133 Comments

Montag, 09.08.2021

Guten Tag. Ich bin ein Platzhalter, an dem bis heute niemand nichts ergänzt hat.

Listing

09.08.2021

16:00CricketTHE HUNDRED: Birmingham Phoenix vs. Welsh Fire (Damen)sport.sky.de
16:00Transfermarkt TV LiveSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
17:00TennisATPATP Masters 1000: Rogers Cup in Toronto, Ontario (Kanada), 1. TagSky Sport 6
17:00TennisWTA Montreal: Tag 1DAZN
DFB-PokalFußball
18:00FußballDFB-PokalDFB-Pokal: FC Ingolstadt 04 - FC Erzgebirge Aue, 1. RundeSky Sport 3
18:00FußballDFB-PokalDFB-Pokal: FC Viktoria Köln - 1899 Hoffenheim, 1. RundeSky Sport 2
18:00FußballDFB-PokalDFB-Pokal: FC Viktoria Köln - 1899 Hoffenheim, 1. RundeSky Sport 5
18:00FußballDFB-PokalDFB-Pokal: Montags-Konferenz, 1. RundeSky Sport 1
18:00FußballDFB-PokalDFB-Pokal: Sportfreunde Lotte - Karlsruher SC, 1. RundeSky Sport 4
20:15FußballDFB-PokalSportschauDFB-Pokal 1. Hauptrunde: 1. FC Kaiserslautern - Borussia MönchengladbachDas Erste+* 1. Hauptrunde: 1. FC Kaiserslautern - Borussia Mönchengladbach Reporter: Tom Bartels Übertragung aus Kaiserslautern ca. 22.45: Zusammenfassung von den Spielen * FC Viktoria Köln - TSG 1899 Hoffenheim * FC Ingolstadt - FC Erzgebirge Aue * Sportfreunde Lotte - Karlsruher SC
20:30FußballDFB-PokalDFB-Pokal: 1. FC Kaiserslautern - Borussia M'gladbach, 1. RundeSky Sport 2
22:45FußballDFB-PokalDFB-Pokal: Alle Spiele, alle Tore, 1. Runde (Montag)Sky Sport 1
Regionalliga NordostFußball
19:00FußballRegionalliga NordostRegionalliga Nordost: FSV 63 Luckenwalde - ZFC MeuselwitzOstsport.tv
19:00FußballRegionalliga NordostRegionalliga Nordost: FSV 63 Luckenwalde - ZFC MeuselwitzYouTube
19:30CricketTHE HUNDRED: Birmingham Phoenix vs. Welsh Fire (Herren)sport.sky.de
20:15Promi Big BrotherDie Entscheidung LiveSat.1!!!+ *23:15 LateNight
20:15FußballTalk & Tore: -TalkSky Sport Austria 1
21:42SportschauDFB-PokalDas Erste+* 1. Hauptrunde: 1. FC Kaiserslautern - Borussia Mönchengladbach Reporter: Tom Bartels Übertragung aus Kaiserslautern ca. 22.45: Zusammenfassung von den Spielen * FC Viktoria Köln - TSG 1899 Hoffenheim * FC Ingolstadt - FC Erzgebirge Aue * Sportfreunde Lotte - Karlsruher SC
NBABasketball
22:00BasketballNBAMavericks vs 76ersDAZN
00:00BasketballNBAHornets vs KingsDAZN
02:00BasketballNBAMagic vs WarriorsDAZN
04:00BasketballNBASuns vs JazzDAZN
23:30Magazin/MagazinHeimspielHR
00:10BaseballMLBReds @ IndiansDAZN
01:00WrestlingAEW-Dark ElevationYouTube!!!+ All Elite Wrestling Dark: Elevation #21 (Tapings : 28.07.2021) Ort: Bojangles Coliseum in Charlotte, North Carolina, USA Erstausstrahlung: Am 02. August 2021 auf Youtube
02:00WWE RAW Live (10.08.)DAZN!!!+ MONDAY NIGHT RAW LIVE - Summer of Cena AMWAY CENTER ORLANDO, FL *live bei DAZN, Highlights Mittwoch Abend ProSiebenMaxx
04:10Magazin/MagazinHeimspielHR
Übertragung für den 09.08.2021 hinzufügen+

10.08.2021

06:00FußballPlatzhalter, bitte löschenlivestream.com!!!+ (Manuell gelöscht am 10.08.2021 10:26 Uhr)
16:00CricketTHE HUNDRED: Manchester Originals vs. London Spirit (Damen)sport.sky.de
16:00FußballEuropa Conference LeagueUEFA ECL: 3rd Qualifying Round Rückspielelivestream.com!!!+ 16:00 Uhr, Shakhter Karagandy (KAZ) - Kolos Kovalivka (UKR), irgendwo live
20:00 Uhr, NK Domžale (SVN) - Rosenborg Trondheim(NOR), irgendwo live
17:00TennisATPATP Masters 1000: Rogers Cup in Toronto, Ontario (Kanada), 2. TagSky Sport 1
17:00TennisWTA Montreal: Tag 2DAZN
18:00EishockeyICE HL Preseason: HC Orli Znojmo - HC Kometa Brno | enigoo.cz | livestream.com!!!+ Livestream PPV
Benefizspiel für die Hurrikan-Opfer im Süden von Tschechien
18:00FußballEuropa LeagueUEFA EL: 3rd Qualifying Round Rückspielelivestream.com!!!+ 18:00 Uhr, Flora Tallinn (EST) - Omonoia (CYP), irgendwo live
20:30 Uhr, Slovan Bratislava (SVK) - Lincoln Red Imps (GIB), irgendwo live
Champions LeagueFußball
19:00FußballChampions LeagueUEFA CL: 3rd Qualifying Round Rückspielelivestream.com!!!+ 19:00 Uhr, SK Slavia Praha (CZE)* - Ferencváros (HUN)*, irgendwo live
19:00 Uhr, Sheriff Tiraspol (MDA)* - Crvena zvezda (SRB)*, irgendwo live
19:30 Uhr, Shakhtar Donetsk (UKR) - KRC Genk (BEL), irgendwo live
19:45 Uhr, Midtjylland (DEN) - PSV Eindhoven (NED), irgendwo live
20:00 Uhr, AS Monaco (FRA) - AC Sparta Praha, irgendwo live
20:00 Uhr, Ludogorets (BUL)* - Olympiacos (GRE)*, irgendwo live
 20:30 Uhr, BSC Young Boys (SUI)* - CFR Cluj (ROU)*, irgendwo live
21:00 Uhr, Benfica (POR) - Spartak Moskva (RUS), irgendwo live
21:00 Uhr, Glasgow Rangers (SCO)* - Malmö FF (SWE)*, irgendwo live
21:00 Uhr, Legia Warszawa (POL)* - Dinamo Zagreb (CRO)*, irgendwo live
* = Meisterweg
19:55FußballChampions LeagueChampions League Qualifikation: FC Midtjylland - PSV Eindhoven, 3. Runde, RückspielSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
19:55FußballChampions LeagueUEFA CL: AS Monaco (FRA) - AC Sparta Praha, 3rd Qualifying Round Rückspiel PlatzierungswegSport1
20:10FußballChampions LeagueUEFA CL: BSC Young Boys (SUI) - CFR Cluj (ROU), 3rd Qualifying Round Rückspiel MeisterwegSRF 2
20:30FußballChampions LeagueUEFA CL: BSC Young Boys (SUI) - CFR Cluj (ROU), 3rd Qualifying Round Rückspiel MeisterwegLaola1
21:00FußballChampions LeagueUEFA CL: Benfica (POR) - Spartak Moskva (RUS), 3rd Qualifying Round Rückspiel PlatzierungswegSport1!!!+ Sport1 überträgt wegen AS Monaco - AC Sparta Prag nur die 2. Halbzeit
19:15American FootballELFELFEuropean League of Football - Review Gameday 8More than Sports TV
19:30CricketTHE HUNDRED: Manchester Originals vs. London Spirit (Herren)sport.sky.de
20:45FußballDerby - SalfordDAZN+Kommentator: Max Gross
21:00FußballBolton - BarnsleyDAZN+Kommentator: Tom Kirsten
22:20Promi Big BrotherLiveSat.1!!!+ *23:45 LateNight (Manuell gelöscht am 09.08.2021 20:34 Uhr)
NBABasketball
00:00BasketballNBAHawks vs PacersDAZN
02:00BasketballNBABulls vs SpursDAZN
04:00BasketballNBAKings vs WizardsDAZN
00:10FußballCopa Sudamericana Rosario Central (ARG) – Red Bull Bragantino (BRA), ViertelfinaleSport1+
00:15FußballRosario - BragantinoDAZN
01:00WrestlingAEW-DarkYouTube!!!+ All Elite Wrestling DARK #101 Ort: Daily’s Place, Jacksonville, Florida, USA Erstausstrahlung: Am 06. August 2021 auf Youtube
01:05BaseballMLBDodgers @ PhilliesDAZN
02:25FußballCopa Libertadores FC São Paulo (BRA) – Palmeiras São Paulo (BRA), ViertelfinaleSport1+
Übertragung für den 10.08.2021 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

133 comments

  1. Guten Morgen!
    Tokyo 2020 ist also Geschichte und ich muss sagen, so sehr ich den exzessiven Sportkonsum der letzten beiden Wochen genossen habe (erstmals seit 2000), reicht es jetzt auch.
    Eine Ausdehnung auf drei Wochen wäre ein bisschen viel des Guten, auch wenn ich eine Integration der Paralympics durchaus charmant fände – die aber logistisch wohl nicht zu stemmen wäre (Unterkünfte etc.).
    Für mich geht es zurück in den gewohnten Rhythmus und vielleicht kann sich ja Klappflügel daran erwärmen, dass ich nicht nur über F., T. und G. plaudere. ;)

  2. Bregalor

    Guten Morgen und willkommen in der Olympiade,

    der DFB-Pokal sucht noch 4 Teilnehmer der zweiten Runde, wirklich klangvoll klingt aber nur das Abendspiel
    18:30 Uhr
    FC Ingolstadt – Erzgebirge Aue
    Sportfreunde Lotte – Karlsruher SC
    Viktoria Köln – TSG Hoffenheim
    20:30 Uhr
    1. FC Kaiserslautern – Borussia Mönchengladbach

    In Toronto startet am heutigen Tag das jährliche ATP-Turnier. Jan-Lennard Struff trifft dabei in Runde 1 auf den Italiener Fabio Forgini. Gibt Auslosungen, die einfacher sind.

