266 Comments

Mittwoch, 25.11.2020

Guten Tag. Ich bin ein Platzhalter, an dem bis heute niemand nichts ergänzt hat.

Listing

25.11.2020

09:00UEFA CL: FrühstückSky Sport News
10:25FußballJ1 LeagueKawasaki Frontale - Gamba OsakaSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
11:00UEFA CL: MatchdaySky Sport News
13:30Fall Showdown: Tag 2DAZN
14:55KegelnDas war dann mal wegZDFinfo+

Diese Folge der Reihe "Das war dann mal weg" weckt die Feierlaune und erinnert an kulinarische wie kulturelle Sünden vom Mettigel bis zum Lipsi-Tanz, vom Kegelabend bis zum Käsepilz. Partytime!

So manches rund um den Partykeller war schön und schrecklich zugleich – trotzdem wecken einst kultige Requisiten und Rituale heute noch nostalgische Gefühle bei den Promi-Gästen Anneke Kim Sarnau, Florian Martens, Cherno Jobatey und Rhea Harder-Vennewald.

"Das war dann mal weg" spürt dem Guten von gestern nach. Und auch dem nicht ganz so Guten.

Jahrzehntelang schoben die Deutschen landauf, landab eine ruhige Kugel. Kegeln war eine höchst beliebte Freizeitbeschäftigung, die praktischerweise Sport mit Geselligkeit verband. Jedenfalls bis vor etwa 30 Jahren. Inzwischen sind die Kegelbahnen in den Hinterzimmern der Gaststätten mit ihren Fans alt geworden, der Nachwuchs fehlt. "Das war dann mal weg" trifft einen der letzten Kegelklubs, die "Seltene Neun" aus Ottenbüttel bei Hamburg.

Außerdem wird in der Sendung eine Institution deutscher Feierkultur wiederbelebt: der Partykeller. Selbst eingerichtete Kellerräume mit Flipper, Musikbox, bunten Glühlampen und einem weiteren Phänomen privater Dancefloors: der Lichtorgel. Grün, blau, rot, rot, blau, grün - Lichteffekte im Takt der Musik. Yeah!

Übrigens, "yeah, yeah, yeah" war ein Dorn im Auge der DDR-Oberen. Die wollten der zügellosen Mode des Rock 'n' Roll etwas entgegensetzen und erfanden kurzerhand den Lipsi. Wie der sozialistische Tanz rockt, das gibt's bei "Das war dann mal weg".

Außerdem: Was ist eigentlich aus Büfett-Hits wie dem Mettigel, dem Käsepilz oder Fliegenpilzeiern geworden?

Bundesliga ATFußball
17:15FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup 3.Runde: Austria Wien - TSV HartbergORF 1
20:25FußballBundesliga ATUNIQA ÖFB Cup 3.Runde First Vienna FC - SC Rheindorf AltachORF Sport+
18:00BasketballNCAA Men’s College BasketballESPN Player!!!+ 17:30 Uhr, Florida College @ South Florida
18:00 Uhr, Radford @ Virginia Tech
19:00 Uhr, Keene State @ New Hampshire
19:00 Uhr, Prairie View A&M @ Little Rock
19:00 Uhr, North Dakota @ Miami (OH)
20:00 Uhr, Illinois State @ Ohio State
21:00 Uhr, Lamar @ Houston
22:00 Uhr, Fairleigh Dickinson @ Quinnipiac
22:00 Uhr, Evansville @ Louisville
22:00 Uhr, Delaware State @ Wake Forest
23:00 Uhr, Columbus State @ Georgia
00:00 Uhr, Ball State @ Northern Kentucky
00:00 Uhr, College of Charleston @ North Carolina
00:00 Uhr, Brewton Parker @ Wofford
00:00 Uhr, Morehead State @ #10 Kentucky
01:00 Uhr, Southeastern Louisiana @ Purdue Fort Wayne
01:00 Uhr, Oral Roberts @ Missouri
01:00 Uhr, Hofstra @ Monmouth
01:00 Uhr, St. Francis @ Pittsburgh
01:00 Uhr, Florida A&M @ Florida Gulf Coast
01:00 Uhr, Coastal Georgia @ Jacksonville
01:00 Uhr, Northwestern State @ Texas Tech
01:00 Uhr, St. Andrews @ VMI
01:30 Uhr, Mississippi Valley State @ Arkansas
02:00 Uhr, Sam Houston State @ SMU
02:00 Uhr, South Dakota @ Colorado
02:00 Uhr, Charleston Southern @ NC State
02:00 Uhr, Jacksonville State @ Alabama
03:00 Uhr, College Basketball Live Scoreboard
03:00 Uhr, Grambling @ Grand Canyon
03:00 Uhr, Georgia State @ Georgia Tech
03:30 Uhr, #3 Villanova @ Boston College (Semifinal #1) (2K Sports Classic)
18:00FußballNews 25.11.2020 (EA)Magenta Sport
3. LigaFußball
18:30Fußball3. Liga1. FC Magdeburg - FC Hansa RostockMagenta Sport
18:45Fußball3. Liga1. FC Kaiserslautern - VfB LübeckMagenta Sport
18:45Fußball3. Liga12. Spieltag - KonferenzMagenta Sport
18:45Fußball3. LigaFC Bayern München II - FC IngolstadtMagenta Sport
18:45Fußball3. LigaFC Viktoria Köln - FSV ZwickauMagenta Sport
18:45Fußball3. LigaSG Dynamo Dresden - SpVgg UnterhachingMagenta Sport
Champions LeagueFußball
18:30FußballChampions LeagueSky Konferenz IMagenta Sport
18:30FußballChampions LeagueUEFA CL: Champions CountdownSky Sport 1
18:50FußballChampions LeagueUEFA CL: Mittwochs-Konferenz I, Gruppenphase, 4. SpieltagSky Sport 1
18:55FußballChampions LeagueBorussia M'gladbach - Schachtar DonezkMagenta Sport
18:55FußballChampions LeagueBorussia M'gladbach - Schachtjor DonezkDAZN
18:55FußballChampions LeagueBorussia M'gladbach - Schachtjor Donezk (Extra-Option Fanatmosphäre)DAZN
18:55FußballChampions LeagueOlympiakos - Man CityDAZN
18:55FußballChampions LeagueOlympiakos Piräus - Manchester CityMagenta Sport
19:30FußballChampions LeagueUEFA CL: Mittwoch der ChampionsSky Sport 2
20:00FußballChampions LeagueUEFA CL: FC Bayern München - FC Salzburg, Gruppenphase, 4. Spieltag, MittwochSky Sport Austria 1
20:50FußballChampions LeagueUEFA CL: Champions Corner + LiveSky Sport 3
20:50FußballChampions LeagueUEFA CL: FC Bayern München - FC Salzburg, Gruppenphase, 4. Spieltag, MittwochSky Sport 2
20:50FußballChampions LeagueUEFA CL: ScoutingfeedSky Sport 4
20:55FußballChampions LeagueSky Konferenz IIMagenta Sport
20:55FußballChampions LeagueUEFA CL: Mittwochs-Konferenz II, Gruppenphase, 4. SpieltagSky Sport 1
21:00FußballChampions LeagueAjax - MidtjyllandDAZN
21:00FußballChampions LeagueAjax Amsterdam - FC MidtjyllandMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueAtletico Madrid - FC Lokomotiv MoskauMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueAtletico Madrid - Lok MoskauDAZN+Kommentator: Daniel Günther
21:00FußballChampions LeagueAtletico Madrid - Lok MoskauDAZN
21:00FußballChampions LeagueBayern München - RB SalzburgMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueChampions League: Inter Mailand - Real MadridSRF 2
21:00FußballChampions LeagueFC Liverpool - Atalanta BergamoMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueInter Mailand - Real MadridDAZN
21:00FußballChampions LeagueInter Mailand - Real MadridMagenta Sport
21:00FußballChampions LeagueLiverpool - AtalantaDAZN
21:00FußballChampions LeagueMarseille - FC PortoDAZN
21:00FußballChampions LeagueOlympique Marseille - FC PortoMagenta Sport
23:00FußballChampions LeagueAlle Spiele, alle ToreMagenta Sport
23:00FußballChampions LeagueUEFA CL: Alle Spiele, alle Tore, Kompakt, Gruppenphase, 4. Spieltag, MittwochSky Sport 1
23:00FußballChampions LeagueUEFA CL: Mittwoch der Champions - Die AnalyseSky Sport 2
23:30FußballChampions LeagueFC Bayern München - Salzburg (Highlights)DAZN
00:00FußballChampions LeagueFC Bayern München - SalzburgDAZN+Kommentator: Ruben Zimmermann
18:45HandballMeshkov Brest - Flensburg-HandewittDAZN!!!+ (Manuell gelöscht am 25.11.2020 10:26 Uhr)
18:50Champions Corner: Die Live-AnalyseSky Sport News
19:15EishockeyEHC Red Bull München - Adler MannheimMagenta Sport
19:30SPORT1 News LiveSport1+Aktuelle Sport-Highlights vom Tage: täglich die wichtigsten Nachrichten top-aktuell auf den Punkt.
20:00Fußball1:1 Talk mit Matthias Luttenberger (EA)Magenta Sport
2. Handball BundesligaHandball
20:45HandballKielce - HC VardarDAZN
23:00Late Night News: Die Top-Themen des TagesSky Sport News
23:00BasketballNCAA Men’s College Basketball: Idaho vs. Seattle Uwatchstadium.com!!!+ WCC Network on watchstadium
23:00BasketballNCAA Men’s College Basketball: Simpson @ San Jose Statewatchstadium.com!!!+ Mountain West Network on watchstadium
23:00BasketballNCAA Men’s College Basketball: UC Riverside @ Pacificwatchstadium.com!!!+ WCC Network on watchstadium
23:10FußballBolivar - CA LanusSport1++Die Copa Sudamericana ist der zweitwichtigste Vereinswettbewerb in Südamerika, als aktueller Titelträger firmiert Independiente del Valle aus Ecuador. Rekordtorschütze ist der Chilene Eduardo Vargos mit elf Treffern. Nach einer längeren Pause aufgrund der Corona-Pandemie geht die Copa Sudamericana jetzt in die heiße Phase. SPORT1+ zeigt ausgewählte Spiele live. Im Achtelfinal-Hinspiel stehen sich jetzt Bolivar aus Bolivien und Lanus aus Argentinien gegenüber.
00:00FußballCL: FC Bayern München - FC Salzburg, 4. Spieltag, 25.11.2020 (EA)Magenta Sport
01:00BasketballNCAA Men’s College Basketball: California @ Oregon StateYouTube!!!+ PAC12 Network on Youtube
01:00BasketballNCAA Men’s College Basketball: Idaho State @ Santa Clarawatchstadium.com!!!+ WCC Network on watchstadium
01:00BasketballRhode Island @ Arizona StateDAZN
01:00BasketballVillanova - Boston CollegeDAZN!!!+ (Manuell gelöscht am 25.11.2020 11:34 Uhr)

Verschoben Aufgrund der vielen Spielausfälle auf 03:30 Uhr
01:25FußballCopa Libertadores 2020: Internacional (BRA) - Boca Juniors (ARG), Achtelfinale, HinspielSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
01:25FußballInternacional - Boca JuniorsSport1+ | DAZN+Die größten Mannschaften Südamerikas sind in der Copa Libertadores versammelt, die Klubs aus Argentinien haben den Wettbewerb bereits 25 Mal gewonnen, brasilianische Teams folgen mit 19 Titeln. In der Vorsaison holte sich Flamengo Rio de Janeiro mit Ex-Bayern-Profi Rafinha den begehrten Pokal, die Brasilianer siegten im Finale mit 2:1 über River Plate. Nach einer längeren Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie geht die Copa jetzt in ihre heiße Phase. SPORT1+ zeigt ausgewählte Spiele des Wettbewerbs. Im Achtelfinal-Hinspiel messen sich jetzt International Porto Alegre aus Braslien und das argentinische Topteam Boca Juniors.
02:00BasketballNCAA Men’s College Basketball: Southern Utah @ Loyola Marymountwatchstadium.com!!!+ WCC Network on watchstadium
03:00FußballInternacional - Boca JuniorsSport1++Die größten Mannschaften Südamerikas sind in der Copa Libertadores versammelt, die Klubs aus Argentinien haben den Wettbewerb bereits 25 Mal gewonnen, brasilianische Teams folgen mit 19 Titeln. In der Vorsaison holte sich Flamengo Rio de Janeiro mit Ex-Bayern-Profi Rafinha den begehrten Pokal, die Brasilianer siegten im Finale mit 2:1 über River Plate. Nach einer längeren Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie geht die Copa jetzt in ihre heiße Phase. SPORT1+ zeigt ausgewählte Spiele des Wettbewerbs. Im Achtelfinal-Hinspiel messen sich jetzt International Porto Alegre aus Braslien und das argentinische Topteam Boca Juniors.
03:00BasketballNCAA Men’s College Basketball: California Baptist @ USCYouTube!!!+ PAC12 Network on Youtube
03:30BasketballBaylor - Arizona StateDAZN!!!+ (Manuell gelöscht am 24.11.2020 23:23 Uhr)
Canceled
03:30BasketballNCAA Men’s College Basketball: Villanova @ Boston CollegeDAZN
05:00BasketballNCAA Men’s College Basketball: Texas Southern @ Washington StateYouTube!!!+ PAC12 Network on Youtube
Übertragung für den 25.11.2020 hinzufügen+

