200 Comments

Mittwoch, 31.03.2021

Guten Tag. Ich bin ein Platzhalter, an dem bis heute niemand nichts ergänzt hat.

Listing

31.03.2021

09:00Sky Sport News: VormittagsreportSky Sport News
11:00Sky Sport News: MittagsreportSky Sport News
14:00Sky Sport News: NachmittagsreportSky Sport News
Champions LeagueFußball
14:00FußballChampions LeagueUEFA Women’s Champions League: VfL Wolfsburg - FC ChelseaSport1
18:20FußballChampions LeagueUEFA Women’s Champions League: Olympique Lyonnais - Paris Saint Germainlivestream.com!!!+ Livestream m3u8 beIn Sports xtra von Pluto TV USA
14:50Fußball2021 Africa Cup Of Nations Qualifying: Côte d Ivoire - Äthiopienlivestream.com
16:30Beweg.Dich@Home Duisburg: Männergesundheit@HomeSportdeutschland.tv
16:35Sky Sport News: NachmittagsreportSky Sport News
17:00Sky Sport News: AbendreportSky Sport News
17:25FußballUEFA U21 EURO 2021: Konferenz Kroatien-England + Schweiz-PortugalProSieben Maxx
17:40FußballUEFA U21 EURO 2021: Schweiz - PortugalSRF 2
17:45BasketballAS Monaco Basket - Buducnost VOLI PodgoricaMagenta Sport
17:45FußballSchweden - EstlandDAZN
17:45BasketballUNICS Kasan - Lokomotiv Kuban KrasnodarMagenta Sport
18:00FußballArmenien - RumänienDAZN
18:00FußballNews 31.03.2021 (EA)Magenta Sport
18:00FußballUEFA U21 EURO 2021: Dänemark - Russlandran.de
18:00FußballUEFA U21 EURO 2021: Island -Frankreichran.de
18:00FußballUEFA U21 EURO 2021: Kroatien - Englandran.de
18:00FußballUEFA U21 EURO 2021: Schweiz - Portugalran.de
DELEishockey
18:15EishockeyDELEisbären Berlin - Straubing TigersMagenta Sport
18:15EishockeyDELKrefeld Pinguine - ERC IngolstadtMagenta Sport
18:15EishockeyDELKölner Haie - EHC Red Bull MünchenMagenta Sport
20:15EishockeyDELPinguins Bremerhaven - Augsburger PantherMagenta Sport
18:15HandballTestspiel: HC Empor Rostock vs. Mecklenburger Stiere SchwerinSportdeutschland.tv
18:45BasketballBasketball Champions LeagueBCL: Hapo’el Unet Holon - New Basket Brindisilivestream.com!!!+ Livestream m3u8 beIn Sports xtra von Pluto TV USA
18:45BasketballKhimki Moskau - LDLC ASVEL VilleurbanneMagenta Sport
18:45HandballSzeged - KielDAZN
2. Handball BundesligaHandball
19:00Handball2. Handball Bundesliga2. HBL: VfL Gummersbach vs. Wilhelmshavener HVSportdeutschland.tv
19:15Handball2. Handball Bundesliga2. HBL: ASV Hamm-Westfalen vs. Handball Sport Verein HamburgSportdeutschland.tv
19:30Handball2. Handball Bundesliga2. HBL: HSG Konstanz vs. SG BBM BietigheimSportdeutschland.tv
19:30Handball2. Handball Bundesliga2. HBL: TV 05/07 Hüttenberg vs. ThSV EisenachSportdeutschland.tv
19:30Handball2. Handball Bundesliga2. HBL: TV Emsdetten vs. DJK Rimpar WölfeSportdeutschland.tv
19:30Handball2. Handball Bundesliga2. HBL: TV Großwallstadt vs. Dessau-Rosslauer HV 06Sportdeutschland.tv
19:30Handball2. Handball Bundesliga2. HBL: TuS N-Lübbecke vs. TSV Bayer DormagenSportdeutschland.tv
19:30Handball2. Handball Bundesliga2. HBL: VfL Lübeck-Schwartau vs. HC Elbflorenz 2006Sportdeutschland.tv
19:00TennisWTA Miami: 3. ViertelfinaleDAZN
Handball Bundesliga FrauenHandball
19:05HandballHandball Bundesliga FrauenHBF: Buxtehuder SV vs. Kurpfalz BärenSportdeutschland.tv
19:30HandballHandball Bundesliga FrauenHBF: Borussia Dortmund vs. SG BBM BietigheimSportdeutschland.tv
19:30HandballHandball Bundesliga FrauenHBF: TSV Bayer 04 Leverkusen vs. TuS MetzingenSportdeutschland.tv
20:00Fußball1:1 Talk mit Leon Goretzka (EA)Magenta Sport
20:10FußballUEFA European Qualifiers 2022 - Gruppe C: Schweiz – Finnland Spieltag 3SRF 2
20:15FußballUEFA European Qualifiers 2022 - Gruppe F: Österreich - Dänemark, Spieltag 3ORF 1
20:15FußballUEFA European Qualifiers 2022 - Gruppe J: Deutschland - Nordmazedonien, Spieltag 3RTL
20:45Fußball2021 Africa Cup Of Nations Qualifying: Mosambik - Cape Verdelivestream.com!!!+ Livestream m3u8 beIn Sports xtra von Pluto TV USA
20:45FußballAndorra - UngarnDAZN
20:45FußballBosnien-Herzegowina - FrankreichDAZN
20:45FußballEngland - PolenDAZN
20:45FußballGriechenland - GeorgienDAZN
20:45FußballLiechtenstein - IslandDAZN
20:45FußballLitauen - ItalienDAZN
20:45HandballNantes - KielceDAZN
20:45FußballNordirland - BulgarienDAZN
20:45FußballRepublik Moldau - IsraelDAZN
20:45FußballSan Marino - AlbanienDAZN
20:45FußballSchottland - FäröerDAZN
20:45FußballSchweiz - FinnlandDAZN
20:45FußballSpanien - KosovoDAZN
20:45FußballUkraine - KasachstanDAZN
20:45BasketballValencia Basket - Olympiakos PiräusMagenta Sport
20:45FußballÖsterreich - DänemarkDAZN
21:00TennisATP Masters 1000: Miami Open presented by Itaú in Miami, Florida (USA), Viertelfinale 1Sky Sport 1
21:00Sky Sport News: SpätreportSky Sport News
00:00FußballDeutschland - Nordmazedonien (Delayed)DAZN+Kommentator: Lukas Schönmüller
00:10FußballBL: RB Leipzig - FC Bayern München, 33. Spieltag, 13.05.17Magenta Sport
01:00TennisWTA Miami: 4. ViertelfinaleDAZN
02:30TennisATP Masters 1000: Miami Open presented by Itaú in Miami, Florida (USA), Viertelfinale 2Sky Sport 1
04:00BasketballNBABucks @ LakersDAZN
Übertragung für den 31.03.2021 hinzufügen+

01.04.2021

09:00Sky Sport News: VormittagsreportSky Sport News
11:00Letzte Frage, bitte: Pressekonferenzen liveSky Sport News
15:00Sky Sport News: NachmittagsreportSky Sport News
16:30Beweg.Dich@Home Duisburg: Power.Fitness@HomeSportdeutschland.tv
16:30Sky Sport News: NachmittagsreportSky Sport News
17:00Sky Sport News: AbendreportSky Sport News
18:00FußballNews 01.04.2021 (EA)Magenta Sport
18:10FußballInside backstage Profis - ein Jahr stilles Stadion (EA)Magenta Sport
18:20BasketballBasketball Champions LeagueBCL: San Pablo Burgos - KK Igokea Aleksandrovaclivestream.com!!!+ Livestream m3u8 beIn Sports xtra von Pluto TV USA
Handball BundesligaHandball
18:30HandballHandball BundesligaHBW Balingen-Weilstetten - HSG Nordhorn-LingenMagenta Sport
18:30HandballHandball BundesligaLIQUI MOLY HBL: Donnerstags-Konferenz, 24. SpieltagSky Sport 2
18:30HandballHandball BundesligaLIQUI MOLY HBL: HBW Balingen-Weilstetten - HSG Nordhorn-Lingen, 24. SpieltagSky Sport 5
18:30HandballHandball BundesligaLIQUI MOLY HBL: MT Melsungen - Rhein-Neckar Löwen, Nachholspiel vom 17. SpieltagSky Sport 3
18:30HandballHandball BundesligaLIQUI MOLY HBL: TuSEM Essen - GWD Minden, vorgezogenes Spiel vom 35. SpieltagSky Sport 4
18:30HandballHandball BundesligaSC DHfK Leipzig - HC ErlangenMagenta Sport
18:30HandballHandball BundesligaTUSEM Essen - TBV Lemgo LippeMagenta Sport
18:30HandballHandball BundesligaTUSEM Essen - TSV GWD MindenMagenta Sport
18:40BasketballProB - Playoff Gruppe 2: WWU Baskets Münster vs. TKS 49ersSportdeutschland.tv
BundesligaFußball
18:45FußballBundesligaBL: Match FactsSky Sport News
19:00FußballBundesligaBL: Matchplan (RBL - FCB)Sky Sport Bundesliga 1
BBLBasketball
18:45BasketballBBLFRAPORT SKYLINERS - NINERS ChemnitzMagenta Sport
18:45BasketballBBLratiopharm ulm - s.Oliver WürzburgMagenta Sport
20:15BasketballBBLMHP RIESEN Ludwigsburg - SYNTAINICS MBCMagenta Sport
18:45BasketballTD Systems Baskonia Vitoria-Gasteiz - Anadolu Efes IstanbulMagenta Sport
18:45HandballZagreb - FlensburgDAZN
18:55FußballLIVE: CL Frauen: FC Rosengard - FC Bayern München, Viertelfinale, Rückspiel, 01.04.2021Magenta Sport
18:55FußballChampions LeagueUEFA Women’s Champions League: FC Rosengård – FC Bayern MünchenSport1
19:00TennisATP Masters 1000: H. Hurkacz (POL) - S. Tsitsipas (GRE), Miami Open presented by Itaú in Miami, Florida (USA), Viertelfinale 3Sky Sport 1
19:00BaseballBundesliga Süd: Stuttgart Reds vs. Ulm FalconsSportdeutschland.tv
19:05BaseballMLBBlue Jays @ YankeesDAZN
19:05EishockeyICE HL: Vienna Capitals - HCB Südtirol, ½-Finale 3Sky Sport Austria 2
19:10EishockeyICE HL: EC Red Bull Salzburg - EC-KAC, ½-Finale 3Puls 24!!!+ Livestream von Puls24 Eishockey
19:10Basketball2. Basketball BundesligaProA: RÖMERSTROM Gladiators Trier vs. ROSTOCK SEAWOLVESSportdeutschland.tv
DELEishockey
19:15EishockeyDEL34. Spieltag - KonferenzMagenta Sport
19:15EishockeyDELDüsseldorfer EG - Schwenninger Wild WingsMagenta Sport
19:15EishockeyDELIserlohn Roosters - Adler MannheimMagenta Sport
19:15EishockeyDELKrefeld Pinguine - EHC Red Bull MünchenMagenta Sport
19:15EishockeyDELKölner Haie - ERC IngolstadtMagenta Sport
19:15EishockeyDELNürnberg Ice Tigers - Grizzlys WolfsburgMagenta Sport
19:15BasketballProB - Playoff Gruppe 3: BSW Sixers vs. Iserlohn KangaroosSportdeutschland.tv
19:25Magazin/Magazin/Trampolinturnen/BobsportDie Sportmacher60-teiliges deutsches Crossmediales Sportmagazin 2018-2021KiKA+"Die Sportmacher", das sind Laura Knöll und Stefan Bodemer, die zusammen mit Kindern, Jugendlichen und prominenten Spitzenathleten Sport in all seinen Facetten erlebbar machen - vom Leistungs-, Breiten- und Behindertensport, über niederschwellige Bewegungsanregungen für zuhause und Fun-Sport bis hin zu abgefahrenen und exotischen Trends. Durch den persönlichen Zugang über ihr eigenes Erleben wollen die beiden Sportmacher Bewegung, Spiel und Spaß vermitteln und die Zuschauer motivieren, selbst a ... 52. Trampolin, Bob und Parasport Handbike
19:45BasketballPanathinaikos OPAP Athen - AX Armani Exchange MailandMagenta Sport
20:00Sky Sport News: AbendreportSky Sport News
20:15BasketballFC Bayern München - Zalgiris KaunasMagenta Sport
20:15FußballLIVE: EL: FC Bayern München - Zalgiris KaunasMagenta Sport
20:30BasketballRoter Stern Belgrad - Maccabi Playtika Tel AvivMagenta Sport
21:00Sky Sport News: SpätreportSky Sport News
21:00TennisWTA Miami: 1. HalbfinaleDAZN
22:00GolfGolf: Valero Texas Open, 1. Tag in San Antonio, Texas (USA)Sky Sport 2
01:00TennisATP Masters 1000: Miami Open presented by Itaú in Miami, Florida (USA), Viertelfinale 4Sky Sport 1
01:30BasketballNBAHornets @ NetsDAZN
02:30TennisWTA Miami: 2. HalbfinaleDAZN
Übertragung für den 01.04.2021 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