    Gleich nebenan, in Montreal genauer gesagt, findet zudem ein WTA-Turnier statt.

    Und dann hätte ich noch die MLB und die Zweite Stufe der Champions League im Snooker im Angebot.

  3. Nesro

    Noch 179 Tage bis Olympia, vielleicht macht Jochen ja mal nen Video zur Qualisituation

  4. Nesro

    bei dieser Olympiade gab es 339 Entscheidungen mit 1080 Medaillen (also 63 mehr als Wettbewerbe mal 3).

    93 Nationen konnten mindestens eine Medaille abstauben, Burkina Faso, San Marino und Turkmenistan ihre jeweils ersten. San Marino dann gleich drei am Stück.

  5. guelph

    @The Jochen
    Wäre die Idee bei einer Verlängerung der Olympischen Spiele auf drei volle Wochen nicht vor allem die, dass man den Zeitplan etwas entzerrt, anstatt bedeutend mehr Wettkämpfe zu veranstalten? Sprich, man kann zwischen den Wettkämpfen auch mal durchschnaufen und muss nicht ständig drei Sachen parallel laufen haben.

  6. emBOLLadOVTCHAROV

    @guelph: Auch bei drei Wochen gäbe es vermutlich immer etwas zu schauen, dann zwar nicht drei Sachen parallel aber vielleicht zwei oder zumindest eine Sache. Ich bin da auch bei The Jochen, drei Wochen wäre definitiv zu viel. Zwei Wochen ist an sich ideal bzw. das Maximum.

  7. Olympia-Hotte

    @Nesro: Wenn ich die Einwohnerzahlen aus Wikipedia als Vergleich nehme, hätte bei 3 Medaillen für San Marino das deutsche Team 735 Medaillen holen können (müssen) -;)

    Als richtiger Olympia-Hotte werde ich die nächste Zeit noch viel Olympia gucken können.

    Seit dem ersten Wettkampftag habe ich bisher nur ausgesuchte Wettkämpfe relive in voller Länge gesehen. So z.B. jeden abgeschossenen Pfeil beim Bogenschießen in insgesamt 164 Begegnungen, alle jeweils 64 Spiele beim 3×3 Basketball und beim Rugby, alle ca. 130 Ruderrennen, jeden einzelnen Judokampf, alle Tischtennisspiele ab Achtelfinale usw…

    Aktuell bin ich von den Relives bei letzten Mittwoch angekommen. Die Streams werde ich solange schauen, wie sie abrufbar sind.

    Mein persönlicher Medaillenstand für Deutschland ist aktuell bei 3 Gold/4 Silber/9 Bronze.
    Also ein paar weitere Medaillen warten noch auf mich… Na klar weiß ich inzwischen von insgesamt 37 und den 10 Goldenen. Solche Infos lassen sich nicht ganz verhindern. Ist für mich jedoch nicht das Wichtigste.

    Erst wenn die Streams im Eurosportplayer und im BBC Iplayer raus sind, werde ich anfangen, alle aufgenommenen TV-Sendungen von ARD/ZDF und Eurosport anzugucken.

    Verrückt, aber mir macht das Spaß. Und nur mal zum Vergleich: Von den Übertragungen aus London 2012 waren und sind ja ca. 90% aller Veranstaltungen per YouTube abrufbar. Zum Gucken dieser Hunderten von Videos habe ich, wann immer mal Zeit war, insgesamt 2 Jahre gebraucht. Auch das verrückt, aber Euch Irgendwie-auch-Verrückten kann ich sowas berichten.

    Wie sind denn die TV-Übertragungen der ÖR und auf Eurosport grundsätzlich gewesen?

    Wieder viel Rederei, Glorifizieren der deutschen Medaillenchancen und viele Aufzeichnungen, die als Live verkauft wurden? Wurde in der Medal Zone auf Eurosport auf jede Medaillenvergabe eingegangen oder nur auf die wichtigsten bzw. war diese Sendung für alle in Europa gleich oder gab es ein deutsches Fenster?

    Wäre toll, wenn jemand von Euch das mir mal kurz spoilerfrei berichten könnte. Vielen Dank.

  8. Dudel

    Die überwiegende Meinung hier war, dass das ZDF das besser gelöst hat als die ARD. Besonders in den Nacht-Sessions mit weniger Zuschauern hat das desöfteren sehr gut funktioniert. Je später der Tag und je mehr potenzielle Zuschauer, desto schlechter wurde es. Land und Leute – Geschichten waren in meinen Augen deutlich reduziert, was sicher auch daran lag, dass es einfach kaum Möglichkeiten gab. Ein paar Geschichten zu Corona und den unvermeidlichen Hajo Seppelt gab es natürlich auch, aber das war noch im Erträglichen. Interviews mit deutschen Medaillengewinnern hat man leider desöfteren Live-Sport vorgezogen, da hätte man auch das Gespräch aufzeichnen können. Insgesamt hatte ich die ÖRs schlechter in Erinnerung. Wo Licht ist, ist natürlich auch Schatten. Tom “der Teutone” Bartels einfach unterirdisch.

    Eurosport habe ich dieses Mal kaum gesehen.

  9. Olympia-Hotte

    Mein persönliches Highlight bei Olympia bisher ist übrigens der gesamte Teamwettbewerb beim Judo. Eine Unmenge an Emotionen und viele Überraschungen bei den Ergebnissen. Das Finale zwischen Frankreich und Japan war dann wirklich der Höhepunkt. Wer das noch nicht gesehen hat, sollte es nachholen…

    Und nachdem ich mehr als 2 Wochen kein Fußball gesehen hatte, schaltete ich dann am Samstag für ca. 15 Minuten die Pokalkonferenz aus Sky an. Nach kurzer Zeit war ich so was von genervt von dem Machogehabe einiger sogenannter Fans im Stadion und den affektierten und vollkommen überzogenen nichts mit Fußball zu tun habenden Aktionen und Reaktionen der Spieler, dass ich wieder ausgemacht habe.

  10. guelph

    @Embolado
    Natürlich wird auch dann immer etwas laufen, was man sich ansehen kann. Die Highlights wären aber in einer deutlich geringeren Schlagzahl und weniger wäre parallel. 5 km in 30 Minuten zu laufen ist weniger anstrengend als es in 20 Minuten zu machen, kannste Peter Pan fragen ;-)

    Auch eine Integration der Paralympics würde schlussendlich ja mehr Wettbewerbe bedeuten. Ich hatte die Diskussion so vernommen, dass es dazu dienen würde die Zeitplan entspannter zu gestalten, bspw. die Bahnradrennen auf ein, zwei Tage mehr zu verteilen, zwischen den Fußballspielen vier anstatt drei Tage Pause zu haben usw.

  11. Klappflügel

    Die SZ hat eine sehr seltsame Meinung

    Das Problem: Die Kulturen beider Häuser sind sehr unterschiedlich. RTL stand bisher für seichte Unterhaltung, G+J für gehobene Zeitschriften

  12. guelph

    @Hotte
    Eurosport aus meiner Sicht mit Licht und leider ordentlich schatten. Angefangen mit der Technik, die Tage lang Probleme gemacht hat, fortgesetzt mit unpassenden Werbepausen, sowie teilweise zu geschwätzigen Moderatoren und Kommentatoren. Alle Medaillen hat man natürlich nicht mitgenommen, jedoch gab es durchaus verschiedene Male Splitscreens, wenn zwei Sachen zeitgleich waren. Eine nette Spielerei waren die “Holograms” der Athleten im Studio. Auch die Kombination Kommentator + Experte war durchaus gelungen. Alles natürlich eine höchst subjektive Einschätzung ;-)

    Bei den ÖR hat es Dudel durchaus passend zusammengefasst.

  13. MarioP

    Man kann mehr Ballspiele schon vor der Eröffnung starten. Ansonsten sollte man bei 16 Tagen bleiben.

    Drei Wochen Olympia kann man auch keiner Stadt zumuten.

  14. Olympia-Hotte

    @guelph: Auch dir vielen Dank für die Info.