26.11.2020

08:00Fußball3. Liga: FC Bayern München II - FC Ingolstadt, 12. Spieltag (EA)Magenta Sport
09:00UEFA CL: FrühstückSky Sport News
09:45Turngemeinde Bornheim - Vielfältiges Fitnessprogramm - VormittagSportdeutschland.tv
11:00Letzte Frage, bitte: Pressekonferenzen liveSky Sport News
13:00Counter Strike DreamHack - DH Open November 2020, CS:GO, Day 1eSport1+Die CS:GO-Turnierserie DreamHack Open trägt ihr nächstes Online-Turnier in dieser Saison aus. Auch bei den DH Open Winter 2020 treten die besten Teams der Welt gegeneinander an, um sich einen Teil des stattlichen Preispools zu sichern.
13:00GolfGolf: Alfred Dunhill Championship, 1. Tag in Malelane (Südafrika)Sky Sport 1
13:00EiskunstlaufNRW Autumn Trophy 2020 Dortmund – Tag 1Sportdeutschland.tv
14:00Turngemeinde Bornheim - Vielfältiges Fitnessprogramm - NachmittagSportdeutschland.tv
15:00Sky Sport News: NachmittagsreportSky Sport News
16:30Beweg.dich@home Duisburg: Slide.fit@homeSportdeutschland.tv
16:30Fall Showdown: Tag 3DAZN
16:30Sky Sport News: NachmittagsreportSky Sport News
17:00FußballCoppa ItaliaSampdoria - CFC GenuaDAZN
17:00Sky Sport News: AbendreportSky Sport News
17:30Warm Up: Das Motorsport SpezialSky Sport News
17:45BasketballZSKA Moskau - Real MadridMagenta Sport
18:00BasketballNCAA Men’s College BasketballESPN Player!!!+ 18:00 Uhr, Crossover Classic (Semifinal #1) (Battle 4 Atlantis)
20:00 Uhr, College Basketball Live Scoreboard
20:30 Uhr, Crossover Classic (Semifinal #2) (Battle 4 Atlantis)
22:30 Uhr, Anaheim Basketball Tournament (3rd Place Game)
22:30 Uhr, College Basketball Live Scoreboard
23:00 Uhr, Bad Boy Mowers Crossover Classic (Consolation Game) (Battle 4 Atlantis)
23:00 Uhr, Howard @ Belmont
01:00 Uhr, College Basketball Live Scoreboard
01:00 Uhr, 2K Empire Classic (3rd Place Game) (2K Sports Classic)
01:00 Uhr, Atlantic Coast Conference Basketball
01:30 Uhr, Bad Boy Mowers Crossover Classic (Consolation Game) (Battle 4 Atlantis)
02:30 Uhr, College Basketball Live Scoreboard
03:00 Uhr, Anaheim Basketball Tournament (Championship)
03:00 Uhr, College Basketball Live Scoreboard
03:30 Uhr, 2K Empire Classic (Championship)
18:00FußballNews 26.11.2020 (EA)Magenta Sport
18:00Sky Sport News: AbendreportSky Sport News
NFLAmerican Football
18:30American FootballNFLDetroit Lions - Houston TexansNFL Gamepass!!!+ live via CBS(KPIX) @ puffer.stanford.edu (Manuell gelöscht am 26.11.2020 10:38 Uhr)
18:30American FootballNFLTexans @ LionsDAZN+Moderator: Flo Hauser / Kommentator: Martin Pfanner / Experte: Arno Franke
22:30American FootballNFLNFL: Dallas Cowboys - Washington Football TeamProSieben Maxx
22:30American FootballNFLNFL: Dallas Cowboys - Washington Football TeamNFL Gamepass!!!+ live via Fox(KTVU) @ puffer.stanford.edu
02:20American FootballNFLPittsburgh Steelers - Baltimore RavensProSieben!!!+ (Manuell gelöscht am 25.11.2020 20:09 Uhr) https://www.nfl.com/news/ravens-steelers-game-moved-from-thursday-to-sunday Aufgrund mehrer Covid19 Fälle bei den Ravens auf Sonntag verlegt
02:20American FootballNFLPittsburgh Steelers - Baltimore RavensNFL Gamepass!!!+ live via NBC (KNTV) @ puffer.stanford.edu (Manuell gelöscht am 25.11.2020 20:10 Uhr)
18:30FT-CLUB München City: CORE mit SelinaSportdeutschland.tv
Handball BundesligaHandball
18:30HandballHandball BundesligaLIQUI MOLY HBL: Donnerstags-Konferenz, 10. SpieltagSky Sport 1
18:30HandballHandball BundesligaLIQUI MOLY HBL: HBW Balingen-Weilstetten - SC DHfK Leipzig, Nachholspiel vom 8. SpieltagSky Sport 5
18:30HandballHandball BundesligaLIQUI MOLY HBL: Rhein-Neckar Löwen - HSG Wetzlar, 10. SpieltagSky Sport 2
18:30HandballHandball BundesligaLIQUI MOLY HBL: TVB 1898 Stuttgart - HSG Nordhorn-Lingen, 10. SpieltagSky Sport 4
18:30HandballHandball BundesligaLIQUI MOLY HBL: TuSEM Essen - FRISCH AUF! Göppingen, Nachholspiel vom 1. SpieltagSky Sport 3
18:30HandballHandball BundesligaRhein-Neckar Löwen - HSG WetzlarMagenta Sport
18:30HandballHandball BundesligaTUSEM Essen - FRISCH AUF! GöppingenMagenta Sport
18:30HandballHandball BundesligaTVB Stuttgart - HSG Nordhorn-LingenMagenta Sport
18:45HandballHandball BundesligaHBW Balingen-Weilstetten - SC DHfK LeipzigMagenta Sport
18:45BasketballRoter Stern Belgrad - Anadolu Efes IstanbulMagenta Sport
18:45BasketballZalgiris Kaunas - Zenit St. PetersburgMagenta Sport
Europa LeagueFußball
18:55FußballEuropa LeagueAEK Athen - Sorja LuhanskDAZN
18:55FußballEuropa LeagueAEK Athen - Sorja Luhansk & Granada - Omonia NikosiaDAZN
18:55FußballEuropa LeagueBraga - LeicesterDAZN
18:55FußballEuropa LeagueEuropa League: ZSKA Sofia – BSC Young Boys BernSRF 2
18:55FußballEuropa LeagueGent - Roter SternDAZN
18:55FußballEuropa LeagueGent - Roter Stern & Alkmaar - Real SociedadDAZN
18:55FußballEuropa LeagueGoalZone | Gruppenphase - 4. SpieltagDAZN
18:55FußballEuropa LeagueLASK - AntwerpenDAZN
18:55FußballEuropa LeagueLiberec - TSG HoffenheimDAZN
18:55FußballEuropa LeagueLille - AC MailandDAZN
18:55FußballEuropa LeagueMaccabi Tel Aviv - VillarrealDAZN
18:55FußballEuropa LeagueMolde - ArsenalDAZN
18:55FußballEuropa LeagueQarabag - SivassporDAZN
18:55FußballEuropa LeagueQarabag - Sivasspor & Nizza - Slavia PragDAZN
18:55FußballEuropa LeagueSparta Prag - CelticDAZN
18:55FußballEuropa LeagueWolfsberg - Dinamo ZagrebDAZN
18:55FußballEuropa LeagueZSKA Moskau - FeyenoordDAZN
18:55FußballEuropa LeagueZSKA Sofia - Young BoysDAZN
18:55FußballEuropa LeagueZSKA Sofia - Young Boys & Lüttich - PosenDAZN
21:00FußballEuropa LeagueAlkmaar - Real SociedadDAZN
21:00FußballEuropa LeagueBayer 04 Leverkusen - Be'er ShevaDAZN
21:00FußballEuropa LeagueCluj - AS RomDAZN
21:00FußballEuropa LeagueDundalk - Rapid WienDAZN
21:00FußballEuropa LeagueEuropa League: Bayer 04 Leverkusen - Hapoel Be’er SchevaNitro
21:00FußballEuropa LeagueEuropa League: Dundalk FC - SK RapidPuls 4
21:00FußballEuropa LeagueGranada - Omonia NikosiaDAZN
21:00FußballEuropa LeagueLüttich - PosenDAZN
21:00FußballEuropa LeagueNeapel - RijekaDAZN
21:00FußballEuropa LeagueNizza - Slavia PragDAZN
21:00FußballEuropa LeaguePSV - PAOK SalonikiDAZN
21:00FußballEuropa LeagueRangers - BenficaDAZN
21:00FußballEuropa LeagueTottenham - RasgradDAZN
BundesligaFußball
19:00FußballBundesligaBL: Matchplan (VFB - FCB)Sky Sport News
19:00FußballBundesligaBL: Matchplan (VFB - FCB)Sky Sport Bundesliga 1
19:15EishockeySchwenninger Wild Wings - Eisbären BerlinMagenta Sport
19:25Magazin/MagazinDie Sportmacher40-teiliges deutsches Crossmediales Sportmagazin 2018-2020KiKA+In insgesamt 36 Folgen dreht sich für Kinder und Jugendliche wöchentlich alles um die ganze Bandbreite des Sports. Die jungen Moderatoren Laura Knöll, Susanne Schlüter und Stefan Bodemer präsentieren in jeder Folge die Vielfalt von Spiel und Bewegung in verschiedenen Rubriken - unter anderem in "Urban Sports", "Das große Experiment", "E-Sports", "Behinderten-Sport", "Fun-Sport" und "Wettkampf- und Breitensport". Noch nicht bekannt! In allen Folgen dreht sich für Kinder und Jugendliche wöchentlich alles um die ganze Bandbreite des Sports. Die jungen Moderatoren Laura Knöll, Susanne Schlüter und Stefan Bodemer präsentieren in ...
19:45BasketballALBA BERLIN - Khimki MoskauMagenta Sport
19:45BasketballOlympiakos Piräus - TD Systems Baskonia Vitoria-GasteizMagenta Sport
19:50BasketballMaccabi Playtika Tel Aviv - AX Armani Exchange MailandMagenta Sport
20:00FußballInside 2000er Jahre (EA)Magenta Sport
20:00Sky Sport News: AbendreportSky Sport News
20:20FußballBest-of...Fanclub-Besuche (EA)Magenta Sport
20:45HandballBarcelona - KielDAZN+Kommentator: Uwe Semrau / Experte: Maik Thiele
21:00Sky Sport News: SpätreportSky Sport News
22:00BasketballCollege Basketball: UC Davis @ Santa Clarawatchstadium.com!!!+ WCC Network on watchstadium
22:30Sky Sport News: SpätreportSky Sport News
23:15FußballRiver Plate - Universidad CatolicaDAZN
00:00BasketballCollege Basketball: California vs. NorthwestYouTube!!!+ PAC12 Network on Youtube
01:25FußballDefensa y Justicia - Vasco da GamaSport1++Die Copa Sudamericana ist der zweitwichtigste Vereinswettbewerb in Südamerika, als aktueller Titelträger firmiert Independiente del Valle aus Ecuador. Rekordtorschütze ist der Chilene Eduardo Vargos mit elf Treffern. Nach einer längeren Pause aufgrund der Corona-Pandemie geht die Copa Sudamericana jetzt in die heiße Phase. Im Achtelfinal-Hinspiel messen sich jetzt Defensa y Justica aus Florencio Varela Partido in Argentinien und der brasilianische Klub Vasco de Gama.
03:00FußballDefensa y Justicia - Vasco da GamaSport1++Die Copa Sudamericana ist der zweitwichtigste Vereinswettbewerb in Südamerika, als aktueller Titelträger firmiert Independiente del Valle aus Ecuador. Rekordtorschütze ist der Chilene Eduardo Vargos mit elf Treffern. Nach einer längeren Pause aufgrund der Corona-Pandemie geht die Copa Sudamericana jetzt in die heiße Phase. Im Achtelfinal-Hinspiel messen sich jetzt Defensa y Justica aus Florencio Varela Partido in Argentinien und der brasilianische Klub Vasco de Gama.
Übertragung für den 26.11.2020 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

266 comments

  1. Thor

    18.633 heute
    17.561 vor sieben Tagen

    410 Tote, mehr als jemals zuvor an einem Tag.

  2. papaschlumpf

    ich dachte, das ist ein verfrühter oder verspäteter aprilscherz, aber offenbar boxen am wochenende mike tyson und roy jones jr gegeneinander 8-)
    das ist wirklich der offenbarungs-eid einer gesamten sportart, wenn man zwei rentner mit sicher glorreicher vergangenheit (10-20 jahre her) aus dem resort in florida holen muss. die aktuellen repräsentanten dieser sportart kennt niemand und will offenbar auch niemand mehr sehen, also müssen die “legenden” dem toten corpus “boxen” leben einhauchen. ein armutszeugnis!
    wer dafür auch noch geld ausgibt als pay-per-view, dem ist wirklich nicht zu helfen, das ist unfall-gucken 1A!

  3. Linksaussen

    Hrmpf. Da läuft mal donnerstags ein Football-Spiel, das ich sogar gucken könnte und dann ist das Washington – Dallas. Ernsthaft? Warum sollte ich mir das angucken? Um danach wieder dankbarer zu sein, wenn ich Mahomes, Wilson oder Jackson sehen darf? Um die Cowboys verlieren zu sehen (Zugegeben, wäre ein Argument, aber mit dem Drittquarterback irgendwie auch ein entwertetes Vergnügen)? Um wenigstens ein Spiel gesehen zu haben, wenn ich später meinen Enkeln von der NFC East 2020 erzähle?

  4. Franzx

    @Linksaussen

    Dir schon klar, dass die Thanksgiving-Spiele nahezu immer, also immer, in Detroit und Dallas stattfinden?

  5. Linksaussen

    Äh, ehrlich gesagt nicht (was vermutlich heißt, dass mir das letztes Jahr auch schon jemand erklärt hat, ich garantiere gerade für nichts meinen geistigen Zustand betreffend). Weil, äh – Tradition?

  6. dermax

    Gibt nen Wikipedia-Artikel zu der Thxgiving-Tradition. So wie ich das erlebt habe, ists auch eigentlich besser, wenn da keine besonders aufregenden oder wichtigen Spiele stattfinden, damit der Amerikaner das neben dem Truthahn futtern und dann vollgefressen auf der Couch sitzen laufen lassen kann.

  7. Linksaussen

    Jetzt hab ich mal im englischen Wikipediaartikel nachgeschaut. Detroit seit 1934, Dallas seit 1966. Okay, das ist tatsächlich lang. (College) Football an Thanksgiving gibts seit 1876 (Yale vs. Princeton), University of Michigan spielte 1885-1905 an diesem Tag. Der erste Owner der Lions ist quasi nur auf den Zug der Thanksgiving-Tradition aufgesprungen, der Unterschied: Er besaß einen Radiosender und konnte eine Übertragung auf NBC erreichen. Clever.

    Die Cowboys haben das 66 aus den selben Gründen angefangen wie alle anderen Teams: An Thanksgiving haben die Leute nix anderes zu tun. In den 70ern konnten sie aufgrund ihrer Popularität aber tatsächlich erreichen, dass ihnen der Thanksgiving-Spot garantiert wurde.

    Der dritte Spot wurde dann eingeführt, weil unfair. Und Lions.

    Hamwa wieder was gelernt. Dankeschön.

  8. Linksaussen

    Und was ich nebenbei noch gelernt habe: Der Turducken wurde von John Madden in den USA populär gemacht. Sowas.

  9. Original

    Und Cowboys – Washington ist auch eine der grössten Rivalries in der NFL (auch wenn es in letzten Jahren selten hochklassig war), daher für Fans der Teams ein ganz nettes Spiel.

  10. Alcides

    Außerdem spielen da zwar mit Dallas und Washington zwei relativ schlechte Teams gegeneinander, mit Blick auf die Tabelle/Playoffs ist das aber ein sehr interessantes Spiel.

  11. NoBlackHat

    @Linksaussen
    Da jetzt alles geklärt ist, fehlt dir ja nur noch der Truthahn.

  12. Embolado

    @Franzx – Als erste Amtshandlung wird Ibisevic ein Rückholangebot unterbreitet, dass er kaum ablehnen kann. Natürlich per Telefon und ohne monatliche Kündigungsmöglichkeit. Gegebenenfalls sagt man am Telefon andere Zahlen als dann am Ende auf dem Papier stehen. Kann ja mal passieren.

  13. Franzx

    könnte schon so passieren:-)

    die Corona-Fälle im ÖSV belegen übrigens mal wieder die komplette Unsinnigkeit, auf Biegen und Brechen eine normale Saison durchziehen zu wollen. Der Tross der Skispringer ist schon gemeinsam auf den Weg nach Kuusamo (Charterflieger), es gibt natürlich eine Kontakt-Durchmischung der einzelnen Nationalteams und die nächsten positiven Fälle gibt es dann bei den nächsten Routine-Tests. So kann man zumindest auch dafür sorgen, dass eine einsame Region im Norden Finnlands auch was von Corona hat.

  14. Embolado

    Bei der Formel 1 hat man von den ganzen Sportarten die durch die Welt reisen am wenigsten Fälle gehört oder? Beim Tennis gab es ja genügend. Und beim Wintersport jetzt schon mehrfach Schweden und Österreich mit Fällen. Beim Fußball haben wir ja auch schon viele Fälle gehört. Nur bei der Formel 1 ging das bisher relativ geräuschlos durch die einzelnen Länder.

  15. Liegt vielleicht daran, dass man in der Formel 1 eher eine Kultur der Abschottung pflegt. Da will sich doch niemand in die Karten schauen lassen und ein redseliger Mechaniker beim Feierabendbier ist dort hochgradig unerwünscht.

  16. MaccaandGrowler

    Mit Stroll und Perez hatte es 2 Fahrer von RacingPoint getroffen. Ich meine auch, dass neulich die Fabrik von Williams in Quarantäne musste. Bei Mercedes gab es auch mind. einen positiven Fall. Also etwas betroffen ist die F1 schon (vielleicht nicht ganz so gravierend)…

  17. Paul Herrmann

    Schade, dass im Listing wieder mal nur die männlichen NCAA-Basketballspiele aufgeführt sind (genau wie bei Europacupspielen auch immer).
    Ich schau mir trotzdem die Mädels an, interessiert mich persönlich mehr.

  18. Klappflügel

    @Linksaussen
    Washington vs Dallas ist ein Must-Watch TV, in der NFC East kloppen sich alle 4 Teams sowohl um einen Top 10 Draftpick, als um einen Playoffseed der einem ein Heimspiel gibt.
    Solange das Spiel nicht in einem unetschieden endet, übernimmt der Sieger dieser Partei die Tabelnführung von den Eagles. Dazu spielt Alex Smith, was alleine Grund genug ist um einzuschalten.

  19. Linksaussen

    @noblackhat: nein, ich brauche erstmal einen backofen. der jetzige ist kaputt.

  20. papaschlumpf

    @klappflügel: danke für die info. ich hatte jetzt keine lust mich da tiefer einzulesen ;-) dann macht der ganze sch.eiss noch weniger sinn (geht weniger als null?). warum sollte auch nur irgendein i.diot dafür geld ausgeben?
    dagegen ist ja kirmes-boxen premium :-)

  21. Nesro

    wenns ein Show-Kampf ist, dann ist es Wrestling….

    aber gut, beim Tennis wird ja auch ex-Stars bei irgendwelchen Show-Matches zugeschaut und beim Fußball strömten Tausende zum Tag der Legenden oder anderen Show-Spielen

  22. Embolado

    Ich glaube in den USA gibt es sehr viele Leute die für so einen Kampf mit Mike Tyson Geld bezahlen. Bei einigen Leuten ist Tyson wie ein Gott.

  23. moris1610

    DAZN morgen im Frühspiel der NFL mit Vor- und Nachberichten sowie einem Moderator, neben Pfanner und Franke am Mikro, die die Pausen überbrücken werden.

  24. Franzx

    einem “Moderator”, den die Zuschauer nicht einmal sehen, nehme ich an

  25. moris1610

    @Franzx Warum sollte man mir auch die tollen DAZN Studios/Kabinen zeigen? Hat für mich keinerlei Mehrwert. Man kann ewig meckern, wenn man unbedingt danach suchen möchte. Geld für ein teures TV Studio hätte man bei Sky sicher auch besser einsetzen können. Die “Moderation” bei den Sky Konferenzen ist furchtbar und kann man sich eigentlich auch komplett schenken.

  26. dermax

    Ich glaub, davor schreckt man sogar in den USA zurück, dass zwei Ü50er, die früher durchaus für ihren Bumms bekannt waren, sich gegenseitig die verbliebenen Gehirnzellen wegdreschen. Ist ja ned Rocky VII…

  27. Franzx

    Die sogenannten Moderatoren bei DAZN, deren Aufgabe mir völlig schleierhaft ist, sind komplett überflüssig, da sind wir uns vermutlich einig. Dann lieber die Kommentatoren bereits den Beginn der Übertragung gestalten lassen. Da kann man dann auch noch einen Mann einsparen.

    Ich nehme an, Du meinst die 2. Liga Konferenz bei Sky? Das ist ein extrem schlechtes Produkt, auch da sind wir uns vermutlich einig.

    Ansonsten ist Vor- und Nachberichterstattung bei den Sky CL-Übertragungen für mich immer noch die Referenz in der deutschen Sportberichterstattung (da sind wir uns vermutlich nicht einig;-))

  28. moris1610

    @Franzx Ja, zweite Liga. CL ist ihr Premiumrecht überhaupt, nicht allzu überraschend, da sie da deutlich besser sind. Analysen von Meijer gefallen mir sehr gut.

  29. Embolado

    Bei Markus Lanz – Das Jahr 2020 heute um 20h15 im 2DF darf natürlich Karl Lauterbach nicht fehlen ;-)

  30. Original

    #Covid in 3. Liga
    Bei Lübeck hats jetzt das Trainerteam erwischt, werden heute bei Lautern nicht auf der Bank sitzen.

