120 Comments

Montag, 10.06.2024

Guten Tag. Ich bin ein Platzhalter, an dem bis heute niemand nichts ergänzt hat.

Listing

10.06.2024

10:00Speerwurf/Stabhochsprung/Weitsprung/Zehnkampf/Leichtathletiksportstudio live -EMZDF+Übertragung aus Rom/Italien
Kommentatoren: Fabian Meseberg, Marc Windgassen
Moderation: Norbert König


ca. 12.00 Uhr heute Xpress (HD/UT)

Zehnkampf Männer, 100 m
Stabhochsprung Männer, Qualifikation
Speerwurf Frauen, Qualifikation
200 m Frauen, Vorläufe
Zehnkampf Männer, Weitsprung
1500 m Männer, Vorläufe
800 m Frauen, Vorläufe
400 m Hürden Männer, Halbfinals
Zehnkampf Männer, Kugelstoß
400 m Hürden Frauen, Halbfinals
10:00Speerwurf/Stabhochsprung/Weitsprung/Zehnkampf/Leichtathletiksportstudio live -EMZDF+Übertragung aus Rom/Italien
Kommentatoren: Fabian Meseberg, Marc Windgassen
Moderation: Norbert König


ca. 12.00 Uhr heute Xpress (HD/UT)

Zehnkampf Männer, 100 m
Stabhochsprung Männer, Qualifikation
Speerwurf Frauen, Qualifikation
200 m Frauen, Vorläufe
Zehnkampf Männer, Weitsprung
1500 m Männer, Vorläufe
800 m Frauen, Vorläufe
400 m Hürden Männer, Halbfinals
Zehnkampf Männer, Kugelstoß
400 m Hürden Frauen, Halbfinals
13:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 1DAZN
13:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 1DAZN
13:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 1DAZN
13:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 1DAZN
13:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 1DAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 2DAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 2DAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 2DAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 2DAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 1 - Session 2DAZN
18:00FußballGuinea-Bissau - ÄgyptenDAZN
18:00FußballGuinea-Bissau - ÄgyptenDAZN
18:00FußballGuinea-Bissau - ÄgyptenDAZN
18:00FußballGuinea-Bissau - ÄgyptenDAZN
18:00FußballGuinea-Bissau - ÄgyptenDAZN
18:00FußballTschechien - NordmazedonienDAZN
18:00FußballTschechien - NordmazedonienDAZN
18:00FußballTschechien - NordmazedonienDAZN
18:00FußballTschechien - NordmazedonienDAZN
18:00FußballTschechien - NordmazedonienDAZN
20:15Hammerwurf/Hochsprung/Stabhochsprung/Zehnkampf/Leichtathletiksportstudio live -EMZDF+Übertragung aus Rom/Italien
Kommentatoren: Fabian Meseberg, Marc Windgassen
Moderation: Norbert König


Zehnkampf Männer, Hochsprung
Stabhochsprung Frauen, Finale
200 m Frauen, Halbfinals
Hammerwurf Frauen, Finale
400 m Männer, Finale
20:15Hammerwurf/Hochsprung/Stabhochsprung/Zehnkampf/Leichtathletiksportstudio live -EMZDF+Übertragung aus Rom/Italien
Kommentatoren: Fabian Meseberg, Marc Windgassen
Moderation: Norbert König


Zehnkampf Männer, Hochsprung
Stabhochsprung Frauen, Finale
200 m Frauen, Halbfinals
Hammerwurf Frauen, Finale
400 m Männer, Finale
20:45FußballNiederlande - IslandDAZN
20:45FußballNiederlande - IslandDAZN+Kommentator: Matthias Naebers
20:45FußballNiederlande - IslandDAZN
20:45FußballNiederlande - IslandDAZN
20:45FußballNiederlande - IslandDAZN+Kommentator: Matthias Naebers
20:45FußballPolen - TürkeiDAZN
20:45FußballPolen - TürkeiDAZN+Kommentator: Uwe Morawe
20:45FußballPolen - TürkeiDAZN
20:45FußballPolen - TürkeiDAZN
20:45FußballPolen - TürkeiDAZN+Kommentator: Uwe Morawe
21:00FußballGhana - Zentralafrikanische RepublikDAZN
21:00FußballGhana - Zentralafrikanische RepublikDAZN
21:00FußballGhana - Zentralafrikanische RepublikDAZN
21:00FußballGhana - Zentralafrikanische RepublikDAZN
21:00FußballGhana - Zentralafrikanische RepublikDAZN
22:00Hammerwurf/Stabhochsprung/Zehnkampf/Leichtathletiksportstudio live -EMZDF+Übertragung aus Rom/Italien
Kommentatoren: Fabian Meseberg, Marc Windgassen
Moderation: Norbert König


Stabhochsprung Frauen, Finale
Hammerwurf Frauen, Finale
400 m Frauen, Finale
3000 m Hindernis Männer, Finale
Zehnkampf Männer, 400 m
200 m Männer, Finale
22:00Hammerwurf/Stabhochsprung/Zehnkampf/Leichtathletiksportstudio live -EMZDF+Übertragung aus Rom/Italien
Kommentatoren: Fabian Meseberg, Marc Windgassen
Moderation: Norbert König


Stabhochsprung Frauen, Finale
Hammerwurf Frauen, Finale
400 m Frauen, Finale
3000 m Hindernis Männer, Finale
Zehnkampf Männer, 400 m
200 m Männer, Finale
00:15Neo RagazziZDFneo+

Sophie Passmann und Tommi Schmitt laden ein zu 45 Minuten bester Unterhaltung in entspannter Atmosphäre. Willkommen sind alle, Getränke gehen aufs Haus.

In sechs neuen Ausgaben ihrer gemeinsamen Talkshow treffen die beiden Hosts auf Gäste aus den verschiedensten Bereichen von Popkultur, Sport, Musik, Fernsehen, Internet und Schauspiel. Zu Gast in dieser Folge sind Laura Larsson, Bausa und Ulrike von der Groeben.

"Neo Ragazzi" nimmt sich selbst sowie das Genre "Talkshow" ganz bewusst nicht allzu ernst. Das zeigt sich auch in den Aktionen und Spielen mit den Gästen. Dort geht es um gute Unterhaltung(en), nicht um kalkulierte Konfrontation oder die Lösung der ganz großen Aufregerdebatten. Denn: Sophie Passmann und Tommi Schmitt haben sich zum Ziel gesetzt, den Entertainmentfaktor zurück in die Talkshowlandschaft zu bringen. Zur Sprache kommen Gemeinsamkeiten wie Unterschiede der Gäste, persönliche Anekdoten und überraschend private Einblicke jenseits der üblichen Fernsehfloskeln.

Unerwartet sind auch die Gästekonstellationen bei "Neo Ragazzi". Dort trifft TV-Entertainment auf junge Internetphänomene, dort begegnen sich Newcomer und erfahrene Strippenzieherinnen und Strippenzieher hinter den Kulissen, dort tauschen sich Sportstars und Bühnengrößen aus.

00:15Neo RagazziZDFneo+

Sophie Passmann und Tommi Schmitt laden ein zu 45 Minuten bester Unterhaltung in entspannter Atmosphäre. Willkommen sind alle, Getränke gehen aufs Haus.

In sechs neuen Ausgaben ihrer gemeinsamen Talkshow treffen die beiden Hosts auf Gäste aus den verschiedensten Bereichen von Popkultur, Sport, Musik, Fernsehen, Internet und Schauspiel. Zu Gast in dieser Folge sind Laura Larsson, Bausa und Ulrike von der Groeben.

"Neo Ragazzi" nimmt sich selbst sowie das Genre "Talkshow" ganz bewusst nicht allzu ernst. Das zeigt sich auch in den Aktionen und Spielen mit den Gästen. Dort geht es um gute Unterhaltung(en), nicht um kalkulierte Konfrontation oder die Lösung der ganz großen Aufregerdebatten. Denn: Sophie Passmann und Tommi Schmitt haben sich zum Ziel gesetzt, den Entertainmentfaktor zurück in die Talkshowlandschaft zu bringen. Zur Sprache kommen Gemeinsamkeiten wie Unterschiede der Gäste, persönliche Anekdoten und überraschend private Einblicke jenseits der üblichen Fernsehfloskeln.

Unerwartet sind auch die Gästekonstellationen bei "Neo Ragazzi". Dort trifft TV-Entertainment auf junge Internetphänomene, dort begegnen sich Newcomer und erfahrene Strippenzieherinnen und Strippenzieher hinter den Kulissen, dort tauschen sich Sportstars und Bühnengrößen aus.

NFLAmerican Football
01:00American FootballNFLNFL Insiders - June 10DAZN+Alle Storys abseits des Platzes, Sensationen und Breaking News der NFL.
01:00American FootballNFLTotal Access - June 10DAZN+Total Access delivers the latest news, views and insight from all 32 NFL teams.
04:15Das Nazi-Erbe - Trauma, Schuld, VerantwortungZDFinfo+

Sie alle umgibt der Schatten der Nazizeit noch heute. Sechs Nachfahren von NS-Tätern und Holocaustüberlebenden erforschen ihr schweres Erbe. Der Umgang damit ist unterschiedlich.

