192 Comments

Dienstag, 31.03.2020

Guten Tag. Ich bin ein Platzhalter, an dem bis heute niemand nichts ergänzt hat.

Hach. Ein so so dummes Zitat. Wer bis heute nicht verstanden hat, dass es eine um so manche Ecken gedachte Hommage an die Anspielung auf “Alles ausser Mord” ist, der versteht das vielleicht jetzt (kurz, bevor wir alle sterben). Oder halt nicht. Ist ja auch echt nicht so wichtig.

Wichtig ist, dass der Platzhalter nichts ist. Und damit den Platz bereitet für was auch immer in der Kommentarspalte passiert.

Und seltsamerweise passiert da die Tage so einiges. Warum auch immer. Anlass besteht dazu ja nun schon länger nicht mehr, so objektiv betrachtet. Ich kann nur für mich sprechen. Aber mir ganz persönlich bedeutet es etwas, hier weiter meinen täglichen Input an schwachsinnigen Meldungen, interessanten Wortmeldungen und gegenseitiger Empathie zu empfangen. Wollte ich nur mal gesagt haben. So unter uns. Fragt mich jemand, dann streite ich das natürlich ab.

Und ich sage das deswegen heute, um ein paar Buchstaben Platz zu haben, damit ich dort, wo ich von meinem persönlichen Versagen berichten muss, kaum noch Zuhörer habe (wer liest schon bis hier hin?). Denn einer der interessantesten – und seltsamerweise komplett ignorierten – Wortmeldungen innerhalb dieser Kommentarspalte der letzten Wochen kam nämlich vom User “moris1610”. Und Moris hatte mir noch am selben Abend einen Text für einen Tageseintrag nebst Links aufgedrängt, den ich echt super fand, aber dann einfach vergessen habe. Sorry, Moris. Sorry Leute. Ich wollte dem eigentlich ganz gerne noch inhaltlich etwas hinter her tauchen und dann vielleicht auch so ein wenig gegenseitiges Redigieren spenden. Habe ich nicht gemacht, habe ich jetzt so wiedergefunden, schmeiße ich einfach unkritisch hier rein. Müsst Ihr halt mit leben.

Worum geht es? Moris empfiehlt uns Folding@home. Soweit ich das bei sehr oberflächlicher Betrachtung verstanden habe, ist das in etwas dasselbe, an das sich ältere Semester noch als “Seti@home” erinnern, nur halt mit.. Molekülen? Also jedenfalls objektiv betrachtet irgendwie noch sehr viel wichtiger als damals. Und er wollte für weitergehende Fragen noch auf dieses AMA auf reddit verklinkt haben.

Wie dem auch sei. Vorhang auf, großer Applaus…

Okay, sorry, das ist die lahmste Einleitung für einen Gastbeitrag hier ever; und das bekomme ich jetzt auch nicht mehr eingefangen. Also jetzt komplett aus dem Kontext gerissen die Buchstaben, die mir Moris damals rüber schoben hatte. Vorhang auf:

“Man stellt seine Hardwarepower zur Verfügung für die Wissenschaft. In diesem Fall um Proteine zu entschlüsseln oder so. Von der Biologie dahinter habe ich keine Ahnung, aber das ist glaube auch erstmal zweitrangig. Kollektives Bitcoinfarming für eine gute Sache. Kleine Projekte, große Projekte, die mehr Leistung von deinem PC ziehen, kann man einstellen wie man möchte. Auf allen Plattformen verfügbar.

Alles ist ein Beitrag. Das Programm runterladen und einrichten ist super easy. Alles ohne Anmeldung/Registrierung etc. Ist von der Uni Stanford glaube teilweise oder die sind zumindest ein Partner, sowie eine Menge anderer Einrichtungen. Auf jeden Fall ein seriöses Projekt. Eine Gruppe AAAAS habe ich aus Langeweile auch schon erstellt, aber das war auch super easy. Ein paar Stats und Highscores machen das ganze auf Dauer natürlich interessanter. Dazu braucht man am Ende lediglich den sechsstelligen Code von mir und die Stats erscheinen dann irgendwann auf der Website, nachdem man Projekte abgeschlossen hat. Die Projekte werden einem automatisch zugewiesen. Die default settings in dem Programm reichen total aus damit es seinen Job macht.

Da die meisten Leute eh zuhause mehr oder weniger am PC sitzen ist AAAAS sicher eine gute Zielgruppe. Man muss die Nummer ja auch nicht die ganze Zeit auf voller Leistung laufen haben oder halt ganz pausieren. Kann man alles regulieren. Ich mag die Nummer. Kannste dir ja mal anschauen.”

Hehe. Schöner Gastbeitrag. Sollte irgendjemandem aufgefallen sein, dass dies nie als Gastbeitrag gedacht war, dann stimmt das natürlich. Aber Moris war so lieb, mir zu erlauben, diese Anregung zum selber nachdenken spontan einfach an alle weiter zu reichen. Sollte die darin enthaltene Anregung zu Nachfragen und/oder gemeinsamen Machen auf Resonanz stoßen, dann steht – da schließt sich ein Kreis – die unten stehende Kommentarspalte offen. Und sollte dies zu dauerhaftem gemeinsamen Machen nebst Kommunikationsbedarf führen (wie gesagt: Ich hab mir das nicht durchgelesen), dann kennt das “Spiele”-Untermenü hier auf Wunsch sicher auch einen neuen Eintrag.

Also klickt und lest Euch da mal rein. Ich nehme mir das für morgen auch fest vor (Redaktionsschluss: Gestern).

Listing

31.03.2020

07:00Gold für Kim - Ein Leben für Nordkoreas FührerZDFinfo+

Mit Atombombentests und martialischen Drohungen versetzen Nordkorea und sein Diktator Kim Jong Un die Welt immer wieder in Sorge.

Aus dem Inneren des Landes dringt wenig nach außen, denn ausländischen Journalisten wird nur selten die Einreise erlaubt. Wie Mangelwirtschaft, Blockwart-Kultur und Denunziantentum das Alltagsleben prägen, davon ist in der offiziellen Propaganda nichts zu sehen.

Glitzerbauten, riesige Statuen des Vaters und des Großvaters von Kim Jong Un, aufwendige Inszenierungen von Macht und Größe sollen der Erbauung dienen – und über die Niederungen des kommunistischen Alltags hinwegtrösten.

Reporter Michael Höft hat sich die Erkundung des sportlichen Nordkorea vorgenommen. Stadien, Sporthallen, Reitklubs, Bolzplätze und Wintersportresorts sind Orte, die Nordkorea dem Besucher aus dem kapitalistischen Ausland gerne zeigt. Über das Thema Sport findet sich ein leichter und unkomplizierter Zugang zu den Menschen in dem hermetisch abgeriegelten Land. Die Dokumentation begleitet verschiedene Hobby- und Leistungssportler in ihrem Trainingsalltag.

09:00SportBildungswerk Borken: YogaSportdeutschland.tv
10:30TennisAustralian OpenAustralian Open 2018: C. Wozniacki - S. Halep (Finale im Damen-Einzel)DAZN
10:30American Football/BiathlonKann es Johannes? - BiathlonWDR+Beim Langlauf richtig Gas geben und dann völlig ausgepumpt ruhig bleiben und die Scheiben treffen - das ist Biathlon. Johannes hat noch nie auf Langlaufskiern gestanden. Geschossen hat er das letzte Mal als Kind - auf dem Jahrmarkt. In nur 48 Stunden will Johannes Experte in Langlaufen und Schießen werden. Denn danach wartet eine Herausforderung auf ihn: ein Biathlonrennen auf Zeit! Biathlon, Hip-Hop-Tanzen oder American Football - kann man so etwas in nur 48 Stunden lernen? Johannes, bekannt aus neuneinhalb und der Sendung mit der Maus, ist sich sicher und probiert es gleich selbst aus. Aber er sucht sich Hilfe.
11:30SportBildungswerk Essen: HockergymnastikSportdeutschland.tv
13:00Dein Verein: FC Bayern MünchenSky Sport Bundesliga 2
15:00Beweg.dich@home Duisburg: 50+ Fit@homeSportdeutschland.tv
17:00SportBildungswerk Essen: CardioworkoutSportdeutschland.tv
17:45BasketballWqfa - WqfbMagenta Sport!!!+ (Manuell gelöscht am 30.03.2020 16:55 Uhr) (Manuell gelöscht am 31.03.2020 10:17 Uhr)
17:45BasketballWqfc - WqfdMagenta Sport!!!+ (Manuell gelöscht am 30.03.2020 16:55 Uhr) (Manuell gelöscht am 31.03.2020 10:17 Uhr)
18:00SportBildungswerk Köln: BodyFit mit MusikSportdeutschland.tv
18:30SPORT@HOME Köln mit Radio Köln-Morning Men Christian vom HofeSportdeutschland.tv
18:30Sport im Park Düsseldorf 2020 - Yoga-FitnessSportdeutschland.tv
18:30SportBildungswerk Essen: Hatha YogaSportdeutschland.tv
18:30SportBildungswerk Kleve: BOPSportdeutschland.tv
Handball BundesligaHandball
18:45HandballHandball BundesligaMT Melsungen - TSV GWD MindenMagenta Sport!!!+ (Manuell gelöscht am 30.03.2020 16:55 Uhr) (Manuell gelöscht am 31.03.2020 10:17 Uhr)
19:006er-Pack – Täglich das Beste aus 6 Jahren Sportdeutschland.TVSportdeutschland.tv
19:00Trainiere mit den Stars - mit Judoka Anna-Maria WagnerSportdeutschland.tv
20:00HandballClassics: Abschiedsspiel von Alfred Gislason 2019: Team Alfred vs. Alfreds THW-AllstarsSportdeutschland.tv
23:00Olympische Spiele 2018: Highlights der Biathlon-WettbewerbeDAZN
00:30Olympische Spiele 2000 in Sydney: Highlights aller WettbewerbeDAZN
02:15Der HypnotiseurZDFneo+

Kommissar Joona Linna ermittelt in einem bestialischen Familienmord. Da der einzige Zeuge im Koma liegt, entscheidet sich der Polizist für eine ungewöhnliche Vorgehensweise.

Ein Hypnotiseur soll dem bewusstlosen Teenager die Erinnerungen entlocken. Doch das Verhör hat für alle Beteiligten fatale Folgen. Erfolgsregisseur Lasse Hallström präsentiert eine ungemein atmosphärische und spannende Bestsellerverfilmung.

Ein kalter, ungemütlicher Abend in Stockholm: Kriminalkommissar Joona Linna (Tobias Zilliacus) wird per Funk zu einer Turnhalle beordert. Ein Sportlehrer wurde durch zahlreiche Messerstiche ermordet. Als Linna zur Familie des Opfers fährt, erwartet ihn eine schreckliche Überraschung. Auch hier fand ein regelrechtes Blutbad statt, Mutter und Tochter liegen tot im Haus, einzig Sohn Josef (Jonatan Bökman) hat wie durch ein Wunder schwer verletzt überlebt. Es scheint, als wollte der Täter die gesamte Familie auslöschen. Daher muss die Polizei auch möglichst schnell die älteste Tochter ausfindig machen.

Im Wettlauf gegen die Zeit überzeugt Linna den umstrittenen Psychiater Erik Maria Bark (Mikael Persbrandt), den im Koma liegenden Jungen unter Hypnose zum Tathergang zu befragen. Schließlich ist er der einzige Zeuge. Doch was er dabei erfährt, bringt den Arzt selbst ins Visier des Täters - und seine Frau Simone (Lena Olin) sowie sein Kind in Gefahr. Als Barks Sohn Benjamin (Oscar Pettersson) entführt wird, kommt die verstörend schreckliche Wahrheit nach und nach ans Licht. Eine grauenvolle Reise in die Psyche der menschlichen Abgründe beginnt.

Regisseur Lasse Hallström kehrte für diese Produktion erstmals nach 20 Jahren zurück nach Schweden, in seine Heimatstadt Stockholm. Internationale Erfolge feierte der zweifach Oscar-nominierte Filmemacher unter anderem mit "Gilbert Grape" (1993), "Gottes Werk & Teufels Beitrag" (1999) und "Chocolat" (2000). Die weibliche Hauptrolle in "Der Hypnotiseur" übernahm mit Lena Olin die Ehefrau des Regisseurs. Die schwedische Schauspielerin, die 1974 zur Miss Scandinavia gekürt wurde, ist seit 1994 mit Hallström verheiratet.

