252 Comments

Mittwoch, 19.08.2020

Guten Tag. Ich bin ein Platzhalter, an dem bis heute niemand nichts ergänzt hat.

Listing

19.08.2020

07:25FußballNachspielzeit mit Andreas Ottl (WH)Magenta Sport
07:45FußballBest of...Viertelfinale (WH)Magenta Sport
08:45FußballCL: Real Madrid - FC Bayern München, Halblfinale, Spiel 2, 01.05.18 (WH)Magenta Sport
09:00UEFA CL: FrühstückSky Sport News
10:40Fußball1:1 Talk mit Tom Starke (WH)Magenta Sport
Champions LeagueFußball
11:00FußballChampions LeagueUEFA CL: MatchdaySky Sport News
19:00FußballChampions LeagueUEFA CL Quali 1. Runde: NK Celje - Dundalk FCLaola1!!!+ Link zum Spiel
19:30FußballChampions LeagueUEFA CL: Mittwoch der ChampionsSky Sport Austria 1
20:00FußballChampions LeagueUEFA CL Quali 1. Runde: Connah's Quay Nomads FC - FK SarajevoFacebook!!!+ Link zum Spiel
20:00FußballChampions LeagueUEFA CL Quali 1. Runde: Connah's Quay Nomads FC - FK SarajevoYouTube!!!+ Link zum Spiel
20:50FußballChampions LeagueUEFA CL: Champions Corner + LiveSky Sport 2
20:55FußballChampions LeagueUEFA CL: Olympique Lyon - FC Bayern München, HalbfinaleSky Sport Austria 1
21:00FußballChampions LeagueLyon - FC Bayern MünchenDAZN+Nach dem furiosen 8:2 gegen den FC Barcelona trifft der FC Bayern im Halbfinale der Champions League auf Olympique Lyon, das sich überraschend gegen Manchester City durchgesetzt hat. Schaffen die Münchner den Schritt ins Finale oder platzt der Traum vom Triple? // Moderator: Alex Schlüter / Kommentator: Marco Hagemann / Experte: Per Mertesacker. Vorberichte ab 20:45 Uhr.
21:00FußballChampions LeagueLyon - FC Bayern München [Extra-Option Fanatmosphäre]DAZN+Nach dem furiosen 8:2 gegen den FC Barcelona trifft der FC Bayern im Halbfinale der Champions League auf Olympique Lyon, das sich überraschend gegen Manchester City durchgesetzt hat. Schaffen die Münchner den Schritt ins Finale oder platzt der Traum vom Triple? // Moderator: Alex Schlüter / Kommentator: Marco Hagemann / Experte: Per Mertesacker. Vorberichte ab 20:45 Uhr.
21:00FußballChampions LeagueOlympique Lyon - Bayern MünchenMagenta Sport
23:00FußballChampions LeagueMittwoch der Champions - Die AnalyseMagenta Sport
23:00FußballChampions LeagueUEFA CL: Mittwoch der Champions - Die AnalyseSky Sport Austria 1
00:00FußballChampions LeagueUEFA CL: Highlights XXL, Olympique Lyon - FC Bayern München, HalbfinaleSky Sport News
11:10FußballNachspielzeit mit Andreas Ottl (WH)Magenta Sport
11:30FußballDie Woche der Bayern KW 33 (WH)Magenta Sport
11:55FußballJ1 LeagueKawasaki Frontale - Cerezo OsakaSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
12:10FußballCL: FC Chelsea - FC Bayern München, Achtelfinale Hinspiel, 25.02.2020 (WH)Magenta Sport
13:55FußballBest of...Viertelfinale (WH)Magenta Sport
UEFA Youth LeagueFußball
14:55FußballUEFA Youth LeagueFC Salzburg - Olympique LyonSport1++Showdown in der UEFA Youth League. Nach langer Corona-Zwangspause wird auch der wichtigste Klub-Wettbewerb im europäischen Nachwuchsfußball fortgesetzt. Als Neuerung werden bereits die Viertelfinal-Duelle der U19-Teams im Stade de Colovray gegenüber des UEFA-Hauptquartiers in Nyon ausgetragen. In der Runde der letzten Acht stehen sich heute Ex-Champion FC Salzburg und Olympique Lyon gegenüber.
15:00FußballUEFA Youth LeagueUEFA Youth League: FC Salzburg - Olympique LyonPuls 24
17:55FußballUEFA Youth LeagueInter Mailand - Real MadridSport1+Fußball Live - UEFA Youth League Inter Mailand - Real Madrid, 4. Viertelfinale
18:00FußballUEFA Youth LeagueUEFA Youth League: Inter Mailand - Real MadridYouTube
14:55FußballNachspielzeit mit Andreas Ottl (WH)Magenta Sport
15:15FußballInside Profis behind the scenes am Marketingtag (WH)Magenta Sport
15:35FußballCL: FC Bayern München - FC Chelsea, Achtelfinale Rückspiel, 08.08.2020 (WH)Magenta Sport
16:00SchachFinals benefiting Kiva: Tag 11DAZN
17:00FußballVorbereitung: Werder Bremen - LASK LinzORF Sport+
17:15FußballInside Eine besondere Meisterschaft (WH)Magenta Sport
17:40FußballDas große Quiz mit Manuel Neuer und Sven Ulreich (WH)Magenta Sport
18:00UEFA CL: NewsSky Sport News
18:10FußballNachspielzeit mit Andreas Ottl (WH)Magenta Sport
18:30FußballDie Woche der Bayern KW 33 (WH)Magenta Sport
19:10FußballInside Profis behind the scenes am Marketingtag (WH)Magenta Sport
19:15Russlanddeutsche - Tradition, Freiheit, FrustZDFinfo+

Seit Mitte der 80er-Jahre haben sich mehr als zwei Millionen russische Aussiedler in Deutschland integriert. Doch nicht für alle wird die Integration zur Erfolgsgeschichte.

Mit Beginn des Ukraine-Konflikts zeigten viele Aussiedler Sympathien für die Politik des russischen Präsidenten Putin und die Separatisten der Region Donezk. Viele Hochburgen der Russlanddeutschen unterstützen auch die ausländerfeindlichen Positionen der AfD.

Droht unter Russlanddeutschen eine Parallelgesellschaft, die das freiheitlich-demokratische Gesellschaftsmodell hintertreibt? Die Reportage forscht nach Identitätsentwürfen, die Russlanddeutsche heute prägen. Es ist eine komplexe Identität, und die Menschen können oder wollen ihren Russland-Bezug nicht einfach abschütteln, selbst nach 30 Jahren Integration in der Bundesrepublik nicht.

Da ist der russlanddeutsche Polit-Blogger, der gegen die NATO agitiert. Da sind die AfD-Parteigänger, die hierzulande Nationalstolz und konservative Werte vermissen. Da sind aber auch erfolgreiche Unternehmer, die ihre Übersiedlung nach Deutschland als Befreiung erlebt haben, eine erfolgreiche Sportlerin und Menschen, die durch harte Arbeit ihren Familien ein auskömmliches Leben ermöglichen.

19:30Fußball1:1 Talk mit Tom Starke (WH)Magenta Sport
19:50FußballNeuer, Kimmich und Süle überraschen Fans in der Erlebniswelt (WH)Magenta Sport
20:00Fußball1:1 Talk mit Nicole Rolser (EA)Magenta Sport
20:20FußballInside Spezial - Road to Semi (EA)Magenta Sport
20:50Champions Corner: Die Live-AnalyseSky Sport News
21:00FußballNachspielzeit mit Andreas Ottl (WH)Magenta Sport
21:00Putin und die DeutschenZDFinfo+

Zwischen Kanzler-Kumpel und Kaltem Krieger: Wladimir Putin hat eine enge, aber komplizierte Beziehung zu Deutschland. Er schätzt Land und Leute, viele westliche Werte aber lehnt er ab.

Dass der russische Präsident eine besondere Nähe zu den Deutschen verspürt, gehört zu den Gründungsmythen seiner Präsidentschaft. Er selbst hat kräftig daran geschraubt. Doch heute sind die beiden Länder so zerstritten wie lange nicht mehr.

Wer trägt Schuld an der erkalteten Beziehung? In dieser Frage sind die Deutschen gespalten, es scheint fast eine Glaubenssache. Die einen sind überzeugt: Tief im Herzen ist Putin eigentlich ein Verbündeter, der vom Westen nur provoziert wird. Die anderen sehen in Putin einen machthungrigen Autokraten, der Kriege anzettelt und Demokratien untergräbt. Unstrittig ist: Deutschland und Präsident Putin haben eine lange gemeinsame Vergangenheit. Er hat in der DDR gelebt und gearbeitet, spricht gut Deutsch und schätzt das Bier und die deutsche Pünktlichkeit.

Bei seinem Antrittsbesuch als russischer Präsident beeindruckt Putin 2001 die Abgeordneten des Bundestags mit jungenhaftem Charme und einer versöhnlichen Rede auf Deutsch, in der er das Ende des Kalten Krieges, mehr Demokratie für Russland und eine Annäherung an Europa verkündet. Viele Deutsche sehen seine Heimat- und Naturverbundenheit, seine Sportbegeisterung und seine hemdsärmelige Art mit Sympathie. Auch seine Geheimdienstzeit in Dresden und sein Engagement für enge deutsch-russische Wirtschaftsbeziehungen werden als Belege für seine Deutschland-Sympathie gewertet.

Doch für viele andere Deutsche sind die Träume einer engen deutsch-russischen Freundschaft inzwischen geplatzt. Für sie lautet die ernüchternde Bilanz: Putin kann mit den freien Demokratien des Westens nichts anfangen. Im Gegenteil, er sieht sie als Gefahr für seine Macht und unterstützt deshalb aktiv die Gegner liberaler Gesellschaften. Er nimmt keine Rücksicht auf "westliche Werte", krempelt Russland zu einem autoritären Staat um und baut mit aggressiver Außenpolitik ein Gegengewicht zum Westen auf.

"ZDFzeit" taucht ein in die schillernde Biografie Wladimir Putins und analysiert, wie er es wirklich mit den Deutschen hält. Der Film stellt die unterschiedlichen Sichtweisen auf Wladimir Putin vor. Alte Weggefährten und Zeitzeugen kommen zu Wort, Spitzenpolitiker diskutieren die Frage, welcher Umgang mit Putin der richtige ist. Muss Russland weiter mit Sanktionen belegt werden, oder ist deren Abbau das Gebot der Stunde? Russische Insider wie Putins Spin-Doctor Gleb Pawlowski, die Präsidentschaftskandidatin Xenija Sobtschak und der erzkonservative Kreml-Vordenker Konstantin Malofejew ergänzen das Bild um die russische Perspektive auf die Entwicklung der Beziehungen zwischen Putin und uns Deutschen.