    So ungefähr hatte ich mir das bei Eurosport vorgestellt. Wahrscheinlich hat Peter Sagan in den 16 Tagen ungefähr 500 Etappen gewonnen und Nadal ca. 5.000 Gewinnerschläge gehabt -;)

    Das mit den Kommentatoren und Experten kann ich nachvollziehen. Habe danach auch jeweils entschieden, ob ich den Stream der ÖR oder im Eurosportplayer gucke. Dabei bin ich dann dort häufig auf den englischen Kommentar ausgewichen, die ja auch fast immer einen zusätzlichen Experten dabei hatten. Wobei einige dieser englischsprachigen Kommentatoren tatsächlich auch vor Ort gewesen zu sein scheinen.

    Und nicht böse gemeint ist mir dennoch aufgefallen, dass speziell bei einigen älteren Kommentatoren der ÖR öfters eine Überforderung zu erkennen war. Die haben teilweise am Bild vorbei geredet, die Sportler, die Wettkampfregeln und die Ergebnisse vertauscht oder gar nicht gewusst. Ist für mich jedoch verständlich bei den ganzen Umständen.

    Und was war mit Jessy W.? Hat sie sich wieder mehr Freunde oder mehr Feinde gemacht?

  15. guelph

    @Hotte
    Im Interesse von robert, Sternburg und Uwe sollte der Mantel des Schweigens über die Leistung von Jessy W. während der Spiele gehüllt werden.

  16. Olympia-Hotte

    Ok. Ist mir auch lieber so. Ich bin jedenfalls überhaupt kein Freund ihrer fernsehtechnischen Leistungen und ihrer Art. Und jede Sekunde länger über sie zu schreiben, ist daher unnötig.

    Jetzt weiß ich jedenfalls, wann ich vorspulen muss -:)

  17. Embolado

    @Hotte: Was ich nicht ganz verstehe warum du dich bei den Streams auf BBC und Eurosport Player konzentrierst. Gerade bei der BBC sollte es doch kaum Streams geben, da sie nur zwei Sachen gleichzeitig live zeigen durften. Und beim Eurosport Player gab es zumindest in der ersten Wochen massig Tonprobleme, teilweise nicht mal der englische Kommentar vorhanden. Es kann natürlich sein, dass sie die Tonspuren beim Re-Live mittlerweile nachgereicht haben. Vorteil beim Eurosport Player ist, dass du dir jeden Wettbewerb anschauen kannst, deshalb macht das schon Sinn. Insgesamt finde ich das Stream Angebot von ARD/2DF aber auch sehr gelungen und würde dir empfehlen da auch mal reinzuschauen. Entweder hier die spoilerfreie Mediathek nutzen oder im 2DF auf Olympia relive gehen da bleibt man auch ungespoilert:

    https://www.zdf.de/sport/sport-relive-ganzes-komplettes-spiel-verpasst-100.html

    Ansonsten hatte Franzx die Schulnoten eingeführt. Dem 2DF würde ich eine 2- geben. Sie haben die meiste Zeit über (also je früher desto besser und alles was Dudel sagt) es gut hinbekommen zwischen den Sportarten hin und her zuschalten und davon das meiste live mitzunehmen. Klar, gibt es subjektiv immer Sachen die man hätte anders priorisieren können (Stichwort Interviews). Es gab auch objektiv einen “schwarzen” Tag an dem man Nachrichten und Werbung einer deutschen Medaillenentscheidung im Judo vorgezogen hat. Ansonsten hat das 2DF das gut gemacht.

    Während das 2DF also versucht hat zwischen mehreren Wettbewerben eine Art Konferenz (klar, nicht in der Schlagzahl wie bei Sky) zu machen, hat die ARD die Strategie gefahren ein Wettbewerb nahezu live zu zeigen und die anderen Wettbewerbe die in derselben Zeit stattfanden im Anschluss als Konserve nachzureichen. Das finde ich persönlich die schlechtere Strategie, weil bis man die Konserven nachgereicht hat man schon wieder Live-Entscheidungen verpasst hat und man sich von Konserve zu Konserve angelt bis dann wieder ein Live-Event ansteht auf das man sich fokussiert. Deshalb gibt es hier eine 4 von mir. Dem Stream Angebot, wie oben schon beschrieben, würde ich ARD/2DF eine 1-2 geben. Bei mir liefen an allen Tagen die Streams einwandfrei durch. Dass sie nicht alles zeigen konnten ist ein rechtliches Problem, aber mit 10 Streams gleichzeitig war man sehr gut versorgt. Davon auch viele mit deutschem Kommentar. Zwei Kritikpunkte haben: Beim Tennis, Tischtennis, Judo, etc. hätte man früher eingestiegen können und nicht erst als der Deutsche dran kam. Anstatt das Feuer zu zeigen hätte man häufiger unkommentiert einfach den Wettbewerb zeigen können. Ich denke da insbesondere an das Tischtennis Halbfinale zwischen Fan Zhendong und Lin Yun-Ju. Zweiter, kleiner Punkt ist, dass man auch gerne 1080p Streams wie Eurosport hätte anbieten können und nicht nur 720p.

    Ansonsten wünsche ich dir noch viel Spaß. Klettern kann ich dir noch sehr empfehlen. War für mich neben Tischtennis das Highlight der Spiele.

  18. Franzx

    beim ZDF bin ich bei einer glatten 2 (viele schnellen Wechsel, Cerne und KMH überwiegend solide, leider kein Einsatz einen Splitscreens), bei der ARD tatsächlich auch bei einer 4 (deutlich mehr Sportpolitik als im ZDF, Wellmer sehr schwach, wenig Konferenzen).

    die Medal Zone war letztendlich ein deusches Fenster und man hat meistens die gleichen Wettbewerbe wie ARD/ZDF gezeigt (wenn auch mehr im Konferenzformat als zumindest die ARD); so richtig hat sich mir der Mehrwert für die Zielgruppe nicht erschlossen (aber es war eine Alternative); es wurde aber ein sehr großer personeller Aufwand mit guten Experten gefahren.

    Bei den Streams sehe ich es wie emBOLLadOVTCHAROV; da die ÖR-Streams gut kuratiert waren und in vielen Fällen kommentiert, bin ich maximal in der ersten Woche beim Tennis mal auf den ES-Player ausgewichen. Ansonsten bliebt dieser bei mir stumm. ARD und ZDF haben bei den Streams auch tatsächlich bis zum Ende ihre Kapazitäten mit bis zu 10 Livekanälen aus ausgenutzt.

    Was bleibt von den Kommentierungen und den Experten:

    besondere Erwähnung geht an die beiden Beachvolleyball-Experten in ARD/ZDF (Brink, Reckermann), an Kristina Vogel im ZDF im Bahnrad, natürlich Stach/Ruppi beim Schwimmen und Christoph Adolph und Michae Kreutz im Tischtennis.

    Schwach habe ich gesehen unter anderem Bartels im Schwimmen, erstaunlicherweise Leissl/Windgassen bei der Leichtathletik, Sigi bei Leichathletik und Turnen (man muss wissen wann es Zeit ist, den Platz freizumachen) und Aris Donzelli beim Tennis.

    Vielleicht noch zu Eurosport: Was einfach amateurhaft ist und gar nicht geht, ist die Splitscreen-Werbung während der Kommentator weiterredet. Das muss definitiv für die Zukunft besser gelöst werden.

  19. Kletti

    Teilweise seid Ihr echt bekloppter als ich…Da denke ich, es ist schon verrückt sich während der olympischen Spiele ausnahmslos alle Sportarten reinzuziehen, mit denen man sonst ja wenig in Berührung kommt und dann kommt da so ein @Olympia-Hotte daher und schaut sich das gestreckt teilweise über Jahre an. Das finde ich richtig stark!

    Ich habe die Zeit sehr genossen, dank Homeoffice habe ich auch wirklich viel gesehen.
    Während der Wettkämpfe fand ich es auch gar nicht so schlimm, dass keine oder wenige Zuschauer zugelassen waren. Da ich aber auch immer sehr interessiert an Land und Leuten und deren Eigenarten bin, habe ich schon die Eindrücke abseits der Sportstätten vermisst.
    Zwei Wochen reichen mir allerdings dann auch erstmal aus. Auch wenn ich mir schon öfter dachte, ob man die Paralympics nicht irgendwie integrieren könnte. Das wäre dann wirkliche Inklusion. Ist aber vielleicht organisatorisch zu schwierig und die Aufmerksamkeit für die paralympischen Athleten wäre geringer. Keine Ahnung.
    Freue mich auf jeden Fall schon darauf, wenn es am 24.08. damit losgeht.

  20. Thorkio

    Finde Marios Gedanken ziemlich gut.
    Dinfach eine Woche Ball-Teamsportarten vorschalten. Zum einen würde das der Qualität im Turnier gut tun, zum anderen mögliches Verletzungsrisiko wegen fehlender Regenerierung senken. Kann jetzt nur über Handball und Hockey schreiben: Die Halbfinalisten wirkten teilweise doch verdammt platt.

  21. Uwe

    @bregalor:
    Ein Uwe sendet Dir viel Liebe für den hyperintellektuellen Einstieg in die neue Woche.

    You made aaaas.de great again!

  22. Kombüse

    Ich gehöre hier wohl zur Minderheit, die sich ein olympisches Sportprogramm auf drei Wochen gewünscht würde (beginnend mit Eröffnungsfeier und dann erst die Wettbewerbe).

    Wobei ich euch nicht ganz verstehen kann: die meisten hier gucken nahezu jeden Tag diverse Ballsportarten, Radsportarten, Motorsportevents, Leichtathletiksessions und (saisonalbedingt) Wintersport. Gleichzeitig aber wären euch drei Wochen lang olympische Spiele zu viel?