Für die Ereignisse des Holocaust sind die nachfolgenden Generationen nicht verantwortlich. Dennoch prägen Trauma und Schuld ihrer Vorfahren den eigenen Lebensweg. Manche begreifen das schwere Erbe als Auftrag, um über das Grauen aufzuklären.

So unterschiedlich die Lebenswege der Nachkommen sind, etwas verbindet sie: das schwere Erbe, ein Schatten, dem sie nicht entkommen können.

Für Bettina Göring (heute Bettina Sellers) ist es eine große Last, mit einem der größten NS-Kriegsverbrecher verwandt zu sein. Sie ist die Großnichte von Hermann Göring. Die 65-Jährige benötigte mehrere Therapien, um das Trauma zu überwinden.

Sharon Brauner dagegen sieht ihre Familiengeschichte als Auftrag. Die Sängerin ist die Nichte des jüdischen Filmproduzenten Artur Brauner. Als Kind hörte sie von Freunden und Verwandten immer wieder, wie sie den Holocaust überlebten – um zu erinnern und aufzuklären. Auch der Vater von Sportkommentator Marcel Reif war Jude. Doch seine Familie schwieg. Sie wollte die Trauer und das Entsetzen nicht an die nachfolgende Generation weitergeben. Im Dialog erkunden Brauner und Reif, wie Schweigen und Konfrontation ihren Umgang mit dem Trauma der Vorfahren geprägt haben.

Walter Chmielewski sagt sich als Sohn des Lagerkommandanten von Gusen von seinem Vater los. Der SS-Mann war für den Mord an Hunderten Häftlingen verantwortlich. Hanna Veiler, Mitglied der Jüdischen Studierendenunion Württemberg und Aktivistin, hat viele Fragen an ihn. Sie kann nicht glauben, dass Chmielewski vom wahren Ausmaß der Verbrechen seines Vaters nichts wusste. Gemeinsam gehen sie in Österreich auf Spurensuche.

Maria Holzgrewes Familie entdeckt im Internet, dass ihr Urgroßvater Wilhelm Dreimann ein NS-Verbrecher ist, der selbst vor dem Mord an Kindern nicht zurückgeschreckt ist. Heute sucht die junge Lehrerin den offenen Dialog und klärt über die Taten ihres Vorfahren auf.

04:15Das Nazi-Erbe - Trauma, Schuld, VerantwortungZDFinfo+

Sie alle umgibt der Schatten der Nazizeit noch heute. Sechs Nachfahren von NS-Tätern und Holocaustüberlebenden erforschen ihr schweres Erbe. Der Umgang damit ist unterschiedlich.

Für die Ereignisse des Holocaust sind die nachfolgenden Generationen nicht verantwortlich. Dennoch prägen Trauma und Schuld ihrer Vorfahren den eigenen Lebensweg. Manche begreifen das schwere Erbe als Auftrag, um über das Grauen aufzuklären.

So unterschiedlich die Lebenswege der Nachkommen sind, etwas verbindet sie: das schwere Erbe, ein Schatten, dem sie nicht entkommen können.

Für Bettina Göring (heute Bettina Sellers) ist es eine große Last, mit einem der größten NS-Kriegsverbrecher verwandt zu sein. Sie ist die Großnichte von Hermann Göring. Die 65-Jährige benötigte mehrere Therapien, um das Trauma zu überwinden.

Sharon Brauner dagegen sieht ihre Familiengeschichte als Auftrag. Die Sängerin ist die Nichte des jüdischen Filmproduzenten Artur Brauner. Als Kind hörte sie von Freunden und Verwandten immer wieder, wie sie den Holocaust überlebten – um zu erinnern und aufzuklären. Auch der Vater von Sportkommentator Marcel Reif war Jude. Doch seine Familie schwieg. Sie wollte die Trauer und das Entsetzen nicht an die nachfolgende Generation weitergeben. Im Dialog erkunden Brauner und Reif, wie Schweigen und Konfrontation ihren Umgang mit dem Trauma der Vorfahren geprägt haben.

Walter Chmielewski sagt sich als Sohn des Lagerkommandanten von Gusen von seinem Vater los. Der SS-Mann war für den Mord an Hunderten Häftlingen verantwortlich. Hanna Veiler, Mitglied der Jüdischen Studierendenunion Württemberg und Aktivistin, hat viele Fragen an ihn. Sie kann nicht glauben, dass Chmielewski vom wahren Ausmaß der Verbrechen seines Vaters nichts wusste. Gemeinsam gehen sie in Österreich auf Spurensuche.

Maria Holzgrewes Familie entdeckt im Internet, dass ihr Urgroßvater Wilhelm Dreimann ein NS-Verbrecher ist, der selbst vor dem Mord an Kindern nicht zurückgeschreckt ist. Heute sucht die junge Lehrerin den offenen Dialog und klärt über die Taten ihres Vorfahren auf.

Übertragung für den 10.06.2024 hinzufügen+

11.06.2024

09:55Stabhochsprung/Weitsprung/Zehnkampf/LeichtathletikSportschauLeichtathletik-EuropameisterschaftenDas Erste+* 110 m Hürden Zehnkampf Männer * 800 m Frauen * Diskuswerfen Zehnkampf Männer * Weitsprung Frauen * 4 x 400 m Staffel Frauen und Männer * Diskuswerfen Zehnkampf Männer * Stabhochsprung Zehnkampf Männer * 4 x 100 m Staffel Frauen und Männer * Speerwerfen Männer * Reporter: Ralf Scholt und Wilfried Hark * Experte: Frank Busemann * Übertragung aus Rom
13:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 1DAZN
13:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 1DAZN
13:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 1DAZN
13:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 1DAZN
13:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 1DAZN
15:00FußballKenia - ElfenbeinküsteDAZN
15:00FußballKenia - ElfenbeinküsteDAZN
15:00FußballKenia - ElfenbeinküsteDAZN
15:00FußballKenia - ElfenbeinküsteDAZN
15:00FußballKenia - ElfenbeinküsteDAZN
16:00FußballAserbaidschan - KasachstanDAZN
16:00FußballAserbaidschan - KasachstanDAZN
16:00FußballAserbaidschan - KasachstanDAZN
16:00FußballAserbaidschan - KasachstanDAZN
16:00FußballAserbaidschan - KasachstanDAZN
18:00FußballBelarus - IsraelDAZN
18:00FußballBelarus - IsraelDAZN
18:00FußballBelarus - IsraelDAZN
18:00FußballBelarus - IsraelDAZN
18:00FußballBelarus - IsraelDAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 2DAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 2DAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 2DAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 2DAZN
18:00SnookerChampionship League: Tag 2 - Session 2DAZN
18:00FußballKongo - MarokkoDAZN
18:00FußballKongo - MarokkoDAZN
18:00FußballKongo - MarokkoDAZN
18:00FußballKongo - MarokkoDAZN
18:00FußballLettland - FäröerDAZN
18:00FußballLitauen - EstlandDAZN
18:00FußballMalta - GriechenlandDAZN
18:00FußballMalta - GriechenlandDAZN
18:00FußballMalta - GriechenlandDAZN
18:00FußballMalta - GriechenlandDAZN
18:00FußballMalta - GriechenlandDAZN
18:00FußballRepublik Moldau - UkraineDAZN
18:00FußballRepublik Moldau - UkraineDAZN
18:00FußballRepublik Moldau - UkraineDAZN
18:00FußballRepublik Moldau - UkraineDAZN
18:00FußballRepublik Moldau - UkraineDAZN
18:00FußballSan Marino - ZypernDAZN
18:00FußballSan Marino - ZypernDAZN
18:00FußballSan Marino - ZypernDAZN
18:00FußballSan Marino - ZypernDAZN
18:00FußballSan Marino - ZypernDAZN
18:00FußballSüdafrika - SimbabweDAZN
19:30Rossmann: Die InsiderZDFinfo+

Aufwendig maskiert packen vier Insider von Rossmann aus: Exklusiv verraten sie die geheimen Verkaufstricks des Drogeriegiganten. Sie erzählen, was der Konzern versucht, zu verschweigen.

Schon am Eingang wartet die erste Kundenfalle: Dort bietet "Rossmann" in seiner "Ideenwelt" einen günstigen Reiseföhn oder eine preiswerte Sporthose an. Aus Kalkül.

Denn die Schnäppchenware soll den Kunden unterschwellig das Gefühl vermitteln, in der gesamten Filiale zu Niedrigpreisen einzukaufen. Das geht zulasten von Qualität und Transparenz: Wo die "Ideenwelt"-Produkte hergestellt werden, ist für die Kunden nicht ersichtlich.

Die Haut glatter, das Haar voller, die Wäsche duftender: Rossmann kennt die vermeintlichen Wünsche der Kunden und weiß das geschickt einzusetzen. Wer die Verführungstricks des Drogisten kennt, kann Geld sparen. Denn oft gibt es günstigere Alternativen. Die Insider erklären die wichtigsten Marketingmaschen des Drogeriekonzerns.

