136 Comments

Dienstag, 16.07.2019

Guten Tag. Ich bin ein Platzhalter, an dem bis heute niemand nichts ergänzt hat.

Listing

16.07.2019

10:00TischtennisETTU Jugend-Europameisterschaft Ostrava - Tisch 1Laola1+Weltweit ausgenommen SXM
10:00TischtennisETTU Jugend-Europameisterschaft Ostrava - Tisch 2Laola1+Weltweit ausgenommen SXM
10:30PferderennenIndian Horse Racing KolkataLaola1+Weltweit ausgenommen BHU, IND, IRL, NEP, GBR, SXM
11:45HandballHandball: U21-WM in SpanienGruppenspiel: Norwegen - DänemarkEurosport 1
13:45HandballHandball: U21-WM in SpanienGruppenspiel: Deutschland - ArgentinienEurosport 1
13:55FußballChinese Super LeagueGuangzhou Evergrande - Dalian Yifangsportdigital HD
14:00heute - in DeutschlandZDF+

Von der Leyens Ziele vor der Wahl
Klimaneutrales, geeintes Europa

Berlin kauft Wohnungen zurück
Karl-Marx-Allee in öffentlicher Hand

Frisbee-WM in Heidelberg
Sport mit schneller Scheibe

Moderation:
Ralph Szepanski

14:15ReitsportSTAWAG EröffnungsspringenSportdeutschland.tv
14:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Trostrunde Gruppe III: Slowenien vs. KroatienSportdeutschland.tv
14:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Trostrunde Gruppe IV: Montenegro vs. SchwedenSportdeutschland.tv
16:30FußballInternational Friendlies India - SyrienLaola1+Weltweit ausgenommen AFG, BAN, BHU, IND, MDV, NEP, NZL, PAK, SRI, SXM
16:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Trostrunde Gruppe III: Slowakei vs. DeutschlandSportdeutschland.tv
16:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Trostrunde Gruppe IV: Österreich vs. PortugalSportdeutschland.tv
16:45HandballHandball: U21-WM in SpanienGruppenspiel: Kroatien - KosovoEurosport 1
16:55FußballNorwegen - NiederlandeSport1++Die UEFA U19 Europameisterschaft der Frauen findet in Schottland statt. In Gruppe A kämpfen Schottland, die Niederlande, Norwegen und Frankreich um den Halbfinal-Einzug. In Gruppe A bekommt es Deutschland mit England, Belgien und Titelverteidiger Spanien zu tun. SPORT1+ zeigt das Duell zwischen Norwegen und den Niederlanden.
18:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Hauptrunde Gruppe I: Frankreich vs. DänemarkSportdeutschland.tv
18:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Hauptrunde Gruppe II: Ungarn vs. NorwegenSportdeutschland.tv
19:00FußballFreundschaftsspieleClub Friendlies: SC Pinkafeld - Rapid WienYouTube!!!+ Link zum Spiel
20:00FußballChampions LeagueUEFA Champions League Valletta FC - F91 DudelangeLaola1+Weltweit ausgenommen LUX, MLT, SXM
20:15FußballSport im OstenFußball live: SG Dynamo Dresden - Paris Saint-Germain (1. Halbzeit)MDR
20:15Magazin/MagazinSport im Westen live: CHIO Aachen - Eröffnungsfeier, Springreitenlive aus der Aachener SoersWDR+* Eröffnungsfeier mit Partnerland Frankreich Die Eröffnungsfeier vor ausverkauften Rängen im großen Stadion bildet den spektakulären Start zum "Weltfest des Pferdesports", dem CHIO in Aachen. Zehntausende Zuschauer erwartet ein außergewöhnliches Programm, das diesmal Frankreich als Partnerland mitgestaltet.
20:25FußballEngland - DeutschlandSport1 | Sport1++Fußball Live - UEFA U19 Europameisterschaft der Frauen Deutschland - England, Gruppe B
20:30PferdesportPferdesportEurosport 1
20:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Hauptrunde Gruppe I: Russland vs. NiederlandeSportdeutschland.tv
20:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Hauptrunde Gruppe II: Spanien vs. RumänienSportdeutschland.tv
20:30FußballEuropa LeagueUEFA Europa League OFK Titograd Podgorica - CSKA SofiaLaola1+Weltweit ausgenommen BUL, MNE, SXM
20:59Pferdesport: Nations Cup 2019 in FalsterboHighlightsEurosport 1
21:15FußballSport im Osten Fußball live: SG Dynamo Dresden - Paris Saint-German (2. Halbzeit) MDR
22:05Formel EFormel E: New YorkRückblickEurosport 1
23:00Leschs KosmosZDF+

Einst hochbejubelt, werden wir es heute nicht mehr los: Plastik. Es findet sich überall, sogar als kleinste Teilchen in der Luft. Welche Gefahr besteht für Mensch und Umwelt durch Kunststoffe.

Fieberhaft forschen Wissenschaftler nach Ersatz für herkömmliches Plastik. Haltbar soll es sein und sich nach Gebrauch komplett auflösen. Harald Lesch zeigt, warum sich ein Blick in die Natur lohnt und welche neuen Wege aus der Plastik-Krise führen könnten.

Plastik ist günstig herzustellen, vielfältig einsetzbar, robust und langlebig. Doch genau das wird immer mehr zum Problem: Unmengen an Plastik treiben in den Ozeanen, und auch im heimischen Boden finden sich Rückstände von Kunststoffen.

Selbst in der Luft schweben kleinste Plastikpartikel, das Mikroplastik, produziert vor allem durch Abrieb von Autoreifen, Kleidung und Teppichen. Mittlerweile ist in nahezu jedem noch so entlegenen Winkel Mikroplastik zu finden. Und in Zukunft wird die Belastung noch weiter ansteigen. Mit welchem Risiko?

Noch ist nicht bekannt, wie gefährlich Plastik für die Gesundheit des Menschen ist. Dennoch werden einige gesundheitliche Beeinträchtigungen auf den hohen Gebrauch zurückgeführt. Auch fanden Forscher heraus, dass der Plastikzusatzstoff Bisphenol A möglicherweise die Bildung von sogenannten Kreidezähnen bei Kindern beeinflusst: Empfindliche und poröse Zähne ohne Zahnschmelz im bleibenden Gebiss - trotz guter Pflege.

Sogar im Unrat und in Abwässern suchen Wissenschaftler nach der Lösung des Plastik-Problems. Die Hoffnung: Bakterien zu finden, die Plastik abbauen. Und tatsächlich gibt es hier eine spannende Spur.

Welche Alternativen könnte es zu der herkömmlichen Produktion von Kunststoffen aus Erdöl geben? Neben der Herstellung aus nachwachsenden Rohstoffen wie Hanf oder Holzfasern scheint vor allem die künstliche Spinnenseide vielversprechend zu sein. Das aus Seidenproteinen gewonnene Material ist elastisch und reißfest. Schon jetzt gibt es Prototypen von Sportschuhen aus Spinnenfasern. Selbst die Konstruktion von Flugzeugen soll in Zukunft mit künstlicher Spinnenseide möglich sein. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg.

23:01MotorsportBlancpain GT World Challenge: ZandvoortEurosport 1
MLBBaseball
01:05BaseballMLBDodgers @ PhilliesDAZN+Duell in der National League: Die Los Angeles Dodgers sind in Philadelphia bei den Phillies gefordert.
02:10BaseballMLBBraves @ BrewersDAZN+In der MLB sind die Atlanta Braves zu Gast in Milwaukee bei den Brewers.
02:00WrestlingWrestling WWE: SmackDown!Sky Sport 1
02:25FußballLa Equidad - Royal PariSport1++Die Copa Sudamericana ist der zweitwichtigste Vereinswettbewerb in Südamerika, als aktueller Titelträger firmiert Athletico Paranense aus Brasilien. Rekordtorschütze ist der Chilene Eduardo Vargos mit elf Treffern. SPORT1+ zeigt ausgewählte Spiele live. Diesmal ist das Achtelfinal-Rückspiel La Equidad (Kolumbien) gegen Royal Pari (Bolivien) zu sehen.
03:00FußballFlorenz - GuadalajaraDAZN+Im SeatGeek Stadium bei Chicago trifft der zwölfmalige mexikanische Meister Deportivo Guadalajara auf den AC Florenz - die Chivas sind der einzige Verein beim International Champions Cup, der nicht aus Europa kommt. // Kommentator: Carsten Fuß
03:00FußballLa Equidad - Royal PariSport1++Die Copa Sudamericana ist der zweitwichtigste Vereinswettbewerb in Südamerika, als aktueller Titelträger firmiert Athletico Paranense aus Brasilien. Rekordtorschütze ist der Chilene Eduardo Vargos mit elf Treffern. SPORT1+ zeigt ausgewählte Spiele live. Diesmal ist das Achtelfinal-Rückspiel La Equidad (Kolumbien) gegen Royal Pari (Bolivien) zu sehen.
Übertragung für den 16.07.2019 hinzufügen+

