davon eine kultische Veranstaltung?
    Das GG hilft dabei nicht weiter, da es nur von Religion spricht.
    Die Frage ist was kann man nicht darunter verstehen?

  115. Klappflügel

    Diskotheken die draußen stattfinden dürfen übrigens weiter stattfinden.
    Noch was

    10) Die Tierhäuser und das Aquarium des Zoologischen Gartens Berlin und die Tierhäuser des Tierparks Berlin Friedrichsfelde dürfen nicht für den Publikumsver-kehr geöffnet werden.

    Die Gewächshäuser des botanischen Garten werden warum auch immer nicht erwähnt. Sind aber wegen Corona geschlossen laut der Webseite des botanischen Garten.

  116. @Klappflügel: Lies mal weiter. Der Botanische Garten wird explizit ausgenommen (aus dem Gedächtnis).

    “Diskotheken die draußen stattfinden” fallen unter die allgemeinen Regelungen für Veranstaltungen und Zusammenkünfte unter freien Himmel und das ist auch das einzig richtige. Diskotheken, die drinnen stattfinden, sind baulich und von der Enge der Zusammenkunft her eine Besonderheit. Freiluft-Partys sind es nicht. Die müssen und sollen sich an den Regelungen messen, nach denen man eng oder nicht eng in der Öffentlichkeit zusamen trifft und was man da macht.

  117. Die Tierhäuser und das Aquarium des Zoologischen Gartens Berlin und die Tierhäuser des Tierparks Berlin Friedrichsfelde dürfen nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden.

    Was im Übrigen richtig ätzend ist. Und damit meine ich nicht nur meine Jahreskarte, die ich gerne genutzt hätte unter bestimmten Bedingungen (geringe Anzahl an Besuchern mit Voranmeldung und Abstandspflicht). Der Zoologische Garten und vor allem der Tierpark sind….. Mooooooment, die HÄUSER. Das heißt, der Zoologische Garten (und auch der noch weitläufigere Tierpark) selbst HAT weiter auf? Mit den bekannten Voranmeldungen und Zeitfenstern? Dann hat sich ja quasi nur geändert, dass die Tierhäuser wieder zu haben und das Aquarium wieder dicht ist. Hmm, das ergibt dann total Sinn. Da wird mir bewusst, wie kompliziert das ist und das genau Lesen nötig. Das war ganz, ganz kurz vor einem etwas längeren Text hier. Grund: Wenn man den Zoo und den Tierpark, der unfassbar weitläufig ist, komplett zusperrt, hat man nicht nur ein Problem, dass die finanziell am Abgrund stehen, dass Familien noch weniger Dinge machen können, die unter bestimmten Auflagen auch jetzt noch duldbar sind, sondern hat vor allem auch das Problem, dass stadtnahe Grünflächen auch noch wegfallen. Das klingt marginal vielleicht, aber das sind schon auch grüne Oasen.
    Meine Jahreskarte ist da völlig irrelevant, auch wenn ich mich natürlich freue, dass ich doch noch hin kann. Wie zuletzt gehe ich dann aber unter der Woche und lasse den Familien das Wochenende und die wenigen Zeitslots.

  118. Klappflügel

    Der steht nur in Artikel 1. Und dass der Garten weiter auf hat ist klar, der Zoo hat ja auch auf.
    Mich hat gewundert dass man die Gebäude der Zoos aufnimmt, aber nicht das Gewächshaus.

    Das mit den Dissen klingt logisch.

  119. mik

    Das Gewächshaus ist doch für die Öffentlichkeit geschlossen, nur für Lehrveranstaltungen nicht.
    Ist ja auch in Trägerschaft der Uni, nicht Teil der Zoo GmbH.

  120. Klappflügel

    @mik
    Zoo AG.
    Dazu ist der Träger doch egal.

    In der VO steht nur

    Satz 1 gilt nicht für wissenschaftliche Bibliotheken und den Botanischen Garten.

    Ich kapiere nur nicht wo rauf sich das Satz bezieht.

  121. guelph

    @sternburg
    Bevor die volle Konzentration dieser Wahlveranstaltung gebührt noch ein Gedanke zu spoonmans Einlassung über den geringeren Abstand beim Tragen von Masken. Es gibt gibt doch auch eine Studie die besagt, dass der Abstand von Autos die Radfahrer überholen geringer ist, wenn die Radfahrer einen Helm tragen, also geschützt sind. Wenn mein Gegenüber und ich beide mit einer Maske vermeintlich geschützt sind, dann halte ich es nicht für abwegig, dass auch hier der Abstand geringer wird.

  122. mik

    Stimmt, @Klappflügel, ist eine AG keine GmbH.

    Deine Frage kann ich sonst nicht beantworten.

  123. mik

    Ich halte den Überholabstand 1,50 m übrigens seit Änderung der StVO ein.
    War mir vorher unbekannt.

  124. spoonman

    Wo gab es noch mal den Fahrplan durch die Wahlnacht mit Uhrzeiten und Swing States? War das auf fivethirtyeight.com?

  125. moris1610

    US Wahlen muss man natürlich auf Twitch verfolgen. Sind schon 150k Zuschauer, aber das dürften noch viel mehr werden. Der Typ macht fast nur Politik auf Twitch und ist damit sehr erfolgreich. In dieser detaillierten Form der einzige Account mit dieser Größe, der größtenteils Debatten schaut und Rallys etc. .

  126. Kombüse

    Kurz mal auf den Twitch-Link geklickt. Entweder bin ich zu alt für den Scheiß oder der Streamer hat zu viel Eistee getrunken. Extrem überdreht alles

  127. Guildo Horn in Zivilkleidung hat sich aber gut gehalten. Andere Frage: Wie viel Freizeit hat man dieser Tage eigentlich als Außenminister?

  128. moris1610

    @Kombüse Wenn man es nicht gewohnt ist, klar. Für Twitch-Verhältnisse ist das was politics (was kein großer Faktor ist generell) angeht, aber der Vorzeigekandidat. Die anderen elections streams sind alle deutlich schlechter und mieser. Die anderen channels machen politics einmal alle 4 Jahre.

  129. Denis

    Ich finde das auch sehr befremdlich sich da als Außenminister am Wahlabend in so ein Talkformat zu setzen. Vielleicht gibts später auch noch Live-Reaction Videos von Angela Merkel, wenn die ersten Staaten final verkündet werden.

  130. Kombüse

    Für die Hipster unter uns:
    Euronews macht eine eigene Sendung zur US-Wahl

  131. NoBlackHat

    Biden in Florida bisher besser als Clinton, das sieht schon mal gut aus

  132. trempot

    So jetzt kommt auch noch Ohio ins Rennen um die Battlegrounds. Persönlich sehe ich da Trump ganz leicht vorne

  133. NoBlackHat

    Wurde doch auch vorher als eng betrachtet. Zudem fehlen noch die early-voters

  134. Denis

    Was ich nicht verstehe ist, wieso die NY Times sagt Trump würde Florida “pretty likely” holen.

  135. Heiner

    Weil in Miami Dale Clinton +29 war, Biden aber nur +9. Florida geht an Trump. Wird eine lange Nacht.

  136. NoBlackHat

    Miami Dade ist Biden schwächer als Clinton, dafür in anderen Teilen stärker – wird eng

  137. Klappflügel

    @trempot
    Hat die NYT auch schon gemacht, obwohl erst 4% drin sind.

  138. Denis

    Die NYT gibt West Virginia auch an Trump.

    Danke für die Info bzgl. Florida @ Kombüse, NoBlackHat

  139. Wie kann Biden denn diese Siegchance haben, gleichzeitig liegen beide aber nahezu gleichauf, CNN gibt es tendenziell Trump und der ländliche Nordwesten, der Trump eher wählt, ist noch nicht. Irgendwo ist da doch ein Logikfehler, oder nicht?

  140. guelph

    Georgia geht laut NYT auch relativ wahrscheinlich an Trump, zwei Staaten bei den 538 Biden vorne gesehen hatte. North Carolina geht vermutlich an Biden. Gleich schließen die Wahllokale in 17 Staaten. Es könnte sein, dass es nicht nur eine lange Nacht wird ;-)

  141. Ah, Danke spoonman, dann ist das offensichtlich nicht eingetreten. Das Erste vermeldet auch, dass es schlecht aussieht für Biden in Sachen Florida. Ansonsten noch viel Ungewissheit.

  142. Klappflügel

    @guelph
    Wo siehst du da Biden als wahrscheinlichen Sieger?
    Sie sehen Trump zu 85%, die NYT hat ihn da zu mehr als 95%.

  143. guelph

    @Klappflügel
    Inzwischen ist es so. Vor zehn Minuten war das noch anders. Da sah es genau anders aus und die Nadel war tief im blauen. War dann offenbar ein Fehler.

  144. NoBlackHat

    Im Südostgürtel ist noch einiges auszuzählen, das dreht sich noch ;)

  145. trempot

    Tucker Carlson jetzt auf FoxNews. Zeit auszuschalten. Der hat sich ja vor Gericht gegen “Fake News” Anschuldigungen durchgesetzt, indem er nachweisen konnte, dass er gar kein Journalist ist.

  146. BSI

    Sehr gute und clevere Strategie! Danke, trempot. Das muss ich mir merken für den Fall, dass ich mal in Schwierigkeiten geraten.

  147. The Jochen

    #Sportbezug: Berettini ist in Paris schon raus und somit auch nicht in London dabei.

  148. spoonman

    CNN sagt: Wenn Biden in Ohio gewinnt, hat Trump keine Chance mehr. Ist es so simpel?

  149. Danke trempot, das ist einigermaßen skurill.
    @Embolado: Also ich habe momentan die Karten von CNN, der NY Times und Fox offen, jetzt auch die der BBC. Alles haben ihre Vorteile, vor allem natürlich die verschiedenen Zahlen.

  150. guelph

    @spoonman
    Du kannst es hier mal durchspielen. Ohio ist sehr wichtig, selbst Florida, Georgia und North Carolina würden da Trump nicht viel nützen.

  151. spoonman

    @guelph
    Danke, aber das ist mir zu viel Interaktivität für diese Uhrzeit :)

  152. spoonman

    Gibt es irgendwo eine Karte, in der das Ergebnis von 2016 sinnvoll mit den aktuellen Projections kombiniert wird? Letztlich muss man ja nur wissen, welche Staaten gedreht werden (können).

  153. Guten Morgen, wie ist die Stimmung? Gerade erst aufgewacht, dann vom Hausherrn gelesen, dass man heute gar nicht aufbleiben (oder nachts aufstehen) muss. Hmpf.

    Bin erstmal bei CNN und Florida wohl eher Trump. Ansonsten Ohio sieht gut aus (scheinbar ist alles egal, aber Ohio muss man gewinnen oder so)

  154. trempot

    Da lass ich meine persönliche Meinung ja gerne zurück, wenn Biden OH gewinnt. Das könnte auch ein Signal für PA und MI sein. WI sollte sicher blau werden.
    Aber ich warte noch auf die Calls von den Hauptmedien.

  155. Gibt es eigentlich irgendwen hier, der eine Wahl von Trump befürwortet? Immerhin wäre das eine demokratisch zulässige Haltung, ohne das weiter kommentieren zu wollen.

  156. NoBlackHat

    Was man wohl jetzt schon sagen kann: es wird knapp werden. Und wenn Trump verliert, dann wird es die nächsten Wochen spannend werden.

  157. Embolado

    Laut Schönenborn hat Biden sicher 252 Stimmen. Wenn er Ohio holt wären das weitere 18 Stimmen und damit bei den nötigen 270 Stimmen.

  158. spoonman

    @Ariane
    Die Situation ist hoffnungslos, aber nicht ernst.

    Mecklenburg County ist gerade wahnsinnig wichtig.

  159. guelph

    Wenn sich Biden den Rust Bell zurück holt, dann braucht er die Staaten im Süden nicht. Die Ergebnisse aus Pennsylvania können wohl aber noch bis mindestens Freitag auf sich warten lassen. Wäre natürlich skurril, wenn die Hispanics gen Trump wandern und die weißen Vororte gen Biden.

  160. Gott, hab ja echt gehofft, es wird eindeutig für Biden. Ohio und Texas scheinen ja ganz gut auszusehen, die Verschiebungen sind echt krass. (CNN vergleicht btw häufig mit 2016)

    Mecklenburg County kann ja nur Pensylvania sein? :D

  161. guelph

    @Ariane
    Wie kommst du darauf, dass Texas gut (für Biden nehme ich an) aussieht? Dort sind vor allem die Ergebnisse der Städte da in denen Biden Vorteile hat. Viel ländliches fehlt noch und da wird Trump gewinnen.

  162. Embolado

    Wobei in Texas noch viele Stimmen von den ländlichen Regionen fehlen. Das wird Trump schon gewinnen. Ohio sieht aber gut aus für Biden.

  163. Kombüse

    Bei den Hispanics gibt es auch zwei Lager:
    Hispanics aus dem Südwesten wählen eher Republikaner. Der Rest eher Demokraten

  164. trempot

    @guelph
    Auch die Hispanics sind keine homogene Masse.
    Einige sind in die USA gekommen, um ein besseres Leben zu haben und ihre Familie in der Heimat versorgen zu können (aka Wirtschaftsflüchtlinge)
    Andere sind vor autoritären pseudo-sozialistischen Diktaturen geflüchtet, weil sie nicht in ihrer Heimat bleiben durfen.
    Dazwischen gibt es ganz viele individuelle Gründe, warum man nun in den USA lebt und für wen man wählen würde.

  165. guelph

    @trempot
    Das stimmt natürlich, ich habe es sehr verallgemeinert. Dennoch lief es in dieser Gruppe für Trump durchaus besser als erwartet bisher.

  166. Kann auch mein Fehler sein, hätte ich eigentlich klar pro Trump gesehen. Ohio wäre schon extrem wichtig (allein für meine Verfassung)

  167. Das ist auch nicht falsch, das Texas eine klare Sache für die Republikaner sein sollte, weil es das auch immer war. Schönenborn hat gerade das Argument geliefert, dass vor allem die Briefwahlstimmen zu Beginn ausgezählt wurden. Und das sind in der Regel sehr viele Demokraten, weshalb es ein anfängliches Ungleichgewicht zu Gunsten der Demokraten gibt. Das ist wohl der Grund, weshalb die Republikaner nun langsam auf- und wohl einholen, danach überholen.

  168. Wurde irgendwo gesagt, wie das mit den Briefwahlen in Ohio ist? Pensylvania wird wohl im Nachhinein erst ausgezählt (also die Briefstimmen)

  169. hilti

    Das wär schon sehr 2020 wenn Biden Florida verliert und dafür Texas gewinnt.

  170. Deswegen hab ich vorgeschlafen, um nicht optimistisch einzuschlafen und mit Trump aufzuwachen. Habe gerade ein pessimistisches Gefühl :( Ohio könnte jetzt drehen, denke ich

  171. Es gibt im ZDF den Sieverstusch! Gerade random hingeschaltet und er verkündet Colorado, nachdem er auf seinen Tusch-Knopf drückt. Geniales Instrument.

  172. Klappflügel

    House bleibt bei den Dems.
    Quelle ist Fox, also stimmt es garantiert.

  173. Embolado

    Virginia bisher überraschend Trump vorne oder ist dort bisher ein zu großes Ungleichgewicht an Stimmen ausgezählt?

  174. spoonman

    Fühlt sich gerade an wie Murmeltiertag. Brexit-Referendum 2016, US-Präsidentschaftswahl 2016, UK-Parlamentswahl 2017 – jedes Mal sah es zu Anfang ganz gut aus, und am nächsten Morgen kam das böse Erwachen.

  175. Klappflügel

    @Embolado
    Also die Foxmap zeigt ihn für Biden, auch wenn da Trump da gerade mit 18% führt.
    Denke also mal an ein Ungleichgewicht.

  176. guelph

    @Embolado
    In und um Arlington ist bisher weniger als im Landesdurchschitt ausgezählt, es ist jedoch ein großes County wo momentan Biden vorne liegt.

  177. @Spooni

    Ja, find auch. Ich guck erst eine Stunde und hab schon das Gefühl, es dreht jetzt langsam in die falsche Richtung. (also nicht schlafengehen, dann wird bestimmt alles gut^^)

  178. spoonman

    Äh, was ist eigentlich in Virginia los? Das sollte doch eine sichere Bank für Biden sein? Wieso geht CNN überhaupt nicht näher darauf ein?

  179. spoonman

    @Klappflügel
    Doch, jetzt haben sie es ganz kurz als “anomaly” erwähnt. Sehr seltsam.

  180. hilti

    Zu Virginia von https://fivethirtyeight.com/live-blog/2020-election-results-coverage/

    I’ve been keeping an eye on my home state, Virginia, which hasn’t yet been called by ABC News. Zoom in on the map, and you can see why — relatively little of the vote is in from the state’s major metropolitan areas (Richmond, the D.C. suburbs, Virginia Beach/Norfolk). Those are all areas that have made Virginia a much more reliably blue state in the past few cycles. So until that vote comes in, the state is going to look kind of wonky, including in some House races that could be close (VA-05, for example).

  181. spoonman

    CNN kommt mir immer mehr wie das Pfeifen im Walde. Bin jetzt bei BBC World.

  182. hilti

    @Klappflügel
    Die Vorhersage von 538 für Virginia war 55,8 zu 43,3 für Biden. Fox hat vermutlich Exit-Polls, die in die Richtung gehen und deswegen gecallt.

  183. Klappflügel

    @hilti
    Ja haben sie gerade gesagt. Auch dass es halten wird.
    Arbeiten mit der AP und einer Uni zusammen.

    Andere haben auch gecallt, aber es wieder zurückgezogen.

  184. Embolado

    Ja, North Carolina könnte für Biden gehen. Dann muss Trump erst Recht Ohio holen.

  185. guelph

    So langsam geht es dahin, vielleicht wiederholt sich Geschichte doch. Wenn man die Berichterstattung auf CNN und Fox News als Maßstab nimmt, dann wirkt es bei CNN ein bisschen wie Zweckoptimismus.

  186. Also Jörg mit dem Texasellbogen verkündet gerade, dass in Ohio vor allem blaue Countys noch nicht gemeldet haben. Das könnte also durchaus wieder drehen dann.

  187. Embolado

    Ja, das stimmt. Die blauen Countys sind teilweise noch bei 50%. Könnte vielleicht reichen für Biden. Wenn er dann noch NC zieht dann sollte es reichen. Bin eigentlich noch optimistisch, dass Biden es macht.

  188. spoonman

    https://www.fr.de/politik/usa-us-wahl-2020-donald-trump-joe-biden-live-ticker-praesident-countdown-zr-90087500.html

    +++ 03.45 Uhr: Ausgerechnet der konservative US-Sender Fox News veröffentlicht eine Hochrechnung zu den Ergebnissen der US-Wahl, die Donald Trump alles andere als erfreuen dürfte. Zwar gewinnt der republikanische Amtsinhaber laut den Fox-Zahlen Florida, dafür gehen gleich mehrere andere umkämpfte Staaten an Joe Biden. Der Demokrat liegt laut Fox in Arizona, Georgia, Minnesota, Ohio, North Carolina und Pennsylvania vorne. Sollten sich diese Prognosen als wahr erweisen, Joe Biden wäre der sichere Wahlsieger und damit der 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

  189. 03.11.2020 | 18:04
    veniat®

    @spoonman: Nicht hauptsächlich, um ranten zu können natürlich, das wäre schon sehr absurd. Sondern vor allem, weil ich mir ein Bild davon machen möchte, wie die linearen deutschen Hauptsender davon berichten. Immerhin ist das öffentlich-rechtlich finanziert, da kann man da mal reinschauen. Genauso gilt das für Phoenix, was auch ein super Tipp ist. Die nehme ich auf jeden Fall auch auf in die Rotation, hätte da sonst eher mal zufällig hingeschaltet.

    .
    Wenn veniat schon nicht rantet, muß ich halt einspringen ;-)

    ARD und ZDF sind für mich eine absolute Enttäuschung.
    Fernsehen wie vor 20 Jahren.
    Das gezeigte im Ersten kannst Du als VHS-Kassette-Schlafmittel verkaufen.
    Jörg Schönenborn wirkt am Touschscreen so, als ob das Ding heute um 21 Uhr geliefert wurde und er noch nie daran gestanden hätte.

    Die Show im ZDF wirkt wiederum wie die große USA Doku (Schnippsel aus den Sendungen der letzten zwei Wochen) und Talk Nacht, bei der Zahlen der Wahl nur eher ein störende Nebenerscheinung zu sein scheinen.

    Das ZDF wenigstens von der Studio Optik nicht wie zu Werner Höfers Frühschoppen Zeiten, so wie es im Ersten aussieht.

    Mein Erkenntnisgewinn aus ARD & ZDF des bisher Gesehenen…
    … würden die Deutschen heute wählen, würde Opa Biden mit 84% gegen Opa Trump mit 5% siegen
    … Kamera von oben bei Heiko Maas im ZDF war fies – Meister Proper is coming
    … Thema Haare – Schönenborn färbt oder?

  190. hilti

    Schau da spoonman: https://projects.fivethirtyeight.com/2020-election-forecast/
    Das ist die Vorhersage mit Anteil der Stimmen aus den Umfragen.

    Für Ohio haben sie übrigens vorhergesagt, dass es knapp an Trump geht. Hoffentlich irren sie sich da wie bei Florida, nur in die andere Richtung.

    Ansonsten hab ich grad das beängstigende Gefühl, dass es an Pennsylvania hängen wird und die werden wohl bis Ende der Woche mit der Auszählung brauchen…

  191. spoonman

    So, bin inzwischen bei Phoenix. Der Wechsel zwischen CBS und eigenen Pundits ist eigentlich ein sehr gutes Gesamtpaket.

  192. guelph

    Was bei CNN durchaus interessant zu sehen ist, ist der Anteil von Briefwahlstimmen am aktuellen Auszählungsstand und die Prognose vom Anteil bei allen abgegebenen Stimmen. In Ohio ist der aktuelle Anteil niedriger, in North Carolina höher.

  193. spoonman

    @hilti
    Ach so, das eine (55,8) ist der Stimmenanteil, das andere (99%) die Siegchance.

  194. trempot

    Ich call jetzt einfach: Das Ding ist durch.
    Four more years.
    (Oder sogar mehr, wenn wir Sternburg glauben sollen)

  195. guelph

    Nun schon 49,4% zu 49,4% mit 1.369 Stimmen Unterschied. NC wird an Trump gehen. Langsam wird es dünn.

  196. spoonman

    Hab gerade Sehnsucht nach Live-Schaltungen in Turn- und Stadthallen, wo Kandidaten von der Monster Raving Looney Party auf der Bühne stehen.

  197. Hab ein bisschen rumgezappt und war bei ARD/ZDF auch scchnell wieder weg, das ist echt alles mehr so dokumäßig, als wäre die Wahl erst in drei Wochen. Zappe jetzt zwischen Phönix und CNN, Phönix gefällt mir eigentlich besser bei der Einordnung, CNN dafür echt mit extrem vielen Zahlen, Briefwählerstimmen, Countys etc.

  198. @berni: “Jörg Schönenborn wirkt am Touschscreen so, als ob das Ding heute um 21 Uhr geliefert wurde und er noch nie daran gestanden hätte.” -> Naja, mein mittelsubtiles Erwähnen des Schönenbornschen Ellenbogens kann man ja durchaus ein verkapptes ranten. Ok, ich könnte es auch offensiver machen:

    Andreas Cichowisz hat eine dröge Art, die in der Tat nichtmotivierender nicht sein könnte. Schönenborn an sich kann schon was zur Materie und den Zahlen sagen, das geht schon durch. Aber in der Tat ist es schlicht peinlich, wie schlecht er im Umgang mit dem Touchscreen ist.

    Im ZDF ist Bettina Schausten hingegen damit beschäftigt, die für den schläfrigen Michel immer rechts (sic!) positionierten Republikaner-Versteher bloßzustellen. Dazu der Sieverstusch, den er vermutlich bald benutzt um zu sagen, dass es gerade in Ohio angefangen hat zu regnen.

    Ich bin jetzt bei Phoenix, wo es neben der übersetzen Variante übrigens auch auf der zweiten Tonspur die englischen Originalton gibt.

  199. Embolado

    Ohio: 51,2 zu 47,4 für Trump. Schönenborn wartet noch auf die Clinton Countys
    NC: 49,6 zu 49,2 für Trump.

  200. Embolado

    Wobei ich Schönenborn schon mag von seiner ruhigen und sachlichen Art und den Infos im Hintergrund. Jetzt hat er sich mit dem Touchscreen aber etwas mehr angefreundet.

  201. guelph

    Welt ist schon im Bürgerkriegsmodus und berichtet live von den Straßen des Landes.

  202. Fachlich habe ich auch wenig auszusetzen, da ist er Sievers um Dimensionen überlegen. Wenn Texas durch ist, könnten sie ihm ja einfach den Staat abdrehen.

    Es dreht sich. Und es dreht sich nicht ins Positive gerade.

  203. Bei CNN ist Ohio jetzt ziemlich deutlich Richtung Trump gedreht. NC langsam auch, echt wenig Anzeichen für Optimismus gerade.

  204. Embolado

    Sieht wohl wirklich so aus als ob es an Pennsylvania hängt. Und da wird es noch ewig dauern bis man eine Tendenz hat.

  205. Ah danke. Und nein, BILD-Livestream kann jemand anders im Auge behalten, war dafür eben schon ne Weile bei Rtl und fands ok, ARD/ZDF ist um diese Uhrzeit auch einfach zu dröge für mich. :D

  206. stammeln

    Nate Silver sieht Biden in Arizona vorne.
    Das ist seiner Meinung nach sehr wichtig, denn:

    “If Trump wins Georgia, Florida and North Carolina but loses Arizona, his chances fall to 20 percent. If he wins Arizona in addition to Georgia, Florida and North Carolina, his chances improve to 55 percent instead, as Biden is then almost entirely dependent on the Midwest.”

    Wobei Silvers Track-Record heute nicht eben beeindruckend war.

  207. Klappflügel

    @Berni @Ariane
    Ich habe CNN und Fox News ohne VPN/Puffer zum laufen gebracht.
    CBS bekommt man auch im O-Ton bei Phoenix.

