115 Comments

Mittwoch, 18.03.2020

Bitte ab sofort nicht mehr rumreichen, sondern jeder seinen eigenen Joint.

Listing

18.03.2020

06:00EishockeyAusführliches Eishockey Listing, Link in AnmerkungYouTube!!!+ mfg misteranonymus
http://members.chello.at/misteranonymus/eishockey_tv.html
UEFA Youth LeagueFußball
14:25Counter Strike ESL Pro League S11, CS:GO, Group A, R2, Match 1eSport1+Unter dem Dach der neuen ESL Pro Tour finden in diesem Jahr zahlreiche CS:GO-Turniere statt, darunter auch die ESL Pro League. In diesem Jahr treten in der größten CS:GO-Liga der Welt 24 Teams innerhalb von vier Wochen gegeneinander an. Diese sind auf vier Gruppen à sechs Teams aufgeteilt. Der Preispool umfasst dabei 750.000 US-Dollar. eSPORTS1 überträgt die Gruppenphase live.
15:35eSports-TalkSportdeutschland.tv
18:20Counter Strike ESL Pro League S11, CS:GO, Group A, R2, Match 2eSport1+Unter dem Dach der neuen ESL Pro Tour finden in diesem Jahr zahlreiche CS:GO-Turniere statt, darunter auch die ESL Pro League. In diesem Jahr treten in der größten CS:GO-Liga der Welt 24 Teams innerhalb von vier Wochen gegeneinander an. Diese sind auf vier Gruppen à sechs Teams aufgeteilt. Der Preispool umfasst dabei 750.000 US-Dollar. eSPORTS1 überträgt die Gruppenphase live.
3. LigaFußball
18:45Fußball3. Liga29. Spieltag - KonferenzMagenta Sport!!!+ (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:14 Uhr)
18:45Fußball3. LigaChemnitzer FC - SG Sonnenhof GroßaspachMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:14 Uhr)
18:45Fußball3. LigaFC Hansa Rostock - SV Waldhof Mannheim 07Magenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:14 Uhr)
18:45Fußball3. LigaFC Viktoria Köln - FSV ZwickauMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:14 Uhr)
18:45Fußball3. LigaFC Würzburger Kickers - 1. FC MagdeburgMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:14 Uhr)
18:45Fußball3. LigaMSV Duisburg - FC Carl Zeiss JenaMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:14 Uhr)
BBLBasketball
18:45BasketballBBLEWE Baskets Oldenburg - SYNTAINICS MBCMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:14 Uhr)
18:45BasketballBBLHAKRO Merlins Crailsheim - s.Oliver WürzburgMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:14 Uhr)
20:15BasketballBBLratiopharm ulm - BG GöttingenMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:14 Uhr)
Champions LeagueFußball
19:30FußballChampions LeagueMittwoch der ChampionsMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:15 Uhr)
20:50FußballChampions LeagueSky KonferenzMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:15 Uhr)
21:00FußballChampions LeagueBayern München - FC ChelseaMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:15 Uhr)
21:00FußballChampions LeagueFC Barcelona - SSC NeapelMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:15 Uhr)
23:00FußballChampions LeagueAlle Spiele, alle ToreMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:15 Uhr)
23:00FußballChampions LeagueMittwoch der Champions - Die AnalyseMagenta Sport!!!+ Der Form halber: Findet natürlich alles nicht mehr statt. (Manuell gelöscht am 18.03.2020 12:15 Uhr)
22:55Magazin/Magazinsport insideWDR
Übertragung für den 18.03.2020 hinzufügen+

19.03.2020

06:00EishockeyAusführliches Eishockey Listing, Link in AnmerkungYouTube!!!+ mfg misteranonymus
http://members.chello.at/misteranonymus/eishockey_tv.html
13:00Dein Verein: Bayer LeverkusenSky Sport Bundesliga 2 | Sky Sport 1
14:25Counter Strike ESL Pro League S11, CS:GO, Group B, R2, Match 1eSport1+Unter dem Dach der neuen ESL Pro Tour finden in diesem Jahr zahlreiche CS:GO-Turniere statt, darunter auch die ESL Pro League. In diesem Jahr treten in der größten CS:GO-Liga der Welt 24 Teams innerhalb von vier Wochen gegeneinander an. Diese sind auf vier Gruppen à sechs Teams aufgeteilt. Der Preispool umfasst dabei 750.000 US-Dollar. eSPORTS1 überträgt die Gruppenphase live.
KHLEishockey
Hockey Pro LeagueHockey
17:45BasketballZSKA Moskau - LDLC ASVEL VilleurbanneMagenta Sport
18:20Counter Strike ESL Pro League S11, CS:GO, Group B, R2, Match 2eSport1+Unter dem Dach der neuen ESL Pro Tour finden in diesem Jahr zahlreiche CS:GO-Turniere statt, darunter auch die ESL Pro League. In diesem Jahr treten in der größten CS:GO-Liga der Welt 24 Teams innerhalb von vier Wochen gegeneinander an. Diese sind auf vier Gruppen à sechs Teams aufgeteilt. Der Preispool umfasst dabei 750.000 US-Dollar. eSPORTS1 überträgt die Gruppenphase live.
Handball BundesligaHandball
18:30HandballHandball BundesligaBergischer HC - SC DHfK LeipzigMagenta Sport
18:30HandballHandball BundesligaDie Eulen Ludwigshafen - THW KielMagenta Sport
18:30HandballHandball BundesligaFRISCH AUF! Göppingen - MT MelsungenMagenta Sport
18:30HandballHandball BundesligaRhein-Neckar Löwen - HC ErlangenMagenta Sport
18:30Sport im Park Düsseldorf 2020 - Intensives FitnesstrainingSportdeutschland.tv
Europa LeagueFußball
19:45BasketballALBA BERLIN - Panathinaikos OPAP AthenMagenta Sport
19:50BasketballMaccabi FOX Tel Aviv - Zenit St. PetersburgMagenta Sport
20:45BasketballFC Barcelona - Khimki MoskauMagenta Sport
Übertragung für den 19.03.2020 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

115 comments

  1. Leflo

    Ein kühner Gedanke:
    Da ja hier sich jeden Tag eine kritische Menge versammelt, inklusive aller stillen Mitleser, können wir da nicht versuchen etwas auf die Beine zu stellen? Gibt es jemand der hier mit liest der Hilfe braucht, die wir momentan, virtuell, leisten können? Conejero, gibt es etwas was dir weiterhilft? Gibts jemand mit einem Geschäft im Einzelhandel, bei dem wir online unser nächstes Buch/Fahrrad/Schnitzel ordern können? Gibts jemand der Hilfe bei einer Recherche braucht?

    Vielleicht können wir dazu auch eine neue Rubrik dazu aufmachen. Jeder von uns ist ja momentan selber schwer oder nicht schwer von der momentanen Lage betroffen, aber ich finde in diesen Zeiten könnten wir Nerds in underer Stammkneipe nicht nur zusammen halten, sondern vlt auch etwas beitragen. Freiwillig, was auch immer und wie viel auch immer.

    Was meint ihr?

  2. Thor

    Aus dem Kicker-Ticker:

    Familie Agnelli spendet zehn Millionen Euro
    Die Unternehmerfamilie Agnelli, deren Mitglieder unter anderem Juventus Turin vorstehen sowie die Mehrheit am Fiat-Chrysler-Konzern halten, spendet im Kampf gegen die Coronavirus-Ausbreitung zehn Millionen Euro. Das Geld kommt der italienischen Katastrophenschutzbehörde und einer Sozialhilfeorganisation zugute, die in der norditalienischen Region Piemont rund um Turin tätig ist.

    Kommt das jetzt nur mir sehr mickrig vor?

  3. strubbi77

    @Thor es ist mehr als nichts. Und Geld hilft zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht.

    Es hilft Material, Einsatz und Selbstdisziplin

    Für viele ist das letzte Gehalt Ende Februar eingetrudelt. Da die Kosten der Lebensführung nicht gestiegen sind, dürfte dieses auch bis Ende März reichen.
    Es gibt eine größere Gruppe an Personen, die jetzt sicher in Schwierigkeiten ist. Diese werden das Geld aber auch nicht essen können. Und wenn sie Geld brauchen gibt es hier immer noch das Sozialgesetzbuch.