21:20Fußball1:1 Talk mit Nicole Rolser (WH)Magenta Sport
21:40FußballDie Woche der Bayern KW 33 (WH)Magenta Sport
22:10FußballInside Profis behind the scenes am Marketingtag (WH)Magenta Sport
22:30FußballNachspielzeit mit Andreas Ottl (WH)Magenta Sport
22:50Fußball1:1 Talk mit Nicole Rolser (WH)Magenta Sport
23:00Late Night News: Die Top-Themen des TagesSky Sport News
23:10FußballInside Spezial - Road to Semi (WH)Magenta Sport
01:10BaseballMLBNationals @ BravesDAZN
NBABasketball
03:00BasketballNBADallas Mavericks - Los Angeles ClippersSport1++Playoff-Time in der NBA: Nach dem Ende der Regular Season spielen nun die besten 16 Teams in den „Best of Seven“-Serien um den Einzug in die NBA Finals. Die Spiele werden nach der Corona-bedingten Pause weiterhin im Walt Disney World Resort in Orlando/Florida ausgetragen. Heute steht in der Western Conference Game 2 im Erstrunden-Duell zwischen den Los Angeles Clippers und den Dallas Mavericks an.
03:00BasketballNBAMavericks @ Clippers (Spiel 2)DAZN+Die Dallas Mavericks haben mit den Clippers um Kawhi Leonard in der ersten Runde der diesjährigen Playoffs ein dickes Los erwischt. Dennoch hoffen die Mavs nach drei Jahren ohne Playoffs auf eine Überraschung in der ersten Runde. In Spiel 1 mussten sie, trotz 42 Punkten von Luka Doncic, bei der 118:110-Niederlage den ersten Dämpfer hinnehmen. // Kommentator: Flo Pertsch / Experte: Dre Voigt
Übertragung für den 19.08.2020 hinzufügen+

20.08.2020

09:00UEFA CL: FrühstückSky Sport News
Chinese Super LeagueFußball
11:55FußballChinese Super LeagueChinese Super League: Guangzhou Evergrande - Jiangsu Suning, 6. SpieltagSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
12:00FußballChinese Super LeagueGuangzhou Evergrande - JiangsuDAZN
16:00SchachFinals benefiting Kiva: Tag 12DAZN
17:30GolfGolf: ISPS HANDA Wales Open, 1. Tag in The Celtic Manor Resort (GBR)Sky Sport 2
NBABasketball
19:00BasketballNBAHeat @ Pacers (Spiel 2)DAZN+In den letzten vier Spielzeiten, in denen die Indiana Pacers die Playoffs erreichten, war schon in der ersten Runde Schluss. In diesem Jahr versuchen sich die Pacers an den Miami Heat. Keine leichte Aufgabe: Die Heat könnten im Osten laut einiger Experten für eine Überraschung sorgen. Das erste Aufeinandertreffen entschied das Team aus Miami mit 113:101 für sich. // Kommentator: Mannie Winter / Experte: Dre Voigt
03:00BasketballNBATrail Blazers @ Lakers (Spiel 2)DAZN+Kommentator: Lukas Schönmüller / Experte: Etienne Effenberg
19:05BaseballMLBRays @ YankeesDAZN
NHLEishockey
21:00EishockeyNHLEishockey Live - NHL PlayoffsSport1++Playoff-Time in der NHL: Nach der „Qualifying Round“ spielen nun die besten 16 Teams in den "Best of Seven"-Serien um den Einzug in die Stanley Cup Finals. Die Western Conference trägt ihre Spiele weiterhin in Edmonton und die Eastern Conference in Toronto aus. Die Stanley Cup Finals finden ebenfalls in Edmonton statt.
02:00EishockeyNHLEishockey Live - NHL PlayoffsSport1++Playoff-Time in der NHL: Nach der „Qualifying Round“ spielen nun die besten 16 Teams in den "Best of Seven"-Serien um den Einzug in die Stanley Cup Finals. Die Western Conference trägt ihre Spiele weiterhin in Edmonton und die Eastern Conference in Toronto aus. Die Stanley Cup Finals finden ebenfalls in Edmonton statt. SPORT1+ überträgt Spiel 5 der Serie zwischen den Washington Capitals und den New York Islanders.
03:00EishockeyNHLEishockey Live - NHL PlayoffsSport1++Playoff-Time in der NHL: Nach der „Qualifying Round“ spielen nun die besten 16 Teams in den "Best of Seven"-Serien um den Einzug in die Stanley Cup Finals. Die Western Conference trägt ihre Spiele weiterhin in Edmonton und die Eastern Conference in Toronto aus. Die Stanley Cup Finals finden ebenfalls in Edmonton statt. SPORT1+ überträgt Spiel 5 der Serie zwischen den Washington Capitals und den New York Islanders.
21:15FußballSpezia - FrosinoneDAZN+Im entscheidenden Spiel um den Aufstieg in Italiens Oberhaus trifft mit Spezia Calcio und Frosinone Calcio der Dritte auf den Tabellen-Achten der regulären Serie-B-Saison. Das Hinspiel gewann Spezia mit 1:0.
22:00FußballLa LigaElche - GironaDAZN!!!+Zwei Spiele, zweimal 90 Minuten. Wer spielt nächstes Jahr in der höchsten spanischen Spielklasse? Elche setzte sich im Halbfinale mit nur einem Treffer gegen Saragossa durch, Girona gewann beide Partien gegen Almeria. // Kommentator: Marcel Seufert (Manuell gelöscht am 20.08.2020 16:21 Uhr)
22:00GolfGolf: The Northern Trust, 1. Tag in Norton, Massachusetts (USA)Sky Sport 2
23:30FeaturesGegen die StrömungDokumentarfilm Großbritannien 2017HR+Es ist die Herausforderung ihres Lebens: In der Jugend von einem chronischen Erschöpfungssyndrom in den Rollstuhl gedrängt, will sich Beth French nun den Oceans Seven stellen. Es ist eine der anspruchsvollsten Schwimm-Challenges überhaupt, bei der es sieben Meerengen weltweit zu bezwingen gilt. Als alleinerziehende Mutter will sie ihrem Sohn zeigen, dass man seine Träume erreichen kann. Der spannende Dokumentarfilm begleitet die ungewöhnliche Frau auf ihrer Reise, auf der eine Frage immer mehr in den Vordergrund rückt: Will sie ihren Traum weiterverfolgen oder für ihren Sohn da sein?
MLSFußball
01:08FußballMLSNY Red Bulls - New York City FCDAZN
01:38FußballMLSNew England - PhiladelphiaDAZN
Übertragung für den 20.08.2020 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

252 comments

  1. Bregalor
    Spoiler: NBA SelectShow
  2. Alcides

    Leipzig vs. PSG in a nutshell

    PS(ohne G): Bucks (wg. Antetokounmpo) und Lakers (wg. Lillard) dürfen gerne in Runde1 rausgehen. Wird aber leider nicht passieren.

  3. Embolado

    Ich hätte jetzt vielleicht 600.000-700.000 erwartet, mehr aber auch nicht. Wäre ja im 2DF genauso: Ein Halbfinale mit Bayern zieht deutlich mehr Menschen an den TV als eins mit Leipzig. Hinzu kommt eben Mitte August.

  4. Kombüse

    In der Zielgruppe hätte ich da schon mehr erwartet. Das sind immer noch weniger Zuschauer als die 67095. Wiederholung einer Simpsons-Folge

  5. Heiner

    Chris Froome und Geraint Thomas werden nicht bei Tour dabei sein. Haben beide mit ihrer Form zu kämpfen und sollen jetzt versuchen für Vuelta bzw Giro in Form zu kommen.

  6. Embolado

    @Heiner – Ist der Apotheker ihres Vertrauens gerade mit anderen Sachen beschäftigt?

  7. RugbyLeaguer

    2020 NRL

    Round 14

    Roosters vs Storm

    Das Hinspiel war das bisher beste Spiel in der Saison. Storm siegte nur aufgrund eines Fieldgoals in der Verlängerung.

    Diesmal war das Match nicht so hochklassig. Was vor allem an den Roosters lag. Diese zeigten ihre schwächste Leistung seit langem. Das Fehlen von etlichen Stammspielern macht sich immer mehr bemerkbar. Gegen die Warriors und Titans konnte man das noch verdecken, aber nicht gegen bärenstarke Gäste.

    Storm musste auf Spielmacher Cameron Munster und Kapitän und Clubikone Cameron Smith verzichten. Doch dies war zu keiner Minute eine Schwächung für das Team.

    Von Anfang an dominierte Storm das Match. Schnell wurde der erste Versuch erzielt. In der 20. Minute führte das Team nach zwei Versuchen und einem Penaltygoal mit 14-0.

    Bis zu diesem Zeitpunkt kamen die Roosters nicht einmal in die Nähe des Malfeldes von Melbourne. Sie brachten keine Tackelserie zu Ende. Die Verteidigung von Storm wurde in der ersten Hälfte nicht einmal gefordert.

    In der zweiten Hälfte zunächst das gleiche Bild. Storm im Angriff, mit einem weiteren Versuch. Die Roosters wirkten weiter platt und ohne Esprit.

    Mit dem vierten Versuch für Storm war das Spiel dann entschieden. Danach schalteten sie etwas zurück, nahmen Tempo aus dem Spiel.

    Und schon kamen die Roosters zu ihrem Versuch. Debütant Christian Tuiplotu legte den Ball ins Malfeld von Storm.

    Im weiteren Verlauf hatte Storm das Spiel unter Kontrolle. Die Roosters rannten zwar jetzt öfters auf die Verteidigung des Gegners konnten aber weiteren Punkte mehr erzielen.

    Mit dem eindrucksvollen, und mehr als verdienten Sieg unterstreicht Storm seine Favoritenrolle. Für die Roosters war es ein Rückschlag. Das Team hatte nach Spielschuss 3 weitere Verletzte zu beklagen. Darunter Spielmache Luke Keary. Nächste Woche werden sie wohl Verstärkung bekommen. Sonny Bill Williams kehrt zurück. Zurück in die NRL, zurück zu den Sydney Roosters, mit denen er 2013 den Titel gewinnen konnte.

    Warriors vs Panthers

    Das Spiel wurde Mitte der ersten Hälfte nebensächlich. Auf Seiten der Warriorfans wurden rassistische Beleidigungen gegen Panthers Spieler ausgesprochen. Nach kurzer Zeit wurden die entsprechenden Fans identifiziert und aus dem Stadion verwiesen.

    Zu diesem Zeitpunkt führten die Panthers mit 10-0. Ein weiterer Versuch brachte die 16-0 Führung. Die Warriros zu diesem Zeitpunkt zu ängstlich, zu passiv.

    Erst Sekunden vor der Pause der erste Versuch für das Team. Damit konnte man zur Pause den Rückstand auf 6-16 verkürzen.

    Die zweite Hälfte sah eine bessere, aktiviere Warriors Mannschaft. Die Panthers wirkten in einigen Phasen doch etwas müde. Es fehlte der Elan der ersten Hälfte.

    Mit einem Versuch in der 56. Minute konnten die Warrior das Ergebnis verkürzen. Doch nur vier Minuten später bauten die Panthers die Führung, mit einem Penaltygoal, auf sechs Punkte aus.

    Trotz eines weiterhin guten Spiels erzielten die Warriors keine weiteren Punkte mehr. Die Panthers waren froh als das Spiel zu Ende war. Die letzten Wochen hatten viel Kraft gekostet. Belohnt wurden sie dafür mit einem neuen Vereinsrekord. Der Sieg über die Warriors war der neunte in Folge. Dieses hatte noch kein Panthersteam seit der Vereinsgründung 1967 fertig gebracht.

    Eels vs Dragons

    Zwei Tage vor dem Spiel schlug bei den Dragons eine Bombe ein. Coach Paul McGregor verkündete dass das Spiel gegen die Eels das letzte führ ihn als Dragons Coach sein würde. Grund hierfür war das mangelnde Vertrauen der Vereinsführung. Man konnte ihm nicht zusagen, dass er auch 2021 Dragons Coach sein. Dadurch sah er sich zu diesem Schritt gezwungen.

    Man muss sagen, dass sein Team von dieser Entscheidung nicht gehemmt war. Die Eels gingen zwar als Favorit ins Spiel, doch war kein Leistungsunterschied zwischen den Teams zu erkennen.

    Die Gastgeber konnten in der 13. Minute über den ersten Versuch und die erfolgreiche Erhöhung jubeln.

    Unbeeindruckt spielten die Dragons weiter. Noch vor der Pause erzielten sie zwei Versuche und führten mit 10-6.

    Die ersten Punkte im zweiten Abschnitt erzielten die Eels. Mit dem erfolgreichen Erhöhungskick holte sich das Team die Führung zurück.

    Im weiteren Verlauf war das Spiel weiterhin offen. Beide Teams mit Chancen auf weitere Punkte. Die nächsten Punkte erzielten die Dragons. Mit einem Penaltygoal wurde der Ausgleich erzielt.

    Ein weiterer Penalty brachte in der 65. Minute die Führung für die Dragons. Diese verteidigte das Team mit allen Mitteln. Den Eels fehlte anschließend an Ideen, wie man die Verteidigung des Gegners überwinden konnte.

    Doch die Dragons waren an diesem Tag zu stark und ließen keine weiteren Punkte mehr zu. Zum Abschied für ihren Trainer schenkten sie ihm noch einen Sieg.

    Auf Seiten der Eels war die Enttäuschung groß. Man hatte den Sieg sicher eingeplant. Mit der erneuten Niederlage bleibt es spannend im Kampf um die Top 4

    Sharks vs Titans

    Die Titans bestätigten zunächst ihre guten Leistungen aus den letzten Spielen. Auch die Sharks haben im Moment einen Lauf. Die Finals sind mehr wie möglich.

    Nach vier Minuten der erste Versuch für des Spiels. Die Titans legten den Ball im Malfeld des Gegners ab. Mit der Erhöhung führt das Team mit 6-0.