  208. Embolado

    Schönenborn sagt nun, dass ein Clinton County in Ohio nun an Trump ging und er nun Ohio auch für Trump sieht. Arizona wird in der Tat noch spannend.

  209. stammeln

    In Pennsylvania sollen 274.000 Briefwahlstimmen frühestens morgen ausgezählt werden.

  210. Embolado

    Wenn Trump Pennsylvania zieht könnte er auch Arizona abgeben. Das wird wohl wirklich unfassbar eng.

  211. Bei Millern-Tors Massengeschmack wirken sie auch nicht so richtig euphorisch. Oder gut gelaunt.

    Ich bemerke gerade an mir selber, dass ich in meiner inneren Erwartungshaltung anscheinend sehr viel optimistischer wahr, als meine Ratio mir erlaubte. In Grunde steht gerade nicht mehr fest, als das noch nichts wesentliches feststeht. Und das entsetzt mich maßlos.

    Und macht mich fertig. Mir gehts gerade nicht so richtig gut.

  212. Also entweder überblicke ich das nicht alles richtig oder ARD und ZDF sind noch sehr überzeugt von Bidens siegt. Abgesehen davon, dass die Berichterstattung natürlich absolut einseitig ist, in der ARD noch mehr als im ZDF, finde ich könnten sie auf die langsam kippenden Staaten mehr eingehen.

  213. Klappflügel

    Ich habe mit einem engen Rennen gerechnet. Aber kaum damit das Trump wirklich gewinnt. Damit dass er sich zum Wahlsieger ausruft rechne ich irgendwie schon.

  214. Jetzt zeigt Cichowisz eine Schneekugel, die das Weiße Haus darstellt. Sorry, das wird minütlich schlechter, nicht nur was die Zahlen angeht. Gefühlt sinkt mit den Zahlen auch das Niveau der Berichterstattung.

  215. Je öfter King auf CNN am linken Screen für Biden “Durchhalteparolen” als Variationen darstellt, je mehr Sorgen mache ich mir.

    Wenn es so kommt und dieses ‘red mirage’ Szenario eintritt, Donny heute “wiedergewählt” wird und es sich später, in Tagen, Wochen (Briefwähler Pensilvania, Gerichtsentscheide usw), dreht, wäre das, mit den ganzen Folgen, vielleicht sogar die größere Katastrophe für das Land, als eine wirkliche (direkte) Wiederwahl.

    —-

    Habe mit meinem Ersatz-Rant natürlich extra ein wenig überspitzt auf den Busch gehaut. Gerade im ZDF übrigens als Talkgast im Interview eine Vertreterin der Gesellschaft für feministische Außenpolitik. Was es Alles gibt…
    Gut, nachts um 5 werden die Talkgäste auch in Berlin nicht mehr Schlangestehen…
    Die Kneipen sind ja dicht.

  216. @berni: Genau die bzw. das habe ich eben gegoogelt. Klingt alles sehr, sehr komisch auf der Webseite. Aber es ist mir jetzt nicht im Ansatz wichtig genug, das näher zu recherchieren.

  217. Die eigentliche Katastrophe ist ja, dass nach diesen vier Jahren überhaupt jemand für einen so durchsichtigen, jedem ernsthaften Troll einfach nur peinlichen, Troll und ein solches rundum Riesen-Arschloch wie Trump stimmt.

    Durch einen Erdrutschsieg für den Typen, der nicht Trump ist, hätte man das ein wenig abschwächen können. Dies zumindest scheint keinesfalls zu passieren. Und allein damit ist alles an dieser Wahl eine absolute Katastrophe. Egal, wie sie am Ende ausgeht.

  218. guelph

    Bei MassengeschmackTV ist gerade jemand zugeschaltet der Trump gewählt hat und über seine Beweggründe erzählt. Um Weiten interessanter als die Standard-Republikaner die durch die üblichen Talkshows tingeln.

  219. spoonman

    So, ich bin raus für heute. Am besten schalte ich für die nächsten Tage alle Endgeräte aus und kaufe mir nächste Woche mal 1 Zeitung :)

    Gute Nacht, bleibt stark!

  220. Ariane

    Muss auch gestehen, dass ich naiverweise auch mit einem halbwegs eindeutigem Ergebnis pro Biden gerechnet hab. Das ist schon ne Katastrophe erster Güte.

  221. Klappflügel

    Der Wettmarkt sieht Trump als Favoriten.
    Das macht mir irgendwie mehr Sorgen als das was wir gerade in den Nachrichtensendern sehen.

  222. guelph

    So wie CNN da gerade hin und her rechnet kennen sie die aktuellen Quoten wohl auch.

  223. @guelph: Wobei der Tüp schon hart zu ertragen war. “Die Trump-Wähler werden alle als Idioten dargestellt. Das kann ich nicht auf mir sitzen lassen, ich bin Akademiker!” Jaja, noch nie Idioten unter Akademikern kennen gelernt. Und dieses ganze “mir ist ein authentisches Arschloch lieber als ein Schauspieler”-Gestammel – ja, das mag man als interessant empfinden und wahrscheinlich ist es das auch. Aber es ist halt auch unfassbar bekloppt.

  224. moris1610

    Florida ist eine ziemliche Überraschung, aber über den Rest wissen wir immer noch ziemlich wenig. Es gibt viel mehr Unsicherheiten als 2016. Wird knapp.

  225. Embolado

    Pennsylvania sieht nach 40% der Stimmen auch für Trump aus auch wenn das noch nichts heißt. Mal gespannt wann Trump auf die Bühne geht und sich vielleicht selbst noch verjinxt.

  226. Klappflügel

    Halten wir mal NC fest
    Fox 95% Biden
    NYT 94% Trump

    Diese Zahlen passen so gar nicht zum Bias und zeigen irgendwie das man nix weiß oder das mindestens einer seine Zahlen frisiert.

  227. Von der hohen Warte aus der Ferne…

    Mal abgesehen von bekloppten Wahlsystem und Treue zur jeweiligen Partei, sind ERNEUTE etwa 50% für Donny schon wirklich einfach Wahnsinn.

    Da gibts diesmal keine “Ausreden” a la Ausrutscher, Protestwahl, seltsamer Clinton-Clan nicht wahlfähig, witzig mal einen TV-Clown zum Präsidenten machen, Ivanka hat schick gemachte Brüste oder ähnliches, um den orangen gefärbten Kerl mit dem aufgeplatzten Hamster auf dem Kopf (versehentlich) zu wählen.
    Man kann es dann auch nicht nur auf die ‘ungebildeten weißen Männer vom Lande’ schieben, sondern muß feststellen, dass das Land und seine Einwohner einen kolossalen Batscher hat.

  228. trempot

    Wenn das Ergebnis jetzt genau andersherum wäre, würde Trump sich auf die Bühne stellen und sich zum Sieger erklären.
    Da er aber schon sicherer Sieger ist, raucht er jetzt erst mal noch ne Cohiba, geht ne Runde pennen und steht gleich als sicherer Sieger vor dem WH auf.

  229. guelph

    @sternburg
    Natürlich ist das insgesamt ziemlich schlicht und auch in gewisser Weise erwartbar aus unserer Perspektive. Ich find es dennoch interessanter als Personen wie George Weinberg, der seine drögen Standpunkte ständig kundtun kann.

  230. Embolado

    Wobei Schönenborn Wisconsin und Michigan für Biden gezählt hat von Anfang an. Da bin ich mir momentan nicht sicher ob er beide wirklich zieht.

  231. — Milwaukee will not report results until early tomorrow

    — Philly will not report 200,000+ mail-in results tonight

    — the county Atlanta is in (Fulton County) will not report all their mail-in results tonight

  232. Ariane

    Sehe das ähnlich wie Berni, das ist noch schlimmer als vor vier Jahren und schon ein Zeichen dafür, wie kaputt die US-Demokratie auf vielen Ebenen ist.

  233. moris1610

    @Kombüse Philly hat schon vor einiger Zeit gesagt, dass sie mail in votes heute nicht weiter auszählen. Sie haben bei 76 von 350k gestoppt. Morgen 9am gehts weiter.

  234. Ah, die erste Reihe der Politiker ist wach geworden oder fernsehtauglich und sitzt nun im 2DF. Katja Kipping, Cem Özdemir und Beatrix von Storch ist da.

  235. Linksaussen

    Leute, mit solchen News wollte ich nicht aufstehen. Das kann doch nicht wahr sein.

  236. Embolado

    Ist halt die Frage ob die 200.000 noch entscheidend sind. Aktuell Trump in Pennsylvania mit 400.000 Stimmen vorne.

  237. Ariane

    Bei CNN sehen Michigan und Wisconsin eher pro Trump aus. Für mich gerade Arizona ziemlich einziger Hoffnungsschimmer

  238. Linksaussen

    Ich fühle mich tatsächlich wie 2016. Da hagelte es auch zu vielen Staaten Prognosen, dass Clinton dort gewinnen werde, bis sich alles Richtung Trump drehte.
    Gestern hiess es noch, Biden könnte sogar Florida oder Texas holen. Und nun hat er Trump noch keinen einzigen Staat von 2016 abgenommen.

  239. trempot

    @Berni
    2016 haben 67% der “White [with] no college degree” für Trump gestimmt.
    Egal, ob Weiblein oder Männlein. Der bedeutenste Anteil, der Bevölkerung der USA.
    Also, genau die Gruppe von Menschen, die von einem gerechteren Steuersystem, von allgemeiner Gesundheitsversorgung, von mehr Einkommensgerechtigkeit, von einer gerechteren Vermögensverteilung, von einem besseren Sozialversicherungssystem, etc. profitieren würden, haben für jemanden gestimmt, der genau dieses alles ablehnt!
    Was soll man von diesem “Wahlvolk” noch erwarten?
    Man könnte denen ja ihre Knarren abnehmen!!einseilf

  240. Embolado

    In Virginia ist Trump immer noch vorne auch wenn dort noch viele Stimmen fehlen. Heijejei. So langsam sieht es wirklich nach weitere vier Jahre Trump aus.

  241. @guelph: Ja, aber insgesamt halt die drei sind nun zusammen da und eröffnen den Morgen.

    @Linksaussen: Ja, so fühlt es sich seit ca. 1,5 Stunden leider an. Und je mehr ich CNN zuhöre, desto mehr klammern die sich ernsthaft an irgendwelche Countys, die bisher nur zu 12% ausgezählt seien. Ja, stimmt, aber das ist meilenweit weg von “das Ding ist durch”.

  242. Linksaussen

    Ich versteh auch nicht im geringsten, wie Trump bei schwarzen Wählern besser als 2016 abschneiden kann. Wie geht das?

  243. Ariane

    Ich meine: wenn’s irgendwo auf ein paar tausend Briefwähler in fünf Tagen ankommt, ist das Ding doch eh gelaufen. Es kommt auf die 24 vllt nur 12 Stunden jetzt an.

  244. Die reden von Pennsylvania und das sehr, sehr lange. Das sieht aktuell schlecht aus. Und die nennen Trump wirklich durchgehend “the President”, aber nicht beim Namen.

  245. Klappflügel

    @ trempot
    Obama hatte es nicht hinbekommen daran viel zu ändern.
    Hilary hätte wahrscheinlich auch nix in die Richtung gemacht.
    Dazu stimmt das deutsche Volk genauso irrational ab.

  246. moris1610

    @veniat Vermutlich sind es die großen Counties von denen schon einige Staaten gesagt haben sie zählen morgen weiter.

  247. moris1610

    Yeah, Nathaniel, it’s pretty clear that we are a long way from knowing the result in in many states, including Pennsylvania, where just 42 percent of the expected vote is in, according to ABC News. At the moment, Trump leads there, but none of the five big counties in the Philadelphia area have reported more than 33 percent of their expected vote, and Allegheny County (Pittsburgh) has reported just 17 percent. So just as I wrote before the election, I think we can expect a big “blue shift” in the results thanks to as-yet-uncounted votes in these Democratic-leaning areas, which might be enough to put Biden in the lead — although the jury’s most definitely still out there.

    Aus dem 538 liveblog.

  248. Embolado

    Michigan sieht aktuell auch nicht gut aus für Biden und da war er in Umfragen schon gut vorne.

  249. guelph

    Fox News gibt Arizona an Biden.

    Michigan ist auch aus dem Grund interessant, weil es auf Wisconsin schließen lässt, wo Trump aktuell vorne liegt.

  250. trempot

    @Klappflügel
    Das habe ich in Bezug auf Deutschland auch nicht behauptet. “Der Deutsche” ist mitnichten klüger als ein anderes planetarisches Subjekt.
    Aber die Steuer- und Gesundheitsreformen von Obama kannst du nicht missachten.
    Aber selbst wenn diese nicht stattgefunden hätten, warum stimmt man dann für jemanden, der ganz offen gegen diese Sachen ist?

  251. moris1610

    Detroit macht es Philly nach und zählt morgen weiter. Die mail in votes kommen immer zuletzt.
    Fox callt Arizona für Biden.

  252. Linksaussen

    Wenn die Amerikaner nach diesen vier Jahren nochmal für Trump stimmen, geht mir auch langsam das Mitleid aus. Vielleicht wär die Sezession doch ne gute Idee gewesen.

  253. Embolado

    Die bei 538 sind wohl noch die einzigen Optimisten hier. Selbst wenn da noch Briefwahlstimmen dazu kommen, wenn aber der Vorsprung von Trump so hoch ist kannst da auch nichts mehr umdrehen. Und gerade Wisconsin, Michigan und auch Pennsylvania sehen aktuell für Trump deutlich besser aus als prognostiziert.

  254. Linksaussen, mir würde es schon reichen, wenn ich wieder einschlafen könnte (live Bericht: Licht aus und Decke über den Kopf ziehen hat nicht gereicht). An Morgen früh (bei mir sind das noch ein paar Stunden) stelle ich schon gar keine Ansprüche mehr.

    @guelph: ich will ja gar nicht wirklich bestreiten, dass man es interessant finden musste. Ich fand ihn halt zum kotzen. Nicht die Aufgabe, so einer Sendung, mir Dinge vorzuenthalten, die ich zum Kotzen finde, logisch.

  255. trempot

    @Linksaussen
    Die Beibehaltung der Sklaverei (in den Südstaaten) wäre wohl unter keinen Umständen eine gute Idee gewesen.

  256. moris1610

    Just speaking hypothetically: If Trump wins Florida, North Carolina and Ohio, but Biden wins Arizona, Biden is an 85 percent favorite in our scenario generator. There’s a 6 percent chance of an Electoral College tie, though.

  257. Ariane

    Die ganze alte Blue Wall sieht gerade schlecht aus und nur Arizona zu drehen reicht nicht. Ich Probier mal das Umgekehrte und zieh mir pessimistisch im Dunkeln die Decke über meinen Kopf (und den der Katze) und hoffe, es hilft so herum.

  258. Embolado

    Naja, sehe ich nicht so moris. Arizona sind such nur 11 Stimmen. Wenn er dafür Wisonsin mit 10 Stimmen nicht gewinnt ändert sich nicht viel.

  259. @ trempot
    In einer der ZDF Reportagen der letzten Tage wurde ein Trump Fan gefragt, warum er für Donny ist und die Antwort war: “Er ist für Gott, er ist für Waffen, der Rest ist mir egal”
    Fand ich überzeugend.


    Beim Spiegel sind sie auch so verzweifelt, dass sie “Fox meldet Arizona geht an Biden” schon pushen


    Minimale Hoffnungen ruhen ja auch noch auf den Senatswahlen

  260. moris1610

    @Embolado Ganz so pessimistisch bin ich noch nicht da die mail in ballots in der Regel den Demokraten helfen werden, in den meisten Staaten. Es sieht im Moment schlimmer aus als es vermutlich sein wird, unabhängig davon wer am Ende Präsident wird.

  261. guelph

    @Embolado
    Iowa ist auch einer der Staaten bei denen der Trend von blau auf rot wechselte. Es wird auf den Rust Belt ankommen, Bidens letzte Hoffnung, NC kann ich mir noch weniger vorstellen.

  262. Etwas vom Midwest im Tausch gegen Arizona geht sich für Trump aus. 11 Wahlmänner in Arizona ziehen, aber dafür Michigan mit 16 abgeben ist schlecht. Dazu ist Wisconsins auch kippend.Ohio ist schon weg von Pennsylvania redet CNN zwar für Biden stark, aber das sieht momentan richtig mies aus mit 56,6% pro Trump gegenüber 42,0%. Auch wenn da erst wenig ausgezählt ist – es sieht nicht gut aus.

    CNN haut inzwischen echt nur noch Durchhalteparolen raus. Wolf Blitzers Schönenborn names John zommt verdächtig weit in irgendwelche random counties ein, wo er einen Schwippschwager kennt, der berichtet, dass hier alle demokratisch gewählt haben, aber die Ergebnisse “only not yet been counted” sein. Puh, ne, irgendwie nicht, das ähnelt inzwischen eindeutig 2016, das kann man nicht leugnen. Noch geht es für beide, aber einer von Biden wird am Ende richtig blöd aus der Wäsche gucken. Ich hoffe, Joe hat nicht mit Bananen Zitronen gehandelt.

  263. Embolado

    Ja, NC dürfte weg sein. Pennsylvania ist Trump halt schon mit 400k Stimmen vorne bei 50% ausgezählt. Das ist schonmal ein satter Vorsprung. Und Biden braucht eigentlich fast beide also Wisconsin und Michigan. Kann ich mir gerade nicht vorstellen wie der Abend bisher gelaufen ist.

  264. trempot

    @Berni
    Das war in der “Zamperoni-Doku” vor zwei Tage ja auch ersichtlich.
    “Der Vater” weiß gar nicht, warum er für Trump stimmt. Er ist auch gegen alles, was Trump macht. Er ist auch gegen alles, für was Trump steht. Und: Er stimmt für Trump.

    Jetzt finde ich es auch total einfach alles gegen die Republikaner und gegen Trump zu benutzen. Die politischen Gegner haben zwar ein paar ein andere Einschätzungen zu besitmmten politischen Themen (s.o.) aber sie haben keine Zukunftsvision.

  265. moris1610

    Gut das ich immer noch den Twitchstream schaue. Das wird wenigstens nicht langweilig.

  266. trempot

    @moris
    Du lässt dich von jemaden anschreien, der seine Seele kommerzialisiert hat, obwohl schon alles entschieden ist, nur damit es nicht langweilig ist? Geh doch einfach ins Bett!

  267. Karl-Rudolph Korte sagt sinngemäß, dass wir es hier mit sozialer Erwünschtheit zu tun haben und offenbar in der Demoskopie wie schon in 2016 in den USA und auch in Deutschland der Drang, den Demokraten vorne zu sehen, weil man ihn sich wünscht, sich möglicherweiser durchsetzt gegenüber der eigentlichen Datenlage. Er begründet das mit der Fragestellung, also die klassische Wertung, die man rausnehmen muss und die ich ja bei Fornow im 2DF stellvertretend für die Fragen im Deutschlandtrend öfter schon kritisiert habe. Korte hebt das Niveau im ZDF erheblich mit seinem ersten morgendlichen Statement.

  268. Embolado

    Breyer würde sagen: Das Ding ist durch. Trump hat vier weitere Jahre.

  269. Klappflügel

    @veniat®
    Danke fürs niederschreiben.
    Was meinst du aber mit der klassischen Wertung?

  270. guelph

    Ist bekannt, ob Melania auch vier weitere Jahre mit im weißen Haus wohnen wird?

  271. @guelph
    Nur Melanias Anwalt

    Bei CBS sind sie schon in den Modus gewechselt, dass so ziemlich jeder Journalist im Panel weiß, was die Demokraten falsch gemacht haben

  272. Klappflügel

    Warum haben sie das nicht vorher gesagt?

    Fox sagt die Polling Industry ist tod.

  273. @Klappflügel: Ich meine damit eine tendenziöse Fragestellung, die eine Antwort nahe legen. Das ist in der Wikipedia sehr gut erklärt:

    Die Antworten können durch die Formulierung der Fragen (engl. Wording) und (bei Fragebogen auch der vorgegebenen Antwortmöglichkeiten), durch die Verständlichkeit der Fragen und der Anleitung sowie durch den Ablauf der Untersuchung beeinflusst werden. Dazu gehören unnötige Fremdwörter und missverständliche Formulierungen, oder solche, die bereits eine bestimmte Antwort nahelegen (Framing-Effekt). Auch die Reihenfolge der Fragen kann Verzerrungen hervorrufen Reihenfolge-Effekt (auch: Fragereiheneffekt oder Positionseffekt), wenn eine vorher gestellte Frage beeinflusst, wie die folgende Frage inhaltlich aufgefasst und bewertet wird.

  274. hilti

    Es scheint in Pennsylvania (und auch andere Staaten) auf das Szenario hinauszulaufen vor dem 538 schon länger warnt. Trump gewinnt am Wahlabend und im Laufe der nächsten Tage werden die per Briefwahl abgegebenen Stimmen ausgezählt, wo mehrheitlich Biden gewählt wurde.

  275. Klappflügel

    @veniat
    Danke also eine suggestive Frage oder Framing (kA ob das bei Fragen benutzt).
    Hab ich schon von gehört.

  276. “Das Gute an seiner zweiten Amtszeit als Präsident wird sein, dass er sich keine Gedanken um eine Wiederwahl mehr machen muß. Jetzt kann er endlich sagen und machen, was er denkt und mag”

    übersetztes Zitat von einem hohen Republikaner auf Fox

  277. Georgia mit 16 Wahlmännern könnte nochmal ein Türchen sein für Joe, wenn der Rust Belt weiter korrodiert. Aber alleine dass man sich an diesen Türchen klammern muss, ist schlecht. Das ZDF ist gerade auch in den “was machen wir mit weiteren vier Jahren Trump”-Modus gewechselt. Das kann alles nicht sein.

  278. Klappflügel

    Ich glaube das angenehme an Fox ist, dass es kein “Was machen mir wir wenn Trump bleibt” Tendenzen gibt. Darauf kann man eh keine Antwort geben.

  279. Alcides

    Allein schon, dass es so eng ist, ist ein Riesenerfolg für Trump. Das ist einfach nicht in Worte zu fassen.

    Ich könnte kotzen und mich gleich wieder schlafen legen.

  280. @Klappflügel: Ja, genau das. Schaut man sich die Fragen im Deutschlandtrend an, kann man erschreckend häufig deutliche Verstöße gegen eine neutrale Formulierung finden.

  281. Embolado

    Pennsylvania mit 57% der Stimmen ist Trump nun mit knapp 600k Stimmen vorne. Michigan bei 52% der Stimmen knapp 300k der Stimmen vorne. Wisconsin ist da bei 66% der Stimmen knapper. Trump nur 100k der Stimmen vorne.

  282. Ich mache mal 2 Stunden Pause und lege mich hin. Nicht schlafen, sondern nur TV im Hintergrund zuhören. Danach ist hoffentlich alles wieder gut.

  283. @Embolado: Genau, und eben überall vorne und teilweise mit einem deutlichen Vorsprung, den man erstmal mit den Briefwahlen aufholen muss.

  284. Stan

    Mit Biden als Kandidat haben die Demokraten doch schon vor der Wahl aufgegeben.

  285. Quer durch die Sender loben die Republikaner ihr neues Data-Mining und Focusing System, mit dem sie genau wußten, mit welchem Thema sie punktgenau auf welchen Wähler, an welchem Ort, auf welchem Kommunikatiosnweg losgehen mussten. Auch ihre Ergebnisdaten seien mit einer Abweichung von unter 1% mit den jetzigen Ergebnissen übereinstimmend.

  286. moris1610

    @Stan Clinton war mit weitem Abstand die unpopulärste Kandidatin landesweit. Biden im Gegensatz ist national gesehen einer der beliebtesten Politiker und auch viel weniger umstritten als Sanders bspw.

  287. guelph

    @Berni
    Haben sie auch gesagt, welches Endergebnis am Ende rauskommt? Dann könnten wir uns alle hinlegen, nicht nur veniat.

  288. Franzx

    John King macht einen gute Job zu erklären warum es noch nicht vorbei ist, da in allen vier Staaten Wisconsin, Michigan, Pennsylvania und Georgia vor allem die großen Städte und die Briefwahlstimmen fehlen. Pennsylvania sehe ich aber nicht wirklich.

  289. Embolado

    Mal schauen wann Trump vor die Kameras tritt. Gibt es da schon Schätzungen?

  290. Franzx

    Und da soll noch jemand sagen, dass Trump voreilig sein könnte; very bold statement von Biden

  291. BSI

    Biden will verhindern, dass Trump sich zum Sieger erklären kann. Kein schlechter Schachzug, jetzt vor die Kamera zu treten.

  292. Biden schwört zum Durchhalten auf Philly&Co ein.
    “Keep the faith”

    Ist ein OpenAir für Autos und manches Hupen klingt wie ein Buhruf, was es sicher nicht ist.

  293. Petermännchen

    Könnte ein gar nicht so schlechter Schachzug sein von Biden. Bringt ein wenig Druck auf Trump.

  294. guelph

    Angenommen Nevada und der 2. Distrikt in Nebraska gehen an Biden (sowie Montana an Trump), dann würden ihm noch 26 Electoral Votes fehlen und er würde mit beliebigen zwei der noch verbleibenden fünf Staaten zumindest ein Tie erreichen. Wie die NYT allerdings auf eine 67% Wahrscheinlichkeit für einen Biden Sieg in Georgia kommt, weiß ich nicht. Auch sehe ich nicht wirklich, wie er zwei von fünf holen kann.

    Und Trump mit einem Tweet. Es geht los.

  295. Embolado

    Und Trump twittert gleich, dass die Demokraten versuchen die Wahl zu stehlen.

  296. Franzx

    Ist zumindest in line mit dem was King bei CNN sagte; Georgia könnte problemlos noch flippen (praktisch komplett Atlanta fehlt); Michigan und Wisconsin sind aus ähnlichen Gründen komplett offen. Pennsylvania hingegen sieht derzeit sehr stark für Trump aus. Denkt an die gestrigen Worte von sternburg.