  31. trempot

    Am Samstag wird es auch richtiges Boxen geben:
    DDD vs JJJ

    Frank Warren räumt auf und lässt seine beiden Schwergewichtshoffnungsträger gegeneinander boxen. Joe Joyce (Silbermedaillengewinner in Rio) ist inzwischen zwar 35, aber der erste wirklich ernsthafte Gegner für Daniel Dubois. Beide ungeschlagen, Dubois mit 14 KOs aus 15 Kämpfen – Joyce mit 10 KOs aus 11 Kämpfen.
    Da fliegen die Fäuste.

  32. Frankfurter Löwe

    Argentinien weint. Ob Diego jetzt der beste oder zweitbeste oder drittbeste Spieler aller Zeiten war: Er hat uns zu seinen Glanzzeiten verzaubert.

  33. Puh. Die Nachricht ist keine halbe Stunde alt und mir hängt “Jetzt kann er die echte Hand Gottes schütteln” und alle Varianten davon jetzt schon zum Hals raus.

    @Umlenker: SpOn beruft sich mittlerweile nicht mehr auf eine ominöse argentinische Zeitung, sondern auf seinen Anwalt und den argentinischen Verband. Ich denke, man musa sich mit dem Gedanken anfreunden.

  34. Alcides

    Als kleines Kind hing ich verzaubert vorm TV bei der WM 86. Seitdem hat für mich kein Spieler einem Turnier mehr und nachhaltiger seinen Stempel aufgedrückt als Maradona damals. Das bleibt. Allein schon die “Revanche” gegen England, bei all der politischen Historie. Und dann den Engländern zwei ausgestreckte Mittelfinger zu zeigen in Form von zwei Toren für die Ewigkeit als Rache für die Falkland-Inseln. Das ist für die Ewigkeit (und somit haben die Toten Hosen eben nicht recht).

    Bei all dem Zweifelhaften, was ihn davor und danach stets umgeben hat… er ruhe in Frieden.

  35. Sascha72

    Danke Diego, Du warst der Hauptdarsteller der besten WM die es für mich für alle Zeiten geben wird.

    …..ho visto Maradona

    RIP

  36. dermax

    Auch ich hab meine ersten WM-Erinnerungen fest mit ihm verknüpft, man muss ja fast der deutschen Mannschaft danken für die Naivität im WM-Finale, so dass er auch seinen hochverdienten Titel bekam.
    Hat leider zeitlebens wohl nicht das optimale Umfeld gehabt, hoffentlich findet er jetzt seinen Frieden.

  37. Muss ehrlich sagen, dass das mit Maradona jetzt mehr oder weniger an mir vorbeihuscht. Es liegt vermutlich daran, dass die WM 1986 für mich noch zu früh kam und ich ihn erst 1990 wahrgenommen habe, als die Dominanz lange nicht mehr so groß war.

    Der Verstand weiß, was das für ein großartiger Fußballer war, das Herz bleibt aber kalt.

  38. moris1610

    RIP. Der bedeutendste Fußballspieler den Argentinien je hatte, auch wenn ich Messi rein sportlich deutlich besser finde.

  39. NoBlackHat

    @Alcides
    Embolado hat sich gut erinnert. Dank meiner frühen Geburt war und wird das wohl immer Pelé bleiben. Aber Maradona nur knapp dahinter. Und natürlich auch Cruyff nicht zu vergessen. Oh weh, zwei von denen sind schon abgetreten.

  40. Kombüse

    Alles, was Dudel sagt. Maradonna habe ich erst bei der WM 94 bewusst wahrgenommen, dort wurde er mit Doping erwischt.

  41. Standuhr

    Hab ihn damals live im Europapokalspiel von Neapel in Leipzig gesehen. Damals noch im Sozialismus!
    Ein genialer Fußballer!

  42. tony

    dann schätze ich dich mal auf ca. 60 Jahre ein, noblackhat,
    kommt das hin?

  43. Datzen geht beim teurer eingekauften CL-Spiel eines der nach Zuschauerinteresse größten deutschen Vereine 11 Minuten vor Anpfiff auf Sendung. Ist mir persönlich Latte, kapier ich aber nicht.

  44. Clubwanze

    Ich bin schon traurig, gleicher Jahrgang wie ich und halt irgendwie seit 40 Jahren präsent

  45. Nesro

    Gladbach ist aber auch nur um Erkelenz herum einer der nach Zuschauerinteresse größten deutschen Vereine….

  46. Dasja nun Quatsch, Nesro. Nenn mir 6 eindeutig beliebtere (ich würde sogar behaupten, es gibt nur 4).

    @trempot: Finde ich – ehrlich gesagt – naheliegender als eine Schweigeminute vor einem UEFA-Spiel zwschen einer deutschen und einer ukrainischen Mannschaft für einen südamerikanischen Spieler, der in Italien und Spanien gespielt hat und neben dem Fußballplatz meines Wissens nichts weltbewegendes geleistet hat (ich bin nicht dagegen, ich finde es nur nicht zwingend).

  47. Heiner

    Ich gehöre auch zu denen, für die die WM 86 die erste und prägendste war. Da war Diego natürlich der erste beste Fußballer der Welt, von dem man auch was mitbekommen hat. Auf jeden Fall eine schillernde Persönlichkeit.

  48. Stan

    Wer der Fußball keine Schweigeminute für Maradonna einlegt, dann bekommt der Fußball hoffentlich bald seine Schweigeminute.

  49. Auch mir geht es wie Dudel. Ich habe als Kind lange Zeit nicht ganz verstanden, warum der von allen als so überragend empfunden wurde. Also, ich hab es natürlich geglaubt (was blieb mir anderes übrig), aber ich hab es nicht gesehen. Und dachte, ich bin doof. Wobei ich zugeben muss, das mir das auch mit anderen Fußballrn aus seiner Generation ähnlich ging.

    Später habe ich es verstanden. Aber da war es dann zu spät für eine emotionale Bindung. Ich kapiere jeden, der um ihn trauert, aber ich gehöre nicht dazu. Und nunja, es kommt auch nicht völlig unerwartet.

  50. Embolado

    Diesmal brauchen sie ein paar Tore mehr, da sie ja hinten raus wieder einige kassieren

  51. Klappflügel

    @sternburg
    Reicht das nicht für allles nötig?

    RIP Diego Armando Maradona. Ich hab ihn live im TV nur als Trainer von Argentinien erlebt.

  52. @Embolado: Moment mal. Es gibt heute einen Jahresrückblick im ZDF? Auf 2020?

    Brauchen sie die Zeit, um bis zum 31.12. durchzusenden, weil sie sonst nicht alles reinkriegen?

  53. trempot

    @sternburg
    Ich finde, man könnte drei Tage Welttrauer anordnen und dann auch auf Schweigeminuten verzichten.

  54. fak

    @sternburg: Das ist in diesem Fernsehen schon seit Jahren so, dass die irgendwann Ende November anfangen, Jahresrückblicke zu senden. Keine Ahnung, was der Blödsinn soll, natürlich. Muss wohl so.

  55. Klappflügel

    @sternburg

    Datzen geht beim teurer eingekauften CL-Spiel eines der nach Zuschauerinteresse größten deutschen Vereine 11 Minuten vor Anpfiff auf Sendung. Ist mir persönlich Latte, kapier ich aber nicht.

    Wie lange soll den Vorlauf den sein?
    Ich mag zu viel gequassel nicht.

  56. trempot

    Das einzig spannende an den CL-Spielen heute ist, ob Pep den Ex-Schwiegersohn Agüero einwechselt.
    Ansonsten: Alles, was Uwe sagt

  57. Den direkten Vergleich gewinnt Donezk heute eher nicht mehr.

    Wie zum Henker hat es Real Madrid geschafft, gegen diese Truppe zu verlieren?

    @Klappflügel: Ah, logisch.

    Gut, dann ist es Dir so egal wie mir (ich erwähnte es). Ich kapiere es aus Datzen-Sicht halt nicht. Ich glaube nämlich nicht, dass wir da die Mehrheit der Bevölkerung abbilden. Und: die Leute sind eh bezahlt und man könnte vielleicht den einen oder anderen kurzen Werbeblock einschieben, ohne dass dies jemand stört.

  58. Denis

    1988 spielte Diego Maradona mal in Berlin und zwar beim Vierländerturnier, bei dem neben Argentinien noch Deutschland (West), Schweden und die UdSSR teilnahmen. Der DFB hatte das Turnier als “Trost” nach Berlin gegeben, weil die Herren in Frankfurt nicht den Arsch in der Hose hatten, Spiele der EM 88 in die geteilte Stadt zu geben. Entsprechend “begeistert” waren die Fußballfans der Stadt – eher gar nicht.

    Für mich als damals 12 jährigen Jungen war das Turnier aber das allergrößte. Diego Maradona und die ganzen Stars der deutschen Nationalmannschaft für ein verhältnismässig kleines Eintrittsgeld. Letztlich waren nur etwa 20.000 andere Leute im Stadion.

    Das allergrößte war aber, dass die Argentinier während des Turniers auf dem Platz trainierten, auf dem ich mit dem Berliner SC sonst in der D-Jugend spielte. Großartig Security , Ordner und Absperrungen gab es nicht. Es war völlig normal da auf Tuchfühlung gehen zu können (wir hielten trotzdem einen Respektabstand ein). Für mich war Diego immer das absolute Überidol. Im Gegensatz zu so Strebertypen wie Ronaldo (jung), Messi & co war er genial, obwohl er sich ganz offensichtlich im Training wirklich nicht anstrengte. Hatte er nicht sogar mal VOR einem Pflichtspiel im Mittelkreis einen Weltrekord im Ball-Jonglieren aufgestellt? Irgendwie hab ich sowas noch im Hinterkopf.

    Wie dem auch sei, hier das Spiel Argentinien-UdSSR in voller Länge. Es war nicht wirklich nicht sein größtes Spiel, aber das bei dem ich anwesend war.

  59. moris1610

    Gladbach würde ich hinter BVB, Schalke und Bayern schon sehr klar in den Top 10 nach Fans in Deutschland zurechnen. Da hat sternburg nicht völlig unrecht. Sicher sind sie nicht ganz oben, aber Tier 2 mit Frankfurt oder Köln bpsw ist man locker. HSV und Stuttgart dürften leicht drüber sein. Die Erfolge der letzten Jahre bei Gladbach dürften sicher auch geholfen haben, wenn man sich dazu bspw. Düsseldorf anschaut.

  60. Original

    Ja irgendwo hinter Köln, Frankfurt werden sie sein. Kann die Statistik nicht sehen, aber das ist ja viel durch die Boomer-Generation aus den Erfolgen in den 70ern getrieben. Die findest ausser sternburg heute ja nicht vor Dazn :)

  61. @Denis: Super Story. Aber Du hättest ruhig dieses Top-Foto verlinken können. :)

    Mich persönlich irritiert daran etwas, dass ich an nichts davon irgendeine Erinnerung habe. Gut, ich muss zugeben, auch die EM ’88 hab ich im Grunde ausschließlich durch die Geschichte im Lustigen Taschenbuch mitbekommen. Aber da klingelt auch nichts, nachdem Du das erzählst. Gar nichts. Nicht mal dies:

    “Der DFB hatte das Turnier als “Trost” nach Berlin gegeben, weil die Herren in Frankfurt nicht den Arsch in der Hose hatten, Spiele der EM 88 in die geteilte Stadt zu geben. Entsprechend “begeistert” waren die Fußballfans der Stadt – eher gar nicht.”

    Ich möchte dazu als Spekulation anbieten, dass hier ausnahmsweise nicht der DFB vor dieser Geste zurückschreckte, sondern eher die Politik ihnen das ausgeredet hat. Gastgeber war nunmal die BRD. Ein Turnierspiel in Berlin (West) wäre aus meiner Sicht eine Verletzung des Vier-Mächte-Status gewesen. Das Fass hätte ich auch nicht aufgemacht.

    Apropos “Fass”: Immerhin weiß ich jetzt, warum Du so stilsicher die Abkürzung BSchC für den Club verwendest. ;)

    @Embolado: Ich hab natürlich mitbekommen, dass diese Jahresrückblicke – ähnlich wie die Bundeslga-Sonderhefte – schwachsinnig früh kommen. Ungefähr damals, als ich noch Bundesliga-Sonderhefte und Fernsehzeitschriften gelesen habe.

    Aber so früh? Kann mal jemand ausrechnen, wie viel Prozent von 2020 noch übrig ist?

  62. Herr Holle

    Gladbach: Eine von zwei deutschen Mannschaften, die innerhalb von 7 Jahren viermal ein Europapokal-Finale erreicht haben. Die andere Mannschaft:

    Spoiler: ***Trommelwirbel*** SelectShow
  63. Denis

    @sternburg:

    Der Viermächtestatus wäre doch dann bei der WM 1974 auch schon im Wege gewesen, oder? Und da gabs ja so sensationelle Spiele wie China-DDR im Berliner Olympiastadion zu bewundern.

    Das Turnier lief damals auch wirklich einfach nur so durch, hat keinen aufgeregt. Daher kannst du dich da vielleicht nicht mehr dran erinnern.

    Das mit Fass/BSchC musst du mir jetzt erklären. Welche Erkenntnis hast du denn erlangt? ;)

  64. Embolado

    @Denis — Dunkel kann ich mich noch an diesen Doppelgänger erinnern, wurde auch im TV erwähnt. War das am Rothenbaum?

  65. @Denis:

    – WM 1974… hm. Offenlegung: Dass es damals auch Spiele in Berlin gab, war mir nicht bewusst.

    Weiß man denn, ob das so bereits in der Bewerbung stand? Ob es also bereits eine gemeinsame Bewerbung von BRD und Berlin (West) war, denen die Ausrichtung des Turniers gemeinsam anvertraut wurde?

    Themengebiet Kneipenquiz: War das vielleicht das erste große Fußball-Turnier, dass zwei “Nationen” gemeinsam ausgerichtet haben?

    – Dass ein Spieler des BSC natürlich nicht unbedarft andere Vereine BSC abkürzt.

  66. fak

    Neues von der Schulfront: Nach neuen Regelungen soll vielleicht je nach Ort und Gusto irgendwas gemacht werden, zumindest bei manchen Jahrgängen, wenn die Zahlen viermal so hoch (Änderungen nach oben vorbehalten) sind wie die, bei denen das RKI Maßnahmen empfiehlt.

  67. Franzx

    was hätte denn der geneigte Gladbach Fan gerne heute als Ergebnis beim Parallelspiel der Gruppe?

  68. Embolado

    Bisher kam beim 2DF nur Lauterbach zu Wort. Natürlich geschickt ihn jetzt in der Livesendung da zu haben wenn nachher Mutti zu Wort kommt. Gut, Jahresrückblick ist was anderes.

  69. Alcides

    @sternburg: Ganz klar Inter vs. Real. Wem sollte man aus Borussensicht die Daumen drücken?

    PS: Ich mag Real nicht. Bitte das mit berücksichtigen. :)

  70. Denis

    @Sternburg:

    Naja, West-Berlin war ja nicht wirklich eine eigene Nation. Eher angeschlossene Exklave oder so etwas. Wir hatten zwar eine Stadtauswahl, aber keine Nationalmannschaft (leider). Das DDR-Chile Spiel 74 muss lustig gewesen sein. Ich habe dazu mal einen Mitschnitt gesehen, bei dem das ganze Stadion begeistert Chile angefeuert hat.

    BSchC: Da muss ich dich enttäuschen. Ich habe zwar Ende der E- und die gesamte D-Jugend über beim BSC gespielt, aber die Existenz des BSchC war mir damals nur durch die Freiluft-Eislauffläche nähe des Glockenturms bekannt, weil ich dort meine ersten Schritte auf dem Eis gemacht habe. Von der ruhmreichen Geschichte im Eishockey wusste ich damals aber noch nichts, denn Eishockey war für mich altersbedingt nur der BSC Preussen. Die ganzen historischen Verstrickungen musste ich mir später erst hart erarbeiten. Wird ja unverständlicherweise auch nicht in Geschichte in der Schule gelehrt.

    Fun-Fact: Kurz vorm zweiten Lockdown bin ich in meinem Schwimmverein völlig zufällig mit dem Sohn eines ehemaligen BSchC Spielers in eine Unterhaltung geraten. Der Vater war der einzige Spieler, der bei allen Aufstiegen des BSchC in die Bundesliga im Kader war. Sohnemann brachte es immerhin auf Profi-Einsätze u.a. bei Schwenningen.

  71. Wo wir die Zeit haben: Ich hab mir heute von Radio Nukular erzählen lassen müssen, dass bei den ganzen random Adam-Sandler-Filmen auf Netflix über die Jahre auch ein paar mindestens ganz okaye dabei sein sollen.

    Haut mich an sich schon aus den Socken.

    Aber richtig umgehauen hat mich, dass da einer mit Dustin Hoffmann dabei ist. Dustin Hoffmann. Dustin. Hoffmann.

    Ich muss zugeben, hätte mir jemand gesagt, Hoffmann sei schon vor zehn Jahren verstorben und ich habe das nur vergessen, dann hätte ich das erstmal glauben müssen. Aber wie kann der denn plötzlich 2017 in einem fucking Adam-Sandler-Film auftauchen?

    Und dann noch Stiller. Sandler und Stiller im selben Film ist für mich ohnehin immer wie
    Spiderman und Peter Parker im selben Raum.

    Ich fürchte, den muss ich mal gucken.

  72. moris1610

    Roca und Richards in der Startaufstellung. Mal schauen wie es funktioniert, insbesondere im Mittelfeld.

  73. @Alcides: Unentschieden, was sonst?

    Ansonsten immer für den Gegner von Real.

    @Denis: Völkerrechtlich halt weder angeschlossen noch Enklave, sondern Entität eigener Art (weshalb das Abgeordnetenhaus ja auch sämtliche Bundestags-Gesetze formal immer noch mal selber beschließen musste). Die Praxis war völlig anders, wissen wir alle.

