144 Comments

Montag, 27.06.2022

Guten Tag. Ich bin ein Platzhalter, an dem bis heute niemand nichts ergänzt hat.

Listing

27.06.2022

FINA World ChampionshipsMultisportveranstaltung
09:00MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Schwimmen – 5 Kilometer Freiwasser Männer, FinaleEurovision Sports
09:00MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Wasserspringen – 3m Männer, VorläufeEurovision Sports
12:00MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Schwimmen – 5 Kilometer Freiwasser Frauen, FinaleEurovision Sports
14:00MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Wasserball – Montenegro vs Japan, Männer, PlayoffsEurovision Sports
15:30MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Wasserball – Georgien vs Kroatien, Männer, PlayoffsEurovision Sports
16:00MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Wasserspringen – 3m Männer, HalbfinaleEurovision Sports
17:00MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Wasserball – Brasilien vs Deutschland, Männer, PlayoffsEurovision Sports
17:00MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Wasserball – Italien vs Neuseeland, Männer, PlayoffsEurovision Sports
18:30MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Wasserball – Südafrika vs USA, Männer, PlayoffsEurovision Sports
19:00MultisportveranstaltungFINA World ChampionshipsFINA WC: Wasserspringen – 10m Frauen, FinaleEurovision Sports
11:00FußballUEFA Women’s U19 EURO 2022 Tschechien - FrankreichUEFA.tv
WimbledonTennis
11:45TennisWimbledonWimbledon: Centre Court, 1. TagSky Sport 2
11:45TennisWimbledonWimbledon: Die Konferenz, 1. TagSky Sport 1
11:45TennisWimbledonWimbledon: Maximilian Marterer - Aljaž Bedene, gratis Livestream sport.sky.de
11:45TennisWimbledonWimbledon: Wimbledon 3, 1. TagSky Sport 3
11:45TennisWimbledonWimbledon: Wimbledon 4, 1. TagSky Sport 4
11:45TennisWimbledonWimbledon: Wimbledon 5, 1. TagSky Sport 5
12:00TennisWimbledonWimbledon 2022 Opening MatchYouTube!!!+ Link zum Livestream
11:55FußballAFC Cup: Phnom Penh Crown FC (CAM) - Viettel FC (VIE), Gruppe I, 2. SpieltagSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
13:55FußballAFC Cup: Tampines Rovers (SGP) - PSM Makassar (IDN), Gruppe H, 2. SpieltagSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
15:00FußballUEFA Women’s U19 EURO 2022 Schweden - DeutschlandUEFA.tv
16:00Transfermarkt TV LiveSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
17:30FußballUEFA Women’s U19 EURO 2022 England - NorwegenUEFA.tv
17:30FußballUEFA Women’s U19 EURO 2022 Spanien - ItalienUEFA.tv
18:55FußballAFC Cup: FC CSKA (TJK) - PFC Sogdiana (UZB), Gruppe E, 2. SpieltagSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
MLBBaseball
01:00BaseballMLBMLB Regular Season Livegame @ MLB NetworkDAZN!!!+ Boston Red Sox @ Toronto Blue Jays or Oakland Athletics @ New York Yankees
04:00BaseballMLBMLB Regular Season Livegame @ MLB NetworkDAZN!!!+ Chicago White Sox @ Los Angeles Angels or Baltimore Orioles @ Seattle Mariners
02:00WWE RAW Live (28.06.)DAZN
Übertragung für den 27.06.2022 hinzufügen+

28.06.2022

WimbledonTennis
11:45TennisWimbledonWimbledon: Centre Court, 2. TagSky Sport 2
11:45TennisWimbledonWimbledon: Die Konferenz, 2. TagSky Sport 1
11:45TennisWimbledonWimbledon: Wimbledon 3, 2. TagSky Sport 3
11:45TennisWimbledonWimbledon: Wimbledon 4, 2. TagSky Sport 4
11:45TennisWimbledonWimbledon: Wimbledon 5, 2. TagSky Sport 5
17:00FußballUEFA U19 EURO 2022: England - Italien, SemifinaleUEFA.tv
17:00FußballUEFA U19 EURO 2022: Slowakei - Österreich, 5th Place and World Cup Play-OffUEFA.tv | ORF Sport+
17:45Leschs KosmosZDFinfo+

Sport kann das Leben verlängern. Bewegung hält geistig fit. Doch nur etwa 14 Prozent der Deutschen bewegen sich ausreichend. Zwischen Fitnesswahn und Trägheit: Wo liegt das richtige Maß?

Laufen boomt, und die Ausdauersportler eint eines: das gute Gefühl, gesund zu leben. Trotzdem fallen Läufer tot um. Wie passt das zusammen? Ab welcher Dosis wird Bewegung für den Körper zur Gefahr? Harald Lesch lotet die Grenzen des Allheilmittels "Sport" aus.

Ein Feind von selbst maßvoller Bewegung scheint in uns selbst zu existieren. Wir kennen ihn alle: den inneren Schweinehund. Er kann jeden Gedanken an Sport zur Qual machen. Statt Vorfreude und Spaß zu haben, fehlt jede Motivation. Was hält uns auf unserem Sofa, obwohl wir doch wissen, wie gesund vernünftig betriebener Sport ist?

Im Gegensatz zu unseren Vorfahren, die sich ständig bei der Suche nach Nahrung bewegten, müssen wir uns heute kaum mehr bewegen, um zu überleben. Nur die Kenntnis der gesundheitlichen Vorteile scheint nicht zu reichen. Der Bewegungsmangel, vor allem bei jüngeren Menschen, nimmt stetig zu. Eine Gefahr mit weitreichenden Folgen. Denn dies führt nicht nur zu abnehmender körperlicher Leistungsfähigkeit, sondern auch zu erstaunlichen weiteren Defiziten: dem Verlust von geistiger Fitness. Bewegungsarmut könnte sogar Demenz begünstigen.

Neben den Effekten auf unsere körperliche Fitness fördert Bewegung die Entwicklung neuronaler Netzwerke in unserem Gehirn.

Studien legen nahe: Es ist nie zu spät. Auch im Alter kann man noch mit Sport und Bewegungstraining beginnen und damit Positives für Körper und Geist erreichen.

18:00FußballTestspiel: FC Redbull Salzburg - Legia Warschau (ServusTV On Livestream)Servus TV
20:00FußballUEFA U19 EURO 2022: Frankreich - Israel, SemifinaleUEFA.tv
20:15Magazin/MagazinSport im Westen live: CHIO Aachen - Eröffnungsfeier mit Wincent Weisslive aus der Aachener SoersWDR+Die Eröffnungsfeier im großen Aachener Reitstadion bildet den spektakulären Start zum "Weltfest des Pferdesports", dem CHIO in Aachen. 2022 ist das Motto "Welcome to the Festival" Ausdruck der großen Vorfreude auf ausverkaufte Zuschauer-Ränge, Musik von Wincent Weiss und grandiose Stimmung in der Soers.
22:15Dein Ziel ist mein WegZDF+

Mit U-Bahn, Bus oder Fähre zur Arbeit oder zum Sport. Die Fahrgäste lehnen sich zurück, die am Steuer tragen die Verantwortung. Wer sind die Menschen, die uns täglich an unser Ziel bringen?

Mandy steuert sechs Tage die Woche einen Bus durch Berlin, Marcela die U-Bahn durch München, und Markus und Jürgen bringen ihre Fähre oft 16 Stunden am Tag von einem Ufer ans andere und wieder zurück. Eine monotone Arbeit oder eine, die sie erfüllt?

Mandy meint, es reiche schon, wenn die Fahrgäste mehr lächelten. Die 26-Jährige sitzt seit vier Jahren am Steuer eines Busses in Berlin und führt damit eine Familientradition fort: erst der Großvater, dann der Vater, nun sie. Lieber wäre dem Vater gewesen, die Tochter hätte "etwas Ordentliches gelernt", erzählt sie. "Eigentlich wollte ich Lkw fahren. In die Ferne. Irgendwohin weg." Der Familie und ihres Partners wegen ist es dann doch die Stelle bei den Berliner Verkehrsbetrieben geworden.

Wegen ihres Schichtdienstes geben Mandy und ihr Freund sich im Alltag oft nur die Klinke in die Hand: Er kommt nach Hause, sie schläft bereits oder andersherum. Manchmal habe sie nur fünf Stunden Schlaf und gleichzeitig die Verantwortung für die Fahrgäste im chaotischen Stadtverkehr. Und trotzdem: Mandy liebt ihren Job und die Herausforderung.

Wie sehr der Schichtplan das Privatleben bestimmt, spürt auch Marcela (37). Die Mutter einer Tochter im Kindergartenalter navigiert täglich einen Münchner U-Bahn-Zug durch die endlos erscheinenden, spärlich beleuchteten Tunnel. Ein besonderer Beruf, der die gelernte Modeschneiderin stolz macht. Aber einer, der ihr gleichzeitig einiges abverlangt – eingespannt zwischen der Fahrerkabine und einem Kind, das von der Kita abgeholt werden muss und auch mal krank ist. Gerade dann erfährt Marcela, was die U-Bahn-Fahrer ausmacht: "Eine Hand wäscht die andere." Man hält zusammen, wenn jemand ausfällt.

Beginnt Marcelas Schicht, taucht sie ab: "Man ist in einer anderen Welt da unten. Die Einsamkeit in der Fahrerkabine verträgt nicht jeder." Für sie ist es ein Durchatmen. Dafür nimmt sie in Kauf, dass die Augen empfindlich werden, wenn sie erst zum Feierabend wieder das Tageslicht sieht.

Fährmann Jürgen (33) trägt bei seiner Arbeit unter freiem Himmel in Neckarhausen Sonnenbrille und Kurzarmshirt. Zumindest an den guten Tagen. Aber auch bei Kälte und Regen muss er seine Passagiere von der badischen auf die hessische Seite des Neckars bringen oder zurück. Einen Unterstand gibt es nicht. "Wenn du den Job machst, kannst du nicht normal sein", hieß es von seinen Freunden, als er beschloss, die Ausbildung zum Fährmann zu machen. Der gelernte Stuckateur steht dazu: Er mag die Verantwortung, die Natur und dass jeder Tag etwas Neues bringt.

"Früher war's die einzige Möglichkeit, über den Fluss zu kommen. Da hatte der Fährmann eine besondere Stellung, und die hat er heute auch noch", erzählt sein Kollege Markus. Aber der alte Glanz der Fährmänner schwindet. Es ist schwer, Nachwuchs zu finden. In Urlaub zu fahren oder krank daheimzubleiben, ist fast unmöglich. "Du kannst nie abschalten", sagt Markus (45). Er habe erst gehadert, den Job zu übernehmen, obwohl schon sein Urgroßvater die Fähre lenkte. Erst vor wenigen Jahren wurde aus dem gelernten Zimmermann ein Fährmann. Die Menschen danken es ihm und seinem Kollegen Jürgen. Mit Worten, mit Trinkgeld und mit ihrem Vertrauen. "Manche Leute erzählen dir hier ihre tiefsten Gefühle", sagt Jürgen. "Die wissen, was hier auf der Fähre gesprochen wird, bleibt auf der Fähre."