200 comments

  1. Franzx

    good morning, so richtig packt die Sportwoche bisher nicht; auch heute “nur” WM-Quali und Tennis (sowie a bissl Eishockey und Handball)

  2. muzzarinho

    Heute gibts auch zwei UWCL-Viertelfinal-Rückspiele. U.a. Wolfsburg – Chelsea um 14:00, wieder in Budapest. Wolfsburg hat im Hinspiel richtig gut gespielt und war etwas überraschend das bessere Team. Da man etliche Großchancen liegen ließ, gabs dennoch eine 1:2-Niederlage. Immerhin hat man ein Auswärtstor erzielt.

  3. Embolado

    Mal schauen wie viel Jahre es noch benötigt bis die neue NFL Saison an Ostern startet ;-)

  4. BSI

    Embolado, eine weitere “Verlängerung” der NFL-Saison würde ich komplett ausschließen, weil das die Spieler körperlich einfach nicht mehr mitmachen. Die NFL wollte ja ursprünglich zwei Spiele mehr, jetzt gibt es halt eines mehr. Selbst dagegen gibt es von Seiten der Spieler immense Widerstände. Und da dafür ein Preseason-Game entfällt, wird es ja auch zeitlich keine Ausweitung geben. Insofern besteht wohl nicht die Gefahr, dass die NFL künftig terminmäßig mit der Esume League of Football kollidiert ;-)

    Noch zu meiner gestern für heute angekündigten Ankündigung: Ich denke, ich kann das – eben weil es so großartig ist – nicht einfach so formlos hinausposaunen. Sondern verpacke es in Form eines Rätsels. Mein erster (und einziger) Tipp: Uiuiuiuiuiuiuiuuiuihhhhhh!

  5. Klappflügel

    @BSI
    Doch. Die Saison geht eine Woche länger und daher sind einige sehr angefressen.

  6. BSI

    Franzx, keine Sorge – ich bin nicht Martin Kolbeck (der Sprade-Kommentator bei den Heimspielen des EVL). Aber ja, ich werde morgen (für unsere Zeitung) ebenfalls im Stadion sein und mit Fritz von Thurn und Taxis ein wenig plaudern über seine Zeit als Kommentator und besonders, was ihn mit Eishockey verbindet und warum er jetzt nach so langer Zeit für ein Spiel ans Mikro zurückkehrt. Und das bei einem “Sender” (eher Plattform), für den selbst das Wort Nische noch ziemlich beschönigend wäre.

  7. Embolado

    Ich vermute mal BSI wird es zwar nicht mit TuT kommentieren, aber er wird für die Zeitung einen Bericht schreiben und dabei ein Interview mit TuT machen dürfen?

  8. Embolado

    Ah, zu spät :-(

    Das klingt aber wunderbar @BSI. Da wünsche ich schonmal viel Spaß :-)

  9. fak

    Ich hätte jetzt getippt, dass du Samson aus der Sesamstraße bist. Schade, daneben.

  10. BSI

    Danke euch – bin schon ganz aufgeregt ;-) Ja, Marcel Meinert ist Pressesprecher beim EVL. Macht das auch gut, das läuft mit Presseanfragen und Akkreditierungen sehr gut und korrekt. Dafür, dass der EVL eine eher zurückhaltende Öffentlichkeitsarbeit fährt (vorsichtig ausgedrückt), kann er ja nichts.

  11. BSI

    Natürlich, aber sportlich bitte nicht zuviel erwarten – ist halt Zweitliga-Hockey ;-) Und die Jungs von SpradeTV sind wirklich extrem bemüht und machen das auch mehr als ordentlich. Aber natürlich merkt man, dass das rein ehrenamtliche Kräfte sind und man mit zwei Kameras von der Produktion her auch schnell an seine Grenzen stößt. Ob einem das dann 10 Euro für ein einziges Spiel wert ist (man muss sich mal vorstellen: für 10 Euro bekommst du bei Magenta einen Monat lang sämtliche DEL-Spiele plus BBL, 3. Liga und noch einiges andere), kann ja jeder für sich selbst entscheiden.

  12. Denis

    Sehr geil! Fragst du ihn bitte auch, wie er AAAAS findet? Ich hoffe er ist professionell genug, dann einfach so zu tun als wüsste er was das ist ;-) Viel Spaß!

  13. schranke

    Wow, TuT würde ich auch gerne interviewen. Der kann jederzeit ein Anekdoten-Feuerwerk starten. Viel Spaß!

  14. Nesro

    @Jochen:
    was sind denn die kreativsten erfolglosen Schummelversuche, die du in der Klausurenaufsicht ertappt hast?

  15. schranke

    Wer sich ein bisschen für den einzigen Färinger in der Bundesliga interessiert.

    Hier lang bitte.

  16. fak

    @Nesro: Ich bin zwar nicht Jochen und er hat vermutlich mehr und bessere Geschichten, da vermutlich länger Lehrer, aber ich erzähle trotzdem mal meinen spickbezogenen Lieblingsmoment. Die Schüler:innen der Oberstufe mussten ihre Handys vor der Klausur vorne auf das Pult legen. Schülerin kommt nach vorne, sie legt das Handy ab, dreht sich um und dabei fällt ein Zettel aus ihrem Ärmel, ohne dass sie es bemerkt. Ich habe den Zettel aufgehoben und ihn mir dann zu Beginn der Klausur angeschaut. Klein, eng und säuberlich beschrieben die ganz gut ausgewählten wesentlichen Inhalte für die Klausur. Habe dann während der Klausur die Schülerin mal gut beobachtet und mich eigentlich auf den Moment gefreut, in dem sie feststellt, dass der Zettel nicht da ist. Sie machte aber keine Anstalten, danach zu schauen. Nach der Klausur habe ich ihr dann den Zettel gegeben mit der Bemerkung, dass sie etwas verloren hätte. War ihr ein wenig unangenehm…

  17. Uwe

    Kein Wunder, dass es die Bildungswüste FRG gibt, wenn sich die Leererschaft(sic) während der Arbeitszeit mit ihrem Smartphone im Neuland rumtreibt.

    @fak:
    Was hast Du zu Deiner Exkulpation vorzubringen?

  18. hilti

    zur Causa Klingenberg sollte noch erwähnt werden, dass es für den Schnappschuß damals 3.000 EURO Reisekostenzuschuß gab:

    https://www.sueddeutsche.de/sport/schwimmen-dsv-leistungssportdirektor-1.5251830

    ob es ihn jetzt, sieben Jahre später, als DSV-Sportdirektor disqualifiziert, sei dahingestellt (würde das jetzt mal nicht so tragisch sehen, der DSV steht aber aktuell natürlich unter Druck wegen der Affäre Lurz)

    Hm,

    Erst am Montag hatte der neue DSV-Präsident Marco Troll

    ok, wer von euch ist das?

  19. BSI

    @fak: Hast du dann auch nachgeschaut, welches Ergebnis sie erzielt hat? Wenn sie den Zettel gar nicht vermisst hat, klingt es so, als wäre sie eigentlich gut vorbereitet gewesen, bräuchte aber was zur Sicherheit für den “Notfall” (bei einem Blackout). Solche Mitschüler hatte ich auch: Immer einen Spicker mit dabei, aber haben ihn so gut wie nie benutzt. Mir ging es an der Hochschule mal ähnlich: Ich wusste, dass ich eigentlich gut vorbereitet bin und mir die Klausur keine größeren Probleme bereiten dürfte. Dann, Blätter ausgeteilt – alles weg. Wusste gar nix mehr und es folgte ein Schweißausbruch. Nach ein paar Minuten hab ich dann entgegen aller Vernunft in meinem Rucksack nach “Essen” gekramt, für Sekunden ein Buch aufgeschlagen, ein Stichwort entdeckt – und prompt war alles wieder da. Schon seltsam, wie das Gehirn manchmal funktioniert.

  20. fak

    @Uwe: Ich hab Ferien. Aber falls es dich tröstet: ich werde gleich Akt 2 der Graphic Novel-Version von Romeo und Julia für den Unterricht vorbereiten (Akt 1 ist schon vorbereitet), in der Hoffnung, meinem Grundkurs nach den Ferien etwas Shakespeare nahebringen zu können sowie die Frage zu klären, wieso eigentlich die größte Liebesgeschichte überhaupt erstmal mit Witzen über Vergewaltigung und einer Kampfszene anfängt.

    @BSI: Von genau so einer Situation bin ich ausgegangen. Sie hatte ja auch nichts genutzt, womit das für mich ok war. Witzig war halt, dass der Zettel genau in dem Moment runtergefallen ist, da musste ich sie dann schon mal ein bisschen für auslachen.