  297. @BSI
    In der Theorie und bei normalen Politikern wäre das logisch.
    Trump allerdings ist jetzt nicht der “Mann der Fakten” und ich befürchte mal, bei seinem nun baldigen Auftritt vor Kameras wird er sich selbst unglaublich abfeiern. Es besteht die minimale Chance, dass ihm evtl kluge Köpfe seines Teams eintrichtern können, dass er es verbal so verpackt, dass er nicht “We are the champions” auf der Bühne singt.

  298. Original

    Wobei die Clüver in der ARD halt auch wieder ein komisches Narrativ bringt, dass Florida an Trump geht, weil es dort so viel Missinformation gab und die verschiedenen ethnischen Gruppen sich vor allem in WhatsApp Infos holen. Die Leute finden Trump halt gut, da liegt es auch nicht zwangsläufig daran, wen die Demokraten aufstellen.

  299. Twitter reagierte: “Einige oder alle der Inhalte, die in diesem Tweet geteilt werden, sind umstritten und möglicherweise irreführend in Bezug auf die Beteiligung an einer Wahl oder einem anderen staatsbürgerlichen Prozess.”

  300. guelph

    @Franzx
    Gut, große Städte fehlen zu großen, allerdings werden die nicht zu 100% an Trump gehen. In Georgia ist Trump mit knapp 300.000. In diesem Moment fällt die Wahrscheinlichkeit bei der NYT für Biden auch wieder.

  301. Franzx

    Arizona, Wisconsin und Michigan könnten reichen (sehe ich auch alle letztendlich bei Biden). Es wird am Ende auf einen Staat ankommen (in Atlanta hat man aufgehört zu zählen, geht erst morgen weiter).

  302. Klappflügel

    @Original
    Die letzte eindeutige Wahl in Florid war G HW Bush in 1988.
    Alles andere war meistens sehr eng.

  303. guelph

    Die “Eine-Taste-Im-Umfeld-Regel” greift bei Trumps Fauxpas nicht. War Fleksy Schuld?

    @Franzx
    Arizona ist schon durch. Wisconsin und Michigan würden reichen zum Sieg. Punklandung bei 270.

  304. Original

    @Klappflügel:
    Verstehe nicht ganz, was das damit zu tun hat? Man sollte einfach mal verstehen, dass Leute Trump wählen, weil sie ihn gut finden. Und nicht immer nach anderen Erklärungen suchen.

  305. Conejero

    Hey… Wir haben 2020…

    Wahrscheinlich gewinnt Trump am Ende dank den Stimmen aus der Briefewahl…

  306. Klappflügel

    @Original
    Ich wollte damit nur sagen, dass es nicht egal ist wenn die Dems da aufstellen.
    Florida ist ein klassischer Swingstate, wirklich egal wenn die Dems aufstellen ist es nur in wirklich tiefroten Staaten.

  307. Original

    @Klappflügel:
    Verstehe – meinte das gar nicht bezogen auf Florida, sondern generell. Es wird immer auf die Demokraten geschaut, wieso sie gegen Trump nicht gewinnen können. Ich meine nur, dass man evtl unterschätzt, dass viele bewusst Trump wollen und nicht nur ihn wählen, weil sie den Dem-Kandidaten unattraktiv finden.

  308. Verstehe nicht ganz, was das damit zu tun hat? Man sollte einfach mal verstehen, dass Leute Trump wählen, weil sie ihn gut finden. Und nicht immer nach anderen Erklärungen suchen.

    .
    Das deutsche Äquivalent zum ehemaligen “The Apprentice” Host, Dieter Bohlen finden ja auch noch verdammt viele Leute gut und mit “Camp David” hat auf diesem “gut finden” ja sogar auch eine Firma an anscheinend funktionierendes Geschäftsmodell daraus gemacht, jedoch glaube ich, selbst 2020 nicht, dass eine Partei mit Dieter Bohlen an der Spitze in Deutschland die Mehrheit gewinnen würde.
    Naja, hoffe ich zumindest ;-)

    Die Parallele, dass beide Fernseh-Gesichter ‘klare Ansagen machen’ und das durchaus viele Leute gut finden, ist ja nicht automatisch, dass man das für “seinen” Staatsführer gut finden muß. Spätestens den Sprung verstehe ich halt auch nicht.

  309. Franzx

    Wenn Biden verlieren sollte, wird er übrigens das gleiche Problem haben wie Clinton. Er hat die schwarzen Wähler und Hispanics nicht zurückholen können, die Obama-Koalition steht nicht mehr.

  310. Klappflügel

    Es ist fast halb zehn nach MESZ und wir haben weder Knoppers noch Ergebnisse.

  311. Dudel

    Guten Morgen, kann man sich gleich wieder hinlegen. Erschreckend für mich wie vielen Menschen offenbar der moralische Kompass völlig abhanden gekommen ist oder denen völlig egal was sie da für einen Mensch wählen.

  312. Original

    @Berni:
    Ich verstehe auch nicht, wieso man ihn wählt. Aber wir beide (nehme ich an :)) leben auch nicht irgendwo in Rural Ohio – das ist halt ein anderes Land, Leben und Denken.

  313. Dudel

    Und ja, ich sehe die guten Gründe die im ländlichen Raum angeführt werden und sehe es auch so, dass wir da nicht zu überheblich sein sollten. Das sind auch ganz andere Lebenswirklichkeiten. Aber das persönliche Verhalten von Trump ist für mich eben so daneben, dass so ein Mensch kein öffentliches Amt bekleiden sollte.

  314. Franzx

    Georgia rückt sehr eng zusammen; Biden nur noch etwas über 120.000 Stimmen zurück und es fehlt noch ein knappes Drittel in Atlanta. Georgia ist absolut 50/50 jetzt (da wird es am Ende um Zehntel gehen)

  315. guelph

    @Berni
    Vermutlich weil Trump das von Obama auf den Weg gebrachte Kuba-Abkommen annulliert hat.

  316. Franzx

    egal wie es am Ende ausgehen sollte, man muss schon die rote Kappe davor ziehen wie es Trump geschafft hat, am Ende wieder die weiße Arbeiterklasse in den “rust belt”-Staaten zu mobilisieren und es zeigt einfach wieder wie weit Ost- und Westküste tatsächlich entfernt sind vom Zentrum des Landes. Und dabei hat man ja gerade mit Biden versucht, dort zu punkten.

  317. Mir einleuchtende Erklärung für die Fehleinschätzung der Prognosen in der ARD.

    Man hat gedacht, dass Trump sein Potential bei seinen Fans zur Mobilisierung 2016 schon am oberen Limit ausgeschöpft hat und eine insgesamt höhere Wahlbeteiligung daher Biden deutlich mehr nützen würde. Dies war eine Fehleinschätzung, da auch Trump gleichermaßen Wähler für sich mobilisieren konnte. Also war sein Pool überraschenderweise größer als gedacht

  318. Also die Erklärung war in der ARD und galt jedoch allgemein. Habe ich missverständlich ausgedrückt

  319. Magenta

    @veniat
    Kleiner Nachtrag zum Donezk Spiel von gestern.
    Shaktor spielt dieses Jahr sowohl in der Liga als auch in der CL im Stadion Olimpiski und nicht in Charkiw. Die Mannschaft wohnt seit der rechtswiedrigen Besetzung des Donbass in Kyiv und ist früher zu jedem (Heim) spiel nach Lwiw oder Charkiw eingeflogen.
    Das Olympiastadion in Kyiv gehört auch nicht Dynamo Kyiv. Die haben ihr eigenes luft linie ein paar wenige Km entfernt, da spielen sie aber so gut wie nie. Dafür ist dies die Exil Spielstädte von Olympia Donezk in Liga Spielen.

    Wichtig ist das Dynamo und Shaktor nur Untermieter im Nationalstadion(olimpiski) sind.

    Sehr viele aus dem Donbass haben inzwischen in Kyiv ihre neue Heimat gefunden es wäre also auch dort gestern mit Zuschauern eingermaßen Stimmungsvoll geworden. Zuschauer wurden tatsächlich eher überraschenderweise erst letzten Fr verboten. Bei den bisherigen Cl spielen in Kyiv diese Saison war immer gut was los.

    So hatte auch Juve den Fanblock einen Ticken gegen Dynamo gefüllt bekommen. Gefühlt jeder größere Verein Europas hat ne kleine Fan base in und rund um Kyiv.

    Woher @Sternburgs Fiepen genau kam kann ich aber auch nicht beantworten

  320. Thor

    Wenn wir auf ein ähnlich knappes Ergebnis wie 2016 und kaum Verschiebung in den Swing States haben, bedeutet das nicht auch:

    – Corona spielte keine Rolle
    – BLM spielte keine Rolle
    – Persönliches Verhalten spielt keine Rolle.

    ?

  321. @Thor: Ja, gab mal eine Untersuchung dazu. 80% der Amerikaner wählen – ziemlich genau gleichverteilt – immer ihre Partei. D.h. Dems und Reps kommen schon auf je 40%, da könnte Adolf Hitler gegen Kermit antreten. Um die restlichen 20% geht es und um die auch nur in einigen Städten. Das amerikanische Wahlsystem wirft schon viele Fragen auf.

  322. Thor

    @Dudel
    Klar, aber mein Punkt ist ja, dass es gerade diese 20 Prozent auch nicht mehr zu geben scheint scheint, wenn es in dieser Gruppe praktisch auch keine sichtbaren Verschiebungen gibt – trotz dieser mächtigen Themen.

  323. Franzx

    würde ich so nicht unterschreiben, die aktuellen Wahlen (2016 und 2020) zeigen ja auch, dass die Demokraten gerade ihre historische Stammwählerschaft (weiße Arbeiterklasse) in großen Teilen verloren haben.

    The President is speaking now

  324. Franzx

    ich schaue mir gerade auch North Carolina an; North Carolina wird genauso wie Georgia auf einzelne Stimmen ankommen; wir sind hier noch in zwei Monaten

  325. Wenn Trump, wie gerade mit den Zahlen, versucht “ernstaft”, jedenfalls im Ansatz, zu sprechen, ist das fast mehr spooky, als sonst, wenn er einfach ‘seinem Geist freien lauf lässt’

  326. guelph

    Ach was, wir brauchen nicht mehr Abwarten. Trump hat verkündet, dass er neue Rekorde aufgestellt hat, alle noch offenen Staaten ganz klar an ihn gehen und er damit die Wahl gewonnen hat. Na dann mal herzlichen Glückwunsch liebe USA.

  327. Bei der Ankündigung das Auszählen via Gerichten jetzt quasi stoppen lassen zu wollen, war der Jubel im Raum aber sehr gedämpft im Vergleich zu vorher

  328. Franzx

    Trump sagt, wir gehen jetzt zum Supreme Court und bitten, das Zählen abzubrechen. Pence sagt, wir lassen erst einmal auszählen.

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man darüber fast lachen.

  329. Petermännchen

    Trump: Achso, in Arizona kann noch gezählt werden, weil da können wir es noch drehen. Aber in Pennsylvania ist es Betrug.

    Verstehe ich nicht.

  330. Original

    @Thor:
    Ich glaube, dass Corona z.B. deutlich weniger ein Thema für die meisten Menschen war als man das gedacht hat. Bwz. eher in dem Sinne, wie man die Wirtschaft wieder nach vorne bringt (wo die Amerikaner eher Trump glauben).

  331. Alcides

    Hoffentlich hat Trump eben den Edmund von 2002 gemacht. Mein Strohhalm.

  332. Herr Holle

    @Thor

    Wenn wir auf ein ähnlich knappes Ergebnis wie 2016 und kaum Verschiebung in den Swing States haben, bedeutet das nicht auch:
    – Corona spielte keine Rolle
    – BLM spielte keine Rolle
    – Persönliches Verhalten spielt keine Rolle.?

    Nein, das bedeutet es nicht. Trump hätte sonst sehr deutlich gewonnen, und wer mag es den Amerikanern verdenken wenn die Demokraten es zum zweiten Mal nicht schaffen einen ernsthaft wählbaren Kandidaten aufzustellen und sich auch selbst immer weiter radikalisieren. Für die Swing Voters werden die Demokraten auch nicht unbedingt attraktiver, Bernie Sanders sei Dank.

  333. jan!

    @Herr Holle wen hätte die Demokraten denn aufstellen können, sollen, der bessere Chance gehabt hätte?

  334. Franzx

    es wird übrigens mit weitem Abstand die US-Wahl mit der höchsten absoluten Wahlbeteiligung sein. Trump, der derzeit bei ca. 65 Millionen Stimmen steht, wird der republikanische Kandidat mit den meisten Stimmer aller Zeiten sind. Biden, der bei knapp 66 Millionen steht, wird wohl in etwa das Ergebnis von Obama 2008 erreichen. Man kann also Biden zumindest nicht vorwerfen, zu “underperformen”. Trump ist aber ein klarer “Overperformer”.

  335. Franzx

    @Herr Holle

    die absoluten Zahlen bestätigen das nicht; es ist Spekulation, ob ein Kandidat, der weiter linkst steht, mehr Stimmen geholt hätte. Ich würde das bezweifeln wenn ich an die Wahlen in der Vergangenheit denke. Trump hat einfach auch unfassbar gut mobilisiert.

  336. moris1610

    Bis auf ein paar prominente Ausnahmen sind die Dems nun auch nicht überhaupt nicht groß links.

  337. Trotzdem würde ich zustimmen, dass man mit einem jüngeren und mitreißenderen Kandidaten, der auch eine Idee für das Land gehabt hätte, vermutlich besser dagestanden wäre. Bidens einzige Qualität war doch, dass er nicht Donald Trump ist. Mag sein, dass Biden als einziger bei den Dems konsensfähig war, aber das muss sich die Partei dann selber vorwerfen.

  338. moris1610

    @Dudel Auf diese Beschreibung passt aber fast niemand. Selbst wenn AOC schon alt genug wäre käme sie für Amerika wohl mindestens ein Jahrzehnt zu früh im Jahr 2020. Jung und mitreißend aber dennoch gemäßigt genug für die Basis? Schwierig.

  339. Franzx

    schon klar und ich hätte ja durchaus auf Mayor Pete gehofft. Nur, man muss es im Verhältnis sehen. Biden hat jetzt schon deutlich mehr Stimmen geholt als Obama 2012. Ich denke nicht, dass da deutlich mehr an Stimmen drin gewesen wäre. Denke, die größte Schwäche der Demokraten war, dass sie in vier Jahren keine Strategie gegen Trump gefunden haben. Der Kandidat war nicht das größte Problem, der hat stimmentechnisch abgeliefert. Das Problem war die Strategie in den letzten vier Jahren gegen Trump, die Dämonisierung, ohne ihn wirklich zu stellen.

  340. Wie gesagt, dann sind es die Demokraten aber selber schuld, wenn sie sich nur auf Biden einigen können und das Risiko scheuen. Wäre man mit Buttigieg schlechter gefahren?

  341. @Franzx: Wobei das “ihn stellen” auch wirklich schwierig ist, wenn jemand mit einer solchen Menge an Lügen wie Trump einfach durchkommt. Was will man denn tun, wenn man die Sachen richtigstellt, es aber keine interessiert? Und was sich Trump geleistet hat, würde für drei Impeachments reichen, aber solange die republikanische Partei ihm das aus purer Machtgier alles durchgehen lässt. Trump ist maßgeblich verantwortlich für die Verrohung der Sitten und wenn man das Spiel nicht auf diese Art spielen will, was soll man dann tun?

    Jeder weiß, was da für ein Lügner, ein Spalter, ein Rassist, ein Sexist im weißen Haus sitzt. Aber die Leute wählen ihn trotzdem.

  342. Franzx

    z.B. nicht ein Impeachment anstrengen, von dem man weiss, dass man es verlieren wird?
    z.B. nicht einen Riesenballyhoo um einen Supreme Court Kandidaten machen, von dem weiss, dass man ihn nicht verhindern kann?

    Impeachment und Kavanaugh waren für mich die beiden größten Fehler der Demokraten mit denen man Trump erst zu einem Art Märtyrer hochstilisiert hat.

    denke, die größte Story nach dieser Wahl wird sein wie es Trump geschafft hat, eine so große Anhängerschaft zu mobilisieren.

  343. moris1610

    Sollen die Demokraten Trump alles durchgehen lassen nur weil sie wissen das sie eh verlieren?

  344. Herr Holle

    Gewinner der Wahl sind auf jeden Fall China und Russland. Wenn die “Freie Welt” es mit der Auswahl seiner politischen Elite nicht hinbekommt, dann hat die Demokratie als Staatsform ein ernsthaftes Legitimitätsproblem.

    Und wenn dann die Chinesen noch ein wirksames Rechtssystem mit vermeintlich unabhängiger Richterschaft (oder: stärker unabhängig als der amerikanische Supreme Court) simulieren und das mit der Gewaltenteilung besser hinbekommen als die USA, dann erst recht. Das Modell eines “guten Dikators” hat seine Anhänger ja nicht nur auf der rechten Seite des politischen Spektrums.

  345. Dudel

    Sie haben mit dem Impeachment lange gewartet, sehr lange. Irgendwann mussten sie es tun um noch in den Spiegel schauen zu können. Und Kavanaugh: Gut, kann man im Nachhinein so sehen. Allerdings waren die erhobenen Vorwürfe der Frauen doch so deutlich, dass man die nicht ignorieren darf.

  346. @Magenta: Ah, danke, das ist ein interessanter Hinweis. In der Wikipedia zum Stadion hatte ich es noch anders gelesen.

    Zur Wahl Stand jetzt: Was soll man sagen. Brutales, demokratieverachtendes Statement von Donald. Eigentlich unfassbar, was was in diesem Land möglich ist. Unbegrenzte Möglichkeiten hatte ich eigentlich anders verstanden.

  347. jan!

    Gibt es eine Übersicht nach Bundesstaaten, auf der man sehen kann, ob die Briefwähler schon ausgezählt sind?

  348. @jan es gibt nicht “die Briefwähler” in PA sind es beispielsweise 3 Gruppen:
    A) Briefwähler vor dem 30.10
    B) Briefwähler nach dem 31.10 in der Post
    C) Briefwähler nach dem 31.10, die ihre Unterlagen im Wahllokal abgegeben haben.

    Gezählt wird durchgehend. PA veröffentlicht aber erst wieder um 10 AM neue Daten.

  349. Franzx

    @moris

    welche Quelle (zumindest nicht bei CNN und bei realclearpolitics)?

  350. O-Ton von Kubanerin, 2.Generation in Miami:
    “China hat uns dieses Virus geschickt um uns auszurotten und Donald ist der einzige auf der Welt, der sich dagegen stellt und das chinesische Virus besiegen kann, um die Welt zu retten”

    Da kannste natürlich im Wahlkampf auch schwer dagegen an argumentieren

  351. mik

    Oh, nun habe ich spoilerfrei bis jetzt gewartet, um zu sehen, wer die Wahl gewonnen hat, und tatsächlich noch nicht mal etwas Vorläufiges.

  352. Ich hab die Nacht rumgezappt und bin bei der BBC und vor allem bei CNN hängen geblieben.

    ARD fand ich besser als ZDF, aber auch nicht wirklich berauschend. Phoenix war ok mit der CBS-Übernahme und den EInordnungen. 3sat bzw. ORF wäre gut gewesen, wenn es eine gute Moderatorin gegeben hätte und EuroNews fand ich recht schlimm.

    Mal sehen, wie es ausgeht.

  353. Ariane

    Ok, anscheinend sieht es von den Stimmen her nicht mehr ganz düster aus? Dann hätte mein Plan ja geklappt.

    Aber wenn’s so knapp ist und Trump sich schon zum Sieger erklärt, weiß ich nicht, ob’s was nützt. Kann’s eigentlich noch nicht fassen, dass es überhaupt so eng ist.

  354. Franzx

    mein Bauchgefühl, wenn ich an die Stimmen in Georgia denke, ist, dass auch Georgia noch knapp in Blau drehen wird und wird dann zwei Nachzählungen haben werden. Wir brauchen auf jeden Fall einen großen Popcornvorrat. Michigan und Pennsylvania sehe ich derzeit nicht in play.

  355. Ariane

    Michigan wohl noch nicht ganz verloren, weil hauptsächlich demokratische Areale fehlen. Pennsylvania seh ich eigentlich auch nicht.

  356. NoBlackHat

    Ich weiß nicht, wie Biden noch gewinnen kann. Ich komme beim derzeitigen Stand auf 255 Votes, Georgia könnte das aber natürlich noch drehen.

  357. Embolado

    Biden braucht Georgia, da Michigan und Pennsylvania wohl weg sind. Wenn er Georgia noch dreht hätte Biden es sofern Arizona und Wisconsin blau bleiben. Ganz ganz enges Ding. Würde ich wetten müssen würde ich mittlerweile auf Trump tippen.

  358. Jeder weiß, was da für ein Lügner, ein Spalter, ein Rassist, ein Sexist im weißen Haus sitzt. Aber die Leute wählen ihn trotzdem.

    Ich denke, das “trotzdem” können wir langsam mal über Bord werfen. Sie wählen ihn nicht trotzdem, sondern deswegen. Denn dies sind seine einzigen Qualitäten. Diese Menschen wollen den Faschismus.

    Es spielt jetzt auch keine Rolle mehr, ob Biden ein guter oder ein schlechter Kandidat war. Er war ein Kandidat. Wer angesichts eines offenkundigen, unversteckten Antidemokraten wie Trump nicht die Alternative wählt, der ist durch demokratische Angebote nicht zu erreichen.

    Das Problem der USA sind nicht die Personen in der Demokratischen Partei. Das Problem der USA ist ihr absurdes, völlig veraltetes Wahlsystem. Und wir wissen jetzt auch, dass sich das innerhalb des Systems nicht mehr lösen wird, egal, wer im Februar Präsident sein wird. Dafür hat die Diktatur der ländlichen Gebiete zu viele Stimmen erhalten.

    Die einzige Lösung für die USA liegt jetzt in ihrer Zerschlagung. Denn die Menschen in den Ballungsräumen wissen jetzt endgültig, dass sie sich von einer Minderheit, letztlich einer fremden Macht, ihre wesentlichen Lebensumstände vorschreiben lassen. Das ist historisch selten lange gut gegangen. Andererseits müssten sie dafür ihre seltsame Gott-Flagge-Verfassung-Religion überwinden. Ich sehe nicht so recht, wo dies stattfindet.

    Wie dem auch sei: Wir wiederum wissen jetzt endgültig, dass wir bei der Abmilderung der Klimakatastrophe auf die USA nicht zu hoffen brauchen. Und im Grunde allenfalls noch auf China hoffen können. Nun gut, nachdem wir selber nichts tun, ein selbst verdientes Schicksal.

    @Herr Holle: “nicht nur auf der rechten Seite des politischen Spektrums.”

    Jetzt wird’s wild. Auf welcher Seite welchen politischen Spektrums wähnst Du denn China?

  359. Embolado

    Um mal den Sportbezug herzustellen: Es läuft auf ein Stechen in Augusta heraus. Amen (Corona).

  360. NoBlackHat

    “Jeder weiß, was da für ein Lügner, ein Spalter, ein Rassist, ein Sexist im weißen Haus sitzt. Aber die Leute wählen ihn trotzdem.”

    Ich denke, das “trotzdem” können wir langsam mal über Bord werfen. Sie wählen ihn nicht trotzdem, sondern deswegen. Denn dies sind seine einzigen Qualitäten. Diese Menschen wollen den Faschismus.

    Sehe ich nicht so. Es ist zu simpel, einfach alle zu Idioten zu erklären, die Trump gewählt haben. Neulich in der Zamparoni-Doku wurde sein Schwiegervater dazu befragt, seine Antwort (in etwa):”Natürlich ist Trump ein Idiot, aber er bewegt wenigstens etwas für uns”.

  361. schranke

    Haben Wahlmänner/-frauen bisher immer für ihren Kandidaten gestimmt? Bei so einem knappen Ausgang kann ja auch mit Geldköfferchen noch einiges bewegt werden…

  362. Franzx

    sehe ich auch nicht so (aber das ist genau die Argumentation der angeblichen intellektuellen und moralischen Überlegenheit der “Eliten”, die Trump überhaupt erst möglich macht).

  363. MarioP

    Manche brauchen einfache Antworten. Sternburg gehört offensichtlich dazu…

  364. NoBlackHat

    Trump ist vom beobachtbaren Verhalten her ein massiver Psychopath oder bösartiger Narzisst, weil ihm jegliche soziale Norm fehlt.

    Schöner Artikel im SPON zu Persönlichkeitsstilen allgemein. Dabei auch eine Übersicht zur Selbsteinschätzung. Ich habe mich gleich wiedergefunden ;)

  365. Sascha72

    Zerschlagung Amerikas? Halblang. Wir sollten aufhören aus unserer bescheidenen Euro-Brille ziemlich ferne Länder/Staatsformen und Kulturen zu belehren. Dieser eurozentristische Ansatz klappt nicht und hat übrigens noch nie funktioniert. Sollen wir Missionare schicken?

    Europa muss sich erstmal selbst zu einer Einheit finden und die Unglaublichkeiten der eignen Mitglieder stärker brandmarken. Wenn ich höre was da aktuell in Polen (89% wollen Trump – laut ZDF heute morgen)… mit Frauenrechten, Demokratie usw. passiert dann wäre ich schon froh, wenn nicht 3/4 Berlins dort Urlaub machen würden, nur um dann bequem aus dem Internet mal ein Anti-Trump-Plakat zu liken-

  366. Embolado

    Wenn Biden nun doch Michigan zieht dann würde es auch ohne Georgia reichen. Sieht nun doch wieder deutlich besser aus für Biden.

  367. Ich habe nirgendwo von Idioten geschrieben.

    Wer glaubt, die Leute würden ihn immer noch “trotzdem” wählen, der erklärt diese Leute zu Idioten. So blöd kann aber niemand sein.

    Friedrich Merz wird von der JU “trotzdem” gewählt (das “dem” mag ein anderes sein). Bei Trump sind wir über diesen Punkt hinaus. Lange.

    ———————

    “Sternburg hat ein einfaches Weltbild” ist hingegen natürlich ein hochkomplexes Weltbild, zu dem man seinem Eigentümer nur gratulieren kann. Glückwunsch.