  4. Alcides

    @Thor: Was wäre denn nicht mickrig?

    Klar ist, dass die wahrscheinlich sehr viel mehr Geld haben, aber absolut gesehen sind 10 Mio. Euro ne ganze Menge. Ich finde es immer etwas unglücklich, wenn man die Höhe von Spenden kritisiert… weil es den guten Willen einer freiwilligen Handlung infrage stellt. Anders gesagt: Agnelli spendet gar nichts, keiner übt deswegen Kritik aus. Sie spenden was, die Leute kritisieren die Höhe. Hmpf.

  5. Paul Herrmann

    Dass die DFL bei ihren “50 000 gefährdeten Arbeitsplätzen” auch 30 000 Stadionordner, Polizisten und Würstchenverkäufer mitrechnet, die einen regulären Job außerhalb des Fußballs haben (und da 98 Prozent ihres Geldes verdienen) und nur einmal in zwei Wochen für 4-6 Stunden im Stadion stehen, macht Herrn Seifert und Herrn Heldt nicht gerade glaubwürdiger…

  6. fak

    @Leflo: Halte das auch für eine gute Idee, wenngleich mir spontan erstmal nichts einfällt, was ich als Lehrer beitragen könnte (außer prätentiöse Ersatzwörter für “obwohl”).

  7. Leflo

    Ich wollte es auch einfach gesagt haben, vor allem auch nach Conejeros Schilderungen gestern. Wie gesagt, falls jemand irgendwo irgendwelche Hilfe braucht, dann gerne posten.
    Und wie gesagt, falls es nur eine gefährdete Buchhandlung ist, egal. Ich würde liebend gern ein paar Bücher momentan bestellen und falls man dadurch jemand direkt unterstützt und evtl dazu beiträgt dass jemand seinen Arbeitsplatz behält, dann um so lieber.
    Amazon und co wird eh mehr als überleben, weil jeder nur noch online einkauft.

    Wie gesagt, gerne Vorschläge oder Ideen

  8. @Leflo: Keine schlechte Idee, auch wenn mir konkrekt in der Umsetzung aktuell nichts direkt einfällt. Aber wer etwas hat, wo vielleicht die hiesige Schwarmintelligenz helfen kann, dann kann man es ja hier unterbringen. Sport unterbricht man damit ja aktuell auf keinen Fall. Ein konkretes Beispiel ist in der Form vielleicht sogar passiert: Ich erzählte ja von meiner geplanten Südafrikareise und habe natürlich immer täglich, eigentlich stündlich die Meldungen aus dem Land verfolgt. Sternburg hatte dann von zunehmend mehr Ländern berichtet, die die Einreise für u. a. Deutsche verbieten, was schon einmal geholfen hat, den Trend zu erkennen, was wohl passieren wird. Und Dudel (ich hoffe ich erinnere mich hier korrekt) hat mir dann innerhalb weniger Minuten aus dem FAZ-Ticker die aktuelle Information gegeben, dass Südafrika dann die Einreise tatsächlich per sofort verboten hat. Dadurch hatte ich schnellstmöglich Gewissheit und konnte das an meinen Reisepartner weitergeben, der wiederum so die familiären Planungen mit Kinderbetreuung und Co. direkt mit einem klaren Ergebnis angehen konnte. Sowas in der Form, aber natürlich auch andere Dinge könnte und werde hier sicher soweit möglich angenommen. Mir hat das jedenfalls geholfen, das Zeit und Gewissheit = Planbarkeit aktuell wirklich wichtige Dinge sind. Insgesamt also ein echt guter Vorschlag, soweit es der Rahmen hier hergibt und natürlich die Betreiber da nichts dagegen haben.

  9. Leflo

    Ganz genau, das mögen jetzt keine grossen, konkreten Hilfen sein, aber am Ende des Tages hilfts auch.

    Ich persönlich kämpfe zB momentan mit einer 1000 Euro Ryanair Buchung von GOT nach Malaga und hoffe diese noch stornieren zu können. Nichts weltbewegendes, weils nur mich betrifft, aber zB solche Fälle könnten wir ja via Schwarmintelligenz versuchen zu lösen (nicht meinen Fall, den hab ich – glaub ich- unter Kontrolle).

    Aber ich kann mir vorstellen dass da andere Mitleser andere Probleme haben momentan und wir könnten zumindest versuchen da etwas Hilfe anzubieten.

    Wie gesagt, muss nicht, alles freiwillig und ohne Zwang. Und falls niemand Probleme hat bzw keiner Hilfe braucht, umso besser.

  10. @realDonaldTrump
    I will be having a news conference today to discuss very important news from the FDA concerning the Chinese Virus!

  11. Original

    Alle Menschen in Tschechien müssen im Kampf gegen das neuartige Coronavirus in der Öffentlichkeit eine Mund- und Nasenbedeckung tragen. Das hat das Kabinett des populistischen Regierungschefs Andrej Babis beschlossen. Zur Bedeckung von Mund und Nase könnten medizinische Mund- und Atemschutzmasken, aber auch ein Schal, ein Tuch oder eine Sturmhaube dienen, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums in Prag.

    Das wird ja surreale Szenen geben, wenn dann in Tschechien die Leute mit Sturmhauben durch die Strassen spazieren.

  12. Dominik

    Ich bin mal gespannt, ob Frau Merkel heute abend etwas verkünden wird, was einem Ausgangsverbot nahekommt (alles andere würde mich überraschen). Ich habe heute morgen ein Café mit Tischen im Freien besucht. Abstand war kein Problem. 4 Gäste bei 30 Tischen verteilen sich leicht.

    Und dann können wir alle hoffen, dass die Maßnahmen wirken. Wenn wir am Monatsende noch unterhalb von 150.000 Fällen in Deutschland wären, wäre das nach meiner Rechnung schon ein Erfolg.

  13. dermax

    Offizielle Mitteilung ist, dass Merkel heute abend KEINE neuen Massnahmen verkündet.

  14. Cosby Sweater

    Eine Ausgangssperre wird wohl kaum in einer aufgezeichneten Rede – die zu unterschiedlichen Zeiten in ARD und ZDF ausgestrahlt wird – verkündet. Daher rechne ich für heute nicht mit neuen Maßnahmen.

  15. guelph

    Dass heute Abend eine Ausgangssperre verkündet wird, glaube ich auch nicht. Die wird wohl erst kommen, wenn sich eine große Anzahl an Menschen nicht selbst diszipliniert und die bisher ergriffenen Maßnahmen damit erfolglos bleiben. Da viele Maßnahmen erst ab heute gelten, wird wohl frühstens Freitag etwas in dieser Richtung kommen.

  16. dermax

    Nebenbei sorgt solches Geraune auch nur wieder dafür, dass Leute die vermeintlich letzte Chance auf Rausgehen nutzen und damit die Ausgangssperre wahrscheinlicher machen.

  17. MarioP

    Es wird heute eine allgemein gehaltene Ansprache geben. In Richtung wir schaffen das wenn alle schön brav sind.

  18. strubbi77

    @Dominik 150.000 Infizierte, Kranke oder Personen im Krankenhaus?

    Deutschland hat 700 MdBs -> 1 Infiziert und später krank = 1/700 -> 120.000 total Infizierte später krank.

    Baden-Württemberg 1100 Bürgermeister davon 1 Krank -> 75.000 Kranke

    Aus solchen Stichproben hochzurechnen funktionieren aber nur falls es unabhängig mehrere Fälle gibt. Bei einem Fall ist das alles sehr grob geschätzt und eher nur als obere Schranke zu betrachten.
    Da Kranke pro Anzahl Anwärter auf Parteivorsitz CDU beispielsweise zu einer extremen Zahl führen würde. Bedeutet der Nenner sollte deutlich größer sein.

    Aber für eine Abschätzung würde es ausreichen, wenn das Bundesgesundheitsministerium 1.000 zufällige Personen aus der Altersgruppe 20-50 testen würde um den derzeitigen Stand abschätzen zu können.