  21. Embolado

    AstraZeneca heißt jetzt übrigens Vaxzevria (also der Impfstoff) #TwixRaiderSmiley

  22. BSI

    Neuer Name, um das bisherige Desaster vergessen zu machen, ist mit Sicherheit keine schlechte Idee. Stimmt es, dass Spahn und Scheuer auch schon über eine Namensumbenennung nachdenken? Rahn und Neuer würde doch gleich viel besser klingen und vor allem positive Assoziationen wecken.

  23. @Nesro: Bester Schummel”versuch” war folgender:
    Abitur Mathematik. Ein Schüler, bei dem es nicht läuft, erinnert sich nach zwei Stunden an die einleitenden Worte der Schulleitung, dass man bei einem vorbereiteten Schummelversuch (“vorsätzliche Täuschung”) durchfällt und bei einem spontanen Schummelversuch die Klausur abgenommen bekommt und nochmal schreiben muss.
    Als ihm diese Möglichkeit klar wird, dreht er den Kopf nach hinten und schaut so lange dem Hintermann aufs Blatt, bis es keine andere Möglichkeit mehr gibt, als ihm die Klausur wegzunehmen und ihn aus der Prüfung zu entfernen.
    Nach kurzer Beratung der Schulleitung im Anschluss darf er allerdings die Prüfung nicht wiederholen, das bislang Geschriebene wird gewertet und er hat natürlich wie alle anderen die Möglichkeit einer freiwilligen mündlichen Zusatzprüfung.

  24. Dümmster Schummelversuch war einer, der seine Rechnungen 1:1 vom Nebenmann abschrieb. Dieser hatte aber eine viel breitere Handschrift und musste daher oft mitten in der Rechnung einen Zeilenumbruch machen, weil der Blattrand erreicht war. Joa, der Dösbaddel hat natürlich viel enger geschrieben, aber alle Umbrüche genauso übernommen, was natürlich überhaupt keinen Sinn machte.

  25. MarioP

    Neuer Name für den Impfstoff ist eine feine Sache. Jetzt brauchen wir nur noch genug Leute “die sich trauen”.

  26. Hotte

    @veniat: schön, dass dich unsere Geschichten gestern aufmuntern konnten. Hoffentlich ist heute ein besserer Tag für dich.

    Kleiner Nachtrag zu gestern: dass wir 3 Stunden nach dem EM-Finale 1988 den später für Bayern spielenden Jan Wouters getroffen haben, ist deswegen interessant, weil er ja im Finale mitgespielt hatte. Wo waren denn da seine Mitspieler? Hatten die keinen Hunger?

    Habe später irgendwo gelesen, dass die holländischen Spieler nach ihrem Titelgewinn keine gemeinsame Feier wollten. Sie wollten den Sieg lieber mit ihren Frauen feiern. Ob es dann 9 Monate später einen Babyboom in der Elftal gab? Keine Ahnung…

    Weiter ging „unsere wilde Fahrt“ 4 Monate später mit einem ereignislosen 0:0 in der WM-Quali für Italia 90 und dem Spiel Deutschland gegen Niederlande in München. Und wenig überraschend gab es im Stadion wieder mehr gut gelaunte Holländer als deutsche Fans.

    Das Rückspiel fand dann am 26.04.1989 in Rotterdam statt. Der Tag wird seitdem als „Krieg in Rotterdam“ bezeichnet. Während es im Hinspiel und auch bei der EM keine größeren Krawalle gab, war es hier anders.

    Mein Kumpel und ich waren normale deutsche Fans, die einfach nur dahin gefahren waren, um das Spiel zu schauen. Es gab jedoch überall Randale und Prügeleien zwischen deutschen und holländischen Hooligans, so dass wir froh waren, als wir im Stadion auf unseren Plätzen waren.

    In der Heute-Sendung um 19.00 Uhr wurden die Ausschreitungen vor dem Stadion auch noch live übertragen. Die Aussage war dann so in der Art: hier ist Krieg und wir machen uns Sorgen um die deutschen Fans. Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, was das daheim bei unseren Liebsten ausgelöst hat. Gab ja noch keine Handys, um mal eben nachzufragen.

    Im Stadion selbst war die Atmosphäre ziemlich feindselig und aufgeheizt von beiden Seiten. Die Einzigen, die ruhig und souverän blieben, waren die deutschen Spieler. Da merkte man 1 Jahr vor dem WM-Titel schon, dass das Team auf einem sehr guten Weg war. Das Spiel endete 1:1, wobei Marco van Basten den Ausgleich erst kurz vor Schluss erzielt hat. Ehrlicherweise waren wir insgeheim sogar froh über das Tor. Wer weiß, was noch passiert wäre, wenn Holland verloren hätte.

    Denn richtig schlimm wurde es erst nach dem Abpfiff. Die Zuschauer im deutschen Block mussten – wie auch heute noch oft üblich – 30 Minuten warten. Als die vorüber waren, öffnete sich die Käfig-Tür und wir durften zu unseren Autos. Es war inzwischen dunkel geworden. Die Polizei überwachte und begleitete den Abgang der Fans bis zu einem gewissen Punkt.

    Der Parkplatz war da noch ca. 500 Meter entfernt. Doch plötzlich ging die Straßenbeleuchtung aus (heute nehme ich an, sie wurde mutwillig zerstört) und ca. 100 holländische Hooligans warteten auf uns, die normalen Fans. Beleidigungen und Anspucken war noch das harmloseste. Irgendwann begann das große Gerenne der Masse, um sich vor den Hooligans zu schützen.

    Unser Vorteil war, dass mein Kumpel Handballspieler mit der Spezialität Tempogegenstoß war und ich als Fußballer auch gut sprinten konnte. Als wir an unserem Auto ankamen, konnten wir sehen, dass viele Autos beschädigt waren. Vor allem an größeren Autos deutscher Marken waren Reifen zerstochen, Spiegel abgetreten, Windschutzscheiben eingeworfen und und und. Wir hatten nur ein kleines Auto…

    Als wir ein paar Stunden später zuhause waren, waren alle erleichtert. Danach war ich nie wieder bei einem Auswärtsländerspiel….

    Ich kann Euch versprechen, dass das meine negativste Geschichte bleiben wird.

    Danke fürs Mitlesen:)

  27. Hotte, du solltest einen YouTube-Kanal eröffnen. Ich glaub, solche Geschichten, mit der passenden Leidenschaft erzählt, würden sich einige anschauen (nach dem Frühsport natürlich ;) ).

  28. dermax

    @BSI: viel Spass mit TuT, mich würde interessieren, welchen Eindruck er macht. Vor inzwischen schon wieder 7 Jahren sasen wir mal im gleichen Flieger von Düdo nach München und da hat er auf mich am Gate nicht sonderlich fit ausgesehen. Kann natürlich auch eine harte Nacht gehabt haben, die vom Fernsehen halt…
    Nen 10er für Sprade ist mir sein Auftritt aber ned wert, dafür fehlt mir bei dem Spiel jeglicher sportlicher Wert. Ein bisserl was kriegt man dann ja hoffentlich auch bei den Highlights auf thefan dann mit.

  29. Nesro

    Hotte kann ja auch als Gast bei einem schon existierenden YouTube Kanal auftreten.

    #Frühstückstalk beim Frühsport!

  30. Hotte

    @The Jochen: eigentlich eine gute Idee. Habe dafür aber keine technische Ausrüstung bzw. fehlendes technisches Verständnis.

    Ich hoffe, dass meine Leidenschaft auch in den Texten einigermaßen gut rüberkommt. Versuche jedenfalls dabei, immer die Freude daran erkennen zu lassen. In den Texten werden auch immer mal Passagen drin sein, die mit einem Augenzwinkern zu verstehen sind. Nehme das halt nicht alles bierernst.

    Umso mehr freue ich mich, wenn Euch die Erlebnisse gefallen und Euch Themen daraus für eigene Berichte hier motiviert.

  31. Denis

    Au ja, das wäre ja grandios. Die Gästeliste bei Jochen wird immer länger. Erst Lauterbach, dann Hotte, am Ende kommt auch noch Esume!

    Sehr tolle Geschichten, Hotte. Wenn natürlich auch sehr beängstigend in dem Fall. Viele jüngere Fans können auch gar nicht mehr verstehen, dass es früher zum Beispiel durchaus nicht üblich war Gästeblöcke irgendwie vom Rest des Stadions zu trennen oder gar eine riesige Armee von Odnern/Polizei aufmarschieren zu lassen. Das war damals für uns BW90-Fans Ende der 80er/Anfang der 90er einige male im Derby gegen den Big City Club durchaus brenzlig, wenn da “Zyklon B”, “Wannsee Front” oder andere Arschlochgruppierungen angerannt kamen um uns 14 jährigen “was aufs Maul zu geben”. Insofern war früher definitiv nicht alles besser. Wäre heute völlig undenkbar, das ganze.

  32. Klappflügel

    @Hotte
    Es gab 89 schon seit 6 Jahren Mobiltelefone. Ich wusste dass es schon welche gab, aber nicht dass es die seit 83 gibt.

    Und Podcast ist besser als YT, wenn Bild egal ist.

  33. Embolado

    Ein Mobiltelefon 1989 wäre eher unter der Kategorie “Baseballschläger” gelaufen und hätte man vermutlich nicht ins Stadion mitnehmen dürfen ;-)

  34. fak

    Das gibt natürlich Ärger von Uwe, aber ich habe die Erzählungen von Hotte mal zum Anlass genommen, eine ganz andere sportbezogene Anekdote aufzuschreiben, nämlich die Teilnahme an einem Sichtungsturnier für die Jugendnationalmannschaft im Fußball. Ist recht lang geworden, aber vielleicht/hoffentlich trotzdem für den ein oder anderen interessant. Ich setze den Riemen aber lieber mal in Spoilertags:

    [SPOILER]Sommer 98. Sommerferien. In meiner Erinnerung – und ich werde der hierfür nicht nachrecherchieren – war es ein warmer, ein heißer Sommer, wie er damals noch nicht selbstverständlich war in Deutschland. Freunde gingen ins Schwimmbad oder saßen vor dem PC – auch damals ließen sich Jungs in dem Alter schon nicht immer von schnödem gutem Wetter vom Bildschirm fernhalten. Am Ende der Ferien sollte es, für eines der letzten Male, noch einmal mit den Eltern in Urlaub gehen. Zunächst aber stand etwas Besonderes an: Das DFB-Junioren-Camp. Das fand damals für die 14jährigen in Berlin statt und war die erste Gelegenheit, bei der der DFB für seine Jugendnationalmannschaften sichtete, in zwei Runden. Bei unserem Turnier waren 11 der 21 Landesverbände vertreten.