Die Busfahrerin fährt zuverlässig die immer gleichen Stationen an. Der U-Bahn-Fahrerin geben die Gleise die Route vor. Der Fährmann pendelt bei Wind und Wetter zwischen den Haltestopps. Was monoton und simpel aussieht, wird zum täglichen Kraftakt.

"37°" erkundet genau diese Meisterschaft zwischen zehrenden Schichten und freundschaftlichen Begegnungen und rückt damit jene ins Rampenlicht, die oft übersehen werden, obwohl sie alltägliche Begleiter vieler Menschen sind.

Die "37°"-Sendung steht am Sendetag ab 8.00 Uhr in der ZDFmediathek zur Verfügung.

23:40Features/BasketballEnes Kanter FreedomDer Preis der Freiheit3sat+NBA-Basketballspieler Enes Kanter Freedom setzt sich für Menschenrechte ein. Für seine Kritik an China, Nike und der NBA bezahlte der in Zürich als Enes Kanter Geborene einen hohen Preis. Er verlor seinen Job bei den Houston Rockets. Reporter Jean-Cosme Delaloye begibt sich in Zürich und Istanbul auf Spurensuche und begleitet Enes Kanter Freedom zum "Geneva Summit for Human Rights and Democracy", wo diesem der "Courage Award 2022" verliehen wird.
Copa LibertadoresFußball
00:10FußballCopa LibertadoresCONMEBOL Libertadores: Emelec (ECU) - Atletico Mineiro (BRA), Achtelfinale, HinspielSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
00:15FußballCopa LibertadoresEmelec - Atletico MineiroDAZN
02:25FußballCopa LibertadoresCONMEBOL Libertadores: Corinthians (BRA) - Boca Juniors (ARG), Achtelfinale, HinspielSPORTDIGITAL FUSSBALL HD
02:30FußballCopa LibertadoresCorinthians - Boca JuniorsDAZN
00:15FußballCopa SudamericanaNacional Montevideo - Union Santa FeDAZN
Übertragung für den 28.06.2022 hinzufügen+
Dies ist ein Versuch das legendäre Listing von allesaussersport.de zu ersetzen. Eine Maschine liest Sendungen aus. Die Leserinnen dürfen diese ergänzen. Mit Doppelklick auf eine Sendung kann ein Kommentar hinzugefügt werden.
Die Auswahl ist vollkommen unvollständig. Ein Tag geht von 6:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Die Machine wird trainiert, wird aber nie perfekt sein. Das Listing hier zerstört sich in dem Moment selbst, in dem dogfood wieder Zeit für allesaussersport.de findet. Eine Vorschau über den aktuellen und den Folgetag hinaus gibt es hier. Dort können außerdem Wünsche und Anmerkungen hinterlassen werden.

144 comments

  1. Bregalor

    Guten Morgen,

    die nächsten zwei Wochen wird das Tennisturnier von Wimbledon den Tagesbeitrag prägen. Zwar geht es in diesem Jahr nicht um Weltranglistenpunkte, aber natürlich wieder um viel Prestige und natürlich auch viel Geld.
    Heute startet der erste Wettkampftag und einige deutsche Spielerinnen und Spieler sind direkt am Start.
    Maximilian Marterer – Aljaz Bedene
    Daniel Altmaier – Mikael Ymer
    Oscar Otte – Peter Gojowczyk
    Jan-Lennnard Struff – Carlos Alcaraz
    Jule Niemeier – Xiyu Wang
    Tamara Korpatsch – Heather Watson
    Tatjana Maria – Astra Sharma
    Angelique Kerber – Kristina Mladenovic

    Nach drei Siegen in drei Vorrundenspielen haben die deutschen U20 Handballerinnen das Achtelfinale erreicht. Dort treffen sie um 20:30 Uhr auf die Auswahl Tschechiens.

    Bei der Weltmeisterschaft im Wasserball hat die deutsche Mannschaft nur die Platzierungsspiele erreicht und trifft um 17:00 Uhr auf Brasilien. Über den Tag verteilt werden zudem die Achtelfinalpartien ausgetragen.

    Und auch die Schwimm-WM geht heute weiter.

  2. Nesro

    Astra Sharma klingt nach nem Menü in nem arabischen Grill irgendwo in Sankt Pauli #noFunwithNames

  3. Münchner Löwe

    Noch ein Blick über den Zaun. NHL
    g
    g
    g
    g
    g

    In aller Kürze: Die Avs haben es geschafft und sich zum dritten Mal den Stanley Cup geholt nach 1996 und 2001. Sie sparten sich den Nervenkitzel eines möglichen 7. Spiels zu Hause und siegten mit 2:1 bei den Tampa Bay Lightning, die damit den Threepeat verpassten. Sie werden es hoffentlich verschmerzen.

    Nach der Führung durch Stamkos drehten McKinnon und Lehkonen mit ihren Toren die Partie zu Gunsten des Teams aus Colorado. Damit haben die Avs all ihre vier Play-off-Serien auswärts für sich entschieden (bei insgesamt nur einer Niederlage in der Fremde). Insgesamt haben sie von 20 Partien nur 4 verloren, eine unglaubliche Bilanz in der so ausgeglichenen Liga. Diesmal ging allerdings ab dem Viertelfinale nur eine Serie (Rangers vs Hurricanes) über die volle Distanz von 7 Spielen.

    Ihr Punktbester 8 Tore, 21 Assists) Cale Makar aus Kanada wurde einstimmig zum MvP der Play-offs gewählt. Er ist der 13. Defensivspieler, der das geschafft hat. In der Scorerwertung blieb McDavid (33 Punkte) vorn vor Draisaitl, der mit 25 die meisten Assists erzielte. Aber es ist Nico Sturm, der die Trophäe als einer der Avs-Spieler zu Hause in Deutschland präsentieren darf. Das ist einen Korso wert.

  4. papaschlumpf

    . nicht scrollen wenn spoiler-gefahr ;-)
    .
    .
    .
    .
    #NHL: habe mir die highlights von spiel 6 gegeben. vor dem 2-1 gab es eine szene, die man in der regular season wohl mit einer 2min-strafe gg. colorado (manson) geahndet hätte, aber es sind eben playoffs… glückwunsch an die avs! gute regular gespielt und das momentum in die playoffs mitgenommen. man hat mit nashville, st. louis und edmonton einen durchschnittlich schweren weg bis in die finals gehabt. aber nur eine niederlage in der fremde spricht für sich!
    jetzt ist aber wirklich sommerloch ;-) bis zum start der 3. liga ab dem 22. juli für mich sportliche windstille. die ersten tests der löwen lassen sich gut an, aber am ende ist eben nur vorbereitung und nicht mehr. die neuen spieler klingen nach plan und die breite im kader ist sicher stärker als letzte saison. start bei dynamo. das dürfte schon mal eine gute einordnung sein :-)

    weitermachen! gesund bleiben! habt spass!

  5. Klappflügel

    Noch ein Spoiler
    Codey Perry hat dreimal in Folge im Stanley Cup gestanden und 3 mal verloren.

  6. Franzx

    Sky ist übrigens dieses Jahr wieder an der Church Road vor Ort (also mit Studio und nicht nur mit Außenreporter).

  7. Denis

    Ich hab so richtig Bock auf das Turnier und zum Glück hat die Abwertung durch die nicht zu verteilenden Weltranglistenpunkte keinen so großen Einfluss auf das Teilnehmerfeld gehabt, wie ich zuerst befürchtet habe.

  8. Ich hätte eigentlich auch Lust auf Wimbledon, aber zeitlich ist das wie immer nur abends möglich, wodurch ich realistisch das Meiste von dem Turnier verpasse. Und am Wochenende, wo es ginge, wird nur an einem Tag gespielt. Oder haben sie den heiligen Sonntag endlich rasiert?

  9. Ach Gottchen.

    Naja, wenn sie meinen. Ich bin da ja nun sicher kein Experte, aber ich würde behaupten, Wimbledon ist wichtiger als die Weltrangliste.

  10. Denis

    Alle, die letztes Jahr weit gekommen sind kotzen sicher ab, denn so verlieren sie die nicht zu verteidigenden Punkte und rutschen im Ranking ab, was dann wieder auf die Setzliste bei den folgenden Turnieren großen Einfluss haben kann und bei einigen wird.

  11. Heiner

    Marton Fucsovics wird z.B. 37 Plätze verlieren. Djokovic ist auch nur noch die Nr.7 der Welt.

  12. muzzarinho

    Die großen vier Turnier überstrahlen alles andere im Tennis-Zirkus derart, das lässt sich niemand entgehen. Preisgeld gibts ja auch.

  13. Franzx

    it never rains in Southern California, but always on the first Monday in Wimbledon.

  14. Embolado

    Karl-Theodor zu Guttenberg wird nun Moderator bei RTL. Ist das nun ein Aufstieg oder Abstieg?

  15. Franzx

    da es übrigens so aussieht, als ob Dynamo Dresden gegen 1860 das ARD-Livespiel zur Eröffnung der 3. Liga sein wird (Samstag, 24. juli), wird der geneigte Free-TV-Zuschauer die Möglichkeit haben, 1860 zweimal innerhalb von sechs Tagen im Free-TV zu begutachten, einmal in der ARD (nicht in den dritten Programmen, sondern im Ersten) und einmal im ZDF.

  16. Uwe

    @sternburg:
    Bist Du Dir sicher, dass der KSC dieses Merchandising offiziell lizenziert hat oder ist die Kneipe hier auf einmal ein Basar der rechtsunsicheren Geschmacksverirrung geworden?

  17. Franzx

    ich würde mal behaupten, ein Thomas Wark hätte hier schon versucht, eine Übertragung auf Info oder per Stream aus der Box durchzusetzen (wie Daniel Weiss bei der ARD im Eiskunstlauf). Wark ist aber nicht mehr im Einsatz.

  18. Heiner

    Shericka Jackson mit der drittschnellsten Zeit aller Zeiten über 200m. 21,55s bei den Jamaika-Trials.

  19. Die versenden das ~Eröffnungspiel~ der fucking dritten Liga echt live im Ersten?

    @Uwe: Tja, woher soll ich das wissen? Niemand kann das wissen, niemand. Meldet sich ein Rechteinhaber, nehme ich den Link selbstredend raus.

  20. Franzx

    @sternburg
    die versenden das seit sicher mittlerweile fünf Jahren im Ersten;-)

  21. Randfichte

    Naja, das offizielle Eröffnungsspiel der 3. Liga findet ja schon am Freitag, den 22.7. statt und wird in Deutschland exklusiv bei Magenta Sport übertragen. Ich gehe allerdings auch davon aus, dass Dresden vs. 1860 einen Tag später live im Ersten zu sehen sein wird. HIER ein Link dazu.

  22. Franzx

    das ist schon richtig, Randfichte. Das offizielle Eröffnungsspiele (Osnabrück gegen Duisburg) kommt auf Magenta, allerdings pickt sich die ARD immer schon das interessanteste Spiel des ersten Spieltages für einen Live-Übertragung im Ersten. Das waren in der Vergangenheit beispielsweise Lautern gegen 60, Dresden gegen Lautern oder Magdeburg gegen Braunschweig.