Übertragung für den 31.03.2020 hinzufügen+

01.04.2020

08:30TennisUS OpenUS Open 2018: N. Djokovic - J. Del Potro (Finale im Herren-Einzel)DAZN
09:00SportBildungswerk Kleve: BodyworkoutSportdeutschland.tv
09:00SportBildungswerk Mönchengladbach: Reha Aktiv - bei orthopädischen EinschränkungenSportdeutschland.tv
09:30SportBildungswerk Essen: Fatburner meets YogaSportdeutschland.tv
10:30Kann es Johannes? - WildwasserkanuWDR+Meterbreite Stromschnellen, jede Menge spritzendes Wasser und Felsen - nur mit einem Paddel kämpfen sie sich durch die wilden Fluten. Kraft, Balance und Wendigkeit - das ist Wildwasserkanu. In der 14. Folge wagt sich Johannes aufs Wasser. Um ein echter Wildwasserkanute zu werden muss er beweisen, dass er nicht wasserscheu ist und ein Kanu beherrschen und lenken kann. Johannes hat nur 48 Stunden Zeit, diese Sportart zu lernen. Denn dann muss er eine 300 Meter lange Wildwasser Strecke fahren ohne zu kentern. Dabei erwarten ihn Kehrwasserstellen, Stromschnellen und natürlich jede Menge Wasser.
10:30FeaturesTrip to Tokio: Der verschobene TraumSportclub StoryPhoenix+Es ist der größte Traum für jede Sportlerin und jeden Sportler: einmal an den Olympischen Spielen teilnehmen. Die "Sportclub Story" hat in den vergangenen Monaten Athleten auf ihrem Weg Richtung Olympische Spiele in Tokio begleitet. Für einige ist noch nicht klar, ob sie qualifiziert sind, für andere der Traum zum Greifen nah. Doch jetzt werden die Olympischen Spiele ins Jahr 2021 verschoben. Das heißt, ein weiteres Jahr hart trainieren. Was das bedeutet, haben die Autoren der "Sportclub Story" hautnah bei den Sportlerinnen und Sportlern miterlebt.
11:00SportBildungswerk Mönchengladbach: Parkinson GymnastikSportdeutschland.tv
11:15SportBildungswerk Essen: Zumba GoldSportdeutschland.tv
12:00TennisAustralian OpenAustralian Open 2019: N. Djokovic - R. Nadal (Finale im Herren-Einzel)DAZN
13:00Dein Verein: 1899 HoffenheimSky Sport Bundesliga 2
15:00Beweg.dich@home Duisburg: bodystyling@homeSportdeutschland.tv
Champions LeagueFußball
18:00FußballChampions LeagueMan United - FC Bayern München (1998/99)DAZN+Das UEFA Champions League Finale 1998/99 fand im Camp Nou statt. Das Duell, zwischen dem FC Bayern München und Manchester United, begann allerdings schon in der Gruppenphase des Wettbewerbs - dort trafen die beiden Vereine zweimal aufeinander, beide Male gab es ein Unentschieden. // Kommentator: Alex Schlüter / Experte: Ralph Gunesch
21:00FußballChampions LeagueChampions League 2019: Real Madrid - Ajax Amsterdam (Achtelfinalrückspiel)YouTube!!!+ Link zum Livestream
18:00Sky Sport News HD: Wie geht es weiter mit...?Sky Sport Bundesliga 1 | Sky Sport 1
18:00SportBildungswerk Borken: PilatesSportdeutschland.tv
18:00Trainiere mit den Stars - mit dem viermaligen Judo-Meister Igor WandtkeSportdeutschland.tv
18:15SportBildungswerk Kleve: ZUMBA FitnessSportdeutschland.tv
18:30SPORT@HOME Köln mit Sportbotschafterin der Stadt Köln Liz BaffoeSportdeutschland.tv
18:30SportBildungswerk Essen: Faszien YogaSportdeutschland.tv
19:006er-Pack – Täglich das Beste aus 6 Jahren Sportdeutschland.TVSportdeutschland.tv
19:30SportBildungswerk Köln: ZumbaSportdeutschland.tv
20:00VolleyballClassics: WM der Männer 2018: Finale - Brasilien vs. PolenSportdeutschland.tv
00:30Olympische Spiele 2004 in Athen: Highlights aller WettbewerbeDAZN
Übertragung für den 01.04.2020 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

192 comments

  1. Nesro

    #1 overall picks werden (fast) immer von schlechten Teams gedraftet. Ein guter (aber auch unerfahrener) Spieler kann ein schlechtes Team nicht im alleingang umreißen und muss sich dann gefallen lassen, als Enttäuschung zu gelten

  2. Thor

    Danke Sternburg und moris für die vielen Worte zum Start in den Tag.
    Wo ich schon dabei bin:
    @Bregalor: Geht‘s Dir gut?

  3. RJG

    Disclaimer vorweg: Lese schon ewig hier mit, schreibe aber fast nie.

    folding@home ist ein tolles und unterstützenswertes Projekt. Wer Fragen dazu hat (ich beschäftige mich beruflich mit diesen Dingen) — AMA.

  4. Dominik

    Ich möchte gerne nochmal den lesenswerten Beitrag des Gastgebers von gestern verlinken.

    Und hinzufügen: Es gibt einige wenige Medienschaffende, die gerne Polarisierungen inszenieren, und das ist sehr ärgerlich, und ich denke, wir müssen uns das alle jeden Tag bewusst machen.

    Alte gegen Junge (“Weinbrand-Rentner gegen Party-Studenten”). Wirtschaft gegen Gesundheit (“Geld gegen Tote”). Wissenschaft gegen Politik (vgl. dazu Drosten von gestern ab 18:28). Virologen gegen Epidemiologen. Eltern gegen Kinderlose. Datenschützer gegen Gesundheitsschützer. Aktionspolitiker gegen Blass-Politiker. Systemrelevante Berufe gegen Bullshit-Berufe (siehe Fratzscher). Bettenmangel gegen Erste-Welt-Probleme. Demnächst wieder Mieter gegen Vermieter, Arbeitgeber gegen Arbeitnehmer und Arbeitslose gegen Erwerbstätige. (Gerade lese ich, dass die Statistiken der Arbeitsagenturen sich noch auf die Vor-Corona-Zeit beziehen.)

    Es gelingt mir in den letzten Tage mal besser, mal schlechter, diese ständigen Zuspitzungen, diese überzeichneten Kontraste beim Überfliegen der Überschriften zu erkennen und zu ignorieren. Ich sehe nicht, dass das in den nächsten Wochen besser wird.

    Ich glaube, es gibt kaum jemanden, den die aktuelle Situation nicht vor neue oder größere Probleme stellt. Die Probleme sind nicht für jeden die gleichen. Sie sind auch nicht alle gleich schwerwiegend, aber leider sind jetzt viel mehr Menschen bei der Bewältigung auf sich alleine gestellt. In den Krankenhäusern und außerhalb.

    Lasst uns so gesund bleiben wie möglich, auch im Kopf. Danke an den Gastgeber für das Bereitstellen der virtuellen Kneipe.

  5. Aber diese Frage nach der Verhältnismäßigkeit ist dann eine ethische Fragestellung und so nah mir das rationale Denken immer liegt, so sehr sperre ich mich dagegen bei ethischen Fragestellungen nur nach Zahlen entscheiden.

    Ja, es mag sein, dass wir über einen langen Zeitraum gesehen – platt gesagt – jetzt weniger Alte retten, als wir in den nächsten 10 Jahren durch die Einschränkungen verlieren werden. Aber es widerstrebt mir – und ich bin froh, dass das auch allgemein so gesehen wird – jetzt Menschen zu “opfern” um spätere hypothetische Opfer zu vermeiden.

    Es gibt für das Trolley-Problem keine schmerzfreien Lösungen.

  6. NoBlackHat

    @tony
    Aus der Zahlenbasis bis etwa Mitte März konnte man eine tägliche Steigerung der infizierten Fälle von etwa 30% ableiten. Die Zahlen aus deinem Link lassen vermuten, dass die Steigerung zuletzt deutlich darunter lag, also auf eine Abschwächung beim Anstieg der Exponentialfunktion hinwies. Nun scheinen die erfassten Zahlen bisher aber alles andere als verläßlich, deshalb sollte man weiter mißtrauisch bleiben.

  7. Thor

    @Dominik
    Sehr wichtiger Gedanke! Medien leben vom diesen künstlichen Gegensätzen, am stärksten die Bild, aber auch viele andere. Das sollte man immer im Hinterkopf haben.

    Und da Du Sternburgs Beitrag hier im Tageseintrag nochmal verlinkt hast, meine Ergänzung zum Thema “vor der Glotze parken”:
    Ich hab gar nichts gegen die Glotze. Ich habe an Tag 1 der Schulschließung eine PS4 mit FIFA20 bestellt, jetzt ist jeden Abend von 18.00 bis 20.00 Uhr zocken angesagt (unterbrochen von gesundem Abendbrot mit Dinkelnudeln oder Vollkornbrot, Rohkost , Käse und viel fettem Fisch…-).
    Lineares TV schauen die Jungs natürlich nie, aber Maus, Checker Tobi, Pur+ etc. aus der Mediathek bisweilen und auch einiges an Amazon-Prime-Kram.
    Mir geht es vor allem um die youtube-Links. Klar gibts auch da viel gutes – aber der Scheiß ist halt nur ein Klick entfernt und ich kann im Homeoffice nicht drei Kinder gleichzeitig auch noch dabei monitoren, wohin sie gerade bei you-tube surfen. Daher ärgern mich lapidare Verweise von bezahlten Lehrern auf die (gut gemachten!) Alba-Trainingsvideos. Ich will meine Kinder nicht zum Sport machen vor dem Netz parken. Und: Wofür bekommt der Typ aktuell sein Gehalt? Ich gönne jedem, dass er mit der legendären Sport-Erdkunde-Kombination sein Aus- bzw. Einkommen gefunden hat. Aber wenigstens das bisschen Einsatz darf ich doch erwarten, dass ein Sportlehrer für seine 17 (!!) Kinder einen kleinen Trainingsplan, ggf. sogar leicht individualisiert, schreibt.
    Also, klares “JA” zum vor der Glotze parken, wenn das die Eltern tun. Klares “NEIN” zum vor der Glotze parken, wenn es die Lehrer tun.

    Und nebenbei: Ich fände es super, wenn jeder Lehrer 1x in der Woche jeden Schüler einfach nur mal kurz anruft. Ja, Telefon, ohne Bildschirm. Telefonisch sind ohne Hürden 99% aller Menschen erreichbar. Mir geht es in dem Gespräch nicht um Lerninhalte, sondern um gerade den Kindern das Gefühl zu geben, dass sie nicht vergessen sind, bei denen das die Eltern nicht so gut können. Aber auch da erwarte ich zu viel, i know.

  8. Franzx

    @Dudel

    völlig d’accord. Auch im Rahmen der juristischen Verhältnismäßigkeitsprüfung ist die aktuelle Gefahr für Leib und Leben übrigens nahezu immer das wesentliche Kritierium.

  9. Linksaussen

    @nesro: und dann ist ja noch die frage, warum die teams schlecht sind – inkompetente manager und trainer können natürlich mit einem #1 auch wenig anfangen.

  10. tony

    oha, Olaf Scholz wurde eine Audienz in der Bayrischen Staatskanzlei gewährt

  11. Linksaussen

    die grundschullehrerin hier hat tatsächlich letzte woche angerufen und gefragt, wie es so geht.

    ich würde übrigens darauf wetten, dass 90% der kinder (bis grundschulalter) heutzutage mit linearem fernsehen generell wenig anfangen können. das jüngere kind hier war auch schon vollkommen damit überfordert, dass man nicht für eine pinkelpause einfach pause drücken kann, geschweige denn nach dem essen einfach dort weitergucken kann, wo man gestoppt hatte.

    hier so: prime, mediathek, yt (alba berlin, jeden morgen); plus wii.

  12. Embolado

    Das sind doch mal sehr gute Nachrichten Heiner. Ehrlich gesagt habe ich mich gewundert warum sie den ESC einfach abgesagt haben. Gerade so einen europäischen Wettbewerb lässt sich doch auch sehr gut anders gestalten. Jedes Land macht im eigenen Studio ihre Performance wie es beim Vorentscheid gemacht wurde. Natürlich ohne Publikum aber mit einer kleinen Show wie es beim ESC üblich ist. Bei der Verkündung der Punkte kann man dann wieder dorthin schalten wie man es eh bereits gemacht hat. Das ist jetzt nur eine Idee wie man mit ein bisschen Vorlaufzeit eine gute Show produzieren kann. Und sagen wir, dass alle Anrufe etc. als Spenden für Corona dienen, kann man sicherlich auch noch etwas gutes tun. Man wird sehen wie es bei ProSieben dann abläuft. Erfahrungen mit dem Bundesvision Song Contest haben sie schon. Da bin ich zumindest sehr optimistisch, dass dies eine gute Show wird. Wir dürfen gespannt sein.

  13. haak

    https://foldingathome.org/
    gut dass wir jetzt falten können.
    bitte runterladen
    wenn möglich warten bis wir ein team haben.
    (so war doch der vorschlag hier)
    dann weitermachen.
    denn ab juni flacht die kurve ab
    um dann mitte november wieder loszulegen.
    aber erstmals falten.

  14. Embolado

    Haha, der ORF macht übrigens ihr eigenes Ding und einen virtuellen ESC.

    Der ORF veranstaltet im April nach der Absage des ESC außerdem seinen eigenen Song Contest. So präsentiert Andi Knoll am 14., 16. und 18. April jeweils zur besten Sendezeit ab 20:15 Uhr die Sendung “Mr. Song Contest proudly presents – Der ‘kleine’ Song Contest”. Angekündigt ist eine Art virtueller ESC. In der Sendung sollen alle 41 für dieses Jahr geplanten ESC-Lieder gespielt werden, eine Jury wird die Videos der Songs reihen. Nach der dritten Show stehen dann drei Jury-Sieger fest, aus diesen können die Zuschauer dann ihren Favoriten wählen. Entschieden hat der ORF nun außerdem, dass Vincent Bueno (Foto) Österreich auch 2021 beim ESC vertreten soll. Mit seinem ursprünglich geplanten Lied darf er dann aber nicht mehr antreten.

    https://www.dwdl.de/austriaupdate/76998/auflagen_fuer_puls_4_und_atv_gelockert_digitalesc_im_orf/

  15. Standuhr

    Lass den Speicherplatz lieber für die kommende Jens Spahn Tracking App frei.

  16. haak

    hole fachkraft aus vietnam,
    die können alle nähen.
    ho-ho
    ho-chi-min.
    alter schlachtruf.
    hilft immer.

  17. @tony das ist nicht die Zahl der Infizierten, das ist der Meldeeingang beim RKI,
    die Infizierten für die 4 Tage:
    23.3: 3571
    24.3: 4682
    30.3: 1180
    31.3: 0
    Gelbe Balken in: https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/
    Grunddaten: https://npgeo-corona-npgeo-de.hub.arcgis.com/datasets/dd4580c810204019a7b8eb3e0b329dd6_0/data

    Meldeeingang:
    6.3: 174
    13.3: 1386 Faktor 8
    20.3: 3962 Faktor 2,9
    27.3: 5716 Faktor 1,4
    Bewertung:
    So lange nicht alle mit Symptomen getestet wurden bzw. eine repräsentative Stichprobe wenigstens gezogen wurde, sind die Zahlen Kaffeesatzleserei.

    Man erkennt in den Zahlen eine reduzierte Wachstumsrate.
    Wenn in 2-3 Tagen die Daten für den 30.3 komplett sind kann man dann vielleicht auch von einer “Stagnation” sprechen.

    Die Italiener machen das viel besser: https://www.epicentro.iss.it/coronavirus/bollettino/Infografica_30marzo%20ENG.pdf
    Dort wird abgefragt ab wann Symptome aufgetreten sind, damit kann man eine deutlich bessere Prognose erstellen.