    Dass ich dabei sein würde war für mich gleichzeitig unvorstellbar und völlig selbstverständlich. Mein Blick auf mich selbst als Fußballspieler war immer so leicht im umgangssprachlichen Sinne schizophren. Als zwei Jungs aus meinem Verein, die ein Jahr älter waren, zur Kreisauswahl eingeladen wurden, war das für mich unerreichbar groß. Als ich ein Jahr später selber eingeladen und dann bald bei Vergleichsspielen Stammspieler und Kapitän wurde schien mir das normal und selbstverständlich. Bei der ersten Sichtung zur Verbandsauswahl machten sich bei Gesprächen andere Spieler über mich lustig, weil der Libero meines Heimatvereins mein hauptsächliches Vorbild als Spieler war, während sie natürlich eher an die Weltstars dachten. Wer wird das damals gewesen sein? Zidane? Ronaldo? An die genannten Namen erinnere ich mich nicht mehr, wohl aber noch daran, dass die beiden Jungs, die hier am großspurigsten auftraten beim nächsten Lehrgang schon nicht mehr dabei waren, ich dagegen schon. Und ich hatte sogar mal direkten Kontakt mit meinem Vorbild, wenn auch nur als der mich zusammenstauchte, weil ich beim Training den Platz betrat und dabei lauthals kundtat, wie wenig Bock ich gerade hätte.

    Wie dem auch sei, meistens hatte ich Bock, sehr viel Bock, wenn ich auf dem Platz stand und es war eine Kombination aus Talent, frühem Wachstum und unbändigem Willen auf dem Platz, die dafür sorgte, dass ich auch in der Verbandsauswahl Stammspieler und auch hier Kapitän wurde. In der Rolle sollte es dann auch nach Berlin gehen. Wie immer trafen wir uns an der Sportschule in Koblenz – ich erinnere mich noch sehr gut an die seltsam formulierten Einladungsschreiben, in denen wir mit Anrede per “du” aufgefordert wurden, unsere Anreise bis zu einem bestimmten Zeitpunkt einzurichten, als hätten das bei 14jährigen nicht mehr oder weniger alleine die Eltern arrangiert. Auf jeden Fall waren alle anwesend und wir stiegen in den Bus, der – da bin ich mir trotz der Tatsache, dass das geographisch unsinnig erscheint, recht sicher – bereits mit der Mannschaft des Verbandes Mittelrhein besetzt war, mit denen wir gemeinsam anreisen sollten. Und wir konnten dann bereits hier gewisse Diskrepanzen feststellen, die damals, als die Wechsel zu den größeren Vereinen zumindest in der Fußballprovinz Rheinland noch nicht ganz so früh stattfanden, typisch für die Verbandsauswahl Rheinland im Vergleich zu anderen waren. Die Spieler, die mit uns im Bus saßen, spielten für den 1.FC Köln oder Bayer Leverkusen. Bei uns: SV Farschweiler und TuS Ellern. Natürlich auch: Sportfreunde Eisbachtal, Eintracht Trier und TuS Koblenz, aber im Vergleich zu den Namen in den meisten anderen Landesverbänden waren dann die drei Großmächte aus dem FV Rheinland doch eher kleine Lichter. Und noch spielte auch nur ein gewisser Teil von uns bei den drei großen Vereinen.

    Es ging also los nach Berlin, wo in fünf Tagen vier Vergleichsspiele auf uns warten sollten. Damals war das halt so für uns, aber im Nachhinein scheint das schon wie ein ziemlicher Wahnsinn. Es war ein heißer Sommer in Berlin, ich meine mich an 38 Grad im Schatten zu erinnern, die Plätze lagen in der prallen Sonne und die Spiele fanden teils am frühen Nachmittag statt. Dazu 2×11 übermotivierte Jugendliche, die sich auf dem höchstmöglichen Niveau ohne Rücksicht auf Verluste reinhauten. Zwischendurch dann Duelle im Fußballtennis und athletischer Leistungstest. Und Nächte in großen Zelten auf Feldbetten. Was mir grundsätzlich überhaupt nichts ausmachte, aber meine Gewohnheit, bei Übernachtungen mit mehreren Menschen in einem Raum eigentlich gefühlt immer als Letzter einzuschlafen, war bei einem Zelt mit mindestens 20 nervösen Jugendlichen nicht ganz ideal. In der ersten Nacht bekam ich vielleicht 3 oder 4 Stunden Schlaf. Später wurde es dann besser, vermutlich aufgrund der Erschöpfung. Die Nervosität schien auf jeden Fall angebracht, denn im ersten Spiel sollte es für uns gegen Westfalen gehen. Kein 1.FC Köln und Bayer Leverkusen – stattdessen Borussia Dortmund und Schalke 04. Wir waren nicht unbedingt Favorit. Und führten dann am nächsten Tag zur Halbzeit 4:0, am Ende ging es 4:1 aus. Das war ungewöhnlich für den FV Rheinland und beflügelte uns. Auch wenn das von unserem eigenen Verbandstrainer einmal vorgeschlagene und dann eigentlich zugunsten schwächerer Verbände eingeführte System dazu führte, dass immer die Mannschaften mit den besten Ergebnissen gegeneinander spielten und die mit den schlechtesten gegeneinander. Infolgedessen ging es dann im nächsten Spiel für uns gegen Mittelrhein und wir gewannen aber schon wieder, diesmal 2:0.

    Dies veranlasste den – reichlich seltsamen – Trainer, der in Vertretung unseres Verbandstrainers unsere Mannschaft betreute (wie angenehm dem Verbandstrainer das war, konnte man daran erkennen, dass er mich, 14jährig, beim abschließenden Lehrgang vorher damit beauftragt hatte, den Trainer im Falle eines Falles zu beruhigen, falls er mal wieder durchdrehen würde), dazu, dass wir schon nach dem ersten Spiel nicht mehr die Trikots wechselten. Es waren zwar genug Trikotsätze dabei und gewaschen werden konnte wohl nicht, aber die rot-schwarz gestreiften Trikots aus dem ersten Spiel brachten wohl Glück, so dass wir sie fortan in allen vier Spielen trugen. Unser Erfolg lag also womöglich auch am Geruch. Zwischen den Spielen rieben wir uns mit Franzbranntwein ein, man lernte den ein oder anderen Spieler der anderen Verbände kennen (meistens nett, eine westfälische Laberbacke ist mir allerdings jetzt noch in nerviger Erinnerung) und, was auch sonst, wir spielten ein bisschen Fußball. Die Vergleichsspiele wurden dann immer von unterschiedlichen Sichtern begutachtet und gerüchteweise lag es an unserem Erfolg, dass bei unseren Spielen immer der damals verantwortliche Klaus Sammer auf dem kleinen Grashügel hinter dem einen Tor saß. Was mich als großen Fan seines Sohnes noch nervöser machte. Einmal überlegte ich, als ich zum flachen Abstoß, den ich als Libero ausführte (es waren noch andere Zeiten), Anlauf nahm und gefühlt einen Meter von ihm weg stand, ob ich nicht mal hallo sagen sollte. Schien mir aber dann während des Spiels auch komisch.

    Nach den beiden Siegen zum Auftakt ging es gegen Berlin und Hamburg in den weiteren Spielen. Von Berlin trennten wir uns 1 zu 1 und meine einzige Erinnerung an das Spiel ist der breite, bärtige Torhüter, der den Ball ca. 80m weiter aus der Hand abschlug, was in der C-Jugend dann doch eher ungewöhnlich war. Das letzte Spiel ist mir wegen der Schlussminuten in intensiver Erinnerung. Wir lagen 2:1 zurück und bekamen mehrere Eckbälle. In früheren Spielen mit der Auswahl war ich immer bei Eckbällen mit nach vorne gegangen, hier winkte mich der Interimstrainer zurück und schickte stattdessen den Vorstopper (ja, es waren andere Zeiten) mit vor. Der, böse Menschen würden hier einen Zusammenhang sehen, aus seinem Heimatverein kam und so Gelegenheit bekam, eher aufzufallen. Wie dem auch sei, wenige Minuten vor Schluss gab es nochmal Eckball. Ich schickte mich an, nach vorne zu laufen und hörte den Trainer rufen, ich solle hinten bleiben. Ich blieb stehen, schaute ihn an und lief dann nach vorne in den Strafraum. Da ich immer ein sehr gehorsamer Spieler war, war das sehr ungewöhnlich, aber ich wollte mir nicht von hinten die letzte Chance zum Ausgleich ansehen. Der Eckball segelt rein, wird verlängert, kommt einmal auf, ich nehme ihn volley mit dem linken Fuß, leicht abgerutscht und er fliegt in den Winkel. 2:2. Spielertraube. Und so fuhren wir ungeschlagen nach Hause. Als wir uns von den Spielern des FV Mittelrhein verabschiedeten, wollte der Trainer uns dazu bringen, zum Abschied “Hello Again” von Howard Carpendale zu singen, was schon damals hochgradig albern war und hier aber unbedingt erwähnt werden muss, handelt es sich doch um die einzige Person aus meiner ganzen aktiven Fußballzeit, die mir in ausschließlich schlechter Erinnerung geblieben ist.

    Was wurde aus den Jungs, die damals dabei waren? Zwei wechselten später zum 1.FC Köln bzw. zu Bayer Leverkusen, mit denen einer davon noch im Finale der deutschen A-Jugend-Meisterschaft stand. unser Torhüter hörte wenige Monate nach diesem Turnier mit dem Fußball auf. Für mich war es das letzte Sichtungsturnier, da wenige Monate später Verletzungsprobleme anfingen, die ich nie wieder so recht los wurde und die dazu führten, dass ich kein einziges Spiel im Seniorenbereich machen sollte. Die meisten von uns landeten irgendwo zwischen Oberliga und Kreisliga B. Lukasz Szukala, damals Ersatzspieler auf meiner Position, schaffte es bis in den Europapokal und, natürlich noch wesentlich wichtiger, zu 1860 München und war damit wohl eindeutig der Erfolgsreichste von uns. Für mich folgten zwar noch einige Jahre mit Spielen unter anderem gegen die Jugendmannschaften von Bundesligisten, aber dieses DFB-Lager blieb der Höhepunkt meiner Zeit als Jugendspieler. In den ersten Jahren danach gab es noch sporadische Kontakte zu den Mitspielern, die sich mittlerweile verloren haben. Einer der Mitspieler, mit denen ich mich damals am besten verstanden habe, ist nun selbst Verbandstrainer beim FV Rheinland und betreut Mannschaften, wenn sie in das Abenteuer Sichtungsturnier gehen – auch wenn ich keine Ahnung habe, ob die heute noch so ablaufen, mit Feldbetten, kalten Duschen und vier Spielen in fünf Tagen bei 38 Grad im Schatten.

    Und dazu noch ein Bild aus dem Sommer vom Urlaub nach dem Juniorencamp, samt T-Shirt von dort. Da ich ca. 0% Ähnlichkeit mit mir heute aufweise doxxe ich mich damit auch nicht mehr, als ich das hier ohnehin schon getan habe: https://www.bilder-upload.eu/upload/3b8e33-1617203684.jpg%5B/SPOILER%5D

  35. fak

    @Klappflügel: Danke für den Hinweis. Ich bin eigentlich durchaus in der Lage, sowas zu verwenden, nur gerade wohl nicht.