  368. Ich weiß nicht, ob man das “trotzdem” durch “deswegen” ersetzen kann. Ich glaube eher, dass es ein “trotzdem” ist, weil es den Leuten egal ist. Entweder weil sie selbst rassistische oder sexistische Tendenzen haben oder weil sie das ausblenden. Und das ist ein Problem in der Gesellschaft, das nicht nur in den USA herrscht. Wir brauchen da gar nicht aus einer vermeintlichen europäischen Position der moralischen Überlegenheit sprechen. Es sind inzwischen Sachen salonfähig, die man vor einigen Jahren noch verteufelt hatte.

    Übrigens stehen wir vor diesem “trotzdem” Problem doch alle. Ein Hoeness oder Beckenbauer werden trotz ihrer Vergehen noch hofiert. Würden wir einem Zeverev (jung) noch zujubeln, wenn sich das mit den Gewaltvorwürfen bestätigt? Beklatschen wir nicht alle diese Bande an Frauenschlägern, die in der NFL immer wieder unterkommt?

    Wenn es für das eigene Weltbild notwendig ist, dann kann der Mensch ganz schnell ausblenden. Da will ich mich auch gar nicht ausnehmen. Es ist nur erschreckend, in welchem Maß das bei Trump passiert. Und amerikanischer Präsident ist auch ein wenig ein wichtigerer Job als Running Back in der NFL.

  369. Herr Holle

    @Sternburg: Das Modell eines guten oder “wohlmeinenden” Diktators ist politikwissenschaftlich nicht so abwegig wie es scheint. Und womöglich genau das was die USA rein theoretisch benötigen würden nach einem Präsidenten der die ungeschriebenen und auch ein paar geschriebene Gesetze der Demokratie missachtet und eliminiert hat.

    Die Volksrepublik China bezeichnet sich selbst als kommunistisch, weiter links auf dem traditionellen politischen Spektrum geht es kaum. Aber die Volksrepublik bezeichnet sich ja auch als “Republik”, vielleicht sollte man da also etwas genauer hinschauen.

    Dass bezüglich der Klimakatastrophe

    wir selber nichts tun

    ist grober Unfug und auf mich persönlich bezogen eine Frechheit. Du meinst wahrscheinlich “…nicht genug tun”, aber wer definiert denn wieviel “genug” ist in einer Demokratie?

  370. Nesro

    heute Mittag Interview mit einem Kommentator aus London.
    es wird gefragt, was davon gehalten wird, dass man in den USA mit der Popular Vote Mehrheit verlieren könnte und dass das Auszählen so lange dauern kann.

    Es wird geantwortet, dass die Auszahlung in GB innerhalb von 24 Stunden klappt und es für Kopfschütteln sorgt, dass man ohne Mehrheit gewinnen kann. Während dank 650 Wahlkreisen (im Vgl zu effektiv 50 in USA) die Sache mit dem schnellen Auszählen stimmt, hätte man aber durchaus erwähnen könne, dass auch in GB Gewinne ohne Mehrheiten möglich sind. Bestes Beispiel 2015, als Labour zwar 1,5% an Stimmen gewinnt, aber 10% (26) Sitze verliert und es in den Medien als große Niederlage dargestellt wurde. und zwar nichtmal, weil die Tories gewinnen (0,8%), sondern weil LibDem verliert, was wiederum für mehr Sitze der Tories sorgt.

    Da lob ich mir doch Deutschland, wo die CDU Ausgleichsmandate bekommt, weil die CSU so viele Wahlkreise gewinnt

  371. Franzx

    Repräsentantenhaus ist auch komplett offen; könnte sogar heute Nacht Richtung Republikaner kippen; selbst wenn Biden das noch wuppen sollte, viel Spaß mit einem republikanischen Senat und ggf. Repräsentantenhaus

  372. NoBlackHat

    Biden in Richtung + 3 Millionen Stimmen im Plus und verliert evtl. trotzdem. Schönes Wahlsystem.

  373. Wisconsin wird Stimme für Stimme deutlicher, Michigan kurz vor dem Kipppunkt. Wenn die beiden für Biden ausgehen, sich in Arizona und Nevada nichts überraschendes mehr tut, dann braucht es kein Pennsylvania mehr. Georgia noch drehen und das Ding ist für Biden irgendwie noch gerettet.

  374. JP_dereineinhalbte

    Michigan war nach 84% ausgezählter Stimmen bei Trump +60.000, jetzt nach 86% bei Trump +27.000. Extrapoliert würde sich das ausgehen für Biden. In Wisconsin ist auch die Ziellinie erkennbar für Biden. Zusammen mit Arizona & Nevada würde das bereits ausreichen, auch ohne Georgia und Pennsylvania… Ein echter Nailbiter.

  375. Peter Pan

    @Embolado (12:38)

    kann Deine Rechnung bestätigen, wobei es wohl nur mit Michigan reichen wird…

    Biden jetzt 238 sicher, dazu kommen wohl +6 aus Nevada (aber immer noch sehr knapp), +10 aus Wisconsin (wohl sicher) und eben evtl. +16 aus Michigan

    ergäbe genau 270, wobei man noch beachten muss, dass ja Nebraska gesplittet wird (Trump 4, Biden 1) und Maine wohl alle 4 zu Biden gehen

    PS 1: die anderen offenen Staaten gehen wohl an Trump (PE, NC, GE)
    PS 2: was ist eigentlich bei 269:269?

  376. Ich komme dann genau auf 270. Wollen wir wirklich ein Electoral College sehen das unentschieden steht. Georgia wäre sehr hilfreich.

  377. Kombüse

    Bei Unentschieden: Das Repräsentantenhaus wählt den Präsidenten, und der Senat wählt den Vizepräsidenten.

  378. Aschermittwoch

    Michigan wird immer knapper, nur noch 12000 Stimmen Vorsprung.
    Joe Biden 49.1% 2,380,248
    Donald Trump 49.4% 2,392,774

    Nevada erst 67% ausgezählt, 8000 Stimmen Vorsprung für Biden

  379. Bei einem “Tie” im Electoral College entscheidet das Repräsentantenhaus über den Präsidenten und der Senat über den Vize. Allerdings im House nicht nach den Mehrheitsverhältnissen sondern jeder Staat hat eine Stimme.

    Dazu kommt noch, dass die Wahlmänner nicht an ihre Stimme gebunden sind. Bei 270:268 oder bei 269:269 gibt es leider eine Menge unschöne Szenarien.

  380. Nesro

    die Faithless Electors gibt es zwar und in 2016 sogar einige, die meisten waren aber Demokraten, die nicht für Clinton gestimmt haben.

    bein einer extrem engen Wahl würde ich davon ausgehen, dass dies die Reihen zusammenzieht und es zu weniger Abweichlern kommt. (S. Vertrauensfrage Schröder 2001)

  381. Embolado

    Am Ende könnte Arizona für Biden der entscheidende Staat sein wenn er Wisconsin und Michigan ziehen sollte. So ganz sicher bei Michigan wäre ich mir da aber noch nicht.

  382. Franzx

    die Stimmen für Michigan sind auch uneinheitlich; bei den meisten Zahlen liegt 26.000 Stimmen vorne

  383. NoBlackHat

    In Michigan sind aber noch bevölkerungsreiche Bezirke offen, in denen Biden klar führt

  384. Embolado

    @Peter Pan – Ich komme auf 271 für Biden.

    Sicher laut BBC sind 224 Stimmen sicher (da ist die 1 Stimme von Nebraska drin). Dann +4 für Maine (= 228), +6 Nevada (= 234), +11 Arizona (= 245), +10 Wisconsin (= 255) und +16 Michigan (= 271).

    Oder hattest du bei deinen 270 die aus Nebraska nicht drin?

  385. Franzx

    sind nur drei für Maine, da eine Stimme dort wahrscheinlich noch an Trump geht

  386. Peter Pan

    @Embolado

    Franzx hat es schon richtig angemerkt, die eine Maine-Stimme geht wohl noch weg, deshalb auch meine Frage wegen 269:269

  387. Embolado

    @Peter Pan – Wenn die eine Maine Stimme weg geht wäre Biden immer noch bei 270:268. Ein 269:269 ist glaube ich kaum möglich.

  388. JP_dereineinhalbte

    Für 269:269 müßte Biden North Carolina gewinnen (15 Wahlmänner), und beide Staaten mit 16 Wahlmännern verlieren (Georgia und Michigan). Sehr unwahrscheinlich.

  389. Embolado

    @Peter Pan – Schau dir doch die Rechnung oben an :-)

    Biden hat 224 Stimmen sicher (da ist die 1 Stimme aus Nebraska enthalten):
    +3 (von 4) für Maine (= 227)
    +6 Nevada (= 233)
    +11 Arizona (= 244)
    +10 Wisconsin (= 254)
    +16 Michigan (= 270)
    =================
    270

  390. Nevada wird aber noch etwas dauern, da alle Briefwahlstimmen mit Stempel vom Wahltag, die vor dem 10. November ankommen gezählt werden dürfen.

    Da geht ja der VAR blitzschnell dagegen ;)

  391. Peter Pan

    …ja, das müsste passen. Hatte dann die eine Maine-Stimme durcheinander gebracht.

    Und wie oben schon eingerechnet, nicht nur für mich hat Biden Arinzona (+11) und 3x Maine sicher, deshalb bin ich schon bei 238..:-)

    und Wisconsin ist im Prinzip auch durch (nochmal plus 10), Nevada wird knapp (+6) und somit hängt es wirklich an Michigan (+16), ohne die es m. M. nicht reichen wird…

    NC ist ausgezählt, glaube da nicht, dass die Briefwahlstimmen da den Trump-Vorsprung wieder wettmachen können (+67.000);
    Georgia geht an Trump und in PE Vorsprung auch schon kaum noch umkehrbar (trotz der ca. 25% offenen Stimmen)

  392. Embolado

    In Michigan kann Trump seinen Vorsprung wieder minimal ausbauen. Vorher 2,409,274 zu 2,382,858 (Unterschied: 26,416) ist man jetzt bei 2,414,427 zu 2,386,894 (Unterschied; 27,533).

  393. Alcides

    @Peter Pan: Georgia geht an Trump, woher hast Du diese Info? Er mag zwar vorne sein, ich habe aber seit Stunden keine Updates dazu mehr gesehen (92% ausgezählt).

    Und ja Embolado, mein Excel ergibt leider dasselbe in Michigan (ging gerade von 86% auf 87% ausgezählte Stimmen hoch). Tendenz: Michigan wird saueng und womöglich knapp an Trump gehen.

  394. NoBlackHat

    Entscheidet jetzt Michigan mit wenigen tausend Stimmen die Wahl? Unglaublich

  395. Embolado

    Jetzt hat Biden in Michigan aber etwas aufgeholt:

    Biden: 2,416,822
    Trump: 2,438,244
    Unterschied: 21,422 (vorher noch bei 27,000)

  396. hilti

    Für Michigan von https://fivethirtyeight.com/live-blog/2020-election-results-coverage/

    Michigan’s Morning Update
    With 86 percent of the expected vote reporting in Michigan, Trump has only a slight edge over Biden, 49.4 percent to 48.9 percent, according to ABC News.

    The big fish in Michigan is Wayne County, home to Detroit, the state’s largest city. Biden leads there 67 percent to 32 percent, but only 64 percent of the expected vote has been reported in Wayne. This is a big deal, as we expect the remaining votes — there might be 300,000 or more left — to be fairly Democratic, so Biden still has a good chance of winning the state once all the votes are counted.

    https://fivethirtyeight.com/wp-content/uploads/2020/11/skelley-LB-michigan-01.png

    As for when we’ll get those votes, it’s hard to say. This morning, Wayne County clerk Cathy Garrett wouldn’t set a deadline for when she expected the complete count, although we did see a tranche of new votes get added around 6:45 a.m. Eastern. For context, Michigan’s secretary of state said before the election that she expected most votes to be counted by Friday.

    Freitag…

    Georgia:

    Georgia’s Morning Update
    According to ABC, about 92 percent of the expected vote is in, and Trump is ahead by 2.16 percentage points (50.48 percent for Trump and 48.28 percent for Biden).

    The question, of course, is where the outstanding votes are located — and it’s coming down to counties surrounding Atlanta, which is good news for Biden. Deep-blue DeKalb County, which is part of the Atlanta metro area, is still reporting only about 80 percent of the estimated vote, leaving 80,000 or more votes uncounted. A little over 10 percent of the vote in Cobb County, a large suburban county that’s leaning Biden, is still uncounted (leaving around 45,000 votes outstanding), and we’re also waiting on another 20,000 votes or so from Gwinnett County, another part of suburban Atlanta, which is also tilting fairly strongly for Biden (although like Cobb, it’s not a Biden stronghold to the same degree as DeKalb). Biden won’t get all of those votes, of course, but given that Trump is only ahead by about 100,000 votes in Georgia, those counties could be quite significant.

    https://fivethirtyeight.com/wp-content/uploads/2020/11/LB-ga-01.png

    Because of vote-counting problems in some those counties, though, and the fact that much of the outstanding vote comes from absentee or early voters, it could be a while (possibly a day or two) before we have final results. So don’t hold your breath waiting to find out who’s won Georgia, at least for now.

    North Carolina:

    North Carolina’s Morning Update
    Trump is at 50 percent compared with 49 percent for Biden, with around 95 percent of North Carolina’s vote in, according to ABC News projections. One reason it’s hard to declare a winner here is that about 6 percent of the vote is uncounted in Wake County (the Raleigh area) and about 5 percent uncounted in Mecklenburg County (the Charlotte area.) Those are the two largest counties in the state, and Biden is winning Mecklenburg by around 35 percentage points and Wake by about 26 percentage points. So Biden could close Trump’s margin as more votes come in from those two counties. There are some votes left in more Trump-leaning areas in the state, but none of them in counties nearly as large as Mecklenburg or Wake.

    https://fivethirtyeight.com/wp-content/uploads/2020/11/VOTE-COUNT-NC.png

    It’s worth noting that North Carolina is accepting absentee ballots that are received as late as Nov. 12, so the count there could go on for a while.

    Pennsylvania:

    Pennsylvania’s Morning Update
    With many eyes on Pennsylvania, where do things stand here? With roughly 75 percent of the vote in, Trump is ahead by 11 percentage points (55 percent to 44 percent), or 620,000 votes, according to ABC News. The outstanding vote is likely to be primarily mail votes, and so Biden-leaning. Allegheny County (Pittsburgh) alone has 146,000 mail ballots to count, and the so-called “collar counties” around Philadelphia have been trending Democratic and have outstanding votes, too.

    https://fivethirtyeight.com/wp-content/uploads/2020/11/LB-penn-01.png

    In the counties that are virtually complete, Trump is running at just about the same percentage-point advantage as in 2016, but the Democrats did net votes from some of the bigger counties of Dauphin (Harrisburg) and Lackawanna (Scranton). Under current law, ballots just have to be postmarked by yesterday, so it could be days before we get a final count. Allegheny is restarting its count of mail ballots this morning, though.

    Wisconsin:

    Wisconsin’s Morning Update
    Biden was down in Wisconsin before the Milwaukee absentee results came in early this morning. The boost pushed him up past Trump, but the race in this state is still very, very tight. Biden and Trump are both at 49 percent, with only about 20,000 votes separating them, and 97 percent of the votes have now been counted, according to ABC News.

    It’s all coming down to Green Bay and Kenosha, two cities that lean Democratic but are situated in counties that do not. It’s an interesting situation that led to Biden’s lead widening, even as Trump won both those counties. In Green Bay, for example, Biden leads 25,036 to 21,123. But Brown County is going to Trump with 52.7 percent of the vote — 75,865 to 65,509.

    https://fivethirtyeight.com/wp-content/uploads/2020/11/skelley-LB-Wisconsin-01-01-use.png

    The outstanding votes are coming in right now. As I’ve written this, we’ve gone from 90 percent reporting to 97 percent of the state reporting. But that doesn’t mean we’ll have a final count anytime soon — the margin between the two candidates is so slim, there’s likely to be a recount, which the loser can request if the vote difference is within 1 percentage point.

    Mit anderen Worten wird offenbar in allen verbleibenden Staaten erwartet, dass Biden mehr der ausstehenden Stimmen bekommt als Trump. Wird aber fast überall sehr knapp. Und schlimmstenfalls ist das Ding erst Ende der Woche durch.

  397. Embolado

    In Georgia, genau genommen in Fulton County, wird nun wieder ausgezählt. Da dürfte es also in den nächsten Stunden Updates geben.

  398. spoonman

    @Peter Pan

    PS 2: was ist eigentlich bei 269:269?

    Im Wiki-Artikel über die Wahl 1968 hab ich gestern das hier gelesen:
    .

    Außerdem schien bei einem starken Abschneiden von Wallace und einem knappen Rennen zwischen Nixon und Humphrey fraglich, ob überhaupt ein Kandidat die absolute Mehrheit der Wahlmänner würde erringen können. Andernfalls hätte das Repräsentantenhaus (wie schon 1824) den Präsidenten wählen müssen. Zu jenem Zeitpunkt verfügte die Demokratische Partei über eine deutliche Mehrheit in der Kongresskammer.

    Am Ende hatte Nixon aber mit 301 Wahlleuten eine klare Mehrheit.

  399. Embolado

    Michigan ist nun wieder blau.

    Aktuelle Zahlen:
    Biden: 2,470,704
    Trump: 2,469,367

    Auszählungsstand: 89%

  400. Aschermittwoch

    Bei FoxNews hat Biden jetzt Trump überholt.
    Gibt’s eigentlich irgendwo eine “offizielle” Zahl?
    Wohl nicht, das ist ja USA :-/

  401. Peter Pan

    Georgia (über 99% ausgezählt):

    Trump – 2.380.944 (50,5%)
    Biden – 2.278.124 (48,3%)
    Jorgensen – 57.406 (1,2%)

    Quelle: AP…:-)

    PS: CNN hat exakt diesselben Prozentpunkte, wobei sie da “erst” bei ca. 92% ausgezählte Stimmen sind, was aber mathematisch nicht mehr relevant sein wird…

  402. Embolado

    Biden mittlerweile 7,000 Stimmen in Michigan vorne. Das sieht dann für Biden gut aus. Am unsichersten ist da eigentlich noch Nevada aktuell.

  403. Embolado

    @Peter Pan – In Georgia sind sie noch nicht bei 99%.

    Fulton County, Georgia, has just begun counting absentee ballots. They started at 8:30 a.m. ET Wednesday after stopping Tuesday night at 10:30 p.m ET.

    An estimated 48,000 absentee ballots are still outstanding.

    Fulton County is Georgia’s most populous county with more than a million inhabitants.

    Roughly 79,000 absentee mail ballots are still uncounted in DeKalb County. They are scheduled to start counting at 11a.m. ET this morning.

    Quelle: CNN

    Da ist also noch einiges möglich für Biden um die 100,000 aufzuholen.

  404. Peter Pan

    ist sicherlich bekannt:
    bisher haben ja alle TV-Stationen “einheitlich” gezählt, dieses Jahr aber AP+FoxNews ne eigene…

    in Michigan dort aber jetzt auch bei Biden (49,3% zu 49,1%) mit ca. 10.000 Stimmen plus (bei 88% ausgezählter Stimmen)

  405. Peter Pan

    @Embolado (15:10)

    Georgia: wie bereits oben geschrieben, eine Quelle bei 99%, die andere bei 92% (Prozentpunkte gleich)

  406. Linksaussen

    Hm. Nachdem ich im Laufe des Vormittags schon keine Chance mehr für Biden gesehen hatte und entsprechend gelaunt war, sagt Ihr mir nun, dass es noch Hoffnung geben könnte?

  407. Embolado

    @Peter Pan – Mir geht es gar nicht um die Prozentpunkte. Wenn jedoch noch über 100,000 Stimmen auszuzählen sind in Gebieten in denen Biden deutlich mehr Stimmen bekommen hat und er mit 100,000 Stimmen zurückliegt, dann kann sich das schon noch drehen. Nicht umsonst hat noch keine TV Station Georgia einem der beiden Kandidaten zugeschrieben, auch nicht Fox ;-)

  408. schranke

    Linksaussen:

    So oder so ein guter Grund, um mit dem Saufen anzufangen!

  409. Embolado

    Hier ist es auch noch mit Zahlen untermauert:

    In Georgia, 8% of the vote remains to be counted.

    Fulton County, Georgia

    home to Atlanta
    80% of the vote counted so far
    Absentee and mail-in vote counting resumed at 8:30 a.m. ET
    DeKalb County, Georgia

    80% of vote counted so far
    Absentee and mail-in vote counting resumes at 11 a.m. ET

  410. JP_dereineinhalbte

    @Linksaussen:
    Wenn Biden alle Staaten hält, in denen er im Moment führt, erreicht er exakt die nötigen 270 Wahlpersonen. Ich bin das erste Mal seit gestern Abend optimistisch.

  411. Peter Pan

    ok, Embolado, ich will da auch korrekt sein und schreibe es auf der Basis der Wahrscheinlichkeitsrechnung:
    Georgia geht zu über 90 % an Trump…:-)

  412. schranke

    ich frage nochmal: sollte Biden die 270 bekommen – wie sicher ist es dann? Haben die Wahlmänner und -frauen immer bombensicher für ihren Kandidaten gestimmt oder kann es da noch Überraschungen geben – sei es dass ein Wahlmann freiwillig den anderen Kandidaten wählt oder finanziell “unterfüttert” wird?

  413. hilti

    @Linksaussen:
    Was von 538 zu Deiner Beruhigung:

    With 100 electoral votes yet to be projected, we’re at a point where a call in any one state will tell us a lot about how the rest of the results will play out. Here’s a link to FiveThirtyEight’s interactive forecast, with the states projected by ABC News selected. Despite projections in 46 races, the candidates’ odds have barely changed from their pre-election chances. (Note that this model doesn’t know anything about what votes have and have not been reported in each state — which is pretty important information! — but it should give you a good sense of where things stand and how the election may change.)

    Und da ist Arizona noch gar nciht für Biden “gecallt”

  414. Peter Pan

    wir sollten uns wirklich auf Michigan und leider auch noch auf die “6 popligen” Wahlmänner aus Nevada konzentrieren (beide braucht Biden), der Rest ist m. Rechnung nach “durch”…

    Michigan ist jetzt auf +18.000 bei Biden (88% ausgezählt), steigt leicht tendenziell leicht für ihn (Quelle AP)

  415. NoBlackHat

    @Embolad
    Georgia halte ich auch Das ginge nur, wenn es sich um Wahlbezirke handelt, die Biden klar führt.für schwierig. Bei ca. 400.000 ausstehenden Stimmen müsste Biden die 100.000 wettmachen. Das ginge nur in Wahlbezirken, in den Biden klar dominiert.

  416. NoBlackHat

    oh je, noch einmal

    @Embolad
    Georgia halte ich auch für schwierig. Bei ca. 400.000 ausstehenden Stimmen müsste Biden die 100.000 wettmachen. Das ginge nur in Wahlbezirken, in den Biden klar dominiert.

  417. @Schranke: In manchen Staaten sind die Wahlmänner per Gesetz verpflichtet wie sie wählen müssen, in manchen sind sie frei. Es gab immer mal wieder Abweichler, aber in so einem Fall sucht man sich die sicher sehr genau aus.

  418. Embolado

    Ja, Georgia denke ich auch, dass es an Trump gehen wird. Aber eben noch nicht sicher. Darauf wollte ich hinaus. Michigan geht die Tendenz nun ganz klar in Richtung Biden, das ist denke ich so langsam durch. Nevada kann ich gerade noch schwer einschätzen.

  419. Wenn Biden in den fehlen Bezirken in Georgia auf eine 2/3 Mehrheit kommt, was in den großen urbanen Gebieten gar nicht so ungewöhnlich ist, dann wäre das 266K zu 133K. Das würde reichen um die 100K aufzuholen.

  420. Linksaussen

    Ähm, wer wählt denn die Wahlmänner- und frauen aus? Die Parteien in den jeweiligen Staaten?

  421. JP_dereineinhalbte

    @schranke:
    Laut Wikipedia zum Electoral College sind die Wahlgestalten in 26 Staaten per Gesetz an den Kandidaten gebunden, in 24 Staaten können sie theoretisch frei entscheiden. 1796 war demnach die einzige Wahl, die durch “faithless electors” beeinflusst wurde. Es wäre nett zu wissen, welche 24 Staaten denn Potenzial für Hochverrat bieten…

  422. Embolado

    Beckenbauer sollten die Demokraten als Wahlmann wohl eher nicht einsetzen ;-)

  423. JP_dereineinhalbte

    Mal wieder ein paar Stimmen aus Pennsylvania, und der Vorsprung von Trump ist “nur” noch 590.000 Stimmen. Mit diesem Trend könnte es aber auch hier noch ganz knapp werden.

  424. Embolado

    Arizona scheint nun durch zu sein. Trump konnte zwar den Rückstand von 130,655 nochmals auf 93,509 Stimmen verkürzen. Jedoch sind jetzt wohl fast alle Stimmen ausgezählt.

  425. NoBlackHat

    Michigan: Wayne County (Detroit) erst zu 70% ausgezählt und bisher Biden klar vorne. Da kann also noch etwas kommen.

  426. Embolado

    OK, wenn es nur 84% sind (BBC hat es auf 99% hochgestellt), dann könnte für Trump noch etwas gehen, wenn er dort weiter aufholt.

  427. Alcides

    Arizona: 86% lt. CNN und die von Emobolado genannten Zahlen. Ging also wieder in Richtung Trump. Das ist noch nicht sicher bei B(e)iden.

  428. Embolado

    Die 99% sind dann wohl ein Fehler bei der BBC. Mal schauen ob da die Tendenz anhält.

  429. JP_dereineinhalbte

    Die New York Times hat Arizona auch auf >98% ausgezählten Stimmen. Eine echte Schicksalswahl, bei der evtl sogar die Demokratie an sich auf dem Prüfstand steht, unendlich knapp bis zur letzten Stimme und darüber hinaus, und jetzt soll man auch noch eruieren, welche eigentlich seriösen Quellen die zuverlässigsten Neuigkeiten liefern. Mehr Drama geht wirklich nicht. Ich könnte darauf allerdings verzichten.