    Bei 400 Landkreisen wäre der Aufwand überschaubar. Falls es weniger als 5 Infizierte sind könnte man relativ beruhigt sein, bei > 50 würde ich mir Sorgen machen.

  19. hilti

    @NoBlackHat das ist die gleiche Richtung wie:

    https://www.n-tv.de/politik/Spahn-Skiurlauber-haben-Virus-verbreitet-article21648536.html
    Wobei Victim-Blaiming fast noch eine Stufe schlimmer ist.

    Ist es schon Victim-Blaming wenn Spahn eine Tatsache ausspricht? Und wie bei allen solchen Meldungen kann man die Aussage sowieso nicht beurteilen ohne den Kontext (zumindest genaue Frage und Antwort) zu kennen. Gab in den letzten Jahren genug Beispiele wo Medien mit Zitaten Empörung geschürt haben, die geplatzt ist wie ein Luftballon wenn man sich den Kontext angeguckt hat.

  20. guelph

    @Leflo
    Wow, 1.000 Euro Ryanair Buchung muss man auch erstmal schaffen. Mir wurden ebenfalls Flüge abgesagt, die Airline würde gerne, dass man umbucht. Ich hab dennoch mal eine Email geschrieben, dass ich mein Geld zurück haben möchte. Bisher keine Antwort. Könnte man aber im Zweifelsfall nicht die Kreditkartenbuchung zurück holen?

  21. strubbi77

    @guelph die Kreditkartenbuchung zurück zu holen ändert nichts an der Tatsache ob man Geld schuldet oder nicht.

  22. guelph

    @strubbi77
    Das ist die Frage. Wenn der Flug nicht durchgeführt wurde, für welche Leistung soll man dann das Geld schulden? Theoretisch wäre es für die Fluglinie so auch einfacher, anstatt die Rückbuchung immer selber zu veranlassen und das noch entsprechend den Kunden zu kommunizieren.

  23. MarioP

    @schranke

    Wie kommst du darauf, das ich irgendwelche weiteren Maßnahmen haben möchte?

    Frau Merkel wird nach meiner natürlich unwichtigen Meinung uns alle auffordern mitzumachen. Nicht mehr, nicht weniger.

  24. Dominik

    @strubbi77: Ich beziehe mich auf die Zahlen, die das RKI für Deutschland veröffentlicht. Mit allen bekannten Fehlern, die dort enthalten sind, insbesondere einer wahrscheinlichen Dunkelziffer und einem Zeitversatz.

    Politiker sind wohl eine schlechte Stichprobe. Sie haben bzw. hatten in Ausübung ihres Berufs mit sehr vielen und zudem ständig anderen Personen direkten Kontakt. Das trifft sonst wohl nur auf Menschen mit Berufen im Publikumsverkehr zu (Einzelhandel…).

    Was die Tests anbetrifft: Es wäre schon erhellend zu wissen, wie viele der täglich durchgeführten Tests mit einem negativen Ergebnis enden. Hier bei uns gibt es offenbar riesige Warteschlangen vor den Teststationen mit einer Kapazität von etwa 600 pro Tag bei bisher 88 positiven Fällen, und es werden natürlich nur Verdachtsfälle getestet.

  25. Herr Holle

    @LeFlo

    Ich würde liebend gern ein paar Bücher momentan bestellen und falls man dadurch jemand direkt unterstützt und evtl dazu beiträgt dass jemand seinen Arbeitsplatz behält, dann um so lieber.

    Da verweise ich Dich (und gerne auch andere) doch gerne an unsere Kiez-Buchhandlung Büchereck Baumschulenweg hier in Berlin. Die ist total nett und sehr sympathisch, Frau Krüger kann Bücher sogar sehr trickreich ohne Plastik-Klebestreifen in Geschenkpapier einpacken wenn Du darum bittest. Bestellung/Beratung per Telefon und Mail, siehe link. Versandkostenfrei ab 20 Euro, wahrscheinlich bittet sie um Vorkasse wenn sie Dich noch nicht kennt.

  26. Heiner

    Um 15:00 Uhr Videopressekonferenz mit Löw, Keller und Bierhoff. Vielleicht wird ja die Ausgangssperre verkündet.

  27. schranke

    @MarioP:

    sorry, da habe ich mich unglücklich ausgedrückt.

    Es geht nicht um weitere Maßnahmen, sondern was du dir wünschst, wie man mit dieser Situation hätte umgehen sollen.

  28. Heiner

    Die Maßnahme in Tschechien ist mal ein gutes Beispiel für unnötigen Aktionismus von Politikern. Dass nur bestimmte Masken nachweislich Schutz bieten, sollte doch auch der Ministerpräsident wissen.

  29. Umlenker

    Keller hat “über den Wolken” gehört und ist sich nicht zu schade, damit in eine offizielle PK zu starten. Kann man sich nicht besser ausdenken.

  30. MarioP

    Es wäre nicht schön wenn wir eines Tages Corona besiegt haben und alles andere am Boden liegt. Deshalb plädiere ich für Augenmaß. Jeden Tag neue Maßnahmen oder völlig hypothetische Rechnungen helfen wenig.

  31. Umlenker

    “Wir müssen uns an Regeln halten. Das kennen wir im Fußball – zumindest auf dem Platz” Was ein Zitat. Das ist ja fantastisch

  32. dermax

    @Heiner: Nunja, Drosten meinte gestern, dass Masken ja schon einen minimalen Schutz bieten und eigentlich auch allein als Zeichen, dass es ernst ist, taugen könnten. Bei einer feuchten Aussprache halten die Dinger schon was auf.

  33. schranke

    Aber was ist “Augenmaß”? Ist die Schließung der Geschäfte “Augenmaß” oder ist es das nicht? und was meinst du mit “völlig hypothetischen Rechnungen”?

  34. tony

    hier auch nochmal ein Teil von conejeros Ausführungen von letzter Nacht:

    Die “vorsichtige Prognose” (wenn der Notstand nur 2 Wochen dauerte – und danach sofort wieder Touristen kämen!) liegt bei 70+% Arbeitslosigekeit (Tenerife) – es werden wohl mehr!
    Hier wird wohl die Todesrate wegen Suizid weit höher als wegen COVID-19 liegen – um ei vielfaches!

  35. strubbi77

    @Heiner: Es gibt Masken die schützen einen davor angesteckt zu werden.
    Und es gibt Masken, die die Umgebung schützen, dass ein angesteckter nicht überall seine Körperflüssigkeiten verteilt.
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/02/11/corona-sollte-ich-eine-maske-tragen-und-wie
    Bei 0,01% Infizierten sind Masken quatsch. Bei 5% notwendig. -> Zufällige Kontrolle von n-Personen in Deutschland notwendig.

    @guelph: Einfacher für das Unternehmen ist es, wenn der Standardprozess verwendet wird. Hier wird halt versucht zuerst den Kunden mit einem Gutschein zu abzuspeisen. Wenn der Kunde recht auf Cash hat, dürfte das mit einem freundlichen aber Hallo auch funktionieren.

  36. schranke

    tony:

    habe ich gelesen. Sind das “völlig hypothetische Rechnungen”? Oder wer entscheidet, welche Prognosen “völlig hypothetisch” sind?

  37. schranke

    Das ist mein Punkt: Wer entscheidet, was hypothetisch ist? Jeder für sich?

  38. Embolado

    Wenn ich das richtig sehe und interpretiere, wird in Biberach aktuell sehr offensichtlich gegen die Verordnung verstoßen, da dort die Challenger Series live im Tischtennis läuft und man auch bei bwin problemlos auf die aktuellen Spiele wetten kann. Außerdem gibt es einen Livestream. Ich kann mir schwer vorstellen, dass es für dieses Event eine Ausnahmeregelung gibt.

    https://www.challengerseries.net/live-stream/ (Achtung, Flash Player wird benötigt).