    Die Sharks konterten, erzielten einen Doppelschlag und gingen in Führung. Dies schockte die Titans allerdings nicht. Sie spielten weiter druckvoll, drängten die Sharks in die Defensive. Noch vor der Pause dann der Ausgleich, mit einem 12-12 ging es in die Kabi

    Auch im zweiten Abschnitt war es zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Bis zur 55. Minute. Danach war es ein anderes Match.

    Grund war eine Rote Karte. Der Kapitän der Titans, Kevin Proctor, bies bei einem Tackle dem Shark Spieler Shaun Johnson in den Unterarm. Für diese Aktion wurde er des Feldes verwiesen.

    Die Reduzierung brachte einen Bruch ins Spiel der Titans. Diesen nutzten die Sharks gnadenlos aus. Innerhalb von sechs Minuten wurden drei Versuche erzielt. Alle Versuche wurden sicher erhöht, die Sharks lagen weit in Führung.

    Man sah die Verunsicherung der Titans. Sie konnten keinen Druck mehr entwickeln, kamen kaum zu Angriffen, oft wurde der Ball leichtfertig vergeben.

    Erst kurz vor Schluss konnten die Gäste einen weiteren Versuch erzielen. Das Spiel war allerdings schon durch.

    Die Titans hatten sich um ihren Lohn gebracht. Ohne die rote Karte wäre das Spiel anders verlaufen, wäre ausgeglichen gewesen. Den Sharks halt natürlich auch die drei Versuche in kurzer Zeit.

    Cowboys vs Rabbitohs

    Ein hochklassiges, intensives Match. Die Cowboys zeigten ihren Fans im Stadion das wohl beste Spiel in dieser Saison.

    Die Rabbitohs standen unter Druck, kamen nicht so zur Entfaltung. Den ersten Versuch des Spiels bleib Ihnen Vorbehalten. Diesem ersten Versuch für die Rabbitohs, ließen die Cowboys 3 unbeantwortete Folgen. Die Gastgeber hatten das Spiel gedreht. Negativ war allerdings, dass keiner dieser Versucht erhöht werden konnte.

    Den Rabbithos gelang noch vor der Pause ein zweiter Versuch, dieser konnte erhöht werden, Ausgleich!

    Unbeeindruckt davon verwandelten die Cowboys in der Schlussminute der ersten Hälfte noch ein Penalty. Die 14-12 Führung.

    Es folgte eine abwechslungsreiche, intensive zweite Hälfte, die dramatisch endete. Mit einem weiteren Versuch in der 45. Minute holten sich die Rabbitohs die Führung zurück.

    Diesen konterten die Cowboys, diesmal konnte der Versuch erhöht werden. Jedes Team erzielte im Weiteren noch jeweils zwei Versuche. Als die Cowboys in der 73. Minute einen Versuch erzielten, waren die Fans überzeugt, dass dies der Sieg ihres Teams war.

    Die Rabbithos hatten allerdings etwas dagegen. Nur zwei Minuten später ein Versuch für die Rabbitohs, da die Erhöhung nicht verwandelt wurde, lag das Team noch zwei Punkte zurück. Würden die Cowboys diese zwei Punkte über die Zeit retten?

    Nein.. ein Penaltygoal in der 77. Minute brachte den Ausgleich. Man konnte sich also schon auf eine Verlängerung, auf ein Golden Point einstellen.

    Adam Reynolds der Spielmacher der Rabbitohs wollte allerdings Feierabend machen. Dreißig Sekunden vor Spielende bracht sein Fieldgoal aus 25 Metern die Entscheidung. Dies war der Sieg der Rabbithos.

    Trotz insgesamt sechs Versuche verließen die Cowboys das Feld als Verlierer. Knackpunkt war sicherlich einmal, dass man von diesen sechs Versuchen nur zwei erhöhen konnte, und das man in den letzten fünf Minuten 7 Punkte hinnehmen musste. Man schaffte es nicht die Führung über die Zeit zu bringen.

    Ein vielleicht glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg für die Rabbitohs.

    Raiders vs Broncos

    Als Favorit kamen die Raiders etwas schwer ins Spiel. Die Bronocs wehrten sich zunächst, doch ein Footy Match besteht nicht nur aus einer Hälfte.

    Brisbane jubelte nach fünf Minuten über den ersten Versuch. Zu diesem Zeitpunkt waren die Broncos das bessere, aktivere Team.

    Erst mit dem Rückstand wachten die Raiders auf, nahmen am Spiel teil. Belohnt wurden sie recht schnell mit einem Versuch. Die Erhöhung wurde sicher verwandelte. Das Team führte mit 6-4.

    Dennoch konnten die Broncos, zur Überraschung, das Spiel ausgeglichen gestalten. In der 36. Minute der zweite Versuch für die Broncos. Erneut konnte der Versuch nicht erhöht werden, dennoch führte das Team wieder. Mit dieser 8-6 Führung ging es in die Kabinen.

    Als beide Teams wieder auf dem Platz standen, spielten nur noch die Raiders. Die Broncos hatten ihre gute Form in der Kabine gelassen. Das Team fiel wieder in alte Strukturen zurück. Was in der ersten Hälfte noch gut funktionierte, man wenig Fehler machte, war alles weg.

    Die Raiders dominierten die zweite Hälfte nach Belieben. Insgesamt wurden noch fünf Versuche erzielt. Das Team selbst ließ keine weiteren Punkte zu.

    Nach einer starken Hälfte war es ein überzeugender Sieg für das Team aus der Bundeshauptstadt. Die Broncos enttäuschten erneut in der zweiten Hälfte. Damit bleibt man weiterhin auf dem vorletzten Platz und muss Angst haben, in diesem Jahr, erstmals, den Wooden Spoon zu gewinnen.

    Knights vs Sea Eagels

    Für die Sea Eagles erneut ein wichtiges Spiel im Kampf um die Finalplätze. Aber auch für die Knights galt es das Spiel zu gewinnen. Einmal um den Finalplatz zu sichern und weiter auf einen Platz in den Top 4 zu hoffen.

    Das Match begann für die Sea Eagles nach Maß. Gerade waren drei Minuten gespielt, als das Team den ersten Versuch erzielte. Mit der Erhöhung führten die Sea Eagles mit 6-0.

    Keine fünf Minuten später, dann sogar die 12-0 Führung. Die Knights wurden in dieser Phase richtig überrannt. Erst allmählich fanden sie ins Match.

    Dann übernahmen sie aber die Kontrolle des Spiels. Noch vor der Pause konnten 3 Versuche erzielt werden. Das Spiel war gedreht. Die Knights führten mit 16-12.

    Auch der erste Versuch nach der Pause erzielten die Knights, konnten die Führung ausbauen. Die Sea Eagles gaben aber nicht auf, fanden wieder ins Team.

    Ein Doppelschlag brachte wieder die Führung für das Team! Diese konnten sie bis kurz vor Spielende halten. Dann ein Versuch für die Knights. Der Erhöhungskick war nun wichtig. Er würde die zwei Punkte Führung bringen. Fullback Kalyn Ponga traf sicher zwischen die Goalstangen.

    Es war der Sieg für die Knights! Der Traum von einem Platz in den Top 4 lebt weiter. Während die Sea Eagles enttäuscht waren, aufpassen müssen nicht den Anschluss auf die Top 8 zu verlieren. Das Problem des Teams besteht an den vielen Verletzen, die nicht gleichwertig ersetzt werden können. Der Kader hat keine Tiefe.

    Wests Tigers vs Bulldogs

    Trotz des momentanen letzten Tabellenplatzes haben sich die Bulldogs in den letzten Spielen gesteigert. Sie müssen sich nur noch für ihr Spiel belohnen. Dies ist leider bisher nicht passiert.

    Die Wests Tigers gingen natürlich als Favorit ins Match. Für sie geht es noch um die Finals. Dieser Rolle wurden sie allerdings nicht immer gerecht.

    Sie erzielten den ersten Versuch, dennoch blieben die Bulldogs dran. In der ersten Hälfte wurden insgesamt sieben Versuche erzielt. Vier davon auf Seiten der Wests Tigers. Mit einer 22-16 Führung ging es in die Pause.

    Im zweiten Abschnitte dominierten zunächst die Bulldogs. Mit zwei Versuchen drehten sie das Spiel, lagen in Führung.

    Erst acht Minuten vor Ende des Spiels erzielten die Wests Tigere wieder einen Versuch. Damit erreichten sie den Ausgleich.

    Beide Teams nun mit Versuchen auf ein Fieldgoal. Dies gelang den Wests Tigers in der 77. Minute. Die Bulldogs konnten diesen nichts mehr entgegensetzen. Es war der Sieg für die Wests Tigers.

    Canterbury mit einem erneut gutem Spiel, doch wieder stand man ohne Punkte da. Die Wests Tigers können weiter auf die Finals hoffen.

    Ergebnisse Round 14

    Roosters vs Storm 6-24
    Warriors vs Panthers 12-18
    Eels vs Dragons 12-14
    Sharks vs Titans 30-18
    Cowboys vs Rabbithos 30-31
    Raiders vs Broncos 36-8
    Knights vs Sea Eagles 26-24
    Wests Tigers vs Bulldogs 29-28

    TABELLE

    Panthers 25
    Storm 24
    Eels 22
    Roosters 18
    Raiders 18
    Knights 17
    Sharks 16
    Rabbithos 16
    Wests Tigers 12
    Sea Eagles 12
    Dragons 10
    Warriors 10
    Titans 8
    Cowboys 6
    Bronocs 6
    Bulldogs 4

    Top Pointscorer

    Kyle Flanagan (Roosters) 126
    Zac Lomax (Dragons) 122
    Adam Reynolds (Rabbitohs) 117
    Nathan Cleary (Panthers) 116
    Shaun Johnson (Sharks) 110

    Top Tryscorer

    Sione Katoa (Sharks) 13
    Stephen Crichton (Panthers) 12
    Alex Johnston (Rabbithos) 12
    David Nofoaluma (Wests Tigers) 12
    Maika Sivo (Eels) 11

    Round 15

    Eels vs Storm
    Panthers vs Sharks
    Broncos vs Dragons
    Titans vs Raiders
    Wests Tigers vs Roosters
    Rabbithos vs Sea Eagles
    Bulldogs vs Warriors

  8. Embolado

    @Heiner – Mein Vertrauen in den Radsport ist nicht mehr existent. Ich glaube, dass kann man mir nicht übel nehmen.

  9. Der neue Agententhriller: Froome Fuentes with love. Wer den nicht kennt, sollte den schnell anschauen. Es wäre doch wirklich val-pity, das nicht gesehen zu haben.

    Zurück zur CL: Ich esse ja gerade mein CL-Frühstück so wie mir der Sendeplan es vorgibt (Kaffee, schwarz, nichts zu essen dazu) und frage mich, wie man eigentlich bei den horrenden Preisen für CL-Übertragungsrechte generell realistisch Geld verdienen will, wenn man in einem Halbfinale mit deutscher Beteiligung 600.000-700.000 Menschen versammelt. Damit meine ich nicht explizit Sky, sondern generell alle Sender, die übertragen wie auch DAZN. Das kann ja gar nicht klappen, das zu refinanzieren. Und das eine Bayernspiel heute, das vermutlich mit neuen Rekorden aufwarten wird (alles andere wäre doch eine Enttäuschung, oder?), reißt das doch jetzt auch kaum rum?

  10. Franzx

    das liest sich dann doch deutlich besser; mehr als 1,5 sehe ich heute übrigens auch nicht bei Bayern gegen Lyon wenn man Barcelona als Richtwert nimmt

  11. spoonman

    Das Halbfinal-Rückspiel 2013 zwischen Barcelona und Bayern hatte im ZDF übrigens 15,91 Mio. Zuschauer – obwohl es eigentlich schon vor dem Anpfiff entschieden war.

    Die UEFA verzichtet also in Deutschland (und nicht nur hier) auf bis zu 90% der möglichen Reichweite. Weil sie es kann.

  12. Embolado

    Sollte es zu PSG gegen Bayern am Sonntag kommen bin ich mal gespannt wie hoch die Reichweite des 2DF ist. Wird vermutlich die höchste TV-Reichweite 2020 werden, da Wetten, dass …? auf 2021 verschoben wurde. Oder verlieren die Bayern etwa gegen Thiel und Boerne?