  430. NoBlackHat

    Arizona: Die Trump-Bezirke sind weitgehend ausgezählt, die Biden-Bezirke noch nicht. Wenn der Trend bleibt, ist Arizona blau.

  431. Alcides

    Aber klar schreibt Trump das jetzt, nur deshalb hat er heute Morgen völlig verfrüht seinen Wahlsieg verkündet. Wenn man übrigens seinen Twitterkanal als reine Comedy betrachtet, dann ist es etwas erträglicher. Auch wenn es natürlich in keiner Weise lustig ist.

    Hat er womöglich heute Morgen doch den Edmund gemacht? Hat er?? Wenn ja, dann schlage ich ein veritables aaaas.de-Gruppenbesäufnis heute Abend (oder sobald es feststeht) vor.

  432. Conejero

    Wie heisst der junge Typ an der “Magic Wall” bei CNN?

    Der ist richtig gut – und hatte sogar Cuomo (Bruder) im Griff.
    Motto: “You opinion – me knowledge!”

  433. Paul Herrmann

    Meine Prognose ist ja die, dass der Präsident nach Beendigung sämtlicher anhängiger und geplanter Gerichtsverfahren endgültig fest steht, also etwa vier Wochen vor der nächsten Wahl, 2024.
    Bis dahin übernehmen die Commissoner der vier großen Sportligen kommissarisch die Amtsgeschäfte.
    Adam Silver (NBA) reist zu Kim, Gary Bettman (NHL) zu Putin und Roger Goodell (NFL) zu Ji.
    Bin mal gespannt, was mir bet 365 für meine Variante als Quote anbietet…

  434. Eieiei, das Blatt könnte sich doch wieder wenden zu Gunsten von Joe. Ich habe jetzt einfach kurz abgewartet und das sind ja nur ein paar tausend Stimmen in manchen Bundesstaaten, krass. Die nachzügelnden Briefwahlstimmen können vermutlich keine 1000.000 drehen, aber sicherlich 40.000 oder so vermute ich. Das würde eher für Biden sprechen. Aber dann kommt Donald mit der großen Klagewelle.

  435. JP_dereineinhalbte

    Wieder 1% Stimmen mehr in Pennsylvania, und Bidens Rückstand verringert sich um ca 40.000 Stimmen auf 550.000. Bei noch gut 20% zu zählenden Stimmen muß Biden etwa 30.000 Stimmen je Prozent abgegebener Stimmen gutmachen.

  436. Die Chancen der Klagewelle sind nur gegeben falls in der Briefwahlwählerregistrierung irgendwelche Ungereimtheiten auftauchen würden.
    Die jetzt noch nachtrödelnden Wahlzettel dürften nicht ausreichen um die Wahl zu beeinflussen. Da ist eine Klagewelle ein Sturm im Wasserglas.

    Zu betrachten sind jetzt Countys mit einer überdurchschnittlich hohen Änderung Wahlbeteiligung. Bzw. Countys mit einem überdurchschnittlichen Swing.

    Dafür bräuchte man die Ergebnisse auf Countyebene .. das wird noch ein paar Stunden gehen bis man dafür die Datengrundlage hat.

  437. Peter Pan

    Quelle ARD-Videotext (seit Stunden gab es nämlich aus Nevada keine neuen Zahlen, laut AP sind auch erst 75% der Stimmen ausgezählt, wobei Biden knapp 8000 Stimmen Vorsprung hat):

    “Die Wahlbehörde im US-Bundesstaat Neva-
    da hat angekündigt, erst am 5. November
    ab 09.00 Uhr (18 Uhr MEZ) wieder über
    den Stand der Auszählung zu informie-
    ren. Zuletzt lagen beide Kandidaten
    dort fast gleichauf. Es geht in Nevada
    um insgesamt 6 Wahlleute.”

    Wenn Michigan’s Wahlmänner hoffentlich zu Biden werden und alle anderen offenen Staaten so ausgehen wie es momentan aufgrund der Wahrscheinlichkeit ausschaut, werden Nevada’s 6 Stimmen ausschlaggebend sein…

  438. guelph

    Nevada würde ich schon recht sicher bei Biden verorten. Vor allem Stimmen aus den zwei großen Countys, Washoe und Clark, fehlen noch und dort führt aktuell Biden.

    Es bleibt also wie heute Morgen schon geschrieben bei den fünf verbleibenden Staaten, wovon Biden zwei holen müsste, um nicht zu verlieren. Georgia und NC sind unwahrscheinlicher geworden, dafür Wisconsin und Michigan wahrscheinlicher. Pennsylvania ist wie Glücksrad, irgendwann wird es stehen bleiben.

  439. hilti

    Von der NY Times:

    Because of an error in an Edison Research data feed of results, the estimate of the counted vote in Arizona displaying on maps and tables is too high. The actual estimate is that 86% of the vote has been counted.

  440. hilti

    Und, Ehre wem Ehre gebührt, was 538 schon vor Tagen prohphezeit hat. Demokraten stimmen überwiegend per Briefwahl (oder bei Early voting) ab und Republikaner am Tag der Wahl. Wobei die Auszählung der Briefwahlen in manchen Staaten erst nach der Schließung der Wahllokale startet. Die Auswertung der Wahlcomputer in den Lokalen geht halt sehr schnell während die Auszählung der Briefwahl in MI und PA schlimmstenfalls noch bis Freitag dauern kann.

  441. Conejero

    Trump wollte als Egomane am Wahlabend im WH seinen Sieg verkünden.
    So eine verzögerte Auszählung nimmt ihm das ganze Momentum – und Adrenalin..
    .

  442. Embolado

    Die Trump Kampagne hofft wohl noch auf Arizona und/oder Nevada.

    He [Bill Stepien] said late-breaking mail-in ballots helped Mr. Trump in Nevada and that he could win the state by a slim margin of about 5,500 votes. And he said the campaign was confident in its numbers in Georgia and that Mr. Trump maintained a lead in Pennsylvania, predicting he would win the state by about 40,000 votes.

    Trump campaign officials continued to contest the Fox News and AP calls of Arizona for Mr. Biden, saying their data showed that the president would win the state by about 30,000 once all ballots were counted.

    Quelle: NYTimes

  443. Franzx

    in Arizona sind die Repulikaner sich sogar sehr sicher. Es sind wohl noch 550.000 Stimmen offen man hofft auf 2/3 Trump und 1/3 Biden.

  444. Alcides

    Michigan 92% jetzt +34k für Biden, bei 90% waren es 12k. Das sieht gut aus.

  445. NoBlackHat

    Die Sicherheit über Arizona wundert mich. Auf Basis der Wahlbezirke sind diejenigen, in den Trump sehr stark war, schon weitgehend ausgezählt. Biden hat da in seinen Bezirken noch mehr Luft. Da wird sich ja kaum der Trend so stark umkehren. Zumal da die großen Städte Phoenix, Flagstaff und Tucson liegen.

  446. Embolado

    Zumindest hat Trump in Arizona vorhin bei 130,000 neuen Stimmen (wohl circa 4%) 80,000 geholt und Biden nur 50,000. Wenn es da so weiter geht, könnte das schon noch klappen für ihn. Zumindest scheint Arizona oder Nevada der letzte Strohhalm zu sein, sofern er Georgia und Pennsyvalnia auch sicher holt.

  447. Denis

    Sleepy Joe steht erst wieder auf, wenn er endlich als Präsident fest steht.

    Ich kann mich echt an keine einzige Wahl in den letzten 44 Jahren erinnern, die ich derart intensiv und ausufernd verfolgt hätte.

  448. Linksaussen

    Ich hab da derzeit weder Zeit, geschweige denn Nerven, für und bin dankbar für alle, die hier tickern.

  449. NoBlackHat

    @strubbi

    “Der alte Sack hat gewonnen”

    Das kann man aber doch heute schon sagen ;)

  450. Peter Pan

    @17:25

    der Friseurmeister hätte ja nicht zurücktreten müssen, nur weil der “schöne Christian” sich mal nach Erfurt verirrt hat und sich die “Mutti” aus der Ferne undemokratisch einmischt

    Besser: wenn der “Glatzkopf” ein paar Sekunden länger nachgedacht hätte (um es mal vorsichtig auszudrücken), hätte er die Wahl gar nicht angenommen…

    aktuell: https://www.welt.de/politik/deutschland/plus219192572/FDP-Christian-Lindner-treibt-die-Thueringen-Angst-um.html

  451. Franzx

    Biden wird Wisconsin und Michigan übrigens mit einem größeren Abstand gewinnen als Trump 2016.

    That said, lohnt sich neben Nevada schon auch noch einmal ein Blick nach North Carolina. Wie ich der sehr guten Seite der NY Times entnommen habe, werden dort noch bis zum 12. November Briefwahlstimmen angenommen und gezählt, wenn sie nach Poststempel rechtzeitig abgeschickt wurden.

    https://www.nytimes.com/interactive/2020/11/03/us/elections/results-president.html

    In Anbetracht dessen, dass North Carolina auch heute noch nicht komplett ausgezählt ist, könnte dies noch ein weiteres Out für Biden sein, sollte Nevada oder Arizona noch einmal kippen.

  452. ShAd

    John King und Phil Mattingly an der Magic Wall sind ganz großes Kino
    gg CNN

  453. dermax

    Halte es für äusserst unwahrscheinlich, dass die Nachzügler in NC noch dafür sorgen, dass Biden 80.000 Stimmen aufholt.

  454. JP_dereineinhalbte

    Falls Arizona und Georgia noch kippen, gäbe es noch einen Weg zu einem Patt im Electoral College: Biden käme mit Wisc., Mich. und Georgia zusätzlich zu den 227, die er jetzt bereits im Sack hat, auf 269. Auch nicht völlig ausgeschlossen. Es wäre aber entspannend, jetzt mal wieder ein paar Stimmen gezählt zu bekommen.

  455. Alcides

    Für die Zahlenfetischisten hier – ad Georgia:

    92% ausgezählt: Trump +102k
    93% ausgezählt: Trump +88k

    Das Milchmädchen würde jetzt sagen: 7 mal 14 = tralala

    Drama sind wir dieses Jahr ohnehin gewohnt von den Falcons. Möge es Atlanta bitte hier mal nicht verkacken.

  456. Franzx

    das Problem ist, dass kaum jemand weiss, wieviel Briefwahlzettel noch nicht ausgezählt sind. Daher stimmen die Prozentangaben auch nicht wirklich.

    Klar, North Carolina ist anders, da dort die Briefwahlstimmen bereits gestern fertig bearbeitet waren. Angeblich sind dort aber auch noch knapp 300.000 Stimmen in Raleigh und Charlotte nicht ausgezählt.

  457. Alcides

    Entwicklung Pennsylvania:

    Biden Trump Delta ausgezählt
    2.390 2.978 -588 76%
    2.431 2.981 -550 77%
    2.491 3.025 -534 78%
    2.554 3.047 -493 79%
    2.584 3.057 -473 80%

  458. Dominik

    Wäre es die Radsport oder Leichtathletik, dann wäre allen klar, dass nur noch das Zielfoto ausgewertet werden muss. Medien und Parteien tun irgendwie so, als wäre das Rennen noch nicht zu Ende. Gute Show!

  459. Alcides

    Warum Maine und Nebraska etwas aus der Reihe tanzen (lt. wiki):

    Heute (Stand 2020) benutzen 48 von 50 US-Bundesstaaten und der Bundesdistrikt ein relatives Mehrheitswahlrecht, das oft als „Winner-takes-all“-System bezeichnet wird. Dabei bestimmt jede politische Partei, die einen Präsidentschaftskandidaten stellt, ihre eigene Gruppe an Wahlleuten pro Bundesstaat, entsprechend der dem Bundesstaat zustehenden Anzahl. Der Kandidat, der die meisten Stimmen auf sich vereint, erhält alle Wahlleute seiner Gruppe.

    Das zweite bis heute gebräuchliche System bestimmt eine Wahlperson für jeden Wahlkreis des Repräsentantenhauses, zwei weitere werden staatsweit gewählt. Dieses System wird seit 1972 in Maine und seit 1996 in Nebraska angewandt und führte bei der Wahl 2008 dazu, dass Nebraska vier Wahlleute für John McCain und einen für Barack Obama wählte. In Maine kam es mit der Präsidentschaftswahl 2016 zur Aufteilung der Voten unter den Wahlleuten. Hillary Clinton erhielt drei Stimmen (eine für den ersten Kongressbezirk und die beiden “at large”-Wahlleute) und Donald Trump erhielt eine Stimme für den 2. Kongressdistrikt.

    Wobei, die Frage nach dem Warum ist damit immer noch nicht geklärt. Vielleicht muss man das als “Is einfach so.” vermerken.

  460. Alcides

    @ShAd: Das Problem ist doch, dass Politik keine Mathematik ist – um hier mal wieder etwas Sportbezug reinzubringen. Ob John Mitglied bei den Bolton Wanderers ist?

  461. In Wisconsin will Trump jetzt schon mal eine Neuauszählung beantragen. Wir werden noch viel Popcorn brauchen.

  462. Neuauszählung bei knappen Wahlergebnissen finde ich – als so ziemlich das einzige, was der Mann die letzten vier Jahre gemacht und gesagt hat – völlig legitim.

    Wäre übrigens einfacher, nachvollziehbarer und transparenter, würden die wie ein zivilisiertes Land mit Wahlzettel, Stift und Wahlurne wählen.

  463. Klappflügel

    Illner redet am Freitag mit Thomas „Goldbären“ Gottschalk über Trump.

    ABC und Fox haben es noch nicht gecallt.

  464. Linksaussen

    Wenn Wisconsin sicher ist, bräuchte Biden noch Arizona, Michigan, Nevada für 270. In allen liegt er vorn. Ich wage es allerdings noch nicht, wieder ernsthaft zu hoffen – es ist schließlich immer noch 2020.

  465. hilti

    Dauert wohl noch (Quelle 538):

    The Arizona Republic surveyed county recorders and estimates that 600,000 ballots remain to be counted in Arizona. A full 450,000 of those ballots are in Maricopa County (Phoenix) and break down as follows: 248,000 early ballots (which in Arizona includes both mail-in and in-person votes) that arrived on Monday or Tuesday, 160,000-180,000 mail-in ballots dropped off on Election Day and 29,000 provisional ballots. Maricopa expects to release two batches of results tonight: one at 9 p.m. Eastern and one sometime after 12:30 a.m. Eastern.

    Das ist 1 Uhr bzs 4:30 Uhr bei uns wenn ich richtig rechne.

  466. guelph

    Trump und sein Team wollen die Auszählung in Michigan stoppen lese ich gerade. Denen ist schon klar, dass sie dort aktuell hinten liegen, oder!?

    @hilti
    03:00 Uhr und 06:30 Uhr wären es.

  467. guelph

    In Nevada sollen laut CNN die nächsten Ergebnisse wohl erst morgen um 9:00 am PT veröffentlicht werden, was 18:00 Uhr in Mitteleuropa wäre.

  468. “Trumps Abwahl wird das einzig gute an 2020. Ich hab schon mal ne schöne Flasche Schampus kalt gestellt. Und dann stoßen wir über Zoom an.”

    Habe ich die Tage so oder so ähnlich öfter gehört.

    Ich bemerke schon den ganzen Tag an mir: Wenn sich das noch ausgeht, dann bin ich erleichtert. Sehr sogar. Aber ich kann mich nicht freuen.

    Es haben nochmal mehrere Millionen Menschen mehr als vor vier Jahren Trump gewählt. Nach diesen vier Jahren. Und nachdem eine Viertelmillion Amerikaner gestorben sind.

    Ja, Trumps Gegner wird am Ende mehr Stimmen erhalten als Obama 2008 und mehr als jeder andere Kandidat vorher in der Geschichte der USA. Diesen Menschen, diesen US-Bürgern (und den vielen, die von einer Stimmabgabe auf diversen Wegen undemokratisch abgehalten wurden) gilt meine Empathie. Aber das bleibt ein Pulverfass. Und eine Demokratie am Abgrund. Und das kann bei der einflusreichsten westlichen Demokratie als Bürger einer westlichen Demokratie keine gute Nachricht sein. Und – so zumindest mein Empfinden – kein Grund zum Feiern.

  469. @hilti: “Und, Ehre wem Ehre gebührt, was 538 schon vor Tagen prohphezeit hat. Demokraten stimmen überwiegend per Briefwahl (oder bei Early voting) ab und Republikaner am Tag der Wahl. Wobei die Auszählung der Briefwahlen in manchen Staaten erst nach der Schließung der Wahllokale startet. Die Auswertung der Wahlcomputer in den Lokalen geht halt sehr schnell während die Auszählung der Briefwahl in MI und PA schlimmstenfalls noch bis Freitag dauern kann.”

    Das hab ja sogar ich schon vor Wochen gesagt. Und ich bin nun wirklich nicht gut informiert.

  470. fak

    Geht mir genauso, sternburg. Wenn Biden gewinnt, war es in ihren Ergebnissen und voraussehbar in ihren Folgen eine beschissene Wahl. Die einzige Erleichterung, dass es keine absolute Katastrophe war. Kann es aber auch noch werden, entweder anhand des Ergebnisses oder dessen, was der orangene Clown und seine Anhänger als Reaktion darauf machen.

  471. moris1610

    Biden dürfte es 2022 sehr schwer haben, da die Demokraten den Senat nicht geholt haben. Der gute Mitch wird eh alles blockieren was nur irgend möglich ist.

  472. Alcides

    Update PA – Entwicklung in den letzten 4 Stunden:

    Biden Trump Delta ausgezählt
    2.390 2.978 -588 76%
    2.491 3.025 -534 78%
    2.610 3.069 -459 80%
    2.693 3.092 -399 82%

  473. Bei Unentschieden: Das Repräsentantenhaus wählt den Präsidenten, und der Senat wählt den Vizepräsidenten.

    Allerdings im House nicht nach den Mehrheitsverhältnissen sondern jeder Staat hat eine Stimme.

    Hahaha. Das ist ja fantastisch. Das wusste ich nicht.

    Und auch diese Regelung war vor 200 Jahren bestimmt mal sinnvoll. Es ist faszinierend: Dieses Land hat uns Westdeutschen nach dem Krieg diese großartige Bundesstaats-Verfassung übergeholfen (vereinfachte Darstellung). Und hat nie die Kraft gefunden, seine eigene Bundesstaats-Verfassung (unbestritten eine der wichtigsten historischen Errungenschaften der Menschheitsgeschichte) auch nur ein wenig zu überdenken.

    Bei den Briten vesteht man ja wenigstens irgendwie, woher das kommt (auch wenn das im Ergebnis genauso irre ist). Aber bei diesem kraftvollen, dynamischen Land, das seit seiner Gründung so unfassbar (und nicht zu unrecht) stolz auf seine permanente Neuerfindung von sich selber, den Lebensumständen ihrer Bürger und aller Dinge ist… ich kapier es nicht. Es gibt viele Erklärungsansätze und ich kann einige davon halbwegs intellektuell verarbeiten. Aber unter dem Strich will es mir nicht in den Kopf.

    Ich freue mich übrigens schon auf die wutschäumenden Anwürfe aus dem erweiterten AfD-Lager gegen die Maischberger-Sendung in der ARD gerade wegen der fehlenden ~Ausgewogenheit~. Vordergründig nicht zu Unrecht. Die unterhalten sich da stärker aus einer Anti-Trump-Perspektive als diese Kommentarspalte. Womit sie aber nunmal einerseits exakt den Blick der überwältigenden Mehrheit der deutschen Bevölkerung abbilden und andererseits ihrem journalistischen Auftrag entsprechen.

  474. moris1610

    Falls es noch wen interessiert: eine kleine Erklärung wie Politik, auf dem von mir angesprochenem Kanal, auf Twitch funktionieren von der Vice.

  475. ps “Maischberger”: ( … falls man zu diesem journalistischen Auftrag nicht so etwas wie Erkenntnisgewinn zählt. Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich lange vor abschicken des Kommentars abgeschaltet hatte, es auch davor nur zufällig noch an hatte und höchstens mit einem halben Ohr zuhörte.)

  476. Klappflügel

    Kleber lehnt sich aus dem Fenster und sagt die Hälfte der Amerikaner wollen diesen Präsidenten.

    Ich zweifle ja immer noch dran dass die genau diesen wollen, aber halt unbedingt einen Republikaner.

  477. Franzx

    Trump ist wirklich nervös wegen PA; erst wird der Staat gecalled, dann wird eine Klage eingereicht, um noch weitere Ballots in PA zu verhindern. Derweil sinkt der Vorsprung dort.

  478. Haidhauser

    Auf welcher Grundlage und mit welcher Begründung läuft denn so eine Klage gegen das weitere Auszählen der Wahlzettel?
    Das ist mir vollkommen unklar.

  479. Alcides

    In Michigan Biden jetzt bei 95% mit 61k vorne. Zum Vergleich: Bei 90% waren es noch 12k.

    In PA bröckelt Trumps Vorsprung weiter massiv. Nur noch 344k jetzt bei 83% – bei 76% waren es noch 588k.

  480. Klappflügel

    @ Haidhauser
    Man müsste die Verfassung des jeweiligen Bundesstaates lesen und verstehen.
    Für jeden Bundesstaat aufs neue.

    Gabriel den ich kurz mit Schröder verwechselt hab sagt dass die USA auch mit Biden ihrer Rolle in der Welt nicht nachkommen kann. Weil der Senat halt republikanisch kontrolliert ist.

  481. Klappflügel

    Wer noch nicht genug von ihm hat kann Herr Weinberg heute bei Lanz sehen.
    Langsam vermute ich bei dem als Beruf
    Talkshowgast

  482. MarioP

    Biden kann zumindest versuchen, mit dem politischen Gegner ins Gespräch zu kommen. Die Republikaner werden sich ja auch neu aufstellen müssen. Und so verschieden sind die beiden Parteien nicht…

  483. guelph

    Wenn Arizona und Nevada bei Biden bleiben, dann hat er es. Falls nicht hat er immer noch die Chance sich Pennsylvania, North Carolina oder Georgia zu holen und es damit klar zu machen. Bei den knappen Vorsprüngen sollte man dennoch abwarten. Heute wird keiner der Kandidaten mehr die 270 Stimmen erreichen.

  484. Biden kann zumindest versuchen, mit dem politischen Gegner ins Gespräch zu kommen. Die Republikaner werden sich ja auch neu aufstellen müssen. Und so verschieden sind die beiden Parteien nicht…

    Wobei Mitch McConnell ja schon angekündigt hat im Senat eine konsequente Blockadepolitik zu fahren, sollte Biden die Wahl gewinnen. Aufgrund der Mehrheitsverhältnisse wird er das auch tun können. Keine guten Aussichten und zutiefst undemokratisch sich grundsätzlich Kompromissen zu verweigern.

  485. Klappflügel

    Einige Amerikaner denken die Dems würden die Verfassung kaputt machen.
    Aber irgendwie sind das auch keine News da im Auslandsjournal.
    Die aber auch nur darüber reden dass Biden eine Rede gehalten hat, aber nix davon zeigen.

  486. harttus

    Das noch keiner von CNN und Co the Count ans Telefon / Webex / Zoom / Teams geholt hat enttäuscht mich so langsam ein wenig.

  487. Alcides

    guelph, wenn in Pennsylvania weiter so fleißig ausgezählt wird und der Trend sich fortsetzt, könnte es heute vielleicht noch entschieden sein. Trump nur noch 320k vorn (84% ausgezählt).

  488. Heiner

    Dürfte Trump eigentlich in vier Jahren nochmal antreten? Eigentlich schon, oder?

  489. hilti

    Dürfte Trump eigentlich in vier Jahren nochmal antreten? Eigentlich schon, oder?

    Ja, 18xx hat das schon ein Ex-Präsident gemacht und dann auch tatsächlich gewonnen.

  490. fak

    Ja, Heiner. Da habe ich auch lange nicht dran gedacht und als es dann das erste Mal jemand formulierte war ich leicht geschockt, dass ich das vergessen konnte. Es wäre echt angenehm entspannend, wenn man von dem Idioten einfach nichts mehr hören würde. Ist enorm anstrengend und zieht so viel Energie von wichtigeren Themen ab.

  491. guelph

    Jetzt Eric Trump mit einer Wutrede.

    @Alcides
    Das stimmt natürlich, wenn es so weiter geht, dann ist der Vorsprung ggf. so groß, dass man gar nicht mehr bis Freitag auf die noch fehlenden Briefwahlstimmen warten muss. Ich hab Pennsylvania immer noch als Staat abgespeichert, wo es am längsten dauern würde, wegen der Briefwahlstimmen.

  492. Klappflügel

    Grover Cleveland

    Mir wäre es aber lieber wenn Trump jetzt gewinnt.
    Sonst haben wir jetzt Theater und dann in 4 Jahren wieder Theater wenn er nochmal antritt.

  493. guelph

    Nun Rudy Giuliani. Offenbar alles Lug und Trug was die Demokraten da mit der Wahl machen. Keine GOP-Aufseher bei Auszählen zugelassen wegen fehlender Masken, Stimmen waren über 20 Stunde unbeafsichtigt, Stimmzettel werden in andere Countys gebracht, Tote haben gewählt … Ahja.

  494. trempot

    Und Rudy Giuliani vermutet jetzt, dass die Stimmen in PA vom Mars kommen und Joe Biden 5000x abgestimmt haben könnte.

  495. guelph

    Er hat Sinn für Komik. Beschwert sich, dass Pennsylvania mit 400.000 Stimmen Vorsprung bei 80%+ noch die gecalled wurde, aber Kalifornien sofort nach Schließung der Wahllokale. Aber selbst wenn Trump Pennsylvania holt, dann würde das ja nicht reichen. Sie sind sich mit Arizona offenbar sehr sicher.

  496. Klappflügel

    Die erste Amerikanerin die das Auslandsjournal begleitete hat ist Bestattungsunternehnerin pro Trump. Und sie denkt Biden bringt Sozialismus.
    Da wundert es mich nicht das die Leute für Trump stimmen.

  497. Wenn sie wenigstens sagen würde, China oder Russland hätten die Wahlcomputer gehackt… Aber so clever sind sie dann doch nicht.