  36. Hotte

    @fak: Superstory. Schade, dass Du Dein Fußballtalent aufgrund Deiner Verletzung nicht uns allen zeigen konntest. Waren bzw. sind denn danach andere Sportarten von Dir ähnlich erfolgreich bestritten worden?

    Ein paar Corona-Sport-News:

    – Simon Terrodde trainiert wieder
    – bei Eintracht Braunschweig gibt es positive Testergebnisse von Trainer Meyer und 2 Spielern; nächstes Spiel noch nicht gesichert

    – für Tokio gibt es die erste coronabedingte Absage einer deutschen Medaillenchance. Die Kanufahrerin Steffi Kriegerstein hat sich seit ihrer Erkrankung im Dezember 2020 noch nicht wieder richtig erholt. Deshalb muss sie die anstehenden Quali-Rennen absagen.

  37. Juhnke

    Sehr geile Geschichte, fak, danke dir.

    Schade, dass du nicht weiterspielen konntest. Hat dich das lange gefrustet?

  38. fak

    @Hotte: Merci. Das Erzählen war wie gesagt von dir inspiriert jetzt. Ich glaube übrigens nicht, dass ich es auf höchstes Niveau im Seniorenbereich geschafft hätte. Ich war damals schätze ich schon so bei den 50 oder 60 besten Spielern meines Jahrgangs, aber wieviele schaffen es wirklich nach oben? Und ich habe sehr davon profitiert, dass ich früh gewachsen bin und dann vielen erstmal körperlich überlegen war. Das hätte sich mit der Zeit ausgeglichen und letzten Endes hätte auch das Tempo wohl ohne Verletzungen nicht für die oberen Ligen gereicht. Andere Sportarten, gerade Ballsportarten, habe ich auch immer gerne gemacht, aber nie so wie Fußball. Wenn wir damals mal mit der Auswahl oder auch mit der Vereinsmannschaft Basketball oder so gespielt haben ist mir übrigens aufgefallen, wie hoch das Niveau auch da dann war und was wir wahrscheinlich in Deutschland so alles in anderen Sportarten verschwenden, weil alle immer nur Fußball spielen.

    @Juhnke: Das hat mich enorm lange beschäftigt. Verletzungsprobleme fingen mit 14 an, mit 16 oder 17 ging eigentlich schon gar nichts mehr und ich habe bis mit 19 immer wieder versucht, wieder zu spielen. Fußball war mehr oder weniger der zentrale Lebensinhalt als dann irgendwann Spieler eines Vereins der damals höchsten Spielklasse mit fast täglich Trainingseinheiten und Spielen. Dem habe ich viel untergeordnet und die Zeit mit immer wieder weiteren Rückschlägen, in der ich versucht habe, das zurückzubekommen war tatsächlich sehr belastend, auch für eine Weile danach noch. Da gibt es sicher auch den ein oder anderen, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

  39. Heiner

    Sieht stark nach Dänemark als Viertelfinalgegner für die deutsche U21 aus.

  40. Zaungast

    Mann, diese Geschichten nerven, ich bin dafür, dass man für so etwas einen separaten Bereich aufmacht!!!111elf Nein, nicht.

    Großartige Geschichten (Plural). Gestern und heute!

  41. Zaungast

    @Sternburg: Die will ihre Werbung präsentieren, mit der sie das Angebot finanziert. Aber stimmt, andere sind da nicht so (oder waren es, als ich sie das letzte Mal benutzte, konkret Abload.de).

  42. Juhnke

    @fak
    Ja, es mag viele geben, die ähnliche Erfahrungen machen mussten, dennoch ist es für jeden eine ganz persönliche Katastrophe, wenn der Lebensinhalt und Lebenstraum so früh zerstört wird. Es müssen echt harte Jahre für dich gewesen sein.

    Du scheinst aber aus dem Schlamassel ganz gut herausgefunden zu haben – nach deinen Beiträgen hier zu urteilen.

    (Es gibt ja immer noch die Möglichkeit, sich als cholerischer Beinahe-Bundesligaspieler-Fußballpapa am Spielfeldrand auszutoben. Machen viele. Kein schöner Anblick.)

  43. fak

    Zum Choleriker tauge ich leider so überhaupt nicht, das muss also leider auch ausfallen. Aber peinliche, reinbrüllende Eltern habe ich als Jugendtrainer auch genug erlebt. Es gibt ja mittlerweile im unteren Bereich teils Regelungen, wie weit Eltern vom Spielfeldrand entfernt sein müssen. Völlig absurd eigentlich, aber leider sinnvoll.

  44. Diese Klingenberg-Story ist zunächst erst einmal ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie viel mehr an Information und Erkenntnis man von einem Artikel der SZ gegenüber einer Buchstabensammlung von “Aber der Sportteil!” erhält.

    Ansonsten finde auch ich das schlichtweg albern, insbesondere vom hybermoralischen DSV. Ich meine, in Berlin tuschelt man so einiges über die Betreiber des Artemis und ihren Freundeskreis, aber das kann ja nicht der Maßstab sein. Das ist eine harmlose Reklame für ein legales, ortsansässiges Unternehmen zugunsten einer Sportmannschaft. Einem mit öffentlichen Geldern gepamperten Verband steht es m.E. grundsätzlich nicht zu, die Wertungen des Gesetzgebers durch private Moralvorstellungen zu ersetzen. End of Story.

    Worüber ich dann aber doch stolperte, war das hier: “Auslöser für den “Kurswechsel” war offenbar auch ein rasch aufgesetztes Protestschreiben von Schwimmerinnen und DSV-Mitarbeiterinnen, die einen – überspitzt formuliert – aus dem Artemis-Pool heraus gecasteten Leistungssportchef als Zeugnis von “Respektlosigkeit gegenüber Frauen” erachteten.

    Jetzt mal davon abgesehen, dass diese Formulierung mit dem Wort “überspitzt” kaum noch beschrieben werden kann – das kapiere ich nicht.

    Andererseits muss ich mich aber auch zügeln. Weil das einen Bereich betrifft, in dem ich es grundsätzlich für eine super Idee halte, als Nicht-Betroffener auch einfach mal die Fresse zu halten und zuzuhören. Auch wenn man noch so eine tolle Meinung haben mag.

    Aber ich kapiere es nicht. Nicht im Sinne einer abweichenden Wertung, sondern intellektuell. Man mag ja meinethalben auch legale, geregelte Prositution als frauen- und/oder menschenverachtend empfinden, aber so ein Badewannenrand-Reklamefoto? Um Kohle für einen Sport-Ausflug ranzuschaffen? Ich weiß nicht. Für mich ist das auf einer Ebene mit so Nackedei-Feuerwehrkalendern. Die finde ich persönlich ehrlich gesagt auch belastend, aber das würde ich niemandem aufdrängen.

  45. Klappflügel

    @sternburg
    Imho ist sehr einfach
    Arbeiten die Frauen im Artemis vollständig freiwillig ist die Aktion der Frauen des DSV eine “Respektlosigkeit gegenüber Frauen”. Da sie anderen Frauen in ihre Jobwahl reinreden ohne danach gefragt zu sein.

  46. Die Sportschau mit einem Bericht über einen erschütternden Fall von sexualisierter Gewalt im Sportverein und was daraus über das Thema insgesamt zu schließen ist.

  47. Zaungast

    Also, ich hab keine Werbung auf der Fehlermeldungsseite von bilder-upload.eu bekommen, sonst hätte ich anders geantwortet. Hätte ich meinen Adblocker nur dafür ausschalten sollen?

    Da hast Du alle schön getrollt, FAK … ;-)

  48. Denis

    Super Geschichte, fak! Man kann sich bestimmt einerseits ärgern, dass es danach dann nicht mehr weiter ging-. Aber andererseits hast du alleine mit diesem Trainingscamp schon viel mehr erreicht als 95% der anderen Kids die ganz normal unentdeckt irgendwo kicken. Kann dir keiner mehr nehmen.

  49. Embolado

    Sollte es München werden schreiben sich die “Wir brauchen Eier” Witze von selbst.

  50. Hotte

    In der WM-Quali hat eben Armenien gegen Rumänien mit 3:2 gewonnen. 3 Spiele und 3 Siege. Es bleibt in der deutschen Gruppe damit weiterhin vieles offen.

  51. Linksaussen

    Immer bittersüß, diese Geschichten von Jugendtalenten. Viel nostalgisches dabei, aber ich muss – als Vater, jaja – immer an all die Kinder denken, die in ihren Vereinen/Altersklassen/Jugendturnieren die Besten waren und, natürlich, von einer Profikarriere nicht nur träumten. Nur um irgendwann festzustellen, dass durch Verletzungen, mangelnde körperliche Voraussetzungen oder schlicht den einen, der eben noch ein bisschen besser war, dieser Weg eben doch kurz vor dem Ziel endete.

    Glaube, in der 11Freunde war mal ein Artikel über die Nachwuchsmannschaften des FC Bayern (oder war es im SZ-Magazin?), wo beschrieben wurde, wie schlimm der Konkurrenzkampf im Grunde schon ab der E-Jugend ist und wie gnadenlos nach jedem Jahr aussortiert wird. Dieser Text hat meine Wahrnehmung von Profifussballern stark geprägt.

  52. Denis

    Das wievielte Jahr in Folge ist das jetzt eigentlich mit den immer wiederkehrenden “Die NFL kommt nach Deutschland!!!11”-Meldungen? Müssten schon mindestens 10 voll sein oder? Nicht, dass ich das nicht gut fände, denn ich bin auch oft genug nach London gefahren um dort die grandios schlecht spielenden Jags oder andere Teams zu sehen. Aber dann müsste es halt auch mal passieren. Ich seh das noch nicht, denn London war zumindest vorm Brexit der perfekte Ort um das europäische Interesse an der NFL mit ein paar Spielen zu bündeln. Wüsste jetzt nicht, wieso sie davon abweichen sollten.

  53. Peter Pan

    @NFL
    Hätte es für sinnvoller empfunden, die Anzahl der Spiele auf 18 zu erhöhen (und dafür nur 2 Preseason-Spiele, die eh wenig Aussagekraft haben).

    Dazu vielleicht die Anzahl der Spieltage auf 20 erhöhen, somit zwei spielfreie Spieltage. Insgesamt würde sich die Spielanzahl (20, sprich 18+2/bisher 16+4) ja nicht erhöhen.

    Was spräche eigentlich dagegen, die Saison 1-2 Wochen später zu beenden (sprich Mitte Februar)?
    Andere Ligen (NHL, NBA etc.) können es ja nicht sein, da läuft noch die normale Saison, beim BB primär ohne “defense” mit Ergebnissen um 144:123…:-(

  54. Petermännchen

    ProSieben scheint heute Mut zu beweisen. Die normalen 15min die sie Joko und Klaas geben, sind schon vorbei. Die beiden haben vorher kryptisch formuliert das heute etwas besonderes passiert.

