196 Comments

Donnerstag, 28.05.2020

Guten Tag. Ich bin ein Platzhalter, an dem bis heute niemand nichts ergänzt hat.

Listing

28.05.2020

Austrian Pro SeriesTennis
09:00TennisAustrian Pro SeriesAustrian Pro Series: Rodionov Jurij - Lenny HampelLaola1
10:20TennisAustrian Pro SeriesAustrian Pro Series: Jürgen Melzer - Marko AndrejicLaola1
16:00TennisAustrian Pro SeriesAustrian Pro Series: Dominic Thiem - Sandro KoppLaola1
16:00TennisAustrian Pro SeriesAustrian Pro Series: Dominic Thiem - Sandro KoppServus TV Österreich
17:20TennisAustrian Pro SeriesAustrian Pro Series: Lucas Miedler - David PichlerLaola1
10:00TennisExo-Tennis Germany aus Höhr-GrenzhausenLaola1!!!+ 5. Auflage der Exhibition Series im deutschen Höhr-Grenzhausen
10:00BasketballNBAMagic @ Nets (1993 Regular Season)DAZN+Schon in seiner zweiten Saison holt Shaq den NBA-Rekord für die meisten Blöcke in einem Spiel, mit 15 Stück. Darüber hinaus erzielte er 24 Punkte und packte 28 Rebounds, um ein erstaunliches Dreifach-Doppel in 36 Minuten zu vervollständigen. Die Legende besagt, dass Shaq mit einer Erkältung gespielt hat.
10:00Norddeutscher Regatta Verein: Sportstudio #86Sportdeutschland.tv
10:00SportBildungswerk Euskirchen: 60 plus - mach mit, sei fit!Sportdeutschland.tv
10:00SportBildungswerk Mönchengladbach: Faszientraining IISportdeutschland.tv
11:00Letzte Frage, bitte: Pressekonferenzen liveSky Sport News | Sky Sport 1
11:00SportBildungswerk Mönchengladbach: Muskelaufbau & LockerungSportdeutschland.tv
12:00SportBildungswerk Mönchengladbach: Ganzkörpertraining mit Qi GongSportdeutschland.tv
15:00Beweg.dich@home Duisburg: core-fitness@homeSportdeutschland.tv
15:00SportBildungswerk Duisburg: Core-fitness@homeSportdeutschland.tv
15:00SportBildungswerk Oberhausen: FaszientrainingSportdeutschland.tv
16:00SportBildungswerk Bochum: Pilates von Kopf bis FußSportdeutschland.tv
17:00SportBildungswerk Bielefeld: Pilates soft & fitSportdeutschland.tv
17:45SportBildungswerk Euskirchen: Stretch & RelaxSportdeutschland.tv
19:00SportBildungswerk Essen: Fitness - MixSportdeutschland.tv
19:00SportBildungswerk Köln: GesundheitstrainingSportdeutschland.tv
19:25Fußball/Magazin/MagazinDie Sportmacher40-teiliges deutsches Crossmediales Sportmagazin 2018-2020KiKA+In insgesamt 36 Folgen dreht sich für Kinder und Jugendliche wöchentlich alles um die ganze Bandbreite des Sports. Die jungen Moderatoren Laura Knöll, Susanne Schlüter und Stefan Bodemer präsentieren in jeder Folge die Vielfalt von Spiel und Bewegung in verschiedenen Rubriken - unter anderem in "Urban Sports", "Das große Experiment", "E-Sports", "Behinderten-Sport", "Fun-Sport" und "Wettkampf- und Breitensport". 36. Wasserspringen, Sporträtsel und Fußball mal anders
19:30Gold für Kim - Ein Leben für Nordkoreas FührerZDFinfo+

Mit Atombombentests und martialischen Drohungen versetzen Nordkorea und sein Diktator Kim Jong Un die Welt immer wieder in Sorge.

Aus dem Inneren des Landes dringt wenig nach außen, denn ausländischen Journalisten wird nur selten die Einreise erlaubt. Wie Mangelwirtschaft, Blockwart-Kultur und Denunziantentum das Alltagsleben prägen, davon ist in der offiziellen Propaganda nichts zu sehen.

Glitzerbauten, riesige Statuen des Vaters und des Großvaters von Kim Jong Un, aufwendige Inszenierungen von Macht und Größe sollen der Erbauung dienen – und über die Niederungen des kommunistischen Alltags hinwegtrösten.

Reporter Michael Höft hat sich die Erkundung des sportlichen Nordkorea vorgenommen. Stadien, Sporthallen, Reitklubs, Bolzplätze und Wintersportresorts sind Orte, die Nordkorea dem Besucher aus dem kapitalistischen Ausland gerne zeigt. Über das Thema Sport findet sich ein leichter und unkomplizierter Zugang zu den Menschen in dem hermetisch abgeriegelten Land. Die Dokumentation begleitet verschiedene Hobby- und Leistungssportler in ihrem Trainingsalltag.

20:00Fußball2. Bundesliga2. BL: VfB Stuttgart - Hamburger SV, 28. SpieltagSky Sport Bundesliga 1
20:05Pool BillardLIVE Billard - Top of Austria 9 Ball Challenge Mit Jasmin Ouschan, Albin Ouschan, Mario He, Maximilian Lechner aus WienORF Sport+
20:15FußballDer CHECK24 Doppelpass LiveSport1+Anpfiff für den CHECK24 Doppelpass auf SPORT1: Deutschlands beliebtester Fußball-Talk ist die Bühne für die Protagonisten der Liga. Moderator Thomas Helmer und die beiden Co-Moderatorinnen Ruth Hofmann und Laura Papendick im Wechsel empfangen jeden Sonntag eine Runde aus Sport-Journalisten, Trainern und Klub-Repräsentanten, um die brisantesten Fußball-Themen zu diskutieren. Zur Stammbesetzung zählen auch weiterhin die SPORT1 Experten Stefan Effenberg, Marcel Reif und Mario Basler.
20:15Sportbildungswerk Essen: Body-BurnSportdeutschland.tv
20:30DartsPDC Home Tour Play-Offs: Gruppe 3DAZN+Die 32 Gruppensieger aus der ersten Runde des Turniers, bei dem die Spieler aufgrund der Corona-Pandemie per Videochat von zu Hause aus gegeneinader antreten, spielen jetzt in acht neuen Gruppen um den Einzug ins Halbfinale. Pro Abend spielen die vier Kontrahenten einer Gruppe, jeder gegen jeden in best of 11 legs, einen Gruppensieger aus. Gruppe 3: Gary Anderson, Nick Kenny, Luke Humphries und Jamie Lewis.
01:00NASCAR/Straße/MotorsportRace at Charlotte Motor SpeedwaySport1++NASCAR Cup Series ist die Königsklasse der drei landesweiten Ligen der NASCAR (National Association for Stock Car Auto Racing; gegründet 1949). In diesem Jahr stehen von Februar bis November zahlreiche Meisterschaftsrennen auf dem Programm, die hauptsächlich auf US-amerikanischen Ovalkursen, aber auch auf den Straßenkursen von Watkins Glen und Sonoma ausgetragen werden. Als Titelverteidiger steigt der zweifache Champion Kyle Busch vom Team Joe Gibbs Racing ins Toyota-Cockpit mit der Nummer 18. Bei den Alsco Uniforms 500 werden nun Punkte gesammelt.
03:00NASCAR/Straße/Motorsport Live - Nascar Cup SeriesSport1++NASCAR Cup Series ist die Königsklasse der drei landesweiten Ligen der NASCAR (National Association for Stock Car Auto Racing; gegründet 1949). In diesem Jahr stehen von Februar bis November zahlreiche Meisterschaftsrennen auf dem Programm, die hauptsächlich auf US-amerikanischen Ovalkursen, aber auch auf den Straßenkursen von Watkins Glen und Sonoma ausgetragen werden. Als Titelverteidiger steigt der zweifache Champion Kyle Busch vom Team Joe Gibbs Racing ins Toyota-Cockpit mit der Nummer 18. Bei den Alsco Uniforms 500 werden nun Punkte gesammelt.
Übertragung für den 28.05.2020 hinzufügen+

29.05.2020

08:30SportBildungswerk Kleve: Pilates IISportdeutschland.tv
09:00SportBildungswerk Essen: Body - BurnSportdeutschland.tv
10:00Fit durch Yoga - mit Yogatherapeutin Hannah #16Sportdeutschland.tv
10:00SportBildungswerk Kleve: Bodyworkout IISportdeutschland.tv
10:00BasketballNBASuperSonics @ Suns (1993 West Finals - Game 5)DAZN+Charles Barkleys führte seine Suns mit einem starken Tripple Double (43 Punkte, 15 Rebounds, 10 Assists) in Spiel 5 der Western Conference Finals gegen Seattle an.
11:00Letzte Frage, bitte: Pressekonferenzen liveSky Sport News | Sky Sport 1
11:00SportBildungswerk Essen: RückenYogaSportdeutschland.tv
12:00SportBildungswerk Mönchengladbach: Tanzen-Turnen-Akrobatik für Eltern + KindSportdeutschland.tv
12:25FußballK League: Daegu FC - Sangju Sangmu, 4. SpieltagSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
BundesligaFußball
14:00FußballBundesligaFrauen-Bundesliga: Vfl Wolfsburg - 1. FC KölnYouTube!!!+ leider kein DFB-TV in der Senderliste darum eröffnet unter youtube
Link zum Stream
19:00FußballBundesliga1. FFC Frankfurt - SC SandDAZN
19:15FußballBundesligaFrauen-Bundesliga: 1. FFC Frankfurt vs. SC SandEurosport 1
19:15FußballBundesligaFrauen-Bundesliga: 1. FFC Frankfurt vs. SC SandMagenta Sport
20:30FußballBundesliga2. BL Alle Spiele, alle Tore: 29. Spieltag, FreitagSky Sport Bundesliga 1
20:30FußballBundesligaBundesliga: SC Freiburg - Bayer 04 LeverkusenAmazon Prime
20:30FußballBundesligaSC Freiburg - Bayer 04 LeverkusenDAZN+Schwere Aufgabe für Champions-League-Kandidat Leverkusen: Seit neun Jahren gab es für die Werkself in Freiburg keinen Bundesliga-Sieg mehr. // Moderator: Alex Schlüter / Kommentator: Marco Hagemann / Experte: Ralph Gunesch. Vorberichte ab 20:15 Uhr.
20:30FußballBundesligaSC Freiburg - Bayer 04 Leverkusen (Extra-Option Fangesänge)DAZN+Schwere Aufgabe für Champions-League-Kandidat Leverkusen: Seit neun Jahren gab es für die Werkself in Freiburg keinen Bundesliga-Sieg mehr. // Moderator: Alex Schlüter / Kommentator: Marco Hagemann / Experte: Ralph Gunesch. Vorberichte ab 20:15 Uhr.
22:25FußballBundesligaSC Freiburg - Bayer 04 Leverkusen (Post-Match Show)DAZN
22:30FußballBundesligaBL Kompakt: SC Freiburg - Bayer Leverkusen, 29. SpieltagSky Sport Bundesliga 1
15:00Beweg.dich@home Duisburg: bodystyling@homeSportdeutschland.tv
15:00SportBildungswerk Bochum: Fit von Kopf bis Fuß - Gleichgewicht trifft KoordinationSportdeutschland.tv
16:25KegelnDas war dann mal wegZDFinfo+

Diese Folge der Reihe "Das war dann mal weg" weckt die Feierlaune und erinnert an kulinarische wie kulturelle Sünden vom Mettigel bis zum Lipsi-Tanz, vom Kegelabend bis zum Käsepilz. Partytime!

So manches rund um den Partykeller war schön und schrecklich zugleich – trotzdem wecken einst kultige Requisiten und Rituale heute noch nostalgische Gefühle bei den Promi-Gästen Anneke Kim Sarnau, Florian Martens, Cherno Jobatey und Rhea Harder-Vennewald.

"Das war dann mal weg" spürt dem Guten von gestern nach. Und auch dem nicht ganz so Guten.

Jahrzehntelang schoben die Deutschen landauf, landab eine ruhige Kugel. Kegeln war eine höchst beliebte Freizeitbeschäftigung, die praktischerweise Sport mit Geselligkeit verband. Jedenfalls bis vor etwa 30 Jahren. Inzwischen sind die Kegelbahnen in den Hinterzimmern der Gaststätten mit ihren Fans alt geworden, der Nachwuchs fehlt. "Das war dann mal weg" trifft einen der letzten Kegelclubs, die "Seltene Neun" aus Ottenbüttel bei Hamburg.

Außerdem wird in der Sendung eine Institution deutscher Feierkultur wiederbelebt: der Partykeller. Selbst eingerichtete Kellerräume mit Flipper, Musikbox, bunten Glühlampen und einem weiteren Phänomen privater Dancefloors: der Lichtorgel. Grün, blau, rot, rot, blau, grün - Lichteffekte im Takt der Musik. Yeah!