  18. frankfurter löwe

    Falls jemand in diesen Zeiten mal was Schönes lesen will. nterview mit dem Stadionsprecher vom FC Liverpool. Gott sei Dank kein Marktschreier wie hierzulande und doch sehr emotional.

  19. Peter Pan

    @Heiner

    ich behaupte mal, dass die “Jenenser” im Schnitt besser nähen können als die “Jenaer”…:-)

  20. Embolado

    Sollte man sich in Jena nicht eher für Schutzbrillen kümmern bzw. für denen Gläser?

  21. Peter Pan

    @Embolado

    das meiste läuft doch längst* in Oberkochen und das dürfte gar nicht so weit von Dir entfernt sein…:-)

    *dafür haben schon schon die “befreundeten amerikanischen Streitkräfte” (also meine nicht) gesorgt, die die kurze Zeit in Thüringen für diesen “Industriediebstahl” genutzt haben (dagegen sind jetzt die Chinesen echte Waisenknaben)

  22. Bregalor

    Moin,

    ja, mir fehlt das tägliche Schreiben tatsächlich ein bisschen. Letztes Wochenende habe ich tatsächlich kurz darüber nachgedacht, was zur weißrussischen Liga hier rein zu stellen. Ansonsten bin ich durch meinen Job im öffentlichen Dienst im Bereich Corona aktiv. Dadurch erschlägt mich das C-Thema ein bisschen und ich freue mich auf die Zeit, wenn das Ganze die Medien nicht mehr so sehr dominiert. Auch wenn das dauern wird…

  23. Was sollen sie auch sonst sagen. Es ist doch eigentlich eine zwingende logische Folge, dass man, wenn man bis zum 30.04. pausiert, danach auch wieder anfängt. Es weiß nur keiner, ob das möglich sein wird.

  24. Interessanter sind eher die Aussagen zur Lizenzierung:

    Lizenzierungsvorgaben werden geändert. Insolvenz in der laufenden Saison ohne Punkt-Abzug, nächste Saison 3 statt 9 Pkt. Abzug. Liquiditätsprüfung wird für diese Saison ausgesetzt.

  25. 10Cars

    Der heutige XKCD ist dann auch mal schön.
    Und wie immer wenn es nicht sofort klick mach (heute vielleicht beim mouseover Zitat) dann hilft: explainxkcd

  26. MarioP

    Ich denke inzwischen, das eine Annulierung der Saison 19/20 das Beste wäre. Dann hätte man wirklich Zeit den Sport wieder ins Laufen zu bringen. Wäre natürlich für manche Vereine bitter, aber das ist es auch für viele andere Menschen, die ihre Existenzgrundlage verlieren.

  27. Wenn es gesundheitlich vertretbar ist für die Menschen, die drumrum arbeiten und man damit nicht zu viel medizinisches Personal blockiert, dann würde ich Geisterspiele ab Mai sehr gerne akzeptieren. Und vielleicht gibt es dann ja auch andere Ligen wieder.

  28. In Turkmenistan hat die Regierung das Wort “Coronavirus” offiziell verboten. Staatsmedien dürfen den Begriff nicht mehr verwenden, auch aus Gesundheitsbroschüren wurde er entfernt. Das berichtet die Organisation Reporter ohne Grenzen mit Berufung auf die unabhängige Zeitung Turkmenistan Chronicle, deren Internetseite von der Regierung gesperrt ist. Menschen, die sich auf der Straße über das Virus unterhalten oder Schutzmasken tragen, laufen Gefahr, von Zivilpolizisten verhaftet zu werden.

    Quelle: FAZ

  29. Embolado

    Persönlich halte ich eine Annullierung für die schlechteste Option, egal welche Sportart und welche Liga, also so wie es in England in den unteren Fußball-Ligen nun gemacht wurde. In den meisten Ligen und Sportarten sind 2/3 bis 3/4 der Saison schon gespielt. Warum sollte man nun all diese Spiele wegwerfen, die schon einen sehr eindeutigen Trend zeigen welche Mannschaften oben und welche Mannschaften unten sind. In manchen Ligen sind Mannschaften schon vorzeitig Meister bzw. so-gut-wie-Meister. Warum sollten diese Mannschaften nicht aufsteigen dürfen? Fast ein Jahr harte Arbeit für nichts? Sollten die restlichen Spiele nicht mehr gespielt werden bzw. man die Saison nicht bis in den Oktober ausdehnen können, kann man zum Beispiel nur die Hinrunden-Tabelle werten. Dort hat jeder gegen jeden einmal gespielt. Das finde ich immer noch deutlich fairer als die komplette Saison zu annullieren. Oder man macht einen Cut nach Spieltag X. Klar haben dann manche Teams gegen bessere Gegner gespielt als andere, trotzdem finde ich das immer noch deutlich fairer als eine komplette Saison zu annullieren.

  30. Franzx

    es gibt ja immer noch Regularien, die dies regeln. Pippi Langstrumpf regiert nicht im Fußball;-)

    Aus meiner Sicht gibt es eigentlich nur die Lösung einer Annullierung, wenn die Saison nicht durchgespielt werden kann, alles andere wäre sportlich nicht wirklich fair und hätte zu große Implikationen für die jeweiligen Vereine.

    Warum sollten Paderborn und Bremen absteigen, auch wenn sie rechnerisch derzeit noch alle Chancen haben?

    Warum sollten aus der 3. Liga Duisburg und Mannheim nach oben gehen, wenn insgesamt 10 Mannschaften innerhalb von sechs Punkten in der Tabelle sind?

    Nein, da geht es für die betroffenen Mannschaften einfach um zu viel, um hier jetzt nach Stichtagsprinzip zu agieren. Die aus meiner Sicht dümmste Idee (die es aber dann wahrscheinlich wird;-)), wäre, die 1. Liga auf 21 Mannschaften aufzustocken und keinen Absteiger in den ersten drei Ligen zuzulassen, sondern nur Aufsteiger.

  31. Standuhr

    Wenn dann komplett annullieren, wie soll irgendein Cut was bringen ? Mein Verein ist im Moment Tabellenletzter, hat in der Hinrunde bei allen Favoriten gespielt und hängt dank Unbespielbarkeit 2 Spiele zurück und deshalb noch 14 Spiele auszutragen. Im Amateurfussball völlige Utopie, das noch irgendwie durchzuziehen.

  32. Cosby Sweater

    Eine Aufstockung der ersten Liga auf 20 Vereine halte ich auch für realistisch. Da kann die DFL sky/DAZN 74 Spiele pro Saison extra anbieten. Und die Vereine haben ein Heimspiel mehr, und damit mehr Zuschauereinnahmen in der neuen Saison (also hoffentlich).

  33. moris1610

    Die Saison kann man auch relativ locker im Sommer/Herbst zu Ende spielen. Die internationalen Kalender werden halt etwas früher an die WM 2022 angepasst. Das scheint mir jetzt nun wirklich nicht utopisch zu sein. Man muss nicht im Mai/Juni alles durchprügeln. Kommt einem sogar ziemlich entgegen wenn man im Winter 2020 oder Frühjahr 2021 die neue Saison beginnt und sich an den neuen Rhythmus gewöhnen kann. EM ist in dann in der sehr langen Sommerpause nach der Hinrunde oder evtl nach dem Saisonende. Saison im September/Oktober zu Ende, dann EM? Warum nicht. Geht schon alles wenn man will. An kreativen Lösungen und Ideen wird es nicht mangeln.

    AAAAS Gruppencode ist übrigens 249772. Einfach unter Nutzernamen eintragen, die Stats erscheinen mit etwas Verzögerung falls ihr ein Projekt abgeschlossen habt. Bei niederer Leistung passiert relativ wenig, mittel und full power war zumindest bei mir meistens kein großer Unterschied. Zieht ordentlich Strom logischerweise und dementsprechend für Laptops wohl ungünstig ohne Kabel. Wenn der Lüfter oder PC zu heiß wird, halt einfach mal pausieren. Fortschritt der letzten 15 Minuten ist gespeichert (kann man auch in den Einstellungen ändern).

    pause-on-start=true in den Expert settings entfernt den nervigen Autostart. Dann bleibt erstmal nur das system tray übrig beim hochfahren. Das Web Interface ist eher semi, daher ist in der Regel das Advanced Control Window (Rechtsklick auf System tray) zu empfehlen. Da könnt ihr dann die restlichen Einstellungen vornehmen und bspw. dem Programm auch sagen, verwende bitte nur meine GPU oder CPU und nicht beides. Bei älteren Geräten mag es manchmal vielleicht etwas länger dauern bis ein Auftrag (Work unit) gefunden wurde. Kann aber auch am massiven Anstieg der Nutzer des Projekts zuletzt liegen. Wer einfach nur ein paar Infos möchte über das Projekt folding@home kann dieses AMA bspw. lesen. Frage 1 natürlich wie man als Nutzer tatsächliche Resultate sehen kann.

  34. BSI

    Hier mal die Lösung, die man im Volleyball bis hinunter zur untersten Liga gefunden hat. Die Saison war zwar fast beendet – aber eben nur fast. Die Dreierspieltage brachten es zudem mit, dass die Tabellen meist ein schiefes Bild gaben. Manche Vereine hatten noch zwei Spiele, andere noch vier. Da kannst natürlich keine faire Regelung treffen, die allen gerecht wird. Deshalb geht man nun den Weg des geringsten Widerstandes. Das heißt: Absteiger gibt es grundsätzlich nicht. Nicht mal, wenn du sieglos abgeschlagen Letzter bist. Aufsteigen darf hingegen jeder, der auch nur die theoretische Chance hatte, noch auf einen Aufstiegsplatz zu hüpfen. Das bedeutet natürlich, dass die Ligen massiv aufgebläht werden und es in den kommenden Jahren vermehrt zu Abstiegen kommen wird.
    Sicher nicht der Weisheit letzter Schluss – aber zumindest etwas, womit sich in dieser Ausnahmesituation leben lässt.

  35. Embolado

    @Franzx/Standuhr – Das verstehe ich nicht. Warum ist eine Annullierung fairer als wenn man nur die Hinrunden-Tabelle wertet, bei der jede Mannschaft gegen jede Mannschaft einmal gespielt hat? Eine Annullierung ist für mich mit das unfairste, weil ganz viele Spiele ihre Wertung verlieren. Warum sollte das fair sein?

  36. Franzx

    hab mich jetzt mal durch die Spielordnung des DFB gekämpft (nehme an für die DFL gelten ähnliche Regelungen). Da gibt es den schönen § 46

    https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/217408-08_Spielordnung.pdf

    “….Die Wettbewerbe der Frauen-Bundesliga, der 2. Frauen-Bundesliga und
    der 3. Liga werden durch Rundenspiele ausgetragen, bei denen jeder
    gegen jeden im Hin- und Rückspiel bei wechselseitigem Platzvorteil anzutreten hat. Für diese und andere Rundenspiele gilt folgende Regelung…..”

    Rechtlich geht m.E eigentlich nur Annullierung oder Weiterspielen, aber kein Abbruch

  37. Embolado

    @BSI – Ja, das finde ich eine OK Lösung. Die kann ich mir zumindest auch im Tischtennis vorstellen. Ich bin mal gespannt wie es der DTTB lösen wird. Man will es beim DTTB bis nächster Woche entschieden haben. Letztlich sollten nur die oberen Ligen aufgebläht werden da in “mittleren” Ligen es Vereine gibt die nach oben gehen, aber keine nach unten kommen, und nur wieder von unten andere Verein kommen. Es sollte vermutlich nur ein paar extremere Ligen geben mit sehr vielen Mannschaften.

  38. Embolado

    Nur vielleicht zur Klarstellung: Mir geht da gar nicht um die Bundesliga, die wird eh nochmals etwas anderes machen als alle anderen. Mir geht es hauptsächlich um den Breitensport mit ganz vielen Ligen egal in welcher Sportart, ob Volleyball, Tischtennis, Basketball, Handball oder eben Fußball. Dort eine Annullierung halte ich für quasi nicht durchsetzbar, ehrlich gesagt.

  39. Franzx

    @embolado

    weil der Sinn der “Rundenspiele” darin besteht, dass alle Mannschaften jeder gegen jeden einmal zu Hause und einmal auswärts antreten; kann ja niemand was dafür, wenn Duisburg, Ingolstadt und Haching alle noch ins Grünwalder müssen ;-)

  40. Franzx

    @BSI

    spitze, dann spielt die nächste Saison in der 2. Bundesliga mit 30 Mannschaften; könnte ich auch damit leben ;-)

  41. Embolado

    @Franzx – Klar, im Fußball in der 3. Liga mag es einen Unterschied machen ob du zu Hause oder auswärts spielt. Und ja, es ist am fairsten wenn jeder gegen jeden einmal zu Hause und einmal auswärts spielt. Wenn dies aber nicht möglich ist kommt für mich als nächst fairere Option jeder gegen jeden mindestens einmal bevor die Option kommt alles zu annullieren. Und wenn wir jetzt zum Beispiel von der Volleyball Landesliga sprechen, weiß ich nicht ob es wirklich einen Unterschied zwischen Heim und Auswärts gibt. Wie gesagt, ich kann verstehen, wenn man im Fußball in den ersten 3-4 Ligen eine andere Regelung treffen muss, weil wahnsinnig viel Geld im Spiel ist. Jedoch im Breitensport, wo eben kaum Geld im Spiel ist, eine komplette Saison zu annullieren finde ich einfach nicht praktikabel. Gerade auch im Jugendbereich bei der 1 Saison viel ausmacht. Wenn dort eine junge Mannschaft nun nicht aufsteigt geht ihr quasi eine komplette Saison verloren. Da finde ich die Regelung im Volleyball deutlich besser als komplett zu annullieren.

  42. Wenn die Bundesliga aber mit 3 Aufsteigern spielt, würde ich mir an Stelle von Heidenheim aber blöd vorkommen, die knapp dahinter sind. Einfach 22 Teams und fertig.

    Und dann könnte man Liga 2 und 3 in 2 Staffeln zusammenlegen und die ersten 18 spielen 21/22 2. Liga und die Anderen 3. Liga. Da gibt es kein Probleme mit Auf- und Abstieg für diese Saison.
    Wenn ich mir das recht überlege, ist das gar keine schlechte Idee. 18+20+4 Teams und dann einmal Nord und einmal Süd über eine normale Hin- und Rückrunde ausspielen.