    Es geht um Pflegenotstand…

  55. Embolado

    Was spräche eigentlich dagegen, die Saison 1-2 Wochen später zu beenden (sprich Mitte Februar)?

    Ich denke die TV Sender. Der Januar ist der wichtigste Monat im TV Geschäft. Die NFL Play-offs dienen da auch häufig dazu neue Serien/Staffeln Anschub zu geben die dann im Anschluss laufen. Und die möchte man gerne im Januar starten damit diese über den Winter laufen können da dort die meisten vor dem TV sitzen. Da können zwei Wochen viel ausmachen.

  56. Franzx

    mal schaun, wie lang Hagemann und Freund brauchen, um festzustellen, dass Deutschland doch mit Viererkette spielt;-)

  57. Peter Pan

    ja, möglich Embolado. Die zahlen auch ne Menge Geld…

    Aber der vorletzte und vor allem letzte Spieltag ist doch oftmals spannender als das Wildcard-WE! Diese können auch von mir auch an den ersten beiden Januar-WE stattfinden. Oder man fängt im Spätsommer ne Woche eher an…:-)

  58. Franzx

    eine Kombination aus Esume-Buddy Werner als stiller Investor und Karajica wäre natürlich der EFL absolut würdig, wie auch ein Stadion, in das 4.000 Zuschauer passen.

    Dass Motzkus ausgerechnet heute auf einen 2 1/2 Jahre alten Tweet der “Sektion Suff” mit einem Prost-Gif u.a. an Esume antwortet, ist sicher nur Zufall:

    https://twitter.com/RomanMotzkus/status/1377273445931757569

    Carsten Spengemann hat offensichtlich auch mehr Interesse an der GFL II als an anderen Ligen:

    https://twitter.com/CSpengemann/status/1371400817094356995

  59. Heiner

    Hütter soll der Topkandidat auf den Trainerposten bei Mönchengladbach sein. Behauptet zumindest die Bild.

  60. Peter Pan

    in Gladbach hat doch schon Xabi Alonso unterschrieben (oder war es Fernando)?
    Hatte ich jedenfalls letzte Woche gelesen…

    #norumors

  61. Uwe

    @fak:
    Best HTML performance ever!
    Sternburg ist stolz auf Dich.
    Da Du noch keine 40 Jahre alt bist, lässt sich dieses Auftreten mit Welpenschutz verzeihen.
    Oder solltest Du als digital native nicht viel sicherer im Neuland agieren?
    Embolado hat noch freie Plätze im Grundkurs insta stories.

  62. fak

    @Uwe: Als Lehrer weiß man, dass es letztlich immer ums Einschleimen geht und womit könnte man bei sternburg wohl mehr Sympathie gewinnen als damit?

  63. Südöstlich von Ostwestfalen, ist doch logisch.

    @Linksaussen: Ich vermute deswegen, es ist für (männliche?) deutsche Kinder zielführender, eine Mannschaftssportart aus der zweiten Reihe zu betreiben. Im Eishockey z.B. glaube ich, dass wer früh genug anfängt und konstant mit ausreichend Ehrgeiz am (hehe) Ball bleibt, gar nicht so krass außergewöhnlich viel Glück, Verletzungsfreiheit und Talent benötigt, um irgendwann zumindest für eine Weile von seinem Sport halbwegs auskömmlich leben zu können. Der größte Glück-Part ist wahrscheinlich, spätestens ab dem mittleren Grundschulalter in einer richtig guten Nachwuchsarbeit zu sein (was nicht zwingend einer der großen Nachwuchs-Powerhouses aus Mannheim, Berlin, Krefeld etc sein muss). Im Handball dürfte es ähnlich sein?

    @Denis: “Wüsste jetzt nicht, wieso sie davon abweichen sollten.”

    Hm… Brexit?

  64. Hotte

    Halten die Spieler beim nächsten Spiel dann nicht das Banner „ Wir für 30“ hoch, sondern „Wir retten das Klima und fliegen nicht nach Katar“?

  65. Embolado

    Haha, Clubwanze öffnet die Büchse der Pandora ;-)

    Die nachfolgenden Kommentare verschieben sich um 21456 Wörter

  66. BSI

    Franzx, ich fürchte, das läuft bei den allermeisten Haushalten ziemlich unterm Radar.

  67. Franzx

    Jo, absolut.

    Die Bundesliga-Auswahl des ÖFB kriegt gerade richtig die Hucke voll, 0:4 gegen Dänemark

  68. Stan

    Schade, dass sich in der Pflege nichts ändern wird, nur alles noch schlechter werden wird in der Zukunft. Respekt für jeden der sich das noch antut.

  69. Bregalor

    Vielleicht sollte Löw nochmal drüber nachdenken, ob er NACH der EM seinen Vertrag auflöst

  70. Embolado

    Haha, Hagemann noch mit einem Dschungelcamp Zitat #RegelsSindDieRegels

  71. Dudel

    Was ist das da für ein Kartenspieler? Muss das ganze Blatt noch auf den Tisch legen.

  72. Alcides

    Das ist ein katastrophaler Auftritt. Ein tieferer Tiefpunkt mit Prädikat.

    Und dabei war der Elfer für D ein Geschenk, während Nordmazedonien ein klarer Elfer verwehrt wurde.

  73. Embolado

    Ich habe doch gestern gesagt, dass wir bei der aktuellen EURO eine Follow-the-Nordmazedonien-Option brauchen ;-)

  74. Franzx

    Wo war Kroos?;-)

    Wer heute auch lacht, ist Leipzig. Der Bayern-Block spielt dreimal fast durch.

  75. Danke, Hotte, das liest sich gerade im Hinblick auf die fehlenden Kommunikationsmöglichkeiten richtig heftig. In der Tat wäre bei uns daheim einiges an Aufruhr, wenn man ohne Rückmeldung im TV sieht, wie vor dem Stadion Bambule ist… Das sind immer wieder schöne Geschichten und die vergisst man echt nie mehr.

    @clubwanze: Ohja, der Artikel stellt das Problem perfekt dar. BVBs zweite Mannschaft ruiniert die Ambitionen aller Teams mit seinen Möglichkeiten und es nervt einfach nur noch. Ich war übrigens bei dem erwähnten Spiel RWE – Lübeck als neutraler Zuschauer und dennoch konnte man nach dem vorherigen 0:1 in Magdeburg förmlich fühlen, was dieser Reformabstieg bedeutet. Und es kam genau so schlimm mit offenem Ende. Genau deshalb ist der Klassenerhalt in Liga 3 so existentiell.

  76. Bregalor

    Das ist es. Drei Spiele in 7 Tagen, dazu eine Reise nach Rumänien und zurück. Und es wird praktisch dreimal mit der selben Elf gespielt.

  77. Derweil mal kurz beim RTL eingeschaltet: Ernsthaft 1:2 hinten in der Nachspielzeit gegen Nordmazedonien? Was ist da denn passiert. Und schon die achte Minute der Nachspielzeit läuft.

  78. Embolado

    Ich muss zugeben: Jetzt bin ich schon gespannt was Uli Hoeneß analysiert ;-)

  79. Embolado

    @Denis — Stimmt, Wer gegen Deutschland gewinnt fällt automatisch aus dem Raster. Müssen wir auf Luxemburg hoffen

  80. Dominik

    MATS in der Nationalmannschaft:
    * 25 Spiele
    * 14 Siege, 6 Unentschieden, 5 Niederlagen
    * 30 Gegentore
    * 8 Spiele zu Null

  81. NoBlackHat

    Schwaches Spiel mit viel Breitwandfußball, ich befürchte das wird bei der EM nicht viel anders aussehen.

  82. Original

    Bei dem Spiel RWE-Lübeck war ich sogar auch und für mich persönlich eines der besten Stadionerlebnisse. Wobei es für RWE mir schon Leid tut. Sonst wäre es aber Braunschweig gewesen, das hätte die RL Nord nur schwieriger gemacht.

  83. Linksaussen

    Schade, dass parallel zur Pro7-Sendung eine Sensationsniederlage der DFB-Elf läuft. Wird einiges an Zuschauer*innen und v.a. Diskussionspotential kosten.

  84. Franzx

    @Domink
    Merci, das dürfte eine der schlechtesten Bilanzen aller Nationalspieler sein

  85. Linksaussen

    @embolado: ich auch. Niemand wird ja die ganze Sendung sehen, nach spätestens 2h schaltet man ja doch um. Und wer guckt sich nachts um drei dann die Übergabe noch a ?

  86. Franzx

    Die Sendung auf Pro7 wird übrigens unterstützt von der Telekom und Cosmos Direkt, die offensichtlich einiges an Werbeblöcken übernommen haben. Darf man ruhig auch mal erwähnen

  87. Embolado

    @veniat — Gestern haben Joko&Klaas gegen ProSieben gewonnen und somit heute theoretisch 15 Minuten Sendezeit bekommen. Nach Rücksprache mit ProSieben zeigt man anstatt 15 Minuten nun seit 20h15 eine komplette Schicht von Pflegekräften ohne Werbung. Einfach mal reinschauen. Das ist schon einzigartig in der deutschen TV Geschichte.

  88. Ok, also bei Stand im EPG was von Seattle Firefighters. Ich muss erst mal schauen, das das jetzt eigentlich ist.

  89. Dominik

    @Franzx: Kann gut sein. Ich denke immer, er ist ein guter Torhüter, aber bei der Nationalmannschaft geht es dann schief. 5 Gegentore gegen die Schweiz, 4 gegen die USA, 3+2 gegen Argentinien, 3 gegen die Slowakei.

    Fairerweise muss man sagen, dass die Bilanz in Pflichtspielen besser aussieht:
    * 10 Spiele (inkl. Confed Cup)
    * 9 Siege, 1 Niederlage (die erste war heute)
    * 8 Gegentore
    * 4 Spiele zu Null

  90. Stan

    Nicht erschrecken veniat, so sieht echte Arbeit die man nur machen kann, wenn man selbst krank werden will.

  91. Embolado

    @Linksaussen — Die Quote in der Nacht wird vermutlich gar nicht mal so schlecht sein, da dort wenig Konkurrenz ist. Aber ja, wirklich schwierig abzuschätzen. Zumindest werden mit der Zeit wieder neue hinzukommen die aus dem Internet von dieser Aktion erfahren.

  92. Ok, das ist schon krass, damit hätte ich nie gerechnet. Das ist ja eine ganz starke Aktion von Pro7 und natürlich allen Beteiligten insgesamt.

  93. Embolado

    @Stan — Klar, sind die Quoten egal. Ich finde es trotzdem interessant wie viele am Ende bei dieser Aktion zuschauen.

  94. Die Quote ist ja im Grunde wurscht, weil sie eh keine Werbepausen machen, oder doch?

    Ich meine, selbst wenn sie darauf nicht aus eigenem Antrieb verzichten würden – wem hätte man diese Werbepausen verkaufen können?