  23. Dudel

    Mir reichen die zwei Wochen auch. Klar gehen dadurch Sportarten unter, aber ich brauche auch nicht eine 60 minütige Live-Strecke mit usbekischem Frauenboxen in den ÖR-Sendern. Dafür gibt es ja nun wirklich Streams. Außerdem fehlt mir da die Ankersportart für die dritte Woche, denn Schwimmen und Leichtathletik muss man nicht noch mehr strecken.

    Ich würde bei den Ballsportarten eher die Teilnehmer kürzen und z.B. beim Hockey oder Handball nur noch in zwei Vierergruppen spielen lassen. Das würde auch die Teilnehmerzahlen bei den Spielen stärker sinken lassen und Platz für Athleten in anderen Disziplinen schaffen. Dies würde natürlich die Qualifikation für Olympia erschweren, aber warum nicht zwei oder drei Hockey-Qualifier-Turniere unter IOC Vermarktung und mit Olympia-Branding schon zwei oder drei Monate vorher stattfinden lassen. Es gibt diese Olympia-Quali-Turniere ja jetzt schon in manchen Sportarten, da könnte man aber sicher in der Präsentation noch mehr herausholen.

  24. Embolado

    @kombüse: Ich kann nur von mir sprechen aber bei den olympischen Spielen ist der Sport-TV-Konsum schon nochmals auf einem anderen Level als sonst unter der Woche. Heute zum Beispiel ist nichts für mich dabei und generell sieht diese Woche (also Montag bis Freitag) eher mau aus. Am Wochenenden geht dann vermutlich wieder etwas mehr.

  25. RugbyLeaguer

    Wer von euch fährt 2024 nach Paris? Überlege ernsthaft ob ich nicht die 7er Rugby Wettbewerbe anschaue. Paris ist von Mannheim aus gut mit dem TGV zu erreichen.

    Die Frage ist natürlich, wie macht man es mit den Übernachtungen Da werden Hotel/Pensionen für das letzte Loch Mondpreise verlangen.

  26. Embolado

    Wir könnten ein AAAAS-Haus für zwei Wochen in Paris 2024 anmieten. Kommt sicherlich günstiger.

  27. @Hotte: Ich würde Dir auf jeden Fall raten, M5K zu skippen. Zumindestens die Reitwettbewerbe, aber im Grunde auch den Rest.

    Das kann Spaß machen, wenn man es sich hämegeneigt mit einem Rudel schamloser Unfallglotzer anguckt. Aber alleine, aus ernsthaftem Interesse und mit Respekt vor den sportlichen Leistungen dürfte das schwer erträglich sein.

  28. NoBlackHat

    Also mir reichen 2 Wochen Olympia allemal. Beglückwünsche alle diejenigen, die das neben / anstelle ihrer Arbeit in Gänzeverfolgen konnten. Ich schaue auch eher selektiv, da kamen mir die vielen Streams oder auch relive sehr entgegen. Die Kommentatoren blende ich meist aus, deshalb kann ich auch Frau Wellmer nicht bashen. Sieht aber wenigstens nett aus.

  29. guelph

    @Kombüse
    Ich persönlich sehe in der Zeitzone den Hauptunterschied zum “Tagesgeschäft”. Meine Lebenswirklichkeit sieht so aus, dass ich eher lange aufbleibe anstatt früh aufzustehen. Damit verträgt sich Live-Sport aus Asien nur bedingt gut. LA passt da für mich besser, auch wenn es nicht ganz perfekt ist da Westküste.

    @RugbyLeaguer
    Die günstigste Variante wäre es wohl einfach einen Teil der Schlafenszeit in den Zug zu verlegen ;-)

  30. Nesro

    Also Reiten in Versaille hätte ich schon Bock drauf 2024, mal schauen ob mein Vater da mit will (hat mich ja zu 10-15 CHIOs genommen).

    Ggf. Auch für nen Tagestrip ab Köln.. Wobei aktuell hätte man dann nur Aufenhalt von 10 bis 18Uhr. Incl vorort Transit etc ist das was wenig. Könnte mir aber gut vorstellen, dass für so ein Event die Zuhfahrten erweitert werden.

    Aber realistisch werde ich sonst keine Olympiade in unter 4 H Zugfahrt entfernung erleben, auch wenn NRW 2036 äh 2040 äh 2044 etc andere Pläne hat

  31. Franzx

    denke schon, dass ich zumindest einige Tage in Paris verbringen werden (Tickets vorausgesetzt; mal schaun, ob der Verkauf in Deutschland auch weiter über DERTOUR laufen wird, keine Ahnung wie lange Vertrag mit dem DOSB noch läuft; Vieten Tours deckt sich ja immer über Österreich mit Karten ein).

  32. RugbyLeaguer

    @guelph für 3 Tage immer hin und her zu fahren, auch wenn man im Zug schlafen könnte, ist mir dann doch zu stressig ;-)

    Ich halte es mal im Hinterkopf. Erstmal geht es im nächsten Jahr zur Rugby League Weltmeisterschaft. Hoffentlich…

  33. fak

    @Klappflügel: Naja, G & J als gehoben zu bezeichnen haut so aus meiner Sicht schon hin. In den beiden Zeitschriften, die ich einigermaßen (Brigitte) bzw. qua Abo der Eltern gut (Stern) kenne, steht zwar auch viel Mist, aber im Stern etwa gibt es zwischen dem ganzen Kram dann auch recht regelmäßig gute Texte oder Interviews. Da ist viel Luft nach oben, aber wenn man sich so anschaut, was es sonst so an Zeitschriften in Deutschland gibt (man werfe mal einen Blick in andere Frauenzeitschriften und vergleiche das mit der Brigitte), dann würde ich doch sagen, dass es nicht ganz verkehrt ist, G & J im gehobenen Bereich anzusiedeln.

  34. reds2001

    Paris24

    Ich habe es bisher ernsthaft in Erwägung gezogen. Einfach, um mal dabeizusein. Und 7er Rugby ist da eine Option. Aber auch Anderes. Basketballfinale Herren beispielsweise. ;-)

    Eventuell bekomme ich eine Studentenbude. Hängt aber vom Junior ab…

  35. Olympia-Hotte

    Eure Zusammenfassungen sind echt lesenswert und hilfreich. So weiß ich schon vieles mehr, ohne gespoilert zu sein.

    @Embolado:

    Die Streams vom ZDF habe ich schon häufig genutzt und fand das auch eigentlich vollkommen ausreichend und sehr gut gemacht. Nur sind die ja leider nach 7 Tagen „verschwunden“ und kommen nie wieder…

    Also verwende ich für den Rest meiner Wunschliste den Eurosportplayer. Hier hatte ich bei den Relives aber so gut wie nie Probleme mit dem Ton, der auch nicht zeitversetzt kam. Die meisten der von mir ausgesuchten Wettbewerbe hatte zumindest englischen Kommentar und manches habe ich sowieso ohne Ton auf einem 2. Fernseher angeschaut wie z.B, viele Tischtennisspiele.

    Und die Tatsache, dass dort wirklich alles abgerufen werden kann, hat das ja für mich so attraktiv gemacht.

    Den IPlayer habe ich noch gar nicht benutzt, nur gesehen, dass die ganzen TV-Ausstrahlungen der BBC, die Red-Button-Übertragungen und einzelne Wettbewerbe noch bis zu 4 Wochen nach dem eigentlichen Tag abrufbar sein werden.

    Entscheidend ist nun, wie lange die Streams im Eurosportplayer drin sein werden. Aktuell sieht es nach 3 Wochen nach dem eigentlichen Tag aus. Denke aber, dass sie irgendwann demnächst evtl. das meiste rausnehmen werden.

    Eine Reise zu Olympia 2024 kann ich mir gut vorstellen. Vorher kommen aber noch die European Championships nächstes Jahr in München dran.

    http://www.munich2022.com/de

    Und nach Olympia 2024 dann die Universiade in NRW -:)

    @Kletti: Danke für Deine Anerkennung.

    Um die evtl. noch zu steigern, hier noch für alle der Hinweis, dass ich obwohl ich nichts live geschaut habe, selbstverständlich trotzdem die Zeitverschiebung mitgemacht habe und jeden Tag um ca. 00.30 Uhr aufgestanden bin.-:)

    Das Schönste war dann, dass ich fast jede Nacht so zwischen 03.30 Uhr und 05.00 Uhr ca. eine Stunde gelaufen bin. War schon irgendwie irre, aber so war ich richtig fit für den Wettkampf-;).

    Und wie das immer so ist. Heute konnte ich dann endlich länger schlafen und habe mir tatsächlich kurz nach dem Aufstehen eine Art Hexenschuss zugezogen. Gut, dass das erst nach Olympia passiert ist -;)

    @sternburg: Danke für den Hinweis auf das Reiten beim M5K. Da ich natürlich auch mal normale Nachrichten gesehen habe und eine Sendung mit den Breaking News dazu begann, war ich schon im Bilde.

  36. dermax

    Paris zieht doch Touris schon zu Normalzeiten nach allen Regeln der Kunst ab, will gar nicht wissen, was da 2024 abgehen wird…
    Und das IOC ist mit Abstand die allerletzte Organisation, der ich Eintrittsgelder nachwerfen würde.