17.07.2019

10:30PferderennenIndian Horse Racing MysoreLaola1+Weltweit ausgenommen BHU, IND, IRL, NEP, GBR, SXM
Premier LeagueFußball
11:50FußballPremier LeaguePremier League: Newcastle United - Wolverhampton Wanderers, Asia Trophy, Halbfinale in Nanjing (China)Sky Sport 1
14:20FußballPremier LeaguePremier League: Manchester City - West Ham United, Asia Trophy, Halbfinale in Nanjing (China)Sky Sport 1
14:20FußballPremier LeaguePremier League: Manchester City - West Ham United, Asia Trophy, Halbfinale in Nanjing (China)SKY Sport 1
12:00testSportdeutschland.tv
13:14RadsportTour de France: 11. EtappeAlbi - ToulouseEurosport Player
13:15RadsportTour-Bonuskanal: Onboard-Kamera 111. EtappeEurosport Player
13:15RadsportTour-Bonuskanal: Onboard-Kamera 211. EtappeEurosport Player
13:15RadsportTour-Bonuskanal: Onboard-Kamera 311. EtappeEurosport Player
13:15RadsportTour-Bonuskanal: Onboard-Kamera 411. EtappeEurosport Player
13:15RadsportTour-Bonuskanal: Onboard-Kamera 511. EtappeEurosport Player
13:15RadsportTour-Bonuskanal: Zielkamera11. EtappeEurosport Player
13:25SprintTour de France11. Etappe: Albi - ToulouseOne+Zwei kleine Bergwertungen in Richtung der südfranzösischen Metropole Toulouse stellen keine größeren Hindernisse dar. Vielmehr gehen die Gedanken in Richtung der drei folgenden Tage in den Pyrenäen. Die Mannschaften der Klassement-Fahrer werden deshalb versuchen, so defensiv wie möglich zu agieren. Die Kontrolle obliegt den Teams mit den Sprintern. Das kann durchaus zu Interessenkonflikten auch innerhalb einer Mannschaft führen.
Chinese Super LeagueFußball
13:30FußballChinese Super LeagueBeijing Guoan - Beijing Renhesportdigital HD
13:35FußballChinese Super LeagueBeijing Guoan - Beijing RenheDAZN+Am 18. Spieltag kommt es zum Peking-Derby in der Chinese Super League.
13:32RadsportTour de France: 11. EtappeAlbi - ToulouseEurosport 1
14:00ReitsportPreis der VUV – Vereinigte Unternehmerverbände Aachen (Dressur, Prix St. Georges)Sportdeutschland.tv
14:15Magazin/MagazinSport im Westen live: CHIO Aachen - Springreiten "Preis von Europa"live aus der Aachener SoersWDR+Der "Preis von Europa" gilt beim CHIO in Aachen immer als erster Fingerzeig für die Form der Favoriten. Auf dem schweren und großen Platz in der Soers müssen sich die weltbesten Reiter und Pferde ihre Kräfte eine Woche lang gut einteilen, wenn am Ende große Titel und Gewinngelder herausspringen sollen. Im vergangenen Jahr gewann der Schwede Henrik von Eckermann. Markus Ehning aus Borken wurde Dritter hinter dem Amerikaner McLain Ward.
14:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Trostrunde Gruppe III: Kroatien vs. SlowakeiSportdeutschland.tv
14:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Trostrunde Gruppe IV: Schweden vs. ÖsterreichSportdeutschland.tv
16:05RadsportSportschauTour de France, 11. Etappe: Albi - ToulouseDas Erste+* Übertragung aus Toulouse * Reporter: Florian Naß Moderation: Michael Antwerpes
16:15Magazin/MagazinSport im Westen live: CHIO Aachen - Springreiten "Preis von Europa"live aus der Aachener SoersWDR+Der "Preis von Europa" gilt beim CHIO in Aachen immer als erster Fingerzeig für die Form der Favoriten. Auf dem schweren und großen Platz in der Soers müssen sich die weltbesten Reiter und Pferde ihre Kräfte eine Woche lang gut einteilen, wenn am Ende große Titel und Gewinngelder herausspringen sollen. Im vergangenen Jahr gewann der Schwede Henrik von Eckermann. Markus Ehning aus Borken wurde Dritter hinter dem Amerikaner McLain Ward.
16:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Trostrunde Gruppe III: Deutschland vs. SlowenienSportdeutschland.tv
16:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Trostrunde Gruppe IV: Portugal vs. MontenegroSportdeutschland.tv
16:40FußballPortugal - SpanienSport1++Bei der UEFA U19 Europameisterschaft in Armenien steht heute das Duell zwischen Portugal und Spanien in der Gruppe A an. Beim Turnier in der Hauptstadt Eriwan kämpfen insgesamt acht Junioren-Teams um den Titel. In Gruppe A sind Armenien, Titelverteidiger Portugal, Italien und Spanien vertreten, in Gruppe B die Tschechische Republik, Republik Irland, Norwegen und Frankreich.
17:00FußballLettischer Cup FK Karosta - LDZ Cargo/DFALaola1+Weltweit ausgenommen SXM
17:47HandballHandball: U21-WM in SpanienGruppenspiel: Dänemark - DeutschlandEurosport 1
18:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Hauptrunde Gruppe I: Dänemark vs. RusslandSportdeutschland.tv
18:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Hauptrunde Gruppe II: Rumänien vs. UngarnSportdeutschland.tv
18:55FußballArmenien - ItalienSport1++Bei der UEFA U19 Europameisterschaft in Armenien steht heute das Duell zwischen dem Gastgeber und Italien in der Gruppe A an. Beim Turnier in der Hauptstadt Eriwan kämpfen insgesamt acht Junioren-Teams um den Titel. In Gruppe A sind Armenien, Titelverteidiger Portugal, Italien und Spanien vertreten, in Gruppe B die Tschechische Republik, Republik Irland, Norwegen und Frankreich.
18:55FußballTestspiel: PSV Eindhoven vs. VfL WolfsburgSport1+Gezeigt wird die Begegnung PSV Eindhoven - VfL Wolfsburg.
19:00FußballFreundschaftsspieleClub Friendlies: First Vienna FC - Union BerlinYouTube!!!+ Link zum Stream
MLBBaseball
19:10BaseballMLBMets @ TwinsDAZN+Die Minnesota Twins begrüßen im Target Field die New York Mets.
21:00BaseballMLBMinnesota Twins - New York MetsSport1+Baseball Live - MLB Minnesota Twins - New York Mets, Regular Season
01:05BaseballMLBDodgers @ PhilliesDAZN+In der MLB sind die Dodgers zu Gast in Philadelphia.
19:57HandballHandball: U21-WM in SpanienGruppenspiel: Chile - NorwegenEurosport 1
Champions LeagueFußball
20:15FußballChampions LeagueUEFA Champions League FK Sutjeska Niksic - Slovan BratislavaLaola1+Weltweit ausgenommen MNE, SVK, SXM
20:15FußballChampions LeagueUEFA Champions League NK Maribor - Valur ReykjavikLaola1+Weltweit ausgenommen ISL, SLO, SXM
20:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Hauptrunde Gruppe I: Niederlande vs. FrankreichSportdeutschland.tv
20:30HandballU19-EM weiblich 2019 - Hauptrunde Gruppe II: Norwegen vs. SpanienSportdeutschland.tv
21:00FußballTunesien - NigeriaDAZN+Tunesien und Nigeria standen sich im Afrika-Cup zuletzt 2006 gegenüber - Damals gelang Nigeria im Elfmeterschießen der Einzug ins Halbfinale. Auch diesmal kann im Al Salam Stadium in Kairo die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen, denn die Mannschaften kämpfen um Platz 3. // Kommentator: Tom Kirsten
23:15EiskunstlaufDie AnfängerinZDF+

Die 58-jährige Ärztin Annebärbel Buschhaus kommandiert ihre Patienten gern herum, ist kühl, abweisend und überkorrekt. Sie hat sich in ihrem starr organisierten Leben verpanzert.

Nur in ihrer herrischen Mutter Irene findet sie eine Meisterin. Annebärbel war schon immer eine Enttäuschung für Irene, auch wenn sie sich noch so um deren Liebe und Anerkennung bemüht hat. Als Annebärbel von ihrem Mann verlassen wird, gerät ihr Leben ins Wanken.

Völlig verunsichert, zieht es sie wie magisch in die Eishalle. In der Kälte des monumentalen Olympiastützpunktes versucht sie, sich endlich ihren Kindheitstraum vom Eislaufen zu erfüllen, gegen alle Widerstände. Es ist nie zu spät für einen Neuanfang.

Alexandra Sell erzählt in ihrem Debütspielfilm von der Erfüllung eines Lebenstraums, der späten Loslösung von einer lieblosen Mutter und einer Freundschaft zwischen Jung und Alt. Mit fein eingestreutem Humor inszeniert sie die emotionale Enteisung einer Frau auf dem Eis. "Die Anfängerin" führt auf authentische Weise in die Welt des Eiskunstlaufs, der viele Generationen fasziniert hat. Erstmals wieder auf dem Eis und im Glanz des Scheinwerferlichts ist Eiskunstlauf-Legende und Weltmeisterin Christine Stüber-Errath in einer Schlüsselrolle zu bewundern.

Mit "Die Anfängerin", dem Spielfilm-Debüt der Hamburger Regisseurin und Fotografin Alexandra Sell, eröffnete 2017 das 13. Festival des Deutschen Films in Ludwigshafen. Der Film gewann beim Internationalen Filmfestival in Fort Lauderdale/Florida den Preis für die Beste Regie.

Ulrike Krumbiegel nahm für ihre Rolle als Annebärbel Buschhaus Unterricht bei einer professionellen Eiskunstlauf-Trainerin, studierte eine Kür ein und führte auch die Sturzszenen auf dem Eis selbst aus. Als Jolina ist Eiskunstläuferin und Filmdebütantin Maria Rogozina zu bewundern. DEFA-Legende Annekathrin Bürger ("Eine Berliner Romanze"; "Hostess") ist als Annebärbels Mutter Irene zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung in einer tragenden Rolle auf der großen Leinwand zu sehen.

Der Film erzähle die Geschichte einer späten Befreiung, sagt Alexandra Sell: "Es ist nie zu spät, die Richtung zu wechseln, nie zu spät für einen Neuanfang." Das Leben, sagt Sell, "wird nicht von allein besser, man muss es in die Hand nehmen." Der Film sei aber auch ein Ausflug in ein Milieu, "das bisher nur im süßlichen Genre des Sport- und Tanzfilms verklärt wurde".

"Die Anfängerin" ist der vierte Film der fünfteiligen Reihe "Shooting Stars". Es folgt am 24. Juli 2019 "Draußen in meinem Kopf".

00:10FußballCopa do Brasil: Atletico Mineiro - Cruzeiro Belo Horizonte, Viertelfinale, Rückspielsportdigital HD
01:08FußballAtlanta - HoustonDAZN+Houston Dynamo ist in der MLS zu Gast im Mercedes-Benz Stadium in Atlanta.
01:08FußballNew England - VancouverDAZN+Im Gillette Stadium in Foxborough empfängt die Mannschaft von Ex-US-Coach Bruce Arena die Vancouver Whitecaps.
02:00BasketballNBASeattle Storm @ Minnesota LynxDAZN+In der WNBA trifft Minnesota Lynx auf Seattle Storm.
02:08FußballChicago - ColumbusDAZN+Bastian Schweinsteiger und sein Team Chicago Fire empfangen Columbus.
02:08FußballToronto - NY Red BullsDAZN+Das NBA-Team aus Toronto ist bereits Champion. In der MLS peilt Toronto ebenfalls den Einzug in die Playoffs an. Im BMO Field empfangen sie die New York Red Bulls.
02:25FußballCopa do Brasil: Flamengo - Atletico Paranaense, Viertelfinale, Rückspielsportdigital HD
02:25FußballIndependiente del Valle - FC CaracasSport1++Die Copa Sudamericana ist der zweitwichtigste Vereinswettbewerb in Südamerika, als aktueller Titelträger firmiert Athletico Paranense aus Brasilien. Rekordtorschütze ist der Chilene Eduardo Vargos mit elf Treffern. SPORT1+ zeigt ausgewählte Spiele live. Diesmal ist es das Achtelfinal-Rückspiel zwischen Independiente del Valle (Ecuador) gegen FC Caracas (Venezuela).
04:30FußballSeattle - Borussia DortmundDAZN+Der amtierende Vizemeister Borussia Dortmund hat sich im Sommer unter anderem mit Julian Brandt, Thorgan Hazard und Mats Hummels verstärkt. Im Rahmen der USA-Reise gastiert der BVB im CenturyLink Field bei den Seattle Sounders. // Kommentator: Max Gross
05:00FußballArsenal - FC Bayern MünchenDAZN+Ein Hauch von Champions League beim International Champions Cup. Der FC Bayern München trifft zur Vorbereitung auf die neue Saison im Dignity Health Sports Park in Carson, Kalifornien, auf den FC Arsenal. // Kommentator: Uli Hebel / Experte: Ralph Gunesch
05:00FußballArsenal FC - FC Bayern MünchenSport1+Fußball - International Champions Cup FC Arsenal - FC Bayern München, in Carson/USA
Übertragung für den 17.07.2019 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

136 comments

  1. Petermännchen

    DAZN plant lt. Bloomberg in US den großen Wurf.