    Bei der Challenger Series handelt sich um kein ITTF Event. Es ist ein mehr oder weniger privates Turnier mit Spielern aus der Region. Man sieht es auch an den Spielern die Teilnehmen, die kommen meist aus Baden-Württemberg. Geld wird unter Andern dadurch finanziert, dass man auf die Spiele wetten kann. Ich hatte dieses Turnier glaube ich schonmal hier erwähnt. Es sind Spieler aus der 3. Bundesliga dabei wie Florian Bluhm. Dwain Schwarzer hat zum Beispiel bei den Ping Pong World Championship (das Clickball-TT) mitgemacht.

    Hier auch das Finale von gestern: https://www.youtube.com/watch?v=iQYSEdXu_9w

    Was ich sagen will: Warum darf dieses Turnier in Biberach aktuell stattfinden? Auf der Website schreiben sie, dass sie ihre Turniere erst nächste Woche aussetzen. Ich würde eher sagen, dass das Turnier aktuell illegal ist.

  39. Original

    Wer sich etwas mehr mit den moeglichen Strategien beschaeftigen will, hat hier etwas Lesestoff (Disclaimer: habs noch nicht gelesen): https://www.imperial.ac.uk/media/imperial-college/medicine/sph/ide/gida-fellowships/Imperial-College-COVID19-NPI-modelling-16-03-2020.pdf

    Wohl einer der Gruende, warum UK ihren Ansatz in den letzten Tagen geaendert hat. Es scheint aktuell einfach kaum einen Ausweg aus den drastischen Massnahmen zu geben. Auf der anderen Seite natuerlich auch keine schoene Aussicht, dass man das quasi ueber 18 Monate immer wieder machen muesste.

  40. strubbi77

    @MarioP: Es ist wichtig zu wissen ob man gerade Russisches Roulette mit seinen Verwandten/Bekannten aus der Risikogruppe spielt oder nicht. Und wie viele Kammern die Knarre hat.

    Die Knarre, die auf mich gerichtet ist hat in einem normalen Jahr 3 Kugeln auf 2000 Kammern. Bei einer Ansteckung mit Corona kommen 2 Kugeln dazu. Die Wahrscheinlichkeit keine perfekte medizinische Betreuung zu erhalten ist vernachlässigbar.

    Ein durchschnittlicher 80 Jähriger hat 1 Kugel auf 20 Kammern. Wenn da durch eine Ansteckung durch Corona 1 Kugel dazu kommt und durch überforderte medizinische Betreuung nochmal 5 dazu ist das schon relevant zu wissen.

    Wenn man die Ansteckung vermeiden kann bleibt es bei der ursprünglichen Anzahl an Kugeln. Wenn man nichts macht wird es für viele, die keine Plätze mehr erhalten der letzte Weg.

  41. moris1610

    @Original Ich nehme mal stark an, dass das die Studie ist, von der Drosten heute im Podcast sprach, richtig?

  42. Original

    Hab den Podcast nicht gehoert, aber die Studie zirkuliert grad durchs Netz, daher wahrscheinlich schon.

  43. @MarioP, aber auch allgemein gedacht: Mir liegt einen Konflikt zu schüren fern, daher folgt hier ein inzwischen sehr lang gewordener Versuch, ohne jede Intention eines ggf. auch nur latent mitschwingenden Vorwurfs eine Aussage von dir gestern als Anlass für einige generelle Überlegungen zu nehmen. Du schreibst in deiner Aussage du seist einer der Wenigen hier,

    “[…] der nicht theoretisch diskutiert, sondern an die Folgen für die ganze Gesellschaft denkt. [..]”

    Dies beschreibt recht eindeutig, vor allem ausgedrückt durch die Konjunktion “sondern” einen Gegensatz oder (so nenne ich es mal alternativ) eine “ent- oder weder”-Beziehung. Man kann demnach also entweder theoretisch diskutieren oder aber an die Folgen einer Gesellschaft denken.

    Ich sehe bei dieser Aussage von dir nun ein grundsätzliches Problem:
    Wieso sollte das eine das andere ausschließen? Wieso sollte ein theoretischer Diskurs nicht mit Bedacht an die gesellschaftlichen Auswirkungen geführt werden, an dessen Ende dann eine praktische Umsetzung steht oder stehen kann? Genau das kann doch ganz generell stattfinden und findet auch so statt. Und selbst in dieser Situation, in der man (konkret z. B. die Politik) natürlich schneller Handeln muss in manchen Dingen als sonst, ist es gut, nicht ohne einen theoretischen Diskurs ein Handeln im Sinne von Maßnahmenpaketen durchzuführen. Und genau das passiert von den Entscheidungsträgern aktuell, mit denen ich längst nicht oft einer Meinung bin und sie aus meiner Sicht auch zu Recht und oft kritisiere. Aber das grundsätzliche Verhalten aktuell ist dem Ablauf nach durchaus sinnvoll. Diese Meinung möchte ich nachfolgend aus der langjährigen Erfahrung als jemand, der aus der Wissenschaft kommt und aktiv forscht, begründen. Vielleicht kannst du dich ja, und natürlich jeder und jede andere wenn er oder sie möchte auch, mal darauf einlassen?

    Mal abgesehen von dezidierten Grundlagen- oder Metadiskussionen vielleicht [Erster Einschub: Das, was diese vom nun Folgenden abgrenzt ist übrigens exakt der Grund, wieso ich hier auf AAAAS die Metakommentarsektion so wenig zielführend finde] ist ein endloser theoretischer Diskurs ohne jedes praktisch anwendbare Ergebnis genauso wenig zielführend wie ein mitunter vorschnelles und oberflächliches Handeln ohne einen entsprechend fundierten Unterbau im Sinne von empirischen Forschungs- oder Diskussionsergebnissen. Man kann das sehr gut am generellen Aufbau von wissenschaftlichen Artikeln, die hauptsächlich zumindest in meinem Fachgebiet in doppelt-blind beurteilten akademischen Journalen publiziert sind, beschreiben: Nach der Einleitung folgen zumeist als anfängliche Kapitel der “literature review” und die “theoretical foundation” [Hinweis: Ich nutze die englischen Begriffe deshalb, weil meine Veröffentlichungen nahezu alle auf Englisch geschrieben werden müssen, um überhaupt angenommen zu werden und sichtbar zu sein. Ich ergänze ein teilweise „leider“, da dies durchaus bedeutende Nachteile für die Forschung insgesamt hat aus meiner Sicht.]. Genau diese sind die Auseinandersetzung mit früheren Studienergebnissen anderer Forscher und damit nichts anderes als die “theoretische Diskussion”, wie du sie ja auch benennst. Man stellt so den Stand der Forschung zusammen, kontrastiert die mitunter divergierenden Aussagen und früheren Forschungsergebnisse anderer und leitet dann daraus eine Forschungsfrage ab.

    Das weiterführende Ziel der eigenen Forschungsleistung ist dann eigentlich immer mindestens die Identifikation und Benennung dieser Widersprüche und/oder Forschungslücken, damit man selbst oder andere Forscher damit Weiterarbeiten können. Dies geschieht gemeinhin in der Wissenschaft mit Hypothesen, die von einem selbst im dann folgenden empirischen Teil des Artikels getestet werden oder die von anderen Forschern in eigenen Artikel und zugehörigen Studien aufgegriffen und getestet werden können. Die qualitative Forschung mit ihren Methoden (z. B. Interviews) dient hier in aller Regel der Hypothesengenerierung und die quantitative Forschung (z. B. standardisierte Online-, papierbasierte Offline- oder Telefonbefragungen oder auch Experimente, die in der Medizin oder Verhaltensforschung häufig zum Einsatz kommen) dient der Hypothesenprüfung. Diese Zuordnung muss natürlich nicht so starr sein und kann auch genau umgekehrt passieren kann (was aber eher seltener ist) oder miteinander kombiniert werden (das wäre dann ein zum Beispiel ein sequentielles Mixed Methods-Design).