Übrigens, "yeah, yeah, yeah" war ein Dorn im Auge der DDR-Oberen. Die wollten der zügellosen Mode des Rock 'n' Roll etwas entgegensetzen und erfanden kurzerhand den Lipsi. Wie der sozialistische Tanz rockt, das gibt's bei "Das war dann mal weg".

Außerdem: Was ist eigentlich aus Büffet-Hits wie dem Mettigel, dem Käsepilz oder Fliegenpilzeiern geworden?

16:30Galopprennen 2020 - DortmundSportdeutschland.tv
17:00SportBildungswerk Essen: TabataSportdeutschland.tv
17:306er Pack: Die SpieltagsprognoseSky Sport News | Sky Sport 1
2. BundesligaFußball
18:00Fußball2. BundesligaDarmstadt 98 - Greuther FürthSky Sport Bundesliga 2
18:00Fußball2. Bundesliga2. BL: Freitags-Konferenz, 29. SpieltagSky Sport Bundesliga 1
18:00Fußball2. Bundesliga2. BL: VfL Osnabrück - Jahn Regensburg, 29. SpieltagSky Sport Bundesliga 3
18:15FußballSV Darmstadt 1898 - SpVgg Greuther FürthMagenta Sport
18:15FußballVfL Osnabrück - SSV Jahn RegensburgMagenta Sport
18:45Fußball29.05.2020: Football Around The World Liveshow Extra, u.a. mit Thomas DehneSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
Bundesliga ATFußball
20:15FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup Finale - Der CountdownORF 1
20:45FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup Finale: Red Bull Salzburg - Austria LustenauORF 1
20:20FußballEkstraklasa: Pogon Szczecin - Zaglebie Lubin, 27. SpieltagSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
20:30DartsPDC Home Tour Play-Offs: Gruppe 4DAZN+Die 32 Gruppensieger aus der ersten Runde des Turniers, bei dem die Spieler aufgrund der Corona-Pandemie per Videochat von zu Hause aus gegeneinader antreten, spielen jetzt in acht neuen Gruppen um den Einzug ins Halbfinale. Pro Abend spielen die vier Kontrahenten einer Gruppe, jeder gegen jeden in best of 11 legs, einen Gruppensieger aus. Gruppe 4: Dave Chisnall, Damon Heta, Darren Webster und Geert Nentjes.
21:00Dein Verein: Spezial - 29. SpieltagSky Sport 1
22:30Die 2. Bundesliga: 29. Spieltag, FreitagSky Sport News | Sky Sport 1
02:00WWE SmackDown Live (30.05.)DAZN
Übertragung für den 29.05.2020 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

196 comments

  1. Eishockey-Freak

    Na gut, wenn keiner will dann bin ich der Erste.

    Heute für alles Tennis Fans zwei Tennis Dings auf laola1.tv

    Ab 10 Uhr die Generali Austrian Pro Series und die Exo-Tennis Germany.

    Und am Abend auf ORF Sport+ ab 20:05 Uhr
    LIVE Billard – Top of Austria 9 Ball Challenge
    Mit Jasmin Ouschan, Albin Ouschan, Mario He, Maximilian Lechner aus Wien

  2. Randfichte

    Und Fussball von den Färöern, aus Dänemark und Tschechien. Jeweils eine Begegnung.

  3. Franzx

    wie gesagt, ich würde mir an Stelle des BVB erst einmal Gedanken über einen Torwart machen, mit dem man auch Titel gewinnen kann als über den Trainer. Es wirkt mir nicht so als ob die Mannschaft nicht mit ihm könnte (eher das Gegenteil).

  4. Ein kleines Puzzleteil ist auch, dass dem BVB vier wichtige Spieler abgegangen sind. Witsel, Can und Reus stehen normalerweise schon für eine andere Mentalität und Sancho hat eigentlich auch Extraklasse. Doch Sancho offensichtlich nicht fit, Reus verletzt und Witsel und Can noch nicht auf der Höhe. Dahoud fehlen dann eben sowohl Mentalität wie auch Tempo und Witsel wäre auch ein Update zu Delaney. Stellst Du in Topform vorne Reus und Sancho zu Haaland und ziehst Brandt auf die Dahoud-Position zurück und Witsel für Delaney, dann sieht die Mannschaft auch ganz anders aus. War aber nicht so, Bayern konnte nahezu in Bestbesetzung und guter Form antreten und dann reicht es für den BVB eben nicht gegen die Bayern. Kann ich gut mit leben.

    Bürki natürlich mit einem Stefan-Klos-Gedächtnis-Stellungsspiel. Übrigens auch so ein BVB-Torhüter, bei dem immer die Kritik mitschwang, dass er für ganz große Gefilde nicht gut genug ist. 0 Länderspiele, dafür Champions-League Sieger.

  5. Denis

    @ Randfichte: Aus den Faröern sind es zwei Partien heute, oder? Zumindest spuckt mir das unser norwegischer Lieblingssender als heutiges Programm aus.

    Hat jemand zufällig einen LKW mit nem Stream vom Spiel der dänischen Superliga gesehen?

  6. NoBlackHat

    “…Favre, so viel wissen sie in Dortmund, ist eher ein Risikovermeider.”

    Dieser Satz aus dem Beitrag des von mir sehr geschätzten Freddie Röckenhaus trifft es wohl am besten. Ich verfolge Favre ja nun schon seit ca. 13 Jahren, also seit seiner Herthazeit. Genau das hat mich schon damals an ihm gestört, ohne Zweifel ein hervorragender Fachmann aber keiner, der die Spieler auch mental zu Höchstleistungen treiben kann. Wer wie die Dortmunder so lasch in ein vorentscheidende Spiel gegen die Bayern geht, der hat auch nicht mehr verdient.

  7. Franzx

    Dudel, das lasse ich nur bedingt zählen. Delaney und Brandt haben für mich eigentlich am Dienstag ein gutes Spiel gemacht. Bayern hat dann gerade das Spiel kontrolliert als die beiden Spieler draußen waren. Ich gebe Dir aber sicher recht, dass gerade im 3-4-3 ein fitter Sancho und ein fitter Witsel/Can in die Startformation gehören (wobei dann aber Brandt wieder nach außen ausweichen müsste und kein Platz für Reus da wäre).

    Machen wir es aber kurz, der Kader des BVB sollte auch in der derzeitigen personellen Besetzung ausreichend gut besetzt sein, um Bayern zumindest zu fordern. Das ist am Dienstag ja auch passiert. Favre ist da meiner Meinung nach derzeit kein großer Vorwurf zu machen.

  8. Franzx

    @NoBlackHat

    man sollte nicht vergessen, dass Fußball ohne Zuschauer natürlich nicht mit Fußball mit Zuschauern zu vergleichen ist und der BVB mir gerade in der Anfangsphase sehr gut gefallen hat. Lasch war das nicht (ganz im Gegensatz zum Spiel in Paris, das war lasch und zwar sehr lasch).+

  9. Ungarn erlaubt Publikum bei Fußballspielen

    Die ungarische Regierung erlaubt ab Donnerstag erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wieder Sportveranstaltungen im Freien mit Publikum. Ein entsprechender Regierungserlass erschien in Ungarns Amtsblatt. Dabei gelten jedoch strikte Auflagen. So muss unter den Zuschauern die Einhaltung eines Mindestabstands von anderthalb Metern gewährleistet sein. Die Wettkämpfe und Spiele müssen außerdem in Arealen stattfinden, die nicht oder nur teilweise überdacht sind.

    Für Fußballstadien bedeutet dies, dass praktisch nur jeder vierte Sitzplatz vergeben werden darf, schrieb das Portal „444.hu“. Zwischen zwei besetzen Sitzen müssten demnach drei weitere frei bleiben. Auch der unmittelbar hinter einem besetzten Sitz befindliche Sitz müsse frei bleiben, um den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zu gewährleisten.

    „Hält man sich die bisherigen Besucherzahlen vor Augen, so bedeutet dies keine weltbewegende Veränderung im Vergleich zu früher“, hielt das Portal mit Blick auf die auch schon vorher zumeist leeren Fußballstadien fest. Der ungarische Liga-Fußball war wegen der Corona-Pandemie seit März ausgesetzt. Am vergangenen Wochenende wurde erstmals wieder eine Runde der Ersten Nationalliga gespielt, allerdings noch ohne Publikum. (dpa)

  10. Pistol Pete

    #Generali Pro Series
    Tennis-Freunde lesen lieber die wirklich exquisite Bio Open von Agassi ein weiteres Mal, bevor sie sich diesen Quatsch in Österreich ansehen.

  11. Randfichte

    @Denis
    Du hast Recht, es werden heute zwei Spiele von den Färöern auf unserem speziellen Sportkanal übertragen.

  12. Unfallgucker-Spitzenspielhupe! #HSV

    Schade, dass Sport1 die Rechte nicht mehr hat, da würde sich das Topspiel der 2. BuLi mal wieder lohnen.

    Also zusammengefasst: Wenn der BVB einen neuen Trainer, neuen Torwart und weniger verletzungsanfällige Spieler zusammensucht, klappt es endlich wieder mit den Titeln und Bayernkrise!
    Tja, gut oder schlecht, dass nebenbei noch Pandemie ist und man nicht genau weiß, wie das kommende Transferfenster so ablaufen wird? :-D

    Derweil erwartet NDS einen Besucheransturm und ich glaub hier ist jetzt endgültig alles auf, Freizeitparks, Küsten, Wettbüros, Skykneipen, Fitness-Studios. Ein großartiges Pfingstfest wirft seine Schatten voraus! Bei dem ganzen Gebaue komme ich vermutlich nicht mal mit der Karre zum Supermarkt ohne drei Stunden im Stau zu stehen.

  13. Rugby Leaguer

    @NRL im ersten Spiel nach der Unterbrechung führen die Parramatta Eels zur Pause bei den Brisbane Broncos mit 12-6

  14. Ok, ich habe das nur immer quer gelesen, da mich das eher weniger interessiert. Aber die Quintessenz ist also, dass der BVB keinen besseren Trainer aktuell haben kann, der sie nicht zum Meister macht – ist das soweit korrekt? Klingt spannend und wahrscheinlich würde ich zustimmen. Von Favre halte ich wenig als Trainer, ohne das aber nennenswert begründen zu können.

    Und Stefan Klos, den Namen habe ich echt ewig nicht mehr gehört. Was macht der denn so, weiß man das?

    Ansonsten ist das heute Abend natürlich schon ein absoluter Kracher in Liga 2. Das wird wohl keine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen werden, aber schon eine deutliche Richtung anzeigen. Und das Duell reizt tatsächlich mehr als 2/3 der Erstligaspiele in der englischen Woche.

  15. Franzx

    Magdeburg, das war doch der Verein, der gegen Lautern erst gar nicht antreten wollte, weil man angeblich kein Labor fand was Corona-Tests duchführen konnte? So eine Hybris ist schon genial.

  16. Ich bin überrascht, dass die strikten Auflagen nicht beinhalten, dass nur Ungarn ins Stadion dürfen.

    Hält man sich die bisherigen Besucherzahlen vor Augen, so bedeutet dies keine weltbewegende Veränderung im Vergleich zu früher“,

    Wenigstens haben sie diesen Gag gleich selber gebracht.

    Ich muss aber sagen: Angesichts dessen, was sonst wieder alles zugelassen wird (sorry, Linksaussen) und was vom Staat so als Ziel ausgegeben wird (und im Lichte der neueren Erkenntnisse über das wohl zu vermutende Risiko draußen und drinnen), gibt es in Deutschland an sich keine Grundlage mehr, um der Bundesliga das nicht genauso zu erlauben. 4 Plätze freilassen, dafür gibt es Klatschpappen, ist doch super. Und da sich keiner mehr in der Masse verstecken kann, können wir uns das Abgrabbeln am Eingang einfach schenken.

    Es fällt immer mehr auf: Der Profifußball erfährt eine Sonderbehandlung im Negativen, während Volk und Publikum gleichzeitig fest überzeugt sind, er bekomme eine im Positiven.

    Die Nummer wird irgendwann in Lehrbüchern als legendär verkackte Kommunikation stehen.

  17. @sternburg theoretisch dürften mit den Gastroregeln die VIP-Logen in diversen Fußballstadien sicher schon besetzt werden.

    Aber es gibt wahrscheinlich kein Bunker der den Shitstorm übersteht, wenn die Logen aufgemacht werden und die ultragünstigen Stehplätze noch nicht.

  18. Dominik

    Bei allem Elend um den FCK habe ich gar nicht so recht verfolgt, wie es um die Dritte Liga steht. Die Tabelle ist schon spannend.

    Es sind noch 33 Punkte zu vergeben. Gefühlt spielen tatsächlich noch die ersten 11 Tabellenplätze um den Aufstieg mit (Platz 1: 47 Punkte, Platz 3: 44 Punkte, Platz 11: 39 Punkte).