    Neben den bereits eingekaufte MLB-Rechten will DAZN minimum eine weitere der großen Ligen im Programm haben.
    Focus ist dabei NHL und vor allem die NFL. Problem dabei ist das mittelfristig keine Rechte frei sind. Bis auf das NFL-Sunday-Ticket. Die Rechte liegen seit geraumer Zeit (25 Jahre) bei der AT&T-Tochter DirecTV. Sie zahlen dafür aktuell rund 1,5 Mrd Dollar.
    Eigentlich läuft der Deal noch bis 2022, die NFL hat aber eine Ausstiegsklausel ab der Saison 2020.
    Auch ist die NFL nicht mehr ganz zufrieden was die Reichweite vom Sunday-Ticket angeht und könnte sich einen neuen Partner vorstellen. Disney und Amazon haben bzgl. dieser Rechte bereits angeklopft. Und nun DAZN.
    Sie sind gewillt hier stark zu investieren, da sie unbedingt ein großes Leuchtturm-Recht haben wollen. Sie haben gemerkt, dass es nach Erwerb der MLB-Rechte leichter ist mit anderen Großen ins Gespräch zu kommen. Für (künftige) Finanzierungen soll es helfen solche Rechte im Rücken zu haben.
    Auch an die NHL-Rechte, die bis 2021 bei NBC liegen, will man ran. Aber nicht nur einzelne Live-Spiele. Man will ähnlich der NFL-RedZone und ihrer eingeführten MLB-Konferenz die Spiele präsentieren.

    Also Perform hat einiges vor mit DAZN.

    Quellen:
    https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-07-08/billionaire-blavatnik-wants-a-piece-of-america-s-biggest-sport
    http://www.sportspromedia.com/news/dazn-us-nfl-rights-sunday-ticket

  2. Franzx

    man traut es sich ja nicht wirklich zu sagen, aber: Deutschland hat einen Weltmeister im Schwimmen (zumindest im Freiwasser)! Gold und Bronze heute für Wellbrock und Muffels über 10 km und damit gleichzeitig bereits das Olympia-Ticket

  3. Embolado

    #Wimbledon
    #Bericht
    Zunächst muss man sagen, dass das Turnier sehr gut organisiert ist. Es gibt sehr viele Helfer, die sehr freundlich sind, Auskünfte geben, und immer ein Auge darauf haben, dass alles so abläuft wie es ablaufen soll. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Schlangen gibt. An bestimmten Orten und zu bestimmten Uhrzeiten gibt es einfach Menschenmassen, die verarbeitet werden müssen. Und irgendwann ist dann die Kapazität der Anlage erreicht. Dennoch sieht man an vielen kleinen Dingen die Liebe zum Detail und die optimierten Abläufe.

    Ein Beispiel: Um den Einlass am Morgen so schnell wie möglich zu gestalten, sind die Eingänge bereits ab 9h30 geöffnet. Dort erhält man Einlass in einen abgesperrten Bereich vor dem Centre Court mit Essensständen und Souvenirshops. Von dort öffnen sie dann ab 10h30 die komplette Anlage. Spielbeginn ist um 11h00. Das Öffnen der Tore um 10h30 wird mit einem Orchester musikalisch gewürdigt. Man nimmt sich also 1 Stunde Zeit um so viele Leute wie möglich mit Ticket- und Taschenkontrolle abzufertigen.

    Außerdem gibt es verschiedene Eingänge für die verschiedenen Ticketarten. Ein Eingang ist nur für Ticketmaster Tickets. Die müssen ihr richtiges Ticket nämlich erst abholen. E-Tickets gibt es, soweit ich es gesehen habe, nicht. Zur Info: Bei Ticketmaster gibt es 48 Stunden vor Spielbeginn zurückgegebene Tickets von Tennisklubs, Hospitalities oder Ballot Gewinner. Diese Anzahl variiert von Tag zu Tag. Die Tickets können überall auf dem Court sein. Außerdem gibt es 24 Stunden vor Spielbeginn spezielle Tickets nur für Ticketmaster (Centre Court und No. 3 Court). Im Centre Court sind das jene Tickets in den obersten Reihen. Ich hatte an beiden Tagen Return Tickets, da diese tendenziell die besseren Plätze sind. Man sieht auch sehr schön wie gegen Ticket-Piraterie vorgegangen wird. Als Ticketmaster Ticketinhaber musste man zunächst am Eingang seine E-Mail mit seinem Ausweis vorzeigen, um zur Taschenkontrolle zu kommen. Im Anschluss wurde man dann in kleinen Gruppen 100 Meter weiter zum eigentlichen Ticketschalter geführt, bei dem man dann sein richtiges Ticket abholen konnte. Hierfür brauchte man nochmals die E-Mail, den Ausweis und die Kreditkarte mit der man bezahlt hat. Um die Ticketpiraterie einzudämmen, muss man natürlich das entsprechende Personal an den Eingängen haben. Aber das hat Wimbledon. Deshalb ist das sehr positiv in meinen Augen. Vom Gate inklusive Ticket- und Taschenkontrolle war ich an beiden Tagen innerhalb 10 Minuten (zwischen 9h50 und 10h00) auf der Anlage, und somit rechtzeitig damit ich um 10h30 zu den Courts laufen konnte. Wie bereits erwähnt gibt es verschiedene Eingänge. Die Schlange am Haupteinlass für Ticketinhaber (z.B. Ballot) war länger als bei Ticketmaster. Aber auch dort sah es so aus, als ob man zügig reinkommen würde. Dort wäre mein Tipp jedoch etwas früher zu kommen. Man kann auch auf einen der Eingänge auf der anderen Seite der Anlage rein, was sich je nach ersten Court lohnen könnte. Dort machen sie aber eher 5 Minuten später auf, da der Haupteingang um 10h30 als erstes öffnen sollte.

    Zur Taschenkontrolle ist soviel zu sagen, als dass man eine kleine Tasche/Rucksack/Turnbeutel mitbringen darf. Inklusive Verpflegung, Sonnencreme und was man sonst noch braucht. Selfie-Sticks (für die Japaner) sind ausdrücklich verboten.

    Für den Centre Court, No. 1 Court und No. 2 Court kommt man nur mit richtigem Court Ticket rein. Für No. 3 Court gibt es ungefähr 1/3 Sitzplätze für Ticketinhaber und die restlichen 2/3 der Sitzplätze für jene mit Ground Admission, also alle die auf der Anlage sind. Deshalb im TV nicht wundern wenn beim No. 3 Court 2/3 der Plätze bis auf den letzten Platz gefüllt und 1/3 nur mäßig gefüllt sind. Zu den anderen Courts 4-18 kann jeder rein, der auf der Anlage ist (Ground Admission).

    Um im Allgemeinen zu den anderen Courts (ab No. 3 Court) reinzukommen, vor allem für 3, 12 und 18, gibt es immer Sperrbänder für die Schlangen an den jeweiligen Eingängen. Ähnlich wie bei einem Freizeitpark. Diese können pro Court aber unterschiedlich aussehen.

    Für No. 3 Court gibt es eine extra Schlange, bei der man eine Plastikkarte erhält um an einen der Eingänge rund um den Court reinzukommen. Somit wird sichergestellt, dass die unterschiedlichen Eingängen fair und gleichverteilt mit neuen Wartenden besetzt werden. Dieser Prozesses wird gegen 13 Uhr angefangen, wenn die Schlangen an den Eingängen rund um den No. 3 Court zu lang werden. Zu Beginn um 11h00, bzw. um 10h30 wenn die Anlage öffnet, kann man direkt drauf.

    Court 12 und Court 18 haben eine große Tribüne neben kleineren an der Seite. Deshalb gibt es dort jeweils nur Schlangen an den entsprechenden Eingängen bzw. auf Court 12 wird wohl unter der Tribüne nochmals verteilt. Court 12 ist der einzige der größeren Courts auf dem ich nicht war. Aber auch hier gibt es entsprechende aufgebaute Sperrbänder für die Schlangen

    Was sehr positiv ist, dass es pro Eingang sehr viele Helfer gibt. Somit wird sichergestellt, dass pro Seitenwechsel so viele reingehen können wie auch rauskommen. Beim 18er zum Beispiel stand ein Helfer unten, der dem Helfer am Eingang oben signalisiert hat wo exakt aktuell Plätze frei sind, damit es schnell koordiniert wird und der Zuschauer nicht selbst lange nach einem freien Platz suchen muss. Beim Centre Court oder auch No. 1 Court, bei dem es sitzplatzgenaue Tickets gibt, wird man schon vor dem Betreten genau informiert wo man sitzt, damit es schnell geht, sofern man zum ersten Mal auf den Court geht. Also gerade zum ersten Spiel des Tages oder später wenn neue Zuschauer mit Return Tickets kommen. Somit wird sichergestellt, dass die Courts immer voll sind, wenn mehr Leute auf den Court wollen als auf dem Court passen. Beim No. 1 Court gibt es in den Gängen auch Monitore, auf denen man beim Warten auf den Seitenwechsel das Spiel verfolgen kann.

    Ticket Resale: Nähe des Courts 18, also oberhalb des Henman Hill / Murray Mountain, gibt es ab Nachmittag Tickets zum Resale für Centre Court, No. 1 Court und No. 2 Court. Diese Tickets kommen von Menschen, die frühzeitig die Anlage verlassen haben, oder ihr Sitzplatz-Ticket nicht mehr nutzen möchten. Gerade Hospitality Tickethalter nehmen das dritte Spiel eher nicht mehr mit. Solch ein Resale Ticket für den Centre Court kostet £15. Für No. 1 und No. 2 Court jeweils £10. Für No. 3 Court gibt es keinen Resale. Der Erlös geht komplett an eine Stiftung. Für jeden der drei Courts gibt es separate Schlangen für den Ticket Resale, die je nachdem welche Matches noch anstehen unterschiedlich lang sein können.