  23. RugbyLeaguer

    2022 NRL

    State of Origin Game II

    Blues vs Maroons

    Nach dem enttäuschenden Spiel und der verdienten Niederlage im ersten Spiel versprach Blues Coacht Brad Fittler ein anderes Teams mit einer anderen Leistung.

    Er ließ seinen Worten Taten folgen die. Die Blues präsentierten sich im zweiten State of Origin Match 2022 ganz anders. Alles was ihnen über weite Strecken vor 2,5 Wochen fehlte, hatten sie diesmal drauf. Die Spieler waren konzentriert, machten wenig Fehler und konnten auch Druck aufbauen.

    Die Maroons gingen mit der Absicht ins Match, die Serie in diesem Jahr bereits im zweiten Match zu entscheiden. Ihr Trainer-Novize Billy Slater hoffte, mit einem Sieg im letzten Spiel im heimischen Brisbane die Serie „zu Null“ zu gewinnen. Was die Blues natürlich unbedingt vermeiden wollten.

    Somit war die Grundlage für ein tolles Spiel gelegt. Was es dann auch werden sollte. Zunächst war es noch ein vorsichtiges abtasten. In der 11. Minute die ersten Punkte. Nathan Cleray ließ die Fans der Blues mit einem Kick zwei Punkte bejubeln.

    Der erste Versuch gehörte dann den Maroons. Felise Kaufusi konnte von der Blues Verteidigung nicht gestoppt werden und legte den Ball ab. Mit der erfolgreichen Erhöhung führten die Maroons mit 6-2.

    In diesem Spiel wehrten sich die Blues. Nur vier Minuten später der erste Versuch für die Blues. Neuling Matt Burton ließ sein Team über vier weitere Punkte jubeln. Die Führung lag wieder bei den Blues.

    Über die Führung konnten sich die Fans der Blues allerdings nicht lange freuen. Cameron Munster, der noch im Spiel 1, Man oft he Match war, erzielte vier weitere Punkte für die Gäste. Erneut verwandelte Valentine Holmes die Erhöhung. Wieder die Führung für die Männer aus dem „Sunshine State“

    Dann kam die 38. Minute. Bei einem Angriff der Blues verhielt sich Felise Kaufusi kurz vor der Malfeldlinie regelwidrig. Er wurde hierfür mit einer 10-Minuten Strafe belegt. Die Überzahl nutzen die Blues dann eiskalt zur erneuten Führung. Brian To´o legte dann Ball ganz außen ab. Trotz des schwierigen Winkels zeigte Nathan Cleary ein Meister der Kicks ist und verwandelte die Erhöhung. Damit gingen die Blues mit einer 14-12 Führung in die Kabinen.

    Die zweite Hälfte mussten die Maroons weiterhin in Unterzahl beginnen. Für die nächsten 8 Minuten standen sie nur mit 12 Feldspielern auf dem Platz. Dies nutzen die Blues in Person von Daniel Tupou. Erneut vier Punkte für die Gastgeber. Diesmal war der Erhöhungskick.

    Auch wenn die Maroons danach wieder vollzählig waren, nagte dieser Versuch an ihnen. Das Team war plötzlich von der Rolle. Die Blues wurden von Minute zu Minute dominanter. Die Maroons sahen kaum noch das Malfeld ihres Gegners von nahen.

    Die Dominanz der Blues drückte sich dann auch in Versuchen aus. Innerhalb von acht Minuten erzielten die Männer in Hellblau drei Versuch. Zwei Versuche innerhalb von drei Minuten erzielte Nathan Cleary selbst. Er krönte damit seine Leistung.

    War das Selbstbewusstsein der Maroons schon stark angeknackst, brach es jetzt vollständig zusammen. Das Team brachte nichts mehr auf die Reihe. Der letzte Versuch für die Blues durch Angus Crichtion war nur noch für die Statistik wichtig.

    Die Blues meldeten sich Eindrucksvoll im Kampf um die State of Origin Schale zurück. Wieso die Maroons nach dem zweiten Versuch so einbrachen, bleibt wohl ein Geheimnis. Bis dahin war das Match ausgeglichen. Die Gäste war durchaus noch zuzutrauen, das Spiel zu drehen. Aber die Spieler gaben sich dann wohl zu schnell auf.

    Auch muss man sagen, dass Cameron Munster und auch Daley Cherry Evans nicht an ihre Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen konnten. Neuling Murray Taulagi war zeitweise zu nervös und überfordert. Die Hooker Ben Hunt und Harry Grant tauchten auch innerhalb des Teams ab.

    Ganz anders die Blues. Angeführt von einem Nathan Cleary, der zuerst zum „Man of the Match“ gewählt wurde, war im gesamten Team eine Steigerung erkennbar. Der neue Hooker bei den Blues, Apisai Korosiau konnte zwar nur 34 Minuten spielen, war aber eine Bereicherung. Beeindruckend auch das Debüt von Center Matt Burton. Mit seinem Centerpartner Stephen Crichton bot er eine starke Leistung. Man sah, dass die beiden noch im letzten Jahr in einem Team zusammenspielten.

    Von der Vermarktung ist jetzt natürlich der Glücksfall eingetreten. Die Serie wird erst im letzten Spiel am 13. Juli im Suncorp Stadium in Brisbane entschieden. Bis dahin haben beide Trainer noch Zeit an ein paar Stellschrauben zu drehen.

    Bei den Maroons dürfte die Tiefe im Kader das Problem sein. Billy Slater hat zwar eine gute 17, aber danach klafft dann leistungstechnisch schon eine Lücke. Und ober für dieses Spiel ein paar Neulinge berufen wird, bleibt abzuwarten.

    Dagegen wird Brad Fittler die Qual der Wahl haben. Gerade auf der Centerposition wird er in Spiel III eine fast zu große Auswahl haben. Denn Latrell Mitchel und auch Ryan Papenhuyzen stehen nach überstandenen Coronainfektionen wieder zur Verfügung. Das sich der eine oder andere Spieler noch verletzt bleibt nicht zu hoffen.

    Wer das dritte Match gewinnen wird, ist auf jeden Fall offen. Fangen sich die Maroons wieder und können die Blues ihre Leistung behalten, könnte es ein aufregendes, und vor allem enges Match werden.

    Ergebnis

    State of Origin Game II @optus Stadium, Perth, Western Australia

    New South Wales Blues vs Queensland Maroons 44-12

  24. RugbyLeaguer

    Am Wochenende wurde nicht nur das State of Origin ausgetragen. Nach fast 3 Jahren kehrte „International Footy“ wieder in der südlichen Hemisphäre zurück.

    Es gab gleich einige Tests. Hier mal die Ergebnisse:

    Libanon vs Malta 30-14 (in Sydney am 22.06)
    Neuseeland vs Tonga 26-6 (in Auckland)
    Samoa vs Cook Inseln 42-12 (in Sydney)
    Fidschi vs Papua Neuguinea 14-24

    Der klare Sieg der Kiwis über Tonga war doch etwas überraschend. Hier hatte man mit einem engeren Spiel gerechnet. Für Neuseeland war es nach 3 Jahren eine emotionale Rückkehr. Im ausverkauften Mt. Smart Stadium boten die Männer in Schwarz mit dem weißem„V“ auf dem Trikot eine starke Leistung.

  25. Randfichte

    @trempot
    Al Sjabab vs. Al Ahli soll auf BeIN Sports MENA Global gezeigt werden. Dieser Sender ist über Sat frei empfangbar. Stream weiss ich jetzt nicht.

  26. Hotte

    @Embolado:

    Falls Du gestern meine Fragen an dich übersehen haben solltest:

    http://www.allesausseraas.de/sonntag-26-06-2022/#comment-637375

    @NoBlackHat:

    Und wie geht es Dir heute? Noch immer alles ok? Auf jeden Fall weiterhin gute Besserung.

    @sternburg:

    Was soll das heißen „Fucking Dritte Liga“? Damit beleidigst Du aber mindestens jeden hier anwesenden Meppener, Oldenburger,, Auer und blauen Münchner. Wir können doch nix dafür, dass Neukölln oder janz Berlin keinen Drittligisten hat. :-)

  27. BSI

    Aus einem Artikel, den ich gerade bearbeite:
    “Eingangs erwähnte der langjährige FIFA-Schiedsrichter (Wolfgang Stark), dass die Anzahl der Referees in Deutschland von 80 000 auf 47 000 Aktive zurückgegangen ist, was sehr bedenklich sei.”

    Ja, bedenklich trifft es wohl ganz gut.

  28. Hotte

    @Embolado:

    Danke für die Info. Ich hätte nämlich gerne Deine Einschätzung zum neuen deutschen Meister gewusst. Den habe ich ehrlicherweise noch nie spielen sehen und bin überrascht, wie hoch der bereits in der Weltrangliste steht.

  29. Embolado

    Dang Qiu hat in den letzten Monaten auch international sehr gute Turniere gespielt und gewonnen. Ja, ihm ist zuletzt aus der “zweiten Reihe” im deutschen Tischtennis der Schritt in die erste Reihe gelungen. Hätten nicht so viele ihm zugetraut, dass er doch noch ganz vorne angreifen kann; er ist ja auch schon Mitte 20. Aber passiert im Tischtennis schon auch hin und wieder, dass der richtige Durchbruch erst etwas später kommt. Es dürfte damit erste Mal sein, dass vier Deutsche unter den Top 13 der Weltrangliste sind. Damit übrigens mehr Deutsche als Chinesen unter den Top 13. Wobei man im Tischtennis die Weltrangliste eh nicht so für voll nehmen sollte.

  30. Franzx

    Alcaraz gegen Struff könnte schon eine ganz spannende Nummer werden, wenn man so die ersten zwanzig Minuten betrachtet.

  31. muzzarinho

    #Wimbledon
    Davidovich Fokina hatte 3 Matchbälle gegen Halle-Sieger Hurkacz, 40-0 bei eigenem Aufschlag. Alle vergeben, jetzt 5-5 im dritten Satz und Regenunterbrechung.

    Djokovic muss gegen den Südkoreaner Kwon den Satzausgleich hinnehmen.

  32. Klappflügel

    Kleines Box Update
    Am Wochenende gab es den höchst unterhaltsamen Kampf zwischen „Bam“ Jesse James Rodríguez Franco und Srisaket Sor Rungvisai im Superfliegengewicht den der 22 jährige Texaner gewonnen hat und damit Weltmeister der WBC bleibt.
    Highlights FIGHT HIGHLIGHTS | Jesse “Bam” Rodriguez vs. Srisaket Sor Rungvisai
    Dazu kommt es in diesem Jahr noch zu mindest 3 „Megafights“
    Der zum Profi-Boxer geworden Influencer Jake Paul tritt zum ersten Mal gegen einen richtigen Boxer an. Gegner ist kein anderer als Fury!
    Tommy Fury ist der Halbbruder von Tyson und in bisher 8 Kämpfen ungeschlagen.
    Gekämpft wird im Mekka des Boxsports den Madison Square Garden an 8 August.

    Dagegen findet AJ vs Usyk 2 nicht in wieder in England statt, sondern am 20 August im Jeddah Superdome, Saudi Arabien. Zu den beiden muss man nix mehr sagen.