  13. Heiner

    @Embolado

    Ob man das bei jedem Post über Radsport kundtun muss, bezweifel ich aber. Ich zumindest freue mich auf die Tour.

  14. Embolado

    @Heiner – Klar, da stimme ich dir zur. Ich habe zwar nicht das Gefühl, dass ich das bei jedem Radsport Post tue. Generell würde ich sagen, dass ich kaum etwas zum Radsport schreibe und das war jetzt auch ein bisschen mit einem Augenzwinkern gemeint. Aber ich kann versuchen das nicht bei jedem Radsport Post zu tun, falls du den Eindruck davon hast.

  15. Heiner

    Ging jetzt eher generell darum, dass hier beim Thema Radsport erstmal darauf hingewiesen werden muss, wie dopingverseucht dieser doch sei.

  16. @Heiner: Das Problem was ich unter anderem habe ist, dass es hauptsächlich aktuell mit dem Radsport habe ist eher, dass das auf Eurosport läuft mit Carsten Migels, der halt schon seit über einem Jahrzehnt, eher zwei Jahrzehnten die Szenerie begleitet und defensiv formuliert im auch verbalen Kampf gegen Doping nicht immer den “Tête de la course” gebildet hat…

  17. Franzx

    wenn Froome und Thomas am gleichen Tag die Tour de France absagen, dürften ca. 90 % der Leser der Nachricht die gleiche Assoziation haben (zumindest in Deutschland und UK).

  18. Embolado

    Da waren sie in Barca schneller mit der Trainerfindung als in Monaco ;-)

  19. Embolado

    Marco Büchel war am Sonntag im 2DF Fernsehgarten. Vielleicht hat er ja dort einen Crash-Kurs in Singen bekommen. Dann nimmt er noch den Hansi in seine Band auf und dann könnten sie vielleicht bald teilnehmen.

  20. Heiner

    @Franzx

    Was aber überhaupt keinen Sinn macht. Die beiden fahren beim Dauphine hinterher und dann soll ihre Tourabsage mit Doping zu tun haben.

  21. Franzx

    eher mit “offensichtlich diesmal nicht den richtigen Apotheker gefunden und daher chancenlos”; anyway, was gibt es heute denn für Alternativen zum spannenden Halbfinale?

  22. dermax

    Koeman als neuer Barca-Coach? Die Vita haut mich jetzt ned vom Stuhl, andererseits hat er ja immerhin die Elftal ausm Nichts wieder halbwegs hingekriegt, da ist der Startpunkt ähnlich.

  23. NoBlackHat

    R. Koeman, dem und damit Barca kann ich leider nichts Gutes wünschen. Remineszenz EM 1988, auf immer verdammt.

  24. Uwe

    Niclas Füllkrug hat seinen AMG Mercedes der Familie Abou-Chaker geliehen, damit sie auch zügig zum Prozess fahren kann.
    Ers guter Junge.

    Oder so.

  25. fak

    2020 – das Jahr, in dem man endgültig Satire und Realität nicht mehr voneinander unterscheiden kann.

  26. Franzx

    der arme Junge hat doch nur sein Auto einem Freund geliehen, damit er der das Auto nach Ende der Leasing-Dauer wieder bei Mercedes vorbeibringt; kann er doch nicht wissen, was sein Kumpel damit macht und wem er das Auto weiterverleiht…hmmm..

  27. Sascha72

    @NoBlackHat: das mit R.K. bei Barca teile ich zu 100%, zumal der Vogel ´88 nicht Schluss gemacht hat, schließlich ging sein GER-Hass 1990 noch weiter und konnte dort aber zum Glück ohne Titel und Dank Klinsi und Co gestoppt werden. Sing hier ohne Maske in klassischem Buchwald-Schwäbisch: Un Ästatta Itaaliaaanaaa:)

  28. Heiner

    Füllkrug war so geschockt, dass er sich im Training erstmal mit Kohfeldt anlegen musste.

  29. Original

    @franzx:
    Hast du gesehen, was fuer einen Unfall Froome letztes Jahr hatte? Das koennte hier evtl auch eine Rolle spielen, dass er noch nicht der Alte ist.

    Aber ja, Heiner, bin da bei dir, freue mich auf die Rundfahrten.

  30. Franzx

    natürlich kenne ich den Sturz von Froome und bin froh, dass er keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten hat.

    Der Tour dürfte sein Startverzicht gut tun, wenn ich mich daran erinnere, wie Froome 2018 von den Zuschauern behandelt wurde. Wie man in den Welt hineinruft,….

  31. Embolado

    Ist eigentlich schon bekannt, wie sie die ganzen Zuschauer von den Straßen und Bergen fern halten möchten?

  32. Uwe

    Was macht eigentlich GERnot Rohr heute so?

    Ich frage für einen Niederländer.

  33. Franzx

    Für einen damals 13-Jährigen war die Aktion von Koeman so ziemlich das Unterirdischste und Schockierendste was man bis dahin im Sport erlebt hatte. Frei nach Gerhard Polt: Ich bin ja nicht nichtragend, aber das vergess ich nie.

  34. Die UEFA verzichtet also in Deutschland (und nicht nur hier) auf bis zu 90% der möglichen Reichweite. Weil sie es kann.

    Ist es nicht in anderen Ländern so, dass die internationalen und Liga-Wettbewerbe alle im Pay-TV sind oder gibt es noch Länder, in denen der Top-Sport (gerade Fußball) wirklich frei empfangbar läuft? In Gänze?

    Ich bin ja nicht ganz auf dem Laufenden, weil ich die Tage wieder selber Schumi spielen muss. Gibt es Erkenntnisse über die Verkehrslage von Bremen an die Ostsee?

    Übrigens Sportbezug #Werder (sorry, wenns schon lief)
    Frank Rost bewirbt sich gerade als Vorstandschef des Hannoveraner-Verbands in Verden. Er ist seit 2014 nämlich in die Pferdezucht eingestiegen.

    https://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/verden-ort47274/frank-rost-praesident-wahl-hannoveraner-verband-aufsichtsrat-praesidium-90025958.html

    Dazu hat er auch ein Bewerbungsvideo auf dem Reiterhof gedreht:
    https://www.youtube.com/watch?v=hGXzyibBmMg

  35. tony

    verdammt,
    ich dachte bisher immer, dass Rommel Abou-Chaker der gute Abou-Chaker wäre

  36. Original

    @Embolado:
    Gute Frage. Hab bisher nichts von der Dauphine gesehen, wahrscheinlich aber ähnlich?

    Was anderes: du hast doch French Open Tickets? Wurde man da schon informiert, ob die noch Gültigkeit haben bzw. wie die 5,000 ausgewählt werden?

  37. spoonman

    @Ariane

    Der Trend geht natürlich immer mehr zum Pay-TV. In England und Frankreich ist die CL z.B. schon seit einiger Zeit ganz im Pay-TV verschwunden. Das sind allerdings auch beides Länder, in denen sich das Pay-TV viel früher zum Massenphänomen entwickelt hat.

    Aber es gibt durchaus noch einige Länder, wo die Topspiele der CL im Free-TV laufen. Bayern – Lyon gibt es u.a. gratis in der Schweiz*, in Belgien, Holland, Luxemburg, Italien, Kroatien, Serbien und Estland.

    Ah, und ich seh gerade, dass sich TF1 in Frankreich kurzfristig auch noch eine Sublizenz für das Spiel gesichert hat.

    https://www.sportbusiness.com/news/tf1-lands-rights-to-lyon-bayern-champions-league-semi-final/

    *) Die Schweiz war über lange Jahre eine Insel der Glückseligen, weil es dort immer dienstags und mittwochs ein CL-Spiel live im ÖR-Fernsehen gab, teilweise sogar mehrere verschiedene für die unterschiedlichen Sprachregionen. Aber ich glaube, im Moment ist es nur noch ein Spiel pro Woche, und ab 2021 gibt es nur noch 6 Gruppenspiele und das Finale auf einem Privatsender.

  38. Embolado

    @Original – Nein, bisher habe ich noch keine Infos was die French Open machen, also per E-Mail und auf der Website steht noch nichts. Ich denke die versuchen erst noch mit der Regierung zu verhandeln was sie am Ende wirklich dürfen. Je nachdem wie das Gesetz ist, könnte man auch argumentieren, dass jeder Court eine eigene sportliche Veranstaltung ist. Wenn also jeder Court nur auf 5000 Leute begrenzt ist (man also kein Groundhopping zulässt) könnten sie vielleicht trotzdem noch alle Leute reinlassen. Wenn dann die Wege zu den Courts so abgetrennt sind, dass es quasi für jeden der drei Show Courts einen eigenen Einlass gibt, könnte das noch ein möglicher Trade-off sein.

  39. Embolado

    @Original – Wie du siehst, versuche ich schon mir Szenarien zu überlegen, dass es noch klappt. Aber ernsthaft glaube ich mittlerweile nicht mehr dran.

  40. ShAd

    Promi Big brother Zwischenbilanz:
    Werner Hansch Topfavorit! Seine Spielsucht Beichte hat alle berührt
    einzig Herr Hüftgold wird Ihm den Sieg noch streitig machen können

  41. Standuhr

    Das Pokalfinale im Thüringenpokal im Ernst Abbe Sportfeld zu Jena ,wird ohne Zuschauer stattfinden.
    Die zuständige Behörde lässt keine Fans des Finalgegners FSV Martinroda zu.

  42. Herr+Holle

    @Franzx: Die Geschichte mit Cruyff und den “Hiltruper Mädchen” waren mir neu, nette Anekdote. Hier ein schönes Interview mit dem Undercover-Reporter der das öffentlich gemacht hat.

  43. BSI

    Auch wenn es natürlich nicht dazu kommen wird: Aber ein Finale Paris gegen Lyon dürfte der Albtraum schlechthin für alle Marketing-Strategen sein, die bei der Uefa mit der weltweiten Vermarktung des Endspiels der Champions League zu tun haben.

  44. Klappflügel

    Wenn man auf AWS oder vergleichbare Dienste zurückgreift, dann sollten solche Peaks, wie sie bei einigen Fußballspielen auftreten kein Problem darstellen. Da man dann einfach für die entsprechenden Zeiträume die zusätzlich notwendige Serverkapazität dazubuchen kann und sie nicht die ganze Zeit mitschleppen muss.
    Das es zu diesen Einbrüchen bei Sky und DAZN kommt liegt also nicht am Konzept OTT/Stream, sondern am mangelnden Willen der Anbieter.

  45. @spoonman: Fantastische Geschichte. Großartig vor allem die prophetische Besorgnis, dass “der Name unseres Landes einmal mehr durch das Massenmedium Fernsehen lächerlich gemacht werden könnte”. Ich wusste erst nicht, was die damit meinen könnten. Der Rest des Textes hat es dann deutlich gemacht.

    Super natürlich auch, dass sie für die Jury Fritz Jurmann gefunden haben. Da wird Sky neidisch.

  46. Embolado

    Ich mache mal ein gewagten Tipp: 2:1 für Bayern ABER nach Verlängerung.

  47. Embolado

    Fehlt eigentlich nur Markus Merk bei Sky zur damaligen Topbesetzung beim Topspiel.

  48. NoBlackHat

    W. Fuß „Bayern 8:2 gegen die Traditionsmannschaft von Barcelona“
    Das gefällt mir

  49. Die ersten 4 Minuten riechen für mich nach der nächsten Sensation. Strukturelle Temponachteile in der Bayern-Defensive.

    Bayern wird also klar gewinnen.

  50. Embolado

    Hertha hat den besten Spieler von Lyon ja schon weggekauft. Da sollten sich die Bayern eigentlich bedanken ;-)

  51. Bieberer Berg

    @Embolado
    @Original

    Hauptmaßnahme soll sein, dass sie bei der TdF die Leute nur zu Fuß oder mit dem Rad auf die Berge lassen wollen. Keine Wohnmobile.

  52. Embolado

    Ich behaupte mal heute wären die Bayern besser wenn Kovac Trainer wäre

  53. Klappflügel

    Jetzt hab ich das Tor verpasst weil ich mir was zu futtern geholt habe.

  54. Wanninger

    Nicht nur Matte, sondern auch herabgelassene Stutzen…
    Guter Mann, der Fünfer.

  55. Stan

    Immer hatte man heute 18.Minuten mehr Fußball auf Augenhöhe als gestern.