Die Insider haben jahrelang in den Filialen von "Rossmann" gearbeitet und packen jetzt aus. Sie waren im Marketing tätig, für die Unternehmenskommunikation verantwortlich oder in leitender Position beschäftigt. Um sie zu schützen, treten sie aufwendig maskiert und mit verfremdeter Stimme vor die Kamera.

"Rossmann: Die Insider" ist eine Dokumentation aus dem Inneren des Drogeriediscounters. Langjährige Mitarbeiter sprechen darüber, wie Kunden gezielt beeinflusst werden. Sie erklären teure Verkaufstricks und wo Kunden wirklich sparen können.

19:30Rossmann: Die InsiderZDFinfo+

Aufwendig maskiert packen vier Insider von Rossmann aus: Exklusiv verraten sie die geheimen Verkaufstricks des Drogeriegiganten. Sie erzählen, was der Konzern versucht, zu verschweigen.

Schon am Eingang wartet die erste Kundenfalle: Dort bietet "Rossmann" in seiner "Ideenwelt" einen günstigen Reiseföhn oder eine preiswerte Sporthose an. Aus Kalkül.

Denn die Schnäppchenware soll den Kunden unterschwellig das Gefühl vermitteln, in der gesamten Filiale zu Niedrigpreisen einzukaufen. Das geht zulasten von Qualität und Transparenz: Wo die "Ideenwelt"-Produkte hergestellt werden, ist für die Kunden nicht ersichtlich.

Die Haut glatter, das Haar voller, die Wäsche duftender: Rossmann kennt die vermeintlichen Wünsche der Kunden und weiß das geschickt einzusetzen. Wer die Verführungstricks des Drogisten kennt, kann Geld sparen. Denn oft gibt es günstigere Alternativen. Die Insider erklären die wichtigsten Marketingmaschen des Drogeriekonzerns.

Die Insider haben jahrelang in den Filialen von "Rossmann" gearbeitet und packen jetzt aus. Sie waren im Marketing tätig, für die Unternehmenskommunikation verantwortlich oder in leitender Position beschäftigt. Um sie zu schützen, treten sie aufwendig maskiert und mit verfremdeter Stimme vor die Kamera.

"Rossmann: Die Insider" ist eine Dokumentation aus dem Inneren des Drogeriediscounters. Langjährige Mitarbeiter sprechen darüber, wie Kunden gezielt beeinflusst werden. Sie erklären teure Verkaufstricks und wo Kunden wirklich sparen können.

20:15Dreisprung/Hochsprung/Speerwurf/Zehnkampf/LeichtathletikSportschauLeichtathletik-EuropameisterschaftenDas Erste+Leichtathletik-Europameisterschaften Reporter: Ralf Scholt und Wilfried Hark Moderation: Claus Lufen Experte: Frank Busemann Speerwerfen Zehnkampf Männer Hochsprung Männer - Finale Dreisprung Männer - Finale 400 m Hürden Frauen und Männer - Finale 10.000 m Frauen - Finale Speerwurf Frauen - Finale 1.500 m Zehnkampf Männer - Finale 200 m Frauen - Finale Übertragung aus Rom
20:45FußballNordirland - AndorraDAZN
20:45FußballNordirland - AndorraDAZN
20:45FußballNordirland - AndorraDAZN
20:45FußballNordirland - AndorraDAZN
20:45FußballNordirland - AndorraDAZN
20:45FußballPortugal - IrlandDAZN
20:45FußballPortugal - IrlandDAZN
20:45FußballPortugal - IrlandDAZN
20:45FußballPortugal - IrlandDAZN
20:45FußballPortugal - IrlandDAZN
21:00FußballAngola - KamerunDAZN
21:00FußballAngola - KamerunDAZN
21:00FußballAngola - KamerunDAZN
21:00FußballAngola - KamerunDAZN
21:00FußballKongo - MarokkoDAZN
21:00FeaturesVom Zentralstadion zur RB-ArenaDie Geschichte der Leipziger RiesenschüsselMDR+Als "Stadion der Hunderttausend" ließ der in Leipzig geborene DDR-Staats- und Parteichef Walter Ulbricht das Zentralstadion 1955/56 errichten: seinerzeit die größte deutsche Sportarena. Die wurde aus den Bomben-Trümmern Leipzigs gebaut.
21:45Fußball/FeaturesEinigkeit und Recht und VielfaltDie Nationalmannschaft zwischen Rassismus und Identifikationtagesschau24+Im Jahr 2024 ist eine multikulturelle Nationalmannschaft selbstverständlich. Zur Zeit des sogenannten „Sommermärchens“ 2006, des letzten großen Fußball-Turniers in Deutschland, sah das noch ganz anders aus. Was ist in diesen knapp 20 Jahren in diesem Land passiert? Und welche Rolle kann eine vielfältige Nationalmannschaft im Einwanderungsland Deutschland haben? Der Film nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise und beschreibt den Weg der Nationalmannschaft zu einer diversen Einheit.
22:30Fußball/FeaturesSpielsucht: Beichte eines Fußball-InsidersBeichte eines Fußball-Insiderstagesschau24+Alex Jacob war einer von rund 1,3 Millionen Menschen in Deutschland mit einer Glücksspielstörung. Der damalige Pressesprecher des 1. FC Köln war viele Jahre schwerst spielsüchtig, hat einen sechsstelligen Betrag verzockt und konnte nur mithilfe einer langen Therapie aus der Sucht finden. Heute kann Jacob wieder im Fußball arbeiten, ist Pressesprecher bei Arminia Bielefeld. Mit Sportwetten werden in Deutschland Milliarden umgesetzt. Fast alle Bundesligisten, die großen Verbände wie DFL und DFB, aber auch Sportmedien haben Partnerschaften mit Glücksspielanbietern. Die Werbeeinnahmen von den Wettanbietern scheinen unverzichtbar.
00:45FeaturesEin amerikanischer HeldDie Geschichte des Colin Kaepernickarte+Eine simple Geste machte den amerikanischen Footballer Colin Kaepernick für die einen zum Vaterlandsverräter und meistgehassten Sportler der Nation, für die anderen zum Helden und Hoffnungsträger. 2016 ging er bei der Nationalhymne, die vor jedem Spiel gesungen wird, auf die Knie. Es war ein Akt des Protests gegen rassistische Polizeigewalt. Immer wieder waren zuvor Fälle bekannt geworden, bei denen Polizisten unbewaffnete Afroamerikaner getötet hatten. Kaepernicks Kniefall stürzte das Land in eine hitzige Debatte um Rassismus und nationale Identität. Der Film erzählt von Kaepernicks Aufstieg zur Ikone einer Protestbewegung.
01:00American FootballNFLNFL Insiders - June 11DAZN+Alle Storys abseits des Platzes, Sensationen und Breaking News der NFL.
01:25FeaturesVom Zentralstadion zur RB-ArenaDie Geschichte der Leipziger RiesenschüsselMDR+Als "Stadion der Hunderttausend" ließ der in Leipzig geborene DDR-Staats- und Parteichef Walter Ulbricht das Zentralstadion 1955/56 errichten: seinerzeit die größte deutsche Sportarena. Die wurde aus den Bomben-Trümmern Leipzigs gebaut.
02:30Berühmt und Berüchtigt - Sex, Skandale, MordZDFinfo+

Erfolg, Geld und Familienglück, das Leben des Football-Profis Aaron Hernandez scheint perfekt. Doch hinter der schillernden Fassade des Athleten verbirgt sich eine dunkle und mörderische Seite.

Aaron Hernandez hat zwei Gesichter: smarter Sportler, aber auch gewaltbereites Gang-Mitglied. Er nimmt Drogen, hortet Schusswaffen und umgibt sich mit Kriminellen. Als im Juni 2013 sein Freund Odin Lloyd erschossen wird, steht die Polizei vor seiner Villa.

Er soll seinen Bekannten mit mehreren Schüssen getötet haben und wird deswegen 2015 zu lebenslanger Haft verurteilt. Aber damit nicht genug: 2017 folgt eine weitere Anklage. Denn Aaron Hernandez soll bereits 2012 einen Doppelmord begangen haben. Von diesem Vorwurf wird er im Jahr 2017 aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Fünf Tage nach dem Urteil erhängt Hernandez sich in seiner Zelle. Zurück bleiben zahlreiche Fragen. Haben Drogen und die für Footballer typischen Hirnverletzungen dazu beigetragen, dass er zum Mörder wurde? Und wieso merkte die Football-Liga nichts von seinem Doppelleben?

Sex, Mord und Skandale – die Reihe greift spektakuläre Verbrechen der letzten Jahrzehnte auf. Kriminalfälle voller Tragik, Grausamkeit und unendlichem Leid.

02:30Berühmt und Berüchtigt - Sex, Skandale, MordZDFinfo+

Erfolg, Geld und Familienglück, das Leben des Football-Profis Aaron Hernandez scheint perfekt. Doch hinter der schillernden Fassade des Athleten verbirgt sich eine dunkle und mörderische Seite.

Aaron Hernandez hat zwei Gesichter: smarter Sportler, aber auch gewaltbereites Gang-Mitglied. Er nimmt Drogen, hortet Schusswaffen und umgibt sich mit Kriminellen. Als im Juni 2013 sein Freund Odin Lloyd erschossen wird, steht die Polizei vor seiner Villa.

Er soll seinen Bekannten mit mehreren Schüssen getötet haben und wird deswegen 2015 zu lebenslanger Haft verurteilt. Aber damit nicht genug: 2017 folgt eine weitere Anklage. Denn Aaron Hernandez soll bereits 2012 einen Doppelmord begangen haben. Von diesem Vorwurf wird er im Jahr 2017 aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Fünf Tage nach dem Urteil erhängt Hernandez sich in seiner Zelle. Zurück bleiben zahlreiche Fragen. Haben Drogen und die für Footballer typischen Hirnverletzungen dazu beigetragen, dass er zum Mörder wurde? Und wieso merkte die Football-Liga nichts von seinem Doppelleben?

Sex, Mord und Skandale – die Reihe greift spektakuläre Verbrechen der letzten Jahrzehnte auf. Kriminalfälle voller Tragik, Grausamkeit und unendlichem Leid.

05:15Featuresmein auslandOlympia in ParisPhoenix+In weniger als hundert Tagen beginnen die Olympischen Sommerspiele in Paris. Noch laufen überall in der Stadt die Vorbereitungen, Baustellen werden beendet, neue Spielstätten eingeweiht und in den Hallen fleißig trainiert. Was der Trubel jetzt schon mit der Stadt macht – sportlich, politisch, sozial – haben sich die Korrespondenten vor Ort angeschaut.
Übertragung für den 11.06.2024 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

120 comments

  1. Bregalor

    Guten Morgen,

    Tennis
    ATP-Turnier Stuttgart
    1. Runde
    u.a.
    Daniel Koepfer – Zhizhen Zhang
    Henri Squire – Yannick Hanfmann

    WTA-Turnier Nottingham
    1. Runde

    ATP-Turnier ‘s-Hertogenbosch
    1. Runde

    WTA-Turnier ‘s-Hertogenbosch
    1. Runde
    Donna Vekic – Tamara Korpatsch ..

    Basketball
    BBL-Playoffs
    Finale Spiel 2
    20:30 Uhr
    Bayern München – Alba Berlin (1-0)

    Eishockey
    NHL Finals
    Spiel 2
    02:00 Uhr
    Florida Panthers – Edmonton Oilers (1-0)

    Snnoker
    Championship League
    Vorrunde Gruppe 11 und 21

    Radsport
    Tour de Suisse
    2. Etappe
    Vaduz – Regensdorf (176,9 km)

    Leichtathletik
    Europameisterschaft
    4. Wettkampftag

  2. Franzx

    Weiss jemand auf die Schnelle wie die Rechte lage für die ATP Turniere in Stuttgart und Halle aussieht?

  3. Dudel

    In Rom beginnt heute die Stabhochsprungquali. 5,75 sind gefordert, das springt Mondo im Trainingsanzug. Da bisher auch nur eine andere Person in Europa über 5,90 gesprungen ist, kann man ja fast überlegen, wieviel Sprünge er inkl. Quali überhaupt zum Titel braucht. Over/Under 3 Sprünge?

  4. Mal die Frage in die Runde: EM-Hype-Train… anyone?

    So wirklich Lust habe ich aktuell nicht auf das Turnier. Natürlich werde ich Spiele schauen und einiges verfolgen. Doch die Gruppenphase, nach der weiterhin 16 von 24 Teilnehmern dabei sind, scheint eher nicht so spannend zu werden.

    JN hat mit merkwürdigen Entscheidungen auch die Lust auf die N11 für mich deutlich reduziert. Da ist doch einiges nicht nachvollziehbar.

    Zudem haben nun wirklich wieder alle Ahnung vom Fußball, obwohl sie in den letzten 2 bis 4 Jahren nur eine handvolle Spiele verfolgt haben.

    … also, sehr gemischte Gefühl aktuell ^^.

  5. Denis

    Ach ich hab schon Bock und bin sehr gespannt, wie sich u.a. Österreich schlagen wird und welche Favoriten früh die Segel streichen werden. Mein persönlicher Hype ist in keiner weise vergleichbar mit dem, den ich 2006 als Follow-your-Team-Supporter von Togo hatte. Aber ich habe schon Lust auf die Fußball-Vollbedienung. Leider muss ich parallel derzeit auch sehr viel Arbeiten, weshalb die Nachmittagsspiele wohl nicht mal als Randbeschallung in Frage kommen.

  6. dermax

    Bin heute zufällig mal an der Theresienwiese aus der U-Bahn raus und mit dem Aufbau für das Festival am Mittwoch hab ich erstmals überhaupt was hier in München zur EM mitgekriegt.
    Wie Denis schreibt, diese aufgeblähte Vorrunde macht einem das Mitfiebern eher schwer.
    @dasdo: welche merkwürdigen Entscheidungen? Dass Neuer beliebig Böcke bauen darf, ohne in Gefahr zu kommen?

  7. Ich hätte wohl mehr Bock gehabt, wenn ich dann auch mal für meine zwei Wunschspiele Tickets bekommen hätte.

    Die (angebliche) UEFA-Ticket-Zweitmarkt-Plattform, die es nach der letzten (finalen) Verkaufsphase geben sollte, habe ich bisher nirgends gefunden. Weiß man dazu was?

  8. Ich musste eben ein Tippspiel tippen und hab so das erste Mal gesehen wer überhaupt teilnimmt. Gucken werde ich nichts.

  9. Loreto

    ATP STUTTGART: DIE BOSS OPEN IM TV UND STREAM
    Gute Nachricht für alle Tennisfans, die nicht bei den Boss Open vor Ort dabei sind: Das Turniergeschehen könnt ihr kostenlos im Free-TV mitverfolgen. Denn DF1 überträgt alle Matches vom Centre Court live und kostenlos. Zudem werden die Partien im kostenlosen Stream von Servus TV (Servus TV On) sowie auf http://www.df1.de zu sehen sein.

    Auch der PayTV-Sender Sky sowie Tennis Channel übertragen das Turnier am Stuttgarter Weißenhof.

  10. Dominik

    Es gab durchaus Zeiten, da habe ich vor einem Turnier einen Zeitplan gemacht, welches Spiel ich mir auf welche Weise ansehen werde, wann ich mir dafür frei nehme, mit wem ich verabredet bin und welche Aufzeichnungen fürs nachträgliche Verfolgen nötig sind. Die sind vorbei.

    Aber der Spielplan ist im Kalender und das Tippspiel vollständig ausgefüllt. Für die Kinder habe ich eine Pappe mit dem Turnierplan vorbereitet, damit sie die Flaggen zuordnen können, die eine bekannte Brauerei in die Kronkorken druckt. Als Anhänger der europäischen Idee ist eine EM fast so bedeutsam wie eine WM, nur eben mit noch mehr Ländern, die ich mag.

    Leider sind die Iren dieses Mal nicht dabei, die Schweden und die Griechen fehlen irgendwie auch, aber die “Großen” sind ja alle vertreten. Sportlich finde ich die Gruppen B, C und D allemal interessant. Unsere Mannschaft halte ich für eine Wundertüte und bin etwas überrascht, dass sie hinter England und Frankreich und vor Portugal und Spanien auf Platz 3 bei den Wettquoten steht. Ich würde mich freuen, wenn die Teams aus Österreich, Belgien und Tschechien weit kämen.

    Die Gruppenphase ist zwar etwas länglich, kann aber durch die unkontrollierbare Aufteilung der Dritten und die Kriterien bei Punktgleichheit (direkter Vergleich und Elfmeterschießen) schon spannend werden. Der Modus macht es sehr unwahrscheinlich, dass eine Mannschaft schon vor ihrem dritten Spiel ausscheidet. Das kann für die “Kleinen” auch eine Chance sein.

  11. Die 250er Turniere (also auch das Turnier in Stuttgart) sind durch die Erweiterungen der Masters-Turniere auf zwei Wochen weiter entwertet worden. Zudem wird hier direkt nach einem Grand-Slam-Turnier gespielt. Daher sind die Top-Spieler meist nicht am Start und melden sich entsprechend ab (siehe Zverev, Hurkacz, Fritz).

    In s-Hertogenbosch läuft es ähnlich. Dort ist mit de Minaur zumindest ein Top-10-Spieler am Start.

    In Summe sind bei beiden Turnieren nur 5 der Top-20-Spieler am Start.

    Das lädt ein, etwas weniger Tennis zu verfolgen. Ich finde den Sprung von Sand auf Rasen (als Zuschauer) sowieso nicht so besonders. Es geht alles viel mehr über den Aufschlag und die Ballwechsel werden viel kürzer.

  12. Ex-Michael

    Ich hab richtig Lust jetzt auf die EM! Hab mich aber auch die letzte Woche beruflich beim Zusammenzimmern von 12 taz-Sonderseiten inkl. Mini-Porträts aller Teams damit viel beschäftigt. Sehr angenehm finde ich, dass es vor der KO-Phase 2 Tage Pause gibt… ich hatte schon so Turniere, wo ich mich mit Quatschspielen aus der Vorrunde sattgesehen hatte und die KO-Spiele dann eher im “Muss ja nun auch”-Modus geschaut habe, dabei ist das ja an sich das Geile.

    EM hat schon den Vorteil, dass auch die meisten Gruppenspiele schon halbwegs gescheit klingen, da ist eine WM-Vorrunde deutlich unausgeglichener. Wobei diesmal natürlich die Gruppen echt variieren, diese Belgien+Osteuropa-Gruppe könnte gruselig werden, B und D hingegen… und am Ende ist es dann doch alles ganz anders.

  13. bluelion

    Als Tippspiel für die Vorrunde fände ich am interessantesten, wenn man einfach nur tippen müsste, welche acht Mannschaften ausscheiden.

  14. @dermax – auf Neuer setzen und nicht auf ter Stegen, Nübel (Moderation der Nicht-Norminerung inkl. Begründung) und lieber Baumann?, Koch und Anton aber kein Hummels, Gündogan auf der 10, kein Flügelspieler, Mittelstädt als LV ….

    Kann man unterschiedlich sehen und bewerten (nicht alles ist davon für mich schwarz-weiß).

    Letztendlich wird da viel auf das Momentum rund um das Frankreich-Spiel im März gesetzt. Nicht jeder Schlussfolgerung scheint (von außen betrachtet) optimal zu sein.

    Deutschland wird nur mit dem Flow der Fans eine große Rolle spielen. Ein VF ist m. M. n. das realistische Ziel.

  15. Denis

    @dasdo: Doch doch, die Plattform gibt es. Aktuell aber nur ein paar 400 Euro Tickets zu bekommen. Ich denke mal unmittelbar und während des Turniers kann man dann eher mal Glück haben. So war es 2006 auch, wo ich noch mal 3 zusätzliche Tickets von Leuten erstehen konnte, die nicht hingehen konnten.

  16. Umlenker

    Ich habe tatsächlich so etwas wie Vorfreude auf das Turnier. Klar, bei weitem nicht so wie in früheren Jahren, aber das ist wohl dem Alter geschuldet. Immerhin habe ich gestern erfahren, dass es ja schon am Freitag los geht.

    Nachdem ich die letzten beiden WM-Turniere boykottiert habe und die letzte EM dieses furchtbare Corona-Ding war, freue ich mich richtig auf ein halbwegs normales Turnier. Ich habe jetzt nichts im Kalender markiert oder die Gruppen auswendig gelernt, aber ich freue mich drauf.

  17. Uwe

    @Umlenker
    Wie begründet sich diese Freude? Fußball gucken und Eskapismus?

    Wie stehst Du zum deutschen Team? Fan, Desinteresse oder Ablehnung?

  18. @Denis – danke für den Hinweis. Das ist dann aber wirklich recht neu. War da x-fach angemeldet, aber es gab nie die Möglichkeit die Tage dort was zu kaufen.

    Sieht für mich aktuell aber weiterhin nach den Tickets aus, die man vor ein paar Wochen auch schon nicht los bekommen hat (bei der letzten Vorverkaufsphase).

  19. @dasdo: Also die Tage kam mal eine E-Mail mit dem Hinweis, dass nicht bezahlte Tickets zurückgegangen sind. Da war ich sehr erfreut und hatte innerhalb von Sekunden auf den Link geklickt und mich eingeloggt. Als dann die Anzeige “ab 60 €” bei einigen Tickets war, dachte ich wirklich kurz, es gäbe wie Denis es meinte wenige günstige Rückläufer. Das war aber kompletter Scam, denn es gab zu jeder Zeit ausschließlich ganz teure VIP, Hospitality oder Premium Seat-Tickets mit Preisen ab 400 € aufwärts.

  20. Franzx

    wenn man die ersten drei Disziplinen als Maßstab nimmt, könnte dies ein hochinteressanter Zehnkampf werden, sagt zumindest Ten7Events.

  21. veniat – so eine Mail habe ich nicht bekommen. Obwohl ich hier drei Accounts im Zugriff habe.

    Bin von der UEFA in dieser Hinsicht auch tierisch genervt. Den VIP-Quatsch gab es auch bei eventim. Die letzte Vorverkaufsphase hat mich x Stunden Aufmerksamkeit gekostet und am Ende gab es halt nur noch D-Ware. Leer ausgehen ist ja okay, aber ich früh genug online drauf und dann fällt deren Warteschlangen-System aus…

  22. dermax

    Alles was dasdo sagt, aktuell hängt sich jeder an zwei ordentlichen Auftritten gegen Frankreich und Niederlande auf, der Rest unter Nagelsmann ordnet die deutsche Mannschaft ziemlich genau auf Augenhöhe mit den anderen 3 in der Gruppe ein.
    So wackelig wie das alles grade ist, würde ich nicht mal garantieren, dass ein Costa-Rica-esker Start am Freitag für Befreiung sorgen würde.

  23. Heiner

    @dasdo

    Die Motive sind mir doch egal. Hauptsache Infantino fliegt auf die Fresse.

  24. dermax

    Dass ausgerechnet Real diese Klub-WM boykottiert, glaub ich erst, wenn das Turnier ohne sie losgeht. Bei den bisherigen kleineren Ausgaben gabs nur einen Bruchteil der kolportierten Preisgelder und da hat Real die Turniere gerne mitgenommen.

  25. Ancelotti ist doch überhaupt nicht in der Position darüber zu entscheiden. Am Ende geht es nur ums Geld. Das bekommen die schon und dann spielen die auch.

  26. Umlenker

    @Uwe: Zumindest den Namen nach gibt es schon in der Vorrunde interessantere Partien als bei WM-Vorrunden. Dazu ein wenig Fußballschauen im Freundeskreis oder gern genommener Anlass ein paar eingeschlafene Kontakte mal wieder zu reaktivieren.

    Das Deutsche Team finde ich interessant. Einige Spieler die ich nicht kenne. Dazu die Frage, welches Gesicht denn nun das “echte” der Mannschaft ist. Insgesamt traue ich Nagelsmann eher zu die notwendige Euphorie in der Mannschaft zu entfachen, als es bei seinen Vorgängern der Fall war.

    In erster Linie freue ich mich auf schöne Spiele und Geselligkeit.

  27. Für die EM verspüre ich seltsamerweise eine gewisse Gleichgültigkeit, aber mit einem Schau mer mal durchzogen. Also allgemein zum Thema und konkret auf das deutsche Team.

    Am meisten zum Thema EM hat mich tatsächlich noch die Reportage von Tommi Schmitt im ZDF gepackt, weil die bei Ter Stegen und Goosens sehr authentisch gewirkt hat.

    War ich bei dem Thema schwierig finde, ist dieses SOMMERMÄRCHEN 2.0 Getue, den so etwas ist nicht reproduzierbar und scheitert meist an zu hohen Erwartungshaltungen.
    Kennt man ja aus dem privaten Bereich, ein toller Weggeh Abend, eine super Party entsteht aus einem Gefühl heraus spontan und im miteinander und hohe Erwartungen und Vergleiche sind eher kontraproduktiv.

    Daher halte ich es mit: Schau mer mal, dann seh mer scho

  28. fak

    A propos – war hier eigentlich schon erwähnt worden, dass die Region jetzt von irgendeiner asozialen Onlineglücksspielbude gesponsert wird?

  29. @dasdo: Ich habe noch einmal geschaut. Bei mir kam die E-Mail am Donnerstag um exakt 14:08 Uhr. Ich war um 14:09 Uhr in einer ca. 8 Minuten andauernden Warteschlange und dann im Ticketsystem. Das hat dann die besagte Leere an normalen Tickets gebracht wie bisher zu jedem Zeitpunkt, als ich da war.

    Ohne mein großes Glück, über den privaten Rückläufer ein einzelnes Ticket bekommen zu haben, hätte ich keine Chance auf ein Ticket. Ich hatte ja schon an anderer Stelle angedeutet, dass ich es wesentlich fairer gefunden hätte, wenn man eine Limitierung eingeführt hätte, was Personen pro Spiel angeht. Ich gönne es jedem einzelnen, zu mehreren Spielen zu gehen, das will ich zunächst klarstellen. Aber wäre es nicht fairer und gesamtgesellschaftlicher angemessener, wenn man bei der Ticketknappheit nicht erstmal jeder Person z. B. maximal 2 Tickets für genau ein Spiel gibt, oder eine Art “Familienpaket” mit bis zu 5 Mitgliedern einer Familie für ein Spiel? So kämen viel mehr unterschiedliche Personen zu dem Erlebnis.

    Dass es immer Menschen gibt, die Beziehungen, Glück, Geld oder sonstwas haben kann man nicht verhindern. Aber zumindest dieses elementare Vorgehen hätte zumindest zu einer größeren Bandbreite an verschiedenen Fans gesorgt.

    Die Idee, am Spieltag selbst ggf. noch Rückläufer zu erhalten, ist natürlich gut. Und ja, das werde ich natürlich für die anderen Berlinspiele versuchen. Aber die Chance, das Privileg wenn überhaupt, haben nur Menschen wie ich, die zufällig in einer Stadt mit Spielort oder in nächster Nähe wohnen. Ein Fan aus Hannover kommt nur mit viel zeitlichem Glück und Flexibilität von vormittags noch zu einem Spiel am Nachmittag in Hamburg oder Berlin beispielsweise.

  30. Denis

    Ich finde es durchaus fair, dass der Berliner Fußball-Verband seine Ehrenamtlichen, also beispielsweise die Leute die seit Jahren ihre Freizeit in den Dienst des Fußballs stellen (zB die Leute beim Sportgericht, aber auch Spielansetzer usw usf.), deutlich bevorzugt mit Tickets bedacht werden. Was ich so mitbekomme, passiert das und die Leute können sich aktuell noch um einige Restkarten bewerben und werden dann ausgelost.

  31. Falls sich jemand ablenken möchte, der Liveticker des Geißblogs von der PK der neuen Effzeh-Opposition ist recht amüsant:

    https://geissblog.koeln/2024/06/pressekonferenz-im-liveticker-prestin-stellt-team-und-plaene-vor/

    Aber was sag ich, Opposition. Es ist natürlich gleich eine “Initiative”. Sowas hört man einfach gern in der Region, das verspricht Erfolg.

    Aber man hat natürlich auch Inhalte. Denn man ist vernetzt und super im vernetzen, hat ein Netzwerk im In- und Ausland und eine beeindruckende Art, zu vernetzen. Außerdem brauche man Strukturen und Gesichter, die sich in eine Richtung bewegen. Und der Unterschied zwischen dem einen und dem anderen Konzept liegt darin, dass ersteres umgesetzt werde.

    Wer genau in diesem Konzept mit seinen höchstpersönlichen Kenntnissen und – natürlich – Netzwerken endlich die beim glorreichen 1. FC Köln so lange vermisste sportliche Kompetenz reinbringt (und überhaupt schon immer in Effzeh-Bettwäsche geschlafen hat), das wollen wir nicht vor dem Klick verraten.

  32. Lurker

    @dasdo

    Zudem haben nun wirklich wieder alle Ahnung vom Fußball, obwohl sie in den letzten 2 bis 4 Jahren nur eine handvolle Spiele verfolgt haben.

    Musste diese Aussage sein?
    sternburg liest doch hier mit.

  33. Danke für veniat für den genauen Hinweis. Nichts gefunden, aber bei meinem Können hätte ich wohl auch nichts bekommen.

    Dann gucke ich nun dort regelmäßig rein. ThumbsUp

  34. tony

    #Tennis
    mit halbem Ohr höre ich das On-Court-Interview von Köpfer und wundere mich über die tiefgründigen, fachkundigen Fragen auf Englisch,
    die Stimme des Interviewers kam mir bekannt vor,
    stellt sich heraus, dass es aaaas-Liebling Wolfgang Nadvornik war

  35. Lurker

    @sternburg

    Weeß ick doch.
    Außer fak hat doch hier keiner Ahnung von Fußball.

  36. Denis

    @tony: Der Nadvornik wird sicher auch wieder in Berlin an der Hundekehle ab nächste Woche zu hören sein. Oft erzählt er auch zwischen den Spielen, dass er früher mal Heavy Metal Fan war und sich dann aber für eine seriöse Karriere entschieden hat. Die Geschichte kenne ich aus mindestens 3 verschiedenen Jahren.

  37. Real rudert zurück:

    Am Nachmittag meldete sich Real Madrid mit einer offiziellen Mitteilung und stellte klar, dass die Aussagen Ancelottis nicht mit der Meinung des Klubs übereinstimmen: „Real Madrid gibt bekannt, dass die Teilnahme an der neuen Klub-Weltmeisterschaft, die von der FIFA für die kommende Saison 2023/24 organisiert wird, zu keinem Zeitpunkt infrage gestellt wurde. Daher wird unser Verein wie geplant an diesem offiziellen Wettbewerb teilnehmen, dem wir mit Stolz und größter Begeisterung entgegentreten, um unseren Millionen Fans auf der ganzen Welt einen neuen Titel schenken zu können.“

    Und Ancelotti spricht natürlich von einem Missverständnis:

    „In meinem Interview mit Il Giornale sind meine Worte über die FIFA Klub-Weltmeisterschaft nicht so interpretiert worden, wie ich es beabsichtigt hatte. Nichts liegt mir ferner, als die Möglichkeit abzulehnen, an einem Turnier teilzunehmen, von dem ich glaube, dass es eine großartige Gelegenheit sein kann, mit Real Madrid weiterhin um große Titel zu kämpfen.“

  38. Ich freue mich aber schon wieder auf Kommentare wie: “Warum bringt der Löw denn den Schweinsteiger nicht mehr?” (Natürlich sind die ernst gemeint).

    Und beim Tippspiel gewinnt die Person, die vorher sagt, dass sie gar nicht weiß, wer teilnimmt, und nur “nach Gefühl” getippt hat. Diesen Sieg im Tippspiel wird man auch nach Jahren immer wieder aufs Brot geschmiert bekommen.

  39. Heiner

    Dieter Prestin, Harald Konopka, Tony Woodcock, Roger van Gool. Die Opposition ist was für Nostalgiker. Wobei mir dieser Satz Sorgen machen würde: “Peter Neururer hat das gecheckt, das sind Jungs, die uns helfen würden.”

  40. Coinsky

    Das frage ich mich auch gerade, warum mich dieses Turnier vor der Haustür eigentlich recht kalt lässt. Diese Massenbegeisterung 2006 war ja auch etwas ganz neues. In meiner Bubble hat sich davor eigentlich außer mir niemand groß für Fußball interessiert, und die Nationalelf war maximal uncool. 2002 war ja immerhin Finale und gegen Brasilien. Aber das hat man zuhause vorm Fernseher geschaut, wie vorher auch immer.
    Nach dem Halbfinale 2006 hat eine gute Freundin von mir, die nun wirklich keine Ahnung vom Spiel hat (muss sie ja auch nicht), geheult, die war in Tränen aufgelöst. War auch ein bisschen strange, so wenn die Lieblingsband auf einmal den Durchbruch schafft. Da wird einem gefühlt auch was eigenes weggenommen. Trotzdem hat mich das emotional schon sehr gepackt alles, ich war voll dabei im kollektiven Austicken alle zwei Jahre, was mich auch gewundert hat (anlässlich eines Turniers habe ich darüber mal nen Text verfasst, wer mag)
    2014 war ich dann in Brasilien, nicht im Stadion aber auf den Straßen daneben. Mehr geht wohl nicht, die Argentinier, die die ganze Copacabana besetzt hielten, die singenden Mexikaner im Bus… das 7:1, das ich auf ner brasilianischen Party nach dem 5:0 allein geschaut habe. Das Finale war dann tatsächlich eher wieder ne Rückbesinnung auf die Zeit vor dem ganzen Massengucken. Die Brasilianer hat das kaum interessiert, da war das ein ganz normaler Sonntagnachmittag, und nur die deutsch-brasilianische Familie, die mich eingeladen hatte, ist vor dem kleinen Fernseher im Wohnzimmer gemeinsam ausgerastet.
    Irgendwie ist seitdem die Luft raus, was sicherlich auch mit den Leistungen der Mannschaft zu tun hat. Zwischen 2008 und 2014 hat die Mannschaft schon nen sehr gepflegten Ball gespielt, fußballerisch am meisten Spaß gemacht hat das eigentlich 2010. Nun, achso, ja EM, werde ich mir schon anschauen. Aber regelmäßig austicken, weil ein Mensch, der einen gleichaussehenden Pass hat wie ich, ein Tor schießt? Sicher nicht. Naja, man ist ja auch nicht mehr so doll verknallt, nicht so schnell und nicht so häufig jedenfalls.

  41. Franzx

    Stefan Hempel unterstützt übrigens Renaud Lichtensteins gestrige Entscheidung und erwähnt gerade die gerutschten Ballabdrücke auf Sand, die über das Hawk Eye kaum abgebildet werden können. Das System, das 2025 in Paris eingesetzt werden soll, ist ein anderes System (electronic line calling), das angeblich deutlich weiter ist als das Hawk Eye. Er hält es für unmöglich, bei den aktuellen technischen Problemen des Hawk Eyes jetzt Lichtenstein durch ein Hawk Eye Standbild vorzuführen.

    Die Richtigkeit der Aussage unterstellt, hätte ich mir diese Einordnung gestern von Stach auch gewünscht.

  42. Franzx

    hab selbst kurz recherchiert: Hempel hat recht und gleichzeitig unrecht. 2025 wird zwar (da irrt er) ein System von Hawk Eye in Paris eingesetzt werden, allerdings nicht das aktuelle System, das noch fehleranfällig ist, sondern ein neues System.

  43. @Coinsky – schöner Einblick. 2006 war halt irgendwie groß. Aber es war eine WM. (Im Gegensatz zu dir empfand ich die Löw-Jahre bis 2014 meist eher schwierig zu verfolgen).

    Eine EM hat mich selten so richtig abgeholt. 1996 habe ich aber tatsächlich noch gut in Erinnerung. Das hatte alles so seinen Flair und die Mischung stimmte. Klar, man auch hat den EM-Titel geholt. Damals hatte für mich der englische Fußball noch etwas Magisches (heute schüttle ich nur noch den Kopf über den englischen Fußball).

    2000 und 2004 habe ich nicht wirklich im Kopf. 2008 habe ich noch mit Freunden zusammen geschaut und man hat es gegen Spanien vergeigt. 2012 in Polen/Ukraine habe ich noch Bilder im Kopf… aber selbst 2016 und 2020 sind irgendwie weg.

    Ich kann natürlich nachschauen, und dann fällt mir wieder mehr ein. Aber alle Austragungsorte und Siege würde ich ab 1996 bis heute nicht ad hoc sagen können (geht nur um die EM – die WM ist einfach anders).

  44. thedishguy

    Ich habe schon Bock auf ein Sommerturnier in akzeptabler Zeitzone mit Bier und Grillen mit Freunden. Ist ja schon sechs Jahre her. 2021 war während der Impfkampagne (meinen ersten Impftermin hatte ich im Impfzentrum neben der Arena etwa eine Stunde vor Anpfiff eines Oranje-Spiels und musste quer durch die Menschenmassen), 2022 habe ich nicht verfolgt.
    Leider kenne ich die Hälfte der deutschen Mannschaft nicht und den Rest noch weniger und habe ich noch keine Ahnung wer in welcher Gruppe spielt. Ein paar Tage Vorbereitungszeit habe ich ja noch.

  45. @Denis: Selbstverständlich verdienen ehrenamtliche Mitarbeiter und einige andere Personen Tickets, das ist überhaupt keine Frage. Das hatte ich für mich als separates Kontingent verbucht, das ohnehin nicht in den freien Verkauf geht. Selbstverständlich verdienen und soll dieser Personenkreis eine gute und privilegierte Möglichkeit erhalten auf Tickets!

    Meine Überlegungen bezogen sich ausschließlich auf den normalen freien Verkauf bzw. die damit verbundene Verlosung. Ich hätte ja eine Art Angabe von Prioritäten gut gefunden. Beispiel:
    – Man gibt an, dass man 1 oder 2 Tickets oder aber ein Familienpaket mit bis zu 5 Personen aus der Kernfamilie haben möchte.
    – Man gibt eine beliebig lange Liste an Spielen in einer bevorzugten Reihenfolge an
    – Die Verlosung verlost nun, angefangen beim Eröffnungsspiel und aufhörend beim Endspiel pro Spiel nach der entsprechenden Priorität.
    – Danach kann man Tauschwünsche einstellen. Also seine gewonnenen Tickets anbieten, wenn man 1zu1 dafür ein anderes erhält, was einem besser passt. Sobald ein passender Tauschpartner gefunden wurde, wird 1zu1 getauscht
    – Etwaige Rückläufer werden dann zunächst denen angeboten, die bei der ursprünglichen Verlosung leer ausgegangen sind

    Das wie gesagt nur für das frei verkäufliche Kontingent, keine VIP-Tickets, Sponsoren, Verbandstickets, o. ä.

  46. Heiner

    @dasdo

    Wobei 96 die Qualität auf dem Platz ziemlich grausam war und die Stadien auch nicht immer voll waren.

  47. Heiner

    Nigeria liegt kurz vor Ende 1:2 gegen Benin zurück. Damit im vierten Qualispiel sieglos. Trainer von Benin niemand geringeres als Gernot Rohr.

  48. Dudel

    Das ZDF begeistert gerade mit minutenlangen Großaufnahmen und Charakterstudien des im Hochsprung schon ausgeschiedenen Niklas Kaul.

  49. Franzx

    fand ich jetzt nicht dramatisch; immerhin ist Kaul als amtierender Europameister aus deutscher Sicht die größte Medaillenhoffnung im Zehnkampf. Überhaupt sehr bemerkenswert, dass das ZDF den Zehnkampf Hochsprung praktisch ungekürzt überträgt.

  50. Franzx

    Normalerweise würde man das aber mit Interviews und Features überbrücken statt live in der Primetime einen auf Eurosport zu machen;-)

    Das sind schon ordentliche Übertragungen der ÖRs bisher.

  51. Franzx

    Die RAI geht im Vollprogramm übrigens erst um 21:00 Uhr auf Sendung, überträgt auf RAI Sport aktuell primär den Stabhochsprung.

  52. Bregalor

    @Heiner um 19:12

    Die Aussage passt zur EM 96 genauso gut wie zu Hannover 96 in der letzten Saison :)

  53. Embolado

    Vielleicht täusche ich mich aber hatte bei der EM in München das Gefühl dass die Sessions kürzer waren mit mehr Dichte?

    Generell ist es vielleicht mittlerweile auch so, dass die Leichtathletik von einem Multi-Event wie den EC profitieren würde wie man in München gesehen hat und nicht nur, dass die anderen Sportarten von der LA profitieren.

    Ich denke aber auch dass die Olympischen Spiele in Paris einiges an Zuschauern nehmen. Diejenigen die regelmäßig zur LA gehen (also die internationalen Fans) werden dieses Jahr nach Paris gehen und die EM in Rom wohl eher auslassen.

  54. Franzx

    Da hast Du recht, aber da waren die Sessions auch über eine Woche gestreckt. Dieses Mal geht es ja nur von Freitag bis Mittwoch, weshalb man natürlich mehr Wettkämpfe unterbringen muss. Dazu sind viele Finalis erst zwischen 22:30 und 23:00 Uhr (vermutlich dem Fernsehen geschuldet), was auch recht spät ist.

  55. Embolado

    Zverev hat gestern Eurosport sehr starke Quoten gebracht

    Durchschnittlich 1,56 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer verfolgten die Partie über mehr als vier Stunden hinweg, in der Spitze waren nach Angaben von Eurosport sogar bis zu 2,23 Millionen Fans dabei. Während der Marktanteil schon beim Gesamtpublikum hervorragende 11,5 Prozent betrug, waren in der klassischen Zielgruppe sogar fulminante 17,6 Prozent drin, womit Eurosport über weite Strecken hinweg Marktführer am Nachmittag war.

    Q: DWDL

  56. Embolado

    Apropos Jan Ullrich

    Noch besser als am Sonntag lief es für Eurosport übrigens nur am 20. Juli 1997 mit einem Marktanteil von 5,2 Prozent in der Zielgruppe. Damals hatte Jan Ullrich das Gelbe Trikot in den Alpen verteidigt und letztlich den Tour-de-France-Sieg geholt. Am 24. August 1999 erzielte Eurosport zudem schon einmal einen Tagesmarktanteil von 4,6 Prozent – hier sorgte die Leichtathletik-WM aus Sevilla für Spitzen-Quoten.

  57. Embolado

    Lief denn die 14. Etappe der Tour de France 1997 damals nur auszugsweise in der ARD oder im WDR dass Eurosport an dem Tag so hohe Quoten hatte? Wer sammelt nochmals die TV Zeitschriften?

  58. Franzx

    Wenn ich mich richtig erinnere, hatten die Bergetappen in der ARD damals Reichweiten im zweistelligen Millionen-Bereich. Da fiel auch noch einiges für Eurosport ab, vor allem da die ARD die Etappen erst später wirklich gesamt gezeigt hat (denke 1997 müsste man noch gegen 15:00 Uhr eingestiegen sein). Kann mich noch gut daran erinnern, wirklich ab 10:00 Uhr für eine Bergetappe den Fernseher angehabt zu haben, daneben die aktuelle SZ mit dem Bergprofil der Etappe. Vor allem bringt so eine lange Etappe natürlich sehr hohe Einschaltquoten für den gesamten Tag. Das dürfte eher das Geheimnis der Quote sein als die tatsächliche Reichweite.

  59. Kombüse

    Mir war so, dass ARD & ZDF in den 90ern in der Regel die erste Stunde einer Etappe nicht Live übertragen haben. Königsetappen immer mit Komplettübertragung

  60. Embolado

    Zumindest die 13. Etappe (also am Tag davor) lief im WDR und nicht im Hauptprogramm wenn ich das richtig sehe:

    https://youtu.be/TVBKR4Hb18o?si=xmNQeJFMSVR9efOu

    Könnte mir halt noch vorstellen dass der WDR damals nicht überall im Kabel eingespeist war. Zumindest bei uns waren nicht alle dritten Programme drin. Und man deshalb auch Eurosport einschalten musste um es überhaupt zu sehen.

  61. neuronal

    Ohne Spoiler: aber schade, dass Femke Bol nicht dabei war, wäre quite a race geworden. (War aber auch so ziemlich gut.)

  62. Dudel

    Ziemliches Gezocke im Stabhochsprung, könnte sich für die Schweizerin ausgehen.

  63. Kombüse

    @Franzx
    Zweistellig nicht, aber 8–9 Millionen Zuschauer in der Spitze hatte die TdF 2003 als es zwischen Lance Amrnstrong gegen Jan Ullrich ging. 1997 hatte weniger Zuschauer

  64. neuronal

    Wir haben ne Serie in der BBL (Mittwoch abend streamt auch wieder die Sportschau).

  65. Kombüse

    WDR wurde damals immer als Ausweg genommen, wenn ARD/ZDF wichtige Dinge gesendet haben. Im Juli 1997 war das Oder-Hochwasser, der Irlandkonflikt und Balkankonflikt

  66. Dudel

    Tolles Rennen über 3000 Hindernis. Mag das, wie offensiv der Italiener das angegangen ist. Und dann ein tolles Finish, Medaille mit PB – das will man doch sehen. Respekt.

  67. Franzx

    Kombüse, habe auch einen Artikel gefunden, bei dem von 3 Millionen die Rede war. Das halte ich aus der Erinnerung aber für deutlich zu wenig. 1997 war eigentlich das absolute Boom-Jahr. 2003 war ja das Bianchi-Jahr von Ullrich, da dürfte es in den Jahren vorher auch noch einmal deutlich höhere Quoten gegeben haben als er noch für Telekom fuhr.

  68. Embolado

    @Franzx: Also 2003 war Ulle ja am nächsten dran neben 97 die Tour zu gewinnen. Hätte es im Zeitfahren nicht geregnet hätte er wohl sogar gewonnen. Da wurde es dann gerade gegen Ende hin schon sehr medial und dürften in der Tat die höchsten Reichweiten gewesen sein.

  69. Franzx

    Vor allem, da er ja auch noch auf Lance nach dessem Sturz gewartet hat;-); kann auch sein, dass ich mich täusche, aber irgendwie hatte ich noch höhere Werte im Kopf. Anyway

  70. Kombüse

    https://www.faz.net/aktuell/sport/tour-de-france-top-quote-9-11-millionen-sehen-ullrich-sturz-11331005.html

    Das Zeitfahren nach Nantes hat das Tour-de-France-Fieber in Deutschland auf die Spitze getrieben. Bis zu 9,11 Millionen Zuschauer (Marktanteil 58,1 Prozent) verfolgten am Samstag in der ARD den dramatischen Zweikampf zwischen Lance Armstrong und Jan Ullrich, der mit dem Sturz der deutschen Hoffnung ein jähes Ende fand. Das bedeutet Tour-TV-Rekord.

    Im Durchschnitt saßen 6,14 Millionen Radsportfans (47,4 Prozent) bei der mehrstündigen Live-Übertragung der vorletzten Etappe vor dem Bildschirm. „Diese Größenordnung hatte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet. Der Spitzenwert ist besser als bei Ullrichs Tour-Sieg 1997. Der Radsport hat durch die Rückkehr von Jan Ullrich in die Weltspitze nochmal einen Schub erhalten“, kommentierte ARD-Teamchef Werner Zimmer die Quote.

  71. Dudel

    2003 war ja auch unabhängig von Ulle eine der besten Tour-Ausgaben aller Zeiten. Neben ihm und Armstrong auch Vinokourov in seiner absoluten Prime, dazu die enorm aktiven Basken, ein Beloki bis zu seiner schweren Verletzung, eine gute Streckenführung.

    Bezweifel aber, dass Ulle das mit einem trockenen Zeitfahren gewonnen hätte. Das wäre dann eher so ein typisches “ich verliere gegen Armstong um wenige Sekunden” – Ding geworden.

  72. Coinsky

    Hab ich eben richtig gehört, dass Kevin Mayer seit 2021 nicht dazu gekommen ist, die 400 Meter am Ende des ersten Tages zu laufen?

  73. Nesro

    Kicker schreibt Tah zu den Bayern…

    das wäre ja wieder der Klassiker. der Konkurrenz einen der besten Spieler wegkaufen.

  74. Franzx

    Kombüse, das kann sein (und dafür spricht ja auch die Aussage von Zimmer).

  75. Umlenker

    Ein guter Spieler wechselt zu einem besseren Verein. Das wäre wirklich ein Skandal. Aber der Spieler ist da natürlich machtlos.

  76. Dudel

    In der Schweiz ist man sauer

    Als Blick vor drei Wochen dem Base-Camp der Nati in Stuttgart einen Besuch abstattet, türmen sich im Waldau-Stadion die Erdhaufen auf dem Platz. «Alles kein Problem», heisst es damals vonseiten des Platzwarts. Doch weit gefehlt.

    Offensichtlich gibt es dort, wo die verschiedenen Rasenbahnen aufeinandertreffen, Unebenheiten, zudem wurde mit Farbe nachgeholfen, damit die brauen Flecken nicht sichtbar sind.

    https://www.blick.ch/sport/fussball/nati/wie-weit-gehts-an-der-em-tami-spricht-ueber-die-testspiele-und-die-em-id19830724.html

  77. fak

    Wer seine Mannschaft “Nati” nennt ist nicht ernst zu nehmen hat halt auch keinen vernünftigen Platz verdient.

  78. Denis

    Im Mommsenstadion wurde für die Österreicher ja nicht nur die im Sommer unbedingt notwendige Rasenheizung eingebaut, sondern auch ein komplett neuer Rasen verlegt. Dafür musste TeBe dann einen Großteil der Rückrunde außer Haus spielen.

  79. Denis

    Natürlich nicht. Das zahlt der Steuerzahler.

    Der Senat feiert sich ja für die Maßnahmen ab, weil man jetzt ein Drittliga-taugliches Stadion hat – Neubau des Jahnsportparks verzögert sich ja weiterhin. Das geht sogar so weit, dass man im Aufstiegsfall Greifswald (!) das Stadion, vermutlich gegen Geld, zur Verfügung gestellt hätte. Natürlich ohne die 3 Vereine, die da sonst spielen, einzubeziehen.

  80. Meines Wissens ist das in jedem Stadion heutzutage normal, dass man fürs TV mit Farbe nach hilft, um braune Flecken u.ä. zu verschönern.
    Aber gut, BLICK ist halt auch nix besseres als…

  81. Dudel

    Umso bitterer, dass das eine Zeit für den Titel ist, die Hartmann locker hätte anbieten können. Na ja, dann eben Schweizer Festspiele. Entschädigt für den angemalten Acker.

  82. tony

    der Witz mit einem drittligatauglichem Berliner Stadion und der Hertha liegt aber auch auf der Straße

  83. Coinsky

    Hartmann wurde ganz schön niedergemacht vom Kommentator. Sachlich nicht zu unrecht, das sah schon dämlich aus. Aber naja, sonst sind ja schon immer recht gnädig in den Bewertungen der meist bescheidenen DLV-Leistungen. Kann mir auch vorstellen, dass die das schon persönlich nehmen, da hypen die den Hartmann zwei Stunden lang, und dann läuft der nicht mal.

  84. Zaungast

    Coinsky, um 22:23: Ich hab das auch so verstanden. es kann aber nicht stimmen, weil Kevin Mayer 2022 Weltmeister im Zehnkampf geworden ist.

  85. So, dann mal im tagesaktuellen Bereich, den ich twecks Spoilern für die Nachfrage nach einem Link vermieden hatte. Inzwischen habe ich Leichtathletik vom Tage und Abend nachgeholt und puh, die Schweiz hat richtig abgeräumt. Aber was hat Hartmann denn da schon wieder gemacht? Erst jubeln, um damit auszuscheiden, dann vermeintlich geläutert, nur um nun in einem EM-Finale schon beim Platzieren die Finger über der Startlinie zu haben und dann Kopf quasi auf der Bahn wackelnd nach vorne in den Startschuss zu plumpsen. Da musste er echt was anbieten, um den Fehljubler noch zu unterbieten. Und wenn die Außenbahn gewinnt, weiß man in der Tat, was möglich gewesen wäre. Tortu und Desalu waren schlagbar und den Schweizer hatte er im Halbfinale knapp geschlagen.

    Die Kommentatoren haben das zu Recht kritisiert. Insgesamt scheinen mir Windgassen und Meseberg ohnehin mit mehr Schärfe und Deutlichkeit ausgestattet, können aber auch gute Leistungen wie über die 3.000mH loben.

  86. Uwe

    @fak 22:42
    Um so mehr wenn man weiß, dass die Schweizer in diesem Wort das T als Z aussprechen.

    Muss man wissen.

  87. Übrigens steht beim 1:1 für Florida den Oilers schon wieder ein Ref entscheidend im Weg.

    Nicht, dass es am Ende nur daran gelegen hätte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)