  43. Paul Herrmann

    12.30 Uhr (Heiner): Im Text steht ganz klar dass die Sendung von Raab und Pro 7 am 16. Mai ausgestrahlt wird. Warum sagt Heiner 17.5?
    Fake News…

  44. 10Cars

    Selbst in den (Fußball-) Kreisligen werden alle entscheidenden Partien des letzten Spieltages zeitgleich ausgetragen um die Saison regulär zu beenden. Fast die ganze Rückrunde wegzulassen wäre dann schon ein seltsames Verständnis von Ligasport und Sportrecht.
    Im Amateurbereich geht eigentlich nur Annullierung der Saison, wenn sie nicht komplett zu Ende gespielt werden kann. Die lokalen Kreisligen liegen hier bei 17-20 Spielen von 30. Da wird an einem Abbruch nichts vorbeiführen.

  45. Embolado

    Fast die ganze Rückrunde wegzulassen wäre dann schon ein seltsames Verständnis von Ligasport und Sportrecht.

    Das verstehe ich nicht und werde ich glaube ich nicht mehr verstehen. Warum soll es fairer sein alle Spiele zu annullieren anstatt nur die Rückrunde zu annullieren?

  46. Franzx

    weil der gesamte Wettbewerb, auch in den unteren Ligen, im Fußball auf dem Prinzip “jeder gegen jeden, einmal zu Hause, einmal auswärts” aufgebaut ist. Rechtlich geht es vor dem Hintergrund der DFB Spielordnung, auch in den unteren Ligen, m.E. sowieso nicht anders, ich lasse mich aber auch gerne überraschen (die Sportgerichtsbarkeit sollte sich aber schon einmal ziemlich viele Termine freiräumen, wenn es in den ersten drei Ligan zu Abbrüchen kommt und nicht jeder Verein aufsteigt, der noch eine rechnerische Chance hat).

  47. Standuhr

    Gibt im Amateurfussball, bei uns , vor allem im Nachwuchs, sogar Mannschaften die noch nicht mal die Hinrunde durch haben. Außerdem ist es gerade im Amateurfussball so, das der eigene Acker durchaus ein Wettbewerbsvorteil ist.

  48. 10Cars

    Weil vorher festgelegt wurde, wie der Wettbewerb zu werten ist, und dann nachträglich dies Regelung zu ändern, ändert den ganzen Wettbewerb. Es gab neben unzähligen Spielerwechseln in der Winterpause (dank Regelung zur Wechselphase II im WDFV) auch noch mehr als 10 neue Trainer bei den ca. 60 Kreisligavereinen hier, WEIL die für eine ganze Saison planen.
    Man kann nicht nachträglich die Voraussetzungen ändern und DARF es laut den zugrunde liegenden Ordnungen auch nicht.

    Und das Argument mit der Jugend verstehe ich nicht. Es steigt ja nie die Mannschaft selber auf, die Meister geworden ist, sondern der nächste Jahrgang. Daher hätte hier eine Annullierung weitaus weniger Wirkung, als bei Senioren, wo die meisten Spieler ja weiterspielen könnten nach dem Auf- oder Abstieg.
    Während es im Amateurbereich schon erheblichen Unterschied macht, ob man Landes-, Bezirks- oder Kreisliga spielt.

  49. Peter Pan

    @Embolado

    was Du noch nicht bedacht hast: Oftmals ist die Anzahl der Spiele nicht gleich!

    Beispiel (FB/RL Nordost): Darf jetzt Altglienicke (o.k., haben Anfang ab 2021 eh kein drittligataugliches Stadion mehr) aufsteigen, weil sie jetzt Erster sind
    (punktgleich mit Platz 2, aber mit einem Spiel mehr)?

  50. Also 22 in Liga 1, dann 22 in Liga zwei und vier Aufsteiger aus Liga 3, dazu dann entsprechend viele aus den vierten Ligen, sodass es kein Nadelöhr mehr gibt. Das klingt nach mehr Gewinnen als bei Lottos Losbude auf der Kirmes.

  51. Embolado

    @Franzx/Standuhr/10Cars/PeterPan – Ich kann mich nur wiederholen: Mir geht es gerade NICHT um Fußball. Es gibt auch noch andere Sportarten, Fußball ist für mich erstmal eine von vielen Sportarten.

    weil der gesamte Wettbewerb, auch in den unteren Ligen, im Fußball auf dem Prinzip “jeder gegen jeden, einmal zu Hause, einmal auswärts” aufgebaut ist. Rechtlich geht es vor dem Hintergrund der DFB Spielordnung

    Dies mag im Fußball so sein. Die Frage ist wie sieht die Spielordnung in anderen Sportarten aus? Im Volleyball scheint es anders zu sein, wenn man nun zusätzliche Aufsteiger zulässt.

    Gibt im Amateurfussball, bei uns , vor allem im Nachwuchs, sogar Mannschaften die noch nicht mal die Hinrunde durch haben. Außerdem ist es gerade im Amateurfussball so, das der eigene Acker durchaus ein Wettbewerbsvorteil ist.

    Wie gesagt, für den Fußball mögen andere Regeln gelten. Aber im Volleyball, Handball und Tischtennis sind die Bedingungen zwar auch nicht überall gleich, trotzdem würde ich sie als sehr ähnlich einschätzen. Und am Ende ist es ja nicht so, dass man in der Hinrunde nur Auswärtsspiele hatte. Man hatte im Durchschnitt (+/- 1 oder 2) genauso viele Heimspiele wie Auswärtsspiele. Eine Halbrunde ist auch in Berücksichtigung der Heim und Auswärtsspiele eine sehr gute Momentaufnahme. Wenn die Hinrunde noch nicht fertig ist (da würde ich sagen ist das eher eine Ausnahme) muss man natürlich schauen was man macht.

    Und das Argument mit der Jugend verstehe ich nicht. Es steigt ja nie die Mannschaft selber auf, die Meister geworden ist, sondern der nächste Jahrgang.

    Das mag im Fußball so sein. Im Tischtennis gibt es in der Jugend 1 bis 3 Altersklassen, je nach Verband/Bezirk. Meist gibt es nur U15 und U18, ab und zu noch eine U13. Da ist es also sehr oft, dass die gleiche Mannschaft 3 Saisons lange zusammen spielen kann und ein Aufstieg wegen der kurzen Zeit sehr wichtig sein kann. Im Mädchenbereich (Tischtennis) habe ich sogar schon gesehen, dass man nur Halbrunden spielt, damit Mannschaften schneller nach oben und nach unten können. Dort gab es also schon Auf- und Abstiege jedes halbe Jahr.

    was Du noch nicht bedacht hast: Oftmals ist die Anzahl der Spiele nicht gleich!

    Wenn ich nur die Hinrundentabelle zählen lasse, dann ist die Anzahl der Spiele für jede Mannschaft gleich.

    Ihr müsst mir bessere Argumente liefern, bisher überzeugt mich noch kein Argument ;-)

  52. MarioP

    “Wenn ich nur die Hinrundentabelle zählen lasse, dann ist die Anzahl der Spiele für jede Mannschaft gleich.”

    Wenn nun aber die Rückrunde schon begonnen hat wäre eine solche Regelung auch willkürlich. Was wenn eine Mannschaft zu Beginn der Rückrunde einen Lauf hatte.

  53. Franzx

    embolado, das wichtigste Argument ist das Reglement. Nachträglich die rechtlichen Grundlagen für die Durchführung eines Wettbewerbs zu ändern ist aus meiner Sicht nicht möglich und nicht fair gegenüber allen Beteiligten. Ich vermute auch, dass es in den anderen Sportarten ähnliche Reglements gibt wie im Fußball, die aber vielleicht nicht ganz so streng angewendet oder ausgelegt werden.

    @veniat, bei Deiner Rechnung mit Liga 2 bin ich dabei, denn dann steigen acht Vereine aus Liga 3 auf;-)

  54. Standuhr

    Ich liebe RTL Aktuell, 45 Sekunden Berichte, 15 Sekunden Meldungen und der längste Bericht ist altbekanntes China Bashing!
    Qualitätsjournalismus!?

  55. Embolado

    embolado, das wichtigste Argument ist das Reglement. Nachträglich die rechtlichen Grundlagen für die Durchführung eines Wettbewerbs zu ändern ist aus meiner Sicht nicht möglich und nicht fair gegenüber allen Beteiligten.

    Was rechtlich möglich ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Wenn es rechtlich nicht möglich ist, dann ist das eben so und man muss es akzeptieren. Mir ging es darum was “fair” ist. Recht muss nicht “fair” sein und ist es auch nicht immer. Regeln sind nicht immer “fair”, etc. Was ich sagen will: Ich finde es deutlich fairer, wenn man wenigstens die Hinrunde zählt für Auf- und Absteiger als wenn man gar nichts zählt. Mein Fairnessgedanken sieht dies deutlich fairer als alle Spiele zu annullieren. Natürlich ist es auch nicht fair die Regeln im “Nachhinein” zu ändern, trotzdem ist das für mich das deutlich kleinere Übel im Vergleich zu alles annullieren. Wir haben vermutlich einen unterschiedlichen Fairnessgedanken, da muss ich mit leben.

    “Wenn ich nur die Hinrundentabelle zählen lasse, dann ist die Anzahl der Spiele für jede Mannschaft gleich.”

    Wenn nun aber die Rückrunde schon begonnen hat wäre eine solche Regelung auch willkürlich. Was wenn eine Mannschaft zu Beginn der Rückrunde einen Lauf hatte.

    Willkürlich finde ich sie nicht, da es exakt zur Hälfte der Spielzeit ist. Und dein Argument kann man genauso umdrehen. Wenn eine Mannschaft einen Lauf in der Hinrunde hatte, hat sie nun nichts davon. Ich sage auch nicht, dass nur die Hinrunde die fairste Option ist, ich sage nur, dass nur die Hinrunde zählen deutlich fairer ist als die komplette Saison zu annullieren, weil damit alle bisherige Spiele ihre Wertung verlieren.

  56. Franzx

    RB Leipzig ist also Deutscher Meister 2019/2020, herzlichen Glückwunsch!!!

    BTW: Heute wurden bereits die Bayreuther Festspiele abgesagt, obwohl die erste Vorstellung erst am 25. Juli sein sollte

  57. Peter Pan

    @Embolado

    meine Antwot bezog sich auf Deinen 1. Post dazu (16:54).

    ..der Hinweis mit der Hinrundentabelle kam ja erst später und da sieht es natürlich etwas anders aus, wobei da bei einer ungeraden Spielanzahl die Heim-/Auswärtsspiele ne unfaire Rolle (je weniger Spiele, umso mehr)

    bei 19 Spielen wie z.Bsp. in Liga 3 wäre es evtl. etwas weniger bedeutsam.
    wobei Fun Fact: der jetzige 9. (BTSV) würde aufsteigen, waren nach der Hinrunde 3….:-)

  58. Peter Pan

    stimmt Franzx…:-)

    Embolado kürt den “Dosenklub” zum deutschen Meister, das ist das nochmal erleben darf…:-)

  59. BSI

    3. Liga: Sagt doch mal in Chemnitz, aktuell 13., dass sie absteigen, da sie nach dem 19. Spieltag auf Rang 17 waren. Obwohl das durch kein Reglement auch nur im Allergeringsten gedeckt ist. Jeder Richter haut das einem Verband, der das beschließt, bei einer unvermeidlichen Klage ja links und rechts um die Ohren. Deshalb war das ja auch beim Eishockey zwischen DEL2 und Oberliga nie ein Thema.

  60. Embolado

    @Franzx/Peter Pan

    RB Leipzig ist also Deutscher Meister 2019/2020, herzlichen Glückwunsch!!!

    Embolado kürt den “Dosenklub” zum deutschen Meister, das ist das nochmal erleben darf…:-)

    Das habe ich nicht gesagt ;-) Mir geht es hauptsächlich um Auf- und Absteiger in allen deutschen Ligen in allen deutschen Sportarten. Von mir aus gibt es keinen Deutschen Meister 2019/2020 oder Bezirksmeister 2019/2020 oder was auch immer. Ich bezog mich hauptsächlich um Auf- und Abstiege.

    @Peter Pan

    meine Antwot bezog sich auf Deinen 1. Post dazu (16:54).

    ..der Hinweis mit der Hinrundentabelle kam ja erst später und da sieht es natürlich etwas anders aus, wobei da bei einer ungeraden Spielanzahl die Heim-/Auswärtsspiele ne unfaire Rolle (je weniger Spiele, umso mehr)

    Dann solltest du dir meinen Post um 16:54 nochmals durchlesen ;-)

    Sollten die restlichen Spiele nicht mehr gespielt werden bzw. man die Saison nicht bis in den Oktober ausdehnen können, kann man zum Beispiel nur die Hinrunden-Tabelle werten. Dort hat jeder gegen jeden einmal gespielt. Das finde ich immer noch deutlich fairer als die komplette Saison zu annullieren.

    Ich hatte da noch die weitere Option aufgezeigt, dass man auch nach X Spieltagen den Schlussstrich ziehen kann, was natürlich willkürlicher ist, deshalb ist meine favorisierte Option weiterhin die Hinrundentabelle. Ich habe nie gesagt, dass nur die Hinrundentabelle 100% fair ist. Auch da gibt es Nachteile, dass man gegen jede Mannschaft nicht einmal zu Hause und einmal auswärts gespielt hat. Und ja, auch wird es Mannschaften geben die 9 Heimspiele und 8 Auswärtsspiele haben und Mannschaften bei denen das umgekehrt ist. 100% fair ist es nicht. Trotzdem finde ich es immer noch deutlich fairer als wenn man die komplette Saison annulliert.

  61. Peter Pan

    @BSI
    ja, Absteiger soll es eigentlich keine geben (richtig Embolado)?

    veniat war da schon sehr tolerant( wobei er mehr als “befangen” ist, denn der SVM ist zurzeit 4….:-):

    “Also 22 in Liga 1, dann 22 in Liga zwei und vier Aufsteiger aus Liga 3, dazu dann entsprechend viele aus den vierten Ligen, sodass es kein Nadelöhr mehr gibt. Das klingt nach mehr Gewinnen als bei Lottos Losbude auf der Kirmes.”