    Die Plätze 12 (35 Punkte) bis 18 (27 Punkte) rangeln noch um zwei zu vergebende Abstiegsplätze, das rettende Ufer auf Platz 16 liegt zur Zeit bei 33 Punkten.

    Großaspach und Covid-Zoom-Jena sind abgeschlagen. Sollte ich am Samstag im Garten sitzen, werde ich nebenher mal den SWR einschalten.

  19. Embolado

    Also Kepa gegen Bürki würde ich sofort tauschen aus BVB Sicht. Und vielleicht bekommen sie sogar noch Geld dafür.

  20. Peter

    Da ich die nächsten 8 Wochen beruflich auf Sylt verbringen darf, habt ihr Tips wegen Sportbars (mit Außenbereich) oder sonstige interessante Orte die man sehen sollte?

  21. Rugby Leaguer

    Die Eels übrrennen die Broncos in der zweiten Hälfte und siegen locker mit 34-6. Das war schon beeindruckend.

  22. fak

    “Die Eels” – ich dachte schon, man spricht hier über gute Musik. Dann aber doch nicht.

  23. Embolado

    Beide würden ja zusagen nach meinen Quellen. Einzige Forderung ist, dass Elton das ganze NICHT moderiert. Jedoch hat Elton bei RaabTV ein Stein (oder was auch immer) im Brett, so dass das Dilemma aktuell nicht aufzulösen ist.

  24. Franzx

    es ist schon wirklich bemerkenswert wie die Bild-Zeitung es immer wieder schafft, mit einem schlecht recherchierten Artikel, der praktisch nur aus handwerklichen Fehlern besteht (Zitate ohne Quellenangabe, sinnentstellende Übersetzungen, keine Verifizierung der Quellen, …..) über vier Tage eine Schlammschlacht auszulösen und damit letztendlich auch den Wissenschaftsstandort Deutschland zu gefährden (wer will denn in einem solchen Umfeld arbeiten, wenn er im Ausland mehr verdient und dort weniger am Pranger der Inquisition von Julian Reichelt und seinen Helfershelferchen steht). Gekonnt ist gekonnt.

  25. @Franzx finde ich auch erstaunlich wie da Leute über die Stöckchen springen und dann noch nachlegen. Hier wäre Deeskalation angesagt. Wobei Kekulé ja der erste ist, der bei dem Kampf um die Förmchen mitmacht.

  26. Herr Holle

    Für das Berliner Olympiastadion fordert in der Zeit Volkwin Marg, einer der Umbau-Architekten für die WM 2006 endlich ein Dokumentationszentrum. Leseempfehlung.

  27. Am kommenden Wochenende wird Bayern II im TV gezeigt und somit haben alle 20 Drittligisten ein Spiel im Free TV gehabt.

  28. Embolado

    Bayern II gab es bisher echt noch nicht im Free-TV diese Saison? Ui, da hätte ich vom BR anderes erwartet.

  29. hilti

    über vier Tage eine Schlammschlacht auszulösen und damit letztendlich auch den Wissenschaftsstandort Deutschland zu gefährden (wer will denn in einem solchen Umfeld arbeiten, wenn er im Ausland mehr verdient und dort weniger am Pranger der Inquisition von Julian Reichelt und seinen Helfershelferchen steht).

    Naja, nicht, dass das in UK oder den USA besser wäre. Eher im Gegeteil. Da sind in den letzten Wochen besorgniserregende Artikel an mir vorbeigefolgen.

  30. Conejero

    @Franzx

    In Spanien kommt nur Drosten an – positiv…

    Das Reichelt-Pamphlet samt German-Bullshit-Overlord Springer spielte nur in den ebenso veranlagten Blättern in einer Randnotiz eine untergeordnete Rolle.
    Die wissen auch, dass die Blöd nur bei Sport “nah dran ist”.

    (Wie sollte man auch in einem Land mit bestätigten 28.000 Toten und 280.000 Infizierten einem anerkannten Virologen die Glaubwürdigkeit absprechen? Im Gegenteil: Hier freut man sich sogar, wenn so einer sich irrt und es eventuell besser als befürchtet laufen könnte…)

  31. Charly

    veniat:
    Von Favre halte ich wenig als Trainer, ohne das aber nennenswert begründen zu können.
    charly:
    Von Favre halte ich viel als Trainer, ohne das aber nennenswert begründen zu können.
    fazit:
    2 sinnfreie Meinungsäußerungen neutralisieren sich und erzeugen nichts außer Müll ;-)

  32. @Conejero
    Das liegt natürlich nur daran, dass die deutschen Urlauber nicht mehr da sind und nicht mehr auf die deutsche Boulevardpresse bestehen!

    @LA
    Wenn ich recht informiert bin, sind in NDS und Bremen die Schulen und KiTas auch nicht ZU. sondern mehr so on/off. Stiefbruder schickte mir neulich um 14 Uhr verschlafen eine WA-Sprachnachricht und schilderte wohl, wann und wie er nächste Woche Schule hat. Oder es war die Erklärung der Quantenphysik, klang noch sehr vernuschelt.

    @Sternburg

    Es fällt immer mehr auf: Der Profifußball erfährt eine Sonderbehandlung im Negativen, während Volk und Publikum gleichzeitig fest überzeugt sind, er bekomme eine im Positiven.

    Es ist ja zunehmend sinn- und zwecklos noch nach Sinn und Zweck der Maßnahmen zu fragen. Aber es ist doch langsam wirklich an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, dass alle Fußballspielen dürfen, nur die Dorfvereine und Jugendligen nicht oder doch?

    Ich entsinne mich vor einigen Jahren die Schlosskicker aus Etelsen gegen den HSV gesehen zu haben. Es parkten alle auf einem Feld und verteilten sich mitten im Wald um das Spielfeld. Hygienesicherer geht es nicht. Und die F-Jugend-Baden vs Völkersen-Nord würde sicherlich sogar die imaginierte 50-Personen-Grenze einhalten!

  33. Pro Corona-Sport-Trash-Kneipe!

    @Peter
    Wo genau hängst du auf Sylt denn rum? Ich empfehle die Anreise dringend vor oder nach Pfingsten, am besten per Schnellboot oder Hubschrauber. Der Hindenburgdamm ist nicht mehr so gut in Schuss und mir zugespielte Videos lassen vermuten, dass er dieses Jahr dann doch mal zerbröseln könnte. Genug Kohle sollte man selbst in menschenleeren Sylter Ecken immer dabeihaben. Und Muscheln probieren!

    Es ist übrigens ein Drama, habe jetzt schriftlich die Frau des Fußballkumpels (Werder-Ultra) meines Dads kennengelernt. Würde sie gerne mal real kennenlernen, aber St.-Peter-Ording ist immer noch ständig für Tagesausflügler gesperrt, fraglich ob da diesen Sommer überhaupt noch Nicht-Einheimische reindürfen.

  34. Alcides

    Laola war weiland mit die beste Sendung im DSF, davor hieß es glaub ich Hattrick International. In einer Stunde alles Sehenswerte aus England, Spanien und Italien. Quasi die Deluxe-Variante der Eurogoals… oh boy, those were the days!

    In diesem Sinne: Bis zur nächsten Fußballreise, Ihr Gottfried Weise!

    Wobei die Wortspiele von Wolfgang Ley oft noch viel besser waren à la “Kann Cannes noch den Abstieg vermeiden?”. Passend dazu eine Perle aus den 90ern.

    Anders gesagt: Ley und Weise waren für veniat das, was Jupp Heynckes für Julen Guerrero war.

  35. fak

    @Ariane: Ich halte die Quantenphysik für wahrscheinlich einfacher zu durchschauen als die Stundenpläne, wie sie aktuell an vielen Schulen herrschen.

  36. Charly

    Ein Wort zu Roman Bürki:

    Er gehört zu den guten Keepern, denn diese verkürzen stets den Schusswinkel und nehmen geniale Lupfer a la Kimmich in Kauf. Hat leider noch keiner gesagt … passt auch nicht in die heutige Landschaft ;-)

    Zu den weltbesten Torhütern kann man ihn jedoch nicht zählen, und auch in der heimischen Liga liegt er nicht ganz vorn. My Personal Ranking: Neuer, Guláci, Casteels, Sommer, Trapp, (Bürki).

    Wollte der BVB tatsächlich wieder die Europa-Top-10 angreifen (und seinem Keeper nicht mehr vertrauen), sollte er sich um obige Personen bemühen, denn andere “Welttorhüter” wie Oblak, Allison, ter Stegen, Courtois, Ederson oder de Gea sind sind nicht verfügbar.

    Allerdings rate ich von einem vorschnellen Kauf eines in sozialen Medien gehypten, mysteriösen Künstlers ab, der in 3 bis 4 Wochen ohnehin als Lusche vom Hof gejagt würde ;-)

  37. Heiner

    @Peter

    Auf jeden Fall die Düne Uwe besteigen. Mit 56 Meter die höchste Erhebung auf Sylt. Benannt nach einem Berliner Hyperintellektuellen.

  38. fak

    Ich fand auch die Positionierung in der Situation nicht so falsch, wie es teilweise gesagt wurde. Überraschend fand ich hingegen, dass er sich so hat überraschen lassen, dass er dann nicht in der Lage war, eine sinnvolle Technik zu wählen, damit der Ball nicht ins Tor geht (aus meiner Sicht: drehen, um vorwärts zu laufen/springen, andere Hand nehmen und Ball mit der Richtung über das Tor lenken).

  39. Franzx

    @Charly

    interessant, dass er dann fünf Minuten vor dem Tor durch Kimmich den Winkel so schlecht verkürzt hat, dass Müller den Ball wunderbar an ihm vorbei ins Tor schieben konnte (wenn nicht Pisczek auf der Linie geklärt hätte).

    Ich muss zugeben, dass ich von Bürki seit seinem ersten Auftritt für den BVB in der Allianz Arena nichts halte (von damals 5 Toren gegen ihn, gingen 4 auf seine Kappe) und natürlich ihm, auch wenn kein Bayern-Fan, immer noch das Foul gegen Lewandowski 2017 übel nehme. Daher bin ich da nicht wirklich objektiv,.

  40. moris1610

    Ein guter Torwart hält den egal wo er steht. Er war mit der Hand ja drin, aber nicht mehr entscheidend. Müller hat im Interview ja gleich gesagt sie wussten von dieser Schwäche.

  41. Peter

    @Ariane
    Bin direkt in Westerland. Rüber geht es am Sonntag mit dem Autozug der DB. Platz ist reserviert also sollte es gehen.
    Von den Preisen habe ich gehört, wäre trotzdem schön eine Bar zu kennen wo man Sport schauen kann.
    Da eine Wohnung gestellt wird werde ich selber kochen können.
    @Heiner
    Danke das ist mal ein guter Tip. Sowas hätte ich nicht auf den Schirm gehabt.

  42. Charly

    @Franzx

    Winkelverkürzung klappt nicht immer, das weiß auch Neuer ;-)
    Aber Dein 2. Absatz erklärt ja alles.

  43. Charly

    “Ein guter Torwart hält den egal wo er steht. ”

    Ein guter Torwart hält alles! Bis auf 28 Einschläge, die andere zu verantworten haben ;-)

    Host mi?

  44. Conejero

    @fak #TorKimmich #Bürki

    Dachte ich auch… Aber nach xy-Wiederholungen…
    So trifft A) Kimmich wahrscheinlich nicht ein 2. Mal im Leben den Ball so perfekt in dieser Situation und B) ist Bürki nicht DER Topmann, der diesen “Unhaltbaren” hält…
    Fehlten 2 cm…

  45. moris1610

    @Charly Wenn ich mit der Hand dran bin muss Bürki den entweder drüber lenken oder zur Seite klären. Die Nummer war nicht unmöglich. Sein Fehler. Im Idealfall sieht die Parade bspw. so aus.

    Wenn Schalke weder Schubert noch Nübel ins Tor stellen möchte können sie ja Gikiewicz holen. Ulreich ist auch verfügbar. Wenn Werder absteigt ist Pavlenka auch weg.

  46. Embolado

    Für Sky eigentlich ziemlich gut. So haben sie im Juli einiges an Livesport. Nehme mal an PL wird bis mindestens Mitte Juli gehen, wohl eher Ende Juli.

  47. Rob Sweater

    Noch besser für sky sind die 10 unterschiedlichen Anstoßzeiten pro Spieltag.

  48. Boah, hab kurzfristig überlegt, ob ich mir heute ein #Sky Ticket leiste. Um ein gutes Angebot zu finden, das möglichst zumindest allen relevanten Sport hat, muss man aber erst studieren oder so. Es gibt Sport, Supersport und End of Season Sport (mit 33% Rabatt)

    Bis dahin ist das Spitzenspiel ja vorbei. Also Jungs, noch 2 Minuten. Lohnt das? Wenn ja was?
    Oder scheiß drauf und LKW oder Unfallhören?