    Betriebswirtschaftlich gesehen schmeißt Pro7Sat1 da einfach nur einen Abend auf Pro7 komplett weg. Was selbst betriebswirtschaftlich gesehen (ohne in Zynismus zu verfallen) gar nicht mal so dumm sein muss, wie man spontan denkt – die Kosten dürften gering sein, parallel läuft ein Länderspiel und gesellschaftliche Relevanz ist für so einen Konzern auch nicht wertlos.

    Ah… jetzt erzählen sie kurz, dass an sich jetzt Werbung käme, aber 2 Partner (Cosmos Direkt und den anderen habe ich schon vergessen) dies “möglich gemacht” haben. Es gibt also sogar Einnahmen (bzw. jemanden, der Kosten abnimmt).

    Das klingt jetzt negativ. Ich meine das überhaupt nicht negativ.

    Und ich finde übrigens angenehm sensibel, was sie zeigen und wo sie doch mal was auspipsen. Einfach eine gute Sache.

  95. Linksaussen

    @embolado: Die Quote ist ja egal, die Zuschauer*innenzahl ist hier wichtiger.

  96. Embolado

    @Linksaussen — Ja, das stimmt.

    Was ich damit meine ist einfach, dass ich es spannend finde wie viele am Ende zugesehen haben bzw. für wie lange. Komplett wertfrei und ohne betriebswirtschaftlichen Hintergedanken.

  97. Franzx

    Schön, dass Löw um kurz vor 23:00 dem geneigten RTL-Zuschauer erstmals erklärt, dass man mit Viererkette gespielt hat, was eigentlich schon um 20:46 klar war. Für das Ergebnis eh wurscht.

    Und schon kommt die Müller-Frage. Flick wird sich wie gesagt schön bedanken für den platten Bayern-Block

  98. Linksaussen

    Ja, Jorde ist ja recht umtriebig. Leider inzwischen in der SPD.

    Ich hätte mir übrigens lieber eine Schicht von einer Normalstation gewünscht. Intensivpflege ist einfach was anderes.

  99. Linksaussen

    7 Std., veniat. Lies doch einfach mal die Kommentare, die hier schon abgegeben wurden.

  100. Stan

    Glaube nicht das Pro Sieben den Abend betriebswirtschaftlich wegschmeisst. Eher das Gegenteil ist der Fall. Die Aufmerksamkeit und Imagegewinn ist betriebswirtschaftlich mehr Wert als eine ganze Woche Konserven Ware von US Serien.

  101. Peter

    Schaue es seit 20:15 kam nicht in die Versuchung umzuschalten da es wirklich interessant ist.
    Von mir gibt es Respekt für Pro7 das die da mitmachen bei der Aktion.

  102. Linksaussen

    Danke für die Rückmeldung, Peter. Ich finds zwischendurch recht langweilig und finde eigentlich die Wortbeiträge und auch Tweets spannender. Fühle mich eh bekloppt, dass ich nach ner eigenen Frühschicht nun noch die Frühschicht von ner Kollegin angucke.

  103. Dudel

    Passend zum Thema: Daniel Andre Tande konnte heute die Intensivstation verlassen.

  104. @Linksaussen: Entschuldige bitte, dass ich einfach nur gefragt habe. Ich lese die Kommentare, aber je nach Länge der Sendung würde ich mich erst voll darauf konzentrieren. Bei 7h ist das aber ja noch bis 3 Uhr.

  105. @Linksaussen: Witzig, mein Eindruck ist komplett anders.

    Ich mache mir nun wirklich keine Illusionen über den Klinik-Alltag. Engste Verwandte von mir sind längjährige Krankenschwestern (mit Innere, Onkologie und allem) und ich hab zumindest als Zivi ja auch mal im KH gearbeitet. Und ich war auch mal als Patient im KH.

    Aber ganz ehrlich: Ich habe in meinem Leben durchaus schon sehr hart und sehr stressig gearbeitet. Aber noch nie annähernd so zügig. Das hat selbst mich umgehauen. Wie zügig dort geöffnet und gesprüht und geöffnet und gesprüht und – sanft und verständnisvoll – geredet und eingesteckt und ausgesteckt und geredet und geregelt und gesprüht und geöffnet und geöffnet und gesprüht wird… So habe ich noch nie gearbeitet.

    Ja, jetzt hatten sie mal Zeit für ein Pläusschen. Aber selbst dieses Pläusschen hat eine unfassbare Informationsdichte. Mein währendessen nicht hinschauendes Podcast-Hirn hat erstmal unwillkürlich nachgeschaut, ob ich es aus Versehen auf 1,5 habe (obwohl das dort gar nicht geht).

    Was ich damit sagen will: Wenn das mich beeindruckt, dann wird es wenige Deutsche geben, die das nicht beeindruckt. Inwiefern dies den üblichen Alltag abbildet, scheint mir dann nicht mehr so wichtig.

    Du hast aber recht: Das eigentlich wirkmächtige ist der eingeblendete Twitter-Stream. Wobei da irgendjemand sitzen muss (Plural im Zweifel), der alles, was auf diesem Hashtag reinläuft, sichtet, sinnvoll kuratiert und zeitnah einblendet. Das ist auch einfach gut gemachtes Fernsehen.

  106. Ich habe ja erst später von dieser Sonderdokumentation gehört, aber das hat es so meines Wissens nach wirklich noch nicht im TV gegeben.

    @Embolado: Also ich schaue mir das jetzt erst Mal fertig an, aber der Anlass Essen (Fußball) rechtfertigt auf jeden Fall eine Einordnung der Situation rund um das Nadelöhr.

  107. Linksaussen

    @sternburg: ja, okay. Andere Perspektiven sind immer gut. Ich hab nur vorhin gedacht, wie sehr ich mich freue, wenn ich wieder ins Krankenhaus darf. Nach 3 Tagen in der Altenpflege.
    12 Bewohnerinnen, 1 Pflegekraft (und momentan halt auch ich). 10 davon brauchen teil- oder vollständige Körperpflegeübernahme, 4 muss man das Essen anreichen oder beim Essen beaufsichtigen.
    Ich hab heute eine Stunde in “meinem” Zimmer zugebracht, 2 Damen. Die eine mit Demenz, obwohl erst Anfang 60, dazu Spasmen, Übergewicht, muss mit dem Lifter in den Rollstuhl gesetzt werden, ruft alle paar Minuten nach ihrem Mann. Bedankt sich aber für jede Handlung 15mal.
    Die andere, Anfang 90, spricht nur schlecht deutsch, weil Spanierin. Hemiparese rechts, also gelähmt und bettlägrig, immer Gefahr der Austrocknung, will aber nicht trinken, nur kleinste Schlücke. Man müsste den ganzen Tag über immer wieder ein Getränk anreichen, aber man hat halt 12 solche Leute.

    Und ich habe da eine Stunde verbracht, nur mit der Körperpflege und Mobilisation in den Rollstuhl. Weil ich Schüler bin und mein Privileg nutze, ein “Extra” zu sein, um Pflege halbwegs professionell durchzuführen. Heisst z.B.: Ressourcennutzung, also die Bewohnerin selber Haare bürsten und Zähne putzen lassen, obwohl es dreimal so lange dauert, weil das die Motorik fördert, die Selbständigkeit, das Selbstwirksamkeitsgefühl, auch neuronale Stimulation. Die demenzkranke Bewohnerin nach den Menschen auf den Fotos an ihrer Wand fragen, weil dass das emotionale Gedächtnis anspricht, sie kann von der Hochzeit ihrer Tochter erzählen, positive Erinnerungen triggern. Damit man nicht nur von ihr beschimpft wird.
    Aber: eine Stunde. Für ein Zimmer von 6. Dann Essen anreichen, langsam und bedacht, wegen Aspirationsgefahr. Also, wollte ich, aber die eigentliche Pflegekraft war auf dem anderen Stockwerk, um bei der Mobilisation der zwei schwergewichtigen Herren zu helfen, also hab ich Essen ausgeteilt. Schon mal vorgemerkt, bei wem ich noch anreichen muss, bei wem ich das Essen ausser Reichweite stellen muss, weil er sonst 5 Bissen auf einmal nimmt und erbricht.
    Beim Essen austeilen stieß ich dann auf eine Bewohnerin, die nackt im Zimmer stand, kotverschmierte Finger, nasse Vorlagen auf dem Boden verteilt. Die also erstmal versorgt, ins Bad geführt, gewaschen, Boden gereinigt, sie dann angezogen und zum Frühstück hingesetzt. Weiter Essen ausgeteilt, dann angereicht. Essen wieder abgeräumt, Einfuhr-/Ausfuhr-Protokolle geführt, weiter gewaschen. Was man eigentlich beim “Waschen” macht: Körperpflege, Hautbeobachtung, Kontrakturenprophylaxe, Dekubitusprophylaxe, Ressourcenerfassung, Kommunikation, Stimulation, Mobilisation.

    Dann hat man halt noch die Blutzuckerrunde und Insulingabe, Medikamente verteilen und aufpassen, dass sie genommen werden, Dokumentation. Und sowas wie Beschäftigung fällt da schon längst hintenüber.

    Also, nichts gegen Intensivmedizin, das ist auch unfassbar aufreibend. Aber die wirklich skandalösen Zustände, die sind in der Altenpflege. Die Kolleg*innen haben eine 6Tage-Woche, also: 12 Tage arbeiten, ein Wochenende frei. Und die Hälfte sind nur Altenpflegehelfer*innen, also richtig mies bezahlt. Im übrigen habe ich heute 3 Mitarbeiter*innen mit “deutschen” Nachnamen gesehen. Ohne Migration würde das schon lange zusammenbrechen.

  108. Embolado

    Ich habe jetzt mal die restlichen Stunden aufgenommen, da ich jetzt ins Bett muss. Werde morgen aber auf jeden Fall weiterschauen. Bin da bei @Peter. Gibt finde ich so viele Sachen auf die man achten kann, das wird wirklich nicht langweilig. Dazu die Tweets. Man muss natürlich auch sagen, da haben sie eine sehr kommunikative Pflegekraft ausgewählt (das soll jetzt nicht negativ klingen) die einfach auch im TV wie für diese Kamera gemacht ist. Ganz großes Fernsehen.

  109. Wurde die Person eigentlich irgendwie näher eingeführt am Anfang oder auf die Einrichtung eingegangen oder ging das quasi direkt einfach so los?

  110. moris1610

    Glaube es gab anfangs ein Intro oder so noch bevor ihr Tag beginnt mit der Schicht und Meetings. Kurze Erklärung und los.

  111. Ich denke das ist beides, schon auch Wahlkampf aber vielleicht doch auch ein bisschen wenigstens Ernst gemeint. Aber es ist ja nicht so, dass die SPD keine Optionen hätte, etwas an der Lage zu ändern.
    Die Diskussion rund um die Fallpauschaleneinführung und Co. darf man aber mit Nachdruck führen.