    So oder so ist die Hypothesengenerierung ein ganz wichtiger Teil des bis hier hin theoretischen Diskurses, der aber immer auch einem ganz praktischen Ziel dient, nämlich der Vorbereitung jenes Testens der empirischen Ergebnisse als Realweltausschnitt gegen diese zuvor entwickelten Hypothesen. [Zweiter Einschub: Genau dieser Realweltausschnitt ist es, den Fornow, Schönenborn und Kollegen im Fernsehen gerne als „repräsentativ“ bezeichnen, der aber schon aus der Logik heraus auch bei bestmöglicher Interpolierung nur ein deskriptiver Ausschnitt mit teilweise je nach angewandter Methodik haarsträubender Verzerrung ist. Stichwort: 1.000 Telefoninterviews von Infratest Dimap als Basis, wenn Leute ohne Festnetzanschluss überhaupt nicht erreicht werden können und dazu eindeutig suggestiv formulierte Fragestellungen. Deshalb meine häufige Kritik an dieser Wortwahl und der prominenten Darstellung in vielbeachteten Nachrichtensendungen der öffentlich-rechtlichen Sender.]

    Was egal auf welchem Weg nun erreicht werden soll durch diesen Prozess des Hypothesentestens ist es, mittels Aufbaus einer akkuraten empirischen Rohdatenbasis und geeigneter Messverfahren zur Auswertung zu einer Aussage, konkret also einem belastbaren Forschungsergebnis zu kommen. Die Ergebnisse sind dann wissenschaftstheoretisch betrachtet der Erkenntnisgewinn. Dies ist aus mehreren Gründen – siehe auch hier der Unterschied zur von mir kritisierten Sachlage im zweiten Einschub – selten bis nie nur rein deskriptiv möglich, sondern erfolgt gerade im Kontext der Tests von (meist sogar einseitig gerichteten) Hypothesen fast immer auf wissenschaftlich akkuratem Level inferenzstatistischer Verfahren, angefangen bei relativ einfach t-Tests für Gruppenvergleiche bis hin zu ausgewachsenen Strukturgleichungsmodellen, Faktorenanalysen und dergleichen. Was damit erreicht werden soll ist im Prinzip eine Bestätigung des Hypothese für die verwendete Grundgesamtheit mittels Signifikanzen, die für sich möglichst gut aufgebaut sein muss (also eben nicht nur Telefoninterviews für Schlüsse auf die deutsche Gesamtbevölkerung) und auch so, dass andere Forscher den Aufbau replizieren können, um die Grundgesamtheit im Idealfall sukzessive zu erweitern; das ist ein sehr wichtiger Aspekt hinsichtlich einer möglichst allgemeingültigen Aussage.

    Genau diese allgemeingültige Aussage ist es, die im Kreislauf zwischen Induktion und Deduktion nun die Theorie ausmacht. Im ggf. bekannten Hempel-Oppenheim-Schema ist es die Richtung der Deduktion, also des Schlusses von einer Theorie auf einen Sachverhalt, den man erklären möchte (Explanandum). Was nun einfach nachvollziehbar passieren kann ist, dass verschiedene Forschungsstränge mit einzelnen zugehörigen Forschungsprojekten nun voneinander losgelöste Pfade entwickeln und verfolgen (das nannte man früher zumindest mal „Schulen“). Es existieren also mitunter verschiedene konkurrierende Theorien zu einem ähnlichen oder sogar identischen Phänomen. Thomas S. Kuhn beschreibt vereinfacht und verkürzt (und ungenau) formuliert diese Theorien als Paradigmen, wodurch populär im Alltag der bekannte Begriff „Paradigmenwechsel“ entstanden ist. Gemeint ist wissenschaftlich gesehen, dass Forschungsergebnisse bestehende und anerkannte Theorien derart konterkarieren, sodass die Theorie verworfen werden muss. Im Alltag ist natürlich gemeint, Verhalten und Regeln ausgehend von einer Theorie auf Basis der neuen Erkenntnisse anzupassen. Karl Popper geht etwas anders an die Sache ran und argumentiert, dass Forschungsergebnisse durch Falsifizierung, also dem Ausschluss von nicht bestätigten Ausprägungen, der Wahrheitsfindung (schwieriger Begriff in der verkürzten Darstellung) dienen. Je mehr man ausschließt, desto weniger bleibt an Falschem und man nähert sich so dem Richtigen an.
    Imre Lakatos kann man als Vermittler zwischen beiden sehen, der eine Art theoretisches Gerüst als im Kern unverrückbar ansieht (paradigmatischer Ansatz von Kuhn), welches aber bei Widersprüchen (falsifizierender Ansatz von Popper) eben nicht vollständig einbricht und zu einem kompletten Einsturz (=Wechsel) führt, sondern eben auf das Grundgerüst aufbauend die neuen, abweichenden Erkenntnisse draufsetzt. Dies zu bewerten und einzuordnen ist dann im idealtypischen Aufbau eines wissenschaftlichen Artikels dem Bereich der „results“ bzw. „findings“ und dann „recommendations“ vorbehalten, welche sowohl das wissenschaftliche als auch (und das ist das Entscheidende) auch praktische Handeln in der Zukunft adressieren.

    Dieser Exkurs aus der Wissenschaftswelt war natürlich jetzt sehr theoretisch geprägt, aber ich habe ihn aus einem bestimmten Grund so ausführlich beschrieben. Denn der Prozess der Theoriegewinnung und -bestätigung /-widerlegung ist genau das, was im Kontext der Coronakrise passiert – in einer für wissenschaftliche Verhältnisse sehr schnellen, weil benötigten Geschwindigkeit und Abfolge von Ereignissen (=neuen Erkenntnissen). Die Analogien sind nämlich wie folgt: Die bestehenden Theorien zu diesem Phänomen sind medizinisch betrachtet die Erkenntnisse zu Viren generell und Viren ähnlichen Aufbaus (sei es SARS oder anderer, ich kann es nicht beurteilen), aus denen man zunächst die Handlungsempfehlungen für die Praxis und auch Theorie (=besser zur Vermeidung von semantischen Wortkollisionen eigentlich „Forschung“) ableitet.

    Genau das passiert, indem seit dem Ausbruch in Wuhan zunächst chinesische und inzwischen weltweit Forscher die empirischen Ergebnisse (das Virus selbst in seiner Zusammensetzung, die Übertragbarkeit, die Inkubationszeit, etc.) mit den bekannten Theorien vergleich und zu Gleichheiten und Abweichungen kommen. Die Gleichheiten sind die Bestätigung der Theorie im Sinne von Kuhn, Neuheiten, die die Theorie konterkarieren (beispielsweise eine andere Inkubationszeit, andere Ansteckungswege als von Viren bisher bekannt, etc.) wären im Sinne von Popper die Falsifizierung. Momentan findet – daher hatte ich ihn hinzugenommen – eine Abwägung zwischen etablierter Theorie und Ergänzung um die Anomalien (=Abweichungen) statt, ganz im Sinn der lakatos’schen Theorieerweiterung. Die Grundlagen, die zu Viren bekannt sind, bleiben gültig auch bei Corona, aber manche Eigenarten sind eben neu und in der Ausprägung eben mitverantwortlich für die Brisanz. Dazu gehört auch, dass es nicht so einfach zu sein scheint wie bei der normalen Influenza, einen Impfstoff zu entwickeln.

    Die Wissenschaft hat nun aber auch für die Praxis ganz handfeste und belastbare Ergebnisse, die in Form von Handlungsempfehlungen kundgetan werden; das machen die Bundesregierung, die Ämter, das RKI und weitere Stellen gleichermaßen in gemeinsamer Absprache. Das fängt beim einfach verständlichen, aber schon wirksamen Händewaschen an bis hin zu weiteren Maßnahmen, die mitunter in der schärfsten Form, der Ausgangssperre münden, um eine Kontaktinfektion bestmöglich zu verhindern. Man kann das Phänomen im Dreiklang aus Kuhn, Popper und Lakatos dabei auch perfekt in der Praxis erklären am Beispiel von Prof. Drosten. Dieser hat auf Basis der tagesaktuellen Erkenntnisse seine Sicht (streng genommen seine Interpretation, letztlich sein Theorieverständnis) genommen, um Empfehlungen für die Bundesregierung abzugeben. Anfangs auf Basis bestehender Theorien zu Viren allgemein, da keine spezifischen Coronaerkenntnisse vorlagen, dann aber sukzessive erweitert um neueste Erkenntnisse. Und so kommt es, dass er in seinem Podcast aufgestellte Empfehlungen selbst über Board schmiss und am nächsten Tag revidierte.