  49. Embolado

    @Rob Sweater – Sky DE hat jedoch eine maximale Anzahl an Spielen im Vertrag stehen. D.h. es werden dadurch nicht mehr Spiele auf Sky DE zu sehen sein, sofern sich da nichts ändert und sie weitere Spiele dazu kaufen (oder geschenkt bekommen). In England ist das natürlich anders wegen dem sonst gültigen Samstags Blackout. Mal schauen wer dort die zusätzlichen Spiele übertragen darf.

  50. Denis

    Schade @ Heiner. Ich stand vorhin auch auf einem LKW, aber die Sicht durch die Scheibe war dermaßen unscharf, dass ich dann doch lieber Faröer eingeschaltet habe.

  51. Original

    Haha das ja auch mal seltsam. Weiss nicht, ob ich das ganze Spiel bei irgendwelchen Leuten ins Wohnzimmer starren will.

  52. Embolado

    In Stuttgart haben sie jetzt 4 Stufen an Werbebanden. Ich dachte die DFL hatte verboten zusätzliche Werbebanden aufzustellen?

  53. Denis

    Ah, die Lösung ist manchmal so nahe, dass man nicht drauf kommt. Das Aarhus Spiel läuft im dänischen Eurosport-Player. So kann ich also noch ein paar wenige Minuten schauen.

  54. Peter

    Komisch ich konnte damals nie per VPN den Eurosport Player wechseln… gibt es da ein Trick ?

  55. schranke

    Bin grad unterwegs. Ist der HSV echt so viel besser? Ich meine, wir reden von dem HSV…

  56. Denis

    Kurioserweise wird einfach die Übertragung von Canal 9, wo das Spiel eigentlich läuft, durchgeschleift. Sogar das Logo von “9” ist zu sehen. Jetzt hoffe ich einfach mal, dass es dann noch weitere Spiele in den nächsten Tagen gibt.

    Immerhin noch den Ausgleich für Aarhus gesehen.

  57. Sky ist zu dumm, um mich abzuzocken, gibts doch gar nicht.
    Also Aufstiegsguckerei, HSV ftw! Dies Jahr klappts, nächstes Jahr international!

  58. Denis

    @Peter: Ich bin auf dem iPad via VPN nach Dänemark gewechselt. Der ES Player zeigt dann die richtigen Sachen an. Du solltest allerdings nicht unmittelbar vorher noch in Deutschland online gewesen sein. Ich hatte mal den Fall, dass der Player sich die Location für eine gewisse Zeit “gemerkt” hatte. Grundsätzlich ist der ES Player aber sehr nett, was das Thema angeht. Ich kann ja auch via ES Serbien Bundesliga gucken.

  59. Peter

    @Denis
    das mit dem merken der Location das kann es sein. Danke für den Tip, muss den mal irgendwann wieder kaufen.

  60. Elfmeter! HSV!

    Kommt am Samstag oder über Pfingsten nicht irgendein Trash-Event? Da wir jetzt schon Verkehrschaos haben werde ich das Haus wohl nur für den Vorratskauf verlassen bis Dienstag!

    Und Aufstieg schon fast klar gemacht!

  61. @charly:

    2 sinnfreie Meinungsäußerungen neutralisieren sich und erzeugen nichts außer Müll ;-)

    Das ist AAAAS in einer Nussschale :-)

    Stichwort Topspiel in Liga 2: Oha, kaum bin ich auch dabei, bekommt der Hahahasv mit dem Pausenpfiff noch den Elfmeter. Stuttgart muss jetzt schon ne heftige Leistung bringen, um das noch 4:2 zu gewinnen.

  62. Tommy

    Mit solchen Elfmeterpfiffen werd ich wohl nicht mehr richtig warm werden. Aber die Führung für den HSV ist definitiv verdient. Der VfBähh isch nach vorne högschd indisponiert.

  63. Auf dem Rückweg gerade fuhr da so ein Typ mehr wankend als sicher auf einem Fahrrad am Stern rum. Das arme Fahrrad sah ziemlich belastet aus und als ich lässig mit dem Scooter überholte stellt sich raus, dass dieses mehr oder weniger Verkehshinderniss Peter Altmaier war. Nun gut, er hat es zumindest zum halten an der nächsten Ampel geschafft :-x

  64. So, bin jetzt für die zweite Halbzeit bei einem verdächtig aussehenden LKW-Fahrer zugestiegen. Hat der HSV denn erstligareif gespielt oder tun die nur so, als wären sie überlegen?

  65. @Tommy: Schubsen, auch leicht, von hinten hat da definitiv nen Einfluss gehabt. Daher sollte man da keinen Elfmeter geben. Ohne Schubser von Pojampalo ist es einer, klar.

  66. Heiner

    @Ariane

    Sind schon die bessere Mannschaft, was aber auch an schwachen Stuttgartern liegen könnte.

  67. moris1610

    Fein macht ein gutes Spiel. Befreit sich fast immer gut aus dem Pressing.

  68. Umlenker

    SPORT & POLITICS (Heft 2, Version 1.0) ist bei mir bisher weder in der digitalen Version 2.0 noch in der gedruckten Ausgabe aufgeschlagen. Ich hoffe ich habe nichts übersehen?

  69. Linksaussen

    @Ariane: Das Schulkind hier hatte jetzt drei Wochen alle zwei Tage Schule (weil der erste Jahrgang, der wieder rein durfte), ab nächster Woche hat es exakt einen Tag pro Woche Schule, übrigens auch noch wechselnd. Würdest Du das als auf bezeichnen?

  70. Embolado

    @Umlenket — Hast du etwas anderes erwartet?

    Heft 2 ist als E-Paper 1.0 erschienen. Sie erhalten dazu automatisch ein Update, die erweiterte Version 2.0. Die gedruckten Hefte werden etwa eine Woche nach Version 2.0 verschickt – Druck und Versand kann sich aufgrund der Coronalage verzögern.

    So steht es aktuell auf der Seite. Die Frage wird sein, eröffnet erst der BER oder wird erst die gedruckte Ausgabe geliefert. Ob Druck und Versand wirklich wegen Corona verzögert sind, lasse ich mal unkommentiert ;-)

  71. Embolado

    @veniat — Ausgabe 2 war ursprünglich zu Weihnachten 2018 (!!!) geplant. So steht es am Ende von Heft 1. Nun haben wir knapp 1 1/2 Jahre später.

  72. Embolado

    Ramelow und Prof. Streeck heute bei Markus. Laschet und Kipping bei Maybrit.

  73. Embolado

    Lustig ist auch

    Heft 3 des olympischen Bildungsmagazins erscheint in der zweiten Junihälfte 2020 und wird sich schwerpunktmäßig mit Olympia-Kriminalität befassen.

  74. Da ja jetzt eh nichts mehr mit Schlafen ist (generell überschätzt)

    @Embolado

    Ramelow und Prof. Streeck heute bei Markus. Laschet und Kipping bei Maybrit.

    Ach herrje, gibt es da einen Trend, was die Coronakneipe guckt oder muss man sich aufteilen? #Chronistenpflicht

  75. Tommy

    Wenn Stuttgart das noch komplett dreht, könnte es rückblickend zum Meilenstein avancieren. So man denn aufsteigt :-).

  76. @Linksaussen

    @Ariane: Das Schulkind hier hatte jetzt drei Wochen alle zwei Tage Schule (weil der erste Jahrgang, der wieder rein durfte), ab nächster Woche hat es exakt einen Tag pro Woche Schule, übrigens auch noch wechselnd. Würdest Du das als auf bezeichnen?

    In welchem Bundesland/Region bist du nochmal zu Hause? Ich bezeichnete es ja als On/Off-Schule. Als Wahltante/Schwester bin ich natürlich nicht so stark davon betroffen.
    Und möchte klarstellen, dass ich die KiTa/Schulideen, die momentan ausgeführt oder geplant werden für einen Akt des Wahnsinns halte.

  77. Embolado

    Veniat hat am Dienstag schon das 3:3 vorhergesagt und heute vielleicht das 4:2? Puppe scheint immer noch Corona zu haben.

  78. Linksaussen

    Niedersachsen. Es handhabt aber jede Kommune und teilweise jede Schule anders.

  79. Peter Pan

    …ich würde gern Drosten/Kekulé bei “Zwei Stühle – Eine Meinung” sehen…:-)

    ohne das Medien-Gedöns” drumherum (pfui BILD etc.) bin ich aber auch da eher bei Kekulé, denn andere Studien in anderen Ländern haben doch schon gezeigt, dass Kinder in Sachen Infektion/Weiterverbreitung nicht mit Erwachsenen zu vergleichen sind (bei den Erkrankungen (egal ob leicht/mittel/schwer) sowieso nicht)….

  80. Embolado

    Türkgücü München könnte in der kommenden Saison für ein Comeback des Profifußballs im Münchner Olympiastadion sorgen. Sollte Türkgücü, aktuell souveräner Tabellenführer der Regionalliga Bayern, in die 3. Liga aufsteigen, würde der Verein nach einem Bericht der “Süddeutschen Zeitung” sehr wahrscheinlich seine Heimspiele im seit 2005 nicht mehr im Profi-Fußball vertretenen Olympiastadion austragen.

    https://www.eurosport.de/fussball/3-liga/2019-2020/comeback-des-munchner-olympiastadions-in-der-3.-liga_sto7761023/story.shtml

  81. In der Tat beide Elfmeter sich sehr fraglich. Hoyer Fernandes berührt doch eigentlich den Angreifer erst, als, der im Wissen um den zu weit vorgelegten Ball den Kontakt samt einfädeln erzeugt. Schwierig, sehr schwierig. Und beim Ersten gibt es halt den Kontakt vom Hamburger in den Rücken des hoch springenden Stuttgarter Verteidigers. Das ist schon schräg.

    @Embolado: Nunja, meistens, nicht immer klappt es ja, wenn mir das Ergebnis quasi egal ist. Und vor allem natürlich, wenn keine meiner Mannschaften involviert ist.

  82. Embolado

    Unentschieden wäre als neutraler Zuschauer natürlich ideal, da so Heidenheim an beiden dran bleibt

  83. NoBlackHat

    Mit solchen Abwehrleistungen sollte der HSV lieber in Liga-2 bleiben.

  84. Tommy

    Heidiho, war das stümperhaft verteidigt. Ich dachte noch, was ein Quatsch, noch zu versuchen an Letschert vorbei gehen zu wollen. Aber ok.. Wenn’s klappt.

  85. Standuhr

    Der verschobene Boston Marathon wurde endgültig abgesagt.
    Und der texanische Gouverneur will alsbald wieder 25% Zuschauer bei Freiluftveranstaltungen der Profis zulassen.

  86. Seit Ariane zusieht läuft es schlecht für den HSV ;-)

    Nein, der HSV ist einfach zu doof! Letztes Jahr hab ich das entscheidende Spiel (ich glaub gegen Paderborn) als Beifahrer erlebt, als der nichtmehrmann sich aus Stuttgart herauskämpfte, um in den Norden zurückzufahren.

    Wenn die das wieder verhühnern am Ende, krieg ich echt die Krise.

  87. Und ich hab erstmal Musik an, in welcher Talkshow sitzt der Messner denn überhaupt?

    Hier nicht geheimnisvoll raunen und dann nix erzählen!

  88. Charly

    Nach alledem: Hoffentlich empfindet niemand Sympathien für den nichtmehrmann ;-)

  89. NoBlackHat

    Natürlich Sympathie – wer sonst hat schon 14 8000-er bestiegen und überlebt

  90. Embolado

    Ich denke einige haben hier Sympathien oder sagen wir Verständnis für den nichtmehrmann ;-)

  91. NoBlackHat

    Ich stehe gerade auf dem Schlauch, was soll das mit dem “nichtmehrmann”?

  92. Ich denke einige haben hier Sympathien oder sagen wir Verständnis für den nichtmehrmann ;-)

    Wus? Wo ist Tony? Wurde schon geprüft ob Embolado eigentlich eine Sockenpuppe des nichtmehrmanns ist?
    Ich bin die beste Beifahrerin von Welt! Ich werde gelegentlich sogar für langweilige Touren in die Ödnis angefordert! Außerdem hab ich Euch doch längst durchschaut, ihr braucht gar nicht so tun, als würdet ihr Euch nicht heimlich auf langen Autofahrten ein Fangirl von Dybala <3 als Beifahrerin wünschen, mit der ihr über Fußball fachsimpeln könnt. :D

    Zumindest lieber als den Messner!

  93. Embolado

    Wir werden veniat mal vorschicken, den hast du ja bereits eingeladen mit dir zu fahren. Und ihr beide sagt, dass Schlaf überbewertet wird. Perfect Match ;-)

  94. Embolado

    Ab Montag gibt es dann auch das Düsseldorf Masters. Ordentliches Teilnehmerfeld

    Teilnehmer:
    1 Timo Boll
    2 Dimitrij Ovtcharov
    3 Kristian Karlsson
    4 Omar Assar
    5 Benedikt Duda
    6 Dang Qiu
    7 Anton Källberg
    8 Steffen Mengel
    9 Tobias Hippler
    10 Fanbo Meng
    11 Cedric Meissner
    12 Nils Hohmeier
    13 Gerrit Engemann
    14 Dennis Klein
    15 Benno Oehme
    16 Kirill Fadeev

    Wird live auf sportDeutschland.tv übertragen

  95. °—°

    Derweil hat zumindest niemand als Reinhold mal besser bei Lanz den Unterschied zwischen Zweck und Sinn erklärt am Beispiel, einen 8.000er zu besteigen.