  56. Der Favorit ist die schlechtere Mannschaft, hat sich aber hinten mehrfach mit super Grätschen in die letzte Flanke oder sogar in den Torschuss geworfen und dazu noch viel Glück gehabt – und ist plötzlich vorne, weil ein Einzelspieler mit einer herausragenden Einzelleistung gegen alle ein unfassbares Tor schießt.

    So weit, so bekannt. Aber normalerweise heißt dieser Einzelspieler Messi oder so und nicht… Serge Gnabry.

  57. Klappflügel

    @sternburg
    Ich hab mich einfach der Fundgrube reddit bedient und es da schnell gefunden.

  58. Starkes Entertainment bisher.

    Jogi ist Hansis Yoda :-)

    Vom schnellen Aufbau her war das von Lyon schon Weltklasse. Die Chancen Verwertung halt. Wobei Neuer den einen Alleingang schon sehr stark entschärft hat, wie er da lange auf den Beinen blieb und auch schnell in der seitwärts Bewegung war.

  59. mik

    “hinten mehrfach mit super Grätschen” Montag mein englische Kommentator: Hoffentlich nehmen sie uns nie “the lovely art of tackling”.

  60. Embolado

    Gnabry zum zwoten. Lewandowski mal wieder nicht mit den wichtigen Toren ;-)

  61. @mik

    Ich muß Dich übrigens noch von gestern Nacht bestätigen, ich kann Eishockey auch mich nebenbei laufen lassen.
    Fussball, vor allem Tennis, Leichtathletik ideal, aber beim Eishockey passiert für Hintergrund Rauschen einfach zu viel

  62. moris1610

    Tolles Pressing von Gnabry. Hätte mich überrascht, wenn das nicht zum Tor führt. Die Laufwege waren vorhersehbar. Haarsträubender Ballverlust von Lyon.

  63. Bieberer Berg

    Mit der Aktion sollte Lewandowski eigentlich nicht Weltfußballer werden können.

  64. Komme gerade rein, die erste halbe Stunde im Radio hörend und es fällt das 2:0 statt das Lyon die Führung macht. Ach ne, wie ätzend.

  65. @Berni: Besonders beschissen bei so NHL-Spielen, bei denen minutenlang quasi gar nichts passiert. Also schon ganz viel passiert, aber irgendwie nichts wesentliches.

    Aber guck einmal für 30 Sekunden nicht hin, und Du hast alles verpasst und holst das auch nicht mehr auf.

  66. Embolado

    Hat jemand schon Ted Lasso gesehen? Klingt ja schon sehr lustig. Bin auf der Suche nach Alternativprogramm für die 2. HZ?

  67. Huch! Schon Halbzeit.

    Irgendwie komplett absurdes Fußballspiel. Dazu das ganze drumrum… Ich weiß, wir haben uns 2020 an vieles gewohnt. Aber heute bekomme ich davon nochmal ernsthafte Speedball-Vibes. Das hat doch nichts mit einem CL-Halbfinale zu tun?

  68. Ok, spontan entschieden, das Spiel nicht mehr weiter zu schauen. Schade, ich hatte mich echt gefreut und extra eine Veranstaltung früher verlassen, aber das muss ich nicht mehr länger haben. Fahre dahin zurück. Geht es echt nur mir so, dass das so keinen Spaß macht? Und ich will niemandem die Freude nehmen, also bin ich lieber raus.

  69. [“Speedball” as in: Bitmap Brothers auf dem Amiga. Andere Nutzungen dieser Formulierung sind mir selbstredend unbekannt.]

  70. Alcides

    Och veniat… fehlt Dir etwas Tempo gegen Deine Larmoyanz? Lass Dich in den Arm nehmen und knuddeln.

  71. mik

    @veniat: “Schade, ich hatte mich echt gefreut und extra eine Veranstaltung früher verlassen”

    Warum? Hast Du die Chancen von Lyon so falsch eingeschätzt?

    Und 2020 kann man sich doch einfach kurz verziehen, und auf dem Tablet/Handy in das Spiel reinschauen.

  72. Embolado

    @veniat — Also die 1. HZ war sehr unterhaltsam. Klar, gegen Ende ein bisschen die Luft raus, aber die ersten 30 Minuten gab es unfassbar viele Chancen auf beiden Seiten. Es müsste eigentlich 3:3 stehen. Also bisher habe ich mich sehr unterhalten gefühlt.

  73. Ich finde übrigens etwas seltsam, mit welcher Vehemenz Apple mir genau 1 Serie(?) in ihrem Angebot anpreist.

    Erinnert mich an Stimmen von Leuten von vor ca einem jahr, die ob eines neu gekauften Gerätes den Service dabei hatten und ebenfalls von genau 1 guten Serie sprachen.

  74. Embolado

    Naja, sie haben auch nur eine Handvoll Serien. Da gibt es nicht viel anzupreisen. Bei mir ist der Service aber auch ein Jahr dabei deshalb werde ich mal reinschauen. Ansonsten For all Mankind fand ich sehr nett anzusehen.

  75. moris1610

    Süle für Boateng auf dem Platz. Keine Ahnung ob das was heißt für PSG. Pavard dürfte später vermutlich auch kommen für Kimmich. Kimmich ist etwas zu risikofreudig manchmal, andererseits kommt Pavard von einer Verletzung zurück.

  76. @Embolado und Co: Naja, so war mein Plan, etwas verspätetet zur ersten Hälfte reinkommen und dann ein spannendes Spiel. Stattdessen bekomme ich im Radio auf dem Rückweg mit, dass Lyon top Chancen liegen lässt und dann schwarnte mir nichts Gutes. Und jetzt passiert da sicher nichts mehr, von daher kann ich das ausnahmsweise heute auch mal anders machen. Am ticker werde ich es aber natürlich verfolgen, logisch.

  77. @sternburg

    Ich gucke ja via 20$ Gamepass und glaube, dass A dieses amerikanische Play By Play kommentieren mir noch irgendwie “Streß” zum hinschauen macht und B dieser amerikanische Kommentatoren Stil mit den andauernden Überhöhungen (Wow what a shot, fantastic passing, …) einen halt dann doch unbewusst mehr hinschauen lassen, obwohl es eigentlich Quatsch ist.

  78. Dudel

    Diese 90minütige Heroisierung der in allen Belangen überperfekten Bayern durch Hagemann und Mertesacker nervt richtig.

  79. Bin jetzt als Glubberer ja naturgemäß nicht der größte Bayern Fan, aber ich muss schon sagen, dass das was die Münchner seit der Corona Pause spielen richtig guter Fussball ist und man sich das sehr gut ansehen kann.

  80. Nach den beiden Spielen Davies und Gnabry jeweils bei coronabereinigt 200 Millionen Marktwert.

    @Linksaussen: Du sagst das so, als wäre das bei (random beispiel, weiß nicht mal, ob das ginge) ManCity – Blubberlutsch anders gewesen.

    @Berni: Ja, das kommt hinzu.

  81. Charly

    Mal kurz ab vom -in der Halbzeit- vorgetragenen Sky-Liebesgesäusel für deren FCB:

    Das hohe Bayern-Pressing mit hinten nicht sichtbaren Außenverteidigern hätte eigentlich die Vorentscheidung bringen können. Da hat der Lyon-Garcia unseren BAY-Hansi locker entschlüsselt, aber seine Kicker haben zweimal den Sieg weggeworfen, was Pep`s Team sicher nicht passiert wäre ;-) … Pures Schwein gehabt, liebe Bayern.

    Nach Gnabrys wunderbarer Einzelleistung zum überraschenden 1:0 wird das CL-Schicksal wohl seinen gerechten bajuwarischen Lauf nehmen, wie Serges zweites Tor dezent andeutete.
    Aber PSG-BAY klingt auch nicht übel. Tuchel und ses amis werden hoffentlich nicht zugeguckt haben ;-)

  82. Es ist und bleibt nicht so, als könnte OL nicht auch einfach selber führen.

    Allerdings erneut starkes Spiel von Neuer. Muss ich auchmal anerkennen.

    @Dudel: So unterschiedlich sind die Eindrücke. Ich finde eher (das ganze Spiel über), dass Hagemann und Mertesacker etwas sehr am Phrasendräscher mähen und vermissse für mich jeden inhaltlichen Mehrwert. Hätte ich jetzt ohne Deine Bemerkung nicht drüber gemeckert, aber sie hatten aus meiner Sicht schon klar bessere Tage.

  83. Klabautermann

    Könnte was aussagen:
    City – Lyon: Lyon hat 3 Chancen und macht 3 Tore
    Bayern – Lyon: Lyon hat 6 Chancen und macht 0 Tore

  84. Alcides

    Der braucht zwar etwas, Embolado, aber ich finde ihn durchaus gelungen.

  85. mik

    “B dieser amerikanische Kommentatoren Stil mit den andauernden Überhöhungen” Und dazu fragt man sich, warum nhl.tv noch parallel Radioübertragungen anbietet, wenn es ohnehin keine Pause für Bildbetrachter gibt.

    Selbst, wenn der schnelle Sport einen nicht bindet, machen es Stakkatokommentatoren, aggressive Musik und sonst noch Lärm der Tribünen einfach: Ja oder Nein.

  86. Dudel

    Die Phrasendichte kommt noch dazu. Aber gerade eben dieser Exkurs über den tollen Fitnesstrainer – das braucht es doch nicht.

    Wobei das nicht heißt, dass ich die Leistung der Bayern nicht anerkenne. Ich sehe aber auch, dass Lyon genügend Chancen für ein CL Halbfinale sich erspielt hat.

  87. Chauvie-Bemerkung des Tages: Fällt mir das eigentlich als einzigen auf, dass die UEFA in Lissabon konsequent ausgesprochen hübsche junge Frauen als Auswechseltafel-und-Nachspielzeitanzeigetafel-Reicherin (oder was auch immer dieser Job sonst noch beinhaltet) an der Seitenlinie einsetzt?

    @Uwe: Irgendwas aus der inneren Medienzirkel-Bauchbeschau. So 30 Rocks mit anderen Mitteln. Soll wohl wirklich gut sein. Genauer kann ich mich nicht erinnern.

  88. Uwe

    Gibt es außer der bestätigten Entlassung des Jugendtrainers noch andere Einlassungen des FC Bayern zum bekannten Vorgang?

    @veniat:
    Wie gesagt, wärst du lieber bei der Veranstaltung geblieben als hier lauwarme Namen-Gags zu posten.

  89. Bieberer Berg

    Und neben den diesjährigen Siegerpodesten der TdF wird eine der beiden Hostessen durch einen Mann ersetzt. Kein Witz. Dachte erst, auch das hätte was mit Corona zu tun. Hat es aber nicht. #FrauenSindKeineTrophäen

  90. Ja, das Niveau ist nicht mehr das Höchste.

    Glaube, dass das für die Bayern aber auch jetzt schwer ist. Irgendwie das Gefühl zu haben, das Spiel weitestgehend im Griff zu haben, verletzen will sich jetzt auch keiner mehr und irgendwie auch Kräfte schonen.

  91. Charly

    “Fällt mir das eigentlich als einzigen auf, dass die UEFA in Lissabon konsequent ausgesprochen hübsche junge Frauen als Auswechseltafel-und-Nachspielzeitanzeigetafel-Reicherin (oder was auch immer dieser Job sonst noch beinhaltet) an der Seitenlinie einsetzt?”

    Mir fällt vor allem auf, dass Du ein wenig über Dein Leben reden möchtest … und über den von Dir in Klammern () gesetzen Nebensatz. Das ist in Ordnung ;-)

  92. @tony: Ich meine auch andere Spiele dieses Turniers auch ohne die Bayern. Passte nur dazu.

    Den Link finde ich trotzdem interessant und lese ihn bei Gelegenheit, danke (in der Liga ist mir die Frau noch nie aufgefallen, aber ich schaue auch kaum Bayern-Spiele).

    Mir ist aber irgendwie unklar, warum es in jedem Spiel wiederkehrende Aufgabe der jeweiligen Team-Manager_in eines der Teams sein soll, dem Vierten Offiziellen die Tafel anzureichen? Ich hätte erwartet, dass die UEFA dort ein bis drei Leute abstellt, die sich um diverses Zeug kümmern. Dem Schiedsrichter für den Einlauf den Ball aufs Podest legen (btw machen die das eigentlich in der Pandemie noch, ich hab nie rechtzeitig eingeschaltet?), das Podest wegräumen, einfach anwesend sein, sowas.