    Nach Saul „Canelo“ Alvarez Niederlage gegen Bivol kehrt er auf bekanntes Terrain zurück und boxt zum dritten Mal gegen Gennadiy Gennadyevich Golovkin „GGG“. Hier geht es um die WBA, WBC, WBO, IBF und Ring Magazine Titel im Supermittelgewicht.
    Am 17 September ist es in der T-Mobile Arena, Paradise, Nevada, US soweit.

  33. Embolado

    Ich leg noch einen drauf, wer bietet mehr?

    Hier geht es um die WBA, WBC, WBO, IBF, Ring Magazine und AAAAS Titel im Supermittelgewicht.

  34. Münchner Löwe

    Was die Sprinter (bis 400 m inklusive Hürden) aus den USA und Jamaika dieses Jahr abfackeln, ist schon unfassbar. Da wird es für Europa Nix zu holen geben bei der WM.

    Für die deutschen Starter schaut es trübe aus. Bei Lichte betrachtet, gibt es höchstens 3-4 Medaillen und vielleicht noch in der Staffel das eine oder andere Edelmetall. Wobei man hier sagen muss: zum Beispiel im Weitsprung der Frauen wurde bisher gar nichts gezeigt mit gerade einem 7 m Sprung weltweit. Da muss man abwarten.

  35. NoBlackHat

    @Hotte
    danke der Nachfrage, fit fühle ich mich jetzt nicht gerade,eher so wie mit einer mittleren Grippe. Aber ansonsten alles ok.

  36. korncola

    zum Thema Schwimm-WM:
    https://swim.de/aktuell/die-deutschen-schwimmen-vorne-mit-doch-bei-ard-und-zdf-sieht-man-nichts/

    Das Zitat hier ist meiner Meinung nach einer der wichtigen Punkte:
    “Allerdings sind die Probleme auch hausgemacht. Die extreme Fokussierung auf deutsche Athleten (nicht nur im Schwimmen) hat die Sender abhängig von deutschen Stars und deutschen Spitzenleistungen gemacht. Als ob dramatische Rennverläufe und individuelle Höchstleistungen von Sportlerinnen und Sportlern aus anderen Ländern keine Übertragung wert seien. Etwa vom 100-Meter-Rücken-Weltrekord des Italieners Thomas Ceccon, dem 13. WM-Gold von Ausnahmeschwimmerin Katie Ledecky oder den Auftritten von Sprintstar Caeleb Dressel, die einen immer wieder staunen lassen. Und sollte es für ein mit Milliarden subventioniertes öffentlich-rechtliches TV-System nicht zumindest möglich sein, in einer Kernsportart einen kommentierten Livestream anzubieten? Meinetwegen mit dem einfachen Weltbild und einem Kommentator oder einer Kommentatorin in Deutschland, aber in der Mediathek von ARD oder ZDF.”

    Die extreme Fokussierung auf deutsche Sportler ist ein Punkt warum ich Sportübertragungen von ARD/ZDF generell meide, besonders bei Olympia hat mich dies immer sehr gestört. Eurosport macht dies z.B. bei Olympia, Skispringen, Biathlon usw. seit Jahrzehnten deutlich besser, in dem sich der Sportart selbst gewidmet wird, man die Begeisterung für Sport und Leistung transportiert wird und den Athleten außerhalb Deutschlands auch Raum gegeben wird.
    Wie oft habe ich mich aufgeregt wenn der 7. Platz eines Deutschen total gefeiert und auch während des Rennens nur über diesen Sportler geredet wird, während die Spitzenleistungen und Dramas an der Spitze kaum Beachtung geschenkt wird. Dazu nicht mal der Ansatz von Neutralität, im Skispringen zum Beispiel unerträglich.

    Ein zweiter Faktor ist die mangelnde Präsenz von Sportübertragungen außerhalb des Fußballs bei den Öffentlichen-rechtlichen, es gibt genug Spitzensport in den Breitensportarten, die sehenswert sind auch für die Verbände im Sinne der Sichtbarkeit wichtig wären. Ich denke da an Volleyball, Hockey, Judo usw.
    Leider wird nur sehr wenig von den gesicherten Rechten versendet, darum ist ja Handball auch zu Sky gewechselt oder Basketball zu Magenta. Alle paar Monate mal auf den Dritten zu sehen zu sein, ist halt zu wenig.
    Ich verstehe hier auch sowohl die Senderstrategie als auch Onlinestrategie nicht, sie wirkt wie von Rundfunkräten der Generation 60+ ersonnen. Warum hat man keinen Sportsender wie ORF Sport +, wahrscheinlich könnt man sogar 2 Stück davon füllen mit dem Content den man hat, vorallem wenn man noch die ganzen Dokus mit einbezieht. Meinetwegen auch als reiner Stream, wenn man wg. der Kosten keine Transponder bei SES mieten will, oder als Youtube-Kanal.
    Wo wie beim nächsten Thema wären: Youtube. Ich finde die Mediatheken schrecklich zu bedienen, und hätte gerne mehr Content bei Youtube, da ist meiner Meinung nach auch die Reichweite höher.
    Beispiel “Being Ullrich”: Gestern durch Eure Tipps drauf aufmerksam geworden. Folge 1 ist bei Youtube. Aber wirklich nur Folge 1. Am Ende des Videos ist der Hinweis im Video als “Tafel”, dass der Rest bei sportschau.de ist. Was soll das denn?
    Als ob die Sportschau ein privatrechtlicher Medienkonzern wäre, der Leute auf seine Plattform locken muss, um Page Impressions zu generieren, um Werbeeinnahmen zu erzeugen… Kommt man sich schon verschaukelt vor.
    Youtube kann Videoplattform besser als die, der Content ist durch die Gebühren des Bürgers bezahlt, ballert den doch auf allen reichweitenstarken vom deutschen TV unabhängigen Plattformen raus, damit der User es einfach hat. Wäre auch bei der Schwimm-WM ne Maßnahme gewesen, Weltbild auf Youtube mit Geolock auf D streamen, jemanden mit Headset dazu und bisschen was von Schwimmen versteht und fertig ist die Laube. Meinetwegen auch auf sportschau.de – meinetwegen auch jemanden ohne Ahnung von Schwimmen, aber wenigstens irgendwas machen, statt dieser hohlen Phrase “nachrichtlich begleiten”. Dafür brauch ich keine Live-Rechte.
    Zum Glück ist SRF2 bei der Schwimm-WM recht verlässlich in die Bresche gesprungen.

    Wirklich schade dass ARD/ZDF soviel Potential liegen lassen, angesichts der Menge an Rechten und der Fülle der heutigen Übertragungsmöglichkeiten. Bevor nämlich etwas gar nicht zu sehen ist, nehme ich notfalls immer noch gerne den wahlweise deutschtümelnden oder schlafmützenartigen Kommentar! (Sostmeier und einige andere ausgenommen ;-))
    Deshalb freu mich eigentlich über jedes Sportrecht was die verlieren — was an sich schade ist, dass ich so denke.

    Dass Eurosport auch total abbaut seit dem sie sich mit dem Freitagsspiel verhoben ist ein anderes Thema (ob da ein Zusammenhang besteht weiß ich nicht, zeitlich korreliert es jedenfalls), ärgert mich aber nicht minder schwer.

  37. Dudel

    Weitsprung (F), Speerwurf (M,F), vielleicht Diskus – dann wird es aber schon dünn mit den realistischen Medaillenhoffnungen.

  38. RugbyLeaguer

    @korncola . Guter Beitrag. Gilt allerdings nicht für den Fußball. Hier übertragen die ÖR fleißig die EM der Damen. Auch die Partien in der deutsche Mannschaft nicht beteiligt ist. Der Kracher England vs Österreich wird zur besten gesendet. Von einer Frauen-EM. Nichts gegen Frauensport generell. Aber wieso? Das schlimme, dieses Spiel wird mehr Zuschauer haben, als eine komplette Schwimm WM.

    Der deutsche Sportzuschauer ist halt einfach gestrickt. Wenn der Ball rund, der Rasen, grün und es zwei Tore gibt, schaut er zu. Das ist einfach Pflicht. Da können andere Sportarten, spannender, emotionaler sein,

    Mal sehen, wie die Leichtathletik übertragen wird. Ein Medaillenregen für die deutschen Sportler ist eher unwahrscheinlich.

  39. Münchner Löwe

    Ich stimme kein Korncola (Bis auf seinen furchtbaren 😀Namen) voll inhaltlich zu. Ein absolutes Armutszeugnis der deutschen Sender, von der Schwimm WM nichts gebracht zu haben. Und sie brüsten sich tatsächlich, dass sie das Wesentliche in ihrem morgen Telegramm gesendet zu haben.

    Die Deutschtümelei regt mich seit Jahrzehnten auf. gerade bei Olympia, wenn Entscheidungen nicht gezeigt werden, weil irgendein Deutscher interviewt werden muss.

    Auf der anderen Seite ärgert mich natürlich zutiefst die heute beim Spiegel entfachte Diskussion, inwieweit man erwähnen darf, dass Nico Sturm einem Stanley Cup Sieger angehört. Er war sicher nicht eine der tragenden stützen, aber doch wesentlicher Bestandteil des Teams. Leon wäre vielleicht Froh um einen wie ihn gewesen.

  40. korncola

    @Münchner Löwe: der Name ist irgendwie historisch entstanden um die Jahrtausendwende, und ja ich mochte damals besagtes Getränk ganz gerne. Manche finden ihn vielleicht etwas kindlich/peinlich, aber das ist mir egal :-) Ein Vorteil hat der Name, ist auf jedem Portal eigentlich immer frei :-)

    Danke für Euren Zuspruch, wollte den Beitrag erst gar nicht abschicken, weil ich dachte “du schreibst ja schon wieder einen Rant”. Beim Fußball trifft das von mir geschriebene nicht zu, das ist klar. Ich finde ebenfalls gut, dass die Frauen-EM soviel Raum bekommt, das könnte ein Anfang sein.

  41. Franzx

    schön ha Franzx da wieder den zweiten Satz bei Struffi gejinxt; bin da einfach ein Experte.

    Zu Korncola ein paar kleine Bullet Points (sonst würde es zu lange werden):
    – dass das ZDF die WM nicht mal im Stream gezeigt hat, ist als Rechteinhaber ein absolutes Unding
    – die Übertragungen von ARD/ZDF haben sich seit der Ära Schumacher/van Almsick/Ullrich/Schmitt/Hannawald deutlich verändert und versachlicht (Ausnahmen wie Bartels bestätigen die Regel); grundsätzlich ziehe ich das Konzept von ZDF dem Konzept der ARD bei Großveranstaltungen vor
    – das Rechtesplitting von ARD/ZDF geht natürlich auch auf die Quantität der Übertragungen
    – in Deutschland fehlt ein Sender wie Rai Sport oder ORF Sport +
    – Eurosport hat in den letzten zwanzig Jahren kontinuierlich inhaltlich gebaut; mittlerweile sind mit Ausnahme von wenigen Leuchttürmen (z.B. Kalb beim Snooker, einigen Tennis-Kommentatoren oder Schuster beim Skispringen als Co) die Übertragungen kaum anschaubar; vor allem waren die letzten Olympia-Strecken fast noch deutschtümelnder als die von ARD/ZDF; für mich absolut weiterhin das größte No-Go bei Eurosport Karsten Migels (spätestens seit der Tour 2006 und seinen Lobeshymnen auf den ach so sauberen Sport 2006); ein Problem für Eurosport ist natürlich auch, dass die EBU-Rechte mittlerweile wegfallen

  42. Heiner

    @Dudel

    Bo Kanda Lita Baehre im Stabhochsprung könnte noch einer für eine Medaille sein. Da ist hinter Duplantis und Nielsen sehr ausgeglichen.