  62. MarioP

    “Fair” hieße für mich das ALLE Spiele gleich behandelt werden. Wenn man nicht alle austragen kann, dann eben alle annullieren.

    Und Geisterspiele, nur um die Saison irgendwie zu Ende zu spielen, sind sportlich auch fragwürdig. Aber es geht ums Geld, das wurde ja auch ziemlich deutlich kommuniziert.

  63. Embolado

    @Peter Pan
    Absteiger sind in der Tat problematischer. Deshalb finde ich die Volleyball-Regel gut, dass jeder aufsteigen darf, der Stand jetzt theoretisch noch die Chancen hat.

    Noch ein Apfel-Birnen-Vergleich: In der Formel 1 wird ein Rennen voll gewertet, wenn mind. 75% der Renndistanz gefahren wurde und es einen Abbruch gab. Auch da gibt es Opfer, wenn zum Beispiel jemand gerade einen Boxenstopp gemacht hat. Unterschied natürlich, ja Äpfel-Birnen, diese Regel ist jedem bekannt, da sie von Anfang an im Reglement steht ;-)

  64. MarioP

    @ Bayreuhter Festspiele

    Klingt dramatisch, das sie jetzt schon absagen. Das dürfte aber mit den nötigen Proben zu tun haben. So eine Oper studiert man nicht in 2 Wochen ein…

  65. Peter Pan

    @Embolado

    anderes Beispiel (Skispringen, auch Äpfel/Birnen):

    wenn im Wettkampf 79 von 80 Sprünge absolviert sind und der 80. Sprung wegen Wind etc. nicht möglich sind, sind alle vorherigen null und nichtig…:-)

  66. Peter Pan

    ok, wahrscheinlich nicht ganz korrektes Beispiel, dann gilt der 1. Durchgang, richtig?

    dann als 49 von 50…:-)

  67. mik

    @MarioP: ““Fair” hieße für mich das ALLE Spiele gleich behandelt werden. Wenn man nicht alle austragen kann, dann eben alle annullieren.”
    “Und Geisterspiele, nur um die Saison irgendwie zu Ende zu spielen, sind sportlich auch fragwürdig.”

    Natürlich sprechen da viele Gründe dagegen, wäre für mich aber die sauberste Lösung.

  68. Franzx

    @MarioP

    im Regelfall probt man eine Neuinszenierung ca. 6 Wochen im Vorfeld, in Bayreuth wäre in dieser Saison eine Neuinszenierung des Ring des Nibelungen dran gewesen, der eine längere Probenzeit erfordert, wobei auch hier die Sänger in Bayreuth normalerweise nicht vor Juni erscheinen (das technische Personal ist eigentlich das gesamte Jahr in Bayreuth versammelt).

    Ergo, die Absage der Bayreuther Festspiele können schon einen gewissen Vorgeschmack darauf geben, wann es möglicherweise mit Theateraufführungen weitergeht (und für Sport mit Zuschauern dürfte ähnliches gelten).

  69. Charly

    Auf die Frage, wer als nationaler oder internationaler Corona-Meister 2020 gekürt wird, wer absteigt oder nach oben hüpft, gibt es mehrere, aber nicht viele Antworten.

    Die negativste lautet: Keiner.
    Denn falls in den nächsten Jahren nicht mit weiteren Fußballspielen zu rechnen ist, hätten sich die nationalen Ligen, der Europacup und das Interesse der Öffentlichkeit erledigt.

    Die halbwegs positive Stimme schlägt vor:
    Verschieben wir den FIFA- und sonstige Rahmenkalender nach hinten, solange das Drama andauert, und setzen dann die Wettbewerbe bis zum Saisonabschluss fort. Danach, z.B. zu Beginn des Jahres 2021 oder später, wenn`s nicht anders geht, startet die nächste Spielzeit unter Berücksichtigung der Termine der EM, WM und der anderen angesagten Kontinentalturniere.
    Alles fände weltweit ein wenig später statt, was ohnehin nicht mehr zu verhindern ist.

    „Lebenswichtige“ Probleme, die in diesem Szenario auftauchen könnten, löst man dann charmant auf kurzen Dienstwegen. Das bekommen die derzeit empathischen Menschen auch hin ;-)

  70. Embolado

    @Peter Pan – In der Tat eher ein Beispiel, dass für meine Theorie spricht. Wenn mitten im 2. DG, also mitten in der Rückrunde, abgebrochen wird, zählt der 1. DG. Fairerweise muss man sagen, dass es im Ski alpin exakt anders ist. Dort müssen im Slalom, Riesenslalom und Super-Kombination beide Durchgänge gefahren werden. Da gibt es nur entweder annullieren oder beide Durchgänge. Andererseits, ist es im Wintersport auch üblich, dass einige Wettkämpfe nicht ausgetragen werden können und diese nicht nachgeholt werden. Einen Weltcupsieger gibt es trotzdem auch mit 45 anstatt 50 Rennen zum Beispiel. Auch da gibt es Verlierer, wenn zum Beispiel von den 5 abgesagten Rennen 4 Abfahrten dabei sind und nur 1 Riesenslalom, begünstigt dies eher die technischer Fahrer um im Gesamtweltcup weiter vorne zu sein. Trotzdem würde niemand auf die Idee kommen sich nicht als Gesamtweltcupsieger zu sehen #Äpfel-Birnen-Smiley

  71. Peter Pan

    @Dudel

    gibt es zu deinem Turkmenistan-Post (Corona) auch einen richtigen Link?

    danke

  72. MarioP

    “Trotzdem würde niemand auf die Idee kommen sich nicht als Gesamtweltcupsieger zu sehen”

    Man selbst sicher nicht. Die Konkurrenz schon eher. Da fallen mir spontan Vonn und Riesch ein…

  73. Franzx

    @MarioP

    wie gesagt, die Sänger tauchen da bis Juni nicht auf und haben bis dahin noch ausreichend andere Termine.

    Was jetzt am Grünen Hügel beginnt, sind die technischen Proben, die Einrichtungen des Bühnenbilds, die Beleuchtungsproben, alles zunächst nur mit technischem Personal was von April bis August bezahlt wird. Die Orchestermusiker kommen alle aus anderen Orchestern und tauchen sowieso erst Ende Juni/Anfang Juli in Bayreuth auf, die Sänger etwas früher.

    Zum Vergleich, die Salzburger Festspiele, die einen deutlich höheren Aufwand haben, da es deutlich mehr Veranstaltungen gibt und die sogar noch vor Bayreuth mit Vorstellungen beginnen, haben bekannt gegeben, dass sie am 30, Mai entscheiden werden, da die Proben in Salzburg am 1. Juni beginnen würden.

    Da kommt mir einiges in Bayreuth komisch vor. Die einzige Erklärung die ich habe, ist, dass man den gesamten organisatorischen Apparat für die diesjährige Saison nicht bezahlen möchte, der morgen seinen Dienstantritt gehabt hätte.

  74. Embolado

    Man selbst sicher nicht. Die Konkurrenz schon eher. Da fallen mir spontan Vonn und Riesch ein…

    Dein Vorschlag wäre dann gewesen, in der Saison 2010/11 keine Gesamtweltcupsiegerin zu küren, nur weil beim Saisonfinale Super G und Riesenslalom abgesagt wurden?

  75. Das sind letztlich interessanten Spekulationen, an denen ich mich natürlich gerne beteilige (morgen, heute schaffe ich es nicht mehr). @franzx: Hmm, von mir aus auch die ersten Acht, so will ich nicht sein ;-)

  76. MarioP

    @ embolado

    Jetzt wird es albern. Das stand so in den Regeln und mir persönlich ist es völlig egal wer einen Ski-Weltcup gewinnt oder nicht. Das Beispiel bezog sich lediglich auf deine Behauptung, das diese Regelung allgemein anerkannt wird.

  77. Peter Pan

    ich tipp mal, sollte bis August/September (ligen-und klassenübergreifend) nicht mehr gespielt werden (FB, HB, BB) wird nichts gewertet!

    wie halt jetzt schon beim VB und beim Damen-BB…

    Ausnahmen wird es sicherlich irgendwo geben, z. Bsp. in Ploen habne sie Kilece zum Meister gekürt (HB)

  78. @Peter Pan: FAZ Live Blog. Google findet dazu jede Menge Treffer.

    @all: Fußball. Damit diese Pläne soweit funktionieren, muss man auch erstmal im Mai wieder spielen können. Ich sehe das noch nicht. Ich würde mir mehr Zeit geben und die Saison – ruhig in allen Sportarten und Ligen – bis zum Sommer 2021 verlängern. Die 9 Spieltage in der Liga, plus Pokal und CL kann man dann bequem von Oktober bis Mai spielen, ohne englische Wochen und mit Luft für Länderspiele. Bei Bedarf kann man auch noch einen zusätzlichen Europacup oder lokalen Pokal einflechten.

    Man ist dann mit allem früher fertig und gewinnt damit auch Luft für 21/22 und dann im Hinblick auf die Winter-WM:

    Hinsichtlich Spielerverträgen ist das auch nicht so problematisch, es gibt auch im Winter immer ein Transferfenster und somit Veränderungen im Kader. Für CL Spielberechtigungen müsste man eben eine Ausnahme über Nachnominierungen finden.

    Und nächstes Jahr im Frühsommer haben wir dann den Meister 19/20/21 gekürt und können ganz normal auf- und absteigen.

  79. Embolado

    @MarioP – Ich habe nirgends geschrieben, dass diese Regelung allgemein anerkannt wird. Ich habe lediglich aufgezeigt, dass es in anderen Sportarten Regelungen gibt wie umgegangen wird wenn einzelne Runden, Durchgänge oder ganze Events nicht stattfinden können. Dann werden nicht alle anderen Events annulliert sondern es zählen die bisher ausgetragenen oder es gibt spezielle Vorschriften wie die 75% Renndistanz in der Formel 1. Außerdem habe ich einen #Äpfel-Birnen-Smiley angehängt. Damit sollte klar sein, dass das nicht alles 1:1 auf andere Sportarten übertragen werden kann, zumal es dort so im Reglement steht.

  80. MarioP

    “Das autoritär geführte Turkmenistan in Zentralasien will Medienberichten zufolge das Coronavirus aus dem täglichen Sprachgebrauch verdrängen – notfalls auch mit Staatsgewalt. Das Wort sei bereits aus Informationsbroschüren der Behörden über die Krankheit gestrichen worden, berichteten unabhängige lokale Medien in der Hauptstadt Aschchabad.”

    https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5793225/Corona-Oesterreich-und-Welt_Mehr-als-10000-Menschen-in-Oesterreich

    Schön zu lesen, das es im autoritär geführten Turkmenistan unabhängige lokale Medien gibt. Die man natürlich nicht namentlich erwähnen darf.

  81. BSI

    Komplett Offtopic: Möchte heute mal eine Lanze brechen für Zeit im Bild, die Nachrichtensendung im ORF, die täglich (verlängerte Sendezeit) von 19.30 bis 20.15 läuft. Sachlich, seriös, informativ. Nicht sensationsheischend, aber auch nicht verharmlosend. 25 Minuten circa über Österreich, danach die Geschehnisse im Rest der Welt – gutes Verhältnis also. Und mit einer schönen Ansage in Richtung von Frau von der Leyen und ihre wirre Videobotschaft aus Brüssel heute – ohne ein Wort über Ungarn. Mit dem Hinweis darauf, dass sie wohl Herrn Orban nach ihrer Wahl mit den Stimmen seiner Partei noch was “schuldet”. Ach ja, am Schluss noch ein zehnsekündiges Video über Wildschweine mit ihren Frischlingen in den Steiermark, wie sie einen Weinberg erobern – das tut ganz gut nach den Meldungen vorher ;-)

  82. @Standuhr: Ist mir leider bewusst. Aber wenn man noch irgendeinen Pseudo Wettbewerb ins Leben ruft, um die Zeit zu füllen und ein paar Spiele und damit Einnahmen zu generieren – wenn der Wille da wäre, wäre das machbar.

  83. Franzx

    Liebesgrüße aus Moskau ist schon noch einer der besten Bonds (NITRO is your friend)

  84. Peter Pan

    thx Dudel+Mario

    was Deinen Vorschlag “Saisonverlängerung” betrifft, mus ich natürlich energisch in Jeremies/Vidal/Landgraf/Gattuso/Simone-Manier dazwischen grätschen…:-)

    hatte mir dazu schon am 22.3. ausführlichst (sorry) ein paar Ideen gehabt:

    war grad spazieren und hab mir einmal ein paar Gedanken gemacht, um den Fußball (Handball/Basketball meinetwegen auch) in Deutschland und Europa zu retten…:-)

    Grundlage ist, das diese Saison (sprich bis Ende Juni) nicht mehr zu Ende gespielt werden kann, auch nicht per “Geisterspiele” (würde ja beim HB/BB eh keinen großen Sinn machen) und das Virus meinetwegen im August zum größten Teil überwunden ist. Dazu braucht es natürlich von allen Beteiligten (Verbände/Vereine/Spieler/TV-Partner/Sponsoren etc.) ne Menge Solidarität…

    a) die restlichen Spiele der laufenden Saison in allen (europäischen) Ligen werden ab August weiter gespielt (ohne Meister etc.) und dann wird nochmal ne komplette Runde gespielt (sprich die jeweiligen Meister stehen dann im Mai 2021 nach 68 oder 76 Spielen fest)

    Vorteile: alle haben nochmal ne faire Chance und die guten Saisons von meinetwegen Liverpool oder Bielefeld würden nicht “verfallen” und was die TV-Gelder betrifft, wäre es auch kein Problem (alle Spiele finden noch statt und die neue Rechteperiode in D und in bezug auf CL/EL beginnt ja erst Juli 2021)

    b) CL/EL wird im Herbst und/oder Frühjahr ganz normal zu Ende gespielt, die frei werdenden Termine werden ja eh für die nationalen LIgen gebraucht (ja noch ca. 8-12 Spieltage je nach Land)

    alternativ (um doch noch ein paar Spiele mehr zu generieren, denn die TV-Verträge für die CL/EL verlangen ja eigentlich mehr Spiele):
    ab dem VF gibt es jeweils noch ne “hochspannende” Gruppenphase (2 Gruppen mit je 4 Teams), danach HF und Finale (somit pro Team mind. 6 Spiele und pro Wettbewerb noch 29 Spiele

    evtl. könnte man dann noch ne Trostrunde mit allen ausgeschiedenen Teams machen (CL+EL) und somit jeweils einen Startplatz für die Saison 21/22 ausspielen (ist primär für die TV-Sender)

    c) nationale Pokalwettbewerbe werden normal zu Ende gespielt, Finale in D meinetwegen am 3. Oktober (sonst keine neuen Wettbewerbe in den Ländern)

    d) Problem sind evtl. die Spielerverträge (muss ja fair sein, wenn man aus einer Saison 2 macht): dort per “sozialistischen Dekret” europaweit beschließen, dass keine Spielerwechsel im Sommer erlaubt sind und auslaufende Verträge automatisch um Jahr verlängert werden (denselben Konditionen);
    Verein UND Spieler können natürlich auch beschließen, das es nicht weiter geht (also wenn z. Bsp. Pizarro nicht mehr will, kann er sich natürlich in den Ruhestand bewegen…)

    e) Nations League: wird ganz normal zu den 3 Terminen gespielt (Sep/Okt/Nov),
    Final4 dann Ende März an dem geplanten LS-Terminen (dort auch die Play-off-Spiele für die letzten 4 EM-Teilnehmer für die Euro im Sommer 2021)

  85. Standuhr

    zu d. Haut dir jedes Arbeitsgericht um die Ohren. Vielleicht nicht in der 1. Instanz…..