  498. guelph

    *Nicht reichen, wenn Nevada bei Biden bleibt.

    @Klappflügel
    Makaber, aber mit der Haltung zu Corona fördert Trump ja durchaus ihr Geschäft.

  499. Bei jeder Briefwahl wählen am Wahltag verstorbene … dürfte kein Problem darstellen.
    Unbeaufsichtigte nicht versiegelte Urnen wären ein Problem dürfte aber eher unwahrscheinlich sein.
    Keine Aufsicht -> Nachzählen lassen, dürfte Problemlos bestätigen, dass richtig gezählt würde. Abweichungen zur Wahl vor vier Jahren prüfen und merken, dass systematisch keine Abweichungen zu erkennen sind.
    Verbringen von Urnen in andere Countys ist auch kein Problem falls die Stimmen für das ursprüngliche Countys zählen. Wäre um die Kapazität der Zähler besser zu steuern sicher nicht falsch.

    Insgesamt zu dünn für nen Skandal. Kann somit ignoriert werden.

  500. fak

    Meine Lieblingsbefragung eines Trumpwählers war von der Daily Show auf einer Rally. Der Mann sagte, es ginge ihm unter Trump wirtschaftlich wesentlich besser als vorher. Auf die Frage hin, in welchem Bereich er arbeitet: “debt relief”. Fiel ihm dann auch trotz des Lachanfalls des Interviewers nicht so recht auf, dass das ein wenig komisch war.

  501. Klappflügel

    @guleph
    Das stimmt. Hatte sogar zu viel zu tun.

    Der dritte war ein evangelikaler Pastor der seit 10 Monaten durch die USA gefahren ist um die Leute davon zu überzeugen Biden zu wählen.

  502. moris1610

    Schon witzig, dass Trump glaubt recounts bringen ihm was. Die bringen ihm keine 70k in Michigan bspw. Historisch gesehen hat sich bei den meisten recounts weniger als eine vierstellige Zahl verändert.

  503. @Herr Holle: (eine Vorbemerkung: in dem Teil meines Kommentars, auf den Du Bezug nimmst, mag aus mir eine gehörige Portion schlechte Laune gesprochen haben, sieh mir das bitte nach)

    “Das Modell eines guten oder “wohlmeinenden” Diktators ist politikwissenschaftlich nicht so abwegig wie es scheint.”

    Dem habe ich gar nicht widersprochen. Um genau zu sein: Dazu habe ich mich gar nicht geäußert. Falls Du das möchtest: Ich halte diese Theorie – mit Verlaub – für wahlweise geisteswissenschaftliche Masturbation ohne Realitätsbezug oder für eine gefährliche Rechtfertigungsrutsche für – da wären wir beim Thema – Staaten wie China, die seit Jahren beweisen, dass der Kapitalismus auch super ohne Demokratie auskommt. Und in meinem begrenzten Verständnis von Philosophie und Politikwissenschaft halte ich das für einen intellektuellen Rückschritt noch hinter das Staatsverständnis von Platon. Was angesichts dessen, dass Platon aus heutiger Sicht einen großen Haufen Unfug niedergeschrieben hat (sorry Platon, alter Dude; aber wäre auch schlimm, wenn wir uns in knapp zweieinhalb Jahrtausenden Denkgeschichte da nicht drüber hinaus entwickelt hätten) schon eine bemerkenswerte Leistung ist. Nunja, Du hast gefragt(?).

    “Die Volksrepublik China bezeichnet sich selbst als kommunistisch, weiter links auf dem traditionellen politischen Spektrum geht es kaum. Aber die Volksrepublik bezeichnet sich ja auch als “Republik”, vielleicht sollte man da also etwas genauer hinschauen.”

    Nunja, eine Republik (im Sinne einer nicht-monarchistischen Staatsform) sind sie schon, das kann man ihnen kaum absprechen. :)

    China ist eine in mindestens mittelfristigen Zeiträumen denkende Harmonie-Diktatur, in der das Staatsvolk als riesige, gleichförmige Masse an konformistischen, angepassten, ruhigen und gefälligst zufriedenen Individuen als Staatsziel über allem sitzt. Und durch die als Nebenziel gleichzeitig (für unsere Vorstellung widersprüchlich, dort nicht) seit Jahrzehnten ein kaum gebremster, unbarmherziger Ausbeuter-Kapitalismus braust, der ganz wenigen (meist diktaturnahen) Leuten märchenhaften Reichtum und sehr, sehr vielen Leuten allenfalls leichte, aber merkbare materielle Verbesserungen beschert (für die 80er unter uns: quasi Stamokap ohne mo). Und der mit diesen leichten Verbesserungen für die Vielen auf die Zufriedenheit der Massen einzahlt und einzahlen soll.

    Ich bin mir sehr unsicher, wo man das auf das althergebrachte Links-Rechts-Spektrum auftragen sollte und ob es überhaupt zielführend wäre, dies zu versuchen. Aber eines scheint mir klar: “Links” im Sinne dieses Spektrums ist das ganz sicher nicht. Wenig könnte davon weiter weg sein.

    Und die Eigenbezeichnung ist da nun wirklich komplett irrelevant. China ist ja nichtmal eine “Volksrepublik” (und war es nie). Eine “Volksrepublik” sollte schließlich mehr sein als eine nicht-monarchistische Staatsform und irgendwas im Sinne einer res publica durch das Volk. So ziemlich das Gegenteil von China.

    Wenn Du magst, dann können wir uns aber gerne darauf einigen, dass dies alles bloße Begrifflichkeiten sind, über die wir uns nicht in die Haare kriegen sollten. Ich habe nämlich den Verdacht, dass wir die Dinge im Grunde sehr ähnlich sehen. Und ich kann auch zugeben, dass ich als jemand, der bekanntlich sowohl sich selber als “links” definiert als auch schwer verstehen kann, wie man das nicht tut, da vielleicht auch etwas zu angepickst reagierte. So als ausgestreckte Hand (rein virtuell natürlich in Pandemiezeiten).

    Exkurs: Gibt es überhaupt heute noch “linke” Staaten? Der einzige, der mir einfiele, wäre Nordkorea. Wir wissen natürlich alle viel zu wenig darüber, was dort wirklich konkret abgeht. Aber dass dies eine Perversion meiner “linken” Ideale ist (in etwa so, wie Menschen in lauwarmer Pfefferminzsoße den Löwen zum Fraß vorwerfen eine Perversion meiner Freude am Konzept “Tee” ist), darauf würde ich mich einlassen. Gleichzeitig ist Nordkorea mittlerweile nur noch schwer als nicht-monarchistischer Staat einzuordnen. Es ist alles nicht so einfach. /Exkurs

    “Dass bezüglich der Klimakatastrophe “wir selber nichts tun” ist grober Unfug und auf mich persönlich bezogen eine Frechheit. Du meinst wahrscheinlich “…nicht genug tun”, aber wer definiert denn wieviel “genug” ist in einer Demokratie?”

    Das Einhalten der Pariser Klimaziele – die übrigens selber schon nur ein (nach wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen unzureichender) Minimalkonsenz zur leichten Abschwächung der Klimakatastrophe für Leute wie uns beide sind – wäre aus meiner Sicht mal ein Anfang. Tun wir halt nicht. Tut China.

    Und tun wir ohne Not und aus reiner Bequemlichkeit nicht. Wobei dies – und das ist das schlimmste – größtenteils geistige Bequemlichkeit ist.

    Ich hab jetzt schon wieder “wir” gesagt. Es tut mir ehrlich leid, wenn Du Dich dadurch angegriffen fühlst. Ich finde toll und wichtig, wenn Du was dagegen machst. Aber dieses “wir” ist unser deutscher Staat. Für den wir beide, Du und ich, verantworlich sind und dessen Handeln wir uns in der Demokratie zurechnen lassen müssen (das ist übrigens eine gute Sache). Und dieses “Wir”, das tut halt nichts. Ganz im Gegenteil nutzen “wir” unseren Einfluss als mächtigster Einzelstaat im reichsten Wirtschaftsverbund des Planeten beständig dafür, dass z.B. “unsere” Autoindustrie weiter viel zu große und dreckige Autos verkaufen kann (nur ein Beispiel). Und zeigen wohlfeil auf die aus dem Pariser Abkommen aussteigenden USA, während wir selber unsere Ziele “aussetzen”.

    Ist das eine sehr zynische, unnötig pauschalisierende Sichtweise, die dringend Relativierungen und Schattierungen benötigt? Klar. Aber ich hab “uns” jetzt nun wirklich lang genug mit großen Hoffnungen begleitet. Meine Hoffnungen sind aufgebraucht.

    Ich hab immer noch große Hoffnungen in “uns”, was das mittelfristige Überleben der westlichen Demokratie angeht. Was das mittel- und langfristige Überleben der Zivilisation in Angesicht der Klimakatastrophe angeht, habe ich “uns” abgeschrieben. Das war ein langer und schmerzhafter Prozess. Aber irgendwann muss man auch mal loslassen.

  504. Klappflügel

    Doch wir tun gegen den Klimawandel nichts, man tut nur so als ob man was tut.
    Man beschwert sich nur darüber, dass die Maßnahmen zu starke Einschnitte bringen würde.
    Übersieht dabei nur, dass damit in der Zukunft noch stärkere Einschnitte bringen muss.
    Aber da man die selber nicht mehr trifft ist das die bevorzugte Lösung. Wie allgemein in einer heutigen Demokratie, man macht ein Reförmchen und lässt sich groß dafür feiern.

    Aber gut ich bin eh der Meinung dass wir komplett fucked sind. Sofern wir keine passende Technologie bekommen sind wir doomed.

  505. Franzx

    Interessant wäre, wenn Nevada vor Arizona fertig wird; dann könnte Biden bei Fox bereits bei 270 sein, obwohl Arizona von den anderen Sendern noch keinen Haken bekommen hat

  506. guelph

    Das könnte durchaus passieren. Werte aus Nevada sind für morgen angekündigt, bei Arizona wird von Freitag gesprochen. Keine Ahnung ob das so stimmt. In Wisconsin und Michigan ging es schlussendlich dann ja auch recht flott.

  507. Dudel

    Der Vorsprung in Pennsylvania rutscht deutlich unter 300.000. In Georgia unter 60.000.

  508. guelph

    Bei Fox News haben sie gerade betont, dass die Auszählung der Stimmen nicht aufhört sobald die Medien sagen ein Staat geht an einen Kandidaten. Es geht weiter bis alle Stimmen ausgezählt sind. Herrlich.

  509. Ich möchte mal kurz die Frage von viel weiter oben aufgreifen (ich hab vergessen, wer sie gestellt hat):

    Gibt es bei denen (im Intenet?) wirklich keine Institution wie den Bundeswahlleiter als letztgültige, aber meinethalben etwas träge Quelle?

    Ich meine, nichts gegen diese Reuters-Website. Die ist super. Aber das ist doch nun wirklich nicht die Primärquelle? Haben die keine Institution, die sowas zentral aus den Bundesstaaten entgegen nimmt, aufbereitet und – zumindest für die Bundes-Exekutive – bewertet und veröffentlicht?

    Ich fürchte mich etwas vor der Antwort. Am Ende wird auch die wieder nur lauten: Nein, das hat die Verfassung nicht vorgesehen, jeder Staat entscheidet für sich und dafür ist ja dieses electoral dingsbums da, damit die dann nach der Entscheidung ihres jeweiligen Teilstaats (hü hott) mit ihren Nachrichten in die Zentrale reiten. Und wer sowas gerne vorher wissen mag, der kann ja in allen Teilstaaten nachfragen und genau sowas macht halt z.B. Reuters. Bitte sagt mir, dass das nicht so ist.

  510. Zaungast

    Doch, Sternburg (Disclaimer: Ich weiß es auch nicht.)

    Ergänzend zum Löffelmann: Schlagzeile des New European: “Is It Over Yet?”. Wobei hier weniger die Schlagzeile selbst das Besondere ist.

  511. hilti

    Doch, jeder Bundesstaat hat seinen “Landeswahlleiter” mit entsprechender Webseite wo die Ergebnisse veröffentlicht werden. Die Medien tragens halt zusammen…

  512. guelph

    Doch, soetwas gibt es grundsätzlich auch in den USA, jedoch auf Ebene der einzelnen Staaten. Hier kann man sich beispielsweise die offiziellen Ergebnisse von Arizona ansehen, aber Achtung, das sieht in Deutschland gefühlt bei jeder kleinen Kommune versierter aus. Nevada macht es etwas hübscher hier.

    Aber das ist halt die Krux, ähnlich wie beim Föderalismus. Jeder Staat kann sein eigenes Süppchen kochen, offizielle Vorgaben gibt es offenbar nicht. Bei manchen Staaten führt das dann offenbar dazu, dass nicht viel als das Datum der Wahl online zu finden ist.

  513. spoonman

    Falls Biden mit 270:268 gewinnt: Glaubt jemand, dass die Wahlleute tatsächlich genau so abstimmen? Was sagen die Buchmacher?

  514. ShAd

    Georgia wird kippen
    Pennsylvania wird kippen
    Arizona und Nevada stay
    Erdrutsch Sieg
    safecall

  515. Herr Holle

    CNN live ist sehr zu empfehlen. Es gibt da ein paar schöne Insider-Infos aus Trumps Kampagnenzentrale die auch zum Müsli gut passen.

  516. Thor

    @Linksaussen
    Seitenbacher Bergsteigermüsli?
    Bergsteigermüsli von Seitenbacher?
    Seitenbacher?

    Ich hoffe nicht.

  517. Original

    @sternburg:
    Wobei es sich doch jetzt zeigt, dass das System Vorteile (klar, es dauert ewig, aber das liegt ja am Unvermögen einzelner Staaten und müsste nicht so sein) hat. Gäbe es den zentralen Wahlleiter, wäre der mit Sicherheit von Trump eingesetzt und es für ihn einfacher, Einfluss zu nehmen.

  518. moris1610

    Es dauert so lange, weil die Republikaner nicht erlaubt haben Stimmen schon im Voraus auszuzählen, wie es in vielen anderen Staaten passiert ist. Die Republikaner wollten das alles so.

  519. Original

    AZ wird aber schon noch knapp? Auch wenn die nächsten Badges angeblich eher Dem sind..

  520. Alcides

    AZ wird tatsächlich wieder eng. Entwicklung seit gestern Abend (MEZ):

    Biden Trump Delta %
    1.411 1.318 93
    1.444 1.365 79 84%
    1.469 1.401 68 86%

    Mein Hoffnung ist bzgl. PA etwas größer. Da implodiert Trumps Vorsprung geradezu. Aktuell noch +164k (89%), bei 80% waren es noch +459k.

  521. Herr Holle

    In Arizona wird, wenn ich das auf CNN richtig verstanden habe, chronologisch nach Eingang der Stimmen ausgezählt. Es kommen aus irgendwelchen Gründen wohl nun langsam wieder eher “demokratische” Stimmenstapel zur Auszählung, auf jeden Fall ist die Zusammensetzung der Stimmen kein linearer Trend.

    In ziemlich vielen Staaten gibt es übrigens noch die Stimmen der Militärangehörigen und auswärtigen, die in den kommenden Tagen auch noch gezählt werden:

  522. Franzx

    ist Georgia jetzt eigentlich schon final, wie auch berichtet wird, oder sind die zuletzt mitgeteilten 90.000 Stimmen noch auszuzählen?

  523. Ich hab mir mal zufällig Kent County Michigan (Swing Rep -> Dem und schon 100% ausgezählt) rausgesucht201220162020
    Die Zugewinne für Biden (186753) vs. Clinton (138683) und auch Trump 2020 (165318) vs Trump 2016 (148180) sind ziemlich gleichmäßig verteilt.

    Ein Wahlbetrug durch in vereinzelte Wahlurnen hinzugefügte Stimmen ist meiner Meinung nach auszuschließen.
    Mit welchen Mitteln der Turnout von Biden vs. Clinton flächendeckend um etwa 35% gesteigert wurde sollen die Demoskopen erklären ^^ Trump hat mit +11% immerhin ein Achtungserfolg erzielt.

    Mein Popcornvorrat bleibt im Keller. Die Wahlmänner werden bis zum 19. Dezember bestimmt sein und am 6. Januar wird der Kongress die Stimmen auszählen. Am 20. Januar wird die Vereidigung sein.

  524. Denis

    @Franzx:

    Gemäß der Zahlen, die ich bei der NY Time sehe, fehlen in Georgia noch etwa 254.000 Stimmen. Bei etwa 23.000 Stimmen Rückstand für Biden geht da offenbar noch einiges. Sehe ich aber auch eher als Bonus. Wichtiger wäre Pennsylvania.

  525. NoBlackHat

    Ein deutlicher Wahlsieg für Biden wäre (wohl nicht nur) mir deutlich angenehmer. Bei nur 2 Wahlmännern/frauen Vorsprung hätte ich ein sehr ungutes Gefühl in der Magengegend.

  526. Wenn sich jemand wundert wieso es so lange geht die Stimmen auszuzählen.
    Zufälliger Beispielswahlzettel für Philadelphia.
    11 Abstimmungen auf einem Wahlzettel. Da kann das auszählen etwas dauern, da alle gleichzeitig gezählt werden müssen.
    In Deutschland gibt es bekanntlich pro unterschiedlicher Wahl 1 Zettel, da dauert es auch bis die letzte Wahl ausgezählt ist. Interessiert nur wenige ob der Ortschaftsrat erst am Folgetag ausgezählt ist wenn die Bundestagswahl schon gemeldet ist.

  527. Franzx

    wenn Trump Georgia holt und die anderen Staaten verliert, sind wir bei 269/269; mir wäre also schon jeder Puffer recht, um Arizona abzusichern (also Pennsylvania und/oder Georgia)

  528. Embolado

    Wie kommst du denn auf 269/269? Wenn Trump (aktuell 214 Stimmen inkl. 1 Stimme in Maine) Alaska (+3), NC (+15), Georgia (+16) und Pennsylvania (+20) holt, hat er erst 268 Stimmen. Er braucht also entweder Arizona oder Nevada und darf keine der anderen Staaten verlieren. Nur wenn er Arizona (+11) und Nevada (+6) holt könnte er zum Beispiel NC abgeben. Gewinnt er Arizona und Nevada, gibt jedoch Georgia ab, dann hätten wir ein 269/269.

  529. Zu Nevada – da tut sich ja seit zwei Tagen nix mehr – wurde gerade auf CNN gesagt: Die geben keine Zwischenstände mehr bekannt, die zählen alles und kommen dann mit dem Endergebnis um die Ecke.

  530. Halt doof, dass vorher Millionen Stimmen von dubiosen Wahlcomputern gezählt wurden. Aber an sich sehe ich das genauso.

  531. Embolado

    In Georgia sind wir nun bald soweit, dass Biden wohl die Führung übernimmt. Weniger als 20,000 Stimmen Unterschied noch.

  532. Nesro

    Kwalitätsjournalismus at its best:
    SZ berichtet, dass noch in 6 Bundesstaaten gezählt wird.

    Kurzer Check bei foxnews ergibt, dass in min. 10 weiteren gezählt wird. Der Rest ist überall bei 99%, was wahrscheinlich Militärangehörige o.ä. meint.
    und theoretisch kann Trump auch noch Californien, Oregon und New York holen, so wie Biden noch Texas und Utah gewinnen könnte. wird halt nur nicht passieren. zu behaupten, dass diese Staaten nicht zählen (von allen anderen Abstimmungen mal abgesehen) ist halt mal einfach falsch

  533. Georgia wird so eng, dass man – egal wer vorne liegt – um einen Recount kaum herumkommen wird. Endgültiges Ergebnis dann nicht vor Ende nächster Woche.

  534. Embolado

    Hier der Zeitplan von CNN wenn es neue Zahlen gibt:

    10:30 a.m. ET: Georgia’s Secretary of State will hold a news conference. There’s currently a 33,000-vote margin between Trump and Biden, and there’s around 90,000 votes remaining to be counted.

    Noon ET: Clark County, Nevada, which includes Las Vegas, will give an update. The country has the largest share of votes in Nevada, and was silent on updates yesterday. Across Nevada, Biden holds a slim 8,000 vote lead.

    9 p.m. ET: Officials in Arizona’s Maricopa County — the biggest county in Arizona, which in the Phoenix area — plan to give their next update. The county tweeted overnight that 275,000 ballots remain.

  535. JP_dereineinhalbte

    Die nächste Charge an Pennsylvania-Stimmen ging offenbar mit ca 20.000 zu 3.000 an Biden. Damit wäre Biden weiterhin auf Kurs.

  536. Alcides

    Ich mache mal wieder das an den Trend glaubende Milchmädchen aus PA:

    Wenn die noch offenen 11% weiter zu ca. 75% für Biden ausfallen, wird er am Ende 51,2% der Stimmen gewonnen haben. Hoffentlich stimmt das und in PA darf auch nur bei <1% nachgezählt werden (weiß ich aber nicht).

    Alle Angaben gem. dem 2. Zusatzartikel zur Verfassung natürlich ohne Gewähr.

  537. Embolado

    Wird also spannend was aus den 90% von Peter Pan wird ;-)

    04.11.2020 | 15:23
    Peter Pan
    ok, Embolado, ich will da auch korrekt sein und schreibe es auf der Basis der Wahrscheinlichkeitsrechnung:
    Georgia geht zu über 90 % an Trump…:-)

  538. hilti

    Gabriel Sterling, Georgia’s statewide voting system implementation manager, said that 61,367 outstanding mail-in absentee ballots remained uncounted. The state aims to finish its count by noon.

    Trump ist derzeit 18.500 Stimmen vorne. Noon wäre 18 Uhr wenn ichs jetzt endlich richtig verstanden hab, dass die 6h zurück sind.

  539. Embolado

    In PA ist Trump nun nur noch 135.702 Stimmen vorne. Vorhin waren es noch 164.084 Stimmen.

  540. Peter Pan

    weil das drüben beim Tageseintrag schon Thema war:

    https://www.sportschau.de/regional/ndr/ndr-sieben-positive-corona-tests-beim-sv-meppen-story100.html

    und völlig berechtigte Frage von Dudel: Hat veniat am letzten WE in Berlin noch einmal mächtig “die Sau rausgelassen”?…:-)

    PS: Warum beginnt das HB-Qualispiel (ZDF) nicht um 17:15 Uhr, sondern schon um 16:15? Bringt die “SOKO Stuttgart” mehr Quote?
    Abgesehen davon die Bosnier coronabedingt mächtig geschwächt, nur 11 Mann (1 Keeper) dabei…

  541. Franzx

    der Vote Count in Pennsylvania ist aber auch nicht ganz konsistent, oder? Gerade ein Sprung von 89 % auf 91 %, ohne dass dies aber Auswirkungen auf den Vorsprung hat.

  542. guelph

    Ob Biden wirklich noch Georgia holen kann … Im Fulton County (Atlanta) fehlen nur noch ca. 11.000 Stimmen, im Clayton County, Vororte von Atlanta, noch ca. 7.000.

  543. Nesro

    @franzx:
    Vielleicht hat man gezählt wieviele Stimmen noch nicht ausgewertet sind und dies mit alten Zahlen (ggf Schätzungen) abgeglichen.
    Quasi waren heute weniger Briefe in der Post als man erwartet hat und dadurch sinkt die filtive Zahl, die 100% ausmacht, wodurch der Anteil der ausgezählten Stimmen am Gesamtergebnis steigt.

  544. Embolado

    @Franzx – Den Auszählungsstand hatten sie ein paar Minuten später korrigiert im Vergleich zu den Zahlen. Ich habe mir das so aufgeschrieben und dann passt es eigentlich ganz gut:

    15h15 (89%)
    Biden: 3,052,916
    Trump: 3,217,000
    Delta: 164,084

    16h05 (91%)
    Biden: 3,088,402
    Trump: 3,224,104
    Delta: 135,702

  545. Embolado

    Ich denke Pennsylvania ist für Trump das größere Problem im Vergleich zu Georgia. Letztlich muss er beide gewinnen und dann entweder auf Nevada oder Arizona hoffen.

  546. Pennsylvania ist nicht nur das größere Problem, Pennsylvania ist der Hauptpreis. Ohne Pennsylvania kann Donald das nicht mehr gewinnen.

  547. Embolado

    Die 24h von Le Mans sind nichts dagegen. Hoffen wir mal, dass Biden keinen Honda Motor hat ;-)

  548. Thor

    Gibts eigentlich irgendeine Annahme wie viele Stimmen Jo Jorgensen Trump und wie viele sie Biden nimmt? Oder wären das dann alles Nichtwähler*innen, weil halt radikal liberal?

  549. Embolado

    Vorsprung von Trump in Georgia nur noch 14,857 Stimmen (vorher 18,590 Stimmen)

  550. Alcides

    Georgia sagt jetzt 98% ausgewertet… selbes Problem wie vorhin (%-Auswertung ging hoch, Anzahl Stimmen blieben fast gleich). Jetzt wird es eng. Lt. CCN noch 13k Unterschied.

  551. NoBlackHat

    Und in der Region um Atlanta (Biden-Gebiet) ist man erst bei 95% Auszählung.

  552. Embolado

    Vorsprung von Trump in PA nur noch 116,224 Stimmen bei 92%. Vorher bei 91% waren es noch 135,702 Stimmen.

  553. Dominik

    Mein Gehirnfilter ersetzt hier beim Lesen jedes Vorkommen von “Region” durch “Lautern”. Ich war gerade ernsthaft verwirrt.

  554. guelph

    In Pennsylvania wurde die Auszählung der Briefwahlstimmen in ein paar Bezirken gestoppt. Mich wundert es, dass Trump noch keine Jubel-PK abhält in der er dies als Beweis von Betrug einstuft und sich zum Sieger erklärt.

  555. Embolado

    In Georgia Trump weiterhin mit 14100 Stimmen vorne und nun bei 98%. Könnte für Trump reichen.

  556. Kombüse

    @Embolado
    In den größeren Städten sind “erst” 95% der Stimmen ausgezählt. Da ist noch viel zu holen

  557. Dominik

    @guelph
    Auszählung in Pennsylvania geht laut BBC weiter. Beobachter dürfen nun mit 6 Fuß Abstand zusehen.