  37. Olympia-Hotte

    Oder zumindest als Zeitungsreporter für Fußball beim Standard in Österreich tätig sein -;)

  38. RugbyLeaguer

    2021 NRL

    Round 21

    Knights vs Broncos

    Die Broncos gingen mit einem großen Selbstvertrauen ins Spiel. Letzte Woche der klare Sieg im Queenslandclash. Allerdings konnten die Knights ebenfalls einen ganz wichtigen Sieg in der letzten Runde feiern. Ein knapper aber verdienter Sieg gegen die Raiders, einen direkten Konkurrenten.

    Jetzt sollte allerdings ein Sieg gegen die Broncos folgen. Auf dem Feld zeigten die Knights das sie das Spiel gewinnen wollten. Sie dominierten die Anfangsphase. Doch die Verteidigung der Broncos ließ keine Punkte zu.

    Dann kam die kalte Dusche. Ein Versuch für die Broncos nach 12 Minuten. Die Erhöhung wurde nicht verwandelt. Newcastle allerdings nicht geschockt. Sie hielten den Druck aufrecht und wurden nach 19 Minuten mit einem Versuch belohnt. Mit der erfolgreichen Erhöhung führten die Knights mit 6-4.

    Es war nun eine intensives, abwechslungsreiches Match Sowohl die Broncos als auch die Knights konnten jeweils einen weiteren Versuch in der ersten Hälfte erzielen. Da die Broncos auch ihren zweiten Versuch nicht erhöhen konnten, lagen sie zur Pause mit 8-12 zurück.

    Ein Doppelschlag brachte die Knights auf die Siegerstraße. Die Broncos hatten Probleme wieder ins Spiel zu finden. Erst in der 66. Minute ein weiterer Versuch für die Gäste. Diesen ließen sie acht Minuten vor Spielende einen weiteren Folgen.

    Das Spiel wurde jetzt doch nochmal spannend. Die Knights mussten ihrem hohen Tempo Tribut zollen, jetzt wurden sie von den Broncos in die Defensive gedrückt. Diese hatten Chance auf weitere Punkte, konnten sie aber nicht nutzen.

    Somit verließen die Knights als Sieger das Spielfeld. Das Team bot insgesamt eine starke Leistung. Damit legten sie gegenüber ihren unmittelbaren Konkurrenten um die Finals vor.

    Die Broncos boten in der ersten Hälfte eine gute Leistung. Dann aber erst wieder im letzten Drittel. Das war dann zu wenig um das Spiel für sich zu entscheiden.

    Raiders vs Dragons

    Sowohl die Raiders als auch die Dragons waren nach den Niederlagen aus der Vorwoche unter Druck. Beide Teams punktgleich auf Platz 10 und 11. Der Sieger konnte sich also mit zwei Punkten absetzen und auf die Knights aufschließen.

    Es war ein offenes, intensives, kampfbetontes Match. Die Teams schenkten sich nichts. Beide mit offenen Visier. Alles andere als ein Sieg würde auch nicht weiterhelfen.

    Den ersten Versuch des Spiels gehörte den Dragons. Nach acht Minuten wurde das erste Mal der Ball ins gegnerische Malfeld abgelegt. Die 6-0 Führung. Ein Penaltygoal nach einer Viertelstunde brachte dann die 8-0 Führung.

    Die Raiders waren unbeeindruckt vom Rückstand. In der 23. Minute dann ihr erster Versuch. Mit der erfolgreichen Erhöhung konnten sie das Ergebnis auf 6-8 verkürzen.

    Die Gäste konnten nach einer halben Stunde die Führung auf 12-8 ausbauen. Doch die Führung hielt nur vier Minuten stand. Der zweite Versuch für die Raiders. Mit der erfolgreichen Erhöhung war der Ausgleich geschafft. Das 12-12 war dann auch der Halbzeitstand.

    Nach dem Seitenwechsel sah man das gleiche Bild. Beide Teams gaben keinen Meter verloren. Den besseren Start konnten die Raiders verzeichnen. Es waren gerade erst drei Minuten gespielt, als das Team erneut einen Versuch erzielten konnte. Damit lagen sie das erste Mal im Spiel in Führung.

    St.George-Illwarra verstärkte jetzt das Tempo und erhöhte den Druck. Die Verteidigung der Raiders war wirklich gefordert. Aber sie hielt stand. Das Team wurde zwar zeitweise in die eigene Hälfte eingeschnürt, die Dragons spielten allerdings auch oft zu hektisch. Es fehlten etwas die Ideen.

    Bei einem der wenigen Entlastungsangriffen konnte Jarrod Croker einen Penalty verwandeln. Damit lagen die Raiders zehn Minuten vor Schluss mit acht Punkten in Front. Ein erhöhter Versuch würde also den Dragons nicht weiterhelfen.

    In der restlichen Zeit konnten die Gastgeber ihr Malfeld verteidigen. Die Dragons rannten oft ungestüm, ohne Plan gegen die Verteidigung der Raiders an. Erfolglos.

    Nach 80 Minuten stand der enorm wichtige Sieg für die Raiders fest. Damit stoßen sie in die Top 8 vor. Für die Dragons wird es langsam eng um „September Footy“ zu spielen.

    Eels vs Rabbitohs

    Das erste Topmacht an diesem Spieltag. Die Rabbitohs mit einem Lauf. Seit acht Spielen ohne Niederlage. Greifen jetzt die Panthers auf Platz 2 an. Dagegen die Eels mit einer herben Niederlage aus der Vorwoche. Gegen die Roosters erzielten sie keinen einzigen Punkt. Hoffnung macht allerdings die Rückkehr von Spielmacher Mitchell Moses.

    Adam Reynolds hatte die Chance in diesem Spiel der bisher beste Punkterzieler in der Gesichte der Rabbitohs zu werden. Der Rekord mit 1841 Punkten datiert bestand seit 1975. Da die Rabbithos in den letzten beiden Spielen insgesamt 110 Punkte erzielen konnte, sollte dieser Rekord gegen die Eels fallen.

    Man merkte den Eels die Nervosität an. Eine Niederlage und ein Sieg der Roosters würde sie aus den Top 4 werfen. Ein Sieg würde die Rabbithos, zumindest für eine Nacht, auf Platz 2 der Tabelle bringen.

    Diese Chance motivierte das Team. Von Anfang an dominierten sie die Eels. Diese zeigten eine ähnliche Leistung wie in der Vorwoche. Uninspiriert, fast behäbig ließen sie den Ball laufen. Ganz anders die Gäste. Schnelles druckvolles Spiel.

    Zwei Versuche durch Josh Mansour und verwandelte Erhöhungen von Adam Reynolds brachte die Rabbithos mit 12-0 in Führung. Ein Penaltygoal brachte die 14-0 Führung. Somit fehlten Reynolds noch zwei Punkte bis zum Rekord.

    Diesen überbot er nach der Pause. Nach einem weiteren Versuch konnte Reynolds die Erhöhung verwandelt. Es waren die Punkte 1841 und 1842 in seiner Karriere.

    Auch nach der Pause sah man schwache Eels. Sie wehrten sich nicht gegen die drohende Niederlage. Es war kein Aufbäumen erkennbar.

    Zwei weitere Versuche brachten den Rabbitohs die 32-0 Führung. Sollten die Eels erneut Punktelos bleiben? Dies wurde wohl dem Team langsam bewusst. Wenn man schon das Spiel nicht mehr gewinnen würde, ein weiteres Spiel ohne Punkte wollte man sich und den Fans nicht zumuten.

    Endlich spielten die Gastgeber mit. Nach 50 Minuten der erste Versuch. Mika Sivo erzielte seinen 17. Versuch in dieser Saison. Das war eine Art Weckruf für die Eels. Plötzlich waren sie im Spiel. Sie schafften es sogar zeitweise die Rabbithos in die Defensive zu drängen.

    Zwölf Minuten später dann der zweite Versuch für die Eels! Mit der erfolgreichen Erhöhung konnten sie auf 12-32 verkürzen. Solle da noch etwas gehen? Noch war ja eine Viertelstunde zu spielen. Die Rabbiohts hatten irgendwie den Faden verloren. Sie mussten jetzt aufpassen, nicht noch das Spiel zu verlieren.

    Die Verteidigung von South Sydney wurde stark auf die Probe gestellt. Sie konnte vorerst weitere Punkte gegen sich verhindern. Ein Penaltygoal brachte den Rabbitohs zwei weiterer Punkte ein und vergrößerte wieder den Abstand.

    Drei Minuten vor Schluss dann die Entscheidung. Jaxon Paulo durfte über seinen zweiten Versuch im Spiel jubeln und sicherte seinem Team endgültig den Sieg.

    Durch die Niederlage sind die Eels jetzt unter Druck. Sie müssen nun auf einen Ausrutscher der Roosters hoffen.

    Warriors vs Sharks

    Das Hinspiel fand erst vor 5 Wochen statt. Die Sharks konnten das Spiel mit 20-12 für sich entscheiden. Jetzt gingen sie als leichter Favorit ins Spiel.

    Im Spiel sah man allerdings keinen Favoriten. Es war ein Match auf Augenhöhe. Den ersten Versuch durften die Warriors nach drei Minuten bejubeln.

    Die 6-0 Führung hielt bis zur 27. Minute stand. Dann konnten die Sharks ausgleichen. In der 35. Minute dann eine 10-Minuten Strafe für die Warriors. Die anschließende Überzahl nutzten die Gäste eiskalt aus. Zwei Versuche noch vor der Pause brachte den Sharks eine 16-6 Führung ein.