    @ Dudel : Irgendeinen Pseudowettbewerb nehmen die Leute doch nicht an und gehen ins Stadion. Gerade bei den Klubs ,die es nötig hätten.

  86. Embolado

    Ich denke es hängt halt auch viel davon ab wann wieder gespielt werden kann. Deshalb finde ich Entscheidungen zum jetzigen Zeitpunkt schwierig. Wenn wirklich länger nicht mehr gespielt werden kann finde ich den Vorschlag von Dudel und Peter Pan sinnvoll, da keine Spiele annulliert werden müssen. Das hat für mich durchaus eine hohe Priorität. Auch eine Verschiebung der Spiele in den Juli/August finde ich ok. Und wenn dann ein paar Vereine ein paar Spieler mehr ab Juli haben ist das immernoch das kleinere Übel. Im August und Januar bekommen die Vereine ja auch teilweise noch neue Spieler während des laufenden Bewerbs (nur für dich sternburg ;-))

  87. @Peter Pan: Ahhh. Ich erinnere mich doch, dass ich hier schon mal so etwas gelesen hatte und jetzt kommt es wieder. Ich seh uns halt noch nicht so zügig wieder spielen und wenn das mit “Hammer und Dance” so kommt, dann kann es passieren, dass wir im Spätsommer aufgrund der zweiten oder dritten Welle dann wieder vier Wochen alles dicht haben und dann bricht der ganze Zeitplan mit einer zusätzlichen Doppelrunde zusammen. Ich würde das deutlich deutlich lockerer mit mehr Puffer planen – aber klar, Dein Vorschlag ist wesentlich lukrativer.

    @Franzx: Danke. Kam zwar erst vor gut zwei Wochen auf VOX, aber der geht immer.

  88. Peter Pan

    @Dudel

    ja wirklich Mist, dass das Virus keine kurz-oder mittelfristigen Planungen zulässt…:-(

  89. @Standuhr

    ja, das mit den Arbeitsverträgen wird nicht gehen. Aber ich persönlich finde Wechsel nicht problematisch, gibt es in der Winterpause in der laufenden Saison doch auch immer.

    Na ja, wenn man den Pseudo-Wettbewerb mit Live-Übertragungen bei Sky richtig aufzieht, die Vereine alle auf die Tränendrüse drücken “Wir brauchen die Einnahmen” und den dann aufgrund des “lockeren” Terminplans auf die attraktiven Samstagsspieltage legt – warum nicht?

    Der “Bundesliga-Corona-Cup – sponsored by Adidas und Deichmann” – 2 5er und 2 4er Gruppen – jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel – die ersten beiden kommen jeweils weiter, Viertelfinale und dann ein Final Four Turnier. Würde ich mir schon angucken.

  90. Embolado

    Wahrscheinlicher ist eher der Tipico-Bwin-BetAtHome-Betway-Cup sponsored by Bora ;-)

  91. mik

    “Pseudo-Wettbewerbe” sind im internationalen Spielbetrieb des Fussballs eh geliebte Kinder.
    Mir ist die Euroleague schon beinahe einer.

    International könnte man auch eine “Legendenliga” laufen lassen. Das Hauen und Stechen über die Solidaritätsabgaben an Mainz und Co. wäre damit aber gestern eröffnet.

    Fussball ohne Zuschauer macht mir aber keinen Spaß, dann lieber E-Fifa bzw. gar nicht.
    Was nicht bedeutet, daß ich mir Real-Liverpool nicht doch anschauen würde. dann aber Bitte mit Kameraposition wie an der Bande in der Kreisliga.

  92. mik

    @Franzx: Danke übrigens für den Merkur-Artikel der Tage zum Montagskonzert.
    Ich musste schmunzeln.
    Jenseits der Schutzmaßnahmen traten ein autoritärer Staatsintendant, ein Haufen aufgeregter Balletttänzer, ein verstörter Ballettmeister auf die Feder eines Kulturjournalisten, dem es gerade an Beschäftigung mangelt.

    Die Krönung natürlich die Meinung eines 2. Irgendwas vom Gärtner, dem die Extrawurst der Staatsoper nicht passt.

    Alles beim Alten.

    Kaufmann soll wohl später noch einen Auftritt haben.

  93. Embolado

    #Raab
    Zunächst hatte Raab mit der ARD der EBU einen Vorschlag für einen alternativen ESC vorgeschlagen. Die EBU hatte abgelehnt und deshalb macht Raab es nun mit ProSieben.

    Am Tag nach der Absage habe ich ein Alternativ-Konzept für einen Eurovision Song Contest 2020 an die EBU und die holländischen Kollegen geschickt, übrigens im Namen von Stefan Raab und mir. Nach diesem Konzept hätten 41 Länder teilgenommen. Es hätte eine, allen Regeln der Gesundheitsvorsorge entsprechende, verbindende Moderation gegeben, aber jedes Land hätte seinen Akt selbst auf eine Bühne bringen können. Da, wo es möglich gewesen wäre, hätte es ein TV-Studio sein können, das hätte aber auch einfach nur ein Künstler hinter einem Klavier sein können, der sich per Skype, Zoom oder Facetime zuschaltet. Hauptsache, es wird live gesungen. Jeder setzt es so sympathisch um wie möglich und die teuerste Lösung muss nicht die sympathischste sein.

    Nun gibt es am 16. Mai zwei ESC Sendungen in Deutschland. Einmal in Das Erste und einmal auf ProSieben. Das kann was werden…

    Die holländischen Kollegen haben parallel auch an einem Konzept gearbeitet und das wird jetzt umgesetzt. Ich finde es schwierig, wenn sich Deutschland als eines der großen Länder in Europa einer europäischen Idee entziehen würde, deswegen sind wir mit dabei und unterstützen das jetzt, auch wenn wir uns im Detail das ein oder andere anders, also mehr Raum für die einzelnen Künstler, gewünscht hätten. […]
    „Europe Shine a Light“. So soll das Sende-Konzept heißen, unter dem sich hoffentlich 40 europäische Länder und Australien am 16. Mai ab 21 Uhr versammeln wollen. Das wird kein Eurovision Song Contest mit Voting sein, aber es soll Europa an diesem einen Abend zusammenbringen, es soll die Fans nicht alleine lassen und ganz besonders den Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform geben. Ob die Plattform groß genug sein wird, darüber werden wir noch diskutieren müssen. Das Erste wird „Europe Shine a Light“ live senden.

    https://www.dwdl.de/interviews/77005/thomas_schreiber_uebt_scharfe_kritik_an_escentscheidungen/

  94. Embolado

    Das was Raab und Schreiber der EBU vorgeschlagen haben wäre exakt mein Vorschlag von heute Morgen gewesen. Wenn also Raab, Schreiber und auf AAAAS eine Idee für die gleiche Samstagabendshow haben dann hätte die nur gut werden müssen. Selten dämlich von der EBU auf dieses Konzept nicht eingegangen zu sein.

  95. Original

    @Peter Pan:
    Verstehe bei deinem Plan nicht ganz, wieso du denn keinen Meister kueren wuerdest, wenn man die 34 Spieltage eh durchspielt?

  96. Embolado

    Hier noch ein paar Details zum EBU Event:

    Ein Voting bei der Ersatzveranstaltung der EBU ist aus versicherungstechnischen Gründen nicht möglich: Jede Form von Show, die von der Struktur her zu nah an einer Durchführung des Eurovision Song Contest orientiert wäre, würde Ausfallzahlungen der Versicherung des Veranstalters gefährden.

    Die Auftritte der einzelnen Länder sollen zudem offenbar recht kurz ausfallen, also keine komplette Song-Länge haben.

    Und Das Erste, obwohl sie die Idee nicht mag, macht auch eine Countdown Show.

    Zuvor um 20:15 Uhr soll in der Sendung “Countdown – nicht von der Reeperbahn” noch einmal Ben Dolic mit seinem Song “Violent Thing” gefeiert werden.

    https://www.dwdl.de/nachrichten/77004/ersatz_fuer_den_esc_ebu_macht_europe_shine_a_light/

  97. Kurze Frage in die Runde: Wo ist eigentlich der Aufschrei, weil Ungarn mal so eben die Demokratie abschafft? Hab ich den übersehen?

  98. Peter Pan

    @Original

    das hängt vor allem mit der CL und EL zusammen, die ja nicht neu begonnen werden (sondern normal beendet oder evtl. mit etwas mehr Spielen beendet)

    fände es “unschön”, im September oder so einen Meister zu küren und dann 2 bis 3 Wochen später wieder mit der neuen Saison zu beginnen

  99. fak

    Es ist natürlich bei Gesamtbetrachtung total unwichtig, aber ich finde schon auch die Auswirkungen im Sport auf jeder Ebene teils bitter, je nachdem wie es läuft. Liverpool kein Meister ist das Beispiel auf höchster Ebene. Mein ehemaliger Trainerkollege, fußballverrückt ohne Ende, ist mit dem Jahrgang seines Sohnes von den Bambini an mitgegangen. Jetzt sind die Jungs im letzten Jahr A-Jugend und Tabellenführer. Wenn die Saison dann einfach so abgebrochen wird…puh. Wie gesagt, unwichtig, aber so kleine Geschichten wird es viele geben.

  100. mik

    @fak: Bevor nicht von den Bambinis bis zu den Alten Herren im Amateurbereich gespielt wird, sollte die DFL nicht starten. Ist Blödsinn, klar, aber gefällt mir.

  101. Heiner

    @sternburg

    Viel war von der ungarischen Demokratie ja nicht mehr übrig. Deshalb vielleicht der fehlende Aufschrei.

  102. moris1610

    Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff sieht Ostdeutsche besser für den Umgang mit der Corona-Krise gewappnet als Westdeutsche. Ältere Ostdeutsche seien “sturmerprobt, was Ausnahmesituationen betrifft”, sagte Haseloff der Zeitung “Die Welt”. Zudem sei die Fähigkeit zur Improvisation im Osten stärker ausgeprägt als im Westen. Laut Haseloff gibt es im Osten weniger Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen als im Westen. Staatliche Autorität werde auf dem Gebiet der ehemaligen DDR offenbar stärker akzeptiert als in der alten Bundesrepublik, wo die Individualrechte aus gutem Grund immer hochgehalten und auch stark gelebt worden seien.

    Ausm Liveblog bei der Tagesschau.

  103. Heiner

    In den Niederlanden wird im Mai zumindest kein Fußball gespielt. Alle genehmigungspflichtigen Veranstaltungen sind bis zum 1.06. verboten.

  104. mik

    Wenn man Ermächtigung und Notstand im historischen Kontext behält, ist der Ausnahmezustand in Ungarn nur ein kleiner Schritt für das Land. Ein letztes 1/9 abgeschafft.

    Wird immer enger um die EU.

  105. MarioP

    Traurig, wenn ostdeutsche Ministerpräsidenten den Ost-West Gegensatz hervorheben…

  106. Charly

    Den Aufschrei, dass Ungarn zur Diktatur mutiert, wirst Du, geschätzter sternburg, nicht in einem Forum finden, das -leider auch mit Deiner Hilfe- eher zu einem Wackelpudding neigt, der mehr an Geschmacksfragen in Richtung Waldmeister oder Himbeere interessiert ist als an existenziellen Lösungen. Beim lesen der Posts wird das recht deutlich. Schade & traurig.

  107. BSI

    Nun zum wichtigsten Sportergebnis des heutigen Tages: BSI unterlag dem Schachcomputer glatt mit 0:2. Hielt sich aber im zweiten Aufeinandertreffen tapfer, ehe er in Zug 47 dann doch das verdiente Schachmatt hinnehmen musste.

  108. Empfehlenswerte Podcasts:

    – Die Bromantiker machen sich Gedanken (an sich schon eine Headline) über das neue CBA der NFL.

    Ich muss zugeben, das Thema hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm. Wem das ähnlich geht und wer die dort verwendete, ähm… “Jugendsprache” aushält (ja, ich gehöre dazu), für denjenigen ist das eine wirklich interessante Unterhaltung.

    Inhaltlich natürlich komplett akademisch, weil die nächste NFL-Saison ohnehin abgesagt wird und man sich irgendwann im Winter, wenn sich der Staub gelegt und die Toten beerdigt sind, neu wird zusammensetzen müssen (hier zuerst gelesen). Aber trotzdem interessant.

    – Die Shorthanded News haben die Livestream-Gala der DEL gesehen und waren eher so minderbegeistert.

    Auch dieses Thema ging an mir vorbei und ich bedauere das irgendwie. Was muss das für ein Verkehrsunfall gewesen sein. Wer mal einen gut gemachten Audio-Verriss einer Sendung hören möchte, dort ist er.