    Am Dienstag bin ich zum Beispiel 40 Minuten angestanden um noch Murray/Williams auf den Centre Court zu sehen. An diesem Tag hatte ich ein No. 1 Court Ticket. Generell sollte man beobachten, wie schnell sich die Schlangen bewegen. Die Chance dadurch noch ein Ticket für einen der zwei großen Courts zu bekommen ist durchaus da, wenn man etwas Zeit investiert. Größte Chance vor allem nach dem zweiten Spiel auf den beiden großen Courts.

    Verpflegung: Mit dem Rucksack kann man theoretisch selbst genügend mitbringen. Es gibt auch eine kostenlose Water Bottle Refill Station. Ansonsten kann man evian Wasser vom Sponsor (750ml) für £1.80 erwerben. Das ist ein sehr fairer Preis, wenn es primär ums Durst löschen geht. Für Softdrinks oder alkoholische Getränke, sowie Verpflegung im Allgemeinen, ist es ähnlich wie bei anderen Sportevents. Zum Beispiel kostet ein abgepacktes Sandwich £4.50 oder ein Burger £9.80. Es gibt auch genügend Bereiche zum Sitzen, verschiedene Shops oder Barstände, falls man das Bier, den Wein oder den Champagner im Glas (oder Becher) haben möchte. Wenn es schneller gehen soll, kann man in den Shops auch Bier in der Flasche kaufen. Das offizielle Bier ist Stella Artois. Neben den bekannten Erdbeeren mit Creme (sind sehr lecker), ist es sehr auffällig wie viel Champagner während der Spiele getrunken werden. Hört man im Fußballstadion einen Böller, ist es in Wimbledon der Korken, der knallt.

    Neben allgemeinen Sitzbereichen zum Essen ist der Henman Hill / Murray Mountain, zwischen No. 1 Court und Court 18, die Anlaufstelle fürs Picknicken. Ideal ausgestattet mit sehr großen Screens um das aktuelle Top-Spiel (meist Centre Court) zu verfolgen. Links und rechts laufen dann noch die aktuellen Ergebnisse der anderen Courts durch. Gerade gegen Abend hat das ein sehr besonderes Flair.

    Groundhopping: Am Montag mit allen Achtelfinals bei Herren und Damen war ein (schnelles) Groundhopping eher schwierig. Die Schlangen für No. 3 Court, sowie Court 12 und 18 waren teilweise sehr lang. Da musste man mit mindestens 30 Minuten Wartezeit rechnen. Natürlich abhängig vom aktuellen Spielstand und wer gerade auf dem Platz spielt. Da ich am Montag eh alle drei Spiele auf dem Centre Court angesehen habe, war das für mich in weiten teilen vernachlässigbar. Man sollte also gut überlegen, ob man seinen Platz räumen möchte oder nicht. Zu Beginn um 11 Uhr Ortszeit bekommt man überall einen Platz wenn man zielstrebig, nicht rennend, zum Court läuft. Gerade No. 3 Court ist sehr groß. Insgesamt bewegen sich auf der Anlage schon enorm viel Leute. Und mit der Zeit, wenn vor allem die Leute aus der Queue auf die Anlage kommen, wird es voller und voller. Das ist dann teilweise echt vollgepackt. Ob es in der ersten Woche besser ist, da sich die Spiele auf mehr Courts verteilen, glaube ich nicht, da dann auch die Centre Court und No. 1 Court Ticketinhaber vermutlich selbst eher mal ein Spiel auf einem anderen Court mitnehmen. Selbst am Damen Viertelfinale Tag war nicht weniger los. Die Queue könnte kürzer gewesen sein, aber auf der Anlage sind trotzdem die gleiche Anzahl an Menschen.

    Am Magic Monday hatte ich ein Ticket für den Centre Court. Davor habe ich noch Svitolina gegen Martic auf dem No. 3 Court mitgenommen. Danach Nadal, Konta und Federer auf dem Centre Court. Im Anschluss hatte ich noch versucht Pella gegen Raonic auf dem No. 3 Court mitzunehmen. Die Schlange war jedoch viel zu lang, sodass ich auf Court 18 ging, mit Jamie Murray und Bethanie Mattek-Sands im Mixed. Am Ende wurde das Spiel gegen 20h34 Ortszeit wegen Dunkelheit abgebrochen, natürlich zum Unmut der Zuschauer. Court 18 ist übrigens ein schön gelegener Court am nördlichen Ende der Anlage. Da er am oberen Teil des Henman Hill / Murray Mountain liegt, kann man auch von oben reinschauen, und hat außerdem noch einen netten Blick über die Anlage. Es ist auch der Court des legendären Isner-Mahut Matches.

    Am Dienstag war um 11h00 nur auf No. 2 Court ein Mixed mit britischer Beteiligung angesetzt. Ansonsten Invitationals, sowie Spiele der Junioren Konkurrenz. Deshalb bin ich erst auf Court 18 gegangen, um zuerst Babsi Schett im Invitational zu sehen, und im Anschluss Tommy Haas. Einen Tommy Haas locker in Wimbledon Tennis spielen zu sehen ist auch sehr lässig. Generell haben mir die beiden Invitationals gefallen, da die Spieler mit Schiedsrichter und Publikum scherzen und einfach eine lockere Atmosphäre herrschte. Zum Matchgewinn von Babsi Schett rief der Schiedsrichter ins Mikrofon: Game, Schett and Mats. Um 13h00 ging es dann rüber zum No. 1 Court mit den beiden Damen Viertelfinals. Im Anschluss habe ich auch noch den ersten Satz vom Herren Doppel Mahut/Roger-Vasselin gegen Kubot/Melo gesehen, bevor ich dann doch noch die Ticket Resale Queue für den Centre Court mit Andy Murray und Serena Williams probieren wollte. Nach 40 Minuten hatte ich mein Ticket und war zum zweiten Satz bei 3-0 auf den Platz. Hört sich vielleicht komisch an: Aber die 40 Minuten Wartezeit für die 20 Minuten Andy Murray und Serena Williams auf den Centre Court haben sich vollends gelohnt. Das war im Vergleich zu Konta am Montag eine Stimmung auf ganz anderem Niveau. Das war einfach Gänsehaut pur. Im Nachhinein hätte ich sofort nach dem 2. Einzel auf No. 1 Court in die Schlange gehen sollen. Dann hätte ich vermutlich noch weite Teile des ersten Satzes sehen können. Ich hatte eigentlich erwartet, dass es kaum eine Chance gibt. Anscheinend geben aber doch viele ihre Tickets nach 1-2 Spielen zurück, selbst bei Andy Murray. Im Anschluss habe ich dann noch den 4. Satz im Doppel auf No. 1 Court mitgenommen. Danach wollte ich es noch auf No. 2 Court probieren, da auch dort noch ein Doppel lief. Freundlicherweise haben sie am Ende noch alle reingelassen, auch ohne No. 2 Court Tickets. Das matchbringende Spiel zum 11-9 konnte ich noch sehen und dann war es auch schon wieder 20h30 und das letzte Spiele auf der Anlage war zu Ende.

    Zusammengefasst: Zwei tolle Tage in Wimbledon mit für englische Verhältnisse Kaiserwetter.

    Hier geht es zu 35 Bildern aus Wimbledon.

  4. Kombüse

    @Embolado
    Könntest du die Bilder bitte für die Wiki Commons freigeben? Entweder selbst hochladen oder bei Flickr die Fotos auf die CC-Lizenz CC-BY oder CC-BY-SA stellen. Danke schonmal

  5. Embolado mit einem super Bericht, danke.
    Die SGE mit einer leider erwartbaren, aber sehr schlechten Nachricht, shit.

  6. BSI

    Bin bezüglich der Eishockey-Konferenz etwas zwiegespalten. Der Termin am Freitag ist natürlich gut gewählt, weil alle Spiele zeitgleich (was ich nervig und unnötig finde) angepfiffen werden. Wenn man sechs Spiele hat, hab ich halt vor allem beim Eishockey mit den deutlich mehr Toren als beim Fußball die Befürchtung, dass man vor lauter Toren nicht viel mehr mitbekommen wird von den einzelnen Spielen. Was ich aber schon als großes Plus empfinde: Wenn man sich auf ein Einzelspiel konzentriert hat und es dort in die Drittelpause ging, hat man mühsam gesucht, in welchem anderen Stadion noch ein paar Sekunden oder auch Minuten zu spielen sind. Meistens war dort dann auch nahezu zeitgleich Schluss, bis man endlich auf ein Spiel gestoßen ist, wo es noch ein bisschen weiterging. Beginn des nächsten Drittels dasselbe Prozedere: Wo könnte es jetzt schon losgehen? Das wird nun dank des Konferenzkanals natürlich deutlich einfacher.

  7. spoonman

    Warum, um Himmels willen, arbeitet man eigentlich nicht mit gestaffelten Anfangszeiten? In der DEL könnte man z.B. einfach zwei Spiele (darunter das Topspiel) um 19:40 Uhr beginnen lassen.

    Beim Fußball in der 3. Liga beginnen ja 2-3 Spiele sowieso meistens etwas später, weil sie von den ARD-Sendern übertragen werden. Der MDR gibt neuerdings 14:03 Uhr als Anstoßzeit an. Wenn die Telekom sich dann noch ein Spiel raussuchen würde, das um 14:10 Uhr anfängt, wäre es für die Konferenz-Zuschauer perfekt.

    In der Bundesliga könnte man das Topspiel des Nachmittags auf 15:35 oder 15:40 legen. Das einzige, was dagegen spricht, ist die Werbevermarktung von Sky.

  8. spoonman

    Apropos Anstoßzeiten – Details zum EL-Quali-Hinspiel von Eintracht Frankfurt:

    https://www.eintracht.de/tickets/ticket-news/artikel/2-qualifikationsrunde-bestellannahme-auswaerts-ab-montag-74091/

    Je nach Ausgang der 1. Qualifikationsrunde ergeben sich unterschiedliche Anstoßzeiten. Das Spiel in Nis würde am Donnerstag, 25. Juli, 20.45 Uhr stattfinden. Die Anstoßzeit in Tallinn wäre am gleichen Tag, um 19 Uhr (20 Uhr -Ortzeit). Sollte neben dem FC Flora Tallinn auch der zweite estnische Vertreter, Narva Trans, in die zweite Runde einziehen, müsste das Hinspiel schon am Mittwoch, 24. Juli, um 19 Uhr (20 Uhr -Ortzeit), stattfinden.

    Diese Termin-Ungewissheit könnte natürlich die Verhandlungen um die Übertragungsrechte erschweren oder verzögern.