  96. @LA

    Niedersachsen. Es handhabt aber jede Kommune und teilweise jede Schule anders.

    Hör bloß auf, ich habs aufgegeben, da irgendwie den Überblick zu behalten. War heute mal auf “Ausflug” in die Innenstadt. (hier Rant über Verkehr dazudenken) erst Friseurtermin für Juni gemacht. Der hat sich jetzt eine Mini-Plexiglas-Maske besorgt, weil das ja ziemlich unangenehm ist von 9-18Uhr teilweise mit Maske rumzulaufen. Weil es ja Gesetz ist, dass man zum Friseur muss, wenn man einen nichtmehrmann, ein nichtmehrhaus und Ausgehkleider im Kofferraum hat. Also Überlänge eingeplant und überlegt, wie ich dabei vielleicht so halblegal ein Wasser oder einen Kaffee trinken kann.

    Immerhin wir freuen uns aufeinander und da er Hertha-Ultra ist, wird es wohl lange dauern. :-) Dann zu meinem Lieblingscafé, wo ich gerne alleine oder mit Freunden Fußball gucke und dabei was trinke und esse. War ja gutes Wetter, draußen war einiges los. Mit dem Chef gequatscht, wie es denn aussieht. Drinnen darf er noch genau 24 Leute haben, (das ist krass wenig). Wenn Werder spielt oder was wichtiges muss man einen Mindestumsatz von 10€ garantieren, damit er Sky weiter bezahlen kann. Bei wichtigen Spielen also am besten mit Reservierung. Immerhin hat er versprochen nicht in der 89. Minute zu schließen (hätte gleich dableiben sollen, heute wäre mir das entgegen gekommen).

    Ja Zusammenfassung: Keiner weiß, wie es weitergehen sollen, es gibt überhaupt keine vernünftigen oder sinnvollen Vorgaben. Wenn sie aufhaben, haben sie natürlich für weniger Kundschaft und mehr Ausgaben krasse Umsatzeinbußen. Ist irgendwie alles total improvisiertes Learning by doing. Und weil keiner richtig Bescheid weiß, sind alle bisschen paranoid, ob man doch nicht hygienesicher genug ist oder einer sich ansteckt und man alles dichtmachen muss oder doch irgendwie mit einem Bein im Knast steht.

    Ich sag mal. Das Gesundheitsproblem hat man ja echt gut in den Griff bekommen, aber wie man so ein Chaos und so eine Verunsicherung anrichten kann, ist mir doch völlig unbegreiflich. Aber Hauptsache Fitness-Studios und Wettbüros(!!) sind wieder offen.

    Lustig: muss sagen, mein etwas komisches Vorortstädtchen find ich jetzt ganz charmant. Komme mir vor als hätte ich nen Kiez. Die ganzen wohlhabenden Pendler sitzen wohl zu Hause oder im HomeOffice oder heimwerkeln hier in der Nachbarschaft, das wirkt als hätte sich der Ausländeranteil über Nacht verdreifacht oder so. Weil die alle Jobs haben, bei denen man keine Videokonferenzen im Schlafzimmer veranstaltet.

    Ich glaub Veniat hat das neulich gesagt. Ich finde, es ist ein komisches Gefühl. Alltag und Sonderkrisensituation gleichzeitig. Ich weiß auch nie, ob ich zu unvernünftig bin oder zu vorsichtig. Und dann wirkt alles wieder so normal, dass man total überrascht ist, wenn man was einkaufen will und mit Wagen und Maske fuhrwerken muss.

  97. Wir werden veniat mal vorschicken, den hast du ja bereits eingeladen mit dir zu fahren. Und ihr beide sagt, dass Schlaf überbewertet wird. Perfect Match ;-)

    Oh ja, weil er meinte, das ist nebenan und man müsste Meppen mal gesehen haben. Und dann sind das über 2 Stunden. Vermutlich erfüllt er dann seine Chronistenpflicht und postet Updates in wievielen gleich aussehenden Dörfern wir zwischendurch verloren gehen.

  98. Standuhr

    Warum?
    Der liebe R. Messner war mir auch mal sympatisch, obwohl man bei manchen Ideen auch mal an die Folgewirkung des Sauerstoffmangels denken konnte.
    Bei allem berechtigten Kampf gg. die Umweltzerstörung und den Massentourismus, kommt er nun und fordert genau diesen für Südtirol. Nur weil da im Moment kein Tourist hinkommt, fällt ihm auf, dass ziemlich ganz Südtirol vom Tourismus lebt und fordert die Leute auf in Massen zu kommen, es wäre ja viel Platz und Natur in den Bergen.
    Btw. Ich kenne auch andere Länder und Regionen, die vom Tourismus leben und von denen keiner redet.

  99. Hannovermann

    Nochmal zum Thema Schule ist offen: In NDS gehen die Erst- und Zweitklässler noch gar nicht zur Schule. Am Mittwoch dürfen die Zweitklässler los, zwei Wochen später die Erstklässler. Auch die Klassen 5/6 sind noch nicht wieder in den Schulen. Dazu kommt, dass der Unterricht auch nach dem Neustart nur jeden zweiten Tag stattfindet (im Schnitt, mit unterschiedlichen Modellen). Nach nunmehr gut 2 Monaten Unterricht@home und weiteren 6 Wochen teilweise Unterricht@home bis zu den Sommerferien ist ganz klar, wer hier am meisten belastet wurde und auch weiterhin wird. Die Kitas sind ohnehin noch dicht (außer Notbetrieb). Da ist nur konsequent, dass man der Lufthansa 9 Mrd geben möchte (=550 Euro pro Bundesbürger) und Autokäufern 4.000 Euro beim Kauf eines Neuwagens.

  100. Das eine hat mit dem anderen erstmal nichts zu tun. Das Problem mit den Kitas/Schulen ist, dass die Pandemie Pläne davon ausgehen, dass Schulen wie Super-Spreading Events wirken. Und das täglich. Nur verhält sich Corona anders. Diese Erkenntnis braucht halt leider Zeit bis sie beim letzten lauten besorgten Lehrer angekommen ist.

    Und das Geld für die Wirtschaft hängt auch etwas damit zusammen, dass man den Kunden verboten hat das Produkt zu nutzen.

  101. Hannovermann

    @haidhauser: Weil ich einen Rechenfehler gemacht habe. Sind eher 110 Euro, sorry. Aber auch die möchte ich nicht für Umweltverpestung zur Verfügung stellen. Fluggesellschaften braucht eh kein Mensch wirklich oft. Wir müssen lernen, dass der Urlaub in Australien, Neuseeland, USA, Brasilien, Thailand und sonstwo völlig unnötig ist und deswegen sehr, sehr, sehr viel teurer werden muss. Inlandsflüge sind ohnehin überflüssig, wenn man denn mal bereit ist, ggf. auch eine Übernachtung in Kauf zu nehmen. (Auch wenn veniat das alles vermutlich ganz anders sehen wird)

    @strubbi: Ich muss für die Nutzung sehr vieler Produkte sehr viel Geld draufzahlen, weil sie ungesund sind (nur ein Beispiel: Schaumweinsteuer). Andere Produkte darf ich auch gar nicht kaufen, weil sie als gefährlich angesehen werden. Fliegen ist extrem umweltschädigend. Das möchte ich nicht mit meinem Geld fördern (ebenso wenig Atomstrom, der auch hochgefährlich ist). Das sind halt gesellschaftliche Aushandlungsprozesse, bei denen man Position beziehen kann. Steuergeld für Fluggesellschaften, Atomstromanbieter, Autokäufer etc. lehne ich halt ab. Andere dürfen das gerne anders sehen, aber mir ist der Mehrwert nicht klar, warum man nun die Lufthansa retten möchte. Wer unbedingt fliegen möchte, soll halt ordentlich dafür blechen. Bei den Konzernen wird das für Dienstreisen möglich sein, bei Privatpersonen muss halt der Urlaub in der Ferne daran glauben. Aber eine ernsthafte Einbuße der Lebensqualität ist es m.E. nicht, wenn man nicht mehr fliegen kann. Es ist eigentlich ein absoluter Luxus, nur dass alle glauben, darauf inzwischen ein Anrecht zu haben. Und wenn ich als Elternteil seit Monaten nun versuche, das Leben zwischen Homeoffice, Familienaufgaben und nun auch noch Lehrer- und Betreuungsersatz spielen muss, dann habe ich einfach die Schnauze voll, weil ich mir hier der Arsch aufreiße, um das Leben am Laufen zu halten. Und meine Frau bekommt nicht einmal regelmäßige Corona-Tests bezahlt, obwohl sie in einem systemrelevanten Beruf (im Krankenhaus) arbeitet. Da werden einfach die Prioritäten falsch gesetzt. Symbolische Anerkennung ist nett, entlastet aber nicht wirklich. Meinetwegen können wir gerne im Flieger nach der Landung wieder applaudieren und dafür den Pflegekräften und Familien das Geld geben, das Lufthansa (die übrigens aus operativen Gründen eine Zweigstelle auf den Cayman-Islands hat), Autokäufer etc. bekommen sollen.

  102. NoBlackHat

    Flüge müssten in der Tat teurer werden, um den Massentourismus mit Billigfliegern einzudämmen. Inlandsflüge sind unnötig? Das ist ja ziemlicher Unsinn, den hat @sternburg neulich auch verzapft. Kommt offensichtlich von Personen, die die Arbeitsstätte vor der Tür haben und sich nichts anderes vorstellen können.

    Deutschland muss aus Wettbewerbsgründen einfach eine eigene Luftlinie haben oder sollen etwa alle mit Ryanair fliegen, das wäre ja eine tolle Verbesserung. Bin mir sicher, dass das Investment in LH kein rausgeschmissenes Geld ist, sondern sich in wenigen Jahren rentieren wird.

    Anders sehe ich aber in der Tat die Abwrackprämie. Corona hat jetzt ca. 3 Monate beeinträchtigt, ohne dass es für unterlassene Autokäufe wirklich einen rationalen Grund gab. Die Automobilhersteller müssen einfach in guten Zeiten besser wirtschaften, um dann schlechte Zeiten überbrücken zu können. Einfache Unternehmensphilosophie. Immer wieder mit der Arbeitslosenkeule zu drohen muss auch mal ein Ende haben.

  103. MarioP

    @ hannovermann

    Hat die Lufthansa nicht große Probleme (vor Corona) weil sie zu teuer ist. Billigflüge wird man nicht verhindern indem man die Lufthansa pleite gehen lässt.

    Ansonsten soll es wohl wieder so werden wie vor 100 Jahren. Die Reichen auf Weltreise, der Pöbel kann am Wochenende eine Ausflug in den Wald oder an den Badesee machen.

  104. @Hannovermann: Sorry, aber der Grund, weshalb Kitas oft noch zu sind und es bei den Schulen nur per Stückwerk voran geht liegt weder ander Autolobby noch an der Lufthansa. Und dass sage ich, der die eine Branche überhaupt nicht ab kann und genauso wenig die 4.000€ versteht (denn das Autofahren wurde nicht verboten, nie um genau zu sein, es war sogar ein besonders geschützter Ort letztlich, da wie eigene 4 Wände nahezu). Das Fliegen hingegeben wurde im Prinzip nahezu verboten, weil man quasi nicht ins Ausland durfte und die Arbeit extrem eingeschränkt. Es ergibt bei der Lufthansa also deutlich mehr Sinn, auch wenn mich das Verhalten gleichermaßen nervt, wir dreist man um geltendes Recht sich einen Dreck schert und Kunden nur halbgare Gutscheine anbietet. Das ist eine Frechheit, hat mir dem Rettungpaket aber nur bedingt zu tun.

    Was nun die Kitas und Schulen angeht: Das Problem ist ein anderes, was du hättest nennen müssen. Kleiner Tipp: Es war hier schon Thema und nennt sich Föderalismus. Das ist es, was einen wesentlichen Teil des Problems ausmacht. Und, das keine starke Lobby die (lokalen) Entscheidungsträger drängt.

    Was Inlandsflüge angeht hat NoBlackHat alles gesagt und ich auch neulich. Es ist schlicht Unsinn pauschal zu behaupten, diese seien in Deutschland Unsinn. Ich habe jüngst hier erklärt, wie ein Zusammenspiel aus Bahn und Flügen aussehen kann; ein Zusammenspiel, aber kein Ersatz. Und mit dem Einverständnis, auch mal zu übernachten, hat es nichts zu tun. An mir läge es nicht. Da spricht leider bei allem Respekt echt die Unerfahrenheit der Situation oder mangelnde Vorstellungskraft bestimmter Tätigkeiten und auch, dass manche Menschen mehrere Tätigkeiten (in dann noch verschiedenen rechtlichen Stati) haben.