  43. Hotte

    @korncola:

    Ich finde auch, dass Du die für uns unzufriedene Situation gut zusammengefasst hast.

    Ergänzend kann ich noch von meinem Olympiamarathon berichten. Ich schaue fast alle Wettkämpfe aus Tokio auf der Olympics.org- App, Die Übertragungen mit Kommentar sind englischsprachig und fast immer neutral gehalten. Ausnahmen gibt es dann, wenn von den Kommentatoren jemand von den Teilnehmern sehr gut kennt.

    Die Kommentierung bezieht sich zu ca. 90% auf das Wettkampfgeschehen und zu 10% auf die gerade aktiven Sportler. Da gibt es dann persönliche Infos, aber keinen Klatsch und Tratsch aus den sozialen Medien.

    Und genau so möchte ich es im Prinzip haben. Was fehlt, sind dann aber die kritischen Worte. Da wird z.B. bei keiner oder keinem Sportler etwas über eine evtl vorhandene Dopingvergangenheit berichtet. Es heißt dann meist nur, dass es eine schwere Zeit für sie oder ihn von dann bis dann gab.

    Ein Beispiel für das neutrale Mitgefühl bei den Sportlern war beim Turnen der letzte Sprung am Pferd der auch mal für Deutschland startenden Oksana Chuvositina. Da haben beide Kommentatoren (1 Mann und 1 Frau) keine Hemmungen gehabt, am Mikrofon zu weinen. Einfach aus Rührung und Respekt vor einer großartigen Karriere.

    Wenn ich mit den Wettkämpfen durch bin, schaue ich mir die Sendungen der ÖR und Eurosport an. Und ich bin immer wieder negativ fasziniert, was dort aus einem kompletten Olympiatag an wenigen Informationen zu den Ergebnissen kommen. Wenn eine Deutsche oder ein Deutscher ausgeschieden ist, ist der Wettbewerb meist komplett erledigt. Wenn jemand in der Runde der letzten 32 ausscheidet, erfährt man ganz ganz selten, wer die Medaillen geholt hat.

    Beispiel dafür vom 4. Tag. Im Taekwondo verlor der Deutsche im Achtelfinale ziemlich früh am japanischen Tag. Es hieß dann den gesamten Tag bei der ARD, dass er noch die Bronzemedaille gewinnen kann, wenn sein Bezwinger ins Finale kommt. Und das haben sie sogar kurz vor dem Ende Übertragungstages noch behauptet. Dabei war der Sportler schon ca. 8 Stunden vorher im Viertelfinale ausgeschieden. Aber Hauptsache dem deutschen TV-Zuschauer Hoffnung auf eine Medaille machen, damit er ja dranbleibt.

    Und wie Du schreibst: „Unser“ ist 6. geworden. Wen interessiert da, wer die Medaillen gewonnen hat. Wichtig ist, ob die Person schon etwas gegessen hat. (Originalfrage im TV von Jessy Wellmer an eine deutsche Sportlerin im Studio). Grrrr

  44. korncola

    @Franzx: Hast du noch mehr Infos zum Thema Eurosport und weggefallene EBU-Rechte? Ich kann dazu mit google nix finden.

  45. Franzx

    Eurosport war ja über lange Jahre Tochtergesellschaft von TF1 und konnte daher den ganzen Strauss an EBU-Rechten nutzen (Sommer wie Winter). Das galt z.B. auch für Schwimmen und LA, aber in der Anfangszeit auch für viele Fußballturniere. Mittlerweile werden die Rechte in fast allen Sportarten nicht mehr EU-weit verkauft, sondern territorial einzeln. Das macht es für Discovery natürlich deutlich schwerer, große Rechtepakete für Free-TV in Deutschland an Land zu ziehen.

  46. Hotte

    Zu den fehlenden Übertragungen der Schwimm-WM habe ich einen Gedanken, den ich jedoch nicht belegen kann.

    Ich glaube nämlich, dass einer der Gründe sein kann, dass der internationale Schwimmverband FINA nach den vielen kritischen Berichten der ÖR über die selbstherrlichen Funktionäre des Verbandes und der Dopingprobleme im Schwimmsport nicht unbedingt an Senderechten für die ARD und ZDF interessiert ist. So nach dem Motto, wenn sie nicht da sind, können sie auch nix kritisches berichten. Also bieten wir ihnen gar keine Übertragungen an oder halt für zu viel Geld.

    Unvergessen sind doch die Interviews mit der dopenden russischen Brustschwimmerin (ach ich nehme doch da nur ein paar Pillen. Und wenn man beim Autofahren einen Fehler gemacht hat, wird einem der Führerschein doch auch nicht gleich weggenommen (oder so ähnlich) oder dem damaligen FINA-Präsidenten (Das sind junge Menschen, die Sport treiben wollen. Wir können die doch nicht sperren, nur weil sie Doping genommen haben (oder so ähnlich)).

  47. korncola

    @Hotte: interessante These, aber dazu passt nicht, dass das ZDF über die hauseigene Sportrechteagentur die Rechte bereits besitzt und somit hätte übertragen können.
    https://www.sporta.de/de/rechte/15/schwimmen/

    @Franzx: Danke für die Info, diese Umstände ist mir bekannt, ich hatte Deinen Beitrag so verstanden, dass man keinen Zugriff mehr auf EBU-Rechte hätte.

    #le tour
    ohne Cavandish und Alaphilippe ;-(
    https://www.sport1.de/news/radsport/tour-de-france/2022/06/tour-de-france-2022-rekordsieger-mark-cavendish-nicht-nominiert-auch-weltmeister-alaphilippe-fehlt

  48. Wir wollen vielleicht bei aller berechtigten Kritik nicht vergessen, dass die allerschlimmsten Schwachsinnigkeiten der Öffis – wie meistens – nicht auf deren Mist beruhen, sondern auf der panischen Angst der Politik vor der Verlagslobby. Ich bin mir ziemlich sicher, die würden eher heute als morgen einen Sport-Spartensender aufziehen, wenn sie das dürften.

    @Franzx: “die versenden das seit sicher mittlerweile fünf Jahren im Ersten”

    Herrje. Und das hätten sie nicht noch ein weiteres Jahr vor mir verheimlichen können?

  49. Münchner Löwe

    Madison Keys, meine ewige Cofavoritin, hat offenbar zurückgezogen. Die Gesetzten scheinen sich gerade weiterzuwurschteln wie Hurkacz un d Djoker.

  50. Apropos Schwachsinnigkeiten: Der neueste Streich des SCOTUS hat Sportbezug. Wenn ein evangelikaler Sportlehrer an einer staatlichen Schule nach Spielen der Schulmannschaft im Kreis seiner knieenden Schüler beetet, insgesamt ein zwanghaft religiöses Klima verbreitet und jeden Kompromiss wie einen eigenen Gebetsraum ablehnt, dann ist das natürlich Religionsfreiheit und der Mann muss um jeden Preis weiterbeschäftigt werden.

  51. muzzarinho

    Marterer – Bedene lief auch for free auf youtube.

    Davidovich Fokina – Hurkacz jetzt im 5. im Matchtiebreak, nachdem Hurkacz schon mit Break führte. Wildes Spiel.

  52. Heiner

    @korncola

    Irgendwann muss bei Eurosport auch ein Strategiewechsel stattgefunden haben. Internationale Meisterschaften in Randsportarten sind ja fast komplett aus dem Programm gefallen. Früher gab es noch Gewichtheben, Rudern, Fechten etc.

  53. Lurker

    @Franzx, 13:47

    Danke für die Warnung. Hoffentlich kann ich noch rechtzeitig bei meinem Kabelanbieter kündigen.

  54. korncola

    @Hotte:
    Wir haben diesen Kommentar (glaube ich) bei ORF Sport + bei Olympia in Tokio u.a. beim Judo auch genießen dürfen, der war englischsprachig, sehr neutral, aber trotzdem gut und emotional am Gschehen dran. Hat uns hier sehr gut gefallen.
    Was ich demnächst mal antesten will, ist NBC Sports mit deren Olympic Channel, hoff da gibts mehr in der Art.

    Was Ihr an Anekdoten aufzählt in Punkto Interviews während der Wettkampf noch läuft, wegschalten weil “Unserer” raus ist und sinnlosen Fragen, sind genau die Dinge, die mich so aufregen. Bei Eurosport hab ich bei Olympia nicht so stark die Tendenz zur Deutschtümelei wahrgenommen. Speziell Siggi Heinrich hat das noch nie gemacht und feiert alles und jeden (gefühlt). Er ist nicht jedermanns Sache, aber Deutschtümelei erkenne ich keine.
    Was mir aufgefallen ist bei Olympia, man hat früher ja alle aus der DACH-Region hervorgehoben, das hat sich auch auf D reduziert (aber noch kein Vergleich zur Deutschtümelei bei ARD/ZDF), zudem stört mich “Studio” eigentlich fast immer, ich will Sport sehen :-) Schade, dass Eurosport nicht dabei geblieben ist auf Studio und Moderatoren zu verzichten.
    Ich vermisse bei Eurosport ganz stark Dirk Thiele (im Duo mit Gerd Siegmund), beim Skispringen war er einfach geil! Mit eigener Datenbank und Programm was ihm ein IT-Kumpel gebaut hat, Infos vom Abendessen mit Mama Widhölzl und Gesprächen mit den Sportlern. Die Begeisterung für den Sport war einfach jederzeit spürbar und hat mir richtig Freude bereitet. Ebenso die Leichtathletikübertragungen als Duo mit Siggi, die ja zu Recht auch ausgezeichnet wurden.

    Ich könnte zu Eurosport noch seitenweise schreiben, ich gucke diesen Sender seit ca. 1991 bewusst, und in den 90ern lief der Sender gefühlt immer in meinem Jugendzimmer — ich hab sogar die Formel 1 lieber mit Ben Edwards und John Watson geguckt als mit Jochen Mass (der aber klar geht) und Heiko Waßer (Hilfe!). D.h. bei vielen was ich zu Eurosport schreibe ist ganz schön viel Nostalgiefaktor drin und etwas Wehmut, dass gefühlt nur noch Snooker, Radsport und Wintersport eine Rolle spielen. Bei den letzten beiden liegt zum Glück gesteigerter Interesse vor bei uns.