  9. Franzx

    beim Wasserspringen (WM) ist für die Ukraine gerade ein 13-jähriger Springer am Start; ich weiss nicht so recht…

  10. Franzx

    embolado, natürlich auch von mir danke für den tollen Bericht! in Paris ist die Sicherheits- und Eintrittskartenkontrolle auch bereits vor Öffnung der Anlage möglich (30 Minuten vorher); das entzerrt die Sache auch dort etwas

  11. muzzarinho

    Bin jetzt auch mal beim Wasserspringen. Aber ohne früher Monika Dietrich/zuletzt Heike Fischer bei ES fehlt da doch was..

  12. ToVo

    Großartiger Bericht, vielen Dank.
    Derweil aus der Kategorie “Sport bildet”: Keine Bilder der Nationalhymnen vor dem Handball-U21-WM-Spiel Kroatien-Kosovo bei Eurosport vom übertragenden spanischen Sender, weil Gastgeber Spanien den Kosovo nicht anerkennt.

  13. spoonman

    Dauerkarten-Verkäufe der Drittligisten

    1 Eintracht Braunschweig 12.661
    2 1. FC Magdeburg 11.600
    3 1. FC Kaiserslautern 11.100
    4 1860 München 9.000
    5 MSV Duisburg 5.045
    6 Hansa Rostock 4.500
    […]
    16 FC Bayern München II 550
    17 SpVgg Unterhaching 500
    18 SG Sonnenhof Großaspach 401
    19 KFC Uerdingen 396
    20 Viktoria Köln 290*
    *Viktoria Köln erwartet bei der Abnahme des Stadions noch einen Anstieg.

  14. Bregalor

    Embolado das zu lesen hat Spaß gemacht, toller Bericht.

    U19 Europameisterschaft der Damen im fussball beginnt also heute. Das ist bei mir bisher völlig unter dem Radar geflogen

  15. moris1610

    Bei 50 Millionen kann Eintracht schlecht nein sagen. Da ist auch relativ nebensächlich das es “nur” West Ham ist die vermutlich auch in der nächsten Saison eher um einen Platz im oberen Mittelfeld spielen werden. Mit Wolves oder Leicester gibts hinter den Top 6 auch genug Konkurrenz. 7 Mio. im Jahr ist ordentlich. West Ham wird auch wissen, dass sie Haller nicht lange halten werden können, falls er wieder so stark performen sollte. Der könnte auch in der Startelf von United stehen. Meiner Meinung nach war Haller der wichtigste Spieler im Angriff der Eintracht. Ziemlich kompletter Stürmer. Vorspielen für die Big 6 mit ordentlichem Gehalt. Sehr guter Deal für West Ham.
    Falls Frankfurt die CL erreicht hätte, hätte man ihn vielleicht halten können solange es “nur” West Ham ist.

  16. Conejero

    #3.Liga-Dauerkarten

    Die 396 Uerdinger werden im Stadion in Düsseldorf(!) bestimmt gewaltig auf den Putz hauen und es in einen Hexenkessel verwandeln….

  17. spoonman

    @Conejero

    Ja, da wird jedes “Heimspiel” ein Fest werden :) Aber der Ticketverkauf geht ja auch noch weiter, und der Verein hat sich was Tolles einfallen lassen:

    Ihr habt noch keine Dauerkarte? Ihr wisst noch nicht, wo ihr am Sonntag gegen Halle stehen oder sitzen sollt? Dann lasst euch doch von Profis beraten! Adriano Grimaldi und Adam Matuschyk sind am Donnerstag, 18. Juli, ab 16.15 Uhr auf der Geschäftsstelle am Dießemer Bruch 100a zu Besuch.

    Sie unterstützen uns etwa anderthalb Stunden beim Ticketverkauf im Endspurt für Einzel- und Dauerkarten. Auch der Grotifant wird vor Ort sein.

    https://kfc-uerdingen.de/artikel/2019-07-16-ticket-sonderverkauf-mit-grimaldi-und-matuschyk/

    Immerhin: Die beiden Spieler kennen sich in Düsseldorf aus.

  18. Wanninger

    @moris1610 … Das Verpassen der CL war das schlimmste, was der SGE passieren konnte. Zwei Siege gegen Augsburg und Hertha (einer statt 6 Punkte) und man war durch. Dann wäre auch die Möglichkeit gewesen, den Sturm so zu behalten. Neuauflage Fußball 2000.
    Leider vergossene Milch.
    Jetzt hat man zwar Geld, aber keine Spieler. (Kohr für 10 ???)
    Und alles was gerüchtet wird (remember the BruchwegBoys ;-)) wäre ,nunja, suboptimal.

    Andrerseits vertraue ich Bobic und Hütter, da ist schon eine Philosophie dahinter (siehe selbst das 1:5 gg. Bern). Man versucht was…

    Hierzu auch eine Meinung aus dem SGE Blog der Rundschau
    http://www.blog-g.de/haller-vor-dem-abflug/#comment-998117

    Ich hoffe, er hat recht…

  19. Ich hab schon vor vielen Monden gesagt, dass ich Haller für wichtiger als Jovic und Rebic halte (und stehe damit bestimmt nicht allein). Das ist schon bitter.

    Und wenn ich noch etwas sanft trollieren dürfte: Trapp ist auch noch nicht sicher.

  20. Frankfurter Löwe

    Zumindest Jovic wäre auch mit CL kaum zu halten gewesen, wenn Real ruft Und West Ham wird ein unmoralisches Angebot abgegeben haben.

    Jetzt hat man 100 Millionen Euro, und das weiß natürlich jeder andere Club. Aber wenn sie etwa Hinteregger wirklich haben wollen, müssen sie halt den aufgerufenen Preis zahlen.

  21. Klabautermann

    @Embolado: Vielen Dank für Bericht & Fotos!

    Zu DAZN USA: Wundere mich immer mehr, wie viel Geld die erst mal in die Hand nehmen und wohl auch verbrennen.
    Wenn sie sich für eine spätere Übernahme aufhübschen wollen, muss es aber ein sehr potenter Investor sein, der dann auch die Verbindlichkeiten übernimmt, und mit meinem rudimentären Kenntnissen würde mir da zuerst Amazon einfallen (Amazon Prime Sport).

  22. Standuhr

    Kein Neymar nachher beim Spiel Dynamo – PSG, dafür aber Kylian Mbappe live im MDR!

  23. Frankfurter Löwe

    Wenn ich den armseligen Verlierer TSG sehe, muss man erleichtert sein.

    Natürlich ist vieles schiefgelaufen, und ich bin wirklich kein Fan von Flintenuschi. Aber gerade in diesen schwierigen EU-Zeiten ist es besser, dass endlich Klarheit herrscht. Eine Hängepartie wäre für niemanden hilfreich gewesen.

  24. Ein im Hinterzimmer ausgedealter Offenbarungseid und eine Farce gegenüber dem vor der Wahl angekündigten Ablauf. Niemand der diese völlig ungeeignete Person heute als Abgeordneter im EU-Parlament gewählt hat, haftet jetzt persönlich für das Gegen die Wand fahren der EU. Niemand darf sich darüber wundern, wenn die Anfeindungen, die Ablehnung der Bürger gegenüber der EU und totale Zerstrittenheit folgen.

    Aus meiner Sicht ziemt es sich nicht, darüber Witze zu machen oder Trollierungen zu fahren. Das ist meine Meinung. 9 Stimmen über den Durst, das darf einfach nicht wahr sein.

  25. Mit Verlaub veniat, aber die Schuld dafür kann man weder von der Leyen noch den Regierungschefs geben. Ein Spitzenkandidatenprinzip, das in den EU Verträgen nicht verankert ist und mit dem das Parlament sich im Vorfeld mehr Macht gegeben hat, als es in Wirklichkeit hatte. Und dann weiter ein Parlament, dass dieses Spitzenkandidatenprinzip sofort über Bord geworfen hat indem man sich aus parteitaktischen Gründen gegenseitig blockiert hat.

    Die Regierungschefs mussten eingreifen und haben das Parlament merklich in seine Grenzen verwiesen. Hätte das Parlament die Stärke, die es damit demonstrieren wollen, auch nach innen gehabt, dann hätte es sich im Vorfeld auf einen Kandidaten/eine Kandidatin geeignet und dem Rat gesagt: “Den oder keinen”.

    Dann wäre vieles anderes gelaufen. Ein Hinterzimmerdeal ist das nicht, das ist ein nach den europäischen Verträgen vorgesehener Verlauf der Dinge.

    Abgesehen davon kann man über die Person “von der Leyen” natürlich geteilter Meinung sein und lange streiten. Mein Favorit ist sie auch nicht, aber sie allein wird nicht den Untergang Europas mit dem heutigen Tage einleiten.

  26. Frankfurter Löwe

    Und was, bitte schön, wäre die Alternative gewesen? Keiner der Spitzenkandidaten hatte eine Mehrheit, und alle waren zu stur, sich auf einen festzulegen. Glaubt wirklich jemand, dass es in einen Monat einen besseren und mehrheitsfähigen Kandidaten gegeben hätte?

    Ich hätte Timmermans oder die Dänin klar besser gefunden. Aber das ging halt nicht.

  27. Conejero

    @spoonman

    Ob Grimaldi am Donnerstag noch beim KFC ist?
    Immerhin über ein halbes Jahr beim gleichen Verein – das könnte knapp werden… ;-)

  28. Die Regierungschefs mussten eingreifen und haben das Parlament merklich in seine Grenzen verwiesen.

    Und an der Stelle kann man dann an den demokratischen Grundfesten zweifeln. Es wurde von allen, EVP und Sozialdemokraten, vor der Wahl gesagt, dass einer der Spitzenkandidaten der neue Präsident werden wird. Es gab sogar ein Duell der Spitzenkandidaten in Deutschland. Manfred Weber selbst hat, man konnte den Ausschnitt eben im ZDF sehen, gesagt vor der Wahl, dass kein Kandidat, der nicht Spitzenkandidat ist, vom Parlament gewählt wird. Mit dieser Maxime wurden die Wähler zur Urne gebeten, man hat sie propagiert um die demokratischen Strukturen zu fördern, nachdem durch die letzten Hinterzimmerdeals bei der letzten Europawahl die Wahlbeteiligung schon gelitten hat bzw. die extremen Lager und EU Gegner profitiert habe.

    Heute in Konsequenz ist genau das Gegenteil von dem passiert, was lager- und fraktionsübergreifend vorher unisono klargestellt wurde. Ich sage nicht, dass die Wahl entsprechend der geltenden Regeln heute korrekt abgelaufen ist. Ich sage, dass dieser Hinterzimmerdeal, der noch nicht mal eine kompetente Person zu Stande gebracht hat, dafür sorgen wird, dass die Ablehnung gegenüber der EU mit solchen Strukturen noch deutlich größer wird.

    Und nur um das mal zu sagen: Flintenuschi wurde gerade eben in das Amt gehievt, weil Polen und Ungarn, wo absolute Demokratiegegner (bemessen an den dort getroffenen politischen Entscheidungen von Pis und Orban) regieren, eine Person abgelehnt haben, weil sie sich für MEHR Rechtsstaatlichkeit eingesetzt hat. Das ist mit Verlaub unerträglich.