  558. spoonman

    @Peter Pan

    Warum beginnt das HB-Qualispiel (ZDF) nicht um 17:15 Uhr, sondern schon um 16:15? Bringt die “SOKO Stuttgart” mehr Quote?

    Mal zum Vergleich: Die SOKO Wismar hatte gestern um 18 Uhr 4,66 Mio. Zuschauer und 20% Marktanteil.

  559. guelph

    Ein Offizieller aus dem Clark County in Nevada (Las Vegas) erklärt gerade, dass sich die Auszählung noch weiter hinziehen wird. Finale Ergebnisse wird es erst am Sonntag oder sogar erst am 12. November geben.

    @Dominik
    Ich glaube wir meinen zwei unterschiedliche Dinge. Ich meine das.

  560. Peter Pan

    ok, dann spoonman, das würde schwer werden für ein Qualispiel

    ich tipp mal (Alter der Zuschauer)…:-)
    1 Mio – 0 bis 60
    1 Mio – 61 bis 70
    1 Mio – 71 bis 80
    1 Mio – 81 bis 90
    0,66 Mio – über 90

  561. Klappflügel

    Die ARD macht heute Abend wieder einen Brennpunkt zur US—Wahl.
    Morgen dann der nächste.

  562. Franzx

    Georgia jetzt mit ca. 50000 offenen Stimmen bei Abstand 11.500

    Eine sehr ähnliche Ausgangsposition wie in Pennsylvania

  563. NoBlackHat

    Tippe mal, dass Pennsylvania bei gleich bleibender Pace von Biden, innerhalb von etwa 10.000 Stimmen entschieden wird.

  564. Peter Pan

    warum braucht man eigentlich in Alaska so lange?

    Wahlcomputer eingefroren und wieder mal russische “Hacker” am Werk?

  565. Peter Pan

    sehr gut Alaska, danke BSI!

    doppelte Stimmabgabe wird hoffentlich nicht nur in Alaska mit einer Stunde “Kältekammer” bestraft…

  566. Franzx

    NY Times berichtet, dass die 35.000 ausstehenden Stimmen in Pittsburgh heute nicht mehr ausgezählt werden aufgrund anhängiger Verfahren

    derweil ist in Georgia der Abstand auf 9.000 geschmolzen und insbesondere Savannah ist noch ausstehend

  567. Was ist denn eigebntlich mit diesen Stimmen vom Milität, die am Ende noch kommen? Werden die nicht stark zu Trump neigen?

  568. Franzx

    Bin mir übrigens nicht mehr sicher, dass es Pennsylvania für Biden reichen wird. Wenn die aktuellen Zahlen passen, wird es ungefähr auf eine Punktlandung rauslaufen (ähnlich wie in Georgia und möglicherweise auch Arizona, wobei Fox und AP hier weiter sehr zuversichtlich sind).

  569. guelph

    @sternburg
    Möglich, wobei wenn man im Ausland unterwegs ist vielleicht etwas weltoffener ist. Die Anzahl der Stimmen ist schlussendlich aber offenbar nicht so groß. Die Zahlen die an mir vorbei geflogen sind lagen in den relevanten Staaten jeweils im vierstelligen Bereich. Sie könnten also noch einen Unterschied machen, bei den aktuellen Abständen sieht es aber momentan noch nicht so aus.

  570. Alcides

    @Franzx: Fox ist zuversichtlich, dass Biden in Arizona gewinnen wird? Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage: Das glaube ich nicht. :)

  571. NoBlackHat

    @Alcides
    Ich glaube es schon ;) Wenn man sich die einzelnen Bezirke genauer ansieht, dann erkennt man, dass in den starken Biden-Bezirken (Phoenix, Tucson) noch einies auszuzählen ist. Warum sollte sich der Trend da drehen?

  572. Alcides

    Äh nein. Das meinte ich nicht. Ich wollte nur infrage stellen, dass Fox diesbezüglich zuversichtlich (sic!) sei…

  573. Denis

    Noch 78.000 in PA. Und Trump hält um 6:30 ET eine Rede. Bei CNN meinten sie gerade, dass das Umfeld ihn noch versucht habe davon abzuhalten, weil sie Angst haben vor dem was er da eventuell mal wieder sagen könnte.

  574. Würd jetzt eigentlich gern was anderes machen. Aber die Trump-Rede in 20 Minuten sollte man vielleicht besser nicht verpassen. Das könnte ein historischer Moment werden.

    Sowas wie das Attentat von Sarajevo.

  575. Klappflügel

    Das er ein Heilmittel gegen Covid-19 gefunden hat.
    Was passiert eigentlich wenn Biden gewinnt?
    Ich habe keine Ahnung was das Program von Biden/Harris ist.
    Abgesehen davon können sie bei einem Senat unter republikanischer Führung nach der Ankündigung eh nichts dauerhaftes umsetzen.
    Dazu kommt die Rezession durch die Pandemie, gegen die man ohne Senat nicht ankommen wird. Das wird aber auf Biden Füße fallen.
    Daher lege ich mich jetzt fest und sage: Wir sehen 2024 mir großer Wahrscheinlichkeit wieder einen Präsident aus der GOP.

  576. NoBlackHat

    Stand aus Sicht Biden +/-

    Georgia -9.426
    Nevada +11.438
    Arizona +65.179
    North Carolina -76.737
    Pennsylvania -78314

  577. Neben der Rezession durch die Pandemie noch der von Trump komplett ruinierte Staatshaushalt und die in Trümmern liegenden Institutionen.

    Trotzdem bisschen weit in die Zukunft gedacht. Wahrscheinlicher ist doch: Die ersten zwei harten Jahre wird Biden irgendwie so durchverwalten und dank der biologischen Lösung darf sich dann Frau Harris die zwei Jahre ~märchenhafte~ Wiederauferstehung der Nation ans Revers heften.

  578. Passend, dass sein “News Conference at 6:30 pm”-Tweet auch gelogen war. Dabei war der ein einziges mal ohne caps lock und ohne Ausrufezeichen.

  579. Denis

    Es wäre ja schonmal ein riesengroßer Gewinn für die Menschheit, wenn Biden einfach im Gegensatz zu seinem potentiellen Vorgänger nicht der Präsident wäre, der Bullen für den Mord an farbigen lobt und Leute zum Rassenhass aufstachelt.

  580. Klappflügel

    @sternburg
    Ich glaube nicht das Biden zurücktritt, sofern er es nicht muss.
    Wenn er nach 2 Jahren doch aufhört dann kann Frau Harris 10 Jahre regieren, sofern sie 2 mal gewählt wird.
    Der Senat wird in 2 Jahren 34 Sitze neu vergeben, da kann sich dann was ändern.

    Derweil ist Trump immer noch nicht da um seine Rede zu halten. Haben vernüftige GOPler ihn gefesselt?

  581. Heiner

    @Klappflügel

    Man kann ja auch mit Executive Orders ein bißchen machen. Wer dann in vier Jahren das unötigste Remake aller Zeiten gewinnt, bleibt abzuwarten..

  582. Alcides

    “The President has a very casual relationship with the truth.”

    King is king.

    Jetzt Donnie.

  583. Wilde Vermutung: Wir werden irgendwann erfahren, was genau in dieser Viertelstunde hinter den Kulissen vorgefallen ist, in denen die USA auf Trump gewartet hat. Und es wird sehr unterhaltsam sein.

    @Alcides: Wunderhübsch. Aber ich könnte schwören, diesen Dialog vor Jahren schonmal gesehen zu haben?

  584. “Breaking News: Without any evidence, Trump says he’s beeing cheating”

    Die Bauchbinde hatten sie bei CNN offensichtlich auf einem Hot Key.

  585. Alcides

    Oh. Der arme Donald ist beleidigt. Der arme Bub. Was für ein Granatenarschloch.

  586. BSI

    Könnte man ihm nicht einfach als Trostpreis den Posten des Gouverneurs von Florida geben?

  587. Klappflügel

    @sternburg
    Zu jung. Also Biden.

    Trump versteht nicht warum aus den Briefwahlstimmen mehr Stimmen für die Demokraten kommen.

  588. Alcides

    Großes Kino wär, wenn jetzt gleich Andrea Bocelli bei seinem Abgang singen würde.

  589. Für einen ordentlichen Aufruf zum Bürgerkrieg bisschen sehr langes Gefasel über “Facts”, die seine Anhängerschaft doch ohnehin alle schon kennt von ihm.

  590. Alcides

    Philadelphia und Detroit sind zwei der korruptesten Städte Amerikas. Sagt der US-Präsident. Das ist einfach zu gut.

  591. Alcides

    Der liest tatsächlich die ganze Rede ab. Um mal Sportbezug herzustellen: matt.

  592. Einfach mal angesichts dieser Performance das Bild vorstellen, diese komplette Trollierungsstrategie wäre von einem ernsthaften Führer durchgeführt worden (*grusel*).

  593. BSI

    @Thor: Hat sich seit langem von Wahl zu Wahl immer mehr aufgestaut ;-) Und jetzt sollten sie dort endlich mal die Konsequenzen für ihr unsägliches Wahlverhalten tragen müssen.

  594. Klappflügel

    Trump klingt wie ein Redenroboter dem langsam die Batterien ausgehen.

  595. Denis

    Wäre geil wenn die während seiner Rede einfach alles abbauen würden. Irgendwann wirft einer dann eine Gardine über ihn wie bei einem Papagei, damit er endlich ruhig ist.

  596. guelph

    Neben Georgia ist auch in Pennsylvania der Abstand während der Rede deutlich geschrumpft.

  597. hilti

    Währenddessen:

    GA Presidential Election Results

    Trump (R): 49.42% (2,445,539 votes)
    Biden (D): 49.35% (2,441,904 votes)

    Trump Margin: +3,635 (-5890)
    Estimated: > 99% votes in

    PA Presidential Election Results

    Trump (R): 49.92% (3,263,958 votes)
    Biden (D): 48.93% (3,199,719 votes)

    Trump Margin: +64,239 (-9,372)
    Estimated: > 95% votes in

    Quelle: https://twitter.com/DecisionDeskHQ

  598. Starke direkte Einordnung von CNN. Ein Schnitt. Kein Trenner, kein Reklameblock, nichts.

    Die Popcorn-Fraktion und mit halbautomatischen Waffen im Anschlag wartende white supremacist endlich vereint: Beide schauen sich diese Rede an, reiben sich nach einem erwartet frechen Einstieg die Hände und dann dieses Gestammel. Du meine Güte.

  599. Alcides

    Was für ein unfassbar schlimmer Auftritt vom Präsidenten der USA. Das ist ein noch tieferer Tiefpunkt selbst für Trump.

  600. Denis

    MSNBC ist übrigens schon vorzeitig aus der Rede rausgegangen und hat lieber das Magic Board gezeigt mit dem aktuellen Überblick. Denen war das offenbar zu blöd.

  601. Klappflügel

    Laut Fox hat Trump in einem County in Nevada Klage eingereicht, weil dort viele nicht Berechtigte gewählt haben.
    Sagen aber auch dass das kein Beweis ist und sie sonst keine Belge haben.

  602. BSI

    Man stelle sich nur mal vor, der würde das jetzt trotz allem doch noch gewinnen.

  603. Passend zur Rede von Trump hab ich auch mit der halben Nachtschicht angefangen. Also immerhin, er wirkte nicht wie in einem Wutanfall (man freut sich ja über kleine Dinge). Wie stehen die Wetten, passiert heute noch was?

    Muss ja gestehen, dass ich zwischendurch immer noch innehalte und mich wundere, wie völlig absurd das alles ist, auch wenn es ja nicht unerwartet ist. Mein Gefühl sagt mir auch, dass es gut wäre, wir hätten spätestens am Wochenende ein vorläufiges Ergebnis, je länger das so geht, desto schlimmer wird es fürchte ich.

  604. BSI

    Conejero, Nero würde sich nach diesem wehleidigen Gestammel verbitten, dass du ihn mit Trump vergleichst.

  605. hilti

    Trump’s lead in Georgia now under 4.000 votes after Chatham absentees report.
    Might still be about 20.000 votes left throughout the state, based on the earlier tallies from the secretary of state. Hard to think Biden wouldn’t find another 3.700 votes

    Wär bemerkenswert, wenn sich Georgia vor Pennsylvania dreht. Und bei letzterem scheinen alle davon auszugehen, dass es sich dreht.

  606. NoBlackHat

    Schade nur, dass die Reps nicht auch im Senat und Repr.haus die Quittung für 4 Trumpjahre bekommen haben.

  607. Ich komm nicht über den Gedanken hinweg, was jemand wie Trump mit Trumps Strategie und Auftreten in diesem Land wirklich hätte erreichen können (nicht, dass Trump damit nicht wahnwitzig viel erreicht hat), der auch nur für 5 ct tatsächlich ein “charismatischer Führer” ist.

    Ich meine, das Redenmanuskript war ja nicht mal schlecht. Paukenschlag als Einstieg. Wahnwitzige Behauptung, einfach mal als Tatsache hingestellt. Die für ihn und seine Anhänger keine Belege braucht, muss man wissen.

    Und dann dieses wirre “Fakten”-Konvolut… Gut, um die besorgten Bürgerlichen einzulullen und Seriösität anzudeuten. Ein guter Redner liest davon zwei, drei vor, schmeißt dann den Papierstabel vom Pult, lehnt sich lässig an und sagt: “Aber das wisst Ihr alles schon. Ich könnte das alles weiter vorlesen. Stundenlang. Aber das amerikanische Volk weiß das alles.” Und geht’s richtig ab.

    Erbärmlich. Zum Glück.

  608. Peter Pan

    Briefwahl: ja, verschiedene Regelungen in verschiedenen Staaten sind halt nicht förderlich…

    da helfen klare Regeln, wie z. Bsp. in D. (trotz 16 “BL”):

    “Es zählen nur die Briefwahlstimmen, die am Wahltag bis zur Schließung der Wahllokale eingetroffen sind!”

    man hat ja auch genügend Zeit (mehrere Wochen), um den Brief+Wahlzettel rechtzeitig abzuschicken.
    Macht man ja mit “gesunden Menschenverstand” z. Bsp. auch vor Weihnachten, damit Pakete rechtzeitig bzw. spätestens am 24.12. eintreffen…
    Wobei sicherlich auch in den USA die allermeisten Briefe bis zum Wahltag eingetroffen sind, wobei die schiere Masse bzw. teilweise die Regel, dass die Briefwahlstimmen erst später ausgezählt werden, die jetzigen Diskussionen bzw. den zeitlichen Verzug befördern…

    und natürlich primär auch die knappen Ergebnisse, denn in einigen anderen Bundesstaaten (die schon längst entschieden sind), sind teilweise auch erst 70 oder 80% der Stimmen ausgezählt.

    gibt es ja auch in anderen Ländern, dass die Wahlergebnisse erst Tage später vorliegen, wobei die Ursachen sicherlich auch immer verschieden sein können…

  609. @NoBlackHat: Auch Trump hat nicht die Quittung für 4 Trumpjahre bekommen. Er hat Millionen Wählerstimmen mehr als vor vier Jahren.

    Wäre er nicht derart charakterlich verformt, er könnte diese Wahl auch dann, wenn er sie am Ende verliert, mit Fug und Recht als Erfolg und Beleg seiner klugen und seit über fünf Jahren konsistenten Strategie verbuchen. Und stolz abtreten. Das könnte ihm niemand nehmen.

  610. NoBlackHat

    In der Tat, die Stimmabgabe muss wirklich überarbeitet und möglichst vereinheitlicht werden. Am Ende des Wahltages muss ausgezählt werden, damit man spätestens am nächsten Tag das Ergebnis hat. Eigentlich sollten auch keine Stimmabgaben möglich sein, wenn woanders berits fertig gewählt wurde. Aber das geht mit den vielen Zeitzonen in USA eben nicht.

  611. Alcides

    Die Wahl ist ja ein großer Erfolg für Trump. Das sollte ihm mal jemand sagen. Und dann soll er die Niederlage eingestehen und abtreten wie ein Mann. Und nicht wie ein beleidigtes Leberwürstchen.

  612. hilti

    Der große Faktor bei den Briefwahlen war diesmal Corona. es haben unglaublich viele per Brief abgestimmt und die Auszählung war überlastet. Wobei der US Postal Service kein gutes Bild abzugeben scheint. Man liest Berichte wo Leuten, die vor 5 Wochen aus Europa abgestimmt haben und deren Unterlagen nicht eingetroffen sind. Hab aber keine Ahnung wie representativ das ist.

    Ja sternburg, man denke nur der Donald hätte auf Corona vernunftig und staatsmännisch reagiert. Der hätte das Ding nicht mehr verlieren können.

  613. Ich glaube nicht, dass es gelingt, das Wahlsystem zu vereinheitlichen und zu modernisieren. Das ist sowieso schon extrem schwer, ich glaube Deutschland und andere Staaten haben da den Vorteil, dass sie neuere Systeme haben. In den USA müsste dafür eine ganz andere republikanische Partei sein. Und das sehe ich nicht. (außer es wird richtig, richtig hässlich).

    Und ja, was Sternburg sagt. Die Rede war für das, was da gesagt wurde, wirklich aberwitzig einlullend vorgetragen. Ich glaube, alle (CNN, ABC; MSNBC sind auch rausgegangen?) Macht vielleicht nicht soviel aus, soviele gucken sich nicht ganze Reden an, aber erstmal ist das vielleicht ganz gut.

  614. NoBlackHat

    Georgia -3.500
    Nevada +11.400
    Arizona +61.000
    North Carolina -77.000
    Pennsylvania -64.200

  615. Klappflügel

    @NoBlackHat
    Das geht halt nicht, dass Wahlrecht ist Sache der Bundesstaaten.
    Da will sich dann der Supreme Court auch nicht unbedingt zu jeder Zeit einmischen.

  616. Peter Pan

    natürlich hilti, Corona spielt da natürlich auch ne große Rolle für die “Verspätung/Überforderung”…
    Andererseits ist das CV-Problem jetzt nicht erst seit 3 -4 Wochen bekannt…

  617. Klappflügel

    @hilti
    Wäre die eigentlich auch überlastet, wenn das alles normal abgegebenen Stimmen wären?

  618. Peter Pan

    ja Klappfügel, das heißt ja nicht, das sich die einzelen Bundesstaten diesbezüglich einigen (ohne bundesebene)…

    In D. wäre da das Beherbungsverbot in der Coronazeit ne gute Vorlage…:-):-)

  619. NoBlackHat

    @Klappflügel
    Das ist schon klar mit den Bundesstaaten. Aber so richtig glücklich wird mit der jetzigen Situation auch niemand sein.

  620. Dudel

    Ist das eigentlich noch so, dass in manchen Staaten mit Lochkarten gewählt wird und woanders dubiose Wahlcomputer zum Einsatz kommen?

  621. hilti

    @Ariane
    Das es so lange dauert liegt nciht am Wahlsystem. Florida ist ja beispielsweise immer sehr schnell und nach ein paar Stunden fertig, weil sie die Briefwahl schon auszählen während sie noch läuft. Nur ist es beispielsweise Pennsylvania so, dass die Republikaner es da verhindert haben. Vermutlich weil der Gouverneur es wollte…

  622. guelph

    Das alles ist nur noch schwer zu ertragen, wenn man bedenkt was da noch alles so kommen kann …

    @Ariane
    CNN ist nicht vorher rausgegangen und wenn die Rede auch auf ABC lief, dann haben es viele gesehen, denn das ist eins der Networks. Auf FOX, einem anderen Network, lief sie, die hatten temporär zu Fox News geschaltet. Insgesamt dürften diese Rede in Gänze schon einige gesehen haben und etliche davon dürften sich in ihrem kruden Weltbild bestätigt sehen, weil sie Trumps Ansichten teilen.

  623. In modernen Demokratien gibt es eigentlich auch nicht so eine aufwendige Registrierung und Schlangen wie in einem Drittweltstaat vor Wahllokalen (trotz der hohen Briefwahl-Stimmen).

    Das war schon vor dem Wahltag nicht mehr unbedingt eine Wahl, die zb in Deutschland problemlos als voll demokratisch anerkannt wäre, vor allem nach diesem Postdebakel. Nur was willste machen? Man braucht alle Beteiligten, die daran interessiert sind, eine Wahl korrekt demokratisch abzuhalten und das ist in den USA aktuell nicht der Fall, im Endeffekt wird es auf die Zivilgesellschaft ankommen, die Medien, die Gerichte, die Menschen, das Militär, etc. Das ist schon brandgefährlich. Und selbst wenn Biden jetzt zumindest so klar gewinnt (oder die Gerichte das bestätigen), heißt es auch nicht, dass ab dem 20. Januar alles gut wird. Es könnte auch noch zu einer weiteren Radikalisierung der GOP kommen.

  624. hilti

    Das mit den Lochkarten war Florida. Die haben umgestellt. Auf dubiose Wahlcomputer…

    Jeder Wahlcomputer ist dubios!

  625. guelph

    @Dudel
    In manchen Staaten wird wohl auch noch ganz klassisch ein Kreuz per Stift gemacht. Zumindest beschwerten sich ein paar Wähler, dass ihr Brief nass geworden ist, die Tinte verwischt ist und die Stimme nicht mehr zu erkennen und damit zu zählen war.

  626. @Dudel

    Auf jeden Fall wurde zwischendurch von Zählmaschinen berichtet, leider ohne zu sagen, wie genau das vonstatten geht. Die wählen ja auch nicht nur den Präsidenten, sondern oft auch noch zig andere Dinge.

    @guelph
    Ja gut, die Spaßvögel, die sich eh in ihrer Meinung bestätigt sehen, gibt es ja eh zur Genüge. Ich denke aber, es wird extrem auf die Headlines und die Stories der Medien dazu ankommen, weil das mehr konsumiert wird als ganze Reden (und mitreißend war die immerhin nicht)

  627. Denis

    @hilti:

    Der Gouvernor von Pennsylvania ist Demokrat (Tom Wolf) und von seinen Positionen her recht progressiv.

  628. Conejero

    Wichtige GOP-Senatoren und Politiker halten sich auffällig zurück…

    …sägen wohl gerade hektisch an der Kette des Mühlsteins…

  629. guelph

    @Klappflügel
    Ich meine nein, da es in manchen Countys so war, dass Briefwahlstimmen nur zentral an einem Ort abgegeben werden konnten anstatt an mehreren stellen. Damit ergibt sich bspw. ein Bezirk mit 100.000 Wahlzetteln anstatt zehn Bezirke mit jeweils 10.000 Wahlzetteln.

    @Ariane
    Das viel Meinung über die Medien gemacht wird und es extrem davon abhängt in welcher Blase man hängt, das ist klar. Manche Leute sind aber so gar nicht an Politik interessiert, mehr an Unterhaltung. Wenn die tägliche Judge Judy Folge dann aber von der Rede unterbrochen wird, dann sehen sie nur diese und nicht die anschließende Bewertung in den Politik-Sendungen.

  630. Klappflügel

    Was für ein Idiot

    Michael Cohen (Columnist Boston Globe)
    @speechboy71
    I know a lot of Democrats are going to blame the national party for what’s happened tonight … but it’s not as of Americans don’t know who Trump is. Maybe the problem isn’t Democrats. It’s the voters

  631. guelph

    Ui, gerade neue Zahlen aus Arizona, ca. 3.000 Stimmen für Biden, ca. 9.200 für Trump. Eine weitere größere Ladung an neuen Stimmen soll in ca. 65 Minuten kommen.

  632. hilti

    @NoBlackHat, Denis
    Sorry, hab mich nicht klar ausgedrückt. Der Demolratische Gouverneur con Pennsylvania wollte die Briefwahlstimmen schon vor der Wahl zählen lassen. Und wollte suggerieren, dass die Republikaner nur dagegen waren, weil der Gouverneur dafür war…

    In Florida wo sie an der Macht sind haben sie ja schließlich kein Problem damit die Briefwahlstimmen so auszuzählen wie sie eintreffen.

  633. Man sollte vielleicht nicht vergessen, wie lange es in Deutschland gewöhnlicherweise bis zum amtlich festgestellten Endergebnis dauert. In einem relativ zu den USA um Dimensionen kleineren, dichter besiedelten und mit viel verlässlicheren Postlaufzeiten (haha, ja doch) ausgestatteten Land.

    Sehr vieles von dieser Shitshow wäre vermeidbar. Und extrem viel liegt am skurrilen Wahlsystem. Aber nicht alles.

    Wer dort vermeiden will, dass Briefwahl mit Poststempel am Wahltag bis zu einem Tag x nach Schließung der Wahllokale gezählt wird, der müsste den Tag des gültigen Poststempels (sehr) großzügig nach vorne verlegen. Alles andere wäre intransparent. Und er müsste das eindeutig und klar und endgültig lange vor Beginn der Wahlperiode entscheiden. Was an sich kein Problem ist. Außer, man lebt in einem Land, in dem ausnahmslos alle Wahlmodalitäten einem beständigen Ringen der beiden großen Parteien um für jeweils sie günstigere Regelungen unterworfen sind.

    @Ariane: CNN blieb drauf bis zum Ende, der Verabschiedung und diesem Abgang, der mich mal wieder extrem an das arme kleine Meerschweinchen erinnerte, dass Klein-Sternburg als kleines Kind hatte. Ich hab das hier, glaube ich, schon mal erzählt: Dieses Meerschweinchen hatte sich irgendwann in seinem kurzen Leben eine hartnäckige Hautkrankheit eingefangen. Ich weiß noch, wie oft ich gelinde aufgelöst mit dem Schweinchen in seinem tragbaren Käfig zum Tierarzt gedackelt bin. Das Meerschweinchen hatte wunderbar dichtes, goldbronzenes Haar. Und diese Krankheit verursachte kahle Stellen in diesem Haar mit pockennarbiger, entzündlich rotglänzender Haut, die “ich sitze hier, um zu jucken” schrieen.

    Immer, wenn man Trumps Kopf – wie bei diesem Abgang gerade – von links hinten sieht, dann erinnert mich dieser tiefe und breite Graben in seinem Frisur-Surrogat an mein Meerschweinchen damals. Ich kann da nichts gegen tun. Es sieht einfach genauso aus. Und ich würde das alles gerne nicht denken, weil es total unfair ist und Trump echt schlimmere Eigenschaften hat. Auch schlimmere körperliche Eigenschaften, wenn man die überhaupt zählem möchte und das nicht als Lookismus begreift.