  93. mik

    Krümmer am Mofa feilen lernt man in Meppen doch in der Grundschule, @veniat. #Speed

  94. Stan

    Wenn Thiago geht, braucht Bayern heute nur Aouar eintüten, ansonsten wird es City oder ein anderer Verein machen.

  95. Uwe

    @mik:
    In Meppen in der Grundschule lernen die Kinder Kornbrennen.

    Muss man wissen.

  96. @Bieberer Berg: Ernsthafte Frage. Stört Dich das?

    Warum sollte man, wenn man da zwei hübsch anzuschauende Deko-Menschen ranstellt, nicht einen Mann und eine Frau hinstellen? Innerhalb des Gedankengangs, dass das in sich eine gute Idee sei? Frage ich mich schon sehr lange, ist doch okay, wenn das mal einer macht.

    Unabhängig davon, dass mich tiefer interessieren würde, inwiefern das eine Corona-Entscheidung sein könnte.

    @Charly: Mir ist sehr unklar, wie Du auf diesen Gedanken kommst. Aber ich glaube andererseits auch nicht, dass ich die Antwort auf diese Frage gerne wissen möchte.

  97. tony

    beim FCB kommt dieses Jahr alles positive zusammen was möglich ist:
    der richtige Trainer für die Mannschaft, gute Stimmung im Team,
    vom Niveau her ordentliche Sparringspartner in der Bundesliga,
    genau die passende Zeit an freien Tagen zwischen CL und BL,
    kein Spieler der wechselt im Sommer, alle geliehenen Spieler sind noch an Bord,
    wirklich alle Spieler sind fit und einsatzbereit im Moment

    wer weiss wann die Sterne noch einmal so günstig stehen

  98. Um mal Lanz mäßig, nicht ganz ernst gemeint, nachzufragen…

    In wie weit ist es Sexismus eine hübsche Frau beim Fußball zu sehen und zu denken, die kann da nur sein, um hübsch da zu sein.

    Beim Autor, gesellschaftlich geprägt, Erfahrungs geprägt, usw.

    … Ich runzle mal die Denkerstirn und guck weiter Fussball

  99. moris1610

    Caqueret gefällt mir auch sehr gut. Dürfte deutlich günstiger sein als Aouar.

  100. Stan

    Gibt doch schon alte Männer die Trophäen vergeben, junge Männer die Trophäen entgegen nehmen, also quantitativ mehr als genug. Qualitativ sind Männer als Deko eh nicht geeignet.

  101. mik

    Statt Bus mit dem Mofa nach Haselünne ist die Devise.
    Oder mit Werbegeschenken, die Freiheit mit goßen Zügen genießen, wenn es einen verschlagen hat.

  102. Gebrüllte Sätze: 372”

    Müller ist, wenn ich das richtig gesehen und gehört habe, aber auch der Taktgeber, wann gepresst wird und wann nicht.

    Aber auch so labert er natürlich gerne

  103. Alcides

    Klappflügel, die spielen Fußball. Völlig korrektes Tor. Lewandowski mit dem besseren Timing beim Kopfball.

  104. Embolado

    Zwei Ergebnisse (gestern und heute) wo man sagen würde: Zum Glück gibt es kein Rückspiel.

  105. Klappflügel

    @Alcides
    War der Meinung alles was in diese Richtung geht ist verboten.

  106. moris1610

    Gegen PSG dürfte die defensive Leistung heute bei weitem nicht reichen. Etwas weniger Risiko wäre manchmal auch ganz gut. Finale könnte viele Tore haben.

  107. Mal ehrlich, wer hätte in November getippt, dass Hansi Flick nahe am Tripple stehen wird.

    Ob er ein Wunder Trainer ist, weiß ich nicht, aber Einiges richtig muss er gemacht haben.

  108. mik

    Ah, Sonntag ist das Finale. War mir nicht ganz klar.
    Passt mir gut.

    Münchner Kindle, Vereinsfarben, Haxn – genug Zeit zur Vorbereitung

  109. Hagemann noch schön mit dem “Der Erfolg ist kein Besitz, nur gemietet”-Spruch*, das rundet den Abend perfekt ab.

    *(mit dem man abseits der inhaltlichen Schwachsinnigkeit super so schlaumeierische Jura-Erstsemester und Absolventen der Wikipedia-Universität triggern kann, dafür mag ich ihn eigentlich tbh)

    @Berni: Fällt halt etwas auf, wenn drumrum lauter Männer stehen, die offensichtlich nicht nach ihren optischen Qualitäten ausgesucht wurden.

    Ich wollte das – bevor das falsch rüber kommt – aber auch nicht skandalisieren. Ich fand es nur auffällig. Nichtmal besonders bemerkenswert.

  110. mik

    @moris1610: Ja, da bin ich auch gespannt.
    Fand es heute aber ziemlich cool, so weit vorne zu stehen, obwohl es ja nun jedem Betrachter klar war, daß Lyon es erstmal mit Offensive versuchen würde.
    Aber deshalb konnte sie Gnabry ja auch vernichten.

  111. Conejero

    Ok…
    …damit bin ich im Finale Huan Bernat-Fan!

    Hattrick mit Toren in 90+2, 90+5 & 90+8!

  112. moris1610

    Damit ist BVB-BMG auch Eröffnungsspiel in der Liga. Vielleicht wird ja es mal kein langweiliges 4-0.

  113. Conejero

    @Heiner

    Kauf ich!
    (…obwohl mir natürlich auch 3 Elfmeter nach jeweils Schwalbe Neymar recht wären…)

  114. Embolado

    Wenn ich mit die Paraden von Neuer ansehe kann man festhalten: Das alkoholfreie Weißbier von Paulaner ist kein Weißbier!

  115. mik

    Flick ist Vertrauen. Nach dem Korsett von Pep, der Männlichkeit von Kovac, dem Scheitern in Russland konnte er die Mannschaft von oben nach unten gewinnen.

  116. Uwe

    @moris:
    Wie ist das Defensiv-Rating der Finalteilnehmer?
    Defence wins championship.

    Hier zuerst gelesen.

  117. Hat jemand einen Link zu dieser dazn After Show, die ja anscheinend unsinniger weise nur auf Facebook, statt auf DAZN zu sehen ist?

    Wollte Elber gerne hören

  118. Embolado

    Damit dürfte der Gag von Claus Cleber schon in trockenen Tüchern sein. Von Bela zu den Protesten in Belarus. Willkommen zum Heute Journal.

  119. Flog heute sinngemäß irgendwo an mir vorbei:

    Themen Corona und Weißrussland. Jetzt laden sie Kekulé schon zu zwei Themen ein, von denen er keine Ahnung hat? Das ist doch unfar.

  120. Peter Pan

    ja, sternburg, dann dürftest Du hier auch nicht sein, oder…?

    OK, beim Eishockey darfste gerne sportlich “mitreden”, so fair muss man sein.

  121. Elber aus dem Fond einer Stretch Limousine auf den Straßen von Lissabon unterwegs, von Stadion kommend.

    Er erzählt, er saß direkt hinter den Spielern.
    Welchen Job macht er da für die Bayern, dass er da sitzt?

  122. @Peter Pan: Ich würde behaupten, ich habe sehr viel weniger Ahnung von Eishockey als Kekulé von Viren (wobei die Parallelität, dass wir beide seit geraumer Zeit nur noch vom Sofa davon berichten, schon sticht). Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob Maischberger denselben maximal niedrigen Anspruch haben sollte wie diese schmierige Internetpräsenz hier, die ausschließlich dafür gebaut wurde, dass ich weiter Leuten wie Dir meine blödsinnigen Sparmeinungen reinreichen kann.

  123. spoonman

    Moment… Zeigen die in der Post-Match-Show auch Bilder vom Spiel?

    (Aktuell 643 Zuschauer auf YouTube, das lohnt sich ja.)

  124. @Berni: Gast?

    Ich gehöre ja nun wirlich zur Fraktion “Lieber mal auf den Virus draufhauen; Koexistenz ist keine Lösung”. Aber meine Güte, die sitzen da an der frischen Luft und einige haben sogar eine Maske korrekt auf. Wenn die Bayern (oder Datzen oder sonstwer) eine Person ihres Kontingents an anwesenden Personen an Elber wegwerfen, dass würde ich echt nicht thematisieren wollen.

  125. Peter Pan

    …ja, das ist ja das Traurige oder gar Erbärmliche, das sich solch eine Intelligenzbestie so oft und mannigfaltig hier herumtreibt und seine Ergüsse zum besten gibt…

    da gibt es doch bestimmt “höherwertige” Blogs/Foren etc….

  126. Thor

    Glückwunsch, sternburg.
    Deine Kunstfigur hat heute gleich zwei Kneipentouristen und ihren Pennälerhumor voll angetriggert.

    Strasberg wäre stolz auf Dich.

  127. Damit man hier nach so einem lahmen Sporttag mal etwas Kontroverse reinbekommt; ich möchte gerne diese Äußerung (twitter) von Saskia Aleythe thematisieren:

    Nur mal so: Der Unterschied, ob du als Frau oder Mann im Sportjournalismus arbeitest: Als Frau machst du dir 15 Mal vorher Gedanken, ob du den Anzug von Nagelsmann wirklich erwähnen solltest, weil du schon 15 Mal vorher beleidigst wurdest, dass du im falschen Ressort arbeitest

    Gibt es Widerspruch gegen die Thesen,

    a) diese Zustandbeschreibung ist korrekt,

    b) das ist ein verficktes riesiges Problem der Branche, und

    c) dies ist einfach nur ein Abbild einer gesellschaftlichen Realität, was wiederum ein ernsthaftes gesellschaftliches Problem ist, das uns alle (egal welchen Geschlechts) massiv sauer aufstoßen sollte?

  128. @sternburg #Elber

    Wegen mir natürlich sofort.
    Soweit ich das mitbekommen habe, darf DAZN bei der CL nicht ins Stadion , nur Sky DE.

    Bei der Europa League wiederum darf DAZN ins Stadion als “erster” Broadcaster.

    Daraus schloss ich, dass er für die Bayern dort ist, fragte mich nur in welcher Funktion.

  129. mik

    “Themen Corona und Weißrussland. Jetzt laden sie Kekulé schon zu zwei Themen ein, von denen er keine Ahnung hat? Das ist doch unfar.”

    Ich weiß nicht, wen Du da zitierst, @sternburg. Es ist aber traurig, daß man sich selbst im akademischen Widerstreit bemüssigt, sich lieber auf eine Schule einzuengen, statt die Diskussion zu suchen. Du hast den Referenten Kekulé ja schon mal in Richtung eines Geistesgestörten gerückt (einen Nobelpreisträger hattest Du da als Vorbild), war mir aber nicht hilfreich als Vergleich zweier Diskutanten.

    Ich schaue diese Shows nicht, weiß auch nicht genau, was Kekulé da so sagt. Aber, um Himmelwillen, weshalb sollte ich mich auf einen Virologen fest legen, den anderen selbstbewusst verdammen. Dieses Recht konnte ich mir nicht erarbeiten.

  130. tony

    gab einen interessanten Artikel zu Kekulé in der Zeit vor ein paar Wochen,
    Grundtenor war, dass er sich kaum noch für die althergebrachte Forschung interessiert.
    sein Hauptinteressensgebiet ist eher der Bevölkerungsschutz bei Katastrophenfällen.

    der Begriff Virologe passt eigentlich überhaupt nicht zu ihm.

    den Pe*isvergleich wer der “bessere” Virologe ist, mehr Zeit mit Forschung verbringt, unter Wissenschaftlern höher angesehen ist, den gewinnt Drosten haushoch.

    wenn es darum geht welche Schritte die Regierung bei Pandemien ergreifen soll, da würde ich Kekulé mehr vertrauen

  131. @ Sternburg

    Ich gehe Mal davon aus, dass Du das Sexismus Ding von mir auch mit dem richtigen Augenzwinkern verstanden hast.

  132. Thor

    Danke, tony, sehr gut beschrieben.

    Das SZ Magazin hatte im Mai zehn Virologen/Experten weltweit zu einem Gespräch gebeten (Zoom), da hat sich Kekule genauso wie von Dir beschrieben positioniert.