    Die korrekte Entscheidung wäre gewesen, Manfred Weber, dann Frans Timmermanns und dann Margrethe Vestager (die man noch in der erweiterten Kreis der Spitzenkandidaten aufnehmen kann, wenn auch mit Abstrichen) nacheinander zur Wahl zu stellen. Wenn von denen dann keiner eine Mehrheit bekommt, dann hätte man weitersehen können. Dann hätte man vielleicht sagen können, dass das Parlament die Chance hatte und dann der Rat eingreift. So ist es in allen Belangen aber aus meiner Sicht unerträglich vom Ablauf her und in Konsequenz was die Person angeht ebenso.

  29. *Ich sage nicht, dass die Wahl entsprechend der geltenden Regeln heute nicht korrekt abgelaufen ist. (Anmerkung: Doppelte Verneinung fehlgeschlagen. Natürlich ist die Wahl von der Form her korrekt abgelaufen, was das Verfahren angeht.)

  30. @Frankfurter Löwe: “Keiner der Spitzenkandidaten hatte eine Mehrheit” – ja, das wäre vielleicht so gewesen und ich denke das stimmt. Aber dafür gibt es doch gerade die Abstimmung im Parlament als Instrument, um das dann definitiv zu sehen. Die Wahl ist immerhin GEHEIM. Die Kandidaten aber gar nicht zur Wahl zu stellen ist doch schon der Fehler.

  31. Es bringt aber auch nichts Kandidaten wider besseren Wissens öffentlich zu demütigen und zu verbrennen. Das mag zwar ein hehrer Gedanke sein, dass man alle mal zur Wahl stellt, aber das ist doch kein realistischer und sinnvoller Weg. Zumal das Parlament noch nicht mal ein Vorschlagsrecht hat.

  32. Kombüse

    Schürrle spielt angeblich demnächste für die SGE. Quelle: RuhrNachrichten

  33. Standuhr

    Und dann wären binnen 2 Monaten drei Politiker durchgefallen und demontiert worden. Wem wäre damit geholfen. Eher ist das Spitzenkandidatensytem abzulehnen, da die eh aus westlichen Ländern kommen, so dass sich die kleinen Ländern verarscht vorkommen müssen.
    Ein lettischer Kleinbauer wählt nicht Manfred Weber sondern seine konservative Landespartei und da es dann den zu suchen der mehrheitsfähig ist.

  34. Herr Holle

    Veniat, stelle Dir vergleichsweise vor dass ausschließlich der Bundesrat diejenige Person nominieren dürfe, die der Bundestag zur Bundeskanzlerin oder zum Bundeskanzler wählen darf. Da können dann die Fraktionen vor der Wahl als Spitzenkandidat aufstellen wen sie wollen, und diese können dann behaupten was sie wollen: Am positiven Votum des Bundesrates kämen sie nicht vorbei. Und stelle Dir dann noch vor der Bundesrat müsste mit Einstimmigkeit nominieren, und Ministerpräsidenten kämen aus dem gesamten in den Landesparlamenten vertretenen Parteienspektrum incl. AfD.
    Insofern hat das Parlament bzw. seine Abgeordnete sehr klug gehandelt und die EU hat trotz aller Differenzen zwischen den Ideologien und Personen der einzelnen Landesregierungen Handlungsfähigkeit bewiesen: Eine (sehr) knappe Mehrheit aber keine Hängepartie und nun geht es ja um die Besetzung der Kommissionsposten, bei der von der Leyen zeigen kann was sie als Präsidentin zu leisten imstande ist.

  35. @Dudel: Flintenuschi wurde mit 9! Stimmen über den Durst gewählt. Das ist ganz weit weg von einem klaren Votum.

    @Herr Holle: Der Vergleich ist theoretisch zutreffend, aber praktisch hinkt er nun wirklich gewaltig. Einfach weil im Vergleich zu den 16 verschiedenen Bundesländern die noch 28 Ländern der EU wesentlich kulturell unterschiedlicher sind.
    Und nochmal a, Beispiel von Manfred Weber: Sich zur Wahl zu stellen und dann mal abzuwarten, was nicht in einer geheimen Abstimmung ggf. doch an Stimmen rauskommt ist doch viel, viel ehrenwerter als das, was er jetzt machen musste. Als EVP-Vorsitzender Lobbyarbeit für eine im Wahlkampf nicht im Ansatz präsente Person zu machen aus der eigenen Schwesterpartei im eigenen Land. Das muss wesentlich demütigender sein in einer Wahl ggf. nicht genug Stimmen bekommen zu haben. Und daher hat, obwohl ich ihn politisch nicht mag und die Seilschaften drumherum, durchaus Respekt vor der Art und Weise, wie Weber mit der Situation umgegangen ist und umgeht. Und das will wirklich etwas heißen gegenüber einem CSU-Politiker.

  36. Ich habe nirgendwo geschrieben, dass das ein klares Votum war.
    Und nochmal. Weber kann sich gar nicht zur Wahl stellen. Das Parlament hat kein Vorschlagsrecht. Selbst wenn er wollte, die Staats- und Regierungschefs (die übrigens alle demokratisch legitimiert sind) hätten ihn doch niemals vorgeschlagen.

    Ein guter Kompromiss ist, wenn alle unzufrieden sind.

    Und da ist von der Leyen dann wieder ein typisch europäischer Kompromiss. Sie wird jetzt liefern müssen.

  37. Conejero

    Zumindest haben die Briten jetzt einen nachvollzehbaren Grund für den Austritt…

  38. @Dudel: Stimmt, mein Fehler, sorry. Du hast aber umgekehrt gesagt, dass die anderen gedemütigt würden. Ohne Wahl ist das auch reine Hypothese letztlich. Und korrekt, das Parlament hat kein Vorschlagsrecht. Aber die Macht der Wahl heute, einen fachlich inakzeptablen Vorschlag abzulehnen. Meine Kritik ist, dass das nicht passiert ist.

    Dass so viele hier mit der Wahl offenbar kein Problem haben, inhaltlich oder vom Ablauf her jenseits des formal korrekten Ablaufs, überrascht mich übrigens. Aber das ist ja mein Problem. Ich segel erstmal davon, mit der Gorch Fock vielleicht, mal schauen.

  39. Standuhr

    Wer da am Tisch sitzt ist doch letztendlich egal. Die beiden großen Parteien unterscheiden sich doch eh nur marginal und den Rest erledigen die über 10000 Lobbyisten.

  40. @Standuhr: Wenn es so egal ist, hätte man nicht die Flinte aus dem Sack zaubern müssen. Ansonsten hast du mit dem Hinweis natürlich Recht – das ist ein riesiges Problem.

  41. Standuhr

    Wenn nicht die Uschi, sondern eine Französin, dann hätte halt ein französischer Veniat gerantet.

  42. fak

    Ob das Spitzenkandidatenmodell Priorität haben sollte oder das offizielle Modell, in dem der Rat klar das Sagen hat, halte ich für diskutabel. Selbstverständlich ist erstmal das stärkste Argument, dass das, was jetzt wieder passiert ist, dem entspricht, wie es offiziell geregelt ist. Andererseits kann man durchaus der Meinung sein – zumal wenn man gerne mehr europäische Integration ist – dass mehr Dinge auf europäischer Ebene (und eben nicht zwischen den einzelnen Staaten) entschieden werden sollten und das dementsprechend darauf auch Aufmerksamkeit gelegt werden sollte. Das Modell mit den Spitzenkandidaten ist eine Möglichkeit dazu und eben auch eine Möglichkeit, mehr Macht ins Parlament zu holen. Eine größere Machtfülle für das Parlament würde das Funktionieren der EU dem näherbringen, wie es in demokratischen Staaten eher geregelt ist. Wie gesagt, da ist halt die Frage, wie man das sieht und für beides gibt es Argumente.

    Was ich aber überhaupt nicht verstehe, ist, wer jetzt da ausgekungelt worden ist. Eine Ministerin, die in ihrem Land zurecht massiv unter Kritik steht und die vorher noch nicht auf der europäischen Ebene aktiv war? Ernsthaft? Es ist natürlich sehr schwer, sich bei so vielen Beteiligten auf etwas zu einigen, aber DAS ist dann die Einigung? Dafür habe ich wenig Verständnis. Wobei natürlich eine Konservative, die zwar den Anschein erweckt, nicht ganz unkorrupt zu sein, aber zumindest jetzt anfangs mal so tut, als wollte sie einigermaßen sinnvolle Politik machen und die fest zu Europa steht, im Rahmen dessen, was in den letzten Jahren so vielerorts dräut, noch einigermaßen zu schlucken ist. Gut ist das deshalb noch lange nicht.

    Sonneborn hat es heute im Parlament größtenteils ganz gut zusammengefasst, wie ich finde:

    https://www.youtube.com/watch?v=cc-elFcs96Y

  43. @fak: Und wenn man Deinen ersten Absatz weiterdenkt, dann ist da auch eine klare Aufgabe für die kommende Periode definiert. Die jetzige Wahl hat gezeigt, dass das Spitzenkandidatenprinzip in der jetzigen Form nicht funktioniert. Also muss man es angehen und verbessern, z.B. über europaweite Wahllisten. Es würde das Parlament aufwerten und ich wäre auch durchaus dafür, dass man in die Richtung mehr tut.

    Und zur Person “von der Leyen”. Wer wäre denn die Alternative gewesen? Aufgrund der Ablehnung von Manfred Weber, insbesondere durch Macron, war doch klar, dass Deutschland einen Anspruch bzw. eine sehr gute Chance auf einen absoluten Spitzenposten hatte. Weidmann für die EZB wäre da schon zu wenig gewesen. Merkel hat die Chance gesehen, den Kommissionsposten mit einer deutschen Person zu besetzen und mir fällt spontan keine wirklich Alternative ein, die ich dort lieber gesehen hätte. So viele Politiker von Format haben wir da ja auch nicht mehr.

    Mir hat die Rede von von der Leyen heute durchaus gefallen und schon allein wie sie fließend und problemlos mit drei Sprachen jongliert ist ein himmelweiter Unterschied und ein riesiger Fortschritt zu alldem was wir sonst so nach Brüssel geschickt haben.

  44. fak

    @Dudel: Bezüglich der sprachlichen Kenntnisse hast du natürlich völlig Recht. Das steht einer EU-Kommissionspräsidentin schon gut zu Gesucht. Und ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, welche Person ich stattdessen gerne da hätte (wobei es womöglich in anderen Ländern oder auch im EU-Parlament vernünftige Leute gibt, aber man kennt halt nur einen sehr begrenzten Kreis). Wie eben angedeutet halte ich ja von der Leyen angesichts der Situation und der Mehrheiten auf europäischer Ebene auch noch für eine vergleichsweise erträgliche Wahl. Mich stört nur die Tatsache, dass das so ist.