    Als ein Beispiel dient seine Empfehlung, Kitas und Schulen zunächst nicht und dann später doch zu schließen. Und das zu Recht bzw. konkret im besten Sinne Imre Lakatos. Er hat nichts andere gemacht als die bestehenden Verhaltensregeln auf die neuesten Erkenntnisse (in Sachen Ausbreitungsgeschwindigkeit und wellenartigem Verlauf der Epidemie im Zusammenhang mit der möglichen Überlastung des Gesundheitssystems in Abwägung mit den Freiheitsrechten) anzupassen. In ähnlicher Weise könnte man auch beispielsweise das Verhalten der DFL erklären. Sie hat zunächst versucht, das in Krisenfällen angewandte Verhalten zu replizieren (z. B. durch Geisterspiele) und musste dann die Theorie des „the show must go on“-Prinzips am Ende auf Grund der Entwicklungen doch revidieren bzw. eben Erweitern durch eine noch nie dagewesene Ausnahme einer deutlichen Aussetzung des Spielbetriebs (die unbekannte Anomalie in der Idee von Lakatos).

    Diese Ausführungen in ihrer zugegeben langen Gesamtheit – aber wir haben hier ja gerade die Zeit mangels echtem Sportgeschehen – sollen zeigen, dass die Wissenschaft, und das nicht nur in der Medizin, sondern zum Beispiel auch der Wirtschaftsinformatik, um meinen Bereich mal zu nennen (Konzeption einer guten Ausgestaltung von Homeoffice wäre das der aktuelle Anwendungsfall oder der Umgang mit Fake News im Internet, woran ich beispielsweise seit ein paar Jahren forsche), sehr wohl einen ganz praktischen Mehrwert generieren kann und muss; und damit keinem (akademischen) Selbstzweck unterliegen muss.

    Zurückkommend auf den Ausgangspunkt der Ausführung und dem Problem, was ich bei deiner Aussage habe, möchte ich also anführen, dass ein Meinungsaustausch so wie wir ihn betreiben immer nützlich sein kann auch dazu beitragen kann (zumindest besteht die Möglichkeit) geringfügig die Theorie zu erweitern oder gar in Frage zu stellen. Genau das ist auch passiert, denn die Maßnahmen wurden vielschichtigst diskutiert, in Frage gestellt oder die eigenen Meinungen (wie Drsoten es auch gemacht hat) über die Zeit revidiert. Ein schönes Beispiel war der radikale (ich meine er kam von BSI?) Vorschlag, den Ligabetrieb einfach für exakt ein Jahr einzufrieren und dann wieder zu beginnen im März 2021. Disruptiv, mitunter völlig illusorisch, aber vielleicht auch in einer Nuance visionär – das ist im Diskurs dann feststellbar. Und das passt auch exakt zum zuvor beschriebenen Prozess und sich zu irren ist auch völlig vorgesehen, denn es ist nur Folge des Diskurses und des persönlichen und allgemeinen Erkenntnisgewinns (gepaart mit der Stärke das auch anzuerkennen vor sich selbst und anderen). Und das wiederum ist ja der beste Beweis dafür, dass es eben keine Garantie dafür gibt, dass die bestehende Theorie mit ihren Verhaltensmustern, also dass die bestehenden Denkansätze was „die Folgen für die ganze Gesellschaft“ (Zitat von dir, MarioP) sein werden, unumstößlich sind. Genauer gesagt zeigt die bisherige Entwicklung des Coronavirus bereits ganz eindeutig, dass dies genau nicht der Fall ist, sondern dass die Folgen nicht ansatzweise so gut absehbar sind wie gedacht.

    Daher wäre mein Vorschlag, dass du dich, dass wir uns idealerweise mit dir gemeinsam, ohne dein sehr berechtigtes Ziel welches du verfolgen möchtest – nämlich an „die Folgen für die ganze Gesellschaft“ zu denken – revidieren zu müssen, auch auf eine theoretische Diskussion einlässt/einlassen, also auf die Diskussion darüber, ob die Basis, auf Grund dessen du aktuell diese Folgen aus deiner Sicht prognostizierst, überhaupt so unumstößlich gültig ist oder ob sie im Sinne von Lakatos auf Grund von bisher nie da gewesener (wirtschaftlicher, humanitärer, ethischer, moralischer, etc.) Anomalien vielleicht zunächst auch wenn es erstmal wie ein Zeitverlust wirkt, erweitert werden muss. Selbstverständlich völlig freiwillig und so weit du wie jeder andere dazu Interesse hat, konkret eben jetzt hier auf AAAAS.

    Eine letzte Anmerkung: Das können wir hier natürlich nur im mikroskopisch kleinen Kontext von AAAAS, aber auch der ist zumindest ein entsprechend kleiner Teil der Theoriediskussion. Das, was Prof. Drosten, Prof. Wieler vom RKI und andere Forscher mit den politischen Entscheidungsträgern eruieren und diskutieren, hat natürlich mehr Auswirkungen (manche sagen leider, aber vielleicht ist es doch besser so). Aber wieso sollte es uns davon abhalten, nicht genau diesen kleinen mikroskopisch kleinen Teil hier auszuführen in einem für allen annehmbaren Art und Weise? Die Worte „Hass“ und „Idiot“ samt ihrer Varianten würde ich dabei in so ziemlich jeder Verwendung eigentlich gerne außer Acht lassen, denn es gibt doch genug gute Formen, um eines der (im Übrigen das aus meiner Sicht vernachlässigste) Erkenntnisziele der in Forschung zu verfolgen, nämlich der Kritik.

    Umso mehr freue ich mich auf jede kritische Stimme auf meine Kommentare hier, wenn sie konstruktiv und nicht zu diffamierend ist. Denn neben ein bisschen auch spielerischer Provokation im Rahmen und auch in der Ausprägung dessen, was viele hier als „rant“ bezeichnen ist das letztlich streng genommen nichts anderes als Falsifikation nach Popper. Und ich versuche es zumindest umzusetzen, meine aufgestellten Thesen und Meinungen zwar zu verteidigen, aber auch ggf. auch ab und zu zu revidieren und kein Problem damit zu haben, wenn es offensichtlich doch gute Gründe gibt. Auch das ist dann eben ein Erkenntnisgewinn, nur aus einer anderen Konzeption heraus.

    [Disclaimer @MarioP: Natürlich hast du deinen Satz sicherlich ohne ewig darüber nachzudenken so aus der Situation dahingeschrieben. Genau so, wie wir alles es eigentlich ja eher machen und was ja auch meistens sinnvoll ist. Daher bitte ich dich, auch wenn die Formulierung eher nicht meinem Geschmack entspricht offen gesagt, meinen Ansatz nicht misszuverstehen als Pauschalangriff, denn er soll mehr ein Aufgreifen deiner Aussage sein und vielmehr als (ggf. ja auch dummer?) Denkanstoß dienen.]

    @sternburg: Sollte das hier zu lang oder deplatziert sein, wäre vielleicht neben einer Löschung auch eine Einrahmung in einen Spoilertag eine Option? Ich habe darüber nachgedacht, aber weil der bei längeren Texten schwerer lesbar ist, habe ich darauf jetzt erstmal verzichtet.

  44. Kombüse

    Glaubst du wirklich, veniat, dass sich das einer überhaupt durchliest? ;)

  45. Hmm, ich erwarte eigentlich nicht viel, Kombüse. (Fast) alles kann, nichts muss sozusagen, zumindest hier ;-)

  46. Embolado

    Du könntest es als Podcast aufnehmen, dann gäbe es auch kein Problem mit Fleksy ;-)

    Spaß beiseite, ich werde es mir aber erst später durchlesen. Dafür ist die Kaffeepause dann doch zu kurz aktuell ;-)

  47. Embolado

    Ich warte ja noch auf den Moment bis Buschi, SchmiSo, Fuß, Dittmann & Co. eine Art Homeoffice Konferenz aufnehmen, was bei ihnen zu Hause gerade (nicht) passiert.