  74. schranke

    An das Turnier 1988 kann ich mich erinnern. Deutschland unterlag damals in einem Elfmeterschießen. Gegner weiß ich nicht mehr – Schweden?

    sternburg, wenn du selbst dieses Turnier 1988 nicht im Kopf hast – welcher Jahrgang bist du denn dann?

  75. Alcides

    Ok sternburg, dann sind wir uns einig.

    Deutschland 1988 nach Elfmeterschießen ausgeschieden klingt nach nem alternativen, tarantinoesken Ende.

  76. MarioP

    Berlin war 88 kein Spielort, weil der Einfluss des Ostblocks in der UEFA naturgemäß größer war als bei der FIFA. Beworben hat sich sicher der DFB und nicht Deutschland (West) + Berlin (West)

  77. Embolado

    Stimmt, 1966 war auch die einzige Ski-alpin WM auf der Südhalbkugel. Wär doch mal wieder etwas, so eine Ski-alpin WM im August.

  78. tony

    moris,
    was hört man da über Süle?
    kommt mit 2 Kilo Übergewicht von der Nati zurück?

  79. NoBlackHat

    EM 1988 verlor Deutschland gegen Holland. Dabei auch die legendäre Szene mit Koeman (wann fliegt der endlich bei Barca raus?).

  80. Frankfurter Löwe

    1988 verlor Deutschland im Halbfinale mit 1:2 gegen Holland. Remember van Basten vs Kohler.

  81. moris1610

    @tony Keine Ahnung, ich finde es auch merkwürdig. Wenn er nicht voll fit ist und Corona hatte, wundert es mich, dass sie ihn überhaupt zur Nationalelf gelassen haben. Hätte am Samstag nicht geschadet, ihn zu haben, anstelle von Martinez in der IV. Das sie mit ihm nicht verlängern, glaube ich noch nicht, das wäre dann schon etwas viel mit Alaba+Boateng+Süle. Wenn die beiden erstgenannten im Sommer gehen, wird man höchstwahrscheinlich schon nachlegen.

  82. MarioP

    1988 verlor Deutschland in Berlin gegen Schweden im Elfmeterschießen…

  83. @schranke: Ich möchte es umgekehrt formulieren. Der Profifußball fand in meiner Kindheit nicht so richtig statt.

    Das erste Turnier, an das ich tiefere Erinnerungen habe als an das Paniniheft zur WM ’86 war für mich die WM ’90. Und im Grunde bin ich ein Kind der “RAN”-isierung. Aber da war ich schon lange kein Kind (im engeren Sinne) mehr. Meine Helden sind Leute wie Riedle, Rische, Chapuisat, T. Richter oder Decheiver. Die WM ’94, da war ich dabei (und fand sie größtenteils kacke). Die EM ’96 und die WM ’98, das sind meine Turniere.

    Ach, und die EM ’92, da war ich von Anfang bis Ende in jedem Spiel beinharter Dänemark-Fan. Großartig. Aber das war rein sympathie-getrieben. So richtig kapiert hatte ich damals noch nicht, was da passiert.

    Natürlich war der Fußball immer präsent, ich bin ja Deutscher. Ich hatte nur als Kind keine emotionale Beziehung zu ihm. Ich erinnere mich z.B. daran, wie ich (*googelt*) 1985 bei einem Pokalfinale zwischen “Bayer” und “Bayern” (kurios, kurios) im Olympiastadion war, weil die Eltern eines fußballspielenden Freundes noch eine Karte über hatten (ja, liebe Kinder, so war das damals). Ich fand es unfassbar langweilig und hab die ganze Zeit in einem Lustigen Taschenbuch gelesen (btw: ich habe gerade beim googeln erstaunt festgestellt, wer damals gewonnen hat). Quasi alle anderen meiner Erinnerungen an Fußball in den 80ern sind bei mir davon geprägt, dass mein Vater den Fernseher mit den pomadigen Bayern im Europapokal beschimpfte und ich gelangweilt auf dem Sofa daneben saß.

    Auf der anderen Seite könnte ich Dir sehr lebhafte, begeisterte Erinnerungen an Lenz’ Funks Abschiedspiel 1986 in der Jaffeéstraße andienen. Mit leuchtenden Augen. Oder an die eine oder andere Eishockey-WM (da verschwimmt allerdings in der Rückschau alles). So ist es halt manchmal.

  84. Denis

    Beim Lenz-Funk Abschiedsspiel war ich auch und hatte jahrelang ein unterschriebenes Poster von dem Spiel in meinem Kinderzimmer zu hängen. Mein erstes Eishockey-Spiel überhaupt.

  85. Befindlichkeitsbloggen: Ich hab jetzt seit 25 Minuten Inter – Real auf dem Second Screen (und im Kopfhörer) am laufen. Und obwohl es mich an sich wirklich interessiert, kann ich dafür kein Interesse aufbringen. Dieses Spiel hat alle Chancen, mich von dem, was ich gerade sonst so mache (dies hier z.B.) abzulenken und es bietet ja auch die eine oder andere kuriose Szene. Aber es gelingt ihm nicht. Könnte geanuso gut ein Match auf dem Innstraßen-Sportplatz sein.

    Nunja. Irgendwo muss man die Pandemie ja auch mal spüren. *ausschalt*

    @MarioP: Die Tatsache, dass der “Ostblock” auch in der FIFA/UEFA die eine oder andere Stimme hatte, habe ich extra rausgelassen und unter “Politik” verortet. Aber unabhängig davon:

    In meiner Realität ist positives Wissen, dass sich auf die Ausrichtung von so Sportereignissen gegenüber FIFA, UEFA, IOC etc niemals – obwohl das sinnvoller wäre – Sportverbände bewerben, sondern immer Nationen/Städte. Liege ich damit falsch? Ich hab dieses Wissen nie hinterfragt, aber ich glaube nicht.

  86. @Denis: Du bist doch einfach ein Bot, der jede einzelne meiner konkret persönlichen Storys nochmal überbietet, richtig?

  87. MarioP

    #EM-Bewerbung

    Da bewerben sich Verbände und zwar schon immer. Bei Olympia Städte…

  88. tony

    irgendwann kommt hier noch raus, dass sternburg und Denis im selben Kiez wohnen und sich fast jeden Abend beim Späti über den Weg laufen

  89. Klappflügel

    Ich habe mich mal todesmutig auf eine fahrende S-Bahn gesetzt, ebenfalls was gegessen, allerdings Sky angemacht.
    FCB vs RBS sollte ja eine Toppartie sein, aber irgendwie wirkt das ganze irgendwie noch unter DAZN.
    Ein Buschi der so viele Emotionen hat als ob er gerade Nachrichten vorliest und so viel redet wie Rolf Kalb beim Snooker.
    Die Halbzeitpause hatte soviel Werbung wie bei Sat1 und die Analyse war eher eine Beschreibung des passierten.
    Das soll das beste sein, was es bei Sky gibt?

  90. NoBlackHat

    Ich auch noch:
    Es gab auch mal eine Zeit, als ich großer Eishockey-Fan war, natürlich BSchC ;). Habe mal eine Zeit lang jedes Spiel an der Jaffeestraße gesehen, aber deutlich vor klein-Sternburg. Abschied Lenz Funk war ich auch dabei und beim Highlight der Feier zur 1. deutschen Nachkriegsmeisterschaft vor dem Schöneberger Rathaus. Tolle Zeit damals.

  91. Embolado

    Fand ich insgesamt ein guter Sportfilm heute im Ersten mit Einer wie Erika. Wird zwar nicht in den Top 20 der SZ landen, kann man sich aber gut ansehen, vor allem wenn man Wintersport mag ;-)

  92. Linksaussen

    @sternburg: punchdrunk love. von paul thomas anderson, neben sandler mit im boot: emily watson und philip seymour hoffman. Der ist wirklich gut.

    den von dir genannten kenn ich nicht, aber noah baumbach, emma thompson, hoffman, stiller, adam driver.. klingt doch alles gut.

  93. moris1610

    Solides Debüt von Roca eigentlich, gekrönt vom Platzverweis. Hat sich empfohlen für weitere Einsätze.

  94. Denis

    @sternburg: Haha,ich wünschte ich wäre ein Bot, bin aber leider real. Und die geschriebenen Dinge auch ;) Wenn du jetzt hier was aus deiner aktiven Spielerkarriere schreiben würdest, könnte ich da nichts mehr drauf setzen, da ich zu keiner Zeit in meinem Leben jemals Eishockey gespielt habe. Also!

    Ich kannte einfach nur den Typen, der bei Preussen damals dafür zuständig war die Spieler auf der Strafbank zu empfangen. Wohnte bei mir ums Eck im Kiez. Er war einerseits Vereinsnadelsammler und hatte andererseits ein riesengroßes Akoholproblem. Er war aber sehr nett und hat hin und wieder eine Karte für die Jaffestraße locker gemacht und mir geschenkt. Von ihm habe ich auch das Poster bekommen. Von meinem Taschengeld hätte ich mir den schon damals zu teuren Eintritt beim Eishockey nicht leisten können. Das Geld ging komplett an Blau-Weiß 90 und ans Yps.

  95. Embolado

    Grujic hat sich heute zumindest nicht für ein Rückholangebot empfohlen. NoBlackHat atmet auf.

  96. @Original: Ich finde etwas seltsam, dass Du den Statista-Link nicht sehen kannst (ich jedenfalls zahle dafür bestimmt nicht, das ist also der öffentliche Bereich von denen). Ich hab Dir mal einen Screenshot irgendwo hingelegt.

    Aber wie gesagt: Das ist komplett random. Ich bin seit knapp zwei Jahrzehnten Gladbach-Fan. Und seit knapp zwei Jahrzehnten werden mir solche Ergebnisse der Marktforschung aufgedrängt. Das ist schon so.

    Und, Moris, das hat auch nicht so viel mit den Erfolgen der allerjüngsten Vergangenheit zu tun. Das war schon zu Bökelberg-Zeiten so und zu Zeiten des immerwährenden Abstiegskampfs im neuen Stadion (das ja auch nicht aus Daffke auf den schlecht erschlosssenen Acker neben die an sich voll uninteressante kleine Stadt gewürfelt wurde).

    Mönchengladbach ist eine kleine Stadt. Aber Borussia Mönchengladbach hat, was sonst eigentlich – neben Bayern und dem BVB – in dieser Größenordnung überhaupt kein Verein in Deutschland hat, nämlich eine breite, überregionale Fanbasis quer durchs Land. Man ist in einem winzigem Flecken die Nr. 1 und in sehr wenigen Orten unter den Top 2 bis 3. Aber man ist quasi überall unter den Top 4 bis 8. Das summiert sich.

    Und wer sich mal in der ~Fan-Szene~ rumgetrieben hat, den überrascht das auch nicht. Es gibt natürlich Gladbacher Fanclubs aus Gladbach. Aber sie stellen weder in der Anzahl, noch in der Summe ihrer Mitglieder eine klare Mehrheit in der ~Szene~.

    Wenn das jetzt schon Thema wurde, dann kann ich ja mal meine persönliche Vermutung darüber andienen, wie das Ranking der deutschen Fußballclubs mit dem größten Zuschauer-Interesse sein mag. Völlig subjektiv und unstabstatiiert, aber ohne Vereinsbrille und von dutzenden “voll objektiven” Erhebungen der Meinungsforschung geprägt:

    1. Bayern München

    2. (mit Abstand) Borussia Dortmund

    3. (mit riesigem Abstand, ich müsste eigentlich eine zweistellige Zahl vor den Punkt schreiben) Schalke 04, HSV.

    4. (mit weniger großem Abstand) Gladbach, Köln, Bremen, Stuttgart. Ich persönlich vermute Gladbach da ein kleines Stückchen vor den anderen drei – aber mal ehrlich, wer mag das wirklich seriös beurteilen?

    5. Die anderen, die viele Fans haben oder sich Interesse in der Zwischenzeit erarbeitet haben. Hannover, Dresden. Hertha. Mainz, Freiburg. Union [der eine Verein, den ich garantiert vergessen habe]. Bochum, Magdeburg, Kaiserslautern. Meinetwegen auch Rostock, Augsburg, Karlsruhe, Braunschweig, Cottbus etc. Und natürlich so Zeug wie Blubberlutsch Leipzig, VW Wolfsburg oder 18,99 Hoffenheim. Die könnte ich alle in sich nochmal auflisten, aber das ist ja nicht das Thema.

    Das Thema war: Datzen verschwendet keine überflüssige Minute bei einem CL-Spiel eines der – nach Zuschauerinteresse – populärsten deutschen Fußballclubs. Vielleicht ist das ein Definitionsproblem, aber “eines der” heißt für mich locker Top 8. Und da würde mich jetzt schon mal interessieren, wessen Top 8 mit welcher Begründung anders aussieht.

  97. moris1610

    Sechstes Spiel in Folge mit einem Gegentor der Bayern. Bei Kovac waren es acht, dann flog er.

  98. moris1610

    @sternburg Ich konnte den Link auch nicht komplett sehen. Merkwürdig.

  99. @Embolado: ?

    *scroll*

    Ui. Ja, selbstverstandlich gehört die Eintracht zur Gruppe um 4 um Köln und Stuttgart. Und ich würde sie im Detail auch vor diesen beiden sehen. Danke.

  100. Original

    @sternburg:
    Danke für die Mühe, hast Frankfurt noch vergessen, denke ich. Ich kanns ja auch nicht final beurteilen, aber irgendwie sehe ich Gladbach eher am unteren Ende der Vereine von 4 – gerade, was TV-Interesse angeht. Aber vielleicht liege ich da einfach völlig falsch und bin da etwas voreingenommen (warum auch immer, habe nichts gegen Gladbach ausser deren immer hässlichen Trikots).

  101. “habe nichts gegen Gladbach ausser deren immer hässlichen Trikots”

    Ich denke, darauf können wir uns einigen.

  102. Embolado

    Bin da auch bei moris. Gladbach ist für mich schon hinter Frankfurt, Köln und Stuttgart. Und eigentlich auch hinter Bremen. Für mich wohl dann auf Platz 9 und knapp nicht in den Top 8.

  103. moris1610

    Bremen hat noch soviele Fans aus den ganzen Europapokaljahren in den 2000er? Gut möglich. Ihr Offensivfußball war schon ziemlich unterhaltsam. Rein historisch hat Gladbach natürlich einiges mehr zu bieten.

  104. guelph

    Nach der Champions League geht es bei Sport1+ fast nahtlos weiter mit Copa Sudamericana und Copa Libertadores. Bei beiden Spielen ist eine argentinische Mannschaft beteiligt, beim zweiten Spiel mit den Boca Juniors sogar ein Ex-Verein von Maradona.

    @Denis
    Früher Blau-Weiß 90, heute TeBe, wie kommt es denn dazu? Zumindest heute versammelt sich da ja unterschiedliches Klientel.

  105. Embolado

    Hätte Gladbach in den letzten Jahren nicht so gute Arbeit geleistet würden wir sie heute aber eher ins Regal Kaiserslautern schieben, so ehrlich muss man auch sein.

  106. @sternburg: Da komme ich nach Hause und wollte fast losranten, aber dann hat die SGE dich ja noch eingefangen. Ich stimme deiner Liste übrigens durchaus zu, was ja auch zu deinem Beispiel letzte Woche mit den Auswärtsfans passt in europäischen Spielen. Gladbach hätte auswärts richtig was mitgebracht und die SGE durfte ja schon mehrfach zeigen, was sie auch in der von wenigen geliebten EL an Fans mobilisieren kann, daheim und auch auswärts. Und auch wenn ich sie nicht mag: Köln in London damals natürlich ebenso.

  107. @Embolado: Naja, auch Kaiserslautern könnte vermutlich 5-8.00 Zuschauer zu einem europäischen Spiel mobilisieren. Nur sind sie halt davon so weit weg wie Dr. Markus Merk vom quer sitzenden Weisheitszahn, der eigentlich längst gezogen werden müsste.

  108. Klappflügel

    Dieses “Lockdown” fortzusetzen ist totaler Unsinn, die Zahlen sinken kein bissschen.
    Dazu kommt dann so ein Unsinn,

    Bund und Länder haben sich beim Corona-Gipfel am Mittwoch darauf geeinigt, dass sich in Geschäften ab 800 Quadratmeter nur noch eine Person pro 20 Quadratmeter aufhalten darf.

    Sollte jemand Studien kennen, die sagt dass das sinnvoll ist lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen.
    Mittlerweile geht mir jegliches Verständnis für das handeln der Regierung was Corona angeht ab, da da keinerlei Plan erkennbar ist.

  109. fak

    Aus der rheinland-pfälzischen Provinz kann ich anekdotisch bestätigen, dass es hier in nicht zu verachtender Zahl Gladbachfans gibt. Das stammt teils noch aus der glorreichen Zeit, wurde aber auch zuweilen vererbt. Das hiesige Ranking sähe vermutlich etwa so aus auf den ersten Plätzen:

    Bayern
    Dortmund
    Köln
    Gladbach
    Kaiserslautern

    Wobei letzteres ausstirbt, weil das mit der Vererbung dann doch Grenzen hat, wenn der Verein so ziemlich in der Versenkung verschwindet. Wobei das bei den ganz jungen ja sowieso jetzt teils etwas anders funktioniert. Bei mir sitzt regelmäßig jemand mit PSG-Jacke im Sozialkunde Leistungskurs. Dem würde ich am liebsten für jede Stunde mit der Jacke erstmal ne Sechs reinknallen.

  110. Embolado

    @veniat — Ja, natürlich. Aber auch bei Gladbach sah das in den 2000ern eher so aus als dass es runter geht. Dass sie die 2010er so gut spielen hat sich auch nicht abgezeichnet. Wären sie damals mit Favre abgestiegen wer weiß was heute wäre.

  111. @Embolado: Ich kann Deiner persönlichen Wertung nicht widersprechen. Aber nach allem, was einem so zugetragen wird, halte ich für überwiegend wahrscheinlich: Klingt logisch, stimmt halt nicht.