  45. Thor

    Ich bin in der System- bzw. Prozesskritik völlig bei veniat. Vollkommen inakzeptabel nachdem was vor der Wahl angekündigt wurde. Das ist Wähler*innenverarsche pur und Beleg für all das, was man der EU und dem Etablishment vorwirft.
    Bei der Herabwürdigung von von der Leyen bin ich nicht bei Dir, veniat.

  46. Peter Pan

    @Wasserball-WM (Damen)

    Geht doch!
    Gastgeber Südkorea mit dem ersten Treffer und am Ende “nur” ein 1:35 gegen Russland…

    mit einem Sieg gegen Kanada wäre man sogat im AF…:-)

    Mein Tipp aber: 2:44

  47. fak

    @Thor: Das mit dem Prozess ist aber auch ein Problem der fehlenden gemeinsamen europäischen Offenheit. In Deutschland, wo man das mit den Spitzenkandidaten so kennt und wo einer der Kandidaten aus dem eigenen Land kam und der andere aus dem Nachbarland, hatte das Spitzenkandidatenmodell eine gewisse öffentliche Präsenz, womit sich auch die Kritik jetzt erklärt. Ob es diese Präsenz in Lettland oder Polen auch hatte wage ich mal zu bezweifeln.

  48. spoonman

    Zwischendurch blendet des maltesische Fernsehen mal kurz Werbung für das Café Capitolino ein.

  49. @Herr Holle: “Veniat, stelle Dir vergleichsweise vor dass ausschließlich der Bundesrat diejenige Person nominieren dürfe, die der Bundestag zur Bundeskanzlerin oder zum Bundeskanzler wählen darf.”

    Fun Fact: Der Bundeskanzler wird vom Bundestag auf Vorschlag des Bundespräsidenten gewählt. Die vorgeschlagene Person muss genauso wenig dem wählenden Parlament angehören wie Flinten-Uschi heute.

    Bei uns steht das im Grundgesetz. Die Rechte des EU-Parlaments stehen zwar in den Verträgen. Anders als bei uns sind sie dort aber fast sämtlich erst im nachhinein rein geschrieben worden, nachdem das Parlament sich diese gegenüber den anderen Organen der EU/EG erstritten hatte.

    Heute wäre ein Tag gewesen, an dem sich ein halbwegs einiges Parlament weitere Rechte hätte erstreiten können. Das hat es – aus welchen Gründen auch immer – nicht gemacht. Ich bedaure das, aber der Niedergang der EU ist das deswegen nicht. Da gehen mir viele Stimmen zu weit.

    Ich mag es auch grundsätzlich nicht, wenn demokratische Prozesse als “Hinterzimmer-Gemauschel” verunglimpft werden. Informelle Absprachen gehören zur Demokratie dazu. Ich finde, man sollte immer konkret kritisieren, bei welchem Prozess man warum zu wenig Transparenz sieht. Und in diesem Fall sehe ich eigentlich gar nicht so wahnsinnig zu wenig an Transparenz. Es ist doch recht bekannt, wer mit wem warum vereinbart hat, dass Zensursula nominiert wird. Die Abstimmung im Rat wiederum ist öffentlich bekannt und am Ende hatte das Parlament das letzte Wort.

    Ich persönlich finde übrigens, eine Wahl, die man nur dank Faschisten und Europa-Gegnern gewinnt, nimmt man als Demokrat nicht an. Aber das ist meine persönliche Einstellung und ich verlange von niemandem dieselbe Haltung. Zumal der Job schon ganz geil ist und wer weiß, ob ich in der konkreten Situation wirklich noch so viel Haltung hätte.

    Außerdem bekommen wir deswegen wahrscheinlich keinen Deutschen und keinen Bänker als EZB-Präsidenten. Das finde ich unter dem Strich für die EU die wichtigere Personalie und ausnehmend positiv. Als Pazifist verliere ich die geehrte Frau Dr. von der Leyen natürlich ungern als Verteidungsministerin. Aber irgendwas ist ja immer.

    @Brg: Eines der besten “Calvin und Hobbes”-Zitate: “Nach einem guten Kompromiss sind alle sauer. Mein Leitspruch.

  50. @Markus: Ja, hat mir die tagesschau auch gerade gepuscht. Das ist natürlich vollends fantastisch. Unter dem Strich nur Gewinner.

  51. Conejero

    Laut Zeit-push AK(K) neue Verteidigungsministerin…
    Hoffe, sie ist nicht auch noch 47…

  52. Thor

    @fak
    Da magst Du Recht haben. Aber in Frankreich war es ziemlich sicher bekannt und Macron hat ja auch im Vorfeld kritisiert, dass es keine europäischen Listen gibt (was ich nachvollziehen kann) und er es deswegen ablehnt. Aber er konnte das Spitzenkandidatenprinzip nicht verhindern. Es dann nach der Wahl mit der Größe und Macht Frankreichs abzuwürgen ist einfach undemokratisch. Und – nur mal theoretisch – hätte Verstanger gewonnen, hätte er es gar nicht abgewürgt.
    Dieses Verhalten ist in der Akzeptanz für die EU eine Katastrophe.

  53. Schwere Aufgabe für AKK. Um das Saarland zu verteidigen reichen zwei kräftig gebaute Türsteher.

  54. @Thor: Man muss Macron nicht mögen.

    Aber er hatte in seiner Rede im Bundestag die Tür zur Demokratisierung der EU weit aufgeschlagen und aus Deutschland nichts als lautes Schweigen geerntet. Aus dem Deutschland, dass die EU seit vielen Jahren ausplündert und rundum verarscht (“Export-Weltmeister”, my ass). Ich empfinde da gewisses Verständnis.

  55. Klabautermann

    Richtig, die Deutschen erklären mal wieder allen, wie Europa zu funktionieren hat (“Spitzenkandidat” blieb auch gleich in anderen Sprachen das Wort), und damit sie auch allen zeigen, das sie Musterschüler sind, wählt ein sehr großer Teil der deutschen Abgeordneten nicht die deutsche Kandidatin!
    Keine Ahnung, ob z.B. viele Franzosen darüber lachen oder den Kopf schütteln.

    AKK wird Chefin aller SoldatInnen, auch was Unerwartetes!

  56. spoonman

    Koné lässt Trapp keine Chance. Aber jetzt ist er verletzt (Koné, nicht Trapp).

  57. Thor

    @Sternburg
    Schließt „Verständnis“ den Vorwurf „undemokratisch“ denn aus?

    Inhaltlich bin ich bei Dir. Bei Wahlen bin ich aber sehr, sehr prozessorientiert. Da darf in meinen Augen „der Zweck niemals die Mittel heiligen“.

  58. spoonman

    Nach 10 Minuten Nachspielzeit ist es in Valletta beim 1:1 geblieben. Der Traum von der CL-Gruppenphase ist also für Düdelingen schon ausgeträumt. ;) Aber in der EL dürfen sie ja noch weitermachen, da kennen sie sich eh besser aus. In der nächsten Runde geht es gegen Shkendija.

  59. @Thor: Dann wird Dir dies hier eine mindestens so große Freude bereiten wie mir.

    Und nein, schließt es natürlich nicht. Wie gesagt: Ich hätte mich sehr gefreut, wenn das EP heute mal wieder eine seiner Stunden erlebt hätte. Hat es halt nicht.

  60. Kombüse

    Hasan S. war heute in Paris. Wechselt Eric Maxim Choupo-Moting zur Säbener Straße?

  61. Thor

    Hatves, Sternburg, hat es!
    Und der TSV 1860 München e.V. ist bei sowas ebenfalls ein Quell steter Freude.

  62. VT des Tages: Laut CNN hat Assange aus der ecuadorianischen Botschaft heraus im Auftrag des Russen die US-Wahl 2016 manipuliert. Mit tatkräftiger Hilfe internationaler Hacker-Fürsten. Darunter als zentrale Figur: Andy Müller-Maguhn vom CCC (via).

  63. Embolado

    @dasdo123 – Dadurch, dass ich am Samstag das Ticket für Montag bei Ticketmaster erworben habe (48 Stunden vorher die Return Tickets), war vor allem der Hinflug mit ~180€ nicht günstig. Zurück immerhin unter 100€. Ich habe natürlich etwas Poker gespielt und den Rückflug für Mittwoch gebucht und gehofft am Sonntag das Ticket für Dienstag zu erwerben. Hat dann auch funktioniert. Das waren die wesentlichen Einzelpreise ohne Verpflegung:

    Montag, Centre Court: £130
    Dienstag, No. 1 Court: £110
    Flug (Hin- und Zurück): 278€
    Hotel (3 Nächte): 269€

    In Summe natürlich kein Schnapper, aber für mich hat sich das auf alle Fälle gelohnt. Hat viel Spaß gemacht.

    @all – Danke für die Blumen. Freut mich, dass euch der Bericht und die Fotos gefallen.

  64. @Stefan: Du guckst beim Radfahren Filme? Vielleicht für die meisten eher überraschende Nachfrage: Du wohnst nicht zufällig in Berlin?

  65. Heiner

    @Kombüse

    Hasan macht natürlich den Wechsel von Neymar zu den Bayern klar.

    Derweil wurde Schürrle angeblich in Frankfurt gesichtet, war aber in Wirklichkeit in Berlin. Was bedeutet, dass er zur Hertha oder zu Union wechselt.

  66. Wenn ich mir Schürrles bisherige Karriere anschaue, dann wechselt er wahrscheinlich in ein Bürogebäude Stresemann- Ecke Wilhelmstraße.

  67. @sternburg: ich bin bei vielen Aspekten bei dir, angefangen von Signal, was das Parlament heute hätte setzen können, bis hin zur Tatsache, dass man grundsätzlich weiß, wer im Rat (also welche Regierungschefs) mit wem Flintenuschi auserkoren haben.