    Herr Kekulé, in Deutschland gibt es eine neue Debatte mit scharfen Gegensätzen. Die einen sprechen über den Schutz vor dem Virus, dem Schutz von Leben. Die andere Seite legt Studien vor, die besagen, dass die Maßnahmen am Ende mehr Leid brächten als das Virus selbst: weil kurzfristig zu viel Geld und Arbeitskraft aus der sonstigen Gesundheitsversorgung abgezogen werden, weil Einsamkeit und zunehmende Armut mittelfristig eben auch Tod und Krankheit bringen.
    KEKULÉ Ich glaube, solche Probleme kann man nur interdisziplinär lösen. Die Brücke zwischen Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Gesellschaftswissenschaften ist wichtig. Jetzt haben wir die Situation, dass wir eine viel zu eindimensionale Beratung haben – ohne jetzt eine Institution oder Wissenschaftler persönlich zu benennen. Wir müssen Teams bilden, statt dass ein Einzelner plus eine Einrichtung des Bundes quasi der Regierung etwas vorgeben. Ich schätze den Versuch der Bundeskanzlerin, uns durch diese schwierige Zeit zu steuern. Ich glaube, das macht sie auf der politischen Seite sehr richtig. Es ist nur so, dass hier auch Grenzen aufgezeigt werden. Ein Problem sehe ich darin, dass die Beratung anfangs sehr pur virologisch war, im Sinne von molekularbiologisch virologisch. Deshalb habe ich auch sehr konkret jetzt den Kollegen aus Kenia noch einmal gefragt. Ich berate mehrere Staaten, die einfach schlechtere Gesundheitssysteme als Deutschland haben, und da ist mein Rat nicht, dass sie Lockdowns machen sollen. Da muss man immer überlegen: Ab wann ist der Kollateralschaden der Maßnahmen größer als der Schaden durch die Krankheit selbst?

  133. So, auch jenseits von lame Schöneberg ist die Party vorbei – naja. Und verpasst habe ich offenbar auch nicht viel außer einem weiteren Tor von Lewandowski. Wäre das nicht einer für den Weltfußballer unter den besten Fußballern überhaupt?

    @Uwe: Natürlich nicht, ich hatte extra angehalten ;-)

    Sprichwort tuning und Schnaps: Ihr hab so recht. Als Städter, der nicht vom Dorf erst nach Meppen musste, war diese Art von tuning aber nur bekannt, nicht nötig ;-)

  134. @mik: Ich kann Dich beruhigen: Ich fand nur den Gag nett.

    Ich hatte hier (Du erinnerst Dich offensichtlich) vor geraumer Zeit schon mal meine Einschätzung zu Kekulé recht länglich geäußert (ich glaube, das Wort “Schaumschläger” ist gefallen). Und ich besitze zu dieser damaligen Einschätzung schon deswegen keinerlei neue Erkenntnisse, weil ich seitdem nicht ein Wort von Kekulé wahrgenommen habe (Offenlegung: ich hab nichtmal nachgeschaut, ob ich diesen Akzenti… ob ich diesen Strich über dem Buchstaben richtig setze). Jede aktuelle Einschätzung von mir zu ihm als Person oder zu seinen Äußerungen wäre also voll anmaßend. Und dumm.

    @Thor: Nur der Vollständigkeit halber – dieses “ich hab nur den Blick als Virologe und viel wichtiger ist es, dass alle Fachgebiete (Politik, Erziehungswissenschaften etc.) ihre Expertise abgeben und gehört werden” ist 1:1 das, was Drosten von Anfang an und konsequent gesagt hat.

    Ich weiß nicht mehr, wer das war (es war weder Drosten, noch Streck oder Kekulé). Aber irgendein Experte hatte auf Nachfrage mal den Satz fallen gelassen (sinngemäß): “Also aus epidemilogischer Sicht sind natürlich alle Lockerungen abzulehnen. Immer. Aber was folgt daraus? Die Frage ist doch Quatsch.” Und das stimmt halt.

    @Berni, re Augenzwinkern: Logisch.

    @all: Noch jemand mit antworten zu Aleythe?

  135. tony

    die Logik warum FCB-S04 auf den 21.09. verschoben wurde verstehe ich nicht so ganz.

    am Fr. 11.09. spielt Bayern im DFB-Pokal,
    dann am Montag 21.09. Bundesliga,
    am 24.09. evtl. UEFA-Supercup und am 26.09. wieder Bundesliga

    welche Logik steckt denn dahinter?

  136. spoonman

    @tony

    Wenn man davon ausgeht, dass die Startelf des CL-Endspiels kurz vor dem 11.9. aus dem Urlaub zurückkommt und beim Pokalspiel größtenteils auf der Bank sitzt, ist das durchaus logisch. In den verbleibenden 10 Tagen bis zum BL-Start kann dann ernsthaft trainiert werden.

  137. NoBlackHat

    Dieses Rumgeseiere über Kekulé ist schon sehr anmaßend. Ich verfolge den Mann mehr oder minder aufmerksam seit ca. 15 Jahren, er hat viele durchaus lesenswerte Kolumnen im TSP geschrieben und dabei weit über seinen Tellerrand hinweggeblickt. Der Vergleich mit Drosten ist bezogen auf aktuelle Forschung natürlich irrig, den wird er wohl selber auch nicht anstreben. Einen gesellschaftlich umfassenderen Blick als Drosten hat er aber allemal und das ist ja auch nicht ganz unwichtig.

  138. Thor

    @sternburg
    a bis c, aber das weißt Du ja selbst.

    Wobei das Thema ja auch beidseitig schwierig ist. Kritisiere ich die – männlichen – Typen des Jugend-forscht-Projektes DAZN nimmt das jeder halbwegs inhaltlich. Kritisiere ich Gerhard Leinauer bei Olympia 2018 nimmt das jeder inhaltlich. Kritisiere ich Bela Rhety kann es jeder einordnen. Kritisiere ich Claudia Neumann? Lieber nicht. Ich möchte nicht in einer Reihe stehen, mit denen, denen es nicht um die Qualität geht. Dabei gäbe es da inhaltlich auch bei Claudia Neumann einiges anzumerken.
    Ändert natürlich nichts daran, dass Frauen in vielen Berufen (und nicht in dieser windigen Kneipe) eine Schere im Kopf haben. Haben müssen.

  139. moris1610

    @spoonman Das macht den Termin für den Pokal nicht wirklich logischer. Könnte man auch locker verschieben. Die eine Sache ist DFL, anderer Wettbewerb leider DFB. Amateure.

  140. Bieberer Berg

    @sternburg

    Ernstgemeinte Antwort:
    Um Himmels willen, nein, stört mich überhaupt nicht. Können die gerne so machen.
    Bleibt die Frage, wie sich das auf dem TdF-Podium fortan mit dem obligatorischen Im-Sandwich-Siegerküsschen verhalten wird. Von links die Dame, von rechts der Herr? Wird es im Vorfeld ein Formular geben, auf dem der Teilnehmer seine Präferenz(en) anzukreuzen hat?
    In der Tat wurde dies auf der gestrigen ASO-PK mit Prudhomme nicht final geklärt.
    Dass das ganze in diesem Jahr (als smarter Übergang?) ohnehin flachfallen wird, das hat dann am Ende tatsächlich doch noch was mit Corona zu tun.

    Bei uns wurde übrigens nicht erst groß am Krümmer gefeilt, sondern direkt stumpf abgesägt.

  141. Uwe

    @Thor:
    Schon recht.
    Festzuhalten bleibt, dass Claudia Neumann das gleiche schlechte Niveau ihrer Kommentatoren-Kollegen mitbringt, aber zumindest über den wichtigen Namenszusatz -mann verfügt.

    @sternburg:
    Dass sich eine 1986 geborene Spiegel-Autorin selbst beschränkt ist traurig, räumt dem Internet-Pöbel aber zu viel Macht ein.
    Twitter stinkt. Weißt Du selbst.

  142. Franzx

    @sternburg

    würde bereits Thesen a) und b) widersprechen. Ich hatte schon vor einiger Zeit mal das Glück, längere Zeit in der Sportredaktion des BR arbeiten zu dürfen. Die wurde damals von einer weiblichen Redaktionsleiterin geführt (Marianne Kreuzer), die die ganzen Chauvi-Herren sehr gut unter Kontrolle hatte, die halbe Redaktion war weiblich. Ich denke auch nicht, dass Personen wie Monica Lierhaus oder Christa Haas insoweit große Probleme hatten oder, um aktueller zu bleiben, KMH oder Hayali intern sich entsprechenden Anfeindungen ausgesetzt sehen. Allerdings mag das natürlich auf Zeitungsebene anders sein und kommt auch sicher darauf an, welcher Sport begleitet wird. Auf den Pressetribünen im Fußball könnte das beschriebene Problem sicher eher auftreten als in anderen Sportarten.

    Das größere Probleme sehe ich ehrlich gesagt eher, und da sind wir bei These c), extern. Was sich z.B. Claudia Neumann bei jeder Reportage über social media anhören muss, ist schon sehr beängstigend. Also These c) Zustimmung, These a) und b) Ablehnung.

  143. @Uwe: Ich würde das nicht auf Twitter beschränken. Und auch nicht aufs Internet.

    @Franzx: Ich hatte das so gelesen, dass sie damit in erster Linie Publikumsreaktionen meint und so auch meine Thesen formuliert.

    Du hast Recht, man könnte das auch so lesen, dass sie interne Reaktionen meint. Da stellen sich mir aber wirklich die Nackenhaare auf. Und das kann ich mir auch nicht so recht vorstellen (Ich denke, sowas läuft 2020 subtiler).

  144. Franzx

    understood; These b) hatte ich primär intern verstanden (“das ist ein verficktes riesiges Problem der Branche”).

    Wenn man es extern versteht, dann sind natürlich alle drei Thesen richtig, aber auch wirklich keine Neuigkeit. Warum gibt es in den meisten Ballsportarten (nicht nur Fußball) immer noch keine weiblichen Kommentatoren (und zwar quer über alle Sender)? Erstaunlicherweise sind hier die Öffentlich-Rechtlichen übrigens doch noch etwas weiter als SKY, DAZN, Magenta, Sport.1 oder Eurosport. Es gilt fast überall die alte Regel Moderation ok, Kommentator geht aber gar nicht. Ist aber jetzt keine wirklich neue Erkenntnis.

  145. Ein wesentliches Problem ist leider auch, dass relevante externe Kritik egal über welchen Kanal sie übermittelt wird mit dem von Franzx beschriebenen externen und indiskutablen Social Media-Gebashe verschwimmt. So wird dann am Ende medial gerne alle Kritik über einen Kamm geschoren als Shitstorm “nur weil sie eine Frau ist”, die beispielsweise über Twitter oder Facebook reinkommt. Und genau das ist das Problem, gilt aber für Leute wie Béla Rhéty genau wie früher Marcel Reif. Sie haben sich nahezu immer so positioniert, dass sie “diese Aussagen aus dem Internet” ignorieren. Und das ist eine Arroganz, die man kritisieren kann und muss. Natürlich ist es nicht die Hauptaufgabe von Sportkommentatoren, 24/7 abseits ihrer Kommentierungen Twitter und Co. nach sinnvoller und sinnloser Kritik zu filtern, aber auch ein Béla Rhéty sollte es sich nicht erlauben können im Jahr 2020, das einfach mit einer Geste wegzuwischen, statt sich mit manch absolut berechtigter Kritik auseinander zu setzen. Oder aber einen der Mitarbeiter ein Analyse machen zu lassen, die die wesentlichen Erkenntnisse komprimiert bündelt für das nächste Meeting mit dem Sportchef am Montag.

    In den Kontext gebracht mit Claudia Neumann oder Saskia Aleythe würde ich mal diese Punkte zusammenfassen:
    – Wichtig ist erst einmal, dass für den Spiegel schreiben eine ganz andere Art der Berichterstattung ist als eine Livereportage im TV. Hier ist also klar zu berücksichtigen, inwieweit der Bruch des Mediums eine Rolle spielt. Von TV zu Social Media im Internet oder von einem gedruckten Spiegelartikel im Heft zu Social Media bzw. von einem Spiegel Online-Artikel zu Social Media (da eben weniger)

    – Auch wenn man selbst überhaupt keine Aktien in dem Metier Social Media hat, gehört das Beschäftigen mit Kritik heutzutage wie schon immer eigentlich zum Beruf einer Person, die im TV (ggf. noch dazu öffentlich-rechtlich) auftritt. Das heißt nicht, dass man alles für bare Münze nehmen muss, was bei Twitter abgesondert wird, aber man darf es auch nicht als kompletten Schwachsinn abtun. Das ist nicht nur arrogant, sondern auch fahrlässig in vielerlei Hinsicht.