    Und das ist bitte keine Vereinsbrille. Die weit überwiegende Anzahl an Gladbach-Fans ist aus meiner Sicht aus sehr ähnlichen Gründen Gladbach-Fan, aus denen auch der Tatort immer noch so krasse Quoten einfährt. Moris hatte mit seinem angedeutetem Boomer-Seitenhieb schon das richtige Gespür.

  112. Embolado

    @sternburg — Hier im Süden kenne ich quasi keinen Gladbach Fan. Dafür genügend Bremen, Köln, Lautern Fans. Schalke und HSV sowieso. BVB, Stuttgart und München natürlich erst Recht. Kann natürlich eine Blase sein. Aber hier kommt Gladbach einfach gar nicht vor. Deshalb sind sie bei mir in der Wahrnehmung eigentlich eine graue Maus. Sorry.

  113. Bernicz

    Hab auf die Schnelle mal bei ein paar Vereins-Homepages reingeschaut, manche haben eine Fanclub-Übersicht per PLZ … In meinem Bereich (mit der 8 vorne) gibt es 23 Gladbach-Fanclubs, 9x FC, 4x 04, 7x Werder, BVB ist auf dieser Karte am iPad schwer zu zählen, knapp zweistellig vielleicht …. das ist vermutlich repräsentativ für‘s ganze Land. Ich bin seit 4 Jahrzehnten Gladbach-Fan.

  114. fak

    “Die Bevölkerung wird aufgerufen, die Weihnachtseinkäufe möglichst auch unter der Woche zu tätigen.”

  115. Denis

    @guelph: Damals war das noch nicht so unterschiedlich, wie heute. Als BW90 1992 in Konkurs ging, sind wir jüngeren Fans eigentlich alle auch in der Kreisliga C weiterhin zum neu gegründeten SV Blau Weiss gegangen. War ja auch ganz witzig mit 300 Fans ein Spiel gegen den Tunesischen SV auf Kunstrasen zu schauen. Parallel war aber auch TeBe attraktiv, nicht zuletzt weil viel personelle Infratruktur von BW90 bei TeBe anheuerte, unter anderem Fußballgott Stanislav Levy. TeBe mochte ich durch räumliche Nähe und den absurden Vereinsnamen aber schon immer und bin auch vorher immer mal ins Stadion gegangen. Mindestens dann wenn das Derby gegen Hertha in der Oberliga anstand. Irgendwann war dann der SV Blau-Weiss immer mehr raus. Spätestens seit einer wirklich üblen und locker 20 Minuten dauernden Schlägerei zwischen Blau-Weiss und Hertha Hools im Rahmen eines Landesliga (!!)-Hallenturniers – auf dem Spielfeld während des Finales! Das war nicht wirklich der Umgang, den ich mir für mich selbst vorgestellt habe. Parallel hat sich bei TeBe halt immer mehr das aufgebaut, was man heute hauptsächlich mit dem Verein verbindet. Hatte mich über viele Jahre an der einen oder anderen Stelle ja auch sehr engagiert. Ich bin aber bei weitem auch nicht der einzige Ex-BW90er, der heute bei TeBe zu finden ist.

    Von der alten BW90-Profizeit bin ich auch noch immer großer Fan, aber nicht mehr wirklich vom Nachfolgeverein.

  116. Aber auch bei Gladbach sah das in den 2000ern eher so aus als dass es runter geht.

    Naja, ich denke der VfL Bochum bzw. einige Fans hätte sich in einem gewissen Spiel sicher über einen angemessen pünktlichen Abpfiff gefreut, dann wäre ihr Aufstieg (natürlich wäre dann ggf. das Rückspiel anders verlaufen, klar) genau damit einhergegangen. Stattdessen wurde aber, sagen wir mal so, die interpretative Güte des Schiedsrichters in Sachen angemessener Nachspielzeit der Nachspielzeit und seine individuelle Macht, das so umzusetzen, sichtbar. Muss man akzeptieren, ist mir auch relativ egal, aber der seidene Faden war da schon im Prinzip abgeschnitten und Gladbach hat sich noch gerade so gerettet wie die letzte Aorta von kippenden Steinen Uli Potofski in Holland beim Domino Day den Weltrekord zur in etwa selben Zeit.

  117. Embolado

    Viel wichtiger. In Sternburgs Auflistung fehlt 1860. Wenn es nach AAAAS geht klar die Nummer 1.

  118. Hier die Szene: Nachdem die zwei Minuten abgelaufen waren gab es noch den Einwurf und die nachfolgende Stafette, die selbst sternburg vermutlich zum temporären Steffen-Simon-Fanclubvorstand machen…. Aber auch nur eine 7/10 auf der Schur-Fjörthoft-Skala, weil mit Geschmäckle.

  119. Heiner

    Gladbach hat sogar einen Fanclub im Odenwald. Da kann Werder nicht mithalten.

  120. guelph

    Das Spiel der Boca Juniors wird verschoben.

    @Denis
    Danke für die Erklärung, nachvollziehbar.

  121. @Dudel (Beschluss): Ach, das war heute ja auch noch. Danke.

    Puh. Das ist aber schon etwas unterwältigend, ist es nicht?

    Ich fand ja letzte Woche schon, dass wir uns mit weiterem Zuwarten nur härtere und längere Maßnahmen später einhandeln. Aber eine Woche später mit offensichtlich nicht sinkenden Zahlen hätte ich irgendwie mehr erwartet. So fest erwartet, dass ich das heute gar nicht weiter verfolgt hatte.

    Aber gut, ich habe jetzt so oft angesagt, froh zun sein, dass ich nicht in der Lage bin, Entsdcheidungen treffen zu müssen – ich will einfach weiter ein braver Staatsbürger sein und diese Entscheidungen mittragen.

    Gibt trotzdem lustige Details:

    “Zur weiteren Vermeidung von Kontakten werden die Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber gebeten, unbürokratisch Home-Office für ihre Beschäftigten zu ermöglichen.”

    Bitte, bitte. Regeln könnte man das nicht. Woher auch.

    ” Die Maskenpflicht wird erweitert und gilt künftig auch vor Einzelhandelsgeschäften und auf Parkplätzen.”

    Sehr gut. Ähm… wenn man schon dabei ist… könnte man vielleicht auch gleich mitregeln, was Deutsche beim parken sonst so anstellen? Ich bin Laie, aber die Pandemie scheint mkir da nicht die schlimmste Gefahrdungspotentzial zu beinhalten.

    “Die Bundesregierung wird gebeten, auf europäischer Ebene darauf hinzuwirken, dass bis zum 10. Januar Skitourismus nicht zugelassen wird.”

    Bitte. Gruß nach Österreich.

    “Das Recht auf Bildung kann am besten durch Lernen und Lehren in Präsenz gewährleistet werden.”

    Ächz.

    tl;dr: Wir schlawineren uns also weiterhin so durch. Und finden >200 Tote am Tag halt normal.

    Ernsthafte Frage:

    Haben die alle das Memo nicht bekommen, nach dem Deutschland sich in der ersten Welle und danach im mega lockeren Sommer in erster deshalb so wahnwitzig gut geschlagen hat, weil wir dank einiger glücklicher Zufälle viel früher reagiert haben, als andere europäische Staaten?

  122. Franzx

    @Klappflügel

    Ich sprach von der Moderation, nicht von der Einzelspielbegleitung durch einen Kommentator. Feiner Untetschied;-)

  123. Standuhr

    Darf ich gnädigst dran erinnern, dass das auch Milliardenschwere Schäden hinterlassen hat und man sowas nicht ewig betreiben kann, selbst in einem Geldreichen Land wie Deutschland.

  124. fak

    Die Landespolitiker, insbesondere die Kultusminister*innen, haben alle einen an der Waffel, um es mal als studierter Politikwissenschaftler differenziert auszudrücken.

    Mich nervt das gerade so sehr, dass wir es erstmal bis dahin haben kommen lassen, wo wir jetzt sind und jetzt die Strategie zu sein scheint, dass wir einfach den ganzen Winter mit den maximal möglichen Infektions- und Todeszahlen, ohne dass in den Krankenhäusern das komplette Chaos ausbricht, weitermachen. Mit dem Bonus, dass wir an Weihnachten kurz neu gesammelte Familiengruppen bilden und an Silvester dann Freundeskreise mit Alkoholgenuss, bevor wir uns dann drei Tage später alle wieder auf Arbeit treffen, da ja sicher alle Arbeit”geber” auf das bitte, bitte der Bundesregierung hören werden. Selten so genervt gewesen von Politik.

  125. fak

    @Standuhr: Wenn man es früher und etwas konsequenter gemacht hätte, dann hätten wir weniger Maßnahmen, weniger Infizierte und weniger Tote. Und eine besser dastehende Wirtschaft mittelfristig. Es gibt kaum Ökonomen meines Wissens, die der Meinung sind, konsequente Pandemieeindämmung und Wirtschaftsstärkung würden gegeneinanderstehen.

  126. @Embolado: Du musst Dich dafür nicht entschuldigen. :)

    Ich kann Dir halt im Gegenzug aus ~meiner Zeit in der Szene~ einen Gladbach-FC in Deiner Gegend benennen (voller Leute, mit denen ich damals nichts zun tun haben wollte, aber gut). Keine Ahnung, ob der noch existiert, aber das Grundinteresse in der Gegend wird wohl kaum weggegangen sein.

    @Denis: Das sind – aus völlig anderen Ausgangspunkten – sehr ähnliche autobiographische Prozesse wie der, an deren Ende ich mich zu meinem eigenen Erstaunen als Gladbach-Fan wiedergefunden habe.

    Man sucht sich halt seinen Verein nicht aus.

  127. fak

    “Die Bevölkerung wird aufgerufen, die Weihnachtseinkäufe möglichst auch unter der Woche zu tätigen.” – Da komme ich echt nicht drüber hinweg.

  128. Denis

    @sternburg: Was war denn der Ausgangspunkt bei dir Vereinsmässig? Irgendwann passieren halt so Dinge und dann findet man sich da wieder, wo man besser reinpasst und wo sich Dinge einfach eher so ergeben, wie man sich selbst umgeben will. Wird mir von einem Teil der heutigen BW-Crowd übrigens sehr übel genommen das alles.

  129. moris1610

    Sollte gerade in diesem Jahr Onlineshopping nicht noch deutlich mehr boomen als ohnehin schon? Darauf verlassen sollte man sich als Politik natürlich nicht. Menschen sind nicht vernünftig.

  130. Denis

    “Ich war immer bei den Hunden” (M.Söder) fand ich das noch viel herausragendere Zitat heute. Leider wurde währenddessen Angela Merkel nicht eingeblendet. Ich hätte sie gerne gesehen in dem Moment.

  131. @Embolado: *googelt*

    Ach, weißte was? Meld Dich doch einfach mal bei denen und frag die danach. Grüße! (aber bitte erwähne mich nicht).

  132. Klappflügel

    @Franzx
    Das hatte gar keinen Bezug zu dir.

    @Standuhr
    Wir sind nur nicht im Krieg und selbst da ist völlig bescheuert Soldaten zu verheizen.

  133. Also es sind schon einige Unfassbarkeiten da drin, die in jedem Teilsatz nach Kompromiss auf leider eher faulen (nicht im Sinne von arbeitswillig gemeint) Kompromissen herrühren. Und was die Schulen angeht, kann man fak nur vollends zustimmen, insbesondere was die Qualität der Kultusminister angeht.

  134. fak

    Schulen: Es wurden Szenarien festgelegt, als wir bei Inzidenzen so um 20 oder so waren, dass bei 35 bzw. 50 Maßnahmen gelten sollten. Das wurde dann weitgehend ignoriert, als die entsprechenden Inzidenzen erreicht wurden, ohne Erklärung warum. Jetzt sind wir hier zum Beispiel bei gut 100 und es wird 200 als neuer Wert festgelegt, für “Kann-Maßnahmen”. Gilt das dann jetzt tatsächlich? Oder legen wir dann, wenn wir bei 250 sind, 500 als neuen Wert fest? Und wenn die Schulen keine wichtige Rolle spielen, wieso machen wir sie dann alle ein paar Tage früher zu vor den Ferien? Ich würde ja sagen, damit wir uns an Weihnachten dann mit zwei Tage weiter fortgeschrittener, asymptomatischer Infektion anstecken können. Wäre aber vielleicht zynisch. Und immerhin sind Schulen ja kein Treiber der Pandemie ™. Kann auch so sein – wissen wir nur leider immer noch nicht.

  135. trempot

    Bis wann saß in M’Gladbach eigentlich die Zentrumspartei im Stadtrat?

  136. NoBlackHat

    Die ist wirklich nett, ein guter Fußball bewundert einen der besten Fußballer ever.

  137. Thor

    @fak
    Es gibt schon Anhaltspunkte, zB eine Studie mit den Daten von 118.000 Kindern, die zwischen Mai und November erfasst wurden.

    Die Süddeutsche dazu:

    Erst am Montag hatten Direktoren deutscher Kinderkliniken eine Analyse der routinemäßigen Corona-Tests aller neuen Patienten aus 100 Kinderkliniken präsentiert. Zwischen Mai und Mitte November wurde jedes Kind bei der Aufnahme in eine Klinik auf Sars-CoV-2 getestet, egal ob es wegen eines gebrochenen Beines oder Bauchweh eingewiesen wurde. Von 118 000 erfassten Kindern wurden 621 positiv auf Sars-CoV-2 getestet, der Unterschied von kleinen Kindern zu Jugendlichen war marginal.

    und weiter

    Daraus schließt Mitunterzeichner Mathias Keller, Direktor der Passauer Kinderklinik und Vorsitzender der Süddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, dass es im Gegensatz zum Frühjahr keine hohe Dunkelziffer von infizierten Kindern in Schulen gibt. Also auch keine Kinder, die zwar keine Symptome haben, aber Mitschüler und Lehrer anstecken könnten. “Es gibt keinen Anhaltspunkt für diese Annahme, Kinder werden viel getestet”, sagte Keller. Er und seine Kollegen sehen sich in ihrer Forderung bestätigt, die Schulen offen zu halten. Sie seien – wenn Hygienekonzepte eingehalten werden – keine Treiber der Pandemie, Kinder steckten sich eher außerhalb an.

    https://sz.de/1.5126992

  138. Frühe Spar-Meinung (ich kenne keine einzige neue Regelung – woher auch – und bis dahin sollte man sich mit Meinungen zurückhalten):

    Mir persönlich drängen sich mittlerweile doch recht deutlich folgende Eindrücke auf:

    – Wir ruhen uns immer noch auf den großartigen Erfolgen aus der ersten Welle aus, die Deutschland durch glückliche Zufälle und herausragende örtliche Wissenschaft so zugeflogen ist.

    – Deutschland als Staat wird auch weiterhin ausreichend Geld aufgedrängt, damit wir locker für weitere Monate ein paar Wirtschaftszweige wie Gastrnomie et al durchgefüttert kriegen. Natürlich nicht in Würde, aber wer möchte das auch?

    – Die Wirtschaftszweige, die diesem Staat wirklich wichtig sind, die müssen um jeden Preis weiter laufen. Und dazu gehört…

    – Die Schulen und Kindergärten müssen die Kinder der dort Arbeitenden weiter betreuen. Um nichts anderes geht es.

    – Und damit bekommen wir das alles irgendwie ohne große Fantasie überbrückt, bis im Laufe des Jahres 2021 die Impfstoffe nach und nach den Druck von dem Kessel lassen. Das ist der Plan.

    – Alles unter einer großen Maßgabe: An der Pandemie soll niemand in Deutschland mehr leiden als nötig. Aber niemals dürfen unter der Pandemie Menschen leiden, deren Einkommen aus Kapitalverwertung besteht (Aktienbesitzer, Vermieter, Verpächter).

    Klingt zynisch und ist es auch.

    Zynismus plus: Ich erwarte, dass dieser Plan aufgeht.

    Ich habe vor vielen Monaten die Vermutung angestellt, dass aus dieser Pandemie relativ gesehen ausgerechnet die empathiefreien Staaten Deutschland und China als Sieger hervorgehen werden. Das sehe ich immer noch so.

    Neu ist: Auf diesem Plan krepieren qualvoll und unnötig neben den Abertausenden an unseren Grenzen jetzt auch mal ein paar tausend Deutsche. Nunja. Glückwunsch. Solange immer noch die Mieten bezahlt werden, spielt das doch keine Rolle.

    @trempot: ?

  139. trempot

    Da ich Bayern zu Ostdeutschland zähle, da Bayern im Osten liegt, halte ich Gladbach für die rückstandigste “Großstadt” West-Deutschlands. Quasi das Herz des Katholizismus der preußischen Rheinprovinz, da die Kölner ihren Glauben offensichtlich nicht ernst nehmen.
    Es ist und bleibt ein Dorf ohne Dom, der/die/das Münster ist einfach nur eine Schmeichelei.
    Wer benennt sich schon freiwillig um, um nicht mit dem bajuwarischen Monaco verwechselt zu werden?

  140. fak

    @Thor: Das ist mir zu wenig. Klar, ein Hinweis vielleicht. Andere Studien sagen etwas anderes. Und diese Daten stammen größtenteils aus einem Zeitraum, in dem Fernunterricht oder Hybridunterricht waren. Dann Sommerferien, dann Unterricht bei insgesamt niedriger Inzidenz. Hohe Inzidenz und vollen Unterricht gab es nur im November, also einem von sieben hier gemeinsam ausgewerteten Monaten. Es wäre ja schön, wenn unsere Maßnahmen in den Schulen tragen, halte das aber nach wie vor nicht für erwiesen.

  141. Heiner

    In Dormagen hat das Zenrum sogar noch drei Sitze im Stadtrat. Einen mehr als die FDP.