    Aber zwei Anmerkungen habe ich dann doch:
    Zum einen ist es natürlich richtig, eine Wahl nicht anzunehmen, die auf Stimmen von Leuten wie Orban oder Pisvertretern basiert, oder gar Brexitvertretern wie Farage. Das Problem ist aber ja, dass die Wahl geheim war und deshalb nur vermutet werden kann, wer Uschi gewählt und wert nicht gewählt hat. Genau darauf basiert ja meine Forderung, die eigentlich angekündigten Leute doch zu Wahl zu stellen. Ich weiß nicht, ob das rechtlich möglich gewesen wäre, aber wenn ja, wäre es doch genau richtig gewesen, Weber, Timmermans, Vestager und dann erst Flintenuschi nacheinander zur Wahl zu stellen – entsprechen der Fraktionsstärke. Sobald dann einer die Mehrheit hat, ist er gewählt. Theoretisch, aber das geht ja denke ich ganz sicher nicht, wäre natürlich eine einzige Wahl der vier Personen gegeneinander (sofern sie antreten wollen natürlich) in z.B. mehreren Stufen gut, ähnlich der IOC-Wahlen der Olympiastädte (nur halt wirklich demokratisch). Das wäre z.B. eine Änderung, die ich sehr gutheißen würde. Und nochmal: Ich bin mir nicht sicher, dass Manfred Weber nicht im Parlament genug Stimmen bekommen hätte. So hat eben hauptsächlich eine Person (just Macron) für alle EU Bürger entschieden, dass es NICHT Weber wird und es haben 3-4 Visegrad-Chefs verhindert, dass es Timmermans wird. Und Woran Vestager dann gescheitert ist, weiß ich gerade nicht mehr genau.

    Zum anderen finde ich die Formulierung “hat es halt nicht” bezogen auf das EU Parlament, das seine Machtposition nicht ausgenutzt durch Nichtwahl von ähm Uschi, doch zu salopp für die Fahrlässigkeit, die hier zelebriert wurde. Fahrlässigkeit, weil eben sehr viele Wähler sich auf den Punkt gebracht maximal verarscht vorkommen – eben weil ca. fünf Regierungschefs egal was die anderen 23 ggf. ein Einigung erzielt hätten, das vorher Kommunizierte verhindern. Und das wird einen Effekt haben, was die Achtung der Wähler gegenüber der EU angeht und ich fürchte auch, was die Unterstützung und den Zusammenhalt angeht. Wenn offenbar von so Wenigen diese fundamentale Blackademacht ausgeht (im Übrigen völlig nicht in Relation zu Größe, Wirtschaftskraft o.ä. stehend), dann hätte von diesen Regierungschefs erwartet, dass sie klar vorab sagen, dass sie unter keinen Umständen Person X akzeptieren werden. Was haben wir denn da letztlich gesehen im Wahlduell auf Das Erste? Ein Duell der Spitzenkandidaten, die nie auch nur den Hauch einer Chance hatte unter er Annahme, dass die Umfrageergebnisse halbwegs stimmen (was ja der Fall war). Gute Nacht, wer soll denn hier bitte verarscht werden? Das ist doch selbst dem naivsten Michel zu wider.

    Und weil einem keine bessere Person einfällt, kommt man ausgerechnet zum Schluss, dass Flintenuschi (sorry, ich kann die einfach nicht Ernst nehmen und kann nicht verstehen, wer in ihr eine irgendwie geeignete Person sieht) dann the best of the rest sei? Das wiederum lässt mich völlig konsterniert zurück mit Blick auf ein millionenteures Segelschulschiff, zwei tragischen Abstürzen mit Todesfolge auf deutschem Boden, wo nur die Hoffnung sein kann, dass es nicht auf Grund unterirdischer Qualität oder mangelhafter Ausbildung dazu kam, mit Blick auf einen dilletantisch fabrizierten Moorbrand inklusive grotesken Krisenmanagements und natürlich höchstkritischer Beraterverträge, deren Missbrauchsvermutung einen Untersuchungsausschuss nach sich gezogen hat. Wie bitte kann diese Person, die dies direkt oder als verantwortliche Ministerien indirekt aber eben in letzte Instanz zu verantworten hat, als fähig angesehen werden, den wichtigsten Posten der EU mit Außenwirkung auf die ganze Welt einzunehmen? Weil sie drei Sprachen spricht? Weil sie eine Frau ist? Weil sie in Brüssel geboren ist? Die Sprachen sind natürlich super und hilfreich, das ist wirklich gut, aber keiner dieser Aspekte hat irgendwie auch nur irgendwie einen Anteil, sie als fachlich qualifiziert einzustufen. Die genannten Dinge sind alles, wirklich alles, aber sicher keine Argumente dafür. Sie sind eher Argumente dafür, dass diese Person längst hätte wegen offensichtlicher Überforderung als Ministerien zurücktreten müssen. Stattdessen bekommt sie dieses Upgrade? Die einzig positive Nachricht daran ist, dass AKK nun Verteidigungsministerin wird und damit sehr wahrscheinlich die politische Karriere nicht aus Versehen doch im Kanzleramt endet. Aber das ist wahrlich nur ein ganz leiser Trost.

  68. @conejero: Kommt sobald ich ihn finde
    Stichwort Schürrle: Hmm, ich würde nicht ausschließen, dass er bei der SGE zündet, aber das ist zumindest keine ausgemachte Sache. Ich hoffe und wünsche es mir einfach mal.

  69. moris1610

    Boateng gegen Neymar tauschen klingt doch fair. Am Ende ist dann vermutlich Draxler.

    Realistischer betrachtet geht es wohl eher um Roca. Ceballos geht angeblich zu Arsenal. Die U21 Spiele wurden wohl nicht nur von uns verfolgt.

  70. moris1610

    AKK übernimmt die von rechten Netzwerken durchflutete Bundeswehr? Prost Mahlzeit.

  71. @moris: Mein letzter Satz war natürlich auch nur noch zynisch und polemisch. Das ist nämlich in der Tat sehr kritisch zu sehen.

  72. Heiner

    Man muss die ganze EU-Sache von der positiven Seite sehen. Wir sind immerhin nicht die USA, wo im Repräsentantenhaus gerade darüber abgestimmt wird, ob man den Präsidenten einen Rassisten nennen darf.

  73. Thor

    @veniat, @sternburg
    Man kann eine Politikerin unfähig finden. Man kann ihre Entscheidungen oder ihr Nichtstun kritisieren, verteufeln, zum Verzweifeln finden.

    Man muss aber niemanden Flintenuschi oder Zensursula nennen, insbesondere wenn man sich ähnliche Despektierlichkeiten bei ähnlich kritikwürdigen Akteuren wie Altmaier, Tauber, Scheuer, Zimiak, Kubicki, Lindner etc. spart.
    Das ist schlicht chauvenistisch und Euch unwürdig.

  74. @Thor: Ich mag Deinen Ansatz.

    Die Annahme, ich würde mir ähnliche Despektierlichkeiten bei Bremssack-Altmeier, Gebärmutter-Peter, Audi Scheuer, Gespräche-Aufdränger-Zimiak, Kuschlucki und Christian “Brumm Brumm” Lindner sparen, finde ich aber schon etwas abwegig.

  75. @Thor: Flintenuschi ist zunächst mal ein Zitat, das die Presse ihr gegeben hat. Und chauvinistisch ist das sicher nicht. Und dass der Scheuerandi hier gut weg käme, wäre mir genauso neu wie Zimiak (mein Güte…). Und ansonsten hat die Person von der Leyen ihre Fallhöhe selbst erzeugt und mit den genannten Fehlleistungen wurden ganz konkrete inhaltliche Unzulänglichkeiten angeführt. Dann muss sie auch damit leben können aus meiner Sicht, entsprechende Verballhornisierungen zu erhalten.
    Sollten die von dir genannten Politiker ansonsten nicht zufällig alles Männer sein und du darauf hinaus wollen, dass sie diese Titulierung meinerseits (ich spreche hier natürlich nur für mich) aus der Tatsache resultiert, dass sie eine Frau ist – ja gut, was soll ich dazu sagen? Der Form halber, entnervt: Es könnte mir nichts egaler sein als ihr Geschelcht, genauso wie ich die Argumentation “es ‘soll’ unbedingt eine Frau werden” verurteile. Es soll schlicht eine Person werden, die demokratisch in das Amt kommt UND fähig ist, das Amt zu führen bzw. durch frühere Tätigkeiten gezeigt hat, dass sie dafür qualifiziert ist. Dies sehe ich schlicht nicht erfüllt. Ansonsten sollten endlich Rahmenbedingungen geschaffen werden, die echte und keine Scheingleichberechtigung ermöglicht (ohne das Thema jetzt weiter inhaltlich zu bespielen).

    Ein Hinweis noch: In der aktuellen Situation würde ich mir bei einer Person aus deiner Liste derartige Titulierungen jenseits von offensichtlichem Kontext wie in sternburg gerade in Form der Aufzählung benutzt hat, sparen. Aus Rücksicht, bei aller politischen Kritik die man der Person definitiv entgegebringen sollte, vor der heftigen Krankheit ist das Peter Tauber. Denn da vermischt sich meistens so nicht trennbar die politische und die Privatperson.
    Ansonsten bin ich der Meinung, dass derart prominente Politiker diese Titulierungen aushalten können müssen, wenn man ihnen insgesamt gerecht wird und sie gleichzeitig auch inhaltlich auseinander nimmt. Das können und dürfen sie erwarten.

  76. spoonman

    Falls sich jemand quälen möchte: Der MDR-Kandidatencheck für Sachsen ist da. Überraschung: Frau Kepetry und ihre blaue Partei treten auch an. Und natürlich BüSo, KPD, NPD und andere Sympathieträger.

    https://kandidatencheck.mdr.de/

  77. spoonman

    Annegret Kampf-Knarrenbauer. In ein paar Wochen wird niemand mehr wissen, wie sie früher mal hieß.

  78. Zaungast

    Weil Martin Sonneborns Rede schon verlinkt wurde: Nico Semsrott gibt Ursula von der Leyen Nachhilfe in Sachen Transparenz (als Geschäftsordnungsantrag, weil sie kein weitere Redezeit mehr bekamen; auch YouTube).

    Ich war übrigens offensichtlich nicht der einzige, der sich fragte, ob Herr Semsrott mit seinem Kapuzenshirt im Parlament sitzen wird. Tut er, und noch besser: Das ist seine Abgeordnetetplakette oder wie das genau heißt (Link zu Nico Semsrotts Twitteraccount).

    Warum AKK-47, warum nicht AKK-74? Und eigentlich ist mir das zu billig, müsste es nicht sinnvollerweise AKK-62 heißen? („Kampf-Knarrenbauer“ gefällt mir.)

  79. Herr Holle

    @sternburg: Das Vorschlagsrecht des Bundespräsidenten gilt aber nur für den 1. Wahlgang. Nach 14 Tagen reicht sogar die einfache Mehrheit zur Wahl der Bundeskanzlerin, sagt das Internet.

    Ansonsten bitte nicht nur ich um Mäßigung der Worte.

  80. Standuhr

    @ spoonman
    Frauke Petry und noch 3 andere saßen auch bisher noch auf ihrem alten AfD Ticket im sächsischen Landtag.

  81. Haidhauser

    Lt. Morgennachrichten qualifiziert sich AKK für den Job als Verteidigungsministerin, da sie bereits Innenministerin des Saarlands war, hui.
    Die Messlatten werden auch immer niedriger.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)