    Viel mehr als diese polemische, echt sehr substanzlose und nur für klingende Forderung zu postulieren kämen wir vermutlich zusammen, wenn wir uns über Einschränkungen des Autoverkehr ins Städten mit fähigen Innenstadtverkehr unterhielten. Beispielsweise innerhalb des Berliner Rings nur für Lieferverkehr, Paketpost wo nötig, natürlich Notfälle (Polizei, Krankenwagen, Feuerwehr, etc.) und andere klar definierte Szenarien (Großeinkauf, physische Einschränkungen, Fahrt aus der Stadt oder in die Stadt con außen, sowas). Dazu dann ein Ausbau des ÖPNV und ggf. freie Verkehrsmittel dazu, ich denke an Leihräder und Scooter, die subventioniert bis frei sind. Man kann auch Carsharing, sowas wie DriveNow oder Car2Go, daznehmen für alle, die wirklich mal ein Auto brauchen, um von IKEA was zu transportieren oder andere große Sachen.

  105. Hannovermann

    @NoBlackHat: Inlandsflüge sind m.E. unsinnig, weil sie nur den Komfort erhöhen. aber keinen Mehrwert bieten. Ich kann als Geschäftsreisender heute auch unterwegs arbeiten – auch in der Bahn und im Hotel. Dann muss halt mal eine Übernachtung her, wenn es nicht an einem Tag hin und zurück geht. Was Dienstreisen von, sagen wir mal HH nach Stuttgart bringen sollen, die an einem Tag stattfinden, weil man in Stuttgart drei Stunden vor Ort sein muss, kann ich mir nicht erklären. Und das sage ich als jemand, der selbst mehrmals im Monat unterwegs quer durch Deutschland ist und dafür auch mal morgens um halb sechs aus dem Haus geht und abends um 22 Uhr wieder zurück ist. Da macht keinen Spaß, richtig. Ist aber leistbar.

    @MarioP: Warum gibt es denn die Billigflieger? Weil sie kaum Steuern zahlen, diese vermeiden, wo es geht. Weil sie keine Steuern auf Kerosin bezahlen. Weil sie ihre Angestellten extrem niedrig bezahlen und unter Druck setzen. Irgendwer bezahlt halt den Preis für günstige Angebote. Das sind einerseits die Angestellten, andererseits wir Steuerzahler, weil wir die Airlines subventionieren. Und in der Tat wird Fliegen dann eine Sache für Reiche. Das sind Villen aber auch. Nach der Logik müssten wir ab sofort die Baubranche auch extrem subventionieren. Doch da sind wir nicht einmal in der Lage, den Wohnungsbau so zu gestalten, dass normales Wohnen für Durchschnittsverdiener in Großstädten erschwinglich bleibt.

  106. Hannovermann

    @veniat: Der Förderalismus hat mir der sukzessiven Öffnung von Kitas und Schulen nichts zu tun. Das wurde in ALLEN Länder nicht sofort gemacht, sondern erstmal durften Läden und alle anderen DInge wieder öffnen. Die Schulen sind auch jetzt in keinem Bundesland im Normalbetrieb. Diese Ignoranz gegenüber den Eltern, die hier im Moment wirklich überaus enorme Leistungen erbringen, weil sie zu Hause unterrichten und auch noch die Erwerbsarbeit leisten, ist unerträglich. Ich sehe es ja selbst daran, wann im Moment in der Firma Mails versendet und Dokumente bearbeitet werden. Das sind häufig ganz andere Zeiten am Tag als sonst. Und dennoch klagen wir Eltern vergleichsweise wenig. Weil wir es eben gewohnt sind, zu verzichten. Auf Geld. Auf Freizeit. Auf Komfort. Ich würde mir einmal wünschen, dass alle Eltern zusammen aufstehen und protestieren. Aber leider sehe ich da im Rest der Gesellschaft keinerlei Verständnis, während wir Eltern gerade versuchen, den Kopf über Wasser zu halten, weil uns alle erschlägt. Aber dann ist es natürlich wichtig, dass eintägige Geschäftsreisen per Flugzeug, die ökologisch eine glatte 6 sind, gerettet werden. Wie gesagt, ich reise selbst genug, um zu beurteilen, dass Reisen innerhalb Deutschlands häufig auch an einem Tag geht. Man muss halt nur das eigene Komfortdenken aufgeben.

  107. NoBlackHat

    @Hannovermann
    Ich könnte dir jetzt Jobs auflisten, die notwendigerweise heute von Berlin nach Frankfurt zum 9:00 Termin müssen, dann am nächsten Morgen nach Wien zum 10:00 Termin, dann zurück nach Berlin. Am nächsten Tag dann wieder früh nach München usw.
    Dein Vorschlag dann doch jeweils vorher zu reisen und zu übernachten findet bestimmt bei Familienväter große Freude. Es gibt einfach Jobs, bei denen Dein Ansatz nicht funktioniert. Unbestritten ist aber, dass auch viele Geschäftsreisen unterbleiben könnten. Dank Corona haben sich jetzt aber auch viele Unternehmen an Video Conferencing gewöhnt, Besserung ist also in Sicht.

  108. Das hat sich sicher überschnitten, Hannovermann, daher nehme ich schnell nur zusätzlich Bezug zu diesem Satz:

    “Was Dienstreisen von, sagen wir mal HH nach Stuttgart bringen sollen, die an einem Tag stattfinden, weil man in Stuttgart drei Stunden vor Ort sein muss, kann ich mir nicht erklären.”

    Du kannst es die nicht erklären, ok, dann versuche ich es mal an einem Beispiel zu erklären: Tag 1, irgendwann mittags erfährst du, dass ein für das Unternehmen kritisches Gerät defekt ist irgendwo im Land, sagen wir Stuttgart. Nehmen wir dann mal an, jemand aus Hamburg muss das reparieren. Natürlich kann der nun an Tag 2 morgens um 6 losfahren und ist mittags in Stuttgart, 2-4 Stunden das Gerät reparieren und dann in ein Hotel, um dann wieder an Tag 3 nach Hamburg zu fahren morgens, um 10 beispielsweise, um mit Anreise zur Bahn fast pünktlich zum Feierabend wieder in Hamburg anzukommen. Da gehen also zwei komplette Arbeitstage nur dafür drauf.
    Alternativ fliegt man an Tag 2 morgens um 9 nach Stuttgart, repariert von 11 bis 15 Uhr das Gerät und fliegt um 18 Uhr zurück nach Hamburg. Man ist noch vor der 20h Tagesschau daheim und kann ggf. sogar noch die eigenen Kinder ins Bett bringen. An Tag 3 kann man alles machen, da der volle Tag zur vollen Verfügung steht. Für den Arbeitgeber ist es obendrein noch günstiger, da die Hotelkosten samt Spesen wegfallen. Selbst teurere Flüge durch Extrasteuern würden daran erst etwas ändern, wenn sie absurd überzogen waren. Was auch wiederum daran liegt, dass die Bahn gerade für spontane Reise wenig günstig ist. Wenn man an stach 2 nachmittags erfährt, kosten die Flüge ggf. hingen zurück mit Eurowings so etwa 300€, die Bahn locker auch mit Bahncard 50 noch ca. 70€ pro Strecke, also 140€ plus sagen wir 60€ Hotel (und das ist dann echt kein Gutes) und man ist bei 200€. Man spart 100€, hat aber den Verlust von einem gesamten Arbeitstag eines Arbeiters. Wenn der ob seiner Tätigkeit nun auch noch gar nicht sinnvoll im Zug/Hotel arbeiten kann, weil man da schlecht Geräte reparieren kann, ergibt fliegen aus operativen und strategischen Gründen mitunter Sinn.

    Es kommt eben auf die Strecke an und nicht umsonst gibt es die Daumenregel, dass Inlandsflüge als Point-2-Point (also ohne Weiterflug ins Ausland) ab 4h Reisezeit mit dem Zug Sinn ergeben. Genau deshalb übrigens hat die Bahn genau so gebaut und kalkuliert, um Berlin – München in ziemlich exakt jenen 4h zu schaffen, wenn man aus Südkreuz rechnet. Weil sie genau wissen, dass das gerade noch so für genug Szenarien vertretbare Reisezeiten ergibt und an einem Tag schaffbar.

  109. MarioP

    @hannovermann

    Das Bauen wird jetzt schon extrem subventioniert…

    Ein längerer Urlaub sollte schon für größere Teile der Bevölkerung möglich sein. Wenn aber zum Beispiel für ein Fußballspiel Tausende durch Europa fliegen fehlt mir auch jegliches Verständnis…

  110. Genau sehe ich es auch, NoBlackHat, und bin der Erste, der unnötige Dienstreisen egal mit welchem Verkehrsmittel gegen eine Videokonferenz ersetzt.

    @Hannovermann: Nur das nicht falsch rüber kommt -> Ich habe mich gerade zu der Leistung der Eltern, alles unter einem Hut zu bekommen, im anderen Tageskommentar bezogen auf linksaussen geäußert. Ich hoffe du meinst Ignoranz von vielen an diesem Dilemma allgemein und nicht bezogen auf mich, was man herauslesen könnte. Das wäre nämlich gänzlich falsch, da ich da genau so wie du sowohl die heroische Leistung vieler Eltern anerkenne und mich davor verneige, jedes Maß an Genervtheit gegenüber den teils unfähigen Entscheidungsträgern verstehe und auch die damit einhergehende Folgeprobleme.

    Der Föderalismus hat aber natürlich etwas damit zu tun, er katalysiert aus meiner Sicht ernorm, weil diese teils unfähigen Entscheidungsträger sich noch gegenseitig mit ihren Konzepten überbieten, teilweise nach dem Motto “Hauptsache anders”. Mit einem einheitlichen Konzept der Bundesministerien, die natürlich auf die lokalen Eigenheiten Rücksicht nehmen, die wiederum die Lokalpolitiker ausarbeiten können, wäre vieles organisierter. Und man hätte als Bundesrepublik mehr Hebel, Stichwort ein einheitliches System für Videokonferenzen, eine Förderstelle für zum Beispiel LTE-getriebene Internetzugänge für Familien, die keinen Internetzugang haben, um damit keine Arm-Reich-Schere zu vergrößern, etc. Der Bund könnte hier als eine Instanz viel größer und ganzheitlicher agieren. Das können Sie so nicht, weil provokant gesagt Laschet Zoom, Söder MS Teams, Bouffier Skype Business und Müller die Flaschenpost bevorzugt. Das hat sehr wohl damit zu tun, auch wenn natürlich – was ich nie bestritten habe – weitere, nichtföderale Probleme dazukommen. Das ist ja auch klar.

    Übrigens: Ist es nicht vor allem auch ein Versagen von Giffey selbst, dass sie nicht in dem Gremium ist und hätte sie das nicht medienwirksam einfordern sollen? Sie möchte übrigens nächste SPD-Vorsitzende werden…

  111. @Hannovermann und nochmal abschließend: Ich kann dich und deinen Zorn vollends verstehen. Auch, dass es keine geeignete Interessenvertretung für Eltern gibt, die hier wirksam sprechen kam. Das einzige, was ich an deinen Äußerungen kritisiere, ist die aus meiner Sicht falsche Kausalität, die du krierst der Form “das eine geht, aber das andere nicht” und, dass Ignoranz vorherrscht bei allen Nichteltern. Ich kann nur für mich sprechen, aber mir liegt diese Ignoranz fern. Woher du diese Hochrechnung nimmst, viele seien ignorant, ist mir nicht ganz klar. Nett formuliert: Ich bin bei dir und weiß um die Leistung, die ihr erbringt! :-) Hauptproblem bleibt, dass Politiker wie von mir häufig schon kritisiert getriebene des Systems samt Machterhaltung sind. Und da sind Lobbyeinflüsse eben sehr bedeutend für das Handeln, wenn das eigene Rückgrat mal wieder mit Malässen zum Arzt muss.

  112. Hannovermann

    @NoBlackHat und @veniat:
    Nennt mich naiv, aber ich sehe da andere Optionen: 1. Andere Planung, 2. Mitarbeiter, die diese Aufgaben übernehmen können, breiter verteilen. Warum muss jemand von Hamburg nach Stuttgart fliegen, um dort etwas zu reparieren? Wenn das so ein Super-Spezialist ist, dann wird der Kunde den Preis auch für eine längere Anreise bezahlen. Oder man hat halt mehrere Leute über das Land verteilt, die diese spezielle Kompetenz haben. Und bei den Reisen von Berlin nach Frankfurt nach Wien usw. ist es doch ähnlich. Wir haben zudem gerade gelernt, dass viele Reisen verzichtbar sind. Da wünsche ich mir schon, dass man sein eigenes Verhalten in den Branchen auch mal mehr reflektiert und überdenkt.