    Ansonsten ist der Shorthanded-News-Podcast sowieso immer empfehlenswert (schamlose Fanboy-Bewertung). Bonus: Christoph Ullrich ist von Herrn Drosten genervt.

    – Im Logbuch Netzpolitik wurde die maximal datensparsame und einfache Möglichkeit einer Corona-Tracking-App durchexerziert. Disclaimer: Ich habe die Folge noch nicht komplett durchgehört. Aber was ich gehört habe, das überzeugt mich als Laien zu 100% (und ich verwende diese Formulierung nicht unbedacht). Wer immer sich zukünftig mit mir über dieses Themengebiet unterhalten möchte und die dort geäußerten Gedanken nicht in dieser Folge gehört oder sonstwie wahrgenommen hat, den nehme ich nicht ernst.

    Und das sage ich, obwohl meine persönliche Meinung dazu deutlich weniger rigide ist:

    Ich würde natürlich aus diversen Gründen die dort vorgeschlagene Lösung bevorzugen. Aber grundsätzlich fände ich jede Lösung okay, die darin besteht, dass sich mein Device für mich merkt, wem ich so begegne und mir diese Informationen auf meinen Wunsch liefert. Denn das macht mein Hirn sowieso. Und im Infektionsfall bin ich ohnehin angehalten, auf diese Informationen in meinem Hirn zuzugreifen und die dort abgelegten Informationen abzugeben. Und auch da fragt niemand meine Kontaktpersonen nach ihrem Einverständnis.

    Aber sobald diese Informationen außerhalb meines Device und/oder außerhalb meiner Kontrolle gespeichert werden, verlässt mein Device das Haus nur noch im Flugmodus und ohne SIM-Karte. Apokalypse hin oder her. Genau das ist die Grenze, die ich nicht freiwillig überschreiten werde.

  109. mik

    “Ostdeutsch” als Wahlslogan im Osten hat in seiner Funktion noch lange nicht ausgedient. Funktioniert für die AfD, Linke, CDU in Sachsen oder selbst für die SPD in MV.

    Im Westen ist eher Nord/Süd von Interesse.

  110. Uwe

    @mik:
    Wann wird in der BRD endlich wieder zwischen dumm oder nur doof unterschieden? Himmelsrichtungen meinen doch einen Scheiß.
    Ich persönlich bin überzeugt, dass sternburg beispielsweise nur doof ist.

  111. Thor

    @Sternburg
    Den konntest nicht hören, weil er im ganz doll lauten Aufschrei, dass Polen gerade die Demokratie aushebelt unterging.

  112. MarioP

    Im Westen eher Nord/Süd liest sich irgendwie komisch…

    Zumindest im Bereich des Westdeutschen Rundfunks spielt das keine Rolle…

  113. Embolado

    Im Westen gibt es Fischköpfe (nördlich von Stuttgart), Badenser, Schwaben und Bayer.

  114. mik

    @MarioP: In NRW wird beim Länderfinanzausgleich und Soli natürlich auch gerne mal auf die Strukturhilfen im Osten hingewiesen. Sonst kann man aber kaum einen Punkt machen, wenn man auf die Beitrittsländer mit dem Finger zeigt. Ramelow oder Höcke werben aber gerne mit der Unabhängigkeit ihrer Wähler. Sonst Selbstbezug, klar.

    Nord/Süd war ein schwacher Hinweis auf das Forum hier, wie Positionen aus Bayern die BRD überschwappen.

  115. MarioP

    @mik

    Was willst du mir sagen. Ich schrieb Nord-Süd spielt hier keine Rolle und du erzählst mir was von Ramelow und Hoecke?

  116. mik

    @MarioP: Ah, Nord/Süd macht sonst beim täglichen Klein/Klein Spaß, oder?

    Weiter wollte ich nicht irritieren. “Sonst Selbstbezug” war mein Punkt. Da bin ich Teil meines Kreises, Bezirks usw. . Klar, auf die Versorgung bin ich ja angewiesen. Und habe dafür bezahlt.

  117. @sternburg: Den gab es schon, aber vielleicht nur nicht so deutlich hier geschrieben. Am schlimmsten fand ich die Justizministerin hinterher im Interview, nachdem sich das Parlament selbst entmachtet hatte. Es sei ein höchst demokratisches Instrument, weil ja das Parlament selbst die Situation auch wieder auflösen könne. Ja gut, sicherlich, wie besessen kann jemand sein?

  118. MarioP

    @mik

    Ich bleibe etwas ratlos zurück.

    Als in Ostdeutschland geborener, seit vielen Jahren in NRW lebender FC Bayern-Fan spielen Himmelsrichtungen für mich (fast) keine Rolle…

  119. @mik: Es geht dabei gar nicht mal so sehr um den Ausnahme-Zustand. Der ist schlimm genug, aber tatsächlich “nur” eine weitere Verschärfung der ohnehin sturmreif geschossenen Demokratie im Land.

    Es geht darum, dass er diesen Zustand nach eigenem Ermessen bis ins Unendliche verlängern kann (und wird, so viel darf man nach den bisherigen Erfahrungen erwarten). Exakt das ist der Punkt, den Deutsche aus dem Geschichtsunterricht kennen: Ab hier ist die ungarische Demokratie abgeschafft. Restlos. Völlig egal, was an formalen Resten noch so aus den Trümmern hervorschauen mag.

    Mir geht es dabei aber auch nicht um den Aufschrei durch so Leute wie uns. Was mich ernsthaft irritiert ist, dass ich selbst heute immer noch keine ernsthafte Distanzierung von Orban seitens der anderen EVP-Mitglieder wahrnehme. Genau das ist schon seit Jahren eine schwelende Brandwunde im Fleisch aller “konservativen” Parteien Europas und insbesondere in der CDU/CSU. Aber wenn sie selbst jetzt nicht ihr Rückgrat entdecken, dann ist das ernsthaft beyond allem, was ich an Zynismus zu ertragen bereit bin (und die Messlatte liegt hoch).

    Und das, wo nach allen ernst zu nehmenden Beobachtern Orbans Wohlstands-Nationalismus ohne den Rückhalt seiner europäischen Freunde ziemlich instant entzaubert wäre. Nun gut, müssen die Ungarn halt den harten Weg gehen und in den nächsten Wochen und Monaten erleben, dass ihre saubere Oase auch ohne Migration gar nicht so virenfrei bleibt wie versprochen und dass ihr völlig desolates Gesundheitssystem damit seltsamerweise nicht klar kommen wird. Den Führerstaat entzaubern geht halt anscheinend nicht ohne viele, viele komplett unschuldige Opfer. Und ja, das ist dann gerne auch mein Grad an Zynismus. Jeder Leser mag für sich entscheiden, ob er den zu ertragen bereit ist.

    @Charly: “in einem Forum finden, das -leider auch mit Deiner Hilfe- eher zu einem Wackelpudding neigt, der mehr an Geschmacksfragen in Richtung Waldmeister oder Himbeere interessiert ist als an existenziellen Lösungen.”

    Hö?

    Hey, ich bin der erste, der sich gerne über die Abschaffung des Kapitalismus unterhält (dabei bitte im Hinterkopf behalten, dass auch der Sozialismus eine kapitalistische Wirtschaftsform ist) und/oder darüber, wer nach der Revolution als erstes an die Wand gestellt gehört (meine persönliche Stimme gewinnt jeder, der für die Depublizierungspflicht der öffentlich-rechtlichen Medienangebote verantwortlich ist; aber zum Glück hört niemand auf mich). Aber glaubst Du ernsthaft, eine schmierige Internetkneipe mit ein paar hundert Besuchern, deren erklärter Selbstzweck die sinnfreie Beschäftigung mit Sport im TV und allem drumrum ist, sei dafür der richtige Ort? Die Revolution muss vom Virus wohl noch viel lernen.

  120. mik

    @sternburg: “Und das, wo nach allen ernst zu nehmenden Beobachtern Orbans Wohlstands-Nationalismus ohne den Rückhalt seiner europäischen Freunde ziemlich instant entzaubert wäre”

    Orban ist natürlich immer noch stattlich gewählt, dürfte auch den nächsten Wahlgang gewinnen.
    Sein Verhalten sollte hoffentlich als “durch” beschrieben werden, wird aber weiter gehen.
    Italien zweifelt, Geld für Ungarn und Co. wird fehlen. Benelux, Skandinavien werden mit Deutschland , Frankreich und vielleicht Spanien noch den Rest einer Union bilden.

  121. johannes999999

    @mik! was hast du gegen österreich?

    bin im übrigen nicht deiner düsteren meinung. wie und ob sich die eu wegen von einer eu der wirtschaft zu einer eu für die menschen wird man sehen.

  122. Thor

    @johannes
    Das sagenumwobene Österreich ist dann doch nur eine Nachbarinsel von Ibiza, wie wir alle wissen.
    Und leider nicht von Bologna.

    Amore!

  123. mik

    @johannes999999: Hups, habe ich etwas gegen Österreich gesagt? Meine Schwester hat doch einen schönen Dachgarten im 2.Bezirk.

    Gut, bin momentan eher düster unterwegs. Muss ja nicht. Sehen uns sonst auf dem Zentralfriedhof.

  124. @Linksaussen: “ich würde übrigens darauf wetten, dass 90% der kinder (bis grundschulalter) heutzutage mit linearem fernsehen generell wenig anfangen können.”

    Um ganz ehrlich zu sein: Bei meinen, nunja, Gedanken hatte ich nie lineares Fernsehen vor Augen. Nur falls das falsch rüber kam. Ich hab noch nie in so leere Augen geguckt wie beim dem Versuch, meinem Nachwuchs zu erklären, dass wir damals die Maus gekuckt haben, wenn es kam. So zu bestimmten Uhrzeiten und so. Und als ich versucht habe, vom dem Problem zu erzählen, dass ich “Spaß am Dienstag” gucken wollte aber nicht konnte, weil mein Vater unbedingt ein Tennis-Match im ZDF schauen musste (ausgedachtes Beispiel, ist so nie passiert), dann erschien die Frage, woher eigentlich die Babys kommen, plötzlich ziemlich trivial. “Schönes Fernsehen” ist bitte zu verstehen als “schönes Fernsehen, abgelegt im Internet”.

    re “Fußball ab Mai”: Meine Meinung dazu habe ich schon geäußert. Ich fürchte, Herr Seifert wird sich noch umgucken.

    @Franzx: Ohne auf den Inhalt einzugehen finde ich es erstmal sehr erfrischend, wenn auch mal jemand anderes in die Regularien des DFB abtaucht. Das ist schon hartes Brot.

    Insofern ohne Widerspruch nur so ein Gedanke, den Du bestimmt auch schon gedacht hast: Die Spielordnungen sind nicht die Satzungen des DFB und der DFL. Die Spielordnungen lassen sich ohne weiteres durch einfache Mehrheit auf den jeweiligen Mitgliederversammlungen abschießen. Und inwieweit eine der Justiz überantwortete Bewertung dessen dann beim Amtsgericht Kuhkackerode, beim Landgericht Schießmichtot oder erst nach einem Urteilsspruch des CAS beim Schweizer Bundesgericht (und auch dort nur nach der Maßgabe eines Verstoßes gegen das Fair-Trial-Prinzip) landet, dies zu beurteilen würde ich persönlich mich aus dem Lameng nicht aus dem Fenster lehnen. Ich sachs nur.

    @MarioP: “Und Geisterspiele, nur um die Saison irgendwie zu Ende zu spielen, sind sportlich auch fragwürdig. Aber es geht ums Geld, das wurde ja auch ziemlich deutlich kommuniziert.”

    Hast Du das Memo nicht bekommen? Es geht darum, dass die Bevölkerung in diesen schweren Tagen schnellstmöglich etwas zur Erbauung und Belustigung geboten bekommt. Systemrelevante Unterhaltungsindustrie, Kultur und sonstiger Quatsch ist da nebensächlich.

    @Embolado: “Jede Form von Show, die von der Struktur her zu nah an einer Durchführung des Eurovision Song Contest orientiert wäre, würde Ausfallzahlungen der Versicherung des Veranstalters gefährden.”

    Wow. Mind blown. Also meines. Da hätte man drauf kommen können, bin ich aber nicht. Das ist bestimmt ein tatsächlich existierendes Problem, das man respektieren sollte. Aber auf die Idee wäre ich ernsthaft nicht gekommen.

    Anderes Thema: Ich will mich in Deine Heimspiel-Auswärtsspiel-Diskussion gar nicht einmischen. Aber mich befremdet, wenn jemand, der nach eigener Auskunft schon mal aktiv Sport betreiben hat, den Aspekt “Heimvorteil” auf die Existenz oder Nicht-Existenz von Zuschauern beschränkt. Ich hab oft genug in Bewerben ohne jeden Zuschauer den Effekt bemerkt, dass das fremde Eis ein anderes Eis ist als das zu Hause. Oder aus dem populärem Profisport ein Dir räumlich nahe stehendes Beispiel: Dieses seltsame, leicht gestauchte Rasen-Quadrat, den der ruhmreiche SC Freiburg in der Fußball-Bundesliga sein Heimstadion nennt – dass das abseits aller Zuschauer einen gewissen Heimvorteil ausübt, dass sieht doch wohl jeder völlig ohne jede Ahnung vor der Glotze (Quelle: bemerkte ich vor der Glotze).

  125. @sternburg: Es ist nicht das charmant zu kurz geratene quadratähnliche Grün des Freiburger Geläufs, welches die Gastmannschaften irritiert, sondern es ist das güldene Antlitz des in perfekter Symbiose aus Sonne und Tannenwipfelschatten herausragenden Schwarzwaldes, der langsam und bedächtig vom Schauinsland runterragt bis zur am Stadion vorbeiziehenden Dreisam.

  126. @BSI: Höhö.

    Ich muss zugeben, dass mir bei all diesen Nachrichten von Südstaaten-Evangelikalen, die ihre Schäfchen zum Beweis ihres Glaubens in den Gottesdienst bitten, oder all dem
    sonstigem Fuckup, den die USA gerade zu erleben belieben, mein Zynismus ernsthaft im Halse stecken bleibt.