    @linksaussen: Ohja, was du berichtest kann man natürlich nur erahnen und man kennt es wenn überhaupt selbst nur etwas aus dem familiären Umfeld eigener Angehöriger. Aber gerade Demenz ist definitiv ein ganz, ganz schwieriger Faktor, der an den Nerven zehrt :-(

  112. Conejero

    @Linksaussen

    Ich könnte das alles nicht…

    …und um so mehr bewundere ich Dich dafür!

    Wie gehst Du mit dem Mitleiden um?
    Oder stellt sich da eine professionelle Abstumpfung ein (“Muss ja einer”…)?

    Alles Liebe!

  113. tony

    laut DWDL hatte Pro7 0,53 Mio. gestern Abend,
    etwas mehr als die Simpsons vorher,

    aber vielleicht hat jemand noch genauere Zahlen pro Stunde oder sowas

  114. Linksaussen

    @conejero: Puh, eine der härtesten Fragen.
    Grundsätzlich: Genau dies ist Bestandteil der professionellen Pflege und -ausbildung: Kommunikation, Empathie, aber auch emotionale Arbeit und Umgang mit grenzüberschreitenden Situationen. Ich bin zum einen durch frühere Pflegetätigkeiten neben dem Studium schon erfahrener und verfüge über eine gute Grundresilienz, auch wenn die durch die Pandemie inzwischen fast komplett aufgebraucht ist.
    Zum einen ist eine professionelle Semi-Distanz wichtig. Ja, es sind alles Menschen und aus einer gewissen empathischen Haltung heraus hat man ja auch – im Optimalfall – diesen Beruf gewählt, aber man muss auch nach der Schicht nach Hause gehen können und sich klarmachen, dass nun die Kolleg*innen die Verantwortung tragen und man sein Bestmöglichestes gegeben hat.
    Zum anderen muss man sich immer klarmachen, dass die eigenen Möglichkeiten begrenzt ist. Im Krankenhaus kann man keine Patient*innen heilen, man kann nur zu ihrer Heilung beitragen. In der Altenpflege ist das noch schwieriger, denn diese Menschen werden nicht mehr gesund, die sind im letzten Stadium ihres Lebens und im Normalfall ist das Altenheim auch die letzte Station. Man begleitet sie beim körperlichen wie geistigen Abstieg. Also geht es darum, den Bewohner*innen ein Leben in Würde zu ermöglichen. Symptome wie Inkontinenz (das ist übrigens, obwohl für viele Nicht-Pflegende der erste Ekel-Auslöser, das kleinste Problem), Demenz, Bewegungseinschränkungen, Sprachverlust, Belastungsdyspnoe, Antriebsschwäche sind alle keine Schande und normale Erscheinungen im Alter, weil wir nun mal alle so alt werden inzwischen. Die Frage ist im Normalfall immer nur, was man selber irgendwann bekommt, nicht ob (da ist aber natürlich meine Wahrnehmung verzerrt, weil ich nur die Pflegebedürftigen sehe. Man hat im Krankenhaus dann auch mal den 93jährigen Opa, der komplett alleine lebt und sehr gut zurechtkommt).

    Also akzeptiert man den Menschen so, wie er ist, in all seinen individuellen Eigenarten, Verhaltensweisen, Problemen, Einschränkungen und sieht ihn nicht nur als Patienten (schwer genug) oder Pflegefall. Und dann geht es um die kleinen Momente. Im Grunde wie bei uns allen, die oft genug blöde Tage haben, wo das verdammte Erwachsensein und all die Verantwortung und der Stress im Job überhaupt keinen Spaß mehr machen und man froh ist, wenn man am Wochenende mit der Familie was Schönes macht oder abends ein Fussballspiel anschauen kann oder einfach mal nachmittags ein Eis essen geht (das ist ja auch das Zehrende an der Pandemie, weil all die stressigen Sachen wie Arbeit und Schule und Pflichten einfach weitergehen, während so viele der Ausgleichsmöglichkeiten weggefallen sind oder gestrichen worden.)

    Diese kleinen Momente können auch schon darin bestehen, dass man eine Bewohnerin einfach mal ordentlich und respektvoll pflegt, sie morgens wäscht und ihr eigene Kleidung anzieht, ihr die Haare so kämmt, wie sie es möchte. Das kann so wichtig sein, weil es ihnen etwas von der Person wiedergibt, die sie mal waren, ein bisschen Würde eben. Und sie spüren das und lassen es einen auch oft spüren.
    Ich hatte weiter oben von der Spanierin berichtet. Die habe ich die letzten drei Tage versorgt und am Anfang war sie irritiert und auch erstmal etwas abwehrend, weil eben nicht der Andi kam, der den Wohnbereich seit Jahren betreut und ich eben anders pflege – nicht besser, einfach anders. Andere Handgriffe, andere Reihenfolge, einfach anders. Gestern morgen, als ich sie in den Rollstuhl mobilisiert hatte und sie fragte, ob so alles gut sei, drückte sie meine Hand und strahlte mich an. Nach drei Tagen.

    Das sind die Erlebnisse, die man in kaum einem anderen Job hat (Manche Ärzt*innen, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen und all die anderen, die “mit Menschen arbeiten” werden das nachvollziehen können) und die einem zeigen, warum man das nochmal macht. Es geht darum, den Menschen, die das aus eigener Kraft nur noch eingeschränkt können, Momente in Würde und das kleine Glück zu ermöglichen.

  115. Linksaussen

    Nachtrag: Dies ist gerade sehr von meinem Einsatz im Pflegeheim geprägt. Im Krankenhaus geht es natürlich noch um viel mehr, was den medizinischen Bereich angeht, Prophylaxen und Gesundheitsvorsorge, Beratung und Prävention, Wiedereingliederung und Selbstpflegekompetenzen, Beobachtung und Pflegeplanung, Pflegedokumentation etc.et.al. Pflege ist ein professioneller und wahnsinnig komplexer Beruf und jemand, der auf der chirurgischen Station arbeitet, kann nicht ohne Probleme auf die onkologische oder nephrologische, geschweige denn Intensiv, wechseln, wie man das von Ärzten ja auch nicht erwarten würde.
    Aber ich bin jetzt gerade nun mal in der Langzeitpflege und da geht es viel mehr um die Pflegebeziehung.

  116. Linksaussen

    Noch ein Nachtrag: Jede/r hier hat vermutlich genug über die Zustände in der Altenpflege gelesen, gehört oder erfahren. Und ein Teil der Problematik liegt eben auch in der mangelnden Professionalisierung. In meinen Schichten derzeit sind vielleicht die Hälfte examiniert (und das auch nur, weil wir einige Fachpflegekräfte aus dem arabischen Raum haben, die im Heimatland Intensivsprachkurse usw. bezahlt bekommen haben und dann für zwei Jahre unterschreiben mussten, während der sie ihre Anerkennungsprüfungen machen, um dann auch hier als Pfleger arbeiten zu können).
    Das sind dann halt häufig Leute, die aufgrund von sprachlichen Schwierigkeiten oder sozialen und rassistischen Diskriminierungen einfach nirgendwo anders einen Job bekommen haben und nun als Pflegehelfer*innen arbeiten oder einfach so. Und ich kann dem Kollegen kaum einen Vorwurf machen, wenn ich all die Fehler – in der Kommunikation, Lagerung, Körperpflege – sehe. Der hat das nicht gelernt, der ist irgendwann von einer anderen medizinischen Tätigkeit umgestiegen und hat einfach nicht die Kompetenzen, um professionell zu pflegen. Aber er gibt sein Bestes. Er möchte die Bewohner*innen auch gut versorgen. Aber da wäre noch so viel Potential, selbst unter den beschissenen Umständen.

  117. @Linksaussen: Ich kann dazu nichts weiter sagen als Danke für diesen Einblick und all die Arbeit, die Du Dir beim Schreiben gemacht hast.

  118. Linksaussen

    Noch ein Nachtrag:

    Ich hab mir meinen Text jetzt nochmal mit Abstand durchgelesen und möchte explizit darauf hinweisen, dass der als Antwort auf Conejeros Frage “Wie gehst Du mit dem Mitleiden um?” formuliert und mit dieser im Hinterkopf geschrieben wurde.
    Da der sich dann aber doch zu etwas grundsätzlicheren Überlegungen ausgewachsen hat, muss ich Einschränkungen nachschieben:

    Die Formulierung “Ich könnte das nicht” und auch die Frage stehen (kein Vorwurf, Conejero) exemplarisch für die Wahrnehmung des Pflegeberufes als vorrangig von Menschlichkeit und Empathie geprägte Tätigkeit, die aus dem Ursprung als rein weibliche Aufgaben herrühren.
    Das ist nicht falsch, denn das dürften nach wie vor die meistgenannten Motivationen sein, diesen Beruf zu ergreifen (und wahrlich nicht die schlechtesten).

    Nur: Eben diese Wahrnehmung führt zu all den Danksagungen, den Applausorgien, dem allzuoft genutzten Bild der Superheld*innen. Implizit mitgedachte Grundlagen dieser Narrative sind Inkaufnahme von Aufopferung und Selbstausbeutung bei miserabler Bezahlung. Pflege ist aber kein Beruf, für den man einfach nur “ein guter Mensch”, empathisch oder besonders herzensgut sein muss.

    Das ist eine verfickte Profession. Mit erheblichen Kompetenzanforderungen und Tätigkeitsprofilen und Qualifikationen.

    Niemand würde zu einem Architekten oder einer Professorin oder einem IT-Spezialisten sagen “Also, ich könnte das ja nicht.” Obwohl es ebenso wahr ist, weil man schlicht und einfach nicht über die entsprechenden Kompetenzen, Ausbildungen und Fachwissen verfügt.
    Ich möchte nicht als besonders guter Mensch oder Superheld wahrgenommen werden, das wäre auch völliger Quatsch. Ich möchte einfach nur meinen Beruf ausüben und das bedeutet: Professionelle Pflege.

    (Thanks for coming to my TED-Talk. Ich hoffe, das liest überhaupt noch jemand)

  119. Dominik

    Niemand würde zu einem Architekten oder einer Professorin oder einem IT-Spezialisten sagen “Also, ich könnte das ja nicht.”

    Also da muss ich Dir widersprechen: Ich (IT) habe das schon gesagt bekommen und ich habe das auch selber schon mehrmals zu anderen Menschen gesagt, wenn ich der Meinung war, dass sie Fähigkeiten einsetzen, die ich selbst nicht habe oder die deutlich ausgeprägter sind als meine.

    Dass es in der Pflege einen Mangel an Professionalisierung gibt, hast Du ja selbst schon angemerkt, und vielleicht ist das der Unterschied: Es gibt keine angelernten Professoren oder Architekten (IT-Spezialisten durchaus). Vom Professor als Höchstqualifiziertem ist man nicht mehr beeindruckt, der erfüllt nur die Erwartungen. Die Schwaben in meiner Familie sagen dazu: “G’lernt isch halt g’lernt.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)