  142. Original

    @sternburg:
    Was heisst als Sieger hervorgehen? Weniger Tote? Relativ geringerer Einbruch beim Wirtschaftswachstum? Und wieso – wie so viele in Deutschland gerne – die etlichen nicht-westlichen Staaten ignorieren, die das deutlich besser als Deutschland händeln?

  143. @trempot: Ein Bach ist auch kein Fluss, das ist es nur angemessen, rezessiv dem bajuvarischen König auszuweichen. Die Cleverness, den German Umlaut dann wenigstens gleich wegzurationalisieren in etwas, was international handhabbar ist, hatte sie dabei aber nicht, sondern machten aus dem Ü ein Ö. Tja, was soll man da noch sagen – Regen und Traufe leider. Und während Munich und Cologne dann internationale Umlautalternativen hervorbrachten, ging es in Glad alles den Bach runter. Und so kam es, dass man heute die unfassbar lame Krucke “Monchengladbach” nutzen muss, wenn man in Ceferins Wunderland unterwegs ist. Da kann man von Gluck sagen, wenn es bei manchen Sendern und Printredaktionen schmeichelhaft als M’Gladbach abgekurzt wird. So geht man zumindest der Schmach aus dem weg, Punkte zwar auf dem Platz zu holen, aber nicht in der Bezeichnung zu haben.

    Für mich ist das jedenfalls nichts Halbes und nichts Ganzes irgendwie.

  144. Der Greenkeeper vom Goodison Park

    In der PL hält die Serie.

    In der CL verlor Liverpool erst dieses Jahr zu Hause.

    klick

  145. @Original: “Sieger” in so Kategorien, wo man sich als EU-Mitglied freut, wenn man auf Kosten anderer EU-Mitglieder und anderer Weltgegenden mit EU-Handelsabkommen beständig “Exportweltmeister” wird, sowas.

    Ansonsten dachte ich nicht, dass ich hier nochmal betonen muss, wie sehr ich uns alle lieber mal nach Vietnam, Japan, Neuseeland et al blicken lassen würde. Wenn Du aber schon fragst, dann bitte.

    Im Grunde ist ja das bisherige Shit-Ranking in der Pandemie erschreckend klar:

    1. Westliche Demokratien mit mindstens rechtsoffenen, populistischen Spinnern an den Schalthebeln: USA, Brasilien, UK etc.

    2. Russland und andere durchgeknallte Staaten.

    3. Halbwegs normale westliche Demokratien in Europa und Kanada und Australien und so (in diversen Abstufungen).

    4. Asien (vereinfachte Darstellung).

    5. Das Afrika-Paradoxon.

    6. Kleine westliche Demokratien mit jungen Frauen als Staatsoberhaupt (Neuseeland, Finnland).

    Darüber würde an sich noch zu reden sein. Aber machen wir uns nichts vor, dieser – jetzt schon stattfindende – Diskurs wird niemals relevante Kreise erreichen.

    @trempot: Okay. Ich dachte, ich wäre hier der mit den absurdesten Hot Takes zur Regionalverachtung deutscher Gegenden.

    Ich persönlich würde da noch irgendwas zum spezifisch Gladbacher Fetisch gegenüber Gyros statt Döner als Snack einmischen, aber Widerspruch bekommst Du von mir ganz bestimmt nicht.

  146. Linksaussen

    Wenn das hier so weitergeht, fange ich noch an, von meiner Rheydt-Abneigung zu erzählen.

  147. Als Bürger Hannovers hast Du bis ans Lebensende unendliche Freifahrtscheine, in exakt jeder Diskussion über unwerte deutsche Gegenden dumme Vorurteile zu droppen, ohne das dies auf Dich zurückfällt. Denn unfairer als Hannover wird nichts in Deutschland verhandelt (unter anderem von mir, wozu ich stehe).

    Insofern: Tu Dir keinen Zwang an. Mach aus Deinem Herzen keine Mördergrube. Brenn alles nieder und lass ja nichts stehen.

  148. trempot

    @sternburg
    Ich kann ich dich mit links- und rechtsrheinischen Ressentiments überschütten. Es muss nur südlich von Emmerich und nördlich von Bonn sein.
    Maasländer, wie die Oecher ignoriere ich aber nicht mal, so unbedeutent sind die.

  149. Original

    @sternburg:
    Danke – ich les einfach gerne diese Rankings, die du zusammenstellst ;)

  150. MarioP

    @original

    Immer wieder amüsant. Vor allem die “junge” Frau, die das Staatsoberhaupt von Neuseeland ist…

  151. @fak Für Baden-Württemberg wurde am 15.9 ein 3-Stufenplan veröffentlicht der auch für Schulen gelten sollte.

    Die dort hinterlegten Punkte wurden bei uns ohne Einschränkungen durchgeführt. Es ist kein Plan zum Schaffen von 1,5m Abstand im Schulunterricht enthalten.

    Für mich gehört die Schule zur kritischen Infrastruktur und Deutschland hat mit der Unterzeichnung der UN-Kinderrechtskonvention der UN die Kinderrechte fast auf GG Niveau hochgesetzt.

    1. den Besuch der Grundschule für alle zur Pflicht und unentgeltlich machen;
    2. die Entwicklung verschiedener Formen der weiterführenden Schulen allgemeinbildender und berufsbildender Art fördern, sie allen Kindern verfügbar und zugänglich machen und geeignete Maßnahmen wie die Einführung der Unentgeltlichkeit und die Bereitstellung finanzieller Unterstützung bei Bedürftigkeit treffen;

    Es mag vereinzelt Lösungen geben die Forderung “alle” durch Nutzung von IT oder Fernunterricht zu ermöglichen.
    Nur ist es in der Fläche pauschal nicht möglich. Dieses ignorieren der Realität werfe ich beispielsweise RKI und GEW vor.

    Ich habe mir viele Konzepte angeschaut und halte die Ohren offen was den wie gemacht wird. Vor 1-2 Wochen wollte ich es mal zusammenschreiben, aber irgendwie kam ich nur bis zur Überschrift.
    Stichpunkte:
    Präsenz:
    a) Aufgeteilt in mehrere Klassenzimmer
    b) Nur ein Teil der Schüler vor Ort
    ba) andere Schüler in Mensa, sonstigem Medienraum
    bb) Rest der Schüler zu Hause
    c) alle zu Hause
    Falls Kinder nicht im Klassenzimmer werden die sonstigen Schüler folgendermaßen beschult
    d) Aufgaben
    da) Per App zu Beginn der Schulstunde, am Ende der Stunde muss das Ergebnis hochgeladen werden
    db) Arbeitspakete werden zu Beginn der Fernlernphase ausgeteilt und regelmäßig eingesammelt
    Fernlehre
    e) Lehrer sitzt auch zu Hause und streamt von Privat Unterricht per Webinar an die Schüler.
    f) Hybridunterricht Unterricht wird aus dem Klassenzimmer gestreamt und die Fernlehrekinder können sich am Unterricht beteiligen
    g) Schüler bekommen auch neue Inhalte als Arbeitspakete zum selbst lernen zugeteilt.

    Jede Kombination hat ihre Tücken und müsste separat für die Schulform, Umgebung, das Alter der Kinder, die individuelle Stärken der Schüler und weiteres auf Durchsetzbarkeit geprüft werden. Für Phasen von 2-3 Wochen in denen Klassen teilweise oder komplett in Quarantäne gehen ist dies sicher umsetzbar. Aber für 2-6 Monate halte ich es unter den Gegebenheiten für keinen guten Plan die Schüler nicht in der Schule zu unterrichten.

  152. Original

    Oh, ich meinte das durchaus ernst. Schätze das wert, dass er sich die Zeit nimmt, so ausführlich auf meine Fragen zu antworten.

  153. Standuhr

    Und wenn ihr euch auf den Kopf stellt, in diesem Land sagt die Wirtschaft wo es lang geht.
    Einige erinnern sich bestimmt noch an den Kanzlerinnenvorschlag der Selbstquarantäne bei Erkältungserscheinungen? Noch garnicht so lange her! Der hatte eine Lebensdauer von nicht mal 2 Tagen, da unter anderem der Handwerkspräsident sich genötigt sah einen offenen Brief an Angie zu schreiben!
    Schönrechnen der wirtschaftlichen Zahlen half mal kurz beim Frühjahrslockdown, bei dem bei 2 monatigen Faststillstand angeblich nur 5 % BPI ausgefallen seien.
    Mittlerweile kommen die Schäden aber dort an, wo sie auffallen, nämlich in den öffentlichen Haushalten, wie z.B. Beim Dresdner Stadtkämmerer dem “plötzlich” 127 Mio Steuereinnahmen fehlen oder den Krankenkassen, denen plötzlich die Kosten davonlaufen, bei sinkenden Einnahmen.
    Davon wird das Land insgesamt getrieben und nicht von den, seien sie noch so berechtigten, Meinungen eines Prof. Drosten oder Sternburgs.
    Fatale Nebenwirkung ist das komplette Spalten der Gesellschaft.

  154. Thor

    Die Klasse des Erstklässlers seit Montag in Quarantäne, Info kam Sonntagmittag, Sonntagabend lagen die personalisierten Arbeitspakete (inkl. der Arbeitshefte, die im Klassenzimmer lagerten) in der Schultiefgarage zum kontaktfreuen Abholen bereit.

    Täglich von 8.15 bis 10.00 MS Teams-Sitzung der gesamten Klasse (3 Leihrechner der Gemeinde an Kinder ohne Device ausgegeben), davon ca. 60 Minuten echter Unterricht. Jedes Kind der Grunschule hat einen eigenen Teams-Zugang.

    Danach ca. eine Stunde eigenständiges Bearbeiten der Arbeitsaufgaben.

    Danach Quengeltime. Und direkte Teams-Videocalls zwischen den diversen Kumpel.

    Ist natürlich trotzdem etwas Aufwand für uns Eltern, aber ich finde es schon nahe am Optimum – zumindest für unsere Lebenssituation, die sicher privilegiert ist.

  155. @sternburg
    Ja die Bundesregierung wie auch die Landesregierungen lavieren rum. Das hat Spahn am Beginn schon getan, und auch weiterhin wird nur auf Sicht und nicht vorausschauend gehandelt.
    Mein liebstes Beispiel ist die Ausweisung von Risikogebieten. Dies hat im Frühjahr nicht geklappt (China, Iran, Ischgl!) aber auch nicht im Sommer (Balkan, Türkei). Es wurde immer erst reagiert als es schon zu spät war. Reisebeschränkungen in der EU erst ab 16. März. Knapp 1 Monat zu spät. Kroatien hatte bei den Reiserückkehrern wöchentlich 600 Infizierte .. 4 Wochen später, kurz vor dem Ende der Ferien wurde es zu Risikogebiet.

    Mein Verständnis dafür war und bleibt 0. Für mich haben sich die handelnden Personen beim BMG, RKI und auswärtigem Amt damit als komplett unfähig Entscheidungen zu treffen herausgestellt.

    – Die Schulen und Kindergärten müssen die Kinder der dort Arbeitenden weiter betreuen. Um nichts anderes geht es.

    Ist dein Wunsch Kindergärten ab einer Inzidenz von 50 komplett also in dem Fall für 3 Monate zu schließen und die Kinder dann entsprechend in den Wohnungen einzusperren? Eine altersgemäße Entwicklung scheint mir damit nicht möglich. Die Diskussion über verbindliches letztes Kindergartenjahr und weitere Aspekte der frühkindlichen Bildung scheinen wohl auch nicht mehr so wichtig zu sein.

    – Alles unter einer großen Maßgabe: An der Pandemie soll niemand in Deutschland mehr leiden als nötig. Aber niemals dürfen unter der Pandemie Menschen leiden, deren Einkommen aus Kapitalverwertung besteht (Aktienbesitzer, Vermieter, Verpächter).

    Du vergisst die Rentner. Den Rentnern wurde im Juli die Rente erhöht (2019 war ein gutes Jahr) und versprochen, auch wenn 2020 schlecht wird, dass diese Rentenerhöhung nicht zurückgenommen wird.
    Die Aktienbesitzer von Lufthansa oder der TUI werden jetzt nicht gerade frohlockend sagen, dass sie gut durch die Pandemie gekommen sind. Die Höchststände beim Dax liegen eher daran, dass so unbeschreiblich viel Geld gedruckt wird und keiner es derzeit ausgeben kann.
    Bei Vermietern ist es was anderes, da wird der Vermieter der Eckkneipe sicher abweichend zum verhalten des Vermieters von einem Beamten, Alg-II Empfängers oder Rentner vorgehen. 70-80% der Mieter haben doch weiterhin ihr normales oder staatlich garantiertes Einkommen. Wieso sollte der Vermieter da Abstriche machen? Einfach mal blind verbal alle in die Ecke stellen kann jeder. Als Adidas die Miete für Innenstadtlagen für April stunden wollte war der Aufschrei groß.

    Was jetzt die Pacht in der Auflistung soll würde mich interessieren. Um die Landpacht kann es nicht gehen, da die angebauten Früchte ja trotzdem geerntet und überwiegend verkauft wurden.
    Oder geht es um die Verpachtung in der Gastronomie? Hier gilt die Sonderregelung, dass diese bis zum 30.6.2022 gestundet werden konnten. Und in dem Artikel ist die Schließung der Gastronomie als Mietmangel zu einer Pachtreduzierung führen kann. Hier kann der Verpächter nicht in jedem Fall auf leistungsloses Einkommen hoffen.
    Wenn ich also unter die Haube der Aussage, wer nicht leiden darf schaue bleibt fast nichts übrig.

  156. Embolado

    Aiwanger schlug vor, den einen oder anderen Heizpilz am Rand der Piste aufzustellen, damit sich die Menschen im Freien verköstigen können – zum Beispiel mit einem Hot-Dog.

    Sollten das nicht eher Weißwürste sein?

  157. Thor

    @Embolado
    Nein, die kann man leider nicht in den Heizpilzlamellen grillen.
    Ggf. kann man sie natürlich im geschmolzenen Schnee ziehen lassen.

  158. strubbi77

    Zum Thema präventive Schulschließungen auch die Zeit:
    https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2020-11/schulen-corona-pandemie-wechselunterricht-massnahmen-infektionsschutz

    Aus meiner pädagogischen Sicht ist jede Form des Hybridunterrichts eine Katastrophe. Schule ist als Lernort unerlässlich. Für meine Schülerinnen und Schüler wäre es besonders schlimm, wenn es wieder auch nur zu einer teilweisen Schulschließung gekommen wäre.

    Umgekehrt auch die Meldung einer Schule in der es scheinbar funktioniert. Schwarz/Weiß ist schwierig.

    Schlimm finde ich den Verweis auf eine Studie mit der Korrelation zwischen Schulschließung und sinken des R-Werts. Dies ohne die Kausalität zu hinterfragen. Im Frühjahr wurden so viele Maßnahmen gleichzeitig und überall Schulschließungen gemacht. In allen Ländern ging das Infektionsgeschehen zurück und damit dürfte auch die Schulschließung überall deutlich mit dem sinken korrelieren.

  159. Darüber würde an sich noch zu reden sein. Aber machen wir uns nichts vor, dieser – jetzt schon stattfindende – Diskurs wird niemals relevante Kreise erreichen.

    @sternburg: Bei aller Zustimmung deines Rankings sei der Hinweis gestattet, dass die Länder der jungen Frauen auch durchaus eine gewisse Isolation erlauben, die es in Luxemburg oder Österreich nicht gibt. Neuseeland ist eine extrem abgeschiedene Doppelinsel, die so weit weg liegt wie kein anderes Land mit einer derartigen Zivilisation in der Größe. Wenn man von Nauru, Tonga, Fiji und Co. oder den Oster- oder Gallapagosinseln mal absieht, ist das sehr jwd. Und Finnland, naja, nördlich vom Dreieck Helsinki-Tamepre-Turku im Süden wird es schon sehr, sehr dünn mit der Besiedelung. Hardcore-Wintersportfans kennen noch die SKizentren Kuopio, Rovaniemi oder Kuusame/Ruka und Oulo, aber das leben auch wenig Menschen. Und ansonsten sagen sich da im Norden eine handvoll Lappen und Samen gute Nacht bei Sauna und Alkohol (und das ist weniger Klischee als man denken würde).

    Kurzum: Deine Unterstützung für von jungen Frauen geführte Länder in allen Ehren, aber weniger als Geschlecht und Alter spielt hier wohl ganz eindeutig die geographische Gegebenheit und Bevölkerungsdichte (damit meine ich nicht das Level an Betrunkenheit) die entscheidende Rolle. Dieser Bias wird umso immanenter mit Blick auch beispielsweise die Slowakei, die gerade versuchen, mit Massentests den explodierenden Zahlen zu begegnen. Die Slowakei hat eine 1973 geborene Präsidentin als Staatsoberhaupt…

  160. Embolado

    In Rovaniemi wohnt immerhin der Weihnachtsmann. Und wenn der im Dezember die ganzen Geschenke ausliefern muss mit seinen Elfen ist da jede Menge Betrieb und da wäre es gut wenn es dort kein Corona gibt, denn ansonsten würden die ganzen Elfen Corona mit den Weihnachtsgeschenken in die ganze Welt ausbreiten. #Spreading-Santa-Smiley

  161. Herr Holle

    Hardcore-Wintersportfans kennen noch die SKizentren Kuopio,

    Ich kenne Kuopio nur als Start- und Zielpunkt einer Rudertour auf der finnischen Seenplatte während meiner Schulzeit Ende der 1980er Jahre. Am Abend war der dortige Marktplatz randvoll mit randvollen und sehr paarungsbereiten Finninnen und Finnen. Ein potentieller Superspreader-Event wie es sich ein Corona-Virus nicht besser hätte wünschen können.