    Oder, wenn sie es cool anlegen, eine Sportkonferenz mit alten Spielen. Buschi kommentiert das finale Spiel der Mavs zur Meisterschaft (das wäre übrigens auch ein Spiel das ich gerne Re-Live schauen würde), Fuß kommentiert das Finale von 2014, SchmiSo Super Bowl mit Halftimeshow mit Michael Jackson, Meinert das erste Wimbledon Finale mit Bobele, etc. und das als Konferenz. Ehrlich: Wenn ich Sky wäre, würde ich so etwas machen. Ich glaube das könnte cool werden.

  48. dermax

    @Embolado: klingt wie eine Art “Rewatchables” (“The Ringer”-Podcast, der über alte Filme quatscht) für Sportereignisse, aber ich würds auch eher als Audio aufziehen, 2 Stunden das WM-Finale 2014 oder Beckers Sieg 1985 nochmal zu kommentieren, seh ich als eher zäh.

  49. Embolado

    @dermax – Deshalb würde ich es als Konferenz aufziehen, also sportartenübergrefeind, wie es der WDR vor kurzem mal an einem Sonntag Nachmittag gemacht hat. Also in 2-3 Stunden all diese Ereignisse zusammen. Vom Satzball von Becker zum Tor von Götze etc. Aber ja, ist natürlich nur eine Spielerei.

  50. Kombüse

    Football Manager 2020 eine ganze Woche gratis zum testen auf Steam.

    Ah, wurde vorgeschoben

  51. Peter Pan

    @Embolado

    ich glaub, die Konferenz (sportartenübergreifend) war im HR…

    sonst ne gute Idee mit so einer Konferenz, wobei Kollege Meinert dann doch bitte Isner-Mahut nochmal kommentieren sollte…:-)

  52. MarioP

    @veniat

    Nur mal eine praktische Konsequenz. Kurzarbeitergeld heißt 60% für Kinderlose. Muss ich dir nicht vorrechnen was das für Normalverdiener bedeutet. Das manch einer dann ziemlich schnell die Miete nicht mehr zahlen kann ist wohl auch verständlich.

    Der “Staat” hat das inzwischen wohl auch bemerkt, aber irgendwann wird die Rechnung bezahlt werden müssen.

  53. strubbi77

    @Original mit den Zahlen aus der von dir verlinkten Studie komme ich auf maximal 1,25 Mio Tote in Deutschland oder 500.000 je nachdem ob man
    Bevölkerung * IFR nimmt (je Altersgruppe) = 1,25 Mio
    oder
    Gesund -> Angesteckt (100%)-> Symptome (20% )-> Krankenhaus (je Alter)-> Kritisch im KH (je Alter)-> Kritische Sterben (100%) -> 510.000.
    nimmt.

    Jetzt kann man an der Prozentzahl der Personen, die sich anstecken (Separierung der Risiko-Personen) und der Prozentzahl an kritischen, die überleben (Erhöhung der Krankenhauskapazität) schrauben.

    Was aber zu beachten ist: Die Bundestagsdrucksache zur Pandemie ging von 7,5 Mio Toten in Deutschland aus, dass ist das 15-fache meiner mittleren Schätzung der jetzigen Situation.

  54. Peter Pan

    @Kurzarbeitergeld (Solo-Selbständige etc.)

    Die Partei “Die Linke” schlägt diesbezüglich vor, einfach den letzten ESt.-Bescheid zu nehmen (meistens wohl von 2018) und dort vom Jahreseinkommen das “Monatseinkommen” zu nehmen (sprich durch 12 teilen) und davon dann 60% (kinderlose) bzw. 67% als Kurzarbeitergeld auszuzahlen…

    Also ich könnte damit leben (besser als gar nix) wie jetzt), aber glaub nicht. das dies so kommt.
    Wäre vielleicht auch etwas unfair, denn die meisten Selbständige zahlen ja keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung (kann man freiwillig zahlen)…

  55. Franzx

    @strubbi und MarioP

    strubbi, ich verstehe ehrlich gesagt nicht was Du mit Deinen Rechenmodellen bezweckst. Uns jetzt auch noch etwas Angst zu machen, dass 1,5 Milionen Deutsche Staatsbürger durch Corona sterben werden? Zunächst weisst Du auch selbst, dass diese Zahl deutlich zu hoch gegriffen ist, da alle Zahlen, die bisher vorliegen (Deutschland vernachlässigen wir mal), von einer Mortalitätsrate von 3, 5 bis 4,0 Prozent der Infizierten ausgehen und die Mortalitätsrate eher nach unten gehen wird, da zunächst ja nicht unbedingt die besonders Jungen und Starken sterben werden. Zum anderen kreierst Du mit solchen Hochrechnungen einfach nur Panik und Angst was in der aktuellen Lage auch nicht hilft.

    Insofern, wirklich erschreckend;-), muss ich schon wieder MarioP, 14:12 Uhr, komplett zustimmen.

  56. hilti

    Zunächst weisst Du auch selbst, dass diese Zahl deutlich zu hoch gegriffen ist, da alle Zahlen, die bisher vorliegen (Deutschland vernachlässigen wir mal), von einer Mortalitätsrate von 3, 5 bis 4,0 Prozent der Infizierten ausgehen

    Es scheint eher auf 0,5% hinauszulaufen. Zumindest wenn das Gesundheitssystem nicht überlastet ist. Die 4% wenns Gesundheitssystem überlastet ist. Das sind die Zahlen aus Hubei ohne Wuhan und Wuhan, die von Drosten letzte Woche im Podcast genannt wurden. Daher ist es ja so wichtig die Fallzahlen klein zu halten.

  57. Tommy

    Danke @Franzx. Dann kann ich mir meinen Senf sparen, der in die gleiche Richtung gezielt hat. Gut, dass ich nochmal aktualisiert habe :-).

  58. Condor

    Kleine Nachhilfe für MarioP in Sachen Kurzarbeitergeld:

    Die Höhe des Kurzarbeitergeldes richtet sich danach, wie hoch der finanzielle Verlust nach der Zahlung von Steuern für Sie ist. Grundsätzlich werden rund 60 Prozent des ausgefallenen Nettoentgelts bezahlt. Lebt mindestens ein Kind mit im Haushalt, beträgt das Kurzarbeitergeld rund 67 Prozent des ausgefallenen Nettoentgelts.

    https://www.arbeitsagentur.de/finanzielle-hilfen/kurzarbeitergeld-arbeitnehmer

    Hier mal zum durchrechnen:
    https://www.nettolohn.de/rechner/kurzarbeitergeld.html

  59. fak

    @strubbi77: Die Bundestagsdrucksache ging aber auch von einer Mortalität von 10% aus und hatte auch andere Parameter, die teilweise sicher von dem abweichen, was uns jetzt real begegnet.

    Wobei ich diese Rechnungen zwar unerfreulich finde, aber dennoch nicht sinnlos, weil man nur anhand solcher Prognosen doch beurteilen kann, ob gravierende Maßnahmen gerechtfertigt sind oder nicht. Auf einem anderen Blatt steht, dass man sich je nach eigener Verfassung nicht zu lange und ständig damit beschäftigen sollte, um mental selber einigermaßen auf der Höhe zu bleiben. Ich habe mich Montag mehr oder weniger den ganzen Tag intensiv mit dem Thema beschäftigt und dann gemerkt, dass mir das wirklich nicht gut getan hat.

  60. Embolado

    Auch Hasan I. hält uns auf dem laufenden.

    Vor wenigen Minuten folgender Post

    Vorbildlich: Michael Köllner war heute am Trainingsgelände, um sich in der #Coronakrise mit Fitnessgeräten einzudecken.

    Bleibt gesund, Löwen!

    #HasanIsmaik – #TSV1860

    Quelle: Facebook.com/Ismaik1860

  61. MarioP

    @ condor

    Vielen Dank für die Nachhilfe. Nur was genau war jetzt falsch. 60% für Kinderlose.