    Nach dem Seitenwechsel sah man erneut ein ausgeglichenes Spiel. Die Warriors konnten den Rückstand in der 55. Minute auf 12-16 verkürzen. Kurz danach dann ein weiterer Versuch für das Team aus Neuseeland. Da die Erhöhung nicht verwandelt wurde, reichte der Versuch nur zum Ausgleich.

    Die Warriors schwächten sich in der 64. Minute erneut. Wieder eine Unterzahl. Doch diesmal konnten die Sharks kein Kapital daraus schlagen. Im Gegenteil. Sie mussten ein Penalty gegen sich hinnehmen und lagen mit 16-18 zurück.

    Auch wenn beide Teams noch Chance hatten, Punkte wurden keine mehr erzielt. Sekunden vor Spieleende, die dritte 10-Minutenstrafe für die Warriors. Die Zeit war aber zu kurz für die Sharks, um noch Punkte zu erzielen.

    Mit dem Sieg sind die Warriors bis auf zwei Punkte an die Sharks herangerückt. Die Niederlage bedeutet für diese einen Rückschlag im Kampf um die Finals.

    Roosters vs Panthers

    Erneut ein Topmatch in dieser Runde. Die Roosters kamen mit Rückenwind ins Spiel. Letzte Woche konnten sie endlich ein Sieg gegen ein Top 4 Team feiern. Nun hofften sie auch auf zwei Punkte gegen die Panthers. Diese mit einer durchwachsenen Leistung in den letzten Wochen. Die heftige Niederlage aus der Vorwoche diente nicht unbedingt zur Steigerung des Selbstbewusstseins. Dennoch gingen sie als Favorit ins Spiel. Das Hinspiel konnten die Panthers mit 38-12 gewinnen.

    In der neunten Minute wurden die Panthers ihrer Favoritenstellung gerecht. Der erste Versuch und die anschließende Erhöhung brachte die 6-0 Führung.

    Die Roosters waren aber gut im Spiel. Setzten den Gegner ihrerseits unter Druck und erzielten in der 18. Minute den Ausgleich. Mit einem Penalty konnten sich die Panthers die Führung zurückholen.

    Nach einer halben Stunde dann eine Zeitstrafe für die Roosters. Diese nutzten die Panthers sofort um die Führung auszubauen. Die Roosters viel zu passiv. Hatten kaum den Ball. Ein weiteres Penaltygoal vergrößerte den Rückstand. Somit ging es mit einer 14-6 Führung für die Panthers in die Pause.

    Auch im zweiten Abschnitt gehörte der erste Versuch den Gästen. Die Panthers führten deutlich mit 20-6. Dann kam aber die besteh Phase der Roosters. Plötzlich dominierten sie das Spiel. Drängten die Panthers immer mehr in die Defensive.

    Die Roosters belohnten sich mit zwei schnellen Versuche. Allerdings konnten beide nicht erhöht werden. Der Rückstand betrug somit immer noch sechs Punkte. Allmählich konnten sich die Panthers vom Druck befreien. Die restliche Spielzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Den Roosters gelang es nicht mehr die Verteidigung des Gegners zu überwinden.

    Es war dann doch ein verdienter Sieg für die Panthers und eine gute Reaktion auf die Niederlage gegen Melbourne Storm. Die Roosters haben es mit der Niederlage nicht geschafft in die Top 4 einzudringen. Nun müssen sie aufpassen nicht noch von den Sea Eagles überholt zu werden.

    Sea Eagles vs Storm

    Das Spitzenspiel in dieser Runde. Man war auf das Zusammentreffen der im Moment „heißtesten“ Teams in der NRL gespannt. Würde es Storm gelingen ihre Siegesserie auszubauen, oder könnten die Sea Eagles mit einem Sieg in die Top 4 vorstoßen.

    Die Punktejagd wurde nach acht Minuten eröffnet. Die Storm konnten das erste Mal den Ball im Malfeld der Sea Eagles ablegen. Zwei Penaltygoals brachte dem Team eine 8-0 Führung ein.

    Manly benötigte eine gute halbe Stunde bis sie richtig im Spiel waren. Dann konnten sie ebenfalls ihren ersten Versuch erzielen. Die anschließende Erhöhung wurde sicher verwandelt. Nun war es ein initensives, hochklassiges Macht auf Augenhöhe. In der Schlussminute wurde den Sea Eagles ein Penalty zugesprochen. Diesen konnte Reuben Garrick sicher zum Ausgleich verwandelt. Der Pausenstand war dann ausgeglichen 8-8.

    Nach gerade 3 Minuten in der zweiten Hälfte ein Versuch für die Sea Eagles. Mit der Erhöhung führte das Team aus Sydney mit 14-8.

    Doch nicht allzu lange. In der 46. Minute ein Versuch für Storm. Erneut der Ausgleich! Der dritte Versuch für Storm brachte ihnen erneut die Führung ein. Nun waren sie, zumindest optisch das bessere Team. Ein Versuch von Reuben Garrick brachte die Sea Ealges wieder heran.

    Zehn Minuten vor Ende, dann der vierte Versuch für Storm. Sie konnten die Führung mit der Erhöhung ausbauen. Geschickt verteidigten sie die Führung bis zum Spielende. Es war der 17. Sieg in Serie für den amtierenden Meister. Damit kommen sie dem Rekord von 21 Siegen, aufgestellt von den Sydney Roosters 1975, immer näher.

    Für Manly war die Niederlage natürlich ein Rückschlag, dennoch haben sie weiter die Chance auf einen Platz in den Top 4.

    Bulldogs vs Wests Tigers

    Ein Spiel auf einem etwas niedrigen Niveau. Gerade für die Wests Tigers stand viel auf dem Spiel. Eine Niederlage würde sie voll in den Kampf um den letzten Platz in der Tabelle ziehen. Ein Sieg würde ihre, wenn auch geringen, Chancen auf einen Finalplatz weiter leben lassen.

    Für die Bulldogs ist jeder Sieg wichtig, um nicht noch das Worst Case den Gewinn des Wooden Spoon eintreten zu lassen.

    Beide Teams mit vielen Fehlern in der ersten Hälfte. Die Wests Tigers konnten drei Versuche erzielen. Den Bulldogs gelangen nur drei Versuche. Somit gingen die West Tigers mit einem 18-12 zum Pausentee.

    Die zweite Hälfte war recht Punktearm. Nur ein Versuch wurde erzielt. Diesen konnten die Wests Tigers bejubeln. Hinzu kamen noch zwei Penaltygoals. Von den Bulldogs kam nicht mehr im zweiten Abschnitt. Das Team war zu harmlos und ideenlos.

    Von zwei schwachen Mannschaften waren die Wests Tigers das bessere. Um allerdings wirklich den Traum zu erfüllen, an den Finals teilzunehmen, muss sich das Team richtig steigern. Mit der Niederlage dürften die Bulldogs den Wooden Spoon gewonnen haben.

    Titans vs Cowboys

    Nachdem Match aus der Vorwoche gegen die Broncos stand für die Cowboys erneut ein Queensland-Duell an. Das erste Match hatten sie in Runde 3 klar mit 8-44 verloren.

    Die Titans begann stark. Für sie geht es noch um Platz 7 oder 8. Da sollte jedes Spiel gewonnen werden. Das merkte man dem Team auch an. Sie wollten mit allen Mitteln diesen Sieg. Nach 30 Minuten führten sie bereits mit 14-0. Die Cowobys wie in den vergangen Wochen mit einem schwachen Auftritt. Auch wenn Fullback Valentine Holmes wieder im Team stand. Er gab dem Team allerdings keine Sicherheit. Mehr wie ein Versuch in der ersten Hälfte wurde nicht erzielt. Mit einem 4-14 Rückstand verabschiedete man sich in die Kabine.

    Auch nach dem Seitenwechsel sah man zwei schnelle Versuch der Titans. Der Vorsprung war nun recht groß. Holmes erzielte zwar einen zweiten Versuch für die Cowboys, aber das war mehr Ergebniskorrektur. Niemand erwartete jetzt die große Aufholjagd der Cowboys.

    Zwei weitere Versuche der Titans sorgten dann endgültig für Sicherheit. Auch wenn der letzte Versuch erst kurz vor Spielende erzielt wurde. Dazwischen konnten die Spieler der Cowboys noch ihren dritten Versuch bejubeln.

    Ein wichtiger Sieg für die Titans die damit gute Karten haben wieder in den Finals zu stehen. Die Cowboys dürften das Saisonende herbeisehen und in 2022 neu angreifen.