  162. Franzx

    keine Sorge, am Wochenende bringt die internationale Ski-Nordisch-Community das Virus nach Lappland

  163. hilti

    Übrigens sollte man auch Australien bei den westlichen Demokratien erwähnen, die es wie Neuseeland gut unter Kontrolle gebracht haben. Auch dort mit viel schärferen Maßnahmen und unter größeren Opern als bei uns eine Eliminierungsstrategie gefahren. Aber das passt dem guten sternburg wohl nicht ins Narrativ mit den von jungen Frauen regierten Ländern.

  164. Starke Leistung von Aiwanger. Aber heute scheint ohnehin der Tag der markigen Sprüche zu sein.

    “Einkaufen ist eine patriotische Aufgabe” (Peter Altmeier”).

    “Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal eine Rakete gezündet hätte – vielleicht politisch” (Der Söder-Markus)

    @veniat: Zum einen hätte ich wenigstens von Dir erwartet zu dechriffieren, dass “junge Frau” ebensowenig ein Frage des biologischen Alters ist wie “alter weißer Mann”. Und zum anderen hast Du damit natürlich recht. Rand- und Insellage macht sicher vieles einfacher. Gleichwohl ist Neuseeland halt der Staat, in dem Auckland in den Lockdown geht, nachdem sie Fälle in 1 Familie gefunden haben. Dort war nie “Hammer and Dance” angesagt, sondern kompromissloses Austreten sämtlicher Glutnester, und danach dürfen alle wieder ins Stadion. Eine Taktik, für die ich bereits ganz zu Anfang größere Sympathie verspürte, wie Du dich vielleicht erinnern kannst (unter gehörigem Misstrauen, ob ich es mir damit nicht zu einfach mache).

    @strubbi77: “Kinderrechte fast auf GG Niveau” hin oder her. Das ändert nichts daran, dass die Grundrechte der Kinder (und der Eltern) gegenüber Grundrechten der Allgemeinheit (und der Kinder und der Eltern) abgewogen werden müssen, wo sie kollidieren. Eine Pandemie ist eine der wenigen Gelegenheiten, in denen diese Abwägung so eindeutig nicht ist. Das ist nicht das Totschlagargument, als dass Du es zu empfinden scheinst.

    Ansonsten scheint mir Dein Bild von schulischer Bildung – mit Verlaub – ein wenig veraltet und beim Frontalunterricht stecken geblieben. Was ich wiederum zu dem Thema konkret vorschlage, ist über meine Beobachtung “Wir hatten einen Sommer lang Zeit, Konzepte zu entwickeln, und haben nichts gemacht” ziemlich irrelevant. Ich war nämlich nie in der Bringschuld, solche Konzepte zu entwickeln und besitze auch weder die Kompetenz noch die Kapazitäten dafür. Aber ich kann ja mal rumspinnen: Schulklassen unterhalb der Oberstufe (die Oberstufe kann echt zu Hause bleiben) auf kleinere Lerngruppen aufbrechen (genug freie Räume sollte es geben: Einerseits die Räume der Oberstufe und zur Not außerhäusig; kein Problem, solange wir immer und überall zuerst die Gastronomie in den Lockdown schicken und nicht knauserig sind). Schule besteht aus einer kurzen Frontalphase (herumreisender Lehrer mit Maske oder Videocall im Grunde egal) und Ausgabe von Gruppenarbeit zum selber lernern. Und die Lehrkraft wechselt zwischen den Gruppen und gibt Hilfestellungen und Anregungen. So hast Du Clusterausbrüche wirksam eingeschränkt. Und moderne Schule funktioniert ohnehin schon lange so. Wie gesagt: das wäre, was mir als Laie als allererstes ohne großes Nachdenken einfiele. Und das scheint mir mehr, als der Bildungsverwaltung eingefallen ist. Oder zumindest mehr, als sie an EInfällen kommunizieren (wer weiß, was da alles von DENEN unterbunden wird).

    Pacht/Miete: Das Wort “Pacht” steht da bloß, damit nicht heute irgendein Schlaumeier um die Ecke kommt und erzählt, die Kneipe seines Schwagers sei aber verpachtet, jaha. Da bitte nicht dran aufhängen. Ansonsten, was Du sagst: Wir schieben den Wirten und anderen Leuten 70 % ihres Einkommensausfalls rüber, damit die davon an die Eigentümern 100 % der Miete weiterreichen. Wir subventionieren also Menschen und Arbeit und Unternehmen zu 70 %, Kapitaleigentum aber zu 100 %. Ich verstehe nicht, warm wir nicht einfach gleich zu anfang gesagt haben: “So, die Immobilieneigentümer leisten jetzt bitte auch ihren Beitrag – mit Beginn der Festellung der Pandemielage durch den Bundestag bis zu deren Ende sind alle Mieten pauschal auf 90 % gekürzt” (oder welcher Wert auch sonst). Das tut exakt niemandem weh (auch wenn Seb Czaja sicher wieder vom größten Rechtsbruch in der Geschichte dieses Landes gegeifert hätte) und entspannt die Lage. Und wen es härter trifft, dem darf der Vermieter ja trotzdem weiter entgegen kommen, verbietet ihm doch keiner.

    @Thor: Klingt einerseits super. Andererseits ist MS 365 datenschutzrechtlich ungeeignet (a.A.). Vielleicht solltest Du das nicht an die große Glocke hängen.

  165. dermax

    Laut dem Hubert soll sich also der Würstl-Verkäufer an den Rand der Piste stellen? War Aiwanger schon mal in einem Skigebiet?

  166. Thor

    @Sternburg
    Ist jetzt nicht die größte Glocke, aber immerhin die Website des bay. Kultusministeriums.

    Um den Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern und ihren Lehrkräften auch während der derzeitigen virusbedingten Einschränkungen im Schulalltag sicherzustellen, steht allen weiterführenden Schulen in Bayern temporär neben mebis – Landesmedienzentrum Bayern auch die Videokonferenz-, Chat- und Cloudspeicherfunktionen von Microsoft Teams for Education zur Verfügung. Damit können verschiedene Kommunikationswege innerhalb eines Klassenverbandes eröffnet, Dateien in Kursräumen ausgetauscht, Dokumente gemeinsam bearbeitet, Aufgaben gestellt und individuellen Rückmeldungen gegeben werden.

    Gut, jetzt gehen Erstklässler selten auf weiterführende Schulen, diese Unterscheidung wird aber bei den weiterführenden Beschreibungen (Funktionen, Datenschutz) auch nicht stringent aufrechterhalten.

    Spannend allerdings, dass der Vertrag mit Microsoft nächsten Montag endet.
    https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6968/digitales-werkzeug-unterstuetzt-lernen-zuhause.html

  167. strubbi77

    @sternburg
    Kinderrechte. Es geht mir darum, dass der Gesundheitsschutz abgewogen werden muss und nicht als Todschlagargument dienen darf um alles zu untersagen, da andere Rechte auch bestehen.

    Bringschuld Konzepte: Hier habe ich eine andere Meinung. Die Konzepte müssen von den Befürwortern der Schließungen kommen. (RKI, GEW, weitere) Wie gesagt ich habe mir einige Konzepte angeschaut und alle haben auf Dauer deutliche Nachteile oder sind mit der derzeitigen Infrastruktur nicht dieses Schuljahr in der Breite umsetzbar. Aber die Vereinfacher wollen diese Probleme nicht ansprechen oder ignorieren sie einfach.
    Da kann man sich dann schwer über die einzelnen Punkte austauschen.

    Ob meine eigene Schulerfahrung aktuell ist oder nicht ist zweitrangig. Ohne den Austausch Lehrer Schüler kann man auch einen TV hinstellen mit dem Telekolleg aus 1975. Ich fand es immer besser wenn der Lehrer es aktuell erklärt und wenn man fragend zurückgeschaut hat dann auf gewissen Punkte noch mal eingegangen ist. Diese Interaktion fehlt bei manchen Konzepten komplett.
    Ich kenne wenig Lehrer, die bei Gruppenarbeiten dann komplett aus dem Raum gegangen sind und die Schüler einfach haben machen lassen. Scheint so zu sein, dass die Schüler im Gegensatz zu früher selbständiger und eigenverantwortlicher geworden sind.

    Zu Räumen außerhalb:
    Die GEW kam ja mit dem Vorschlag Jugendherbergen .. Es gibt etwa 400 mit 70.000 Plätzen. Wird knapp.
    Du kommst jetzt mit der Gastronomie. Das ist zwar auch eine Schnapsidee. Aber nicht ganz so schlimm.
    Kapazität: 71.000 Gastrobetriebe vs. 34.000 Schulen. Die Gaststätten, die ich kenne kommen auf Durchschnittlich 2 Gast-Räume, manche haben auch mehr. Also kommen wohl max um die 280.000 zusätzliche Zimmer zusammen. Die sind weder mit den richtigen Möbeln eingerichtet, Lüftung, das Licht oder Internet könnte Probleme geben noch sind sie immer genau da verfügbar wo es Sinn macht. Der Schulweg ändert sich und weiteres. Logistisch, für die Lehrer die zusätzlich zum geteilten Unterricht noch die ganze Zeit am rumfahren sind, ein Horror.

    Nehmen wir ein normales 4 zügiges Gymnasium G8:
    5-6 bleibt.
    7-10 geteilt
    11+12 Fernunterricht.
    Bedarf 7-10 = 16 Zimmer,
    11+12 geben 8 Frei, 8 kommen aus dem Gaststättenpool. (2 Klassen je Gaststätte!)
    Auf Kannte genäht möglich, überzeugt mich aber nicht als DIE Lösung auf die alle gewartet haben. Aber man kann darüber reden und damit auch den Gaststätten erklären, dass sie bis zum Ende des Schuljahrs dicht bleiben. Die werden eine Freude daran haben.

    Pacht/Miete: Wieso sollten Vermieter auf Pauschal 10% von den Einnahmen verzichten wenn es weder Rentner, Beamten und weitere es nicht müssen? Du willst um einigen zu helfen eine große Zahl an Personen schaden, die du eh schon nicht magst.
    Das Problem von eigengenutzten Gebäuden/Objekten ist da dann außen vor. Wie soll es da geregelt sein?

    Und wir schieben den Leuten das Geld rüber, da wir ihnen untersagen ihren gewählten Job nicht ausführen dürfen. Staat “enteignet” -> Staat gleicht aus. Einfache Sache.

  168. Conejero

    @strubbi77

    Ich verstehe jegliche Abwägung von Rechten gegeneinander – und erst recht, wenn es um Kinder geht!

    Leider sind in den letzten 3 Tagen an Covid ca. 800 Menschen gestorben…

    Ich hasse den Vergleich mit Flugzeugabstürzen – aber hier ist er angebracht:

    Entsetzen ist gross, es geht durch die Presse…
    …aber bei Corona wird es hingenommen?!
    Da wird nicht “gegroundet”?!
    Da wird nicht versucht die Ursache einzudämmen?!

    Es scheint so, dass bei Corona eher der Pilot erstmal in die Mangel genommen wird, der CEO verklagt und auf alle anderen gezeigt wird – während man in den nächsten Flieger steigt…

    …und hofft, dass es die Kinder beim nächsten Absturz auch nicht trifft und von Mami und Papi es keinen trifft…

  169. @strubbi77: Sorry. Aber du möchtest nicht, dass der Gesundheitsschutz als Totschlagargument verwendet wird und verdammst gleichzeitig alle Konzepte, die “Nachteile haben”. Natürlich haben die Nachteile. Und natürlich greifen die in die Kinderrechte ein. Wie sollte es auch anders gehen? Das ist der Sinn einer Abwägung: Den einen Sweet Spot zu finden, in dem die Summe aller Eingriffe für alle Beteiligten am ehesten zumutbar ist.

    Das _kann_ dazu führen, dass am Ende eine Seite komplett überwiegt. Wenn ich Dir nicht in die Fresse hauen darf, dann greift das in meine allgemeine Handlungsfreiheit ein. Dieser Eingriff ist aber gegenüber dem Eingriff in Dein Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit (und übrigens auch auf allgemeine Handlungsfreiheit) absolut nachrangig. Deshalb ist es richtig, dass mir das verboten ist.

    Das ist aber nicht der Regelfall. In der Regek ist das weniger eindeutig. Und bei diesem Thema ist es fast maximal uneindeutig. Hier sind (jetzt mal absichtlich untechnisch _und_ verkürzt) die Rechte von Individuen auf Teilhabe an Bildung gegenüber den Rechten von Individuen und der Allgemeinheit auf körperliche Unversehrtheit und die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems insgesamt abzuwägen. Und das verrückte ist: Alle Beteiligten sind Rechtsträger beider Seiten der Abwägung. Der Gesundheitsschutz schützt auch die Kinder und ihre Eltern und sonstige Familienangehörige.

    Und diese Abwägung ist derart kompliziert und beinhaltet so viele Prognosen auf unsicherer Datenlage, dass ich sie sehr gerne Experten überlassen würde. Wie gesagt: Mein “Vorschlag” war bloß das allererste, was mir als Laie in den Sinn kam. Ich weiß gar nicht, ob ich das zielführend finde, wenn Du Dich an dem so abarbeitest. Ich hoffe doch sehr, dass das Stuss ist und Experten zu deutlich besseren Lösungen kommen – oder zumindest zu der Erkenntnis, dass es keine gibt. Denn sonst fände ich es noch viel bedenklicher, dass wir einen langen Sommer lang offenkundig genau nichts gemacht haben.

    Denn wie gesagt: Mein Eindruck ist, dass wir (also wir beide, aber vor allem wir als Gesellschaft) da einen Proxy-Diskurs führen. Mein Eindruck ist, dass es bei dieser Abwägung keineswegs um die Rechte der Kinder und Jugendlichen geht. Sondern um die Aufbewahrung derselben, damit deren Eltern arbeiten gehen können. Um also rein wirtschaftliche Erwägungen. Und auch das ist übrigens eine völlig legitime Abwägung, rechtlich wie moralisch. Es gibt einen Kernbereich exekutiver Strategie-Prärogative. Und wenn die demokratisch legitimierte Exekutive dies als die sinnvollste Strategie empfindet, um unser Gemeinwesen durch die Pandemie zu steuern, dann ist das so. Ich werde nicht sagen, dass dies definitiv falsch ist, das kann ich mir gar nicht anmaßen. Ich möchte nur, dass darüber ein transparenter, öffentlicher Diskurs besteht. Ich möchte nämlich dazu sagen können, dass ich dies kraft meiner begrenzten Erkenntnislage für eine falsche Prioritätensetzung halte. Und ich möchte von dieser Exekutive vom Gegenteil überzeugt werden. Das halte ich in einer Demokratie nicht für zu viel verlangt.

    zu den Mieten:

    Du sagst es im Grunde wieder selber. Wir als Staat haben großen Teilen der Wirtschaft und den in ihr beschäftigten Menschen in dieser Pandemie 20 – 100 % ihres Einkommens (je nach Monat und Bundesland) entschädigungslos vorenthalten. Warum sollten wir dann nicht einem einzelnen – nach Menschen übrigens sehr kleinen – Wirtschaftszweig x % vorenthalten, um das alles etwas fairer und pragmatischer über die Runden zu bringen? Einem Wirtschaftszeig, der sowieso im letzten Jahrzehnt fantastische Einkommens- und Vermögenszuwächse ausschließlich aus den vergesellschafteten Kosten der großen Städte gezogen hat (Wertsteigerungen von Immobilien fallen nicht vom Himmel, auch wenn immer so getan wird)? Verstehe ich nicht.

    Dass ich pauschal Vermieter nicht mag ist übrigens ein Gerücht. Ich habe Vermieter im allerengsten Familien- und Bekanntenkreis. Und meinen Vermieter habe ich sehr, sehr gern. Ich persönlich habe bisher 0 % Einkommenseinbußen in dieser Pandemie und wenn ich weniger Miete zahle wäre das für meinen rührigen Vermieter maximal unfair. Ich möchte das weder für mich noch für meinen Vermieter. Aber meine Güte, das ist eine Pandemie. Ich habe enge Freunde, denen über Monate 100 % ihres Haupt-Einkommens weggebrochen ist und wegbricht – die aber (selbst im gegenüber Solo-Selbstständigen herausragend bemühten Berlin) keine Förderung erhalten, weil sie das nur ~im Nebenerwerb~ betreiben. Soll ich denen mal Deine Argumentation vorlesen?

    @Thor: Okay, wenn Bayern das so handhabt, dann meinetwegen.

    Ich halte das ohnehin für eine Geister-Debatte. Ich bin Datenschutz-Ultra. Aber in dieser Abwägung (s.o.) halte ich die Erreichbarkeit der Kinder durch die Schulen tatsächlich für ein Totschlagargument. Aber gut, zum Glück muss ich das nicht entscheiden.

  170. @sternvurg Wenn man es als Abwägung sieht und die Nachteile benennt und dann nur in Extremfällen den Präsenzschulunterricht reduziert ist es ja ok. Aber nicht proaktiv mit der Aussage mit den Konzepten gibt es keinen Qualitätsverlust. Oder wenn man nur mehr gehirnt hätte gäbe es Konzepte die sogar noch besser für alle Schüler sind.
    Kenne jemand mit Deutschlehrer wohl aus der Risikogruppe. Aller sonstiger Unterricht Präsenz, nur die Deutschstunden online. Ist als Ausnahme unter den Vorraussetzungen ok. Aber nicht für alle ohne Ausnahme.