  127. papaschlumpf

    wenn man sich diese “prediger” anschaut, kann man nicht glauben, dass es auch nur einen einzigen menschen gibt, der denen irgendetwas abnimmt. aber nein, es gibt offenbar unglaublich viele davon…
    das ist so offensichtlicher humbug, dass es eigentlich der letzte dorfdepp merken sollte, aber halt: ich darf die epochale dummheit einiger mitmenschen nicht unterschätzen ;-)
    heute frühschicht home-office, dann einkaufen mit maske und handschuhe (hätte mir das einer vor drei monaten gesagt, ich hätte ihn/sie einweisen lassen)… ;-)

    bleibt gesund! andreà tutto bene!

  128. Embolado

    @sternburg

    Aber mich befremdet, wenn jemand, der nach eigener Auskunft schon mal aktiv Sport betreiben hat, den Aspekt “Heimvorteil” auf die Existenz oder Nicht-Existenz von Zuschauern beschränkt.

    Auch du hast mich völlig falsch verstanden. Ich behaupte gar nicht, dass es keinen Einfluss gibt. Was ich sage ist wenn es die 2 Optionen gibt die komplette Saison zu annullieren oder nur die Hinrunde als Saison zu werten finde ich zweite Option die deutlich fairere. Denn wenn nur die Hinrunde gewertet wird hattest du ungefähr gleich viele Heimspiele wie Auswärtsspiele. Um in deinem Beispiel zu bleiben: Du standest ungefähr X-mal auf eigenem Eis und X-mal auf fremden Eis. Was ist daran nun so problematisch, dass ihr es als so unfair betrachtet, dass es lieber besser ist die komplette Saison zu annullieren? Für mich ist dies das deutlich kleinere Übel. Das es nicht 100% fair ist, ist mir auch klar, aber immer noch sehr fair.

    Oder um ein anderes Beispiel aufzunehmen. In der NFL spielen in der normalen Runde auch nicht jeder gegen jeden mit Heim- und Auswärtspartie. Warum schaut ihr euch dann die NFL an, denn das wäre nach eurer Argumentation auch ein ziemlich unfaires System um in die Playoffs zu kommen? Dort ist es theoretisch sogar noch schlimmer, da Mannschaften gegen verschiedene Gegner gespielt haben. In meinem Beispiel haben wenigstens jede Mannschaft gegen jede Mannschaft einmal gespielt.

    Oder um noch ein Beispiel aus dem Fußball zu nennen. Erinnert ihr euch noch an die 5er Gruppen in der Europa League? Dort hatte jede Mannschaft 2 Heimspiele und 2 Auswärtsspiele. Man hat also gegen jede Mannschaft nur einmal gespielt und nicht einmal zu Hause und einmal auswärts. Und dies war sogar ein UEFA Wettbewerb. Es gibt/gab diese Regel also auch schon im Fußball.

  129. Standuhr

    #Ungarn
    Warum sollte es in Deutschland zu einem Aufschrei kommen. Erstens hat es schon bei den Anfängen eher Beifall aus der mitte rechts Regierung gegeben und da die Verschärfung mit der Flüchtlingswanderung einher ging, war man sehr froh , dass es ihn gibt. Man hat ihn gewähren lassen, mal ein kleines ” mein kleiner Diktator” von Juncker, das nach 2 Tagen vergessen war. Die jetzige Verschärfung hatte ich ,ohne den 1Post hier, nicht mal mitbekommen, obwohl ich frei habe, zu Hause bleibe und der Fernseher den ganzen Tag mit Informationssendungen läuft. Es findet einfach nicht mehr statt. Wir sind in der öffentlichen Berichterstattung mittlerweile bei einem deutschen Einheitsbrei angekommen, der aus immer den selben Hinweisen und spätestens seit heute, analog zur Ausgangssperre, immergleichen Fragen zur Mundschutzplicht. Wohlwissend, dass nicht genug vorhanden sind, wird weiter darauf herumgeritten, bis zum Jenaer Bürgermeister, der ernsthaft sagt ,dass man die selbstgebastelten Maske auch auskochen soll, damit der eventuell anhaftende Virus abgetötet wird.
    Ausland findet maximal noch mit Zahlen aus Italien, USA, Spanien und Frankreich statt. Nachdem sich Journalisten in China wieder bewegen dürfen, setzt so langsam auch wieder das, für 2 Wochen vergessene, Chinabashing ein, denn wir brauchen hinterher ja auch einen Schuldigen.
    Und da fragst du ein paar sportverrückte nach Ungarn!

  130. Franzx

    @standuhr

    es war die zweite Nachricht bei Heute am Montag Abend

    @sternburg und DFB Spielordnung

    natürlich könnte diese noch geändert werden, ich sehe aber nicht wirklich, wie der DFB das noch zeitlich hinbekommen möchte. Ansonsten gilt natürlich, dass zunächst die Schiedsgerichtsbarkeit des DFB einen Streit über Auf- oder Abstieg auf den Tisch bekäme und da möchte ich auch nicht für viel garantieren.

  131. MarioP

    @ ungarn

    Manch einer schaut auch erst einmal auf die Entwicklung der Demokratie im eigenen Land, bevor er mit dem Finger auf Andere zeigt.

    “ich bin der erste, der sich gerne über die Abschaffung des Kapitalismus unterhält (dabei bitte im Hinterkopf behalten, dass auch der Sozialismus eine kapitalistische Wirtschaftsform ist) und/oder darüber, wer nach der Revolution als erstes an die Wand gestellt gehört”

    Deshalb sollten wir froh sein, das sich “sternburg” hier im Internet austobt und im Real Life wenig zu sagen hat…

  132. Linksaussen

    mario, denkst du vor solchen postings auch mal nach, ob die wirklich sein müssen und ob der vergleich von irgendwelchen gehaltlosen internetpostings eines einzelnen linksgrünversifften mit der diktatorischen umwandlung eines mitteleuropäischen staates auf irgendeiner ebene gerechtfertigt ist?

    selbst wenn es nur sinnloses trolling war, in solchen zeiten stösst mir sowas echt sauer auf.

  133. MarioP

    @ linksaussen

    Da kann ich dir leider nicht helfen. Vielleicht tröstet es dich , das es mir mit vielen deiner Bemerkungen genauso geht. Ich erspare mir aber meist Hinweise auf eventuell sinnvolles Nachdenken…

  134. tony

    hui, der berühmte Lagerkoller,
    was bei mir in den letzten Tagen geholfen hat:
    – mal wieder die Sauna (finnisch und Hamam) anschmeißen bei den aktuellen Temperaturen
    – den Weinkeller neu sortieren
    – die Garage ausmisten
    – den kompletten Garten bis zum Ententeich durchlaufen und sich in die Sonne legen

    ist alles kostenlos und zuhause machbar

  135. Thor

    @tony
    Die ersten drei Punkte hab ich abgearbeitet. Nun starte ich im Garten Richtung Ententeich. Melde mich heute Abend, wenn ich da angekommen bin.

  136. BSI

    Spox.com macht den Aprilscherz mal andersrum. Schreibt als Aufhänger eines Artikels: Pizarro kehrt zum FC Bayern zurück.” Kassiert natürlich den zu erwartenden Shitstorm in den Kommentaren, weil keiner mehr den Artikel dazu liest. Da steht dann aber drin, dass Pizarro nach Karriereende Markenbotschafter bei den Bayern wird. Ganz nett getrollt!

  137. @Embolado: “Auch du hast mich völlig falsch verstanden. Ich behaupte gar nicht, dass es keinen Einfluss gibt. Was ich sage ist wenn es die 2 Optionen gibt die komplette Saison zu annullieren oder nur die Hinrunde als Saison zu werten finde ich …”

    Ich hab es doch extra rangeschrieben: “Ich will mich in Deine Heimspiel-Auswärtsspiel-Diskussion gar nicht einmischen.” :)

    Ich hab dazu nämlich keine abschließende Meinung, sondern bin eher ratlos. Mir ging es nur um diesen einen Aspekt.

    Du hast nämlich ziemlich zu Anfang der Diskussion geschrieben:

    “Und wenn wir jetzt zum Beispiel von der Volleyball Landesliga sprechen, weiß ich nicht ob es wirklich einen Unterschied zwischen Heim und Auswärts gibt.”

    Und ich wüsste jetzt nicht, was die Volleyball Landesliga in dieser Frage von anderen Bewerben unterscheidet, wenn es nicht die fehlenden Heimzuschauer sein sollen. Deshalb habe ich Dich so verstanden, dass Du auch in der Folge immer vom Maßstab “Heimvorteil durch Zuschauer” gesprochen hast. Und ich gehe davon aus, dass ich da nicht der einzige bin.

  138. Klappflügel

    Die Hörzu hat Plakatwerbung mit mir nur mäßig oder gar nicht bekannt Leuten plakatiert. Sind das Promis oder bin ich nicht Zielgruppe?
    Erinnere mich nur dass da unter anderem jemand names Sigl drauf ist.

  139. Hast Du nicht mitbekommen? Das ist ein Aprilscherz. Dazu gab es heute früh eine Pressemitteilung, dass sie völlig unbekannte Menschen plakatieren, weil die Leute doch ohnehin drin bleiben sollen und die Plakate gar nicht sehen sollen.

    Wie alle “Aprilscherze” eine durchsichtige PR-Nummer. Hat auch hier funktioniert: Du hast hier die Information reingetragen, dass es die Hörzu noch gibt, was ohne spoonman sonst nie passiert wäre.

  140. Embolado

    @sternburg — Nur, damit ich dich richtig verstehe:

    Ich habe geschrieben:

    “Und wenn wir jetzt zum Beispiel von der Volleyball Landesliga sprechen, weiß ich nicht ob es wirklich einen Unterschied zwischen Heim und Auswärts gibt.”

    Und du ziehst daraus die Folgerung:

    Aber mich befremdet, wenn jemand, der nach eigener Auskunft schon mal aktiv Sport betreiben hat, den Aspekt “Heimvorteil” auf die Existenz oder Nicht-Existenz von Zuschauern beschränkt.

    Wie kommst du auf die Folgerung, dass ich mit Heimvorteil nur die Fans meine? Ich habe das nicht geschrieben. Fans mögen ein Aspekt sein. Im Tischtennis ist es eher der Ball, der einen Heimvorteil gibt. Nach der Umstellung von Zelluloid- auf Plastikbälle ist der Unterschied zwischen den Bällen schon nicht zu vernachlässigen. Wenn man also bei einer Mannschaft spielt, die einen Ball spielen der nicht so häufig gespielt wird, hat die Heimmannschaft einen (kleinen) Vorteil. Oder eben im Eishockey das Eis, im Fußball das Quadrat in Freiburg oder in Berlin der lange Weg in die Kabine bei der Auswärtsmannschaft. Es gibt Unterschiede und viele Beispiele. Wie groß die Unterschiede sind und welche Auswirkungen sie haben ist schwer bis gar nicht zu bemessen, maximal in der Summe wenn man Heim- und Auswärtstabelle vergleicht. Aber auch da muss man aufpassen, da in unteren Ligen hinzukommt, dass Auswärtsmannschaften eher schlechter aufgestellt sind, da zu Auswärtsfahrten eher mal jemand fehlt als bei einem Heimspiel.

    Aber um diesen „Vorteil“ geht es mir gar nicht, denn wenn man die Hinrundentabelle nimmt jeder gleich viele Heim- wie Auswärtsspiele hatte (+- 1 Spiel). Für mich dieses Argument also vernachlässigbar ist im Vergleich zur nuklearen Option alle Spiele zu annullieren. Der DTTB hat sich nun für wieder eine andere Option entschieden.

  141. @Embolado: Habe ich doch rangeschrieben:

    “Und ich wüsste jetzt nicht, was die Volleyball Landesliga in dieser Frage von anderen Bewerben unterscheidet, wenn es nicht die fehlenden Heimzuschauer sein sollen.”

    Was meintest Du damit denn sonst? Ernsthafte Frage.

  142. Embolado

    @sternburg — Dann antworte ich auf deine „Frage“:

    “Und ich wüsste jetzt nicht, was die Volleyball Landesliga in dieser Frage von anderen Bewerben unterscheidet, wenn es nicht die fehlenden Heimzuschauer sein sollen.”

    Ich bin kein Volleyball-Experte, aber vielleicht gibt es auch dort Unterschiede zwischen Bällen wie im Tischtennis. Außerdem der Hallenboden, da unterschiedliche Sprungkraft auf unterschiedlichen Böden gibt. Dann Hallentemperatur oder Lichtverhältnisse. Ich würde es eben NICHT nur auf die Heimzuschauer beschränken. Es kann viele Gründe geben warum eine Volleyball Landesligamannschaft zu Hause besser spielt als in der Fremde. Zuschauer kann ein Grund sein, muss aber nicht der einzige sein.

  143. Ja, aber dann bejahst Du doch die Frage, ob es einen Heimvorteil in der Volleyball-Landesliga geben kann?

    Bei mir kam das Gegenteil an.

    btw: Ich hab nie groß Volleyball gespielt, würde aber neben den von Dir genannten Aspekten auch noch die Halle an sich anführen. Einfach das Bild im Hintergrund, die andere… Luft, viel wahrscheinlich eingebildetes, was ich aus meiner Erfahrung als Hockeyspieler kenne.

  144. Embolado

    Das habe ich auch nie behauptet.

    “Und wenn wir jetzt zum Beispiel von der Volleyball Landesliga sprechen, weiß ich nicht ob es wirklich einen Unterschied zwischen Heim und Auswärts gibt.”

    Auch du hast mich völlig falsch verstanden. Ich behaupte gar nicht, dass es keinen Einfluss gibt.

    Ich habe geschrieben, dass ich nicht weiß ob es wirklich einen Unterschied gibt. Es KANN einen geben, es MUSS aber keinen geben. Und nun das Wichtigste: Selbst WENN es einen Unterschied gibt ist dieser Unterschied das DEUTLICH kleinere Übel im Vergleich zur Option ALLE Spiele zu annullieren, denn wenn man nur die Hinrundentabelle nimmt, hat JEDE Mannschaft GLEICH VIELE Heim- wie Auswärtsspiele (+-1 Spiel). Das ist meine Meinung. Ist das nun verständlich?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)