    Ergebnisse Round 21

    Knights vs Broncos 28-20
    Raiders vs Dragons 20-12
    Eels vs Rabbitohs 12-40
    Warriors vs Sharks 18-16
    Roosters vs Panthers 14-20
    Sea Eagles vs Storm 18-28
    Bulldogs vs Wests Tigers 16-28
    Titans vs Cowboys 36-14

    Tabelle

    Storm 38
    Panthers 36
    Rabbitohs 36
    Eels 28
    Roosters 28
    Sea Eagles 26
    Titans 20
    Raiders 20
    Knights 20
    Sharks 18
    Dragons 18
    Warriors 16
    Wests Tigers 16
    Cowboys 14
    Broncos 12
    Bulldogs 6

    Top Pointscorer

    Reuben Garrick (Sea Eagles) 240
    Adam Reynolds (Rabbitohs) 214
    Nathan Cleary (Panthers) 164
    Adame Doueihi (West Tigers) 162
    Mitchell Moses 126

    Top Tryscorer

    Alex Johnston (Rabbitohs) 24
    Josh Addo-Carr (Storm) 21
    Jason Saab (Sea Eagles) 19
    Tom Trbojevic (Sea Eagles) 18
    Reuben Garrick (Sea Eagles) 17

    Round 22

    Storm vs Raiders (tba)
    Dragons vs Panthers (tba)
    Broncos vs Roosters (Suncorp Stadium)
    Rabbitohs vs Titans (tba)
    Cowboys vs Wests Tigers (Queensland Country Bank Stadium)
    Sea Eagles vs Eels (tba)
    Warriors vs Bulldogs (tba)
    Sharks vs Knights (tba)

  39. Umlenker

    Ich habe schon einige Zeit in Paris verbracht und die Stadt ist natürlich immer eine Reise wert. Sofern ich Tickets für ein paar Wettbewerbe bekomme, werde ich hoffentlich zum ersten Mal bei Olympischen Spielen live vor Ort sein. Und wenn es nur ein paar Stunden sind. 3-4 Stunden Zugfahrt von Frankfurt nach Paris, einen Wettkampftag vor Ort und dann wieder zurück? Ich kann mir schlimmeres vorstellen.

  40. Alcidaisuke

    09.08.2021 | 13:27
    Embolado
    Wir könnten ein AAAAS-Haus für zwei Wochen in Paris 2024 anmieten. Kommt sicherlich günstiger.

    COUNT ME IN!!

  41. Alcides

    09.08.2021 | 14:26
    Nesro
    Müsste so ein Experte nicht von Standard Lüttich kommen?

    Und das ist natürlich ganz großes Tennis und weit oben auf der veniatschen Wortspielskala!

  42. Alcides

    Ansonsten bin ich da ganz bei Umlenker. Hab auch mehrmals längere Zeit in Paris verbracht und bin da immer wieder gerne. Tolle Stadt. Von München aus mit dem TGV sind es knapp 6 Stunden, ich würde also wenn dann für ein paar Tage hin. Aber prinzipiell hab ich auch riesen Bock auf Olympische Spiele live, war bisher nur einmal 8 Tage 2004 in Athen mit dabei – und weiß nur daher bis heute, wer die 100m der Frauen gewonnen hat…

    Die Vorstellung, mit ein paar aaaas.de-Nerds Olympia 2024 live zu verfolgen, finde ich irgendwie großartig. Gesetz sind dann natürlich Tischtennis mit Embolado, M5K mit sternburg und Gewichtheben mit Uwe!

  43. Embolado

    Finde die Idee ebenfalls großartig. Bogenschießen darf natürlich auch nicht fehlen.

  44. Olympia-Hotte

    Und Peter Pan für Triathlon und Wasserspringen muss gesetzt sein.

    Mich könnt Ihr natürlich beim Marathon, Bahnradfahren und Rudern einsetzen.

  45. Bregalor

    Jochen und ich erzählen euch dann morgens beim Frühstück, was man sich sportlich ansehen könnte.

  46. Alcides

    Sehr gute Idee, Franzx! Das sieht echt großartig aus.

    Brauchen wir einen Chef de Mission? Was macht eigentlich Michael Vesper?

  47. Franzx

    Tennis übernehme ich natürlich auch, wenn es sein muss;-);

    vielleicht können wir Ulli Potofski noch für den abendlichen Round-Up gewinnen.

  48. Umlenker

    Ich kann euch Beachvolleyball (schönster Venue!) und natürlich auch den Hallensport näher bringen.

  49. Olympia-Hotte

    Frühstück? Da brauchen wir dann aber eine Art Haushaltshilfe für die Zubereitung der Mahlzeiten, Einkaufen und sonstiges im Haus. Dann können wir uns voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren.

  50. Olympia-Hotte

    Ich glaube, der Hörmann hat dann nichts weiter zu tun und Zeit für uns-;)

  51. Olympia-Hotte

    Veniat brauchen wir auf jeden Fall als Spezialist für das Transportwesen.

    Meine Erfahrung aus London 2012 ist, dass die richtige Vorbereitung auf die Fahrten bzw Fahrstrecken zu und von den Wettkampfstätten extrem wichtig ist.

  52. Alcides

    Jedem das Seine (sic!), aber Olympia 2024 mit uns hat sich Hörmann nun wirklich nicht verdient.

    Außerdem hätten wir dann Boxen live in der aaaas.de-WG.

  53. Dudel

    Paris 2024 ist durchaus eine Überlegung wert, dann aber vielleicht schon mit dem Junior.

    AAAS-Klassentreffen natürlich im Spiegelsaal von Versailles – wenn schon, denn schon.

  54. Thor

    Ich wäre dabei.
    Expertise hab ich keine, könnte aber für ausreichend WLAN sorgen.

  55. Uwe

    Beachtet bei Euren Plänen, dass im Mai 2022 Marine Le Pen die Präsidentschaftswahl gewonnen haben kann und keine Doitschen mehr einreisen lassen will. Aus Gründen.
    Ihr ollen Romantiker.

    @Alcides:
    Bezüglich des suum cuique schwangt ein Uwe zwischen Anerkennung und Ermahnungsdrang bezüglich des veniatschen Premiumwortspiels. Du kennst sicher das Eingangstor in Buchenwald und weißt ob der historischen Umstände damit sensibel umzugehen.
    Vielen Dank.

  56. Alcides

    @Uwe: Natürlich kenne ich den schmalen Grat dieses Wortspiels, auch wenn er natürlich originär nicht den Nazis, sondern den alten Römern zuzuordnen ist. Und da ich Sympathien für den Grundsatz des “Potius amicum quam dictum perdere” hege und mit dem Brecht’schen Skorpion mitfühlen kann, kann ich derlei Gelegenheiten nicht den Bach runtergehen lassen…

    Falls der Grat zu schmal war, dann bitte ich Dich um Entschuldigung und gelobe (mit hinter dem Rücken gekreuzten Fingern) Besserung.

  57. Olympia-Hotte

    Da ich nicht weiß, ob das hier ein Thema war. Ich gucke gerade Bahnradfahren vom letzten Mittwoch und habe eben den Final-Sieg des italienischen Vierers mit italienischem Kommentar gesehen. So was emotionales bei der Kommentierung habe ich bisher aus Tokio nicht gesehen und war bisher das beste überhaupt.

    Wer Lust auf grandiose Emotionen und den Eurosportplayer hat, hier die Infos, wie Ihr das findet:

    Mittwoch, 04.08. in der Zeitleiste ab 08.00 „Bahnradsport Tag 3“ aufrufen bis zur Zeitangabe „02:43.00“ vorspulen und dann den italienischen Kommentar einstellen.

    Es lohnt sich. Versprochen….

  58. Uwe

    @Alcides:
    Wer “den Bach runtergehen lassen” im olympischen Wortsinne verwendet hat schon gewonnen und eine lebenslange IOC-Mitgliedschaft sicher.

    Weißt Du doch alles.

    Respekt.

  59. Peter Pan

    Schöne Beiträge zum Montag, gerade was Paris angeht…”-)

    zuerst das “Böse” (zu Hotte/16:07): ich glaub, Ariane hätte evtl. große Lust, sich für die “alten, weißen Männer” als Haushaltshilfe zu betätigen!
    Natürlich sorry…

    – als Chef der Mission kommt eigentlich nur sternburg in Frage!
    Kann gut reden und bei evtl. Problemen
    seine Gesprächspartner mit ganz vielen Worten (teilweise -hülsen) aus zig hundert Themengebieten verwirren oder ganz aus dem Konzept bringen…:-)
    für die allermeisten Sportarten fehlt ihm ja eh das große Interesse (nicht schlimm) und EH wird ja nicht gespielt!
    Partner natürlich veniat für die logistischen Herausforderungen…:-)

    – 5 km Laufen in 30 min können für manchen trotzdem “weh tun” (frag Hotte), bei mir sind es halt ca. 20 min und bei Frau Hassan eben 15 min…

    – für embolado ist in Sachen Sport heut nix dabei, dafür kann er ja 5h PBB schauen…:-)

    – über ESP könnte ich jetzt auch viele negative Worte verlieren. Mach ich aber nicht, dafür lobe ich mal jemanden (hätte ich auch nicht gedacht): “Leini” hat zwar von den meisten Sportarten wenig Ahnung (von 2-3 aber dann doch), trotzdem fand ich seine Art zu moderieren (für die Highlight-Sendungen) jetzt gar nicht so verkehrt…
    Fabi H. hätte es aber so nicht gebraucht, als Pseudo-Experte für die meisten Sportarten…:-(

    – und natürlich darf eine Korrektur nicht fehlen (bregalor)…:-)
    “In Toronto findet das jährliche ATP-Turnier statt”
    das ist gut gemeint und stimmt natürlich bei weit über 90% der Turniere, da aber nicht! Die wechseln sich jährlich mit Montreal ab…:-)
    Namen sind z. Bsp. Rogers Cup, Canadian Open, Canada Masters oder offiziell jetzt National Bank Open…:-)

    @Hotte
    Ich für Wasserspringen? Also ich bin wie erwähnt 1x vom “Zehner” gesprungen (Studium) und dabei bleibt es auch! Bei meinen Körpermaßen ist “Körperspannung” eher ein Fremdwort (trifft dann auch auf das Turnen zu);
    wahrscheinlich hast Du Freiwasserschwimmen gemeint, aber das ist ja für das Zuschauen eh nicht so geeignet…

  60. Olympia-Hotte

    Für Paris 2024 bekommt die Bezeichnung aaaas vorübergehend dann
    eine andere Bedeutung. So ähnlich wie:

    AllesAussergewöhnlicheAllemagneAllesSport-interessierte

    oder

    AllemagnesAllesguckerAusserAngelnSport-freaks

    oder

    ArcheryAndAthleticsAreAnchorSports

    usw. -:)

  61. Olympia-Hotte

    @Peter Pan: ja, ich meinte tatsächlich Freiwasserschwimmen. Hast recht.