    @MarioP: Ich bin ja auch gar nicht dagegen, dass die Leute mal fliegen. Wenn man denn alle 2, 3 oder auch 5 Jahre in den Urlaub fliegt, dann ist das ja auch ok. Aber diese Dauerfliegerei, die ich gerade bei den jüngeren Leuten (unter 35 Jahren) beobachte, ist schon entsetzlich. Das Wochenende in Barcelona, der Urlaub in der Türkei, dann noch einmal ein Kurztrip nach Göteborg. Das alles ist selbstverständlich geworden und wir quasi als Anrecht verstanden. Ich kenne kaum noch Leute unter 40, die nicht schon einmal einem mind. 12-stündigen Flug (nach Südafrika, Australien, Neuseeland, Südamerika) gemacht haben. Und für die sind auch die Kurztrips innerhalb Europas quasi ein Anrecht. Fliegen ist eben viel zu billig.

  113. Hannovermann

    @veniat: Nein, es ist nicht auf Dich persönlich gemünzt. Falls das so rübergekommen ist, dann bitte ich um Entschuldigung. Aber die Ignoranz ist für mich schon alleine deswegen spürbar, weil es eben keine Solidarität gibt. Wir Eltern versuchen gerade, das Land am Laufen zu halten. Das sieht jeder, der es sehen möchte. Und das kann man dann auch gerne mal äußern. Wenn alle Nichteltern in dieser Zeit einmal einen Leserbrief an eine Zeitung oder an einen Politiker schreiben würden, um auf diese besondere Leistung der Eltern hinzuweisen, dann wäre viel geholfen. Wir Eltern haben dazu nämlich kaum Zeit und noch weniger Kraft nach diesen Monaten. Ich merke es ja selbst, wie dünnhäutig ich geworden bin. Also, wer sich solidarisieren möchte, darf gerne einmal ein solchen Brief verfassen. Die Ignoranz auf politischer Ebene ist schon riesengroß, weil man sich kaum Gedanken macht, wie wir Eltern wieder aus dieser Situation rauskommen. Das geht so weit, dass wir hier in Niedersachsen MItte Juli 6 Wochen Sommerferien haben werden, aber es noch nicht einmal eine Info (zumindest für uns an der Schule) gibt, wie die Sommerferienbetreuung aussehen wird. Das sind im Zweifelsfall 6 Wochen mit Kind zu Hause, während ich im Homeoffice und meine Frau im Krankenhaus arbeitet. An der Stelle ist der Föderalismus übrigens gerade meine Hoffnung: Weil einige Länder mehr wagen als andere Länder, sehen die Nachzügler vielleicht, was (hoffentlich) alles wieder möglich ist.

  114. NoBlackHat

    @Hannovermann
    Ich würde dich natürlich nie naiv nennen, aber vielleicht etwas weltfemd, wie es in manchen Branchen so zugeht. Bei mir zB sind alle Arbeiten projektgetrieben und die Kunden geben dafür weitgehend die Termine vor. Da ist dann nicht mehr viel mit Optimieren der Reisen.

  115. Und mehrere Angestellte: Theoretisch ja, aber praktisch musst du die bezahlen und je spezialisierter, desto teurer. Personalkosten sind das teuerste eines jeden Unternehmens.

  116. (nur zur Vorbeugung: Das ist auch gut, also faire Entlohnung. Die Idee hinter der Aussage soll sein, dass ein Unternehmer deshalb diese Kosten am ehesten im Auge behält. Mann also einer es schaffen mit fliegen, statt zwei einzustellen, wird er fast immer Option 1 wählen, um an Markt bestehen zu können.)

  117. Eure wortreichen Verteidigungen der Position “man kann halt nun mal auf Inlandsflüge nicht verzichten, Du Träumer!” wecken in mir Nostalgie-Vibes an

    – Man kann halt nun mal auf Atomstrom nicht verzichten
    – Man kann halt nun mal auf Kohlestrom nicht verzichten
    – Man kann halt nun mal auf Blei im Benzin nicht verzichten
    – Man kann halt nun mal auf FCKW nicht verzichten
    – Man kann halt nun mal auf Kinderarbeit in den deutschen Fabriken nicht verzichten
    – Man kann halt nun mal auf Kolonien nicht verzichten
    – Man kann halt nun mal auf Warp 6 im Hekaras-Korridor nicht verzichten

    @Hannoverman: “Und dennoch klagen wir Eltern vergleichsweise wenig. Weil wir es eben gewohnt sind, zu verzichten.”

    Vgl. das Spannungsverhältnis zwischen Ehegattensplitting und Familienförderung. Haben sich meine (verheirateten) Eltern schon in den 80ern drüber aufgeregt, was klein-sternburg damals schon verstanden hat (es ist wirklich kein komplizierter Gedanke). Auf brennenden Barrikaden standen sie seltsamerweise nicht.

    Und spüre ich als unverheirateter Elter schon seit einigen Jahren, und stehe trotzdem nicht auf brennenden Barrikaden.

    Eltern haben in Deutschland kaum eine Lobby (allen “Familienförderungs-Lippenbekenntnissen zum Trotz, die letztlich selten mehr sind, als Förderung der bestehenden Verhältnisse) und als interessensgleiche Gruppe einen Organisationsgrad, der noch schlechter ist, als die von der modernen Arbeitswelt Verarschten (Schein-Selbständige, Praktikanten, Zeitarbeit- und Befristete-Veträge-Opfer etc).

    Oder genauer: Eltern, die ihr Elternschaft ernst nehmen und jeder für sich darin gerne und mit Freuden Zeit und Arbeit investieren, die haben kaum eine Lobby und keinen Organisationsgrad. Was sich innerhalb der Verhältnisse leider gegenseitig bedingt. Könnte die Politik natürlich auch ohne Druck aus feinen Vernunftsgründen auflösen, würde sie wiederum ihren Job als Vertretung aller Bevölkerungsschichten ernst nehmen.

    btw (nur anlässlich dessen): Bei Euren Berichten aus Niedersachsen (und auch bei den paar mal, als ich versucht habe, mich mit den dortigen Verordnungen zu beschäftigen) lerne ich jedes mal, dass wir es hier in Berlin mit unseren Entscheidungsträgern irgendwie etwas besser getroffen zu haben scheinen. Habe ich nicht näher untersucht, ist nur so eine latente persönliche Vermutung. Ich möchte an der Stelle gerne anmerken, dass Berlin sicher homogenere Anforderungen an komplett unvorbereitete Krisenpolitik stellt als Niedersachsen. Ich möchte wirklich nicht in der Situation sein, in dieser Situation Regeln für so viele so unterschiedliche Siedlungsgebiete treffen zu müssen. Trotzdem gibt es da so ein paar Fuck-Ups, die sich aus meiner Sicht allein damit nicht erklären lassen.

    @NoBlackHat: “Corona hat jetzt ca. 3 Monate beeinträchtigt, ohne dass es für unterlassene Autokäufe wirklich einen rationalen Grund gab. Die Automobilhersteller müssen einfach in guten Zeiten besser wirtschaften, um dann schlechte Zeiten überbrücken zu können. Einfache Unternehmensphilosophie.”

    Ich hoffe, hier ließt niemand aus der Fußball-Bundesliga mit. Bevor noch Gefühle verletzt werden.

    @Ariane: “Aber es ist doch langsam wirklich an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten, dass alle Fußballspielen dürfen, nur die Dorfvereine und Jugendligen nicht oder doch?”

    Ich sage es gerne nochmal: innerhalb des Bezugsrahmens “Profi-Fußball als Berufsausübung mit Hygienekonzept und allem” vs “Freizeitkicken” lässt sich dieser Unterschied ohne weiteres argumentieren, ist aber durchaus – weil ziemlich abstrakt -schwer vermittelbar (er wird und wurde aus meiner Sicht allerdings trotzdem herausragend mies kommuniziert, schwer hin oder her).

    Außerhalb dieses Bezugsrahmens sollte man aus meiner Sicht bei rationaler Betrachtung (so schwer das ist, weil ernsthaft sehr abstrakt begründet) das Freizeitkicken eher mit anderen Tätigkeiten vergleichen. Auch dann fällt es mir mittlerweile schwer, eine Rechtfertigung für ein totales Verbot (statt einer Genehmigung mit geeigneten Auflagen) weiter aufrecht zu erhalten. Was nach meinem Verständnis angesichts der neueren Erkenntnisse auch Stand der Wissenschaft sein sollte (bitte nur auf Deutschland bezogen).

  118. @sternburg: Ich bin mangels großer Masse nicht der Experte, aber einige deiner Beispiele sind als vergleichende Dinge schon auch an den Haaren herbei konstruiert, oder? Es ist ja nicht so, dass NoBlackHat und ich keine, auch differenzierten, Argumente vorbringen. Diese pauschale Ablehnung als Replik, nunja, überzeugt mich jetzt argumentativ ehrlich gesagt nur so mitteldoll ;-)

  119. @veniat: Natürlich sind die an den Haaren herbei gezogen. Das sind klassische Vergleiche von Äpfeln und Birnen.

    Und wie so oft sind Vergleiche zwischen Äpfeln und Birnen absolut zulässig, wenn man nur den richtigen Bezugsrahmen wählt (beides ist Obst, das am Baum hängt).

    Der Bezugsrahmen hier ist: Ihr wählt Eure Argumente aus der Binnensicht innerhalb der bestehenden Verhältnisse.

    Bei all meinen Beispielen (man könnte noch unzählige weitere nennen) gab es ebenfalls absolut schlüssige und schwer widerlegbare Argumente, warum man daran innerhalb der bestehenden Verhältnisse leider nichts ändern kann.

    Es gab aber zwingende Sachgründe von außen, die es notwendig machten, an den bestehenden Verhältnissen etwas zu ändern. Und siehe da: Ändern die Gesellschaften die Verhältnisse, kann man plötzlich doch etwas ändern.

    Wir haben diesen Sachzwang von außen. Er nennt sich “vom Menschen verursachte und längst im Gang befindliche Klimakatastrophe”. Wir müssen an den Verhältnissen fundamental so einiges ändern, wenn wir unseren Komfortzustand nicht komplett verlieren wollen. Wir mussten das schon vor 30 Jahren tun und wir wissen das noch viel länger.

    Und einer der einfachsten Hebel ist nun mal der Verzicht auf Kurzstrecken-Flüge. Kann ich ja auch nichts für, ich finde ja fliegen an sich total geil. Ist aber nun mal so.

    Und natürlich ist dafür nicht ausreichend, die Flüge zu verbieten oder einfach endlich realistisch zu bepreisen. Natürlich muss man die Verhältnisse ändern. Es ist nur so: Es gibt kaum einen Bereich mit ähnlichem Impact, in dem das ändern der Verhältnisse ähnlich einfach wäre (Ihr habt das vielleicht nicht gemerkt, aber alle Eure Beispiele schreien dies). Weshalb dies nun wirklich einer der Bereiche ist, in dem es absolut funktionieren würde, erst einmal – gerne mit verlässlicher Vorlaufzeit – die Kurzstreckenflüge endlich realistisch zu bepreisen und den Verhältnissen Gelegenheit zu geben, sich an die neue Situation anzupassen. Das würden die Verhältnisse schon schaffen. So viel Vertrauen in die kreative Kraft des Kapitalismus habe selbst ich als Linker dann doch noch.

    Denn eines wollen wir nicht vergessen: Ich habe das Beispiel mit dem FCKW nicht umsonst gewählt. Damals gab es keine sanfte Vorlaufzeit und Rücksicht auf die Industrie. Nachdem das Memo endlich an alle durchgesickert ist, gab es eine globale Kraftanstrengung, in der dieser so wahnsinnig praktische Stoff komplett ausradiert wurde. Ist komischerweise im kollektiven Gedächtnis kaum verankert. Ist aber einer der ganz wenigen Glanzpunkte der globalen Diplomatie als Vertreter der Interessen der Menschheit als ganzes.

    Und es gibt genau zwei Wegscheiden in der Historie, die bei anderem Verlauf mit hoher Wahrscheinlichkeit bewirkt hätten, dass wir uns beide gerade mangels Existenz nicht miteinander unterhalten könnten:

    a) Man wäre damals so zögerlich gewesen wie heute beim “Klimawandel”.

    b) Der unglückliche Herr Midgley hätte sich damals für Brom statt Fluor entschieden. BCKW hätte die Menschheit nicht mehr eingefangen gekriegt. Schluss, aus, Mickey Maus.

    Einfach mal die Verhältnisse ändern, manchmal tut das halt not.

  120. @stermburg: Zustimmung, grundsätzlich, nicht voll inhaltlich an Einzelbeispiel Fliegen. Aber eine Sache ist eben die Krux: FCKW wurde gesamtheitlich und quasi weltweit bis auf China teilweise verboten, sanktioniert und damit de facto abgeschafft. Das Ding ist halt: weltweit und gesamtheitlich. Solange das nicht passiert, ist es hoch riskant, ohne fähige Alternativen (Bahn stand jetzt reicht da sicher nicht) wirtschaftlich sich zu positionieren. Und das ist keine Marktschreierei, sondern schon grundsätzliche eine Frage des Wohlstandes der Gesellschaft irgendwann. Ganz nebenbei wird auch Fracht in den Inlandsflügen transportiert, ein Aspekt, der noch nicht thematisiert wurde.