    @Franzx: Zum Thema Migels, bei mir war es genau andersrum. Als durch den plötzlichen Tod von Peter Woydt er als Ersatz zur Tour 1997 kam, war bei mir erstmal pure Ablehnung nach dem ersten Schock. Die nervige Stimme, die nervige Art alles doppelt und dreifach zu sagen, puh das war anfangs Art. Mit der Zeit hab ich mich aber gewöhnt und glaub er sich auch besser in seiner Rolle gefunden. Zum Thema Doping im Radsport war ich eigentlich froh jemanden wie ihn zu haben, weil ich dieses Gebashe von ARD/ZDF nicht mehr hören könnte. Kann aber Deine Sicht total verstehen Franzx, glaub da ging es darum sich abzusetzen und den Hardcore-Radsportfans wie mir einen Fokus aufs Sportliche zu bieten. Ich war dafür dankbar.
    Kann aber genauso verstehen, wenn Zuschauer dies als zu unkritisch empfinden.
    Bei der Tour freu mich seit Jahren auf Jean-Claude und inzwischen auch auf Voigte. Wird bestimmt wieder ne schöne Übertragung. Mein All-Time-Favorite ist die Geschichte mit dem Kinderrennrad von Voigt :-)

  55. korncola

    @Heiner: Ja genau, irgendwie alles weg. Glaub der Kauf durch Discovery hat dem Laden nicht gut getan: Breitensport weg, mit Bundesliga verhoben, Einführung von Studio.

    Wobei laut Frau korncola French Open Übertragung wieder top war; auch die Studiostrecken.

  56. Don Gately

    Henne & Ei: Sind die ÖR im Sport so deutschtümelnd, weil es das Publikum verlangt oder haben ARD/ZDF ihre Zuschauer dahingehend in all den Jahren förmlich erzogen?
    Und sind andere Länder da wirklich weitaus neutraler in der Berichterstattung? Ich verfolge keine Auslandsender und kann dies daher nicht beurteilen.

  57. Denis

    Lustige Statistik, die gerade bei Twitter an mir vorbei geflogen ist:

    Non-Federer Halle champions since 2011

    2011 – Kohlschreiber loses in Wimbledon R1
    2012 – Haas loses in Wimbledon R1
    2016 – Mayer loses in Wimbledon R1
    2018 – Coric loses in Wimbledon R1
    2021 – Humbert loses in Wimbledon R1
    2022 – Hurkacz loses in Wimbledon R1

    Ich sags mal so: Als ambitionierter Spieler würde ich um Halle einen großen Bogen machen ;-)

  58. Don Gately

    Und Eurosport habe ich natürlich auch geliebt. Eurogoals mit Wolfgang Ley und Ralf Itzel, natürlich das geniale Duo Dirk Thiele/Sigi Heinrich bei LA und an der Schanze.

  59. Dudel

    @korncola: In vielem was Du schreibst kann ich mich absolut wiederfinden. Genau das hat in jungen Jahren Eurosport bei mir auch so beliebt gemacht. Thiele im Skispringen mit ständig irgendwelchen Springern zu Besuch in der Kabine, Radsport – zu Beginn noch mit Tony Rominger -, Leichtathletik mit Thiele und Heinrich (unvergessen die Kommentierungen von Heinrich zu den Weltrekorden von Usain Bolt), Biathlon mit Sigi Heinrich und ich muss auch sagen, dass ich Matthias “übrigens” Stach bei Tennis und Schwimmen gemocht habe. Eurosport war für mich immer Sport pur, während im ÖRR sich alle wie die Experten aufgespielt haben, wenn eine Sportart dann plötzlich trendy wurde (Beispiel Radsport). Und das x-te Interview mit einer deutschen Leichtathletin, die im Vorlauf meilenweit an ihrer Bestzeit vorbeigerannt ist – das habe ich dann auch nicht mehr gebraucht. Und natürlich dopen deutsche Sportler NIEEEEEEE.

    Zu Migels im Radsport: Ich kenne von ihm die Aussage (sinngemäß): “Man kann Doping entweder jedes Mal thematisieren oder man kommentiert den Sport ohne bei jeder Übertragung zu hinterfragen, wer sauber ist oder nicht.” Und ich kann mit letzterer Einstellung ganz gut leben. Denn sonst bräuchte ich es mir gar nicht erst anschauen.

  60. Klappflügel

    @Don Gatley
    Ich würde mal sagen, dass sich ARD und ZDF das Publikum dahin erzogen haben.

  61. Hotte

    @Don Gately:

    In den 80-igern und 90-igern gab es in den ÖR gerade zu den olympischen Spielen, aber auch zu anderen Großereignissen, immer wieder Berichte über die Übertragungsart der US-Sender. Da hieß es immer, dass nur amerikanische Sportler gezeigt würden und meist die anderen Sportler bzw. Gewinner von Medaillen nie genannt würden. Das wurde damals sehr kritisch dargestellt und so etwas käme für ARD und ZDF nie in Frage.

    Doch dann kamen die Privatsender in Deutschland mit einer höheren Fokussierung auf deutsche Sportler bzw. Sportarten mit deutschen Erfolgen. Und die Preise für die Senderechte international stiegen immer mehr. Um nun in den ÖR weiterhin erfolgreich Werbezeit verkaufen zu können, mussten sie die Sendegestaltung anpassen und mehr deutsche Athleten zeigen, die dem Werbepublikum bekannt waren. Und dieses wiederum verlangte das dann auch mehr oder weniger aus Gewohnheit.

    Man braucht sich dazu nur mal, die angebotenen Werbezeiten für z.B. Olympia oder Fußball-WM anschauen. Als Hauptargument für die Werbetreibenden wird dann positiv darstellend die Einschaltquoten und der Marktanteil aufgeführt. D.h. da das wohl noch aus Sicht aller erfolgreich ist, so wie es aktuell ist, wird man an der Sendegestaltung bestimmt nichts ändern.

    Denn, wenn man das tut und alles sinkt dadurch (Einschaltquoten, Marktanteile und anschließend die Werbepreise) wird es schwieriger, so viel Sport in den ÖR (und das ist es ja von der Gesamtzeit noch) unterzubringen.

    Zum Schluss muss der Rant noch sein. So lange die Mehrheit der TV-Zuschauer Tom Bartels gut findet, habe ich wenig Hoffnung, an einem Olympiatag z-B. mal die Ergebnisse der Wasserball-Spiele des Tages genannt zu bekommen. Lieber hört man ihm zu, wie er eine halbe Stunde vor dem Start über die große Medaillenchance für unseren XX aufgeregt philosophiert und dann nach dem Ende über sein glorreiches Ausscheiden im Vorkampf jammert.

  62. Dudel

    Der Unterschied zwischen den USA und Deutschland ist aber auch, dass die Amerikaner in viel mehr Sportarten ganz vorne mit dabei sind. Und ja, Sportarten in denen sie nicht besonders stark sind, finden kaum im TV statt. Ich glaube aber, dass ist gar nicht mal unbedingt der Hauptkritikpunkt. Mit Streams und der Technologie ist es überhaupt kein Problem z.B. Wasserball vollständig im Stream abzudecken, wenn sowieso kein deutsches Team dabei ist.

    Der Kritikpunkt ist doch in meinen Augen eher, da featured man dann einen deutschen Sportler oder Sportlerin schön an, am besten noch mit Home-Story und großem Tam-Tam und redet ihn oder sie viel stärker als er eigentlich ist – und dann geht der oder die sang- und klanglos unter und damit ist die Übertragung beendet. Das wird der Sportart nicht gerecht.

  63. Hotte

    Hier beispielsweise mal das Werbeangebot der ARD für Tokio 2020 in 2020:

    http://www.ard-media.de/fileadmin/user_upload/tv/Downloads/Sport_Live_Angebote/2020/Werbeangebot_Olympische_Sommerspiele_Tokio_2020_DasErste.pdf

    @Dudel:

    Sehe ich ähnlich. Da wird häufig eine vollkommen überzogene Erwartungshaltung geschürt. Also statt z.B. eine Endkampfteilnahme als realistisches Ziel im Vorbericht zu nennen, wird dann im Trailer am Beginn einer Sendung oder im Bericht kurz vor dem Wettkampf von XX über die große Wahrscheinlichkeit einer Medaille berichtet. So als ob die bereits sicher wäre.

    Na klar, wenn Platz 8 als Ziel genannt wird, schalten weniger ein…

    Für mich übrigens ein tolles Beispiel vom Wochenende. In allen deutschen Medien inclusive heutiger Tageszeitungen werden die 10,99 von Gina Lückenkemper als fantastische Leistung genannt. Gut, das ist sie ja auch. Aber halt nur für Deutschland und nicht international. Jemand von Euch hat gestern hier ja richtigerweise geschrieben, dass sie mit dieser Zeit noch nicht mal bei den US-Trials ins Finale gekommen wäre.

    Aber nun wird hier bereits über eine mögliche Medaille bei der Leichtathletik-WM spekuliert. Für die Sportlerin im Prinzip gut, dass sie jetzt bis dahin durch eine positive Präsenz in den Medien den Sponsoren etwas bieten kann. Wenn sie jedoch in Eugene für mich erwartungsgemäß im Halbfinale ausscheidet, wird wahrscheinlich sofort „über sie hergefallen“.

    Mal was sportlich aktuelles:

    Gestern wurden Frankreich bei den Frauen und Serbien bei den Männern Weltmeister im 3×3-Basketball.

    Und heute wurde bestätigt, dass Lucien Favre den OGC Nizza den Borussen aus Gladbach vorzieht und dort Trainer wird.

  64. Hotte

    Kleine Ergänzung zu dem, was heute bereits mal erwähnt wurde. Und zwar zu den fast immer unnützen Interviews nach den Wettkämpfen direkt am Wettkampfort (und ich meine hier nicht Nils Kaben und Toni Kroos).

    Meist dürfen 3 Fragen gestellt werden und diese sind nach einem ausgebliebenen Erfolg fast immer diese in Kurzform:

    – Warum haben oder konnten Sie heute nicht….?
    – Sie unterstützen doch jetzt aber noch ihre Teamkollegen, oder?
    – Sie haben jetzt bald noch diesen und jenen Wettbewerb. Da wird es doch besser, oder!?!

    Wobei gerade die 3. Frage wirklich in 95% aller Interviews so oder ähnlich zu hören ist. Da geht es dann wieder darum, dem deutschen Zuschauer Hoffnung zu geben und dem Sender die Hoffnung zu geben, dass dieser wiederum einschaltet.

    Deshalb höre ich mir solche „Befragungen“ meist gar nicht erst an.

  65. Öffentlich rechtlicher Sportkanal wäre natürlich schon lange wünschenswert, aber ich meine, ähnlich wie Sternburg, dass wir die Diskussion schon bei Dogfood geführt haben und es damals irgendein Agreement zwischen VPRT/deutschen Medienmogulen und den Ministerpräsidenten der Länder (die damals natürlich gerne von Springer, Kirch, Burda und Co hofiert wurden und auf “gute Beziehungen” hofften) und für die KEF und den Rundfunk Staatsvertrag zuständig sind, gegeben hat.

    Inhalt war wohl, dass die ÖR keinen eigenen Nachrichten Kanal und keinen Sport Kanal aufmachen. Phoenix als Bundestags Sender durfte bestehen, aber sein Angebot nicht ausbauen.
    Wie dann Tagesschau 24 möglich wurde, habe ich nicht mehr genau im Kopf.
    Ich meine, dafür mussten andere DigitalSender dicht gemacht werden.