    Für das Wasserspringen hast Du aber noch 3 Jahre Zeit, um sich da einzuarbeiten-;)

    5 km in 30 min können mal wehtun, müssen aber nicht. Auch nachts um 04.00 Uhr ist das ohne Probleme möglich.

    Sternburg sollte auf jeden Fall der OK-Chef werden und uns auf Funktionärsebene würdig vertreten können.

    Und falls Veniat überraschenderweise den wichtigen Verkehrsverantwortlichen-Posten ablehnen sollte, muss er die Fußballturniere als unser Mann vor Ort begleiten. -:)

  62. Dounster

    Ich würde mich aus dem Kreis der stillen Mitleser der Paris-Reisegruppe anschließen, sozusagen als stiller Beobachter.

  63. Franzx

    der Job des Transportplaners dürfte in Paris etwas einfacher sein mit Metro und RER als in Rio als die Hälfte der Vorbereitungszeit für das Studium der neu eingerichteten Buslinien drauf ging.

  64. tony

    Ich übernehme dann rhythmische sportgymnastik und synchronschwimmen in Paris

  65. Conejero

    #aaaas-Haus

    Würde mich als Planer des touristischen Begleitprogrammes zur Verfügung stellen…

  66. Olympia-Hotte

    Und für die nächtlichen Überbrückungszeiten bis zum nächsten Veranstaltungstag wird uns dann Sternburg mit PowerPoint-Präsentationen über die Geschichte der Eishockey-WMs in der Division IV anhand von ausgesuchten Spielen beglücken und uns damit gleichzeitig auf die Winterspiele in Italien 2026 heiss machen.

    Oder auch nicht-;)

  67. Heiner

    Wir müssen uns von VAR-Bibby verabschieden. Sie geht nach England, um dort weibliche Schiris auszubilden.

  68. Heiner

    Seit wann ist denn Lautern in der 3.Liga immer Favorit? Letzte Saison hat man lange gegen den Abstieg gespielt.

  69. Umlenker

    Lautern hat die Favoritenrolle mit Pavel Kuka bekommen und nie wieder abgegeben.

  70. Moin, endlich mal wieder Bahn. Ich befinde mich auf dem beschwerlichen, weil Wifi-unterversorgten Weg von Hamburch nach Ballin.

    Die erste interessante Erkenntnis: ICs sind deutlich anfälliger, was Verspätungen angeht, als ICEs. Warum das so ist, versuche ich noch zu eruieren, aber wenn du einen IC Frankfurt – Westerland in seiner Reisepayroll siehst, der schön die alte Rheinstrecke mit Boppard und Bingen mitnimmt, dann kann man sich entspannt zurücklehnen, denn der wird NIE pünktlich in Osna, Bremen oder Hamburg einfahren. Das ist ausgeschlossen. Da ist Berlin -> Amsterdam sogar noch eine eher positive Ausnahme.

    Die zweite interessante Erkenntnis: Lübeck sieht noch exakt so aus wie vor 16 Jahren und mit dem Bus gegen 17 Uhr von der Inselinnenstadt zum HBF zu wollen scheitert immer noch am eskalatorischen Verkehrschaos rund um das Holstentor. Das ist ein Wahnsinn, dass sich da einfach überhaupt gar nichts verändert hat.

    Die dritte Erkenntnis: Wieso gibt es eigentlich so viele Großraumabteile? Es gibt in den ICEs zum Glück noch normale Abteilwagen, aber in den ICs muss man immer in das Familienabteil, sofern das frei ist. Natürlich gibt man das dann wieder an Familien, falls benötigt. Aber das mach es nahezu unmöglich, in ein klassisches 6er-Abteil zu kommen, selbst wenn man sogar die Wagennummern kennt, wo sie sich verstecken.

  71. Falls es jemanden interessiert: Skally kriegt seinen Einsatz nicht wegen seines couragierten Auftritts, wie Bartels zu meinen beliebt, sondern weil Bensebaini verletzt ist (und Poulsen da niemand sehen will) und weil er dafür geholt wurde.

  72. Ziemlich absurde akustische Überlegenheit der Gästefans auf dem Betze. Wer hat denn diese 5000 Tickets bekommen?

  73. Stichwort Olympia: Ich hatte das ja mit den drei Wochen ins Spiel gebracht und für mich persönlich wäre es ein Traum, also zumindest was den Sommer angeht. Ich verstehe aber natürlich auch alle, die das ablehnen. Aber Olympia ist so groß, dass es durchaus berechtigt etwas länger gehen darf. Mitunter wie Mario es vorschlug mit dem Vorziehen der Teamsportarten, bin dann aber definitiv dafür, die Eröffnungsfeier auch vorzuziehen.

    Was vor allen super wäre ist die Möglichkeit, die Sportstätten auch noch weiter zu nutzen durch (nicht viele, sondern ausgewählte) zusätzliche Disziplinen. Beispielsweise wurde ja der Kanuslalom-Zweier abgeschafft, um paritätisch Männlein und Weiblein mit je zwei Wettbewerben zu haben. So könnte man die teure Wildwasseranlage toll nutzen, indem man diese Disziplin für beide Geschlechter wieder einführt, um mal ein Beispiel zu nennen. Wichtig ist hierbei, dass es mir dabei um ausgewählte Dinge wie diese im Beispiel geht. Ein Aufblähen generell ist nicht die Idee.

    Kurzum: Unter diesen Voraussetzungen fände ich das richtig toll.

  74. juhnke

    Schweinsteiger hat bei mir seit seiner Reklame für die Glücksspielindustrie verkackt.

  75. Franzx

    Struffi lässt sich von Focknini sauber in drei abkochen; völlig überfordert von Fabios Mätzchen

  76. Bartels mit atemberaubender Zweikampfbewertung und das Lauterer Publikum holt das gute alte AWH beim gegnerischen Abschlag wieder raus.

  77. Peter Pan

    @clubwanze

    Am 29.8. in der Sportschau, also wohl in Köln…:-)

    Ich tipp mal, “Ihr” müsst nach Rostock und da werden an einem windigen, kühlen Oktoberabend “keine Freunde” gemacht…

  78. Peter Pan

    @Embolado
    hier der Ticketservice: der FCK bemüht sich noch um den Ausgleich (0:1, noch 10+x)…

    Was gibt es zu berichten von PBB?
    Und wichtiger: Wie gut ist die Neue von Mats im TT?
    Kann sie Dich (wie Dima den großen MaLong) an den Rand einer Niederlage bringen…:-)

  79. schranke

    Alcides 19:52 Uhr nennt endlich die wirklich wichtigen Dinge!

    Flüssigkeitsaufnahme – so wichtig!

  80. Und wieso nimmt man nicht einfach ein Doppellos “Sieger aus xyz”? Das wäre nun wahrlich nicht problematisch. Und dass die Auslosung nun wirklich besser passt nach dem (normalerweise) letzten Spiel einer Runde, das Live im ÖR kommt, sollte ja auch zumindest mehrheitsfähig hier sein? AAAAS rantete ja schon dazu ;-)

  81. Original

    Doppellos geht wahrscheinlich nicht, weil es zwei verschiedene Töpfe gibt?

  82. Ok, das Argument wäre stichhaltig. Dann nehme ich das zurück, sollte es so sein. Bisher dachte ich, dass es nur für Runde 1 Töpfe gibt?

  83. Thorkio

    @schranke
    Das war Malik, nicht Alcides.

    Aber die Aussage ansonsten stimmt. Darauf ein Unterzaunsbacher!

  84. mik

    Persönlich bin bei Olympia noch am Mittwoch Vormittag. Eine Ausdehnung auf 3, 4 Wochen wäre mir gleich. Die Aufarbeitung dauerte dann einen Moment länger.

    Die Mischung von Zeitverschiebung und eher uninteressanten Sportarten – aus Sicht von Bartels oder Mama – spricht aber für die bleibende Raffung der Spiele.

  85. Alcides

    Apropos. Ich würde gerne den Posten des Getränke- und Verpflegungswartes in Paris 2024 übernehmen, damit wir was anderes außer Berliner Weiße mit Schuss zu trinken bekommen.

  86. schranke

    Siehste Thor, auch wenn es falsch war, war es richtig. Alcides ist Getränkewart – und wir beide sorgen dafür, dass er Unterzaunsbacher mitbringt!

  87. Alcides

    @Thorkio: In Bayern geboren, daher lange dem Bier zugeneigt und irgendwann gemerkt, dass Wein viel spannender ist. Und ich kann sehr gut Kamillentee kochen.

    @schranke: Individuelle Getränkewünsche können natürlich berücksichtigt werden. Wir sind ja nicht beim IOC oder der FIFA.

  88. Heiner

    Wenn man dann Gewichtheben rauskickt, hat man auch wieder Platz für coole, neue Sportarten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)