  121. Kurzum: Änderungen, die sind nötig, aber es fehlt an gemeinsamen Handeln, das sit das Problem. Und das kann neben dem Verbot von Inlandsflügen übrigens auch bedeutet, bessere, ggf. vollständig klimaneutrale (ja, Fleksy kennt das) Antriebe zu entwickeln für Flugzeuge. Dann wären gleich auch andere Probleme gelöst (Stichwort Lautstärke).

  122. Linksaussen

    Geschäftsmodelle und Branchen, die darauf basieren, dass man heute nach Stuttgart fliegt, morgen nach Wien und übermorgen nach Amsterdam, haben keine Existenzberechtigung mehr. So einfach ist das. Dadurch werden manche Dinge teurer und andere unmöglich? Ja, wtf. Kleiner Hinweis: Die Klimakatastrophe ist schon da. Die geht auch nicht mehr weg, die wird nur noch schlimmer. Wenn Inlandsflüge das einzige wären, worauf wir verzichten müssten, könnte ich wieder ruhig schlafen, wenn ich an die Zukunft meiner Kinder denke.

    Das Beispiel mit der Reparatur ist ja nett gewählt, veniat, aber wieviel Prozent aller Geschäftsflüge sind nur für Meetings, Beratungen u.ä.? Das wird man halt in Zukunft anders lösen müssen.

  123. NoBlackHat

    @sternburg
    Wenn du immer noch allein von “Komfort” schreibst, dann hast du die ganze Problematik leider nicht verstanden oder ignorierst sie einfach.

  124. Linksaussen

    wenn im sommer wieder alle über 40 grad und mehr stöhnen, die landwirte nicht mehr wissen, wie sie ihre felder noch bewässern sollen und alte und schwache menschen der hitze erliegen, sollen wir dann nochmal über komfort sprechen?

    (und dies ist deutschland. eines der länder, die die Klimakatastrophe noch am wenigsten spüren).

  125. @linksaussen: Wo schreibe ich denn, wie viele Prozent diese Arten von Geschäftsreisen machen? Ich habe ein definitiv existierendes Beispiel gegeben von vielen die existieren. Und ich schrob weiter oben ja auch, dass ich für die Absage von nicht sinnvollen Meetings bin. Da habe ich doch genau zugestimmt. Die fundamentale Position des gesamten tabularasa ohne Alternative ist nur dann unsinnig, wenn sie als Inseentscheidung getroffen wird. Das würde nämlich nichts bewirken global, aber für viele in diesem Land Nachteile bedeuten.

    @sternburg: Vergiss mal den Lindner, der hat andere Probleme gerade. Aber wo ist denn das Problem, eine Lösung zu entwickeln, die dem Klima hilft und den Komfort erhält? Ob man die jetzt “smart” oder einfach “fortschrittlich” nennt, ist ja völlig wumpe. Und sind wir mal ehrlich: Wir – im Sinne von die Menschheit – kann zum Mond und könnte wohl schon fast zum Mars bemannt fliegen, würde man das krass forcieren. Wieso sollte es nicht möglich sein, konzertiert einen Antrieb zu entwickeln, der für Flugzeuge, Autos, LKWs und ggf. sogar die Bahn klimaneutral ist? Ich sehe genau nichts Verwerfliches daran, im Gegenteil würde das das Problem der Klimakatastrophe wirksam lösen.

    Dass die Menschheit es alleine durch Einschränkung macht oder schafft, ist global betrachtet leider (meine Wertung) völlig illusorisch und sehr weltfremd. Ich wünschte auch, dass es anders wäre.

  126. @NoBlackHat: Ich glaube, Du hast meine Definition von “Komfort” nicht verstanden.

    Menschen, die (noch?) in der Lage sind, sich über solche Dinge aus der Binnensicht innerhalb der bestehenden Verhältnisse Gedanken zu machen, die sind in einer komfortablen Situation. Ich zähle mich übrigens dazu.

  127. Linksaussen

    Und wann soll dieser Antrieb kommen, veniat? 2025? 2030? Marktreife 2040? Nennenswerte Marktanteile 2050? wenn das so einfach wäre, warum hat sich noch niemand drangesetzt, wo die Dringlichkeit doch seit Jahrzehnten bekannt ist? Ökonomische Anreize gäbs doch genug.

  128. Linksaussen

    Die deutsche Autoindustrie scheitert seit Jahrzehnten an Elektro-Autos und sparsamen Antrieben. Und jetzt solls auf einmal umweltfreundliche Flugzeuge geben, nur wenn man sich mal konzertiert hinsetzt?

  129. @Linksaussen: Es scheitert am mindset also der gedanklichen Ausrichtung. Und, dass man politisch gewollt die uraltantriebe weiter protegiert. Und da sind wir wieder bei dem Problem, das so vieles überlagert: Beeinflusste Entscheidungsträger, in dem Fall ein inkompetenter CSU-Minister, wie viele CDU-Minister vor ihm, der seine bayrischen Autobauer nicht schwächen will. Und da die Autobranche die bedeutendste in Deutschland ist (rein was den Umsatz und Gewinn angeht) und weltweit Marktführer ist, beantwortet das die Frage schon sehr gut.
    Die Lösung: Man müsste konsequent EU-weit zum Jahr 2025 die Anzahl der Neuzulassungen begrenzen und ab 2030 alle Bezin- und Dieselantriebautos verbieten. (Zahlen willkürlich in den Raum geworfen)
    Dann würde es massiv Geschreie geben, die CSU würde vor Ort Probleme bekommen, aber nach 2-3 Jahren wären die deutschen Autobauer immer noch gut in der Lage, ihre nicht dummen F&E-Abteilungen zu nutzen, um den Rahmenbedingungen entsprechend zu entwickeln. Und nebenbei damit dann auch weltweit wieder/weiter führend zu sein. So in etwa.

  130. @veniat: “Wieso sollte es nicht möglich sein, konzertiert einen Antrieb zu entwickeln, der für Flugzeuge, Autos, LKWs und ggf. sogar die Bahn klimaneutral ist? Ich sehe genau nichts Verwerfliches daran, im Gegenteil würde das das Problem der Klimakatastrophe wirksam lösen.”

    Wir sind beim Themengebiet “innereuropäische Kurzstreckenreisen von Personen über wenige hundert Kilometer in einem extrem verdichteten Siedlungs- und Wirtschaftsraum”.

    [btw: Wir können uns gerne auch noch über Fracht unterhalten (ich persönlich finde das beim Thema Kurzstreckenflüge sogar einfacher), aber das ist ein anderes Thema]

    Du magst mir widersprechen. Aber ich sehe da exakt drei grobe Argumentationslinien, an denen man eine Haltung entwickeln kann (mit Besitz einer Haltung ist es nicht getan, aber es ist ein Anfang):

    a) Wir ignorieren den Zwang, etwas an den Verhältnissen zu ändern.

    b) Wir hoffen auf die Freie-Energie-Maschine oder sonstwas. Da auf jeden Fall mal Geld raufwerfen, vielleicht fällt irgendwann der Wasserstoff-Flieger raus, dessen Wasserstoff-Gewinnung von Gezeitenkraftwerken wirtschaftlich gespeist wird oder so.

    c) Wir ändern die Verhältnisse. Und für den Rest nutzen wir den Antrieb, den wir seit Jahrzehnten komplett verstanden und durchentwickelt haben (und nebenbei erwähnt auch die Expertise, die Ingenieursleistungen und die von Investitionen profitierenden Unternehmen im Land haben): Strombetriebene Züge im physikalisch überlegen effizienten Rad-Schiene-System. Rechne doch mal durch, wie viele geile Hochgeschwindigkeitsstrecken du für zwei BER, eine Startbahn West, zwei bis drei Lufthansa-Rettungen und die Gesamtheit an Kerosin-Nichtbesteuerung, verbilligten Billigflieger-Slots etc bekommst (die eigentlichen Kosten des Flugverkehrs sind da noch gar nicht erwähnt). Und für coole Anbindung durch Regional-Bahnen und Busse würde auch noch genug übrig bleiben – du darfst dafür aber gerne die Kosten des Autobahnbaus dagegen rechnen.

    Die Möglichkeit c) ist natürlich die kurzfristig anstrengendste, das will ich nicht verniedlichen. Auch und insbesondere psychologisch, weil wir uns erst einmal kollektiv eingestehen müssten, in der Vergangenheit getätigte Investitionen als unkluge Entscheidungen einzuordnen. Den Effekt kennt jeder aus dem Privatleben: Was man hat, und in was man investiert hat, das redet man sich schön (gilt übrigens auch für “Beziehungen”, aber das nur am Rande zur Verdeutlichung). Das ist menschlich. Aber es ist halt auch dumm.

  131. @veniat: “aber nach 2-3 Jahren wären die deutschen Autobauer immer noch gut in der Lage, ihre nicht dummen F&E-Abteilungen zu nutzen, um den Rahmenbedingungen entsprechend zu entwickeln. Und nebenbei damit dann auch weltweit wieder/weiter führend zu sein.”

    Das ist übrigens – es tut mir weh, das zu sagen – wiederum von Dir viel zu optimistisch gedacht, ~Du Träumer~:

    Der Zug ist abgefahren.

    Die technologische Führungsstellung der deutschen Automobilindustrie begründet sich in erster Linie darin, das an sich seit Jahrzehnten obsolete System “Verbrennungsmotor in Privat-PKW” immer und immer weiter in absurde Grenz-Verbesserungen zu führen. An sich eine unfassbar geile Ingenieursleistung. Will ich gar nicht kleinreden. Macht und machte zwar nur Sinn innerhalb der – da heben wir es wieder – gegebenen Verhältnisse (an deren Aufrechterhaltung sie selber … nicht ganz unschuldig sind), aber nun gut. Die Verhältnisse sind wie sie sind, die Karren sind geil und die Gewinnmargen fantastisch, obwohl dabei viele, viele hochbezahlte Facharbeiter beschäftigt werden (und etwas Betrug soll auch dabei sein). Qualität im Grenzbereich eines Systems hat nun mal ihren Preis.

    Bei Elektromotoren gilt das aber alles nicht mehr. Antriebstechnisch ist so ein Elektroauto von einem Fön in erster Näherung kaum zu unterscheiden. Wo VW bisher 100.000 Facharbeiter braucht, brauchen sie danach vielleicht noch 10.000, eher 1000. Das geht nicht ohne Disruption. Und dann wird sich die Frage gestellt werden, wieso wir ohne mit der Wimper zu zucken 80.000 Arbeitsplätzen in der deutschen Solarbranche “Tschö mit Ö” gesagt haben, aber diese paar Arbeitsplätze sollen doch bitte erhalten bleiben.

    Die deutsche Autoindustrie könnte zukünftig den Facebook-Weg gehen und das Äquivalent zu Whatsapp und Instagram einfach aufkaufen. Mal abwarten, vielleicht passiert das sogar. Ich sehe aber derzeit aus diversen Gründen nicht, wie die das bewerkstelligen wollen.

  132. @sternburg: Am Handy ist es schwer, das alles zu aggregieren und zu kommentieren. Aber “Strombetrieben” bedeutet schon auch Strom, der irgendwo herkommt. Überlegen würde ich die Schiene nicht nennen, was den Wirkungsgrad angeht (Reibung von Metall, Eisen und Stahl). Überlegen wäre eher sowas wie, hmm, sagen wir eine Bahn, die auf Magneten oder so… Warte mal, das war doch was in diesem Emsland, so eine.. Teststrecke? Nun, das wäre innovativ gewesen.

    Eine Sache kannst du aber kaum wirklich Ernst meinen: : Dass ein vernünftig geplanter und gebauter Flughafen teurer ist bzw. sein muss als eine Hochgeschwindigkeitsstrecke. Das ist aber eine Mythe scheint mir. Und der Stuttgarter Bahnhof ist auch alles andere als ein Paradebeispiel für sinnvollen, schnellen Bahnbau. Nochmal: Ich halte das Zusammenspiel von Bahn und Schiene für perfekt, nicht nur das eine oder nur das andere. Die Symbiose ist überlegen, zweifelsfrei.

    Und wenn dann BMW, Daimler und VW irgendwie von ihrer Macht an andere verlieren, weil sie es versäumt haben, ihre Marktführerschaft für Weiterentwicklung und nicht nur Profit zu nutzen, dann soll mir das Recht sein, wenn die Alternativen stimmen.

  133. Achso: Was die Arbeitsplätze angeht bin ich absolut bei dir. Individuell bescheiden für alle, die arbeitslos werden. Aber generell ist das schon absurd, diese Drohkulisse der Autobranche, während eben wie du schreibst andere zukunftsträchtigete Branchen dem Tode geweiht sind bzw. null unterstützt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)