    Und das nimmt zu. Das Bild heute hat mich nochmal deutlicher daran erinnert als jedes Bild von ihm zuvor.

    Ich habe gerade die ganze Zeit, seit dem ich das gesehen habe, wieder diesen spezifischen Tierarzt-Wartezimmer-Geruch von damals in der Nase. So eine Mischung aus billigem Linoleum, Desinfektionsmittel und nassem Hund. Und ich kann nichts dagegen tun.

    Ich war damals innerhalb weniger Wochen dreimal mit ihm bei diesem Tierarzt. Das Schweinchen hat damals jeweils eine herausragende, für ein so kurzlebiges Tier absurd teure medikamentöse Behandelung bekommen (wie ich heute weiß; danke, liebe Eltern) und wurde mit Hingabe geflegt.

    Es ist kurz danach gestorben.

    Keine Ahnung, ob uns das irgendwas verrät. Ich denke nicht, aber wer weiß?

  634. Conejero

    Gerade war bei FOX ein “rausgeschmissener Rep. Observer”…
    Den Psychopathen hätte jeder überall rausgeschmissen…

  635. guelph

    Das Momentum könnte nochmal kippen. In Arizona sind es für Biden noch ca. 46.000 Stimmen Vorsprung, bei 90% Auszählungsstand. In Georgia hat er ca. 2.500 Stimmen Rückstand bei noch ca. 16.000 ausstehenden Stimmen, in Pennsylvania bei ca. 49.000 Stimmen Rückstand fehlen noch ca. 350.000 Stimmen. Alles ziemlich eng und irgendwie unwürdig bei dem eindeutigen Popular Vote.

  636. Klappflügel

    Den Popular Vote heranzuziehen ist immer etwas seltsam.
    Als Rep in Californien würde ich genauso wenig wählen gehen wie als Demokrat in Alaska.
    Der ist auch ziemlich verzerrt.

  637. guelph

    @Conejero
    Bei dem Typen musste selbst Tucker Carlson schmunzeln …

    @Klappflügel
    Natürlich kann man nicht plötzlich die Spielregeln ändern und in potentiell knappen Staaten ist es leichter zu mobilisieren als in vermeintlich eindeutigen Staaten. Allerdings sind die vorhandenen Zahlen nicht von der Hand zu weisen und die Tendenz dürfte passen. In den bevölkerungsreichen Staaten Texas und Florida war es knapp mit Ansange, da wärst du wohl kaum als Demokrat oder Republikaner zuhause geblieben, ebenso in Illinois, Pennsylvania und Ohio.

  638. stammeln

    Interessante Übersichtsseite der Zwischenergebnisse, die mir bei twitter zugeflogen ist.
    Ich kann mich nicht für die Richtigkeit verbürgen, aber sie wird zumindest von seriösen blaubehakten Menschen weitergereicht:

    https://alex.github.io/nyt-2020-election-scraper/battleground-state-changes.html

    Demnach wirklich sehr eng allerorten. Pennsylvania würde allerdings an Biden gehen, wenn der Trend anhält.
    Die dortigen Demokraten sollen prophezeien, dass Biden zwischen 10 und 11 Uhr deutscher Zeit in Führung gehen wird.

  639. Linksaussen

    Herrgott, das ist jetzt der dritte Morgen in Folge, an dem ich aufstehe und es gibt immer noch kein Ergebnis.

  640. stammeln

    Biden in Pennsylvania jetzt nur noch mit gut 26.000 Stimmen Rückstand.

    Derweil wird es interessant zu beobachten, ob sich die Republikaner langsam von Trump absetzen. Auf Rückgrat braucht man nach den letzten Jahren nicht mehr zu hoffen, aber eventuell auf intakten Machtinstinkt.

    Ted Cruz hat sich jedenfalls entschieden:
    https://twitter.com/tedcruz/status/1324558278777593856

  641. moris1610

    Den Senat haben die Demokraten übrigens noch gar nicht verloren, da es im Januar in Georgia eine runoff election geben wird. Mindestens um einen Platz, eventuell auch zwei.

  642. Original

    Da einige Staaten einen Recount haben werden, wie lange dauert das erfahrungsgemäss?

  643. Embolado

    In Pennsylvania sieht es aber nun stark danach aus, dass Biden das noch dreht. Sein Rückstand sind nur noch 18,229 Stimmen bei 95% Auszählungsstand. In Georgia könnte Trump am Ende die Nase knapp vorne haben da dort nur noch wenig ausgezählt werden muss. Hier führt Trump noch mit 1,267 Stimmen. Und in Arizona kommt Trump immer näher. Nur noch 47,052 Stimmen Rückstand bei 90% Auszählungsstand. Wird ihm aber nichts bringen, da PA denke ich weg geht und dann ist der Ofen für ihn aus.

  644. Franzx

    laut unseren Freunden von der Magic Wall bei CC sind alleine noch in Gwinett County in Georgia ca. 4.500 Briefwahlstimmen offen; Georgia wird sich drehen und wenn in Pennsylvania tatsächlich noch ca. 130.000 Stimmen ausstehend sind, dann Pennsylvania auch. Arizona dreht sich evtl. auch noch, darauf käme es dann aber natürlich nicht mehr an.

    Georgia wird in jedem Fall noch in den Recount gehen (davon kann man denke ich ausgehen)

  645. Original

    Sollte ehrlicherweise auch im Interesse von allen sein, dass es bei so einem knappen Ergebnis einen Recount gibt.

  646. Franzx

    klar, habe ich auch nie anders behauptet (wenn Pennsylvania, so wie es derzeit aussieht, mit ca. 40.000 Stimmen an Biden gehen wird, wird es auf Georgia eh nicht ankommen;-))

  647. Original

    Würde aber irgendwie zu diesem Jahr passen, wenn der Recount doch noch einen anderen Sieger hervorbringen würde..

  648. Es wäre wichtig, wenn alle vier noch offenen Staaten auch an Biden gehen. Denn dann ist der Vorsprung so deutlich, dass die Republikaner Trump wegen Aussichtslosigkeit seiner Klagebemühungen vermutlich sehr schnell fallen lassen. Die Aussicht auf vier Jahre mit einem zahnlosen alten Demokraten in einem republikanischen Senat sind doch gar nicht so übel, zumal dem mit Corona-Krise, Staatsverschuldung, etc.. alles andere als ein Zuckerschlecken bevorsteht. Dazu ein Surpreme Court in republikanischer Hand. Das kann man aushalten.

    Denn ich glaube nicht – oder will ich nicht glauben – dass die meisten Republikaner wirklich glühende Trump Fans sind. Politiker sind auch immer Opportunisten.

  649. Franzx

    das passiert ja derzeit schon; weder McConnell noch andere einflussreiche Senatoren (außer Cruz) haben sich bisher geäußert, wohl wissend, dass eine Vielzahl der Rechsstreitigkeiten aussichtslos sind, da es bisher nirgendwo wirklich stichhaltige Beweise für Wahlbetrug gibt.

  650. Peter Pan

    @Franxz

    da wir bei Wahrscheinlichkeiten sind: Dem “Wett-Opa” wollten wir ja nochmal ne Chance geben, doch er hat sich wieder hinter “Bild+” versteckt, denn er will ja auch etwas verdienen…:-) danke

    Siebter Spieltag – und diesmal sogar fünf Tipps!

    Deutschlands Wett-Opa Dirk Paulen (61) hat vier Spiele aus der Bundesliga – unter anderem den Klassiker – und ein Spiel aus der 2. Liga auf dem Zettel.

    Am vergangenen Wochenende lief es nicht gut, alle vier empfohlenen Spiele gingen daneben. Trotzdem ist die Bilanz mit 5,14 gewonnenen Einheiten weiter positiv.

  651. Herr Holle

    Der Familie Trump wird man aber ein warmes Plätzchen freihalten, und aus dem Trump-Clan hat man irgendwo schon angedeutet dass das Familienoberhaupt dann eben 2024 erneut kandidieren würde…

  652. Franzx

    zum Thema Recount sollte man vielleicht noch erwähnen, dass bei aller Irritation über die Dauer der Auszählungen, Recounts in den USA nicht wirklich besonders erfolgreich waren, da doch sehr sorgfältig ausgezählt wird. 300 Stimmen hier, 300 Stimmen da, ok, viel mehr ist aber historisch nicht drin. Das liegt auch darin, dass die Verantwortlichen in den jeweiligen Staaten historisch ihr Parteibuch für die Dauer der Auszählung schon ablegen (wie man ja auch gerade in Georgia und Arizona sieht, um mal zwei republikanische Staaten zu nennen).

  653. Franzx

    noch ein “gar nicht so fun”-Fact in Hinblick auf das Wählerverhalten und warum es komplett falsch wäre, Trump nur in eine Ecke zu stellen.

    Wer hat die Wahl für Biden gewonnen wenn es so ausgeht wie alle glauben: Weiße Männer

    Das ist die einzige Wählergruppe, in der Trump schlechter abschneidet als 2016. Bei allen anderen Wählergruppen hat er Zuwächse zu verzeichnen, insbesondere bei Hispanics und schwarzen Wählern. Am deutlichsten wird dies bei den Ergebnissen in Florida und auch in North Carolina und Texas. Wenn die Demokraten wirklich nachhaltig Erfolg haben wollen, müssen sie ganz schnell versuchen, die alte Obama-Koalition wieder zu erwecken. Trump hat mehr Stimmen bei Mnderheiten gewonnen (egal ob absolut oder relativ) als jeh ein republikanischer Kandidat vor ihm.

  654. Franzx

    jetzt kommt es in Georgia auf 600 Stimmen auch nicht mehr an;-‘) Key Race Alert, Biden in Georgia mit fast 1000 Stimmen vorne

  655. Nesro

    geil wäre, wenn Biden jetzt sagt.

    “Okay, Donny. Stop the Count bin ich dabei. Penn kannste haben und jetzt raus aus meinem Haus”

  656. Alcides

    Also laut CNN ist Trump in Georgia jetzt wieder mit 800 vorne… woher habt Ihr Eure Infos?

  657. Ok, also Georgia wird zu 100% nochmal neu gezählt und bei so wenigen Stimmen unterschied, egal wer vorerst mal vorne ist, kann das in beide Richtungen gehen. Ich kann mir aber so wie die Trends und Abstände sind einfach nicht vorstellen, dass Biden nicht Arizona und Nevada oder Pennsylvania oder Georgia holt. Und dann sollte es in jedem Szenario reichen eigentlich.

  658. Franzx

    gerade sehr gutes Interview des republikanischen Wahlleiters in Philly auf CNN. Republikanische Wahlbeobachter waren zu jeder Sekunde zugelassen, um die Wahl zu beobachten.

    Pennsylvania dürfte in den nächsten zwei Stunden auch kippen.

  659. Und wir brauchen noch 73 Kommentare für die 1.000. Gibt es für den Jubiläumsposter eine “Make America Great Again” Basecap?

  660. Franzx

    wäre ja für das Beer, BBQ und Freedom Tanktop; gibt es für 19,99 bei Jeff Bezos

    zur Klage in Pennsylvania, wo Trump ja alle Stimmen in Philly annullieren lassen möchte, die gezählt wurden während seine Helflerlein angeblich keinen Blick auf die Auszählung hatten. Es waren wohl, wie üblich, zu jeder Zeit Wahlbeobachter der republikanischen Partei zugehen. Ernst nehmen muss man die Sache natürlich trotzdem wie auch die Klage in Nevada, die darauf ausgerichtet ist, dass alle Bürger Nevadas, die aufgrund der Corona-Pandemie die letzten 30 Tage nicht in Nevada waren (weil sie z.B. bei den Eltern ihr HomeOffice aufgeschlagen haben) aus dem Wählerverzeichnis gestrichen werden.

  661. Der City Commissioner von Philadelphia sagt, bei den Briefwahlstimmen ist das Verhältnis 16:1 für Biden.

  662. Denis

    Ein Update wurde noch für “this morning” angekündigt, also relativ bald.

  663. Kombüse

    Einige Republikanische Wahlbeobachter wollten bei der Auszählung partout keine Maske tragen. Da in Auszählungsraum generelle Maskenpflicht gilt, hatte die Maskenverweigerer keine Zutrittserlaubnis.

  664. Thor

    Eine Außenschalte neben einer Baustelle oder der Müllabfuhr ist eher so semi, CNN…

  665. @Thor: Alles zum Zeichen, dass das Land dennoch weiterarbeitet. Das war sicher Absicht.
    Gibt es hier einen ALERT, wenn man den TV zu CNN anschalten sollte? Weil es kurz vor einer Verkündung ist?

  666. Thor

    Die 270 zu erreichen ist nur ein erster Zwischenschritt.

    Das Interregnum zwischen dem Wahltag in den USA und dem Tag der Vereidigung des neuen Präsidenten beträgt 79 Tage. In diese Periode fallen wichtige Termine, etwa “der erste Montag nach dem zweiten Mittwoch im Dezember”, wenn die Wahlleute des Electoral College überall im Land ihre Stimmen abgeben sollen, um den Präsidenten zu wählen. In diesem Jahr ist das der 14. Dezember.

    Davor bereits kennt der Wahlkalender den safe harbor day, der auf den 36. Tag nach dem Wahltermin fällt – also den 8. Dezember. Das Wahlgesetz erlaubt die Auszählung innerhalb dieser Frist. Bis zu diesem Tag müssen also die Stimmen den sicheren Hafen erreicht haben. Dann müssen die Bundesstaaten das Ergebnis zertifizieren und ihre Wahlleute bestimmen.

    (…)

    Nachzählungen des Ergebnisses in ganzen Bundesstaaten sind besonders langwierig – sensible Verfahren, die mit viel Getöse begleitet und in die Grauzone der Unrechtmäßigkeit gerückt werden können. Je mehr Verfahren angestrengt werden, desto höher die Chance, dass die Bundesstaaten kein offizielles Ergebnis feststellen und damit nicht wie vorgesehen am 8. Dezember ihr Wahlergebnis zertifizieren und die Wahlleute benennen können.

    (…)

    Die Wahlleute werden eigentlich von der siegreichen Partei entsandt, allerdings gibt es seit der Wahlauseinanderstzung 2000 Bush gegen Gore ein Urteil des Obersten Gerichts, wonach die Bundesstaaten dieses Recht an sich nehmen können. Für diesen Ermächtigungsakt kommen die Kongresse oder die Gouverneure infrage. Die Parlamente in den umstrittenen Bundesstaaten Pennsylvania, Georgia, Arizona, Michigan und Wisconsin sind allesamt republikanisch dominiert, von den Regierungen zumindest ein Teil.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/meinung-am-mittag-us-wahl-trumps-tollhaus-1.5107029

  667. Embolado

    In diese Periode fallen wichtige Termine, etwa “der erste Montag nach dem zweiten Mittwoch im Dezember”,

    An dem Punkt braucht man schon viel Motivation um weiterzulesen ;-)

  668. reds2001

    Wahlberichterstattung auf CNN ist wie Ryder Cup in Medinah…

    Europa (blau) gewinnt. :-)

  669. Franzx

    die Frage ist, wann erfolgt de Call der Fernsehsender; ich kann mir durchaus vorstellen, dass Biden selbst die Sender gebeten hat, sich nicht zu früh festzulegen, um keine zu große Unruhe reinzubringen. Eigentlich müssten die Sender jetzt aber den Call durchführen. Mal schauen, wer der erste Sender ist, ich vermute es wird Fox sein.

  670. Denis

    Ein Glück macht Frank Buschmann keine Wahlberichterstattung. (“Da sehen wir die Wahlzählmaschinen…der wird doch nicht…er legt Zettel ein!! RATATATATATATATA”)

    Sehr sehr gut @ Pennsy.

  671. Klappflügel

    Ich hätte gerne einen Autkionator aus den USA der die Wahl kommentiert mit seinem typischen Chant. Die Stimmzahlen sind dann die Gebote.

  672. Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass es so knapp wird, dass es dauert bis es klar wird war abzusehen, da auszählen durchaus dauert.

    Selbst in München mit Laptop und Lederhosen geht es nach der Wahl auch mal bis zum Freitag bis die letzte der Wahl ausgezählt ist.

    2000 ging es bis zum 12. Dezember bis klar war wie Florida zählt.

    Meine Popcornvorräte sind noch im Schrank .. die hol ich erst im Dezember raus.

  673. Tatsächlich sind die bewusst und mit höchster Aufmerksamkeit vorgetragene zurückhaltende Formulierung der drei gerade im Studio sehr auffällig. Ich denke die wollen unter keinen Umständen Joe callen, wenn es dann doch noch irgendwie regulär sich ändern kann. Aber klar, die sind auch nicht blind und haben wesentlich mehr Möglichkeiten und sehen: Der Trend ist so eindeutig, da ist alles durch. Und da es bisher nicht ein einziges bekanntes Problem gibt, das realistisch juristisch das Wahlergebnis anfechtbar macht, könnte nur noch ein (zu Recht bei knappem Ausgang stattfindendes Nachzählen) das Ergebnis drehen. Das könnte passieren, aber es müsste ja in Arizona, Nevada und Pennsylvania falsch gezählt worden sein. Das klingt unrealistisch.

  674. Thor

    Was ist eigentlich mit North Carolina? Wird da gerade gezählt oder haben sie eine Pause eingelegt?

  675. @Thor: Der NC war da zu hoch, es gibt daher zu wenig Wahlhelfer, die die Auszählung beschleunigen können. Und in Alaska ist auch alles eingefroren, auch wenn da das Ergebnis so eindeutig wie irrelevant ist für den Ausgang der Präsidentschaftswahl.

  676. Clubwanze

    Ich trau mich immer noch nicht freuen, irgendwie hab ich noch Bedenken.
    Danke euch für die abwechslungsreiche, fundamentierte, teilweise lustige Berichterstattung.
    Habe alle Kommentare nachgelesen

  677. Denis

    Ich feiere auch noch nicht. Aber wäre echt mal an der Zeit für eine finale Entscheidung. Vier Tage CNN müssen genug sein ;)

  678. Conejero

    Trump scheinen sie (endlich) das Telefon abgenommen zu haben.

    Oder er schreibt gerade an der Rede für die nächste PK…

  679. Fox bereitet in einem internen Memo die beschäftigten Journalisten darauf vor, dass sie Joe Biden nicht – wie üblich – president-elect nennen sollen. So berichtet CNN.

  680. rheinländer

    In North Carolina sind nach unterschiedlichen Quellen noch bis 100.000-180.000 Wahlbriefe ausstehend, die gezählt werden, wenn sie am Wahltag aufgegeben worden sind und bis zum 12.11.2020 eingehen. Niemand kann einschätzen, wie viele davon zurückkommen.

    Es hat sich für Trump und die Republikaner wirklich gelohnt in den vergangenen fünf Jahren konsequent Rhetorik gegen die großen Städte zu fahren. Die Ergebnisse in Philadelphia, Atlanta, Detroit, Los Angeles, Washington DC, etc. sind eindeutig. Dazu sein Umgang mit John Lewis und John McCain.

    Why Trump Can’t Afford to Lose
    The President was despondent. Sensing that time was running out, he had asked his aides to draw up a list of his political options. He wasn’t especially religious, but, as daylight faded outside the rapidly emptying White House, he fell to his knees and prayed out loud, sobbing as he smashed his fist into the carpet. “What have I done?” he said. “What has happened?” When the President noted that the military could make it easy for him by leaving a pistol in a desk drawer, the chief of staff called the President’s doctors and ordered that all sleeping pills and tranquillizers be taken away from him, to insure that he wouldn’t have the means to kill himself.

  681. Klappflügel

    @rheinländer
    Kann ich leider nicht lesen. Die Seite behauptet ich hab einen Adblock an, dabei habe ich keinen.

  682. rheinländer

    @Klappflügel
    Und sonst irgendwelche privacy-Funktionen aktiviert? Bei mir klappt es meistens, wenn ich ausnahmsweise alle cookies zulasse und alle privacy-Funktionen deaktivere.

  683. Klappflügel

    @rheinländer
    Ja die sind an. Aber selbst im Edge und alles akzeptiert kam die Meldung.
    Hab ihn aber jetzt.

    Irgendwie hab ich das Gefühl das keiner bei den grossen Networks Biden als President elected callen will.

  684. Kombüse

    Irgendwie hab ich das Gefühl das keiner bei den grossen Networks Biden als President elected callen will.

    Weil der Abstand in Georgia zu knapp ist. Pennsylvania wäre ein sicherer Call, wenn der Abstand fünfstellig wird (bei 99% ausgezählten Stimmen)

  685. Franzx

    @rheinländer

    wobei der von Dir zitierte Absatz nicht Trump betrifft, sondern Richard Nixon

  686. Klappflügel

    @Kombüse
    Das Decision Desk HQ hat nur halt schon vor einer Stunde gecalled.

  687. guelph

    Zur Wiedervorlage falls es noch wichtig werden könnte, die Anzahl der Millitary Ballots in Georgia liegt zwischen 0 und 8.900.

  688. Klappflügel

    Irgendwie erinnert mich die Wahlberichterstattung gerade an die Tür bei RTL. Es passiert nicht viel, aber man bleibt drauf.

  689. Herr Holle

    Sehr schön “stiff-nosed” der Kommentar des Kampagnenmanagers von Biden auf die Frage was passieren würde wenn Trump am 20. Januar das Weiße Haus nicht freiwillig verlassen sollte:

    As we said on July 19th, the American people will decide this election. And the United States government is perfectly capable of escorting trespassers out of the White House,” campaign spokesperson Andrew Bates said in a statement.

  690. Embolado

    Entscheidend ist doch wann Uli Köhler von SSNHD (auch in SD verfügbar) den FC Bayern zum Deutschen Meister 2020/21 called.

  691. guelph

    Es gibt neue Zahlen. Trump holt auf in Arizona, Abstand jetzt nur noch 43.569. Das Tempo könnte allerdings zu langsam sein, da der Anteil der verbleidenden Stimmen die er zum Sieg benötigen würde gestiegen ist.

  692. guelph

    Bei geschätzten noch ausstehenden 120.000+ Stimmen für die großen Networks ja. So kurz vor Schluss will sich keiner mehr die Finger verbrennen.

  693. Frankfurter Löwe

    Also dieses amerikanische Wahlsystem ist wirklich verrückt Und die Auszählung auch. Drei Tage ist die Wahl her, und wir haben in acht (?) Staaten noch kein endgültiges Ergebnis. Was zum Teufel machen die?

    Georgia wird höchstwahrscheinlich neu ausgezählt und Pennsylvania vielleicht auch. Das dauert noch Wochen. Mal schauen, ob sie ihren Termin Januar halten können.

  694. Kombüse

    Drei Tage ist die Wahl her, und wir haben in acht (?) Staaten noch kein endgültiges Ergebnis

    Endgültige Wahlergebnisse brauchen überall auch mehrere Tage. Meinst du evtl. vorläufiges amtliches Ergebnis?

    @Klappflügel
    Kann die Agentur gerne so melden, aber bei einer Wahl würde ich gerne das Ergebnis der Wahlleitung abwarten

  695. Linksaussen

    Eigentlich wäre es fast das Beste, wenn durch Neuzählungen und blödsinnige Gerichtsverfahren Trump bis Januar im Glauben bleibt, er könne noch gewinnen. Je weniger Zeit er noch als lame duck im Amt für den Selbstzerstörungsmodus hat, umso besser.

  696. guelph

    @Frankfurter Löwe
    Soweit ich es sehe gibt es in noch keinem Staat ein endgültiges Ergebnis, da noch nirgendwo 100% der Stimmen ausgezählt sind.

  697. Klappflügel

    Ich glaube in Nevada lassen sie sich Zeit damit Vegas noch Geld machen kann.
    Die Stimmen zählen und kontrollieren dass alles in Ordnung ist.

    @Kombüse
    Dann ist dass was wir uns am TV geben etwas sinnlos.

  698. guelph

    In Nevada hat sich der Vorsprung von Biden fast verdoppelt auf nun über 22.000, bei noch 110.000+ auszuzählenden Stimmen. Weitere Zahlen sollen wohl nochmal in ca. 25 Minuten kommen. Es könnte also sein, dass Fox News Nevada bald callen muss und damit auch den Sieg Bidens.

  699. Franzx

    CNN calles jetzt Arizonas Senatswahl wo die Abstände etwas größer sind als bei der Präsidentenwahl.

  700. Kombüse

    @klappflügel
    Die Zahlen sind ja Live, dagegen spreche ich nichts. Allerdings bin ich immer vorsichtig, wenn eine Agentur bereits Vollzug meldet, obwohl die Abstände sehr gering sind. Halte ich für mutig.

  701. Klappflügel

    @Franzx
    Lange nach Fox-

    @Kombüse
    Silver meinte das hätte man schon in der Nacht machen können.

  702. spoonman

    Eine Magic Wall, die nicht in der Lage ist, John Kings gekritzelte Zahlen sofort in Druckschrift umzuwandeln, kann ich nicht ernt nehmen.

  703. Der Tageseintrag ist ja doch recht gut gealtert. Aber damit, dass ich eine neue Folge Discovery gesehen und eine neue Folge drei90 gehört haben werde, bevor wir auch nur eine gesicherte Vermutung haben, wer der nächste US-Präsident wird, damit hätte ich nicht zwingend gerechnet.

  704. Roadrunner

    Gerade macht es Spaß Fox News zu schauen. Republikaner die klagen wollen werden vom Moderator gegrillt, Trump klar kritisiert.
    Also es um Recounts und Klagen in einem Staat geht wird dies mit einer legitimen Hail Mary verglichen. Aber 4 Hail Marys “would even make Aaron Rogers hyperventilate”.

  705. Franzx

    bei jeder anderen Präsidentschaftswahl in den letzten 30 Jahren wären schon längst die Konfettikanonen hoch gegangen. Dass Pennsylvania und damit diese Wahl noch nicht “gecalled” wurde liegt einzig und allein am Verhalten von Trump und der Angst vor Unruhen.