    Mieten: Die Hilfen sind zu wenig durchdacht. Es wäre mit weniger Geld möglich gewesen zielgerichtet genug zu erreichen. Zusätzlich nervt es mich dass Arbeitslosigkeit statt Arbeit finanziert wird. Wieso müssen Leute aus der Bundeswehr bei der Kontaktverfolgung helfen und es werden nicht primär Personen denen die Aufträge weggebrochen sind rekrutiert?
    Bei Leasinggebern (Die ich nicht sonderlich mag) habe ich im April eine Lastenteilung vorgeschlagen. Vertrag wird um die entsprechenden Monate verlängert und nur die Zinskosten bezahlt. Dies wäre auch das was ich als Vermieter meinen Mietern, falls sie in die extreme Gruppe fallen würden, anbieten könnte. Aber nur falls sie mit einem Schein vom “Amt” kommen. Aufträge unmöglich und kann nicht für Hilfstätigkeiten in Altenheimen, als Hilfslehrer oder der Kontaktverfolgung gebraucht werden.
    Ich habe 13 Monate für alte Leute eingekauft, geputzt und wurde durch manche unterhalten. Dass jeder untauglich ist halte ich für ausgeschlossen.
    Aber um das zu machen hätte man den Menschen reinen Wein einschenken müssen wie lange es geht und so weiter. Das ist nicht passiert. Somit ist mein Verständnis für Mieter denen das Geld ausgeht schon da, nur sage ich dass sie leider keine Fokusgruppe der Politiker sind.

    Steigerung der Hauspreise in Ballungsräumen: Die Preis Steigerung von Wohnungen bringt nur was Personen, die gerade einen Mieterwechsel haben oder die Hütte erben. Alle anderen haben nichts davon. Keiner verkauft eine Wohnung ohne das Geld irgendwo anders anzulegen. Die anderen Assetklassen sind gleich überbewertet. Kauft man neu kriegt es der Verkäufer. Hat man keinen Mieterwechsel will man es mit dem Mieter nicht verscherzern oder hat wie ich eine Indexklausel im Mietvertrag. Da kann in 50 Jahren die zugehörige Wohnung noch so viel auf dem Papier Wert sein, die Rendite für den Kapitaleinsatz ist unabhängig davon. Die beiden Hauptgründe für diese absurde Steigerung brauch ich ja nicht wiederholen.

  171. Dominik

    Zum ersten Mal seit Anfang März ist mein Bauchgefühl, dass die Maßnahmen beherzter, strenger ausfallen könnten. Seit dem Frühsommer fand ich im Grunde gut, dass die Politik versucht hat, bei den Einschränkungen des gesellschaftlichten Lebens weniger invasiv zu sein.

    Inzwischen habe ich den Eindruck, dass das zu einer richtigen Gratwanderung geworden ist: Egal was die Regierungen entscheiden, gibt es immer eine nennenswerte Anzahl von Menschen, die das Ergebnis scheiße finden, und das auch noch aus gutem Grund.

    Dass die Bildungseinrichtungen möglichst lange geöffnet bleiben, finde ich auch gut, sowohl wegen der Bildung, als auch wegen der Kontakte zu Gleichaltrigen und natürlich auch wegen der Betreuung. In der Einrichtung, die uns direkt betrifft, rechnen seit dem Sommer alle mit Quarantäne, aber der letzte bekannte Covid-Fall trat im April auf.

  172. @Conejero ja es sterben Menschen in der Pandemie.
    Aber es sind extrem selten Kinder und Eltern die Eltern schulpflichtiger Kinder haben. Diese für eine Begründung von Maßnahmen vorzuschieben halte ich für unlauter.
    Krebs ist da wahrscheinlicher, und schlimmer wenn man mit 41 nach 2-5 Jahre Leidenszeit dann doch vom Mann mit 8 jährigen Kind in der Urne zur letzten Ruhe getragen wird.

    Bei der jetzigen Todesrate durch SARS-Cov-2 kommen wir bis März bei 30.000 Todesfällen raus. Das sind dann doppelt so viele wie 2018 in der Grippewelle mit einem Peak von 7000 Toten in KW 10. Immer noch schlimm, aber der Vergleich mit den Flugzeugen finde ich ist deswegen übertrieben weil es kaum Grundimmunität und keinen Impfstoff gab.
    Ohne die Chance auf den Impfstoff wären die Alternativen jetzt Krank oder später krank. Ich würde persönlich jetzt vorziehen, da mit jedem Jahr die.Chance auf schwere Komplikationen oder Tod steigen. Mit dem Impfstoff kann man dann überlegen welche Alternative man als besser Ansieht.

  173. [ich hab gerade keine Ressourcen frei, um mich mit dem Rest auseinander zu setzen und bitte um Nachsicht]

    “Ohne die Chance auf den Impfstoff wären die Alternativen jetzt Krank oder später krank. Ich würde persönlich jetzt vorziehen, da mit jedem Jahr die.Chance auf schwere Komplikationen oder Tod steigen.”

    Ähm… mir fällt gerade ernsthaft schwer, dies respektvoll zu formulieren – was aus meiner Sicht heißt, dass ich ich Dich wahrscheinlich falsch verstanden habe -, aber ich mag es mal versuchen:

    Dies ist aus einer brutal subjektiven Sichtweise meinethalben eine vordergründig zutreffende Zustandsbeschreibung.

    Aber dies ist schon in sich extrem egozentrisch. Ist ja schön, dass Du und ich, dass wir beide eine Infektion mit diesem Virus wahrscheinlich weitgehend unbeschadet überstehen. Aber bevor Du “krank” bist, bist Du erstmal infektiös. Unabhängig davon, wie stark und ob überhaupt Du später Symptome ausbildest. Es geht nicht um Dich und auch nicht um mich. Es geht um die Leute, die wir anstecken. Und um die Leute, die von denen, die wir anstecken, angesteckt werden.

    Und das fällt ab einer gewissen Masse an Infektionen auf Dich zurück. Weil dann, wenn das Gesundheitssystem insgesamt zusammenbricht (keine abstrakte Story, das ist in Nord-Italien, Spanien, New York etc passiert – muss ich das hier ernsthaft nochmal erwähnen?), Du halt im Zweifel an einem Beinbruch oder oder einem ordinärenm Schlaganfall oder sonstwas auf einem Krankenhausflur krepierst. Unbeachtet. Weil niemand da ist, der sich um Dich kümmern könnte.

    Davon abgesehen finde ich diese weit verbreitete Freude an einem nicht schweren Verlauf auch grundsätzlich seltsam. Ja, ein nicht schwerer Verlauf ist in der Regel irgendwo zwischen gar nicht merkbar und aushaltbar. Aber es gibt auch mehr als genug echt beschissene Dreckszeit, die ebenfalls unter nicht schweren Verläufen abgespeichert wird. Schwere Verläufe sind nämlich ausnahmslos ein mit dem menschlichen Verstand nicht fassbares Martyrium.

    Und da haben wir über mögliche kurz- (Hallo, Herr Möser), mittel- und langfristige Spätfolgen auch unauffälliger Verläufe noch gar nicht gesprochen.

  174. @sternburg: Keine Sorge, ich hatte das schon richtig verstanden, bilde ich mir zumindest ein ;-) Letztlich ist es immer noch egal, wer die Politik macht. Wichtig ist, warum sie wie gemacht wird, bzw. für wen. Unbestritten schon aber auch cool, eine junge Person als Staatschef zu haben. Ok, es gibt Ausnahmen, da drüben, da wo sie Skifahren wollen aber vielleicht dürfen…

  175. Linksaussen

    Übrigens ist das Staatsoberhaupt von Neuseeland natürlich die Queen – ich glaube, dies meinte Mario ursprünglich mit seiner Replik auf die “junge Frau”.

  176. Conejero

    @strubbi77

    @Conejero ja es sterben Menschen in der Pandemie.
    Aber es sind extrem selten Kinder und Eltern die Eltern schulpflichtiger Kinder haben. Diese für eine Begründung von Maßnahmen vorzuschieben halte ich für unlauter.
    Krebs ist da wahrscheinlicher, und schlimmer wenn man mit 41 nach 2-5 Jahre Leidenszeit dann doch vom Mann mit 8 jährigen Kind in der Urne zur letzten Ruhe getragen wird.

    Bei der jetzigen Todesrate durch SARS-Cov-2 kommen wir bis März bei 30.000 Todesfällen raus. Das sind dann doppelt so viele wie 2018 in der Grippewelle mit einem Peak von 7000 Toten in KW 10. Immer noch schlimm, aber der Vergleich mit den Flugzeugen finde ich ist deswegen übertrieben weil es kaum Grundimmunität und keinen Impfstoff gab.

    Das finde ich persönlich sehr traurig dass Du so denkst.

    Ein exponierter Virologe samt Agentur (Streeck) meinte, dass “…200 Tote bei 20.000 Neunfizierten nicht realistisch bzw. übertrieben sind Da gibt es andere Rechnungen…”

    Jepp… gerade 400 bei 20.000…

    Verstehe ja die Hilflosigkeit von Statistikern und Wissenschaftlern, wenn so Faktoren wie bspw. Querpfosten unkalkulierbar sind…

  177. @sternburg
    Das Modell “flatten the curve” habe ich verstanden. Nur fällt es nicht auf mich zurück. In Deutschland wäre das Triagealter bei etwa 76. In etwa das Alter meines Vaters.

    Meine Selbstansteckungsüberlegung war unter der Voraussetzung, dass in absehbarer Zeit, also 5 Jahren kein Impfstoff marktreif wird, trotzdem nach Infektion eine Immunität entsteht und damit die Wahrscheinlichkeit das Virus zu erhalten bei nahezu 70-80% ist.

    Die Unterscheidung für mich ist also ob dieses Jahr oder in 5 Jahren, nicht diese Woche oder in 3 Wochen. Wenn mich der Virus mit 80% trifft und dieser meine Sterbewahrscheinlichkeit verdoppelt dann ist früher für mich besser.
    Erwartete Restlebenszeit:
    Fall A sofort: 0,9986 * 37,75 = 37,702
    Fall B in 5 Jahren mit 80%:
    – Fall vor 5 Jahre schon Tod: 0,022
    – Fall Virus in 5 Jahren und Tod: 0,0086
    – Fall Virus in 5 Jahren und nicht Tod: 30,12
    – Fall Virus nicht in 5 Jahren: 7,546
    Zusammen: 37,692
    Damit für mich persönlich eine geringere Restlebenserwartung wenn mich das Virus zu 80% in 5 Jahren erwischt im Gegensatz zu jetzt aktiv.

    Insgesamt marginal, und unter den gewählten Modellparametern.
    Wenn wir jetzt einen Impfstoff in einem Jahr haben sieht die Rechnung anders aus. Dann muss man abschätzen ob man sich Impfen lässt oder nicht. Mit ähnlichem Vorgehen.

    Bei einem Alter von 60 Jahren kippt es in dem Modell. Da wird in dem Modell durch eine sofortige Infektion die summierte Restlebenserwartung gesenkt. Bedeutet für diese Gruppe ist ein Abwarten besser, wenn es 5 Jahre dauert bis ein Impfstoff kommt.
    Eine große Unsicherheit besteht in den gewählten Parameter im Modell.

    Das mag alles etwas absurd klingen, ist aber eine Methode technokratisch an die Sache zu gehen. Mit diesem technokratischen vorgehen wird man keine Herzen gewinnen. Aber das ist nicht mein Job.

    Für die Gesellschaft bedeutet es, dass es ethisch sicher gerechtfertigt ist die Personen > 60 vor der Infektion zu schützen. Ich als Person unter 60 trage das in so weit mit in dem ich eine sinnvolle Strategie hinter dem ganzen erkennen kann. Wobei die Politiker es einem echt schwer machen, dass man einen Plan erkennen kann.

    @Conejero
    Die Querpfosten, Covidioten und weitere sind kein Faktor in der Pandemie. Diese werden ins Rampenlicht gestellt um die Masse zu beruhigen oder ruhig zu stellen.

    Der große Faktor für die Weiterverbreitung sind die Menschen, die aufgrund von der prekären Wohn-/Arbeitssituation nicht in der Lage sind auf Dauer den Druck der Separierung durchzustehen. Es gab eher einen politischen Grund wieso das RKI die Risikogebiete so absurd schlampig ausgewiesen hat. Die Rechnung dafür liegt jetzt auf dem Tisch. Die Basis für diesen Herbst könnte etwa auf der Hälfte liegen wenn die Reiserückkehrer nicht über Wochen 50% der gemessenen Infektionen ausgemacht hätten. Wie viele sich nicht testen haben lassen will ich nicht wissen.

    Aus diesem Grund finde ich die Beschwerde über das täglich abstürzende Flugzeug heuchlerisch. Es wurden grundsätzliche Sicherungsmaßnahmen ausgesetzt oder schlecht umgesetzt und jetzt geht das jammern los.

    Strategie 0.
    Weitblick 0.
    Hoffnung, dass es keiner merkt: Hoch.

  178. Franzx

    nun, wir haben es einfach in Runde zwei mehr oder weniger verka….., weil die Maßnahmen zu spät kamen und zu wenig konsequent waren, weil man bestimmte Teile des öffentlichen Lebens (Groß- und Einzelhandel,…) gegenüber anderen Teile des öffentlichen Lebens sinnlos bevorzugt hat und damit jetzt das ganze Land noch einen weiteren Monat im Dämmerzustand hält.

    Wenn man einen kurzen, knackigen Volllockdown gemacht hätte, dann wären die Zahlen jetzt vermutlich dort wo sie in Spanien, Frankreich, Österreich, Tschechien oder der Niederlande sind, die alle ihre zweite Welle mehr oder weniger schon hinter sich haben und deutlich konsequenter gehandelt haben.

  179. Dominik

    Diese Zahlenvergleiche mit anderen Ländern sind mir etwas zu simpel. Gerade Frankreich beobachte ich recht intensiv, weil es hier vor meiner Haustür liegt. Richtig ist, dass der Höhepunkt der Herbst-Neuinfektionskurve in der Vergangenheit liegt. Das Infektionsniveau ist aber bezogen auf die Einwohnerzahl immer noch höher als bei uns.
    Ich bin ja sehr dafür, von anderen Ländern zu lernen, nur Frankreich ist leider ein gutes Beispiel für gar nichts.

    Und Vietnam wird zur Zeit genauso verklärt wie Schweden im Sommer, nur von anderen Leuten. Das Alter, in dem europäische Patienten im Krankenhaus oder im Pflegeheim versterben, egal woran, konnten die meisten Menschen dort gar nicht erreichen. Nur mit einem Corona-Tunnelblick kann man zu dem Ergebnis kommen, dass der einzelne Mensch in diesem Staat würdevoll behandelt wird.

  180. Franzx

    na ja, wenn man sich die Kernzahlen der wichtigsten europäischen Länder ansieht, kann man schon feststellen, dass die Herbstwelle in den Ländern schneller gedrückt wurde, in denen im Herbst (ich spreche jetzt nich vom Frühjahr) schneller und intensiver gehandelt wurde als in Deutschland. wo wir ja mittlerweile ein Plateau erreicht haben, auf dem sich wenig tut (viel Spaß morgenim Einzelhandel bei den Weihnachtseinkäufen)

    Für mich ein absolutes Rätsel ist übrigens die Schweiz. Dort gibt es bis zum heutigen Tag kaum nennenswerte Einschränkungen (Maskenpflicht im ÖPNV kam sehr spät, Gaststätten, Bars und Clubs (!) haben zumindest noch bis 23:00 Uhr offen) und nach einem kurzen Spike Ende Oktober/Anfang November pendeln sich die Werte jetzt wieder ein und zwar deutlich unterhalb der Werte bsp. von Österreich. Natürlich hat das auch viel mit der Teststrategie zu tun und die Intensivbetten in der Schweiz sind auch ziemlich voll (deutlich voller als in Deutschland), dennoch ist die Schweiz mir irgendwie ein großes Rätsel (und deutlich rätselhafter als Schweden, das nun einmal kein Flächenland ist).

  181. Original

    In der Schweiz interessiert es auch nahezu niemanden, Bars und Restaurant immer voll, Maske nur dort, wo vorgeschrieben. Aber ja, scheint sich irgendwie auszugehen.

  182. el_emka

    @Franzx Ich möchte mir mal aus deinem Beispiel die Niederlande herauspicken, bei denen ich beruflich bedingt näher dran bin (arbeite in einer deutschen Niederlassung eines niederländischen Unternehmens).

    Die Niederlande haben alles andere als einen kurzen, knackigen Volllockdown gemacht. Die Niederlande haben bis heute keine Maskenpflicht (abgesehen vom ÖPNV). Als Folge trägt außerhalb des ÖPNVs auch keiner welche. Die haben jetzt wenige Wochen lang Kinos/Theater u.ä. geschlossen, die jetzt wieder auf sind. Gastronomie ist weiterhin nur auf Abholbasis. Schulen sind alle durchgehend geöffnet, Grundschulkinder mit Erkältungssymptomen dürfen in die Schule geschickt werden. Lediglich, wenn ein erwachsenes Familienmitglied Symptome aufweist, sollten sie zu Hause bleiben.

    Sport ist eingeschränkt auf kontaktlose Sportarten. “Körpernahe” Dienstleistungen aller Art sind uneingeschränkt zulässig, es wird um das Hinterlassen von Kontaktdaten gebeten. Es besteht keinerlei Pflicht dazu.

    Das Resultat: Die Zahlen sind heruntergegangen. Die Inzidenz der letzten Woche liegt landesweit bei über 200 pro Woche und 100.000 EW. Ich bezweifle, dass diese Zahl derzeit deutschlandweit als erstrebenswert gilt. Der lokale Hotspot von letzter Woche ist das Fischerdorf Urk mit einer Inzidenz von über 2000 pro Woche und 100.000 EW. Amsterdam und Rotterdam liegen bei 450 bzw. 470.

    Wenn die Niederlande also ein Beispiel ist, dann kein gutes…

  183. Franzx

    ok, das war mir bei den Niederlanden nicht so klar, vielen Dank. Letztendlich ging es mir auch eher um die Entwicklung der Kurve als solches, nicht zwingend um die absoluten (und relativen) Zahlen. Dass einige Länder die Kurve deutlich schneller abgeflacht haben, dürfte relativ unbestritten sein (allerdings hatten diese natürlich, gerade Frankreich, Belgien und die Niederlande diesmal, deutlich höhere Spitzen und liegen teilweise immer noch über den deutschen Werten)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)