    Es war ja damals auch so, dass bei Olympischen Spielen (Athen?) damals ZDF Info und Eins Festival, als zusätzliche Live Sport Kanäle nur in streng reglementierten Umfang “fremd-” genutzt werden durfte.

    Was heute ginge… Gute Frage?

  66. Hotte

    @Berni:

    Für Olympia 2004 in Athen und auch 2008 in Peking durften alle 4 damals vorhandenen Zusatzkanäle von ARD und ZDF genutzt werden.

    http://www.presseportal.de/pm/7840/583015

    Erstmals für Barcelona 1992 wurde 3SAT für das Tennisturnier genutzt. In 1996 und 2000 wurde in diesem Sender dann hauptsächlich die Ballsportarten gezeigt.

  67. Münchner Löwe

    Haddad Maia, immerhin zweifache Turniersiegerin im Vorfeld, ist auch schon raus gegen Kaja Juvan. Vorbereitung ist Mist, um Münte zu verfremden.

  68. Heiner

    Die Mehrzahl der 55 dem DSB angeschlossenen Sportarten-Verbände scheint allerdings wegen des wirtschaftlichen Risikos einen Kanal in öffentlich-rechtlicher Regie vorzuziehen. Den Weg dorthin hatte der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck vor acht Wochen bei einem Runden Tisch mit Vertretern des Sports und der Anstalten eröffnet: Der Vorsitzende der Medienkommisison der Länder habe, so von Lojewski, “mit der Faust auf den Tisch geschlagen” und gefordert: “Jetzt machen wir einen eigenen Sportkanal.”

    2002 hat Kurt Beck mit der Faust auf den Tisch geschlagen und nichts ist passiert.

    https://www.mediencity.de/Ein-Sportkanal-w-re-selbst-f-r-ARD-und-ZDF.689.0.2.html

  69. MarioP

    @ hotte

    “Aber nun wird hier bereits über eine mögliche Medaille bei der Leichtathletik-WM spekuliert.”

    Ich habe nur Spekulationen über eine Staffelmedaille mitbekommen. Vielleicht hast du ja einen Link für diese Behauptung?

  70. MarioP

    2004 habe ich Olympia auch über BFBS verfolgt. Kelly Holmes von früh bis spät. Da muss Bartels noch einiges “lernen”…

  71. Original

    Ich stimme zwar zu, dass die ÖR es etwas mit der Deutschtümelei übertreiben (da die Frage nach ausländischen Sendern kam: BBC finde ich da mit Blick auf GB fast noch extremer). Aber hier ist es doch auch nicht anders, wenn man sich die Kommentare während Olympia durchliest (also die vereinzelten, in denen es nicht um Kritik an Moderator oder Kommentator geht). Da werden deutsche Erfolge abgefeiert, obwohl man oftmals keinerlei Beziehung zu den Sportlern hat, da man sie bis dahin nicht mal kannte (z.B. Tischtennis und Embolado ist da für mich anders, da er die Sportler schon länger begleitet). Und das ist jetzt überhaupt nicht als Vorwurf gemeint. Aber wenn es hier passiert, wo die meisten am Sport selbst interessiert sind, ist es doch klar, dass die ÖR das ganze für den Normalzuschauer etwas weiterdrehen.

  72. Denis

    Angie Kerber mal eben mit einem 6:0 im ersten Satz. 16 Minuten hat es gedauert.

  73. Hotte

    @MarioP:

    Nein, habe ich nicht. Neben der von Dir genannten Staffelmedaille basiert meine Aussage daher, dass während der Finals am Samstag immer mal wieder über ihre Medaille bei der Leichtathletik-EM 2018 gesprochen wurde und das mit der Tatsache in Verbindung gebracht wurde, dass sie nun wieder ihre starken Leistungen von damals zeigen würde.

    Du hast insofern recht, dass das von mir eher aus dem Kontext so aufgefasst wurde und es sich dabei um die EM und nicht um die WM handelt.

    BFBB war mein Ergänzungssender für Olympia 1988 in Seoul bis Sydney 2000. Damals gab es im Verhältnis zu der heutigen Anzahl an Erfolgen recht wenig zu feiern. Doch das wurde tatsächlich dann tagelang gemacht (Steven Redgrave for ever).

  74. So, endlich daheim, habe ich nach nervigem Krampf Sky Go zum kaufen gebracht. Dann also wenigstens noch etwas von Wimbledon mitnehmen, in dem Fall jetzt also Kerber. Ansonsten muss ich erst mal schauen, wer alles so gespielt hat schon.

    Die beste Nachricht kommt jedenfalls von Embolado, nämlich dass auch sonntags gespielt wird.

  75. NoBlackHat

    @sternburg
    Viel Glück dabei für Brüggemann, dazu ist wohl aber eine Satzungsänderung mit 75% der anwesenden (!) Stimmen notwendig.

  76. Klappflügel

    Ziemlich dumme Überschrift
    Jacobs vor Heim-WM noch mit Luft nach oben
    Jacobs wurde zwar in El Paso geboren ist aber schon als Kleinkind nach Italien gezogen.

  77. Und oha, es könnte einen eigenen Sportsender geben der ÖR? Das wäre ein absoluter Traum. Ich schaue so häufig bei ORF Sport+ rein und sowas in Deutschland wäre super. Man stelle sich vor: Die Livestreams linear, keine Probleme mit fixen Zeiten anderer Sendungen im Hauptprogramm, etc.. Dann sollten da einfach nur die vorhandenen Rechte bespielt werden. Man könnte sogar ein Limit einbringen, wie viel Fußball da maximal laufen darf, sehr gerne.

  78. Denis

    Kerber gewinnt in zwei. Nach dem 6:0 wars dann nicht mehr so deutlich, aber letztlich auch souverän von Angie – 7:5.

  79. Joa, Angelika souverän gezogen am Ende. Und die Konferenz bei Sky ist nicht schlecht, aber man muss da reinkommen. Problem mit Sky Go: Da dauert das Umschalten immer mindestens 30 Sekunden.

  80. Heiner

    @veniat

    Es könnte, theoretisch, vielleicht, irgendwann einen ÖR-Sportsender geben.

  81. @Heiner: Das ist mehr, also unter dem hier heute angerissenen Schutz der Privatsender jahrelang möglich schien. Insofern also sind das Gute Nachrichten.

  82. tony

    Korpatsch-Watson wurde noch kurzfristig auf Court 1 verlegt,
    mit geschlossenem Dach kann jetzt noch bis 0 Uhr gespielt werden

  83. Hotte

    Weil ja heute bereits mehrmals Olympia 2004 erwähnt wurde und ich etwas mehr Zeit als üblich hier zum Schreiben habe, mal wieder eine persönliche Randgeschichte zu Olympia von mir.

    Mein üblicher Beginn ist häufig „Früher“ und auch diesmal. Es war nämlich damals ohne Internet (ok, in 2004 gab es das natürlich schon und ich hatte welches :-)) schwierig, einen kompletten Zeitplan mit allen olympischen Wettbewerben bereits weit vor dem Ereignis zu erhalten.

    Mein Ausweg war dann immer der Reiseprospekt von DER-Reisen, die fast immer als einziges Unternehmen hierzulande offiziell Tickets für Olympia verkaufen durften. Dieser Prospekt aus Papier kam meistens ca. 1 Jahr vor den Spielen raus. Und dort waren für den Ticketverkauf alle einzelnen Veranstaltungen mit Uhrzeit aufgeführt.

    Als ich den für Athen 2004 durchblätterte, fielen mir die niedrigen Preise für viele Veranstaltungen auf. So gab es für viele Ballsportarten in den Vorrunden Tickets für 10,— EUR in der billigsten Kategorie. Das brachte mich auf die Idee, einfach nur so zum Spaß ein paar Tickets zu bestellen, um sie zu behalten oder an Freunde zu verschenken.

    Also bestellte ich (ich glaube per Postkarte) im Frühjahr 2003 3 Tickets für je 10,— EUR und alle für den ersten offiziellen Wettkampftag. Eines für mich für die ersten beiden Spiele des Hockeyturniers, eines für einen Freund und den ersten beiden Handballspielen des Turniers und eines für einen anderen Freund für 2 Fußballspiele außerhalb von Athen.

    Mit der schriftlichen Bestätigung der Bestellung kam von DER auch die Info, dass die Tickets erst kurz vor den Spielen gedruckt werden und dann persönlich zugestellt werden. Da ich nicht nach Athen fahren wollte, war das für mich eigentlich nicht wichtig. Hauptsache, ich hatte irgendwann die Tickets in der Hand.

    Diese Info wurde danach mehrmals wiederholt und dann war es soweit, dass die Tickets da sein sollten.

    Genau 12 Tage vor der Eröffnungsfeier an einem heißen Sonntagvormittag klingelte das Telefon. Es meldete sich jemand, der fragte, ob ich heute zuhause wäre. Auf meine Gegenfrage erklärte mir der Herr, dass er der offizielle Ticketzusteller von DER wäre und er mir heute gerne die Unterlagen vorbeibringen würde.

    Der Hammer war jedoch, dass er ungefähr 2 Stunden Fahrzeit von mir entfernt wohnen würde und ich auf jeden Fall meine Zusage einhalten sollte, dass ich zuhause wäre. Er würde nämlich die insgesamt 4 Stunden Fahrzeit auf sich nehmen, nur um mir meine Tickets zu geben. Und er dürfe die nur dem Besteller aushändigen.

    Da ich nix weiter vorhatte, sagte ich ihm das zu. Und tatsächlich klingelte es ca. 2,5 Stunden
    bei mir. Er übergab mir die Unterlagen und frage mich dann, wann ich nach Athen fliegen würde und was ich alles gucken wolle usw..Er hatte also gar keine Ahnung, wie viele Tickets im verschlossenen Umschlag waren und dass alle 3 Tickets mehr oder weniger zur gleichen Uhrzeit waren. War auch besser so…

    Glücklicherweise für ihn hatte er nach dem Telefonat mit mir noch einen weiteren Besteller ca. 100 km von mir entfernt erreichen können, so dass sich die Fahrt für ihn doch noch gelohnt haben dürfte.

    Dann kam der Tag, an dem mein Hockeyticket gültig war. Mein nummerierter Sitzplatz war hinter einem der Tore. Und zufälligerweise übertrug einer der Digitalkanäle der ÖR genau eines der beiden Spiele. Also war ich doch irgendwie dabei ;-)

    Seltsam war jedoch, dass hinter dem genannten Tor niemand, aber auch wirklich niemand saß. Also entweder hatten nur solche Souvenirjäger wie ich Tickets geordert oder wirklich niemand außer mir wollte diese Spiele von diesen Plätzen sehen. Ich vermute letzteres.:-)

  84. Denis

    Haha, sehr gut @Hotte. Das finde ich aber selbst wenn ich mich nach 2004 zurück erinnere schon sehr schräg, dass die ihre Tickets persönlich ausgefahren haben. Ich wage zu behaupten: Das erledigen inzwischen UPSDHLDPD. Karten zu haben, aber nicht hinzugehen ist allerdings eine Frechheit ;-)

  85. Das ist eine brilliante Geschichte Hotte bis auf den Fußball. Denn der gehört bekanntlich nicht in der Form zum Olympia. Oder waren es Tickets für die Frauen? Dann wäre alles in Ordnung, denn die schicken ja keine U23 mit zwei Altstars.