    – Wie man nun damit umgeht, ist die Frage und hier ist die Lösung, dezidiert ein paar sinnvolle Kritikpunkte in einem eigenen Kommentar aufzugreifen, so als würde man Leserbriefe beantworten. Eine Alternative wäre, sich von Mitarbeitern (sollte man sich selbst gar nicht auskennen und kanalisieren können zwischen Shitstorm und berechtigter Kritik) eine Auswahl zusammenstellen zu lassen, die man dann intern diskutiert und reagiert. Über den Social Media-Account des Senders sofern kein eigener existiert oder aber in Ausnahmen und bei großer Eskalation bei der nächsten Livereportage. Genau so hat es Jörg Dahlmann gemacht, als nach seiner abgrundtief schlechten Kommentierung nach dem Neuanfang bei Sky eine Welle der Empörung über ihn rein brach. Inhaltlich korrekt, war manches menschlich verabscheuenswert in der Art und Formulierung, was man bei Twitter lesen konnte. Dahlmann hat das dann adressiert in der nächsten Livereportage. Dafür braucht es aber Erfahrung und einiges an Rückgrat, was der Mann mehr hat offenbar als ausgewiesenen Fußballsachverstand. Das muss man anerkennen, dass da was dazu gehört. Leute wie Rhety oder Reif sind hingegen so unnahbar, dass sie das wegwischen und gar nicht thematisieren. Das Verhalten, dieser Umgang ist nicht akzeptabel und das können sich nur die ganz “Großen” aka (meine Meinung) weit Abgehobenen leisten.
    Genauso daneben ist das andere extrem, das Frank Buschmann zelebriert des Öfteren. Er verhält sich gleich doppelt falsch, wenn man falsch im Sinne von “sinnvoller Umgang mit Kritik” ansieht. Zum einen reagiert er sichtlich empfindlich gegenüber seinen social medialen Kontrahenten und macht sich damit direkt angreifbar. Zum anderen geht er dann auch viel zu häufig in einen nicht gewinnbaren Infight mit den Kritikern vor allem auf Twitter. Das ist gleich doppelt schlecht, weil kein Medium schlimmer ist als Twitter für einen sinnvollen und zielführenden Diskurs und die Leute, die ihn da kritisieren, meistens weder in der Lage noch in der Laune sind, diesen zu führen. Er kann da nicht gewinnen, macht aber ohne jede Lernfähigkeit immer wieder denselben Fehler, darauf folgend mit der Ankündigung, erstmal eine Internetpause einzulegen, nur um dann wieder wie Frank aus der Kiste spätestens einen Tag später doch wieder was zu schreiben. Damit fügt er seinem ungeschickten Auftreten noch das schlimmste hinzu: Unglaubwürdigkeit. Das hat jemand wie Robert Habeck – egal wie man zu ihm steht oder seinem Verhalten – konsequent gemacht und wenn, dann muss man es so machen. Alles andere ist halbgar und kommt als Boomerang zurück.

    Fazit: Ich würde überhaupt nicht unterscheiden, ob es um eine Frau oder einen Mann geht bei der Art und Weise, wie man im Social Media-Bereich mit Repliken (Kritik und Diffamierung aka Shitstorm) umgeht. Das richtige Verhalten ist geschlechterunabhängig. Was hingegen leider offenkundig nicht geschlechterunabhängig ist, sind die Kritiken der Personen, da diese gegenüber Frauen im Sportbereich noch diffamierender ausfallen, weil das Geschlecht als Faktor noch einbezogen wird. Am richtigen Verhalten der kritisierten Person, was das Reagieren angeht, ändert das aber nichts und es sollte auch nichts daran ändern, wie sich die Person in ihrem Job verhält.

    Insofern würde ich sternburgs Optionen so einordnen:

    a) diese Zustandbeschreibung ist korrekt,
    -> Woher sollen wir das wissen? Wir können nur vermuten und/oder Saskia Aleythe glauben schenken. Macht man das, wozu ich gerne bereit bin, dann ist die Antwort eindeutig ja, weil sie ja sagt, dass sie sich Gedanken macht. Natürlich ist diese Beschreibung dann korrekt unter dieser Prämisse.

    b) das ist ein verficktes riesiges Problem der Branche, und
    -> Generell ist der oben beschriebene Sachverhalt, Kritik ausüben und Kritik annehmen und Kritik von Diffamierung filtern ein “verficktes riesiges Problem”, aber nicht nur der, sondern vieler Branchen. Und das aus meiner Sicht – daher die längeren Ausführungen – geschlechterunabhängig. Dass sie als Frau noch einmal mehr angegangen wird, fürchte ich aber auch und es widert mich so an wie wohl die meisten hier. Einen einfachen Umgang damit gibt es aber nicht und das einzige was hilft (wenngleich vielleicht nicht mehr Personen wie Neumann oder Aleythe) ist, dass sich über die Zeit so etwas wie eine Selbstverständlichkeit ergibt. Das dauert aber erfahrungsgemäß Ewigkeiten und der weiße, alte Mann wird auch immer älter und die noch nicht so alten Männer werden auch immer älter und können dann aber schon Twitter benutzen…

    c) dies ist einfach nur ein Abbild einer gesellschaftlichen Realität, was wiederum ein ernsthaftes gesellschaftliches Problem ist, das uns alle (egal welchen Geschlechts) massiv sauer aufstoßen sollte?
    Uneingeschränkt ja. Die Frage ist schlicht, wie man damit umgeht. Ich halte das Instrument der Zwangsquote beispielsweise für den größten Unfug überhaupt, weil diese immer mal mehr und mal weniger, aber eben immer Kompetenz aushebelt in bestimmten Fällen, dazu Personen, die man versucht zu schützen, damit nur noch mehr auf den Präsentierteller der (social) medialen Schelte hievt und letztlich einen Missstand mit einem anderen zu bekämpfen versucht. Das ist noch nie gut gegangen und wird auch nicht klappen. Es ist lediglich ein Instrument der Verzweiflung und des nach außen gut sichtbaren Aktionismus, der leider sogar eher kontraproduktiv ist. Zielführender, aber ätzender, weil unendlich langwieriger ist das Etablieren von heute noch als Ausnahme anzusehenden Dinge als Selbstverständlichkeit. Also eine Sky-Konferenz, bei der eine Claudia Neumann an Jörg Dahlmann an Stephanie Baczyk an Frank Buschmann an wen auch immer abgibt, weil diese Personen die Kompetentesten und geeignetsten sind. Und nicht weil das Verhältnis paritätisch 50% männlich / weiblich ist oder sein muss. Gleichzeitig müssen intern im Sender/Verlag natürlich die Strukturen geschaffen werden, dass alles möglich ist von 100% männlich bis 100% weiblich. Und die Gesellschaft muss natürlich dafür sorgen, dass diese Umstände durch sinnvolle Rahmenbedingungen auch da realistisch werden. Noch ist das das Hauptproblem und daher diese Lösung leider eine weit entfernte Illusion – das ist mir auch klar. Irgendwie ernüchternd, aber es ist eben leider sehr, sehr langwierig und Bedarf Änderungsbereitschaft in sehr, sehr vielen Ebenen der Gesellschaft.

  146. NoBlackHat

    Mir ist es völlig egal, ob eine Frau oder ein Mann Sport kommentiert. Wichtig ist, dass das kompetent geschieht und nicht das eigentliche Sportgeschehen negativ überlagert. Dass Frauen bei teils unsäglichen Kritiken einen schwereren Stand haben und auch offensichtlich nicht so robust in der Abwehr sind, sollte allgemeine Zustimmung finden.
    Warum diese Ausführungen aber nur auf Frauen beschränken? Auch hier bei a4s gibt es teils unsägliche Kritiken an (männlichen) Kommentatoren. Wer so agiert hat auch kein Recht, die Herabwürdigung von weiblichen Kommentatorinnen anzuprangern.

  147. @NoBlackHat: Dem würde ich so zustimmen, vor allem dem Teil mit der Überlagerung des Sportgeschehens. Genau da sind nämlich einige Herren, vorzugsweise -männer, die negativen Vorreiter. Inwieweit hier die Kritik an Kommentatoren unsäglich ist, kann ich schwer beurteilen. Mancher Kommentar in ausnahmen ja, aber ansonsten finde ich das durchaus im Rahmen. Ich kann ohnehin logischerweise nur für mich sprechen und trenne die Person als Mensch (die mir herzlich egal ist und die machen kann, was immer sie möchte innerhalb legaler Grenzen) von der Person, die gerade ihren Beruf ausübt und beispielsweise ein Fußballspiel kommentiert. Und meine Kritik an Busch-, Ditt- oder Fussmann bezieht sich ausschließlich auf die gerade ausgeübte Tätigkeit oder in der Vergangenheit ausgeübten Tätigkeit.

    Deshalb kann ich auch sehr gut nachvollziehen, wenn Kai Dittmann in Sendungen wie dem Sportradio 360 total sinnvolle Sachen sagt und gänzlich anders rüberkommt. Da fand ich den die paar Male, wo ich sowas höre, absolut OK. Kritisieren würde ich dann wiederum, wieso er sich dann entweder bei der einen oder anderen Sendung so verstellt. Denn bei der Kommentierung eines Fußballspiels macht es mir einfach deutlich weniger Spaß, wenn er das kommentiert. Müsste ich das mangels Alternativen aber mit ihm schauen und es wäre gut, hätte ich überhaupt keine Probleme, das auch zu sagen. Es trat halt nur aus meiner Sicht nicht ein bis heute. Ich behaupte, dass die Social Media Welt unter anderem auch deshalb so problematisch ist, weil diese Art der Reflektion oder des sich Korrigierens kaum bis gar nicht vorhanden ist. Das könnte ich mir zumindest gut vorstellen.

  148. Uwe

    @NoBlackHat:
    Deiner Aussage

    Dass Frauen … auch offensichtlich nicht so robust in der Abwehr sind, sollte allgemeine Zustimmung finden.

    kann ich keine Zustimmung geben und lehne diese pauschalisierte Verallgemeinerung grundlegend ab.

    Vielen Dank für Deinen Beitrag zur Wahrheitsfindung.

  149. NoBlackHat

    Meine Lebenserfahrung spricht aus mir, viellecht hast du eine andere. Das “sollte” in dem Satz war doch aber relativierend genug.

  150. Conejero

    @NoBlackHat

    Gerade die letzten Monate haben mir gezeigt, dass Frauen belastbarer sind.
    Versuchen die Famillie zusammenzuhalten und “das Beste draus zu machen”, während viele Männer sich in Selbstmitleid ob ihrer eigenen verlorenen “Wichtigkeit” ergeben…

    Und hinsichtlich der Kommentatorinnen:

    Da wird bei jedem Fehler das “Frausein” in den Vordergrund gestellt und aktiv verbreitet, während man bei Kommentatoren augenrunzelnd “Unfähig” raunt – und dann bis zum nächsten Spieltag schweigend hofft, dass es nicht wieder so peinlich wird…

  151. NoBlackHat

    @Conejero
    Frauen sind sicher belastbarer, wenn es um die Familie geht oder Empathie gefragt ist. Da bin ich bei dir. Darum ging es hier aber gar nicht, sondern um die psychische Belastbarkeit gerade im Arbeitsumfeld Da erlaube ich mir aus meiner Erfahrung schon eine andere Meinung.

  152. Standuhr

    Btw: # Kekule
    Das MDR Akruell Radio sendet nahezu täglich ” Kekules Corona Compass”
    Ein Redakteur stellt aktuelle Hörerfragen und der Prof. antwortet.
    Wochentags 15.45 Uhr und Samstags glaub halb 1.

  153. Conejero

    @NoBlackHat

    Deine Meinung sei Dir auch unbenommen. Hast anscheinend auch andere Erfahrungen gemacht als ich.

  154. Gibt es auch als Podcast, falls hier Anwesende zu den Leuten gehören sollten, die sich den Wecker für eine Radiosendung im MDR stellen.

    Ich weiß allerdings nicht, ob sich vom MDR informieren zu lassen eine gute Idee ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)