    Es geht aber natürlich um die 40 fehlenden Prozent, die ein Loch in so manches Budget reißen. Das hast du bestimmt auch verstanden. Wenn nicht wird sich vielleicht jemand finden, der dir Nachhilfe erteilt…

  62. Condor

    @Mario
    Du ziehst einfach pauschal 40% ab. Aber es hängt davon ab, was dir dein Arbeitgeber in Zukunft zahlen wird, sprich dein zukünftiges Ist-Gehalt. Von dieser Nettodifferenz zu deinem eigentlichen Gehalt, die dir dann fehlt, zahlt die Arbeitsagentur 60%/67%.

    Wenn ich zum Beispiel ab nächsten Monat nur noch die Hälfte von meinem regulären Gehalt bekommen würde und ich bekomme dann diese Differenz als Kurzarbeitergeld dazu, dann habe ich immer noch ca. 85% von dem, was ich vorher hatte….also nicht nur 60%.

  63. moris1610

    Gutes Statement von Merkel. Mag mir nicht ausmalen, wenn da so Idioten wie Trump oder Boris sitzen würden.

  64. Stan

    Wieso Trump hat doch gesagt, er hat von Anfang gewusst, dass es eine Pandemie wird.

  65. Embolado

    Volle Zustimmung @moris. In solchen Zeiten ist man echt froh, dass jemand wie Merkel Kanzlerin ist, selbst wenn man die CDU nie wählen würde. Und das sagt schon einiges.

  66. MarioP

    @condor

    Du hast mitbekommen, das viele Werke komplett schliessen und zumindest mein Chef und viele Andere nichts dazu zahlen können.

  67. Embolado

    Wenn es jemand gewusst hätte, dann doch Klinsmann. Er wollte nur rechtzeitig weg, deshalb das ganze Drama. Leider ist er dann ins falsche Land gereist.

  68. Lurker

    https://nflcommunications.com/Pages/NFL-OFFERS-FANS-FREE-ACCESS-TO-NFL-GAME-PASS-.aspx

    NFL Game Pass will be offered free of charge until May 31 to fans within the U.S., and starting Thursday until July 31 to fans outside the U.S. and Canada* with the following features:​

    Game Replays
    Replay games from 2009-2019 including full broadcast replays of games, commercial-free in HD (International – 2019 season only)
    Includes Preseason (excluding 2009 season), playoff and Super Bowl matchups from the past 11 seasons (International – 2019 Season only)
    Condensed 45-minute game replays
    Access ‘All-22’ and ‘High Endzone’ angle footage with Coaches Film
    Exclusive NFL Game Pass Film Sessions
    NFL players and coaches take Brian Baldinger and Ron Jaworski inside the film room to break down game-winning plays and technique
    NFL Shows & Game Archives
    2019 episodes of NFL RedZone (International Only*)
    Previous seasons of NFL Originals such as Hard Knocks, Mic’d Up, & A Football Life
    Live NFL Network (International Only*)
    24/7 coverage of Free Agency, NFL Total Access and more

  69. papaschlumpf

    #NFL logos: das ravens-ding mit dem pestdoktor ist #1, dolphins und packers folgen ;-)
    wenigstens ein bisschen humor muss sein!

    passt auf euch auf und habt trotzdem spass!

  70. Original

    @Mario:
    Wie wuerdest du denn idealerweise aktuell vorgehen? Einfach weiterleben wie bisher und alles geoeffnet lassen und den Leuten sagen, dass sie besser Haende waschen sollen? Ich kann mir nur schwer vorstellen – wenn man sieht, was z.B. in Italien los ist (und ich glaube den Berichten jetzt mal) -, dass das lange gut geht und am Ende eher zu einer noch groesseren Katastrophe fuehren wuerde. (Also ich bin ernsthaft daran interessiert, keine boesgemeinte Frage oder so)

  71. Original

    Denn, ich stimme dir zu, die wirtschaftlichen Konsequenzen sind nochmal deutlich duesterer als waehrend der Finanzkrise. Sehe nur keinen besseren Weg aktuell.

  72. Franzx

    @fak

    das Schlimme ist, dass es mir ja auch nicht anders geht und ich ständig auf der Seite des John Hopkins Uni bin, mir auch die UK Studie durchgelesen habe, etc.. Nur, was hilft es letztendlich? Die psychologische Komponente darf man auch bei der Anfälligkeit für Infektionen nie außer Acht lasen.

  73. Stan

    Es gibt schlicht weg keine andere Möglichkeit so wie jetzt zu handeln und bisher hat das jedes Land früher oder später eingesehen. Jedem ist bewusst, was das mit der Wirtschaft macht, dafür braucht man kein Experte sein. Das alle Länder gezwungen werden so zu handeln, sogar das Land bei dem die Wirtschaft über allem steht, zeigt doch das es keinen Plan B gibt.

  74. Condor

    @MarioP
    Hmm, offensichtlich geht es hier um ein “erweitertes” Kurzarbeitergeld, genauer das “Gesetz zur befristeten krisenbedingten Verbesserung der Regelungen für das Kurzarbeitergeld”. Ich bin vom normalen Fall ausgegangen. Schande über mein Haupt. Danke für die Aufklärung.

  75. Man sollte sich halt bewusst sein, dass das etwas ist, was uns danach 20 Jahre kosten kann bis wir wieder auf dem “Vorkriegsniveau” sind.

  76. MarioP

    @original

    Ich bin nicht in der Position und ich habe auch nicht den Zugriff auf alle Zahlen. Nein, ich habe natürlich keinen Plan. Ich sehe aber die Auswirkungen. Und die versuche ich zu beschreiben.

    Manch einer legt eben den Fokus auf die Segnungen des Home Office. Andere ergötzen sich an Zahlenspielen. Ich will beides nicht verurteilen, ich bekomme aber die Auswirkungen auf die Wirtschaft (noch) hautnah mit und das interessiert mich natürlich mehr.

  77. MarioP

    @Kapitalismus

    Ich bin bis vor wenigen Wochen davon ausgegangen, das in unserem Land die Wirtschaft das Sagen hat. Ich habe mich geirrt…

  78. Linksaussen

    @dudel: mit verlaub: wir werden uns ohnehin besser an den derzeitigen status gewöhnen müssen, was einschränkungen angeht – die klimakatastrophe läuft ja nebenher auch noch weiter. soziale veranstaltungen, vereinswesen und gesellschaftliches miteinander werden davon aber nur indirekt betroffen sein im gegensatz zu jetzt. eigentlich wäre das also der anlass, das primat der ökonomie endlich wieder einzudämmen und sich darauf zu konzentrieren, was wirklich wichtig ist.

    andererseits bin ich eigentlich selber noch nicht so weit, irgendwas positives aus der pandemie zu ziehen.

  79. Paul Herrmann

    “Letzter Mohikaner” ist falsch. In Australien wird Rugby, Fußball, Aussie Rules und Cricket gespielt…

  80. Heiner

    Klar, in der Türkei wird auch noch gespielt. Meinte jetzt mehr ein internationales Turnier.

  81. strubbi77

    @Franzx es geht darum zu zeigen, dass die IFR Zahlen zu hoch gegriffen sind. Und falls die Entscheidungen auf falschen Zahlen beruhen bin ich beunruhigt.
    Auch die in der Studie genannten 500.000 Briten ist meiner Meinung nach mit den in der Studie genannten Zahlen zu hoch.

    Für genauere Daten würde auch ein Split in w/m helfen. Wie @fak meinen Ausführungen entnehmen konnte bin ich der Meinung, dass es Sinn macht nachzurechnen.

    Dadurch wird mir klarer welche Entscheidungen Sinn machen, Sinn machen werden oder Sinn gemacht hätten.
    An diesen Überlegungen will ich andere Teil haben lassen.

    Ich verteufle zu späte oder falsche Entscheidungen in unsicheren Zeiten nicht komplett. Ich wundere mich nur, dass man sich nicht rechtzeitig gescheiten Rat genommen hat.

  82. Original

    @Mario:
    Danke fuer die Antwort. Denke, viele von uns kriegen das grad hautnah mit oder spaetestens in ein paar Wochen. Auf der anderen Seite auch heute ein Kollege mit dem Virus ins Krankenhaus eingeliefert worden. Klar, einer der schwereren Faelle, aber das willste auch nicht haben, wenn irgendwann Engpass bei Krankenhausbetten herrscht.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)