  86. Franzx

    der Grund, warum Eurosport die ganzen internationalen Großereignisse nicht mehr überträgt ist ganz einfach, man hat keinen Zugriff mehr auf die Rechte, die die EBU zentral für alle Eurovisionsanstalten erwirbt, also z.B. aktuell auf die Schwimm-WM, die nicht umsonst under “Eurovisionsports” läuft. Da ist Eurosport raus und das merkt man dem Programm an.

    wenn alle jetzt fertig gerantet haben, dann jetzt mal zurück zum Sport und zu Struffi heute. Wie bitter ist das eigentlich, schon wieder in Wimbledon auf einem großen Platz einen großen Spieler richtig gefordert zu haben und wieder unglücklich rauszugehen. Das ist ja schier unerträglich für ihn. Hingegen dürfen wir uns bei Oscar Otte mal darauf freuen, wie weit ihn das Tableau spült. Runde 3 wäre Alcaraz und das wäre durchaus auch machbar auf Rasen.

  87. Hotte

    @Denis:

    Das hat mich damals auch gewundert. Auch dass er mit seinem Privatwagen kam, also nicht eines von einem Zustelldienst.

    Meine Tickets 8 Jahre später für London wurden durch GLS zugestellt. Ich war jedoch nicht zuhause und musste die teure Fracht danach aus einem mir bis dahin unbekannten Computerladen selbst abholen.

    Da habe ich aber die Tickets bei den olympischen Spiele eingelöst ;-)

  88. Franzx

    wer einmal Olympia im Vollprogramm bei der BBC oder auf NBC gesehen hat, wird ARD/ZDF aber tatsächlich lieben (ich hatte mehrfach den “Genuss”).

  89. Heiner

    Jetzt auch mit “Being Jan Ulrich” durch. Schon ziemlich harter Stoff zum Ende hin. Irgendwie passt es, dass Lance auch das Leben nach dem Radsport und den Dopingskandalen besser bewältigt. Der sieht gut aus, macht seinen Radsport-Podcast mit den Weggefährten von früher und steht wohl auch finanziell nicht schlecht da.

  90. Franzx

    oh, ich höre gerade die Struff-Zusammenfassung auf SKY (hatte ihn heute “gemutet” im Home Office). Da hat tatsächlich Kai Dittmann fünf Sätze kommentiert? Das ist schon……speziell.

  91. Hotte

    @veniat:

    Hockey der Damen, Handball der Männer und Fußball je 1 Spiel bei den Damen und bei den Junioren.

    Das war damals wohl beim Fußball so üblich, dass zu einer Veranstaltung jeweils 1 Spiel pro Geschlecht stattfand. Konnte ich nicht ändern ;-)

  92. Bluetschkopp

    @Hotte So ganz schwierig war das vor 2004 auch nicht mit den vollständigen Zeitplänen. Ich erinnere mich 1988 zu den Spielen ein Printheft aus dem Olympiaverlag gehabt zu haben, dass alle Infos zu Zeitplänen, Startern, Medallienchancen pipapo enthielt. Wie so ein Kicker-Sonderheft im Fußball halt. Gibt es leider längst nicht mehr. Wahrscheinlich zu aufwändig zu recherchieren. Zu vielen Events gibt es Sonderhefte von Kicker und Sport-Bild (die ich selten lese). Zu Olympia würde ich genau das aber brauchen.

  93. Bluetschkopp

    Okay, es war 1984. Hier ein Link (ich bin nicht der Anbieter dieser Anzeige!):

  94. Hotte

    @Bluetschkopp:

    Das stimmt, was Du schreibst. Meine Schilderung bezieht sich jedoch auf einen kompletten Zeitplan weit vor den Spielen. Wie hier z.B. durch den Prospekt ca. 1 Jahr vorher. Dass da natürlich z.B. nicht die konkreten Begegnungen in den Ballsportarten drin stehen können, war mir nicht so wichtig. Ich wollte nur rechtzeitig meinen eigenen Zeitplan draus erstellen.

    Die Sonderhefte kamen meist erst Wochen vor den Spielen raus. Mein erstes war das Kicker-Sonderheft zu München1972. Das habe ich bestimmt mehr als 50 mal in all den Jahren gelesen. Genauso wie den damaligen Buchklassiker „Olympia in der Tasche“.

    Ab 1976 habe ich dann alles gekauft oder besorgt, was möglich war (Sonderhefte, Sonderbücher, Werbehefte, TV-Zeitschriften usw.). Die habe ich alle noch. Auch den für 1988 von der Sport-Illustrierten. Glaube ich zumindest. :-)

    Und aus diesen aktuellen Ausgaben habe ich jeweils meinen bereits fast fertigen eigenen Olympia-Zeitplan ergänzt.

  95. Bluetschkopp

    Sorry, kann es nicht verlinken, aber Hotte weiß ja, was ich meine. :-). Trotzdem ein Jammer, dass es sowas heute nicht mehr gibt.

  96. Hotte

    @Bluetschkopp:

    Danke für die Aufklärung. Wäre ich so nicht drauf gekommen.

  97. Und was ist wiederum ein “Beulenkopf”? Der Verlierer einer Schlägerei oder so?

    Derweil zieht Korpatsch den ersten Satz im Break de Krawatte.

  98. Clubwanze

    Hat diese Schlägerei beim Baseball eigentlich Konsequenzen? Oder ist es nicht unüblich?

  99. thedishguy

    @Berni:
    Dabei hätte man damals auf einem 60cm-Röhrenfernseher mit analogem PAL-Signal wahrscheinlich nicht mal gesehen wenn das Studio für den halben Preis mit billigeren Materialien gebaut hätte.

  100. Bluetschkopp

    @Veniat Du Bluetschkopp kann man im Rheinland als neckisches Schimpfwort benutzen, ohne beleidigend zu sein.

  101. thedishguy

    @Franzx:
    Was gefällt die am ARD/ZDF-Vollprogramm besser als bei der BBC? Grundsätzlich haben sie natürlich ganz andere Schwerpunkte. Das kann man mögen oder nicht, aber signifikant schlechter finde ich persönlich es nicht.

  102. Heiner

    @Clubwanze

    Da wird es sicherlich ein paar Spiele Sperre geben. Bei 182 Spielen fällt es aber nicht sonderlich stark ins Gewicht.

  103. Wenn Korpatsch gegen Watson wirklich gewinnt, dann würde sie das erste Mal überhaupt in Runde 2 eines Grand Slams einziehen.

  104. Sehr gut, trempot, so kann man arbeiten. Danke, dass du heute den wissenschaftlichen Dienst von AAAAS abdeckst ;))

  105. Franzx

    @thedishguy
    der Hinweis war bezogen auf die nationale Schwerpunktsetzung. Was anderes als Team GB kommt da auch nicht vor .

  106. Denis

    Ich stelle gerade erstaunt fest, dass Tobias Kamke seine Karriere ja noch immer am laufen hält. Morgen tritt er beim Challenger in Lüdenscheid neben den anderen üblichen Verdächtigen (Molleker, Mats Moraing usw) an. Kann man mal machen mit 36.

  107. thedishguy

    @Franzx:
    Danke für den Hinweis, da hatte ich vorher nicht alle relevanten Kommentare gelesen.

    Ich stimme dir da vollkommen zu.

    Interessant ist in dem Zusammenhang auch die Übertragung bei NOS in NL. Wenn Niederländer irgendwo am Start sind, wird das natürlich in aller Breite gezeigt. Damit können sie aber nicht die gesamte Sendezeit füllen. Sind gerade keine Niederländer aktiv, werden andere Sportarten halbwegs neutral übertragen, aber leider mit teilweise ahnungslosem Kommentar.
    Im Winter gibt es bei NOS statt der Winterspiele sowieso die olympischen Eisschnelllaufwettkämpfe mit seinem skurrilen Rahmenprogramm.

  108. Uwe

    Wer in Berlin in die Verlegenheit kommt ein Konzert in der mittelgroßen Music Hall am Mercedes-Platz besuchen zu wollen, muss sich darauf einstellen, dass der Sound nur Matsch oder Brei ist. Wenigstens ist der Saal gut klimatisiert.
    Dann lieber ins Lido, da ist mehr Leben drin.

  109. @korncola bzgl NBCsports/Olympic Channel: man hat ein großes Portfolio an Sportevents(Olympia,Paralympics,FINA,IAAF,IBU,FIS,IBSF,IndyRacing,EPL sowie natürlich NFLonNBC-Games) – allerdings sind die Übertragungen gewöhnungsbedürftig. Das typische amerikanische Hypen der eigenen TeamUSA-Stars mal außen vor. Es wird zwar alles übertragen, meist jedoch nur teilweise live aufgrund der Werbepausen im TV(da vieles auf NBC,CNBC und USA läuft). Sportarten wie Ski Alpin, Biathlon, Leichtathletik und Schwimmen starten oft live und mit der ersten Werbepause dann delayed, damit man wenig verpasst. Mittendrin bleibt dann mal etwas weg und somit ist man am Ende wieder live. Einzig die FIS,IBU und Diamond League-Meetings werden oft auch zusätzlich mit dem werbefreien WorldFeed angeboten, allerdings selten auf NBCsports sondern bei peacock-premium. Und auch wenn man bei peacock eigentlich werbefreies Durchsenden erwarten würde, so bekommt man in den Breaks dann ein Schwarzbild(we will be back). Hat mich besonders beim INDY500 gernervt. Da war man bei der TV-Übertragung von NBC zumindest im Splitscreen dabei, den gab es bei peacock auch nicht. Bei der kommenden Tour de France wird es jedoch wieder 2 Feeds geben: den durchgeschleiften TV-Feed von USAnetwork(da NBCSN eingestellt wurde) sowie den kompletten werbefreien WorldFeed. Olympia war jedoch toll bei peacock und NBCsports. Sämtliche TV-Feeds als auch alle werbefreien WorldFeeds wurden angeboten. Bei den paralympics ebenso. Fast Alles was das OBS angeboten hat wurde gestreamed. — also NBCsports(nur mit VPN/DNS und TV-Login) gibt was her, allerdings ist peacock premium(mit VPN/DNS) empfehlenswerter. (Obwohl ich persönlich die NBCsports App stabiler find) viel Spaß beim Testen! :)

  110. korncola

    Hey Danke für das ausführliche und ehrliche Review, hab übernächste Woche Urlaub, da werd ich mal antesten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Erlaubtes HTML in den Kommentaren:
Link: Beschreibung <a href="URL mit http:// vorne dran">Beschreibung</a>
Fett <b>Fettgeschrieben</b>
Kursiv <i>Kursiv</i>
Durchgestrichen <strike>Durchgestrichen</strike> oder <del>Durchgestrichen</del>
Spoiler: [spoiler title="Überschrift"] Gespoilerter Text [/spoiler]
Zitat mit hübschen Anführungsstrichen
<blockquote>Zitat mit hübschen Anführungsstrichen</blockquote>
< und > ausgeschrieben &lt; (less than